PLAY-OFF-FINALE (Freitag, 27. Mai 2016)

 

 

Bischmisheim gelingt erfolgreiche Titelverteidigung

Das Team des BCB bejubelt den insgesamt siebten DM-Sieg. Fotos: Claudia Pauli.
Mehr als 1.000 Zuschauer verfolgten begeistert die in der Joachim-Deckarm-Halle ausgetragene Partie.

Von Claudia Pauli

 

(27.05.2016) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat seinen im Vorjahr gewonnenen Titel als Deutscher Mannschaftsmeister im Badminton erfolgreich verteidigt: Das Team aus dem Saarland setzte sich am Freitagabend (27. Mai 2016) im Play-off-Finale in eigener Halle mit 4:2 gegen den SC Union Lüdinghausen durch. Während der BCB damit seinen insgesamt siebten DM-Triumph nach 2006, 2007, 2008, 2009, 2010 und 2015 verbuchte, verpasste die Mannschaft aus dem Münsterland den zweiten Titelgewinn nach 2014.

Im diesjährigen Endspiel um den Hans-Riegel-Pokal stand der Sieg für die Gastgeber bereits nach vier Matches fest: Nachdem Bischmisheim im Damendoppel, im Herrendoppel und im 1. Herreneinzel die Oberhand behalten hatte, sorgte Olga Konon mit einem Erfolg im Dameneinzel für die Entscheidung zugunsten der Saarländer. Das parallel laufende 2. Herreneinzel wurde daraufhin seitens des BCB abgebrochen, im Mixed überließ Bischmisheim den Gästen den Sieg, ohne dass ein Ballwechsel ausgetragen wurde. Im 1. Herreneinzel hatte der für Lüdinghausen aufschlagende Belgier Yuhan Tan nach dem ersten Satz aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben.

Bischmisheim hatte die Punkterunde 2015/2016 auf Tabellenplatz eins beendet und sich damit direkt für das Endspiel um den Hans-Riegel-Pokal qualifiziert. Damit einher ging das Heimrecht im Play-off-Finale. Der SC Union hatte im Halbfinale vor eigenem Publikum den TV Refrath bezwungen.

 

 

 

Impressionen vom Play-off-Finalspiel zwischen dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und dem SC Union Lüdinghausen (4:2) am 27. Mai 2016 in Saarbrücken. Fotos: Claudia Pauli.

 

 

 

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim – SC Union Lüdinghausen 4:2

 

HD: Marc Zwiebler/Michael Fuchs – Josche Zurwonne/Nick Fransman 21:8, 12:21, 21:8

DD: Isabel Herttrich/Olga Konon – Yvonne Li/Karin Schnaase 21:19, 21:13

1. HE: Marc Zwiebler – Yuhan Tan 21:7, 21:0 (Aufgabe durch Gast)

DE: Olga Konon – Yvonne Li 21:18, 18:21, 23:21

MX: Michael Fuchs/Isabel Herttrich – Josche Zurwonne/Kira Kattenbeck 0:21, 0:21 (nicht mehr gespielt, nachdem der Gesamtsieg für den BCB feststand; Punkt wurde den Gästen überlassen)

2. HE: Dieter Domke – Nick Fransman 21:19, 0:21, 0:21 (abgebrochen, nachdem der Gesamtsieg für den BCB feststand; Sieg in diesem Match wurde den Gästen überlassen)

 

 

Stimmen zum Play-off-Finale

 

Michael Fuchs, Mannschaftskapitän 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, zum Herrendoppel:

„Das war das erwartet schwere Spiel. Es sieht punktemäßig in den einzelnen Sätzen sehr deutlich aus, aber es sind nur 5-10 cm an Treffhöhe, die den Unterschied machen. Im zweiten Satz haben Josche und Nick uns gezwungen, den Ball rauszuheben. Das haben sie sehr gut gemacht.“

 

Yvonne Li, Spielerin SC Union Lüdinghausen, zum Damendoppel und zum Dameneinzel:

„Die Spiele waren sehr anstrengend und hart. Das Dameneinzel war ein gutes Spiel, es hat sehr viel Spaß gemacht, war aber auch sehr anstrengend. Natürlich bin ich etwas traurig, dass es am Ende nicht gereicht hat. Aber Olga hat in den entscheidenden Phasen einfach weniger Fehler gemacht. Ich habe alles gegeben.“

 

Frank Liedke, 1. Vorsitzender 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, zum erneuten DM-Sieg:

„Das war der krönende Abschluss zu der Saison. Im olympischen Jahr ist es fantastisch für uns gelaufen. Erfreulich ist, dass die Spieler weitgehend verletzungsfrei durch die Saison gekommen sind. Ich glaube, es wäre ‚eine Strafe‘ gewesen, wenn wir heute verloren hätten. Hochachtung vor Lüdinghausen: Die Mannschaft hat gekämpft, sie zeichnet sich durch eine Einheit aus. Sehr gut gefallen hat mir Yvonne Li. Sie hat ein Riesen-Potenzial, damit hat Lüdinghausen einen Glücksgriff getan. Das Spiel war insgesamt enger, als ich es erwartet hatte. Das ist natürlich schön, denn wir wollen ja etwas für die Zuschauer machen.“

 

Dieter Domke, Spieler 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, zum 2. Herreneinzel:

„Es war ein bisschen schwierig, aufs Feld zu gehen, wenn Olga 17:13 führt und man denkt, die Begegnung ist gleich zuende. Außerdem hatte ich in den vergangenen acht Wochen Verletzungsprobleme und somit nicht so viel Spielpraxis. Am Anfang hatte ich kein gutes Feeling auf dem Feld. Aber es hätte aus meiner Sicht gut ausgesehen, dass ich den vierten Punkt mache, wenn Olga ihn nicht gemacht hätte.“

 

Christoph Schnaase, Trainer SC Union Lüdinghausen, zum Vizemeistertitel:

„Das ist der zweitgrößte Erfolg in der Vereinsgeschichte nach dem Titelgewinn im Jahr 2014. Insofern sind wir zufrieden. Die Saison war richtig erfolgreich. Das Halbfinale zuhause war für uns ein klein wenig ein vorweggenommenes Finale. Gegen Bischmisheim müssen wir komplett antreten, um überhaupt eine Chance zu haben, und alle müssen fit sein. Durch die Spielansetzung am Freitagabend kam teilweise kein schöner Sport zustande. Das ist schade für die Zuschauer. Wir hatten aus unserer Sicht aber auch keine Möglichkeit, uns konstruktiv auf den Termin zu einigen. Wir haben versucht, alle noch nach Saarbrücken zu bekommen. Yuhan kam gerade aus China, er war 30 Stunden gereist. Dass er den ganzen Trip auf sich genommen hat, ist ihm hoch anzurechnen. Yvonne hat derzeit eine enorm gute Form, wir hatten keine Bedenken, sie im Dameneinzel aufzustellen. Karin war nach dem Halbfinale krank, das hätte ein hohes Risiko bedeutet.“   

 

  

Zahlreiche Ehrengäste unter den rund 1.000 Zuschauern

 

Das Play-off-Finale verfolgten auch zahlreiche Ehrengäste, darunter Karl-Heinz Zwiebler, Vizepräsident Breitensport im Deutschen Badminton-Verband (DBV), Arno Schley, der Vorsitzende des Ausschusses für Bundesligaangelegenheiten im DBV, Bundesliga-Spielleiter Bernd Mohaupt, DBV-Sportdirektor Martin Kranitz und Bernhard Mai, der Präsident des Baden-Württembergischen Badminton-Verbandes (BWBV). Arno Schley, Bernd Mohaupt und Karl-Heinz Zwiebler nahmen auch die Siegerehrung vor und überreichten den Mitgliedern der beiden Mannschaften die entsprechende Urkunde, Medaillen und – dem BCB – den Hans-Riegel-Pokal. Insgesamt verfolgten rund 1.000 Badmintonfans das Endspiel. 

