Zur Titelseite European Circuit.
Zum Circuit auf der BE-Website.

Badminton Europe Circuit 2010/11

25 Turniere sind für die Saison 2010/11 unter dem Dach des BE-Circuits zusammengefasst. Saisoneröffnungsturnier sind die Slovenia International im Mai, das letzte Wertungsturnier für das Circuit Finale sind dann die Portuguese International im April 2011. Das für Mai 2010 vorgesehenen Open Volant d'or in Toulouse und die für März 2011 vorgesehenen Finnish Open wurden bereits vor Beginn der Circuit-Saison abgesagt. Das Toulouser Traditionsturnier wird auch 2011 nicht stattfinden. Dafür sind die Italien International und die Estland International wieder dabei.
Die Meisterschaften der Slovakei und Island schütten kein Preisgeld aus. Aber vier Turniere meldeten eine Preisgelderhöhung von 5000 US$ 2009/10 auf 15 000 US$: Ukraine, Tschechien, Irland und Türkei. 
Das "Circuit Final" als Showdown der Ranglistenbesten zum Saisonabschluss wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Nachdem der Dreijahresvertrag von Badminton Europe mit Badmiton Nederland für die Austragung in Assen ausgelaufen ist, wurde kein neuer Ausrichter gefunden. 2008 bis 2010 waren jeweils 50 000 US-Dollar Preisgeld ausgespielt worden.

 

Alle 25 Saisonturniere auf einen Blick.

Hier gibt es die jeweils
aktuellen Ranglisten
.

Zu den Punktewertungen.

Zum Circuit-Finalturnier.

  

         

Beherrschten die Herreneinzel-Disziplin: Sieger Sven-Eric Kastens (li) und Zweiter Lukas Schmidt. Foto: Matthias Hütten

25. und letztes Turnier 2010/11

VICTOR 46th Portuguese International Championships 2011

(Fertig) Vom 28. April bis 1. Mai 2011 in Caldas da Rainha, CAR Badminton. Preisgeld: 5000 US$ - Level 4B. Referee: Marcel Schormans (NED). Das Turnier findet in der Halle des im Februar 2010 bezogenen neuen Badminton-Leistungszentrums in Caldas da Rainha statt (Centro de Alto Rendimento de Badminton, kurz "CAR Badminton"). Der Halle benachbart ist die Zentrale des Portugiesischen Verbandes. Zur Turnierwebsite.

Zu den Turniertableaus im  HE  -  DE  -  HD  -  DD  -  MX. Zu den Tagesergebnissen.

   

Sven-Eric Kastens siegte im rein deutschen Endspiel gegen Lukas Schmidt   

     

Die Endspielergebnisse
HE: Sven-Eric Kastens  (GER) - Lukas Schmidt (GER) 15:21 21:18 21:11 
DE: Sashina Vignes Waran (FRA) - Atu Rosalina (FRA) 21:11 21:15
HD: Niclas Nohr & Mads Pedersen (DEN) - Mats Bue & Anders Skaarup Rasmussen (DEN) 28:26 16:21 21:17
DD: Alex Langley & Lauren Smith (ENG) - Helen Davies & Alyssa Lim (ENG) 14:21 21:14 21:17 
MX: Robin Middleton & Alex Langley (ENG) - Ben Stawski & Lauren Smith (ENG) 25:23 21:19.
Zudem gab es noch zweimal deutsche Beteiligung an den Halbfinals. Johanna Goliszewski & Carla Nelte unterlagen gegen Davies & Lim, Peter Käsbauer & Johanna Goliszewski gegen Stawski & Smith.

  

Die deutschen Medlungen
HE: KASTENS Sven-Eric, SCHMIDT Lukas, HAMMES Fabian, KÄSBAUER Hannes, RDUCH Sebastian, ROOVERS Alexander, PERSSON Nikolaj, SCHÖTTLER Sebastian, SCHNEIDER Gregory, DISCHER Philip;
DE: SCHNAASE Karin, HEIDENREICH Lisa, WIENEFELD Inken & VOLKMANN Franziska;
HD: KÄSBAUER Peter & ZURWONNE Josche, NIESNER Maurice & ZANDER Till, SCHNEIDER Gregory & NYSTEN Robert;
DD: GOLISZEWSKI Johanna & NELTE Carla, WIENEFELD Inken & VOLKMANN Franziska;
MX:  KÄSBAUER Peter & GOLISZEWSKI Johanna, ZURWONNE Josche & NELTE Carla, NIESNER Maurice & VOLKMANN Franziska, NYSTEN Robert & NN
Als Trainer dabei: Xuyan Wang und Matthias Hütten.

24. Turnier 2010/11
12th YONEX Dutch International 2011

Vom 21. bis 24. April in 2291 EE Wateringen (bei Den Haag), Velohal, Noordweg 26. Preisgeld: 15 000 US$. BWF-Level 4A. Referee: Barbara Fryer (SUI). Zur Turnierwebsite.

Zu den Ergebnistableaus im HE - DE - HD - DD - MX.  Zu den Tagesergebnissen. Zum Livescore.

             

Peter Käsbauer & Josche Zurwonne kamen bis ins Finale  

     

Die Endspielergebnisse
HE: Hans-Kristian Vittinghus (DEN) - Ville Lang (FIN) 18:21 21:15 21:4
DE: Susan Egelstaff (SCO) - Michelle Li (CAN) 21:18 13:21 21:15 
HD: Baptiste Careme & Sylvain Grosjean (FRA) - Peter Käsbauer & Josche Zurwonne (GER) 21:11 19:21 21:17
DD: Valeria Sorokina & Nina Vislova (RUS) - Paulien van Dooremalen & Lotte Jonathans (NED) 24:22 21:12
MX: Aleksandr Nikolaenko & Valeria Sorokina (RUS) - Mikkel Delbo Larsen & Mie Schjott-Kristensen (DEN) 13:21 12:11 (Aufgabe DEN).
Dieter Domke kam bis ins Halbfinale. Dort unterlag er gegen Lang. 

  

Offenbar stressresistent: Josche Zurwonne (li) & Peter Käsbauer. Foto: privat.

Von Abschleppwagen, Drogenofferten und vier gewonnenen Spielen
Peter Käsbauer berichtet von einer turbulenen Turnierreise
Die Fahrt nach Wateringen in den Niederlanden dauerte geschlagene 11 Stunden… Abfahrt um 13 Uhr in Saarbrücken. Das Wetter ist schön und sonnig. Zunächst verläuft die Fahrt ohne Probleme. Jedoch um 17 Uhr, Josche und ich sind gerade an der Grenze zu den Niederlanden, ca. 80 Kilometer vor dem Ziel, fahren wir in einen scheinbar unendlichen Stau. Nach einer geschlagenen halben Stunde leuchtet zu allem Überfluss auch noch ein Warnlämpchen vom Auto auf: Motor überhitzt! Das Handbuch sagt: Wagen ausmachen, 15 Minuten stehen lassen und weiterfahren. Falls es wieder aufleuchtet, Wagen stehen lassen und Abschleppwagen rufen. Also nehmen wir die nächste Gelegenheit für eine Pause und stellen den Wagen vorerst auf einem Rastplatz ab. Der erneute Versuch, mit dem Auto weiter zu fahren schlägt schon nach wenigen Metern fehl, da sich das Warnsignal erneut meldet. Es bleibt uns nur noch eine Möglichkeit pünktlich in Watering zu erschienen: den Wagen abstellen und den Pannendienst zu Hilfe rufen. Nach quälend langen zwei Stunden Wartezeit erreichte uns dieser in unserer misslichen Lage. Viel Hoffnung auf schnelle Hilfe konnte uns jedoch auch der Helfer nicht machen und so hieß es: Auto auf den Abschleppwagen und 40 Kilometer zurück nach Antwerpen, um dort auf einen Mietwagen umzusteigen. Jedoch ist es mittlerweile 21 Uhr und alle Mietwagenstationen in Antwerpen sind bereits geschlossen. Dies bedeutet weitere 50 km zurück zu fahren und in Brüssel am Flughafen nach einem Mietwagen Ausschau zu halten. Nach einer knappen Stunde Wartezeit am Flughafen ist es uns gelungen, einen Mietwagen ausfindig zu machen: einen Peugeot 107 mit französischem Kennzeichen. Dies ist zweifelsohne ein schönes Auto, jedoch für zwei Sportler mit viel Gepäck eigentlich zu klein. Immerhin besser als zu laufen.
Geheimnisvolle schwarze Wagen
Endlich wieder in der Lage selbstständig in Richtung Ziel zu gelangen, setzen wir unsere Fahrt fort. Vorbei an Antwerpen und grad hinter der Grenze zu den Niederlanden werden wir von einem schwarzem Mittelklassewagen überholt. In dem Auto drei wild gestikulierende Holländer. Nichts Böses im Sinn, fahren wir weiter und denken uns, was für ein nettes und verrücktes Volk die Holländer doch sind. Ein paar Minuten später überholt uns abermals ein schwarzer Oberklassewagen, welcher uns erneut versucht, durch Zeichen etwas mitzuteilen. So streckt uns der Fahrer den Daumen nach oben entgegen und wir denken, er will sich über uns in dem viel zu kleinen Auto lustig machen. Auch jetzt denken wir uns noch nichts dabei, als der gleiche Fahrer jedoch nach kurzer Zeit erneut neben uns erscheint, macht sich ein ungutes Gefühl breit. Per Feuerzeug versucht der Fahrer, uns erneut etwas zu verdeutlichen und es macht  „Klick“ bei uns. Verstanden! Ein Licht muss wohl defekt sein. Nichts ahnend, was unsere Geste noch für Folgen haben sollte, bedanken wir uns mit einem Nicken bei dem Fahrer des anderen Autos. Dieser jedoch fährt nicht wie erwartet weiter, sondern nur vor uns her, und bremst uns langsam aus. Er lässt sich auf unsere Höhe fallen und macht das Fenster herunter. Auch wir öffnen das Fenster und uns entgegnet eine Stimme: You want something??? ………AAHH!!! Jetzt haben auch wir, die gutgläubigen Deutschen verstanden was hier gerade passiert. Die Holländer wollen uns ihre Drogen anpreisen und direkt verkaufen. Dankend lehnen wir ab und suchen schnellstmöglich das Weite. Gegen 0.30 Uhr erreichen wir endlich unser Hotel und wir sind uns einig, dass diese Anreise ein Highlight für sich war.
Über alte Bekannte ins Halbfinale
Nach wenig Schlaf und diesem Höllentrip ist das Turnier, ein wenig unerwartet, noch sehr erfolgreich verlaufen. So spielten wir in Runde eins gegen eine holländische Paarung, gegen die wir nach leichten Startschwierigkeiten einen souveränen Sieg einfahren konnten. Ähnlich verlief das zweite Spiel des Turniers für uns gegen eine Paarung aus Surinam. Im Viertelfinale erwarteten uns die Holländer Arends & Maas, gegen die wir auch schon bei den Länderspielen in Elsenfeld und Siegen gespielt hatten. Da wir beide Vergleiche für uns entscheiden konnten, wollten wir dieses Ergebnis auch auf internationaler Bühne bestätigen. War der erste Satz noch knapp und von einigen kleinen Fehlern geprägt, so war der zweite Satz eine deutliche Angelegenheit für uns. Mit 21:18 und 21:11 zogen wir ins Halbfinale ein. Im anschließenden Halbfinale standen wir einer jungen dänischen Paarung gegenüber, welche wir in drei hartumkämpften Sätzen bezwingen konnten. Lediglich im zweiten Satz kamen wir von unserer Marschroute ab, was den Satzverlust zur Folge hatte. Der Finaleinzug war perfekt.
Zwischenspurt reichte nicht ganz
Dort standen wir den an Nummer drei gesetzten Franzosen Careme & Grosjean gegenüber, welche die Lokalmatadoren Bosch & Ridder in einem spannenden und hochklassigen Halbfinale bezwingen konnten. Aufgrund von leichten Fehlern gelang uns nur ein holpriger Start und wir unterlagen in Satz eins mit 11:21. Zu Beginn des zweiten Satzes fanden wir jedoch ins Spiel zurück und mit viel Kampf und Willensstärke gelang es uns, den Entscheidungssatz herbeizuführen. Auch der dritte Satz war hart umkämpft. Wir konnten einen 11:16-Rückstand fast egalisieren und auf 17:18 an die Franzosen rankommen, jedoch gelang es uns leider nicht mehr, diesen Rückstand in einen Sieg umzuwandeln. So verloren wir Satz drei mit 17:21. Aber mit dem Erreichen des Finals konnten wir unseren bis jetzt größten gemeinsamen Erfolg neben den Turniersiegen in Ungarn, Wales und Estland feiern. 

  
Die deutschen Meldungen
HE: REUTER Marcel; KASTENS Sven-Eric; DOMKE Dieter; SCHMIDT Lukas; HAMMES Fabian; KÄSBAUER Hannes; ROOVERS Alexander; PERSSON Nikolaj;  SCHÖTTLER Sebastian; WACHENFELD Phillip; KURNIAWAN Endra; FINK Albert; VETTERS Arnd; EWERT Mirco.
DE: SCHNAASE Karin; VOGELGSANG Claudia; HEIDENREICH Lisa; BUSS Kim; KÖHLER Fabienne.
HD: KÄSBAUER Peter & ZURWONNE Josche; 2 NIESNER Maurice & ZANDER Till; GUNAWI Dharma & PUTRO Wisnu Haryo (ITA); VETTERS Arnd & WAHAB Franklin; FINK Albert & EWERT Mirco; WACHENFELD Phillip & NN.
DD: GOLISZEWSKI Johanna & NELTE Carla; BUSS Kim & VOGELGSANG Claudia; KÖHLER Fabienne & BARNIG Claudia (LUX).
MX: KÄSBAUER Peter & GOLISZEWSKI Johanna; ZURWONNE Josche & NELTE Carla; ZANDER Till & KÖHLER Gitte; GUNAWI Dharma & JANSEN Cisita; WACHENFELD Phillip & KÖHLER Fabienne.
Als Trainer dabei: Jeroen van Dijk und Stephan Kuhl.
.

Meldet sich eindrucksvioll zurück: Dieter Domke, hier bei einem Bundesliga-Einsatz für den 1. BC Bischmisheim. Foto: Ronny Pabst

23. Turnier 2010/11
13. Croatian International 2011
Vom 31. März bis 3. April in Zagreb, Dom sportova, Trg Krešimira Ćosića 11. Preisgeld: 5000 US-Dollar - Level 4B. Referee: Susana Maldonado (POR). Zur Turnierwebsite.
Zu den Tagesergebnissen - Zum HE - DE - HD - DD - MX. Zum Livescore.

     

Dieter Domke gewinnt Herreneinzel  

   

Am 1. November 2009 stand Dieter Domke bei den Internationalen Meisterschaften von Ungarn schon einmal im Finale eines BE-Circuit-Turniers. Damals gewann er und holte seinen ersten Sieg im Circuit. Daran konnte er jetzt anknüpfen. Der Bischmisheimer besiegte im Endspiel den für Gifhorn in der Bundesliga spielenden Esten Raul Must in zwei Sätzen. Gegenüber badminton.de erklärte er: "Ich habe mich sehr über meinen Sieg gefreut. Nach den ganzen Verletzungen und der harten Arbeit beim erneuten Aufbau, gibt mir der Sieg enorme Motivation und Kraft für die kommende Zeit. Da ich mir noch so einiges vorgenommen habe, kann der Sieg genau zum richtigen Zeitpunkt."
Marcel Reuter erreichte das Halbfinale, er verlor gegen Must. Bis ins Viertelfinale kamen noch Sven Eric Kastens, Lukas Schmidt, Fabian Hammes und Carola Bott
Die Endspielergebnisse
HE: Dieter Domke (GER) - Raul Must (EST) 21:16 21:7  
DE: Minatsu Mitani (JPN) - Perrine Lebuhanic (FRA) 21:14 21:17
HD: Kim Astrup Sørensen & Rasmus Fladberg (DEN) - Niclas Nohr & Mads Pedersen (DEN) 18:21 21:19 21:16 
DD: Sandra-Maria Jensen & Line Kjærsfeldt (DEN) - Natalia Pocztowiak & Staša Poznanović (POL/CRO) 21:14 21:18   
MX: Zvonimir Durkinjak & Staša Poznanović (CRO) - Kim Astrup Sörensen & Line Kjærsfeldt (DEN) 21:13 21:13. 

Die deutschen Starter 
HE: Marcel Reuter, Dieter Domke, Sven-Eric Kastens, Lukas Schmidt, Fabian Hammes, Hannes Käsbauer, Sebastian Rduch; DE: Carola Bott
.

Macht gemeinsam mit Carolina Marin Spaniens Badminton-Aufstieg deutlich: Pablo Abian Vicen vom BC Ibiza, der bei den Swiss Open Hafiz Hashim schlug, steht mittlerweile auf Rang 36 der Weltrangliste. Foto: Frank Kossiski

22. Turnier 2010/11

35. PKS EXPRESS YONEX Polish Open 2011

Vom 24. bis 27. März 2011 in Bialystok, Sport Hall Bialystok, Suchowolca Str. 26. Preisgeld: 15 000 US$ - Level 4A. Referee: Lajos Csanda (HUN). Zur Turnierwebsite

Zu den Turniertableaus im  HE  -  DE  -  HD  -  DD  -  MX. Zu den Tagesergebnissen. Zum Livescore. Zum Livestream auf badmintoneurope.tv.

   

Bereits der vierte Saisonsieg des Spaniers Abian 

   

Er gewann die BE-Circuit-Turniere in Slowenien, Wales und Schweden. In Irland und Italien stand er zudem noch im Endspiel.
Die Endspielergebnisse
HE: Pablo Abian (ESP) - Vladimir Ivanov (RUS) 21:14 21:12
DE: Larisa Griga (UKR) - Yuka Kusunose (JPN) 21:15 21:16
HD: Vladimir Ivanov & Ivan Sozonov (RUS) - Adam Cwalina & Michal Logosz (POL) 23:21 21:17
DD: Rie Eto & Yu Wakita (JPN) - Kana Ito & Asumi Kugo (JPN) 21:16 21:9
MX: Robert Mateusiak & Nadiezda Zieba (POL) - Rafal Hawel & Kamila Augustyn (POL) 21:13 21:17.   