 

Die bisherigen Deutschen Mannschaftsmeister*

 

1957  1. DBC Bonn
1958  STC Blau-Weiß Solingen
1959  1. DBC Bonn
1960  1. DBC Bonn
1961  1. DBC Bonn
1962  MTV 79 München
1963  VfB Lübeck
1964  MTV 79 München
1965  MTV 79 München
1966  MTV 79 München
1967  MTV 79 München
1968  1. BV Mülheim
1969  1. BV Mülheim
1970  1. BV Mülheim
1971  1. BV Mülheim
1972  1. BV Mülheim
1973  1. BV Mülheim
1974  1. BV Mülheim
1975  1. BV Mülheim
1976  1. BV Mülheim
1977  1. BV Mülheim
1978  1. BV Mülheim
1979  1. BV Mülheim
1980  1. BV Mülheim
1981  1. BC Beuel
1982  1. BC Beuel
1983  1. DBC/SSF Bonn
1984  OSC 04 Rheinhausen
1985  TV Mainz-Zahlbach
1986  TV Mainz-Zahlbach
1987  TV Mainz-Zahlbach
1988  1. DBC/SSF Bonn
1989  FC Langenfeld
1990  SV Fortuna Regensburg
1991  TuS Wiebelskirchen
1992  TuS Wiebelskirchen
1993  FC 05 Bayer Uerdingen
1994  FC 05 Bayer Uerdingen
1995  FC 05 Bayer Uerdingen
1996  SSV Heiligenwald  
1997  BSC Eintracht Südring Berlin
1998  SC 05 Bayer Uerdingen
1999  BC Eintracht Südring Berlin
2000  BC Eintracht Südring Berlin
2001  BC Eintracht Südring Berlin
2002  SC 05 Bayer Uerdingen
2003  SC 05 Bayer Uerdingen
2004  FC Langenfeld
2005  1. BC Beuel
2006  1. BC Saarbrücken-Bischmisheim
2007  1. BC Saarbrücken-Bischmisheim
2008  1. BC Saarbrücken-Bischmisheim
2009  1. BC Saarbrücken-Bischmisheim
2010  1. BC Saarbrücken-Bischmisheim
2011 SG EBT Berlin
2012 SG EBT Berlin
2013 SG EBT Berlin
2014 SC Union Lüdinghausen
2015 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim
2016 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim
 

*: Der Modus zur Ermittlung des Meisters variierte in dieser Zeit mehrmals.

 

 

Björn Langenfeld erneut verantwortlicher Schiedsrichter

Von Claudia Pauli

 

(26.05.2016) Folgende Schiedsrichter werden am 27. Mai im Play-off-Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2016 im Einsatz sein: Björn Langenfeld (Illingen), Ralf Michaelis (Trier), Stefan Müller (Saarbrücken) und Christof Osebold (Trier). Dabei fungiert Björn Langenfeld wie im Vorjahr als verantwortlicher Schiedsrichter.

Neben dem Technischen Offiziellen aus dem rund 20 km von Saarbrücken entfernt gelegenen Illingen waren auch Ralf Michaelis und Christof Osebold bereits im DM-Finale 2015 als Schiedsrichter tätig. Damals bezwang der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim den 1. BV Mülheim mit 4:2 und sicherte sich damit seinen sechsten Titelgewinn in der Vereinsgeschichte.

In diesem Jahr trifft Bischmisheim im Endspiel um den Hans-Riegel-Pokal auf den SC Union Lüdinghausen, den Deutschen Mannschaftsmeister von 2014. Das diesjährige Play-off-Finale wird wie das DM-Endspiel 2015 in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken ausgetragen.

 

 

 

Entscheidet erneut der "goldene Satz"?

Von Claudia Pauli

 

(25.05.2016) Auch am kommenden Freitag (27. Mai 2016), wenn um 19.00 Uhr in Saarbrücken das Play-off-Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2016 ausgetragen wird, könnte die Entscheidung über den Sieg im „goldenen Satz“ fallen. Dieser kommt zur Anwendung, wenn es nach den sechs Matches – einem Herrendoppel, einem Damendoppel, zwei Herreneinzeln, einem Dameneinzel und einem Mixed – 3:3 steht. Diese Regelung gilt allerdings ausschließlich im Rahmen der Play-offs.

 

§3 der Bundesligaordnung sieht seit der Saison 2015/2016 folgenden Modus vor: „Zur Ermittlung der Sieger der Play-off-Begegnungen wird die Gesamtzahl der gewonnenen Spiele herangezogen. Sollte das Spiel mit einem Gleichstand bei den Spielen enden, so wird sofort im Anschluss an das Spiel ein „goldener Satz“ zur Ermittlung des Siegers ausgetragen. Hierzu hat der in der Punktspielrunde höher Platzierte zunächst die Möglichkeit eine Disziplin zu streichen. Die zweite Disziplin wird vom Gegner gestrichen. Die dritte Disziplin wird wiederum vom höher Platzierten gestrichen und die vierte Disziplin von dessen Gegner. In der verbleibenden Disziplin wird ein Satz zur Ermittlung des Siegers ausgetragen. Die Teilnehmer können beliebig aus den im Wettkampf eingesetzten Spielern einschließlich ‚vorgesehener Ersatzspieler‘ zusammengestellt werden. (…)

 

Erstmals kam der „goldene Satz“ im Play-off-Halbfinale am 8. Mai 2016 zur Anwendung, als sich der SC Union Lüdinghausen mit 21:18 gegen den TV Refrath durchsetzte und damit dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim ins Endspiel um den Hans-Riegel-Pokal folgte. Im Play-off-Finale sind die Saarländer „der höher Platzierte“, denn sie beendeten die Punkterunde auf Tabellenrang eins. Damit qualifizierten sie sich direkt für das DM-Endspiel und sicherten sich auch das Heimrecht für die letzte Begegnung im Rahmen der Saison 2015/2016. Lüdinghausen kam nach Hin- und Rückserie auf Tabellenrang zwei.

 

 

 

Kartenbestellung für das DM-Endspiel online möglich

 

(13.05.2016, CP) Seit fünf Tagen steht fest, welche beiden Mannschaften sich im Play-off-Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2016 gegenüberstehen werden: Gastgeber und Titelverteidiger 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim trifft am 27. Mai 2016 um 19.00 Uhr auf den SC Union Lüdinghausen. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr, der Einlass erfolgt ab 17.30 Uhr. Austragungsort ist wie im Vorjahr die Joachim-Deckarm-Halle (Halbergstr. 84, 66121 Saarbrücken).

Ab sofort können für das DM-Endspiel Eintrittskarten geordert werden. Die Eintrittspreise betragen 10,- Euro für Erwachsene, 8,- Euro für Studierende, Auszubildende und Menschen mit Behinderung sowie 6,- Euro für Jugendliche bis zu einem Alter von 18 Jahren. Es besteht freie Platzwahl. Hier geht’s Öffnet externen Link in neuem Fensterzur Online-Kartenbestellung …

 

 

 

PLAY-OFF-HALBFINALE (Sonntag, 8. Mai 2016)

 

 

Lüdinghausen siegt im „Goldenen Satz“

Von Claudia Pauli

(08.05.2016) Der SC Union Lüdinghausen ist dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim ins Play-off-Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2016 im Badminton gefolgt. Das Team aus dem Münsterland setzte sich am Sonntag (8. Mai 2016) im Play-off-Halbfinale in eigener Halle im sogenannten „Goldenen Satz“ mit 21:18 gegen den TV Refrath durch. Nach den üblichen sechs Matches hatte es 3:3 gestanden, sodass erstmals diese neue Regelung zum Tragen kam.
Diese sieht vor, dass anlässlich von Play-off-Begegnungen im Falle eines Unentschiedens abschließend ein Satz ausgetragen wird, welcher über den Gewinner des Aufeinandertreffens entscheidet. In welcher Disziplin dieser Satz gespielt wird, legen die beteiligten Vereine fest. Im Rahmen des Play-off-Halbfinals 2016 fiel die Wahl auf die Disziplin Herrendoppel. Eingesetzt wurden die gleichen Spieler wie im regulär durchgeführten Herrendoppel. Während darin der TV Refrath in drei Sätzen knapp gesiegt hatte, waren in dem Kurz-Duell die Gastgeber erfolgreich.
Das Play-off-Finale wird am 27. Mai 2016 um 19.00 Uhr in Saarbrücken ausgetragen. Titelverteidiger Bischmisheim hatte die Punkterunde 2015/2016 auf Tabellenplatz eins beendet und sich damit direkt für das Endspiel um den Hans-Riegel-Pokal qualifiziert. Damit einher geht das Heimrecht im Play-off-Finale. Während der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim seinen insgesamt siebten Titelgewinn nach 2006, 2007, 2008, 2009, 2010 und 2015 anstrebt, kann Lüdinghausen zum zweiten Mal nach 2014 Deutscher Mannschaftsmeister werden.
Der SC Union durfte die Halbfinalpartie ausrichten, da er sich im Rahmen der Punkterunde Tabellenplatz zwei gesichert hatte. Der TV Refrath schaffte in der Saison 2015/2016 – als Drittplatzierter nach Hin- und Rückserie – erstmals in seiner Vereinsgeschichte den Einzug in die DM-Endrunde.
 

Auch Glück dabei

Wir sind sehr froh, dass wir gewonnen haben und nun in jedem Fall Deutscher Vizemeister sind. Es herrschte eine tolle Atmosphäre in der Halle – ich schätze, dass rund 600 Zuschauer da waren. Für den Sport war die Veranstaltung etwas Tolles: kein Spiel war klar. Wenn es zu einem ‚Goldenen Satz‘ kommt, ist immer auch ein bisschen Glück im Spiel – es kann der eine oder der andere gewinnen. Außerdem spielt – wie beim Elfmeterschießen im Fußball – eine Rolle, wer sich zutraut, diesen entscheidenden Satz zu spielen, und wer noch dazu in der Lage ist. Obwohl die Refrather die frischeren Spieler waren und wir zudem das Herrendoppel verloren hatten, konnten wir den Satz knapp für uns entscheiden“, meinte Michael Schnaase, Teammanager beim SC Union Lüdinghausen, kurz nach dem Play-off-Halbfinale und betonte, dass der TV Refrath ein „fairer Gegner“ gewesen sei.