Keine deutschen Starter.

21. Turnier 2010/11

Banuinvest Rominia International 2011

Vom 17. bis 20. März 2011 in Timisoara, Complexul Sportiv Banu Sport, FC Ripensia Street 33. Preisgeld: 5000 Euro - Level 4B. Referee: Marcel Pierloot (BEL).
Zur Turnierwebsite. Zu den Tagesergebnissen. Zu den Ergebnistableaus  HE - DE - HD - DD - MX. Zum Livescore. Livestream auf badmintoneurope.tv.

   

Ire Sam Magee holte sich gleich zwei Titel  

    

Die Endspielergebnisse
HE: Koichi Saeki (JPN) - Rasmus Fladberg (DEN) 21:13 21:16 
DE: Minatsu Mitani (JPN) - Yui Hashimoto (JPN) 21:14 21:16 
HD: Sam Magee & Tony Stephenson (IRL) - Mykola Dmytryshyn & Vitalyi Konov (UKR) 21:13 21:14
DD: Alex Bruce & Michelle Li (CAN) - Sonia Olariu & Florentina Petre (ROM) 21:15 21:14 
MX: Sam Magee & Chloe Magee (IRL) - Roman Zirnwald & Elisabeth Baldauf (AUT) 21:12 18:21 21:18. 
Nikolaj Persson erreichte nach einem Sieg über den Engländer Ben Beckman das Halbfinale, wo er gegen Saeka verlor. 
   

Deutsche Meldungen
HE: Hannes Käsbauer, Fabian Hammes, Sebastian Rduch, Nikolaj Persson; DE: Lisa Heidenreich. Als Trainer dabei: Uwe Ossenbrink.

20. Turnier 2010/11
40th Austrian International Challenge 2011
Von Mi 23. bis Sa 26. Februar 2011 in Wien, Wiener Stadthalle B, Vogelweidplatz 14. Preisgeld: 15000 US$ = Level 4A. Referee: Klaus-Michael Becker (GER). Turnierwebsite:
www.austrian-international.at.
Zu den Turniertableaus im HE - DE - HD - DD - MX. Zu den Tagesergebnissen. Zum Livescore.
Livestream auf badmintoneurope.tv.

   

Japaner waren mit zwei Siegen und vier Finalteilnahmen die erfolgreichste Nation 

    

Die Endspielergebnisse
HE: HSU Jen Hao (TPE) - Dmytro Zavadsky (UKR) 2115 21:12
DE: Nozomi Okuhara (JPN) - Mayu Sekiya (JPN) 21:6 21:16 
HD: Anthony Clark & Chris Langridge (ENG) - Hiroyuki Saeki & Ryota Taohata (JPN) 21:15 21:16 
DD: Yuriko Miki & Koharu Yonemoto (JPN) - Line Damkjaer Kruse & Marie Röpke (DEN) 26:24 21:15  
MX: WONG Wai Hong & CHAU Hoi Wah (HKG) - Mads Pieler Kolding & Julie Houmann (DEN) 21:17 21:11.  
Tim Dettmann stand mit seiner niederländischen Partnerin Ilse Vaessen im Mixed im Halbfinale. Die beiden unterlagen gegen Pieler & Houmann.
  
Die deutschen Meldungen
Damen: BANTIN, Julia BELLENBERG, Barbara; HERTTRICH, Isabel; HOFFMANN, Katrin; JANSEN, Cisita; VOGELGSANG, Claudia; VOLKMANN, Franziska; WERTH, Magdalena WIENEFELD, Inken.
Herren: BRUELL, Florian; DETTMAN, Tim; DISCHER, Philipp; DUBS, Konstantin;  FLATO, Marc; FOERTSCH, Jonas; GOTTESMANN, Jan; HEINZ, Andreas; HOFFMANN, Felix; KÄMNITZ, Patrick; KÄSBAUER, Hannes; NIESNER, Maurice; NIRSCHL, Thomas; PERSSON, Nikolaj; POHL, Mathieu; RDUCH, Sebastian; WADENKA, Tobias; ZANDER, Till; ZHANG, Martin.

19. Turnier 2010/11
Swedish International Stockholm 2011
Vom 20. bis 23. Januar 2011 in Stockholm, Eriksdalshallen, Ringvägen 70. Preisgeld: 15000 US$ = BWF-Level 4A. Referee: Michael Nemec (AUT). Zur Turnierwebsite
Zu den Ergebnistableaus im HE - DE - HD - DD - MX. Zu den Tagesergebnissen. Auf badmintoneurope.tv ist ein Livestream eingerichtet.

  

Spanier Abian stoppte Nachwuchsstar Axelsen

  

Die Endspielergebnisse
HE: Pablo Abian (ESP) - Viktor Axelsen (DEN) 21:19 21:6  
DE: Kaori Imabeppu (JPN) - Mayu Sekiya (JPN) 13:21 22:20 21:16 
HD: Kim Astrup Sörenden & Rasmus Fladberg (DEN) - Lukasz Moren & Wojciech Szkudlarczyk (POL) 14:21 25:23 21:16
DD: Line Damkjaer Kruse & Marie Röpke (DEN) - Rie Eto & Yu Wakita (JPN) 21:14 21:16
MX: Robin Middleton & Heather Olver (ENG) - Dave Khodabux & Samantha Barning (NED) 15:21 21:9 21:14.
 

Deutsche Starter
Damen: Bott, Carola; Buss, Kim; Deprez, Fabienne; Heidenreich, Lisa; Konon, Olga; Oliwa, Amelie; Schnaase, Karin; Vogelgsang, Claudia; Herren: Discher, Philipp; Hammes, Fabian; Nirschl, Thomas; Persson, Nikolaj; Rduch, Sebastian; Reuter, Marcel; Wadenka, Tobias. Trainer: Jakob Hoi.

18. Turnier 2010/11
YONEX Estonian International 2011
Vom 13. bis 16. Januar 2011 in Kalev bei Tallin, Kalevi Spordihalis, Juhkentali 12. Preisgeld: 5000 US$ = BWE-Level 4B. Referee: Aengus Sheerin (IRL). Turnier fiel im vergangenen Jahr aus. Z
ur Turnierwebsite.
Hier gibt es die Ergebnisse im HE  -  DE  -  HD  -  DD  -  MX. Zu den Tagesergebnissen. Zum Livescore.
   

    

Käsbauer & Zurwonne holten ihren dritten Saisonsieg im BE-Circuit - Tim Dettmann im Mixed-Finale

    

HE: Ville Lång (FIN) - Raul Must (EST) 21:15 21:14 
DE: Michelle Kit Ying Chan (NZL) - Arundhati Pantawane (IND) 21:16 21:19 
HD: Peter Käsbauer & Josche Zurwonne (GER) - Lucas Corvee & Joris Grosjean (FRA) 21:8 21:18
DD: Selena Piek & Iris Tabeling (NED) - Mariya Ulitina & Natalya Voytsekh (UKR) 21:12 21:16   
MX: Jacco Arends & Selena Piek (NED) - Tim Dettmann & Ilse Vaessen (GER/NED) 21:12 21:14.
Im Halbfinale standen: Lukas Schmidt (der gegen Lang verlor), Niesner & Zander (gegen Corvee & Grosjean), Goliszewski & Nelte (gegen Piek & Tabeling) sowie Käsbauer & Goliszewski (gegen Arends & Piek). Lukas Schmidt unterlag im ungewöhnlicherweise ausgetragenen Spiel um Platz drei dem Dänen Rasmus Fladberg 21:19 16:21 17:21.

Die deutschen Starter: Dettmann, Tim; Domke, Dieter; Dubs, Konstantin; Goliszewski, Johanna; Heinz, Andreas;  Käsbauer, Hannes; Käsbauer, Peter; Nelte, Carla; Niesner, Maurice; Schmidt, Lukas; Zander, Till; Zurwonne, Josche. Als Trainer dabei: Boris Reichel.

17. Turnier 2010/11
Türkiye International 2010
20. bis 23. Dezember 2010 in Istanbul, Bagcilar Olimpic Sport Hall, Bagcilar, Fevzi Cakmak Cad. Fatih Mah. Referee: Monique Bastien (SUI). Preisgeld: 15 000 US-Dollar. BWF-Level 4A.
Zeitdifferenz: Die Türkei ist eine Stunde voraus. 9 Uhr Ortszeit sind 8 Uhr MEZ.
Zur Verbandswebsite. Dort zur Turnierwebsite.
Zu den Ergebnistableaus im HE - DE - HD - DD - MX. Zu den Tagesergebnissen. Zum Livescore
  

    

Tim Dettmann & Andreas Heinz schafften es aus der Qualifikation bis ins Halbfinale

    

Die Endspielergebnisse
HE: Przemyslaw Wacha (POL) - Eric Pang (NED) 21:18 21:17
DE: Judith Meulendijks (NED) - Linda Zechiri (BUL) 19:21 21:18 21:15 
HD: Vladimir Ivanov & Ivan Sozonov (RUS) - Adam Cwalina & Michal Logosz (POL) 21:12 21:18  
DD: Anastasiya Chervyakova & Mariya Korobeinikova (RUS) - Laura Choinet & Audrey Fontaine (FRA) 21:15 21:11
MX: Mads Pieler Kolding & Julie Houmann (DEN) - Baptiste Careme & Laura Choinet (FRA) 21:12 21:18.
Tim Dettmann & Andreas Heinz kamen bis ins Halbfinale. Sie unterlagen dort Ivanov & Sozonov 10:21 22:24.
  

Die deutschen Starter
HE: KASTENS Sven-Eric, SCHÄFER Kai, LANG Peter, BECK Raphael, SCHWENGER Max, DISCHER Philipp;
DE: DEPREZ Fabienne, JANSEN Cisita;
HD: FUCHS Michael & ROTH Oliver, KÄSBAUER Peter & ZURWONNE Josche, HEINZ Andreas & DETTMANN Tim, SCHWENGER Max & HOLZER Fabian,  LANG Peter & BECK Raphael, SCHÄFER Kai & NN, NIESNER Maurice & ZIRNWALD Roman (AUT);
DD: GOLISZEWSKI Johanna & NELTE Carla, DEPREZ Fabienne & HERTTRICH Isabel;
MX: KÄSBAUER Peter & GOLISZEWSKI Johanna, ZURWONNE Josche & NELTE Carla, SCHWENGER Max & HERTTRICH Isabel, NIESNER Maurice & DEPREZ Fabienne, HOLZER Fabian & JANSEN Cisita Joity, BECK Raphael & NN.
Trainer: Holger Hasse und Bernd Brückmann..

16. Turnier 2010/11
X Italian International
Vom 14. bis 17. Dezember 2010 (Di-Fr) in Bracciano, Centro Sportivo Aeronautica Militare, Via Circumlacuale 41, Vigna di Valle. Preisgeld: 15 000 US$ (= BWF-Level 4A). Referee: Erik Ligtvoet (NED). Verbandswebsite:
www.badminton-italia.com. Zur Turnierwebsite.
Bracciano liegt 40 km nordwestlich von Rom.
Zu den Ergebnistableaus im  HE  -  DE  -  HD  -  DD  -  MX.  Zu den Tagesergebnissen. Zum Livescore. Auf badmintoneurope.tv ist ein Livestream eingerichtet.

  

Olga Konon gewann nach Norwegen ihr zweites Turnier im BE-Circuit 

  

Die Endspielergebnisse
HE: Przemyslaw Wacha (POL ) - Pablo Abian (ESP) 21:13 21:16
DE: Olga Konon (GER) - Carolina Marin (ESP) 22:20 21:14
HD: Anthony Clark & Chris Langridge (ENG) - Vladimir Ivanov & Ivan Sozonov (RUS) 21:14 21:19.
DD: Selena Piek & Iris Tabeling (NED) - Malgorzata Kurdelska & Natalia Pocztowiak [POL) 21:15 21:9
MX: Chris Adcock & Imogen Bankier (ENG/SCO) - Gert Kunka & Amanda Hogström (EST/SWE) 21:14 21:15.  

Die deutschen Starter 
HE: KÄMNITZ Patrick, DISCHER Philipp;
DE: SCHNAASE Karin, KONON Olga, VOGELGSANG Claudia, BUSS Kim, HEIDENREICH Lisa;
HD: NIESNER Maurice & ZANDER Till;
DD: VOGELGSANG Claudia & BUSS Kim, UFERMANN Laura & WIENEFELD Inken;
MX: ZANDER Till & UFERMANN Laura.

15. Turnier 2010/11

YONEX Irish International Championships 2010 
Vom 9.-12. Dezember 2010 in Dublin, Baldoyle Badminton Centre, Grange Road. Preisgeld: 11 000 Euro  14400 US$ = ?Level 4B. Referee: Mats Tibbelin (SWE). Zur Turnierwebsite.
Zeitdifferenz: Dublin ist eine Stunde zurück, 9 Uhr Ortszeit sind 10 Uhr MEZ.
Zu den Ergebnistableaus HE - DE - HD - DD - MX. Zu den Tagesergebnissen.

  
  

Engländer Chris Adcock mit zwei Siegen     

   

   
Die Endspielergebnisse
HE: Hans-Kristian Vittinghus (DEN) - Pablo Abian (ESP) 21:13 14:21 23:21
DE: Susan Egelstaff (SCO) - Karina Jörgensen (DEN) 23:21 21:8
HD: Chris Adcock & Andrew Ellis (ENG) - Anthony Clark & Chris Langridge (ENG) 21:13 21:16
DD: Maria Helsbol & Anne Skelbaek (DEN) - Mariana Agathangelou &  Heather Olver (ENG) 12:21 21:12 21:15
MX: Chris Adcock & Imogen Bankier (ENG/SCO) - Christian John Skovgaard & Britta Andersen (DEN) 21:13 21:11.
Andreas Heinz & Jan-Sören Schulz und Karin Schnasse erreichten das Viertelfinale.

Die deutschen Starter
HE: REUTER Marcel, HAMMES Fabian, SCHMIDT Lukas, KÄSBAUER Hannes, PERSSON Nikolaj, ROOVERS Alexander, POHL Mathieu, SCHMITZ Justus, SCHMITZ Alexander, PETERSKOVSKY Steffen;
DE: SCHNAASE Karin, VOGELGSANG Claudia;
HD: HEINZ Andreas & SCHULZ Jan-Sören, SCHMITZ Justus & SCHMITZ Alexander,
PETERSKOVSKY Steffen & HENNESSY Brendan (IRL)
.

Deutsche Sieger im Doppel: Peter Käsbauer (li) & Josche Zurwonne.
Im Mixed standen gleich zwei deutsche Paare im Finale: (v.l.) Peter Käsbauer, Johanna Goliszwewski, Carla Nelte und Josche Zuwonne.

14. Turnier 2010/11
YONEX
Welsh International Championships
Vom 2. bis 5. Dezember 2010 in Cardiff, Sport Wales National Centre, Sophia Gardens. Preisgeld: 5000 US$  = Level 4B Euro. Referee: Elaine Senior (ENG). Zur Verbandswebsite. Zur Turnierwebsite.
Zeitdifferenz:Cardiff ist eine Stunde zurück, 9 Uhr Ortszeit sind 10 Uhr MEZ.
Zu den Ergebnistableaus im HE  -  DE  -  HD  -  DD  -  MX. Zu den Tagesergebnissen. Zum LiveScore.

        

Peter Käsbauer gleich zweifacher Sieger - insgesamt viermal gab es deutsche Finalisten 

              

Die Endspielergebnisse
HE: Pablo Abian (ESP) - Sven-Eric Kastens (GER) 14:21 21:17 21:14    
DE: Anita Raj Kaur (MAS) - Atu Rosalina (INA) 23:21 21:15
HD: Peter Käsbauer & Josche Zurwonne (GER] - Mark Middleton & Ben Stawski (ENG) 21:19 21:12
DD: Anita Raj Kaur & Joanne Swee Ling Quay (MAS) - Louise Eriksson & Amanda Wallin (SWE) 21:13 21:11
MX: Peter Kasbauer & Johanna Goliszewski (GER) - Josche Zurwonne & Carla Nelte (GER) 21:15 21:13.
Das Halbfinale erreichten Lukas Schmidt - 20:22 im dritten Satz gegen Kastens - und Johanna Goliszewski & Carla Nelte, die gegen Kaur & Quay unterlagen.

Spielte nach Aussage von Peter Käsbauer im Einzelfinale einen "echt sehenswerten dritten Satz": Sven Eric Kastens. Rechts Sieger Pablo Alban. Fotos: Peter Käsbauer.

Es gab eine beschwerliche Rückreise für unsere deutschen Spieler. Sie kamen erst Dienstag wieder in Saarbrücken an. Der Flug am Sonntagnachmittag wurde gestrichen, dann auch der am Montagnachmittag.
Der zweifache Sieger Peter Käsbauer: "Deswegen sind wir Montagabend noch mit dem Taxi nach London gefahren und von dort über Paris nach Frankfurt. In Paris ist unser Gepäck hängen geblieben, welches wir jetzt erst Mittwoch bekommen sollen... ziemlich verrückter Trip."
Mit den Turnierergebnissen war der Rosenheimer dagegen zufriedener: "Gefreut habe ich mich über beide Siege. Aber da es mein erster Mixedtitel war, war die Freude darüber etwas größer. Mit Josche hatte ich ja schon in Ungarn meinen ersten Sieg feiern können."
Hartes Halbfinale gegen Waliser Morgan & Phillips
Zum Ablauf der Spiele meinte Peter Käsbauer: "Schwieriger war der Sieg im Doppel. Wir sind bei jedem Spiel nur schwer reingekommen und vor allem gegen die Waliser im Halbfinale war es ein harter Kampf. Ersten Satz verloren, im zweiten bei der Pause 6:11 hinten. Aber dann durch gutes Coaching von Uwe Ossenbrink und viel Kampf konnten wir den Satz noch knapp gewinnen. Im Finale lagen wir gegen die Engländer auch erst hinten, aber konnten doch den ersten Satz knapp gewinnen. Der zweite war dann stark gespielt und wurde klar gewonnen."