Die Begegnung habe „überdimensional“ lange gedauert, so der ehemalige Badminton-Nationalspieler: Spielbeginn war um 14.00 Uhr, der Sieger stand erst um 18.45 Uhr fest. „Das ist eigentlich unnormal. Es gab teils ewig lange Ballwechsel“, sagte Michael Schnaase.

Aufgrund der Sperre des Engländers Matthew Nottingham für das Play-off-Halbfinale (er hatte nach der Punkterunde 2015/2016 auch in seinem Heimatland in einem Mannschaftswettbewerb aufgeschlagen; ein Doppelstart in Deutschland und in England ist gemäß der Regularien jedoch nicht gestattet) standen den Gastgebern aus dem Münsterland nach Aussage von Michael Schnaase nur noch drei Herren zur Verfügung. So musste z. B. der Niederländer Nick Fransman, ein Spezialist für Herreneinzel, auch Herrendoppel spielen. Mit dem deutschen Nationalspieler Josche Zurwonne verlor er die Partie gegen Sam Magee/Fabian Holzer (Irland/Deutschland) mit 19:21 im dritten Satz. Dabei hatte das Lüdinghauser Duo im zweiten Durchgang zwei Matchbälle. Später am Nachmittag musste Nick Fransman dann ein, so Michael Schnaase, „schweres Einzel“ über drei Sätze bestreiten und hatte danach nur eine kurze Pause, ehe der „Goldene Satz“ ausgetragen wurde. „Das war schon ein Risiko“, meinte Michael Schnaase.

Die deutsche Nationalspielerin Karin Schnaase, die in diesem Jahr erstmals an den Olympischen Spielen teilnehmen darf, wurde im Dameneinzel von Nachwuchsass Yvonne Li vertreten. „Karin hatte in der Woche Fieber und hat es im Damendoppel noch versucht. Auch dieses Spiel ging über eine Stunde. Auf das Dameneinzel hat sie dann aber verzichtet“, erklärte SCU-Teammanager Michael Schnaase. Auch Chloe Magee sei nach dem Damendoppel „ziemlich fertig“ gewesen. Sie verlor das Dameneinzel in drei Sätzen gegen die erst 17 Jahre alte Yvonne Li.  

 

Einen vom TVR erstellten Nachbericht zum Play-off-Halbfinale Öffnet internen Link im aktuellen Fensterfinden Sie hier ...

 

 

 

 

Die Ergebnisse im Rahmen der Punkterunde im Überblick

SPIELTAGE 17 und 18 (Samstag/Sonntag, 27./28. Februar 2016)

 

 

Die Punkterunde ist beendet

Von Claudia Pauli

 

(28.02.2016) Am heutigen, letzten Sonntag im Februar endete mit den Begegnungen vom 18. Spieltag die Punkterunde 2015/2016. Während Titelverteidiger 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim erneut das Endspiel um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft ausrichten wird, ermitteln der SC Union Lüdinghausen und der TV Refrath in einer Halbfinalpartie den zweiten Endspiel-Teilnehmer. Gastgeber in der Vorschlussrunde am 7. oder 8. Mai 2016 ist der SCU. Der TVR zog erstmals in seiner Vereinsgeschichte in die DM-Endrunde ein. Absteigen muss die SG Anspach.

Der BCB musste in seinen 16 Partien lediglich eine Niederlage hinnehmen – und diese auch nur „am grünen Tisch“: Aufgrund des Einsatzes einer nicht spielberechtigten Athletin im Aufeinandertreffen mit dem TSV Neuhausen-Nymphenburg am 20. Dezember wurde der auf den Badmintoncourts erzielte 5:1-Erfolg der Saarländer in eine 0:6-Niederlage umgewertet. Andernfalls hätte der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister eine Bilanz von 32:0 aufgewiesen.  

 

Die Ergebnisse der abschließenden Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 17

Samstag, 27.02.2016       

14.00 Uhr TSV Trittau – 1. BC Beuel 1:5

14.00 Uhr TV Refrath – TSV Neuhausen-Nymphenburg 5:1

14.00 Uhr SC Union Lüdinghausen – 1. BV Mülheim 4:2

15.00 Uhr 1. BC Düren – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I 2:4    

spielfrei: SG Anspach                           

 

Spieltag 18 (= Abschluss der Punkterunde)

Sonntag, 28.02.2016        

14.00 Uhr 1. BC Beuel – TSV Neuhausen-Nymphenburg 4:2

14.00 Uhr TSV Trittau – 1. BC Düren 2:4

14.00 Uhr SG Anspach – SC Union Lüdinghausen 2:4

14.00 Uhr 1. BV Mülheim – TV Refrath 2:4

spielfrei: 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I              

 

Endstand:

 

1. Bischmisheim, 2. Lüdinghausen, 3. Refrath, 4. Beuel, 5. Düren, 6. Mülheim, 7. Trittau, 8. Neuhausen, 9. Anspach.

 

 

Spannend bis zum Schluss

Von Claudia Pauli

 

(26.02.2016) Noch maximal zwei Begegnungen – dann ist für die meisten Erstligisten die Saison 2015/2016 beendet: Am kommenden Wochenende wird mit den Partien der Spieltage 17 und 18 die Punkterunde abgeschlossen. Dabei sind zwei Entscheidungen schon gefallen, weitere zwei nahezu. Fest steht, dass der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim Ende Mai das Play-off-Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft ausrichten darf und damit „erst recht“ gute Chancen hat, seinen Titel erfolgreich zu verteidigen. Vor den letzten beiden Spieltagen belegen die Saarländer mit einem Vorsprung in Höhe von sechs Punkten auf den Tabellenzeiten die Spitzenposition. Weniger Grund zur Freude hat – am „anderen Ende der Tabelle“ – die SG Anspach: Die Hessen müssen zur Saison 2016/2017 den Gang zurück in die 2. Bundesliga (Süd) antreten. Die SGA weist derzeit als Tabellenneunter vier Punkte Rückstand auf den Tabellenachten TSV Neuhausen-Nymphenburg auf, hat aber nur noch eine Begegnung vor sich. Immerhin: Das Team aus Hessen freute sich in der laufenden Spielzeit nicht allein über weitaus höherer Zuschauerzahlen bei Heimspielen als in der vergangenen (Zweitliga-)Saison, sondern jeder Einzelne konnte sich durch die Begegnungen mit etlichen Weltklasseathleten weiterentwickeln.

Der SC Union Lüdinghausen plant derweil bereits für die Ausrichtung des Play-off-Halbfinalspiels Anfang Mai. Das zweitplatzierte Team aus dem Münsterland könnte rein rechnerisch zwar noch vom Tabellendritten TV Refrath überholt werden, dies erscheint aber unwahrscheinlich. Nur, wenn der TVR die noch ausstehenden Partien beide mit 6:0 gewinnt und Lüdinghausen seine beiden Begegnungen mit 0:6 verliert, wären die beiden Vereine hinsichtlich der erzielten Punkte und der gewonnenen Matches gleichauf. Dann wäre das Satzverhältnis ausschlaggebend – aber auch diesbezüglich hat der SCU nach dem 16. Spieltag die „besseren Karten“.

Andererseits könnte der TV Refrath noch vom amtierenden Deutschen Vizemeister 1. BV Mülheim vom „letztem Play-off-Platz“ verdrängt werden. Der BVM hat aktuell nur zwei Zähler weniger auf der Habenseite als die Mannschaft aus dem Bergischen Land. Die „Regie“ hätte dabei nicht besser geführt werden können, denn am Sonntag – und damit im letzten Spiel der Punkterunde – treffen Mülheim und Refrath im Ruhrgebiet aufeinander.