Aus Deutschland am Start
HE: KASTENS Sven-Eric, SCHMIDT Lukas, KÄSBAUER Hannes, RDUCH Sebastian, LANG Peter; KAMBURG Jens;
DE: DEPREZ Fabienne;
HD: KÄSBAUER Peter & ZURWONNE Josche;
DD: GOLISZEWSKI Johanna & NELTE Carla;
MX: KÄSBAUER Peter & GOLISZEWSKI Johanna, ZURWONNE Josche & NELTE Carla.
Als Trainer war Uwe Ossenbrink dabei.

13. Turnier 2010/11
Bank of Scotland International Championships
Vom 24. bis 28. November 2010 in Glasgow, Kelvin Hall - International Sports Arena, Argyle Street. Preisgeld: 15 000 US$. Referee: Marcel Schormans (NED). Verbandswebsite:
www.badmintonscotland.org.uk. Dort direkt zur Turnierseite.
Zeitdifferenz: Schottland ist eine Stunde zurück, 10 Uhr dort sind 11 Uhr in Deutschland.
 
Zu den Turniertableaus im HE - DE - HD - DD - MX. Zu den Tagesergebnissen. Zum LiveScore.
Auf badmintoneurope.tv ist ein Livestream eingerichtet.

   

Till Zander & Gitte Köhler erreichten Finale 

   

Die Endspielergebnisse
HE: Anand Pawar (IND) - Ville Lang (FIN) 21:9 21:10
DE: Tatyana Bibik (RUS) - Elizabeth Cann (ENG) 25:23 21:12.
HD: Marcus Ellis & Peter Mills (ENG) - Chris Adcock & Andy Ellis (ENG) 21:19 11:21 21:15
DD: Jenny Wallwork & Gabrielle White (ENG) - Mariana Agathangelou & Heather Olver (ENG) 21:17 21:17
MX: Chris Adcock & Imogen Bankier(ENG/SCO) - Till Zander & Gitte Köhler (GER) 21:10 21:12
Das Halbfinale erreichten außerdem Till Zander & Maurice Niesner im Doppel. 

Die deutschen Meldungen
HE: REUTER Marcel, KASTENS Sven-Eric, SCHWENGER Max, BECK Raphael;
DE: DEPREZ Fabienne, HEIDENREICH Lisa;
HD: NIESNER Maurice & ZANDER Till, SCHWENGER Max & BECK Raphael;
DD: WIENEFELD Inken & HERTTRICH Isabel;
MX: ZANDER Till & KÖHLER Gitte, SCHWENGER Max & HERTTRICH Isabel, NIESNER Maurice & DEPREZ Fabienne.
Als Coach ist Diemo Ruhnow dabei.

12. Turnier 2010/11
Norwegian International Championships 2010
Vom 18. bis 21. November 2010 in Oslo, Bygdøhus, Huk Aveny 45. Preisgeld: 15 000 US$ = BWF-Level 4A. Referee: Ian Ross (ENG). Verbandswebsite: www.badminton.no. Zur Turnierseite.
Zu den Ergebnissen im HE  -  DE  -  HD  -  DD  -  MX. Zu den Tagesergebnissen.

     

Drei deutsche Siege - und zudem noch einmal Finale    

   

Die Endspielergebnisse
HE: Hans-Kristian Vittinghus (DEN) - Henri Hurskainen (SWE) 21:16 19:21 21:8 
DE: Olga Konon (GER) - Larisa Griga (UKR) 21:17 21:7 
HD: Ingo Kindervater & Johannes Schöttler (GER) - Marcus Ellis & Peter Mills (ENG) 21:17 23:21
DD: Lotte Jonathans & Paulien van Dooremalen (NED) - Sandra Marinello & Birgit Overzier (GER) 21:14 21:15  
MX: Michael Fuchs & Birgit Overzier (GER) - Evgeny Dremin & Anastasia Russkikh (RUS) 22:20 21:10:
Johannes Schöttler & Sandra Marinello kamen ins Halbfinale.
Fuchs & Overzier und Kindervater & Schöttler erneut mit starken Leistungen
Von Claudia Pauli
(21.11.10) Deutschlands Badmintonasse bleiben in der Erfolgsspur: Zwei Wochen nach ihrem Finaleinzug bei den French Open in Paris verzeichneten Michael Fuchs & Birgit Overzier (1. BC Bischmisheim/1. BC Beuel) sowie Ingo Kindervater & Johannes Schöttler (1. BC Beuel/1. BC Bischmisheim) bei den Norwegian International jeweils den Turniersieg.
Die US Open-Gewinner Michael Fuchs & Birgit Overzier bezwangen als Nummer eins der Setzliste im Mixed-Finale das russische Duo Evgeny Dremin & Anastasia Russkikh, während das an Position zwei notierte Herrendoppel Ingo Kindervater & Johannes Schöttler über die topgesetzten Engländer Marcus Ellis/Peter Mills die Oberhand behielt.
Den dritten Titelgewinn für den DBV in Oslo verbuchte die gebürtige Weißrussin Olga Konon durch einen Endspiel-Erfolg über die an Nummer drei gesetzte Ukrainerin Larisa Griga. Die 21-Jährige, die seit mehreren Jahren in Saarbrücken trainiert und wohnt, hat vor einiger Zeit einen deutschen Pass beantragt und kann bei bestimmten internationalen Turnieren bereits für den DBV antreten, ohne dass die Einbürgerung vollzogen ist.
Zudem stand Birgit Overzier bei dem mit 15.000 US-Dollar dotierten Turnier gemeinsam mit Sandra Marinello (1. BC Düren) noch im Finale des Damendoppels. Johannes Schöttler & Sandra Marinello erreichten im Mixed das Halbfinale.

Die deutschen Teilnehmer
DE: SCHNAASE Karin, KONON Olga, BOTT Carola, HEIDENREICH Lisa;
HD: KINDERVATER Ingo & SCHÖTTLER Johannes, KÄSBAUER Peter & ZURWONNE Josche, DETTMANN Tim & HEINZ Andreas;
DD:MARINELLO Sandra & OVERZIER Birgit, GOLISZEWSKI Johanna & NELTE Carla, SCHNAASE Karin & BOTT Carola;
MX: FUCHS Michael & OVERZIER Birgit, SCHÖTTLER Johannes & MARINELLO Sandra, KÄSBAUER Peter & GOLISZEWSKI Johanna, ZURWONNE Josche & NELTE Carla..
Trainer: Jeroen van Dijk und Uwe Ossenbrink. Physiotherapeut: Christian Steininger.

11. Turnier 2010/11
Iceland International 2010
Vom 11. bis 14. November 2010 in Reykjavik, TBR-Hall, Gnodavogi 1. Kein Preisgeld. BWF-Level 4C. Referee: Preben Noeies (DEN). Verbandswebsite:
www.badminton.is. Direkt zur Turnierwebsite.
Hier gibt es die Ergebnisse im HE  -  DE  -  HD  -  DD  -  MX. Zu den Tagesergebnissen.

   

Wieder kein Preisgeld - die Folgen der Bankenkriste dauern offensichtlich an 

    

Die Endspielpaarungen
H
E: Kim Bruun (DEN) - Jacob Damgaard Eriksen (DEN) 14:21 21:16 21:19
DE: Ragna Ingólfsdóttir (ISL) - Anita Raj Kaur (MAS) 21:17 21:18
HD: Emil Holst & Mikkel Mikkelsen (DEN) - Frederik Colberg & Kasper Paulsen (DEN) 21:15 21:17 
DD: Katrín Atladóttir & Ragna Ingólfsdóttir (ISL) - Erla Björg Hafsteinsdóttir & Tinna Helgadóttir (ISL) 21:14 21:13
MX: Frederik Colberg & Mette Poulsen (DEN) - Kasper Paulsen & Josephine Van Zaane (DEN) 21:17 8:21 21:16.
 
Keine deutschen Starter.  

10. Turnier 2010/11
35th YONEX
Hungarian International Championships 2010 
Vom 4. bis 7. November 2010 in Budaörs, Budaörs Sportshall, Hársfa u.6.. - 5 000 US$ = Level 4B. Referee: Jochen Heumos (GER).
Die "Innovatine Stadt" Budaörs liegt am westlichen Stadtrand von Budapest. Zur Turnierwebsite.
Hier geht es zu den Ergebnistableaus im  HE  -  DE  -  HD  -  DD  -  MX. Zu den Tagesergebnissen. Zum Livescore.
Auf badmintoneurope.tv ist ein Livestream eingerichtet.

       

Drei Siege - Deutsche tanzten Czardas in Budapest 

      

Sechs Finalteilnahmen und drei Siege - nach den Belgian International im September. wo alle fünf Titel von Deutschen gewonnen wurden (s.u.), war dies das erfolgreichste Turnier in dieser Saison im BE-Circuit für den DBV. Für Karin Schnaase, Josche Zurwonne, Johanna Goliszewski und Carla Nelte war es der erste Sieg bei einem Turnier im BE-Circuit. Peter Käsbauer hatte im Mai schon mal bei den Spanish Open gewonnen.
Die Endspielergebnisse
HE: Ville Lang (FIN) - Yuhan Tan (BEL) 22:20 21:16
DE: Karin Schnaase (GER) - Anne Hald-Jensen (GRE) 21:15 21:16  
HE: Peter Käsbauer & Josche Zurwonne (GER) - Maurice Niesner & Till Zander (GER) 21:17 22:20
DD: Johanna Goliszewski & Carla Nelte (GER) - Claudia Vogelgsang & Kim Buss (GER) 21:14 22:20
MX: Jacco Arends & Selena Piek (NED) - Peter Käsbauer & Johanna Goliszewski (GER) 21:15 21:14.
Ins Halbfinale kamen noch Josche Zurwonne & Carla Nelte im Mixed. 

Die deutschen Meldungen
HE: KASTENS Sven-Eric, KÄSBAUER Hannes, SCHMIDT Lukas, HAMMES Fabian, RDUCH Sebastian, SCHNEIDER Gregory, PERSSON Nikolaj;
DE: VOGELGSANG Claudia, BOTT Carola, SCHNAASE Karin, BUSS Kim, DEPREZ Fabienne, HEIDENREICH Lisa;
HD: ZURWONNE Josche & KÄSBAUER Peter, HEINZ Andreas & SCHULZ Jan-Sören; NIESNER Maurice & ZANDER Till, HUKRIEDE Mats & WELKER Philip, SCHNEIDER Gregory & PADAR Pal (IND);
DD: NELTE Carla & GOLISZEWSKI Johanna, VOGELGSANG Claudia & BUSS Kim;
MX: KÄSBAUER Peter & GOLISZEWSKI Johanna, ZURWONNE Josche & NELTE Carla, ZANDER Till & KÖHLER Gitte, NIESNER Maurice & DEPREZ Fabienne.
Als Trainer dabei: Jeroen van Dijk und Xuyan Wang
.

9. Turnier 2010/11
SOTX 23rd Cyprus International 2010
Vom 14. bis 17. Oktober 2010 in Nicosia, ‘’Evangelos Florakis’’ Sports Hall, Makarios Sport Centre Av., Engomi. Preisgeld: 5000 US$ = BWF-Level 4B. Referee: Cleopatra Monco (ITA).
Titelsponsor SOTX ist eine chinesische Sportartikelfirma mit Sitz in Shenzhen. Zur Turnierwebsite:
www.cyprusbadminton.com.
Zu den Turniertableaus im  HE - DE - HD - DD - MX. Zu den Tagesergebnissen.

          

16-jähriger Viktor Axelsen gewinnt sein erstes Turnier im BE-Circuit 

  

Die Endspielergebnisse
HE: Viktor Axelsen (DEN) - Simon Maunoury (FRA) 21:10 21:11
DE: Carolina Marin (ESP) - Olga Golovanova (RUS) 21:12 25:27 21:14
HD: Didit Juang Indrianto & Seiko Wahyu Kusdianto (INA) - Niclas Nohr & Mads Pedersen (DEN) 21:15 15:21 21:19
DD: Romina Gabdullina & Evgeniya Kosetskaya (RUS) - Lena Grebak & Camilla Overgaard (DEN) 21:18 21:9 
MX: Niclas Nohr & Lena Grebak (DEN) - Denis Grachev & Anastasia Chervyakova (RUS) 21:13 18:21 21:12. 

Deutsche Starter: Fabian Hammes, Mathieu Pohl.

Sven Eric Kastens erreichte sein erstes Halbfinale im BE-Circuit: (v.l.) Kestutis Navickas, Przemyslaw Wacha, Kastens, Viktor Axelsen. Vorne links der neue BE-Präsident Poul-Erik Hoyer. Foto: Hoi.

8. Turnier 2010/11
YONEX
Bulgarian International Championships 2010    
Vom 7. bis 10. Oktober 2010 in Sofia, Sofia Sports Hall "Borisova Gradina", Borisova Gradina District. Preisgeld: 15 000 US$ = Level 4A. Referee: John op het Veld (NED). Zur Verbandswebsite.
Zu den Ergebnissen: HE - DE - HD - DD - MX. Zu den Tagesergebnissen.

     

Sven Eric Kastens kam bis ins Halbfinale 

     

HE: Przemyslaw Wacha (POL) - Kestutis Navickas (LTU) 21:14 11:21 21:13
DE: Petya Nedelcheva (BUL) - Chloe Magee (IRL) 21:17 21:13
HD: Marcus Ellis & Peter Mills (ENG) - Martin Campbell & Angus Gilmour (SCO) 21:14 21:10
DD: Petya Nedelcheva & Anastasia Russkikh (BUL/RUS) - Tatyana Bibik & Olga Golovanova (RUS) o.K.(/wo
MX: Evgeniy Dremin & Anastasia Russkikh (RUS) - Gert Kunka & Amanda Hogstrom (EST/SWE) 21:14 26:24
Sven Eric Kastens vom VfL 93 Hamburg erreichte das Halbfinale. Dort unterlag er gegen Wacha 19:21 19:21. Chefbundestrainer Jakob Hoi: "Sven hat in Sofia mehrere gute Spiele gemacht. Es war sein erstes Halbfinale auf der Tour. Er hat es leider gegen Wacha, der hinterher gewonnen hat, verloren. Aber nach einer sehr gute Leistung. Auch Sebastian Rduch und unser Mixed Josche & Carla haben sehr gute Leistungen gezeigt."
Sebastian Rduch, Karin Schnaase, Josche Zurwonne & Carla Nelte, Mats Hukriede & Philip Welker und Karin Schnaase & Carola Bott kamen bis ins Viertelfinale.

Die deutschen Teilnehmer
HE: REUTER Marcel, KASTENS Sven Eric, KÄSBAUER Hannes, RDUCH Sebastian;
DE: SCHNAASE Karin, BOTT Carola,
HD: KÄSBAUER Peter & ZURWONNE Josche, HUKRIEDE Mats & WELKER Philip;
DD: SCHNAASE Karin & BOTT Carola;
MX: ZURWONNE Josche & NELTE Carla.
Als Trainer sind dabei: Jakob Hoi und Stephan Kuhl.

7. Turnier 2010/11
39th Yonex Czech International Championships 2010
Vom 30. September bis 3. oktober in Brno, Brno Trade Fair, Vystaviste 1, Pavilion F. Referee: Ivanka Pokorni (CRO). Preisgeld: 15000 US$ - Level 4A. Turnierwebsite:
www.mmcrbrno.cz.
Zu den Ergebnissen im HE - DE - HD - DD - MX. Zu den Tagesergebnissen. Zum Livescore.

      

Inder Jayaram und Dänin Jörgensen holten sich die Einzel

    

Die Endspielergebnisse
HE: Ajay Jayaram (IND) - Scott Evans (IRL) 21:11 21:8 
DE: Karina Jörgensen (DEN) - Sashina Vignes (FRA) 24:22 22:20 
HD: Chris Langridge & Robin Middleton (ENG) - Marcus Ellis & Peter Mills 21:9 21:19  
DD: Selena Piek & Iris Tabeling (NED) - Maria Helsbol & Anne Skelbaek (DEN) 22:20 15:21 21:7  
MX: Anders Skaarup Rasmussen & Anne Skelbaek (DEN) - Jelle Maas & Iris Tabeling (NED) 21:16 21:11.

Keine deutschen Starter.

6. Turnier 2010/11
VICTOR
Slovak Open 2010 
Vom 23. bis 26. September in Presov, Mestská Sportova Hala, ul. Jana Pavla II. Kein Preisgeld, BWF-Level 4C. Referee: Ivan Skacha (CZE). Zur Turnierwebsite.
Zu den Ergebnistableaus im HE - DE - HD - DD - MX. Zu den Tagesergebnissen.

   

Maurice Niesner & Till Zander im Doppel-Finale 

        

Die Endspielergebnisse
HE: Alexandre Francoise (FRA) - Maxime Michel (FRA) 18:21 21:17 24:22 
DE: Mariya Ulitina (UKR) - Natalya Voytsekh (UKR) 21:8 21:13
HD: Jacco Arends & Jelle Mass (NED) - Maurice Niesner & Till Zander (GER) 21:18 19:21 21:15
DD: Selena Piek & Iris Tabeling (NED) - Mariya Ulitina & Natalya Voytsekh (UKR) 21:10 21:18 
MX: Jacco Arends & Selena Piek (NED) - Aliaksei Konakh & Alesia Zaitsava (BLR) 21:15 21:14.
Die deutschen Starter: HD: NIESNER Maurice & ZANDER Till; DD: HOFFMANN Astrid & UFERMANN Laura; MX: ZANDER Till & UFERMANN Laura, NIESNER Maurice & HOFFMANN Astrid.

5. Turnier 2010/11

Kharkov International 2010 

16. bis 19. September 2010 in Kharkov (Ukraine). Sport Hall Lokomotiv, Kotlova Street 90. Referee: Josef Kuprivec (SLO). Preisgeld: 15 000 US-Dollar - Level 4A. Zur Turnierwebsite.  Über Kharkov.  Zeitdifferenz: Kharkov ist eine Stunden voraus.
Zu den Ergebnistableaus im  HE  -  DE  -  HD  -  DD  -  MX. Zu den Tagesergebnissen. Zum Livescore

       

Das Preisgeld wurde von 5 000 auf 15 000 US-Dollar erhöht

   

Die Endspielergebnisse

HE: Ivan Sozonov (RUS) - Przemysław Wacha (POL) 21:14 22:20  
DE: Larisa Griga (UKR) - Mariya Ulitina (UKR) 21:14 17:21 21:13 
HD: Adam Cwalina & Michal Logosz (POL) - Vladimir Ivanov & Ivan Sozonov (RUS) 28:26 21:15
DD: Mariya Ulitina & Natalya Voytsekh (UKR) - Anna Kobtseva & Elena Prus (UKR) 23:21 21:12
MX: Valeriy Atrashchenkov & Elena Prus (UKR) - Aliaksei Konakh & Alesia Zaitsava (BLR) 21:19 21:16.