 

Die nächsten Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 17

Samstag, 27.02.2016       

14.00 Uhr TSV Trittau – 1. BC Beuel

14.00 Uhr TV Refrath – TSV Neuhausen-Nymphenburg

14.00 Uhr SC Union Lüdinghausen – 1. BV Mülheim

15.00 Uhr 1. BC Düren – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I 

spielfrei: SG Anspach                           

 

Spieltag 18 (= Abschluss der Punkterunde)

Sonntag, 28.02.2016        

14.00 Uhr 1. BC Beuel – TSV Neuhausen-Nymphenburg

14.00 Uhr TSV Trittau – 1. BC Düren

14.00 Uhr SG Anspach – SC Union Lüdinghausen

14.00 Uhr 1. BV Mülheim – TV Refrath

spielfrei: 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I              

 

 

SPIELTAG 16 (Freitag/Samstag, 12./13. Februar 2016)

 

 

Bischmisheim ist Gastgeber des Play-off-Finals

Von Claudia Pauli

 

(13.02.2016) Nachdem die Partien vom 16. Spieltag ausgetragen worden sind, steht fest, dass Titelverteidiger 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim auch in diesem Jahr direkt für das Play-off-Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert ist und dieses entsprechend auch ausrichten darf: Die Saarländer weisen aktuell einen Vorsprung in Höhe von sechs Zählern auf den zweitplatzierten SC Union Lüdinghausen auf. Das Team aus dem Münsterland kann aber im Rahmen der Punkterunde 2015/2016 nur noch maximal vier Punkte holen. Den dritten Play-off-Platz belegt der TV Refrath – mit vier Zählern weniger auf der Habenseite im Vergleich zum SCU und zwei Punkten mehr auf dem Konto im Vergleich zum viertplatzierten 1. BV Mülheim. Absteigen muss nun definitiv Aufsteiger SG Anspach. Spannend geht es im Mittelfeld zu: Die Vereine auf den Rängen vier bis sechs trennt jeweils nur ein Zähler.

 

Die Ergebnisse der jüngsten Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 16

Freitag, 12.02.2016

19.00 Uhr TV Refrath – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I 1:5

Samstag, 13.02.2016       

14.00 Uhr TSV Trittau – SG Anspach 5:1

14.00 Uhr SC Union Lüdinghausen – 1. BC Düren 4:2

14.00 Uhr 1. BV Mülheim – TSV Neuhausen-Nymphenburg 4:2

spielfrei: 1. BC Beuel                  

 

Weiter geht es in der 1. Badminton-Bundesliga am 27./28. Februar 2016 mit den Partien der Spieltage 17 und 18. Am letzten Sonntag im Februar endet entsprechend die Punkterunde 2015/2016. Das Play-off-Halbfinale ist für den 7. oder 8. Mai vorgesehen, das Endspiel um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft für Ende Mai.          

 

 

Bischmisheim kann den Einzug ins Play-off-Finale perfekt machen

Von Claudia Pauli

 

(12.02.2016) Noch drei Spieltage, dann ist die Punkterunde 2015/2016 Geschichte. Dass sich der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim direkt für das Play-off-Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft qualifizieren wird, ist bereits so gut wie sicher. Als Tabellenführer weisen die Saarländer derzeit einen Vorsprung in Höhe von sechs Zählern auf den Tabellenzweiten, den SC Union Lüdinghausen, auf. Ein bemerkenswerter Abstand – wenngleich das Team aus dem Münsterland bislang eine Partie weniger bestritten hat als der BCB und seinem Konto somit noch „genau diese“ sechs Pluspunkte hinzufügen könnte. Dass allerdings der Titelverteidiger seine beiden letzten Partien im Rahmen der Punkterunde verliert, noch dazu sehr hoch, ist nicht zu erwarten. Der SCU möchte sich an diesem Wochenende mit einem Heimsieg das Heimrecht im Play-off-Halbfinale sichern, welches ihm noch vom TV Refrath streitig gemacht werden kann. Die Mannschaft aus dem Bergischen Land, die in diesem Jahr erstmals in der Vereinsgeschichte die Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft zu erreichen beabsichtigt, belegt derzeit mit zwei Zählern weniger Tabellenrang drei. Extrem eng geht es auf den Plätzen vier bis sechs zu: Der viertplatzierte 1. BC Beuel konnte bislang 15 Pluspunkte erzielen, der fünftplatzierte 1. BC Düren und der sechstplatzierte 1. BV Mülheim jeweils 14. Düren und Mülheim verfügen dabei auch noch über die gleiche Bilanz in den Spielen (beide 41:27). Der 16. Spieltag ist übrigens zweigeteilt: Refrath und Bischmisheim stehen sich bereits am heutigen Freitagabend (12. Februar 2016) gegenüber, die anderen drei Partien werden einen Tag später ausgetragen.

 

Die nächsten Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 16

Freitag, 12.02.2016

19.00 Uhr TV Refrath – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I

Samstag, 13.02.2016       

14.00 Uhr TSV Trittau – SG Anspach

14.00 Uhr SC Union Lüdinghausen – 1. BC Düren

14.00 Uhr 1. BV Mülheim – TSV Neuhausen-Nymphenburg

spielfrei: 1. BC Beuel                            

  

SPIELTAG 15 (Samstag, 16. Januar 2016)

 

 

Die Favoriten gaben sich keine Blöße

Von Claudia Pauli

 

(16.01.2016) In den Begegnungen vom 15. Spieltag, in denen es klare Favoriten gab, verzeichneten diese auch deutliche Siege: Sowohl Tabellenführer 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und der Tabellenzweite SC Union Lüdinghausen als auch der neue Tabellenfünfte 1. BC Düren gewannen am Samstag (16. Januar 2016) ihre Partie mit 5:1. Das NRW-interne Duell zwischen dem 1. BC Beuel und dem 1. BV Mülheim, in dem kein großer Vorteil für eine der beiden Mannschaften erwartet worden war, endete mit einer Punkteteilung (3:3). Der Tabellendritte TV Refrath hatte am 15. Spieltag spielfrei.

 

Bischmisheim hat damit weiterhin sechs Zähler Vorsprung auf den Tabellenzweiten und steht damit so gut wie sicher als Gastgeber des Endspiels um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft fest. Lüdinghausen nutzte die Chance, die sich dem SCU am letzten Erstligaspieltag im Januar bot, und setzte sich von Refrath ab: Das Team aus dem Münsterland gab im Aufeinandertreffen mit dem Tabellenvorletzten TSV Neuhausen-Nymphenburg lediglich das 2. Herreneinzel ab (Ingo Kindervater brach das Match gegen Lucas Bednorsch im ersten Satz ab) und hat nun zwei Punkte mehr auf der Habenseite als der TVR. Dadurch, dass die Mannschaft aus dem Bergischen Land am 15. Spieltag pausierte, haben die Konkurrenten um das Heimrecht im Play-off-Halbfinale vor der mehrwöchigen Erstligapause jeweils 13 Begegnungen absolviert. Im Badminton-Oberhaus geht es erst am 12. bzw. 13. Februar mit den Partien vom 16. Spieltag weiter – bis dahin sind die Top-Leute bei internationalen Turnieren, u. a. in Malaysia und Indien, im Einsatz.

 

In der Tabelle gab es am 15. Spieltag lediglich in Bezug auf zwei Plätze eine Veränderung im Vergleich zum 14. Spieltag: Der amtierende Deutsche Vizemeister tauschte erneut mit dem 1. BC Düren den Platz. Während das Team aus dem Ruhrgebiet nach dem Unentschieden in Bonn auf Rang sechs zurückfiel, ist Düren nun wieder Fünfter. Beide Vereine weisen allerdings die gleiche Bilanz auf: sowohl, was die Punkte anbelangt (jeweils 14:12) als auch in Bezug auf die gewonnenen/verlorenen Matches (beide 41:37).

 

Der TSV Trittau als Tabellensiebter hat den Klassenerhalt geschafft, da der Tabellenletzte SG Anspach den Rückstand (sechs Punkte bei noch zwei ausstehenden Begegnungen) nicht mehr aufholen kann. Dass die Hessen den Tabellenachten TSV Neuhausen-Nymphenburg noch vom „letzten Nicht-Abstiegsplatz“ verdrängen, erscheint extrem unwahrscheinlich: Anspach müsste die letzten beiden Partien im Rahmen der Punkterunde 2015/2016 sehr hoch gewinnen und Neuhausen die letzten drei Begegnungen sehr hoch verlieren. Nur dann bestünde für die SGA noch die Möglichkeit, über die bessere Bilanz in Bezug auf die gewonnenen/verlorenen Matches an den Bayern vorbeizuziehen.

 

Die Ergebnisse der jüngsten Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 15

Samstag, 16.01.2016       

14.00 Uhr 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I – TSV Trittau 5:1

15.00 Uhr TSV Neuhausen-Nymphenburg SC Union Lüdinghausen 1:5

15.00 Uhr 1. BC Düren – SG Anspach 5:1

16.00 Uhr 1. BC Beuel – 1. BV Mülheim 3:3

spielfrei: TV Refrath                   

  

Lüdighausen im Vorteil

Von Claudia Pauli

 

(15.01.2016) In der 1. Badminton-Bundesliga geht es derzeit Schlag auf Schlag: Nachdem in diesem – noch „jungen“ – Jahr bereits drei Spieltage mit zusammen zwölf Partien ausgetragen wurden, stehen am Samstag (16. Januar) die nächsten vier Begegnungen an. Die Spannung steigt rasant – schließlich sind es nur noch vier Spieltage, ehe die Punkterunde 2015/2016 endet. (Spätestens) am 28. Februar steht fest, welche drei Vereine die Play-offs bestreiten werden, welches Team im Endspiel bzw. im Halbfinale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Heimrecht hat und welcher Erstligist den Gang zurück in die 2. Bundesliga antreten muss.