Keine deutschen Starter.

4. Turnier 2010/11
2010 Yonex Belgian International
Vom 9.- 12. September 2010 in Leuven, Sportoase Philipssite, Philipssite 6. Organizer: Vlaamse Badminton Liga. Referee: Eric Lissilour (FRA). Preisgeld: 15 000 US-Dollar - Level 4A. Turnierwebsite:
www.belgian-international.be.
Zu den Turniertableaus im HE - DE - HD - DD - MX. Zu den Tagesergebnissen. Zum Livescore.

             

Sensationelle deutsche Überlegenheit in Leuven  

   

Die Endspielergebnisse
HE: Marc Zwiebler (GER) - Eric Pang (NED) 21:15 21:17
DE: Juliane Schenk (GER) - Elizabeth Cann (ENG) 21:7 21:5
HD: Ingo Kindervater & Johannes Schöttler (GER) - Michael Fuchs & Oliver Roth (GER) o.K./wo
DD: Sandra Marinello & Birgit Overzier (GER) - Lotte Jonathans & Paulien Van Dooremalen (NED) 21:19 18:21 21:12
MX: Michael Fuchs & Birgit Overzier (GER) - Johannes Schöttler & Sandra Marinello (GER) 22:20 21:19

Die Internationalen Meisterschaften von Belgien waren schon immer ein erfolgreiches Turnier für unsere Stars. Aber in diesem Jahr übertrifft die deutsche Dominanz alle Erwartungen. Sieben der zehn Finalplätze wurden von deutschen Sportlern und Sportlerinnen besetzt. Und am Ende wurden alle fünf Disziplinen gewonnen. Das ist der größte DBV-Erfolg, der je bei einem Turnier im BE-Circuit erzielt wurde. 2007 hatte es bei den Internationalen Meisterschaften der Türkei schon einmal vier deutsche Siege gegeben, 2005 in Belgien ebenso.

       

Die deutschen Meldungen
Herreinzel: ZWIEBLER Marc, KASTENS Sven-Eric, KÄSBAUER Hannes, HAMMES Fabian, SCHMIDT Lukas, RDUCH Sebastian, ROOVERS Alexander, WALDENBERGER Kai, DOMKE Richard, WACHENFELD Philipp, LANG Peter, SCHERPEN Fabian, LEGLEITNER Thomas, BECKER Dominic, SCHAEFER Kai, BECK Raphael, ROTTER Nils, KAMBURG Jens, KISSING Matthias, KÄMNITZ Patrick, SCHNEIDER Gregory, POHL Julien, SKRZEBA Christopher;
Dameneinzel: SCHENK Juliane, SCHNAASE Karin, BOTT Carola, VOGELGSANG Claudia, DEPREZ Fabienne, WIENEFELD Inken, BUSS Kim, HAMMES Alina, KÖHLER Fabienne;
Herrendoppel: KINDERVATER Ingo & SCHÖTTLER Johannes, FUCHS Michael & ROTH Oliver, DETTMANN Tim & SCHULZ Jan-Sören, GUNAWI Dharma & WILIANTO Rio, LANG Peter & LEGLEITNER Thomas, SCHWENGER Max & HOLZER Fabian, WACHENFELD Philipp & KIRCH Florian, BECK Raphael & SCHERPEN Fabian, SCHÄFER Kai & ROTTER Nils, BECKER Dominic & KAMBURG Jens,  SCHNEIDER Gregory & POHL Julien;
Damendoppel: MARINELLO Sandra & OVERZIER Birgit, VOGELGSANG Claudia & BUSS Kim, WIENEFELD Inken & HERTTRICH Isabel, SCHNAASE Karin & BOTT Carola, KÖHLER Fabienne & CERNA Lucie (CZE);
Mixed: FUCHS Michael & OVERZIER Birgit, SCHÖTTLER Johannes & MARINELLO Sandra, SCHWENGER Max & HERTTRICH Isabel, DOMKE Richard & HAMMES Alina, WACHEFELD Philip & KÖHLER Fabienne.
Als Trainer dabei: Jakob Hoi, Jeroen van Dijk, Stephan Kuhl.

3. Turnier 2010/11

White Nights 2010 

7. bis 11. Juli 2010 in Gatchina (45 km südl. von Region St. Petersburg), Sports Hall "Arena", General Knysh Street 14A. Referee: Dirk Kellermann (GER). Preisgeld: 15 000 US-Dollar - Level 4A. Zur Turnierwebsite.  Über Gatchina.  Zeitdifferenz: St. Petersburg ist 2 Stunden voraus.
Zu den Ergebnistableaus im  HE  -  DE  -  HD  -  DD  -  MX. Zu den Tagesergebnissen. Zum Livescore

       

Sozonov triumphiert über Wacha

   

Die Endspielpaarungen
HE: Ivan Sozonov (RUS) - Przemyslaw Wacha (POL) 22:20 21:14   
DE: Tatyana Bibik (RUS) - Anastasia Prokopenko (RUS) 11:21 21:8 21:17 
HD: Adam Cwalina & Michal Logosz (POL) - Vitalij Durkin & Alexander Nikolaenko (RUS) 21:19 29:27 
DD: Valeri Sorokina & Nina Vislova (RUS) - Petya Nedelcheva & Anastasia Russkikh (BUL/RUS) 21:17 21:15
MX: Evgeniy Dremin & Anastasia Russkikh (RUS) - Valeriy Atraschenkov & Elena Prus (UKR) 21:17 21:14. 

Deutsche Spieler oder Spielerinnen waren nicht am Start.

2. Turnier 2010/11

XXIII Spanish Open 2010

Vom 20. bis 23. Mai in Madrid, Polideportivo Municipal "Marques de Samaranch", Paseo Imperial 18. Preisgeld: 15000 US$ - Level 4A. Referee: Erik Ligtvoet (NED). Zur Turnierwebsite.

Zu den Ergebnistableaus im HE - DE - HD - DD - MX. Zu den Tagesergebnissen.

 

Deutsche Siege durch Schenk und Käsbauer & Roth - dazu noch Finalteilnahme im Mixed

 

Die Endspielergebnisse
HE: Eric Pang (NED) - Rune Ulsing (DEN) 21:12 21:19
DE: Juliane Schenk - Judith Meulendijks (NED) 21:16 21:12
HD: Peter Käsbauer & Oliver Roth (GER) - Ruud Bosch & Koen Ridder (NED) 21:13 21:14
DD: Emelie Lennartsson & Emma Wengberg (SWE) - Lotte Jonathans & Paulien Van Dooremalen (NED) 21:16 21:19
MX: Sam Magee & Chloe Magee (IRL) - Peter Käsbauer & Johanna Goliszewski (GER) 21:11 21:9.  
Ins Halbfinale kamen noch Till Zander & Gitte Köhler. Sie unterlagen dort gegen die Geschwister Magee aus Irland.

Erfolgreich in Madrid: (v.l.) Peter Käsbauer, Johanna Goliszewski, Juliane Schenk und Oliver Roth. Foto: Jakob Hoi

Oliver Roth und Peter Käsbauer über ihren Madrider Erfolg
Vom miesen Start zu siegbringender Fokussierung
Im Vorfeld des Turniers war es fraglich, ob Peter Käsbauer überhaupt würde spielen können, da er sich beim Thomas Cup in Kuala Lumpur beim Fußballspielen am Fuß verletzt hatte. Peter: "Passiert ist es bei einer Rettungsaktion für den Ball. Bin dabei im vollem Tempo gegen einen mittelhohen Steinhügel geknallt.  Mittwochabend haben Oli und ich noch in der Halle getestet ob es geht und da war’s noch kritisch.“
Donnerstag fiel dann die Entscheidung doch zu spielen, zumal für die beiden die ersten Spiele erst Freitag anstanden.
Oliver Roth über den Weg ins Finale, der über Longo & Martinez (ESP), Gravholt & Westergaard Nielsen (DEN) und Khosadalina & Kusuma (INA) führte: „Im ersten Spiel gegen zwei Spanier erwischte ich einen total miesen Start und verlor den ersten Satz quasi alleine. Zum Glück habe ich mich in den Sätzen zwei und drei wieder gefangen, und deshalb haben wir das Spiel relativ sicher gewonnen. Die folgende Runde war in meinen Augen die Schwerste. Wir spielten gegen zwei Dänen, die ich zuvor nie gesehen hatte. Wir gingen nicht fokussiert genug ins Spiel und so wurde es zu einer Zitterpartie. Wir konnten knapp in drei Sätzen gewinnen. Meiner Meinung nach wäre bei einer konzentrierteren Einstellung ein lockerer Zweisatzsieg drin gewesen. Das Halbfinale lief dann super. Wir waren beide top motiviert. Es gab in diesem Spiel keine Phase, in der die Gegner eine Chance hatten. Es war eine klare Angelegenheit.“
Vor dem Finale wurde dann mit Bundestrainer Jakob Hoi besonders noch einmal die Aufschlagsituation besprochen. Oliver: “Wir hatten vorher gemeinsam den zweiten Satz des Halbfinals Bosch & Ridder gegen Ellis & Langridge gesehen. Jakob hat uns dann noch einige wichtige Dinge gesagt. Sie betrafen vorwiegend die Aufschlagsituation im Spiel gegen die Holländer. Somit waren wir für das Finale super vorbereitet. Auch diesmal gingen wir sehr fokussiert in das Spiel und haben wenig leichte Fehler gemacht. Mit den starken Aufschlägen der Gegner sind wir relativ gut zurecht gekommen.“
Auch für Peter Käsbauer war das Viertelfinale gegen die Dänen das schwierigste Spiel: “Es war am knappsten. Über Kampf haben wir zum Glück noch gewonnen. Beim Halbfinale und Finale waren wir von Anfang an super heiß und fokussiert dabei. Im Finale hatten wir auch den einen oder anderen Netzroller, aber das Glück ist ja bekanntlich mit dem Tüchtigen.“
Vor dem Erfolg im Herrendoppel hatte Peter Käsbauer mit Johanna Goliszewski noch das Finale im Mixed gegen die irischen Geschwistern Magee bestritten: „Da lief leider nichts zusammen und wir wurden richtig überlaufen. Bis dahin war es ein ziemlich gutes Turnier gewesen. Wobei wir im Halbfinale gegen die Österreicher Zirnwald & Prutsch am besten gespielt haben.“
Für Oliver Roth ist mit den Spanish Open die Saison beendet. Peter Käsbauer spielt im Juli noch die Grand-Prix-Turniere in Kanada und den USA.