 

Im Rahmen des 15. Spieltags verspricht insbesondere die Partie zwischen dem 1. BC Beuel und dem 1. BV Mülheim im Rheinland interessant zu werden. Die Bonner belegen derzeit in der Tabelle Rang vier (14:12 Punkte), das Team aus dem Ruhrgebiet ist mit einem Zähler weniger auf der Habenseite Tabellenfünfter (13:11). Allerdings hat der BVM erst zwölf Begegnungen absolviert, während Beuel bereits 13 Spiele zu Buche stehen hat. Der Rückstand auf Tabellenrang drei – und damit auf den „letzten Play-off-Platz“ – beträgt vier bzw. fünf Punkte. Den aktuellen Drittplatzierten, den TV Refrath, von seinem Platz zu verdrängen, gestaltet sich für beide Vereine enorm schwer.

 

Nach aktuellem Stand dürfte Titelverteidiger 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim zum zweiten Mal in Folge das DM-Finale ausrichten (24:2), während der SC Union Lüdinghausen als Tabellenzweiter (18:6) und der TV Refrath als Tabellendritter (18:8) im Münsterland den zweiten Endspielteilnehmer ermitteln würden. Dabei kann sich der SCU am kommenden Samstag vom TVR distanzieren: Refrath hat spielfrei, wohingegen die Mannschaft von Teammanager Michael Schnaase auf den Tabellenvorletzten TSV Neuhausen-Nymphenburg trifft und damit gute Chancen hat, zwei Pluspunkte zu verbuchen.

 

Unterdessen muss Aufsteiger SG Anspach den direkten Abstieg befürchten: Zum rettenden Tabellenplatz acht fehlen den Hessen vier Zähler (1:25). Dass der SGA in der Partie am Samstag beim 1. BC Düren ein doppelter Punktgewinn gelingt, erscheint unwahrscheinlich – bezwang das Team von der Rur doch zuletzt erst den in dieser Saison enorm stark agierenden TV Refrath.

 

Die nächsten Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 15

Samstag, 16.01.2016       

14.00 Uhr 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I – TSV Trittau

15.00 Uhr TSV Neuhausen-Nymphenburg – SC Union Lüdinghausen

15.00 Uhr 1. BC Düren – SG Anspach

16.00 Uhr 1. BC Beuel – 1. BV Mülheim

spielfrei: TV Refrath                   

  

SPIELTAG 14 (Dienstag, 12. Januar 2016)

 

 

Spannendes Rennen um Tabellenplatz zwei

Von Claudia Pauli

 

(08.01.2016) In der 1. Bundesliga geht es in den „Endspurt“ – zumindest, was die Punkterunde betrifft: Am 12. Januar 2016 werden bereits die Partien vom 14. Spieltag ausgetragen.

 

Die besten Chancen, auch nach dem 28. Februar, wenn die Rückserie 2015/2016 endet, noch mindestens ein Spiel bestreiten zu dürfen, haben neben dem souveränen Tabellenführer 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim der TV Refrath und der SC Union Lüdinghausen. Der TVR belegt aktuell hinter den Saarländern (22:2 Punkte) Tabellenrang zwei (18:6) und würde sich erstmals in der Vereinsgeschichte für die Endrunde um den Hans-Riegel-Pokal qualifizieren. Ziel der Verantwortlichen des Teams aus dem Bergischen Land ist es, den dritten Rang abzusichern. Denn: Der SCU ist dem TVR dicht auf den Fersen und als Deutscher Mannschaftsmeister von 2014 und letztjähriger DM-Fünfter optimistisch, dass er am 28. Februar in der Abschlusstabelle vor Refrath rangiert und damit das Play-off-Halbfinale ausrichten darf. Momentan belegt der SCU noch Rang drei (16:6), er hat aber auch erst elf Begegnungen ausgetragen, wohingegen der BCB und Refrath bereits zwölf Partien absolviert haben.

 

In der Landeshauptstadt des Saarlandes kommt es am Dienstagabend (12. Januar 2016) zur Neuauflage des DM-Finals von 2015, als der 1. BVM mit 2:4 unterlag. Diesmal werden die Gäste aus dem Ruhrgebiet in Saarbrücken nicht in Bestbesetzung antreten, sodass ein erneuter Sieg der Gastgeber wahrscheinlich ist. Als Tabellenvierter (13:9) hat Mülheim derzeit drei Zähler Rückstand auf Rang drei und damit auf den „letzten“ Play-off-Platz. Angesichts des schweren Restprogramms, welches der BVM vor sich hat (u. a. auch mit Partien gegen Refrath und gegen Lüdinghausen), erscheint der neuerliche Einzug in die DM-Endrunde allerdings nicht sehr realistisch.

 

Im Abstiegskampf sieht es für Aufsteiger SG Anspach (1:23) schlecht aus: Nachdem die Hessen das Duell mit dem ärgsten Konkurrenten um den Klassenerhalt, mit dem TSV Neuhausen-Nymphenburg (5:19), am 5. Januar mit 1:5 verloren, liegen sie vier Zähler hinter dem „rettenden“ Tabellenrang acht auf Platz neun. Beide Vereine haben bis dato zwölf Saisonpartie absolviert. Während die Bayern am 12. Januar spielfrei haben, empfängt Anspach den Tabellenfünften 1. BC Beuel (12:12). „Ein Sieg ist Pflicht“, so Maximilian Schneider, der Teammanager der Bonner.

 

Die nächsten Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 14

Dienstag, 12.01.2016       

19.00 Uhr SG Anspach – 1. BC Beuel

19.00 Uhr 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I – 1. BV Mülheim

19.00 Uhr 1. BC Düren – TV Refrath

19.30 Uhr SC Union Lüdinghausen – TSV Trittau

spielfrei: TSV Neuhausen-Nymphenburg          

 

SPIELTAG 13 (Dienstag, 5. Januar 2016)

 

 

Hoffnungen zunichte gemacht

Von Claudia Pauli

 

(06.01.2016) Vor dem 13. Spieltag hatten die Verantwortlichen bei der SG Anspach zumindest noch ein Fünkchen Hoffnung, dass sie Aufsteiger nicht direkt wieder würden absteigen müssen: Mit einem Sieg beim TSV Neuhausen-Nymphenburg hätten die Hessen nach Punkten mit den Bayern gleichziehen können. Doch nachdem der Tabellenletzte beim Tabellenvorletzten mit 1:5 unterlag, scheint nahezu sicher zu sein, dass das Team von Trainer Franklin Wahab in der Saison 2016/2017 wieder in der 2. Bundesliga (Süd) aufschlagen muss. Neuhausen und Anspach verfügten ja bekanntlich bis kurz vor Weihnachten über eine identische Bilanz – beide hatten lediglich ein Remis (aus dem direkten Duell in der Hinrunde) und ansonsten nur Niederlagen zu Buche stehen. Doch aufgrund einer Umwertung des Heimspiels von Neuhausen gegen Titelverteidiger und Tabellenführer 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim vom 20. Dezember 2015 weist die Bilanz für den TSV plötzlich neben dem Remis einen Sieg aus. Da dieser, auch, wenn er nicht auf dem Spielfeld zustande kam, mit 6:0 optimal ausfiel, verbesserte sich bei den Bayern auch das Verhältnis zwischen gewonnenen und verlorenen Spielen deutlich. Vor diesem Hintergrund erstaunt es nicht, dass die Anspacher im Rückspiel gegen Neuhausen das 3:3 vom 22. September 2015 nicht bestätigen konnten und diesmal nur ein Match für sich entscheiden konnten (das Mixed von Daniel Benz und Theresa Wurm). Unter anderen Voraussetzungen wäre – das ist Spekulation, aber man kann es durchaus vermuten – möglicherweise auch die Leistungsfähigkeit der SGA-Akteure (noch) höher gewesen.

 

Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I steuert hingegen mit großen Schritten dem direkten Einzug ins Play-off-Finale entgegen: Beim 5:1 gegen den 1. BC Beuel verzeichnete der Deutsche Mannschaftsmeister in der zwölften Partie der Saison den elften Sieg – und eigentlich ja sogar den zwölften.

 

Um das Heimrecht in der Vorschlussrunde kämpfen derzeit der TV Refrath und der SC Union Lüdinghausen. Das direkte Aufeinandertreffen gewann im Bergischen Land die Mannschaft aus dem Münsterland, die damit den Rückstand auf den Tabellenzweiten TVR auf zwei Punkte verkürzten. Da Lüdinghausen (16:6) bis dato ein Spiel weniger ausgetragen hat als Refrath (18:6), verspricht der „Endspurt“ in der Punkterunde 2015/2016 enorm viel Spannung.

 

Der 1. BV Mülheim kommt mit zunehmendem Saisonverlauf immer besser in Schwung und befindet sich nach elf absolvierten Begegnungen nur noch drei Zähler hinter dem SC Union Lüdinghausen, der den „letzten“ Play-off-Platz belegt. Das Team aus dem Ruhrgebiet und der SCU treffen am 27. Februar im Münsterland aufeinander. Auch gegen Bischmisheim und Refrath muss Mülheim noch antreten, sodass das Restprogramm des amtierenden Deutschen Vizemeisters eine starke Aufholjagd vermutlich nicht zulässt.

 

Die Ergebnisse der jüngsten Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 13

Dienstag, 05.01.2016       

19.00 Uhr 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I – 1. BC Beuel 5:1

19.00 Uhr TSV Neuhausen-Nymphenburg – SG Anspach 5:1

19.00 Uhr TV Refrath – SC Union Lüdinghausen 1:5

19.00 Uhr 1. BV Mülheim – 1. BC Düren 5:1

Spielfrei: TSV Trittau                           

 

 

SPIELTAG 12 (Sonntag, 3. Januar 2016)

 

 

Bischmisheim baut Tabellenführung aus

Von Claudia Pauli

 

(03.01.2016) In der 1. Badminton-Bundesliga wurde am 3. Januar der 12. Spieltag ausgetragen. Dabei baute der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim die Tabellenführung von zuvor einem Zähler auf nunmehr zwei Punkte aus: Während die Saarländer den Tabellendritten SC Union Lüdinghausen mit 4:2 bezwangen, musste sich der Tabellenzweite TV Refrath im „Nachbarschaftsduell“ mit dem 1. BC Beuel mit dem Gewinn eines Pluspunktes begnügen. Der BCB weist als Spitzenreiter somit nach dem 12. Spieltag 20:2 Zähler auf, Refrath 18:4 und Lüdinghausen 14:6. Als Tabellenvierter mit einer Bilanz von 12:10 Zählern kann sich auch noch der 1. BC Beuel Hoffnungen auf den Einzug in die Play-offs machen. Während Bischmisheim in der Begegnung mit Lüdinghausen, dem Deutschen Meister von 2014, die beiden Herreneinzel, das Dameneinzel und das Damendoppel für sich entscheiden konnte, siegten die Gastgeber aus dem Münsterland im Herrendoppel und im Mixed. Vier der sechs Matches gingen über die volle Distanz von drei Sätzen, wobei zwei Vergleiche im Entscheidungssatz mit 21:18 endeten.

 

Im Rahmen des 12. Spieltages änderte sich der Tabellenstand im Vergleich zum 11. Spieltag lediglich in Bezug auf die Positionen fünf und sechs: Der bis dato sechstplatzierte 1. BV Mülheim zog durch einen Sieg bei der SG Anspach am zuvor fünftplatzierten 1. BC Düren vorbei, der am 3. Januar spielfrei hatte und – wie nun auch Mülheim – in der Saison 2015/2016 insgesamt zehn Begegnungen bestritten hat. Der BVM und der BCD sind den Bonnern dicht „auf den Fersen“: Diese Vereine liegen lediglich einen Punkt bzw. zwei Zähler hinter dem amtierenden DM-Dritten. Tabellensiebter ist weiterhin der TSV Trittau, -achter der TSV Neuhausen-Nymphenburg. Den Gang zurück in die 2. Bundesliga müsste nach aktuellem Stand Anspach antreten: Die Hessen rangieren nach wie vor auf Platz neun.

 

Weiter geht es in der Eliteklasse bereits am kommenden Dienstag (5. Januar 2016), wenn der 13. Spieltag ausgetragen wird. Die Punkterunde endet am 28. Februar.

 

Die Ergebnisse der jüngsten Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 12

Sonntag, 03.01.2016        

14.00 Uhr TSV Trittau – TSV Neuhausen-Nymphenburg 6:0

14.00 Uhr 1. BC Beuel – TV Refrath 3:3

14.00 Uhr SG Anspach – 1. BV Mülheim 1:5

14.00 Uhr SC Union Lüdinghausen 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I 2:4

Spielfrei: 1. BC Düren                          

  

Vier Spieltage bis zum 16. Januar

Von Claudia Pauli

 

(02.01.2016) In der 1. Badminton-Bundesliga werden im Januar vier Spieltage ausgetragen – im Zeitraum 3. bis 16. Januar 2016. Anschließend folgt eine (knapp) vierwöchige Pause, bevor es am 12. bzw. 13. Februar 2016 mit den Begegnungen vom 16. Spieltag weitergeht. Der Abschluss der Punkterunde 2015/2016 erfolgt am 27./28. Februar 2016.

 

Die größten Chancen, die Punkterunde auf Tabellenplatz eins abzuschließen und sich damit den direkten Einzug ins Play-off-Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft zu sichern, hat Titelverteidiger 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim. Die Saarländer belegen nach neun Siegen in ihren bislang zehn Begegnungen Tabellenplatz eins (18:2 Punkte). Den zehnten Sieg „verlor“ der BCB aufgrund einer fehlerhaften Aufstellung, d. h., die Partie wurde in eine Niederlage umgewertet (vgl. Meldung vom 23.12.2015). Den zweiten Endspielteilnehmer würden nach aktuellem Stand der TV Refrath (17:3) und der SC Union Lüdinghausen (14:4) ermitteln, wobei Refrath als Tabellenzweiter Heimrecht hätte. Der Tabellendritte Lüdinghausen bestritt in der laufenden Saison bis dato erst neun Begegnungen, wohingegen der TVR wie Bischmisheim bereits zehn Aufeinandertreffen hatte. Auch der 1. BC Beuel hegt noch Hoffnungen, den Einzug in die Play-offs zu schaffen. Die Bonner haben allerdings bereits drei Zähler Rückstand auf den SCU (11:9) – und das bei einem absolvierten Spiel mehr.

 

Im Kampf gegen den Abstieg hat Aufsteiger SG Anspach momentan die schlechtesten Karten: Die Hessen liegen mit zwei Zählern Rückstand auf den Tabellenachten TSV Neuhausen-Nymphenburg auf dem neunten Rang und damit auf dem Abstiegsrang. Da die erwähnte Umwertung eines Spiels des BCB die Begegnung zwischen Bischmisheim und Neuhausen betraf, tauschten die zuvor mit der SGA punktgleichen Bayern den Platz mit Anspach und erhielten zugleich ein kleines „Punktepolster“.

 

Die nächsten Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 12

Sonntag, 03.01.2016        

14.00 Uhr TSV Trittau – TSV Neuhausen-Nymphenburg

14.00 Uhr 1. BC Beuel – TV Refrath

14.00 Uhr SG Anspach – 1. BV Mülheim

14.00 Uhr SC Union Lüdinghausen – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I

Spielfrei: 1. BC Düren                          

   

Berichterstattung:

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Pressemitteilungen, die von den Erstligisten versendet wurden:

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSG Anspach

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1. BC Beuel

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSC Union Lüdinghausen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTSV Neuhausen-Nymphenburg

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTV Refrath

 

Über das Abschneiden des 1. BV Mülheim berichtet stets auch die Lokalsportredaktion Mülheim an der Ruhr der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (WAZ).

 

Über die Badminton-Aktivitäten des SC Union Lüdinghausen berichtet stets auch die Lokalsportredaktion Lüdinghausen der „Westfälischen Nachrichten“ (WN).

 

Außerdem überträgt „Badmintonsport Television" die Heimspiele des TSV Neuhausen-Nymphenburg live im Internet unter www.badmintonTVlive.de.

  

SPIELTAGE 10 und 11 (Samstag/Sonntag, 19./20. Dezember 2015)

 

 

Partie Neuhausen gegen Bischmisheim wird umgewertet

Von Claudia Pauli

 

(23.12.2015) Wie Bundesliga-Spielleiter Bernd Mohaupt auf Nachfrage seitens badminton.de bestätigte, wird in Kürze die am 20. Dezember 2015 ausgetragene Begegnung zwischen dem TSV Neuhausen-Nymphenburg und dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I umgewertet. Die Gäste aus dem Saarland hatten die Partie im Rahmen des 11. Spieltags mit 5:1 für sich entschieden, dabei allerdings eine nicht spielberechtigte Athletin (Annika Horbach) eingesetzt. Die Partie geht aufgrund dieser Tatsache nun mit 6:0 für Neuhausen in die Statistik ein. Zwar bleibt der BCB nach der Umwertung Tabellenführer (18:2), sein Vorsprung auf den Tabellenzweiten, den TV Refrath (17:3), reduziert sich aber auf einen Zähler. Der TSV Neuhausen-Nymphenburg verlässt nach der neuen Punktevergabe den Abstiegsplatz (neun) und ist nun Tabellenachter (3:17). Zum Schlusslicht wurde aufgrund des Regelverstoßes durch Bischmisheim und der damit einhergehenden Maßnahmen die SG Anspach (1:19). Neuhausen und die Hessen verfügten zuvor über die gleiche Bilanz (beide 1:19), Anspach hatte aber ein minimal besseres Spielverhältnis und lag damit vor den Bayern (10:50 vs. 9:51). Annika Horbach hatte am 20. Dezember 2015 das Damendoppel und das Mixed bestritten und beide Matches gewonnen.