     

          

Bundestrainerlob für Nikolaj Persson

Erfreut war Chefbundestrainer Jakob Hoi auch von der Leistung des letztjährigen Deutschen Meisters U19 Nikolaj Persson, der sich mit drei Siegen aus der Qualifikation ins Hauptfeld spielte und dort auch noch eine Runde überstand, bevor er im Achtelfinale mit 21:17 10:21 16:21 gegen Dmytro Zavadsky (UKR) unterlag: "Er hat hier in Madrid gute Spieler geschlagen. Im zweiten Spiel in der Quali mit Indra Bagus den Sieger der Swedish International im Januar. Indra ist ein schneller und technisch versierter Indonesier, der hier in Spanien lebt. Im Quali-Finale schaltete er dann Markus Heikkinen aus, einen erfahrenen Finnen, der im letzten Jahr bei den Kroatien International einige Spieler von gutem europäischen Niveau geschlagen hatte. In der ersten Hauptrunde schlug Nikolaj dann noch einen Russen bevor er gegen den an fünf gesetzten Zavadsky in drei engen Sätzen verlor. Es ist daher kein Zweitrunden-Aus sondern eine großartige Turnierleistung eines unserer Youngsters. Zu bemerken ist dabei, dass Nikolaj in dreien seiner Spiele der klare "Underdog" war. Doch er war ausgezeichnet präpariert und zeigte einige Male mentale Stärke. Was aber für mich das Interessanteste war: Nikolaj zeigte derart gute technische Aktionen am Netz, dass dies äußerst vielversprechend für die Zukunft ist. Selbst die besten Spieler eines solchen Turnieres haben es schwer, mit seinen Netzschlägen fertig zu werden. Es wird aufregend sein zu sehen, ob es uns mit unserer zukünftigen Trainingsarbeit am Olympiastützpunkt gelingen wird, Nikolaj mit richtig hartem Training in Bezug auf Fitness und Beinarbeit in eine Verfassung zu  bringen, die es ihm ermöglicht, das nächsthöhere Leistungslevel zu erreichen."

   

Die deutschen Starter
Damen: Goliszewski, Johanna  Hoffmann, Astrid; Köhler, Gitte; Nelte, Carla; Schenk, Juliane; Schnaase, Karin; Vogelgsang, Claudia
Herren: Benz, Daniel; Heinz, Andreas; Kämnitz, Patrick; Käsbauer, Peter; Kastens, Sven-Eric; Niesner, Maurice; Persson, Nikolaj; Roth, Oliver; Schöttler, Sebastian; Schulz, Jan Sören; Wadenka, Tobias; Zander, Till; Zurwonne, Josche.
Als Trainer dabei: Jakob Hoi und Uwe Ossenbrink.

1. Turnier 2010/11

Panvita RSL Slovenia International Championships 2010

Vom 13. bis 16. Mai in Lendava, DSS Lendava, Kolodvorska Ulica 2. Preisgeld: 5000 US$ - Level 4B. Referee: Ewald Cejnek (AUT). Zur Turnierwebsite.

Zu den Ergebnistableaus im HE - DE - HD - DD - MX.

 

Einzeltitel für Spanier Abian und Belgierin Tan

    

Die Endspielergebnisse
HE: Pablo Abian (ESP) - Wisnu Haryo Putro (ITA) 21:14 21:14
DE: Lianne Tan (BEL) - Maja Tvrdy (SLO) 21:16 21:16 
HD: Ruud Bosch & Koen Ridder (NED) - Zvonimir Hoelbling & Zvonimir Đurkinjak (CRO) 21:17 21:15
DD: Natalia Pocztowiak & Staša Poznanovič (POL/CRO) - Özge Bayrak & Ebru Tunali (TUR) 21:17 21:11
MX: Mao Hong & Natalia Pocztowiak (CHN/POL) - Zvonimir Đurkinjak & Staša Poznanovič (CRO) 15:21 21.13 21:17.
Lukas Schmidt im Einzel, Mats Huckriede & Philip Welker sowie Josche Zurwonne & Isabel Herttrich kamen ins Viertelfinale. 

     

Die deutschen Starter
Herren: Domke, Richard; Huckriede, Mats; Kämnitz, Patrick; Käsbauer, Hannes; Lehmann, Karsten; Persson, Nikolaj; Rduch, Sebastian; Roovers, Alexander; Schmidt, Lukas; Schulz, Jan-Sören, Welker, Phillip; Zimmermann, Bastian; Zurwonne, Josche.
Damen: Hammes, Alina; Isabel Herttrich.

Die Turnierübersicht 2010/11

01 Slovenia International 2010                            Lendava                     13-16 Mai 10 - 5000 US$ - Level 4B
02 Spanish International 2010                             Madrid                       20-23 Mai 10  15000 US$ - Level 4A 
03 White Nights 2010                                         Gatchina/St.Petersbg    7.-11. Juli 10 - 15000 US$ - Level 4A
04 Belgian International 2010                              Leuven                       9.-12. Sep. 10 - 15 000US$ Level 4A
05 Kharvov International 2010                             Kharkov                     16.-19. Sep. 10 - 15000US$ Level 4A.
06 Slovak International 2010                              Presov                       23.-26.9.10 - Kein Preisgeld Level 4C
07 Czech International 2010                               Brno                           30.9.-3.10.10 - 15000 US$ Level 4A
08 Bulgarian International 2010                          Sofia                          7.-10. Okt. 10 - 15000 US$ Level 4A
09 Cyprus International 2010                              Nicosia                       14.-17. Okt. 2010 - 5000 US$ Level 4B
10 Hungarian International 2010                         Budapest                   4.-7. Nov 2010 - 5000 US$ Level 4B
11 Island International 2010                              Reykjavik                   11.-14.11.10 - Kein Preisgeld Level 4C
12 Norwegian International 2010                         Oslo                          18.-21. Nov. 2010 - 15 000US$ Level 4A
13 Scottish International 2010                            Glasgow                     24.-28. Nov. 10 - 15 000 US$ Level 4A
14 Welsh International 2010                              Cardiff                        2.-5. Dez. 2010 - 5000 US$ Level 4B
15 Iris International 2010                                  Dublin                        9.-12. Dez. 2010 - 15000 US$ Level 4A
16 Italian International 2010                             Rom                           14.-17. Dez. 2010 - 15000 US$ Level 4A
17 Turkiye International 2010                            Istanbul                      20.-23. Dez. '10 - 15000 US$ Level 4A
18 Estonian International 2011                          Tallin                          13.-16. Jan. 2011 - 5000 US$ Level 4B
19 Swedish International 2011                           Stockholm                   20.-23. Jan. '11 - 15 000 US$ Level 4A
20 Austrian International 2011                           Wien                          23.-26. Feb. '11 - 15 000 US$ Level 4A
(23 ursprünglich Croatian International 2011                                        3.-6. März 2011)  
21 Rominia International 2011                          Timisoara                    17.-20. März 2011 - 5000 US$ Level 4B 
22 Polish International 2011                             Warschau                    24.-27. März '11 - 15 000 US$ Level 4A
23 Croatian International 2011                          Zagreb                        31.3.-3. April '11 - 5000 US$ Level 4B 
24 Dutch International 2011                              Wateringen                 21.-24. April '11 - 15 000 US$ Level 4A
25 Portuguese International 2011                      Caldas da Rainha        28.4.-1.5. 2011 - 5000 US$ Level 4B.

Die für Mai 2010 vorgesehenen Toulouse Open und die für März 2011 vorgesehenen Finnish Open wurden bereits im Frühjahr 2010 abgesagt.

Alle Turniere in der Übersicht bei badmintoneurope.com.

Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.