 

Bischisheim mit zehntem Sieg im zehnten Spiel

Impression von der Begegnung zwischen Mülheim und Trittau. Foto: Claudia Pauli.

Von Claudia Pauli

 

(20.12.2015) Titelverteidiger 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I nimmt weiterhin Kurs auf den direkten Einzug ins Play-off-Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft: Das Team aus dem Saarland verzeichnete an den Spieltagen 10 und 11 im Rahmen der Punkterunde 2015/2016 die Siege Nummer neun und zehn. Mit der makellosen Bilanz von 20:0 Punkten – pro Spieltag hat schließlich ein Verein spielfrei – führt der BCB die Tabelle mit einem Vorsprung in Höhe von drei Zählern auf den Tabellenzweiten an. Ärgster Verfolger des amtierenden Deutschen Mannschaftsmeisters ist nun wieder der TV Refrath. Auch die Auswahl aus dem Bergischen Land kam am Wochenende des 4. Advent auf zwei Siege und weist momentan eine Bilanz von 17:3 Punkten auf. Drei Zähler dahinter, auf dem „letzten“ Play-off-Platz, rangiert nach dem letzten Erstligaspieltag im Jahr 2015 der SC Union Lüdinghausen (14:4). Der Titelträger von 2014 hatte am Sonntag (20. Dezember) spielfrei und hat somit eine Begegnung weniger ausgetragen als Bischmisheim und Refrath. Weitere drei Punkte Rückstand hat der 1. BC Beuel als Tabellenvierter mit bereits zehn gespielten Partien (11:9). Die Bonner kamen am Wochenende sowohl in eigener Halle gegen Lüdinghausen als auch auswärts gegen den 1. BC Düren (10:10) zu einem 3:3.

 

Die SG Anspach und der TSV Neuhausen-Nymphenburg mussten am 19./20. Dezember beide gegen den Top-Favoriten auf den erneuten Titelgewinn antreten: Während der Aufsteiger aus Hessen im Saarland mit 1:5 gegen Bischmisheim verlor, mussten sich die Bayern vor heimischem Publikum mit einer Niederlage in gleicher Höhe abfinden. In der jeweils anderen Partie unterlagen die Abstiegskandidaten Refrath (5:1 gegen Anspach) bzw. Düren (6:0 gegen Neuhausen). Beide warten entsprechend weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg. Den Gang zurück in die 2. Bundesliga müsste nach jetzigem Stand der TSV antreten. Die Bayern verfügen über die gleiche Bilanz in Bezug auf die gewonnenen/verlorenen Punkte wie die Hessen (1:19), haben aber ein Match weniger für sich entschieden und rangieren daher auf Tabellenplatz neun.

 

Ein ganz besonderes Spiel erlebten die Zuschauer in Mülheim an der Ruhr: Die Bundesliga-Partie zwischen dem amtierenden Deutschen Vizemeister 1. BV Mülheim und dem TSV Trittau fand in der Kundenhalle der Sparkassen-Hauptstelle statt. Die Zuschauer saßen unmittelbar am Spielfeld und konnten zudem das Geschehen aus der „Vogelperspektive“, von der umlaufenden Galerie aus, verfolgen. Aus Platzgründen konnte lediglich ein Court aufgebaut werden, die Matches wurden entsprechend alle nacheinander ausgetragen. „Es ist schon alles ein wenig anders als in einer Halle – auch, weil einfach alles enger ist. Aber ich habe mich schnell daran gewöhnt“, meinte etwa die deutsche Nationalspielerin Lara Käpplein, die im Sommer 2015 vom 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim zum 1. BV Mülheim wechselte und in dem speziellen Ambiente das Damendoppel bestritt. Ulrike Thomas, Geschäftsführerin der Vermarktungsgesellschaft Badminton Deutschland mbH und im Deutschen Badminton-Verband ehrenamtlich für die Funktionsbereiche Marketing und Medien zuständig, meinte: „Nur so kann es gehen. Die Vereine müssen neue Wege gehen, um Zuschauer für sich zu gewinnen.“ Den 4:2-Sieg des Gastgebers gegen das Team aus Norddeutschland verfolgten u. a. auch Ulrich Schaaf, der Präsident des Badminton-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen (BLV-NRW), sowie Martina Ellerwald, Leiterin des Mülheimer SportService (MSS), in der Kundenhalle der Sparkasse. Seitens der „Hausherren“ ließ sich u. a. Frank Werner aus dem Vorstand vom Können der Weltklassespieler begeistern.

 

Die Ergebnisse der jüngsten Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 10 (= Auftakt der Rückserie)

Samstag, 19.12.2015       

14.00 Uhr TV Refrath – TSV Trittau 5:1

15.00 Uhr TSV Neuhausen-Nymphenburg 1. BC Düren 0:6   

16.00 Uhr 1. BC Beuel – SC Union Lüdinghausen 3:3

17.00 Uhr 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I – SG Anspach 5:1

spielfrei: 1. BV Mülheim    

 

Spieltag 11

Sonntag, 20.12.2015        

13.00 Uhr 1. BV Mülheim – TSV Trittau 4:2

14.00 Uhr TSV Neuhausen-Nymphenburg 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I 1:5

14.00 Uhr 1. BC Düren – 1. BC Beuel 3:3

14.00 Uhr TV Refrath – SG Anspach 5:1

spielfrei: SC Union Lüdinghausen          

  

Impressionen von der Begegnung zwischen dem 1. BV Mülheim und dem TSV Trittau (4:2) am 20. Dezember 2015 im Rahmen des 11. Spieltags 2015/2016. Die Partie wurde in der Kundenhalle der Sparkassen-Hauptstelle Mülheim an der Ruhr ausgetragen. Fotos: Claudia Pauli.

Tabellenführer spielt gegen die Abstiegskandidaten

Von Claudia Pauli

 

(18.12.2015) In der 1. Badminton-Bundesliga wird an diesem Wochenende ein Doppelspieltag ausgetragen: Am Samstag (19. Dezember 2015) startet mit den Begegnungen vom 10. Spieltag die Rückserie im Rahmen der Punkterunde 2015/2016, tags darauf stehen die Partien vom 11. Spieltag an. Diese sind zugleich die letzten, die im Jahr 2015 in der Eliteklasse stattfinden. Weiter geht es danach am 3. Januar 2016.

 

Als souveräner Tabellenführer und Top-Favorit auf die direkte Qualifikation für das Play-off-Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2016 nimmt der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I „Halbzeit zwei“ in Angriff. Das Team aus dem Saarland gewann alle bisherigen acht Partien (16:0 Punkte) und erarbeitete sich bereits einen Vorsprung in Höhe von drei Zählern auf die Verfolger. Heimrecht im Play-off-Halbfinale hätte nach derzeitigem Stand der SC Union Lüdinghausen als Tabellenzweiter. Der Titelträger von 2014 würde in einem NRW-Derby den TV Refrath (beide 13:3) empfangen. Chancen, sich für die Endrunde um den Hans-Riegel-Pokal zu qualifizieren, hat auch noch der 1. BC Beuel, der mit einer Bilanz von 9:7 Zählern aktuell Tabellenrang vier belegt.

 

Da etliche der Top-Spieler momentan noch bei Turnieren, z. B. in der Türkei und in Mexiko, aufschlagen, werden am kommenden Wochenende die meisten Vereine erneut nicht in Bestbesetzung antreten. Prognosen zum Ausgang der insgesamt acht Begegnungen am Samstag und am Sonntag sind daher abermals schwer zu treffen.    

 

Wer zur Saison 2016/2017 in die 2. Bundesliga absteigen muss, entscheidet sich wohl zwischen dem TSV Neuhausen-Nymphenburg und der SG Anspach. Beide konnten erst einen Pluspunkt erzielen (1:15) – im direkten Duell. Aufgrund des minimal besseren Spielverhältnisses rangieren die Bayern derzeit auf Tabellenplatz acht und hätten damit den Klassenerhalt geschafft. Schlusslicht Anspach hat im Rahmen des 10. und des 11. Spieltags zwei Aufgaben vor sich, die schwerer kaum sein könnten: Die Hessen sind zunächst bei Bischmisheim zu Gast, einen Tag später spielen sie – abermals auswärts – gegen Refrath. Auch Neuhausen muss sich mit dem Spitzenreiter messen, außerdem steht für den TSV ein Heimspiel gegen den Tabellensechsten, den 1. BC Düren (7:9), an.

 

Spannung versprechen wohl insbesondere die Begegnungen zwischen dem 1. BC Beuel und dem SC Union Lüdinghausen bzw. zwischen dem 1. BC Beuel und dem 1. BC Düren.

 

Die nächsten Begegnungen im Überblick:

  

Spieltag 10 (= Auftakt der Rückserie)

Samstag, 19.12.2015       

14.00 Uhr TV Refrath – TSV Trittau

15.00 Uhr TSV Neuhausen-Nymphenburg – 1. BC Düren          

16.00 Uhr 1. BC Beuel – SC Union Lüdinghausen

17.00 Uhr 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I – SG Anspach

spielfrei: 1. BV Mülheim    

 

Spieltag 11

Sonntag, 20.12.2015        

13.00 Uhr 1. BV Mülheim – TSV Trittau

14.00 Uhr TSV Neuhausen-Nymphenburg – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I

14.00 Uhr 1. BC Düren – 1. BC Beuel

14.00 Uhr TV Refrath – SG Anspach

spielfrei: SC Union Lüdinghausen          

  

SPIELTAG 9 (Sonntag, 13. Dezember 2015)

 

 

Bischmisheim nach makelloser Hinserie "Herbstmeister"

Von Claudia Pauli

 

(13.12.2015) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I hat sich auch in der 1. Badminton-Bundesliga die „Herbstmeisterschaft“ gesichert: Nachdem die Zweitvertretung des Deutschen Mannschaftsmeisters bereits Ende November den (inoffiziellen) Titel verbuchen konnte, zog am 3. Adventssonntag (13. Dezember 2015) die Spitzenmannschaft nach. Dabei weist auch „die Erste“ eine makellose Bilanz auf: In den bisherigen acht Saisonpartien verzeichnete der BCB acht Siege. Die 2. Mannschaft kam in der 2. Bundesliga Süd in ihren (sieben) Begegnungen ebenfalls ausnahmslos zu Erfolgen. Der Titelverteidiger gewann im Rahmen des 9. Spieltages in der Eliteklasse das Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellenzweiten TV Refrath mit 5:1 und verteidigte damit nicht allein die Tabellenführung erfolgreich (16:0 Punkte), sondern baute zudem seinen Vorsprung auf die Verfolger aus. Hatte der TVR vor dem 9. Spieltag nur einen Punkt Rückstand auf die Saarländer, verfügt der SC Union Lüdinghausen als neuer Zweitplatzierter schon über drei Zähler weniger auf der Habenseite als Bischmisheim (13:3). Die gleiche Bilanz wie der BCB weist der TV Refrath auf (13:3), der nach der ersten Saisonniederlage auf Rang drei geführt wird und damit nach wie vor für die Play-offs qualifiziert wäre.

 

Die Differenz zum Tabellenvierten, dem 1. BC Beuel, beträgt seitens Lüdinghausen und Refrath bereits vier Zähler. Die Rheinländer (9:7) hatten am 3. Adventssonntag spielfrei. Der amtierende Deutsche Vizemeister 1. BV Mülheim liegt als Tabellenfünfter aktuell sechs Punkte hinter dem „letzten“ Play-off-Platz (7:9). Die gleichen Chancen wie das Team aus dem Ruhrgebiet, den Einzug in die Endrunde um den Hans-Riegel-Pokal zu schaffen, hat der 1. BC Düren (7:9) als Sechstplatzierter.

 

Der TSV Trittau, der nach acht Aufeinandertreffen Tabellensiebter ist (5:11), wird weder mit der Vergabe der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft etwas zu tun haben, noch sich Abstiegssorgen machen müssen. Der Vorsprung auf die beiden Vereine, die den Absteiger unter sich ausmachen werden, beträgt bereits vier Zähler. Der TSV Neuhausen-Nymphenburg als Tabellenachter und Schlusslicht SG Anspach konnten beide erst einen Pluspunkt verbuchen – im direkten Duell. Sie weisen aktuell sogar die gleiche Bilanz in den Spielen auf (1:15 Punkte, 8:40 Spiele). Da die Münchner bis dato einige Sätze mehr gewannen als die Hessen (26:83 vs. 22:84), würden sie die Klasse halten, wenn die Saison 2015/2016 nach der Hinserie endete. Mit Spannung ist daher das (zweite) Aufeinandertreffen von TSV und SGA zu erwarten, welches am 5. Januar 2016 in Bayern steigt.

 

Vorher stehen noch drei Spieltage an: Am nächsten Wochenende (19./20. Dezember 2015) werden die Begegnungen von den Spieltagen 10 und 11 ausgetragen, am 3. Januar 2016 folgen die Partien vom 12. Spieltag.

 

Die Ergebnisse der jüngsten Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 9 (= Abschluss der Hinserie)

Sonntag, 13.12.2015        

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I – TV Refrath 5:1

SG Anspach – TSV Trittau 2:4

1. BC Düren – SC Union Lüdinghausen 2:4

TSV Neuhausen-Nymphenburg – 1. BV Mülheim 1:5

spielfrei: 1. BC Beuel                            

 

 

Berichterstattung:

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Pressemitteilungen, die von den Erstligisten versendet wurden:

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSG Anspach

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1. BC Beuel

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1. BC Düren

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1. BV Mülheim

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTV Refrath

 

Über das Abschneiden des 1. BV Mülheim berichtet stets auch die Lokalsportredaktion Mülheim an der Ruhr der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (WAZ).

 

Über die Badminton-Aktivitäten des SC Union Lüdinghausen berichtet stets auch die Lokalsportredaktion Lüdinghausen der „Westfälischen Nachrichten“ (WN).

 

Außerdem überträgt „Badmintonsport Television" die Heimspiele des TSV Neuhausen-Nymphenburg live im Internet unter www.badmintonTVlive.de.

  

Zwei Vereine können sich zum "Herbstmeister" küren

Von Claudia Pauli

 

(12.12.2015) In der 1. Badminton-Bundesliga endet an diesem Wochenende die Hinserie im Rahmen der Punkterunde 2015/2016: Am 3. Adventssonntag (13. Dezember 2015) werden die Partien vom 9. Spieltag ausgetragen. Highlight ist dabei das Aufeinandertreffen von Spitzenreiter 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I und vom Tabellenzweiten TV Refrath im Saarland. Der gastgebende Deutsche Mannschaftsmeister verzeichnete in den bisherigen sieben Saisonspielen sieben Siege (14:0 Punkte) und liegt damit einen Zähler vor dem Team aus dem Bergischen Land (13:1), das ebenfalls bis dato eine hervorragende Spielzeit bestritt und mit dem BCB nun um den (inoffiziellen) Titel des „Herbstmeisters“ konkurriert. Sofern sich die Mannschaften nicht 3:3 trennen, erleidet ein Verein die erste Niederlage in der laufenden Saison. Beide Teams müssen an diesem Wochenende auf Stammkräfte verzichten – z. B., weil sie bei Turnieren im Ausland aktiv oder verletzt sind. So steht z. B. Doppel- und Mixedspezialist Michael Fuchs (Bischmisheim) beim 2015 K&D Graphics/YONEX Grand Prix in den USA mit Birgit Michels (1. BC Beuel) im Finale. Ausgetragen wird das Endspiel am Samstag (12. Dezember 2015). Refrath muss unterdessen u. a. auf den Deutschen Vizemeister im Herreneinzel, Fabian Roth, verzichten, der aktuell zum Pausieren gezwungen ist.

 

Mit zwei Punkten Rückstand auf Refrath liegt derzeit der SC Union Lüdinghausen auf Rang drei und damit auf dem „letzten“ Play-off-Platz (11:3). Die Mannschaft aus dem Münsterland spielt am Sonntag auswärts gegen den 1. BC Düren, der momentan mit einer ausgeglichenen Bilanz (7:7) auf Platz fünf rangiert. „Dazwischen“ befindet sich der 1. BC Beuel (9:7), der als einziger der neun Erstligisten bereits acht Partien absolviert und entsprechend an diesem Wochenende spielfrei hat.

 

Der amtierende Deutsche Vizemeister 1. BV Mülheim ist nach einem durchwachsenen Start in die Saison derzeit Tabellensechster (5:9) und wird es sehr schwer haben, erneut die Play-offs zu erreichen. Der 13-malige Titelträger misst sich am Sonntag im Süden Deutschlands mit dem TSV Neuhausen-Nymphenburg (1:13), der als Tabellenachter erst einen Pluspunkt einfahren konnte. Zwischen den Münchnern und dem aktuellen Tabellenletzten SG Anspach (ebenfalls 1:13) wird sich wohl entscheiden, wer zur Saison 2016/2017 in die 2. Bundesliga absteigen muss. Anspach trifft derweil am Sonntag in eigener Halle  auf den TSV Trittau (3:11), der nach einem Sieg, einem Unentschieden und fünf Niederlagen auf Rang sieben geführt wird.

 

Die nächsten Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 9 (= Abschluss der Hinserie)

Sonntag, 13.12.2015        

14.00 Uhr 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I – TV Refrath

14.00 Uhr SG Anspach – TSV Trittau

14.00 Uhr 1. BC Düren – SC Union Lüdinghausen

14.00 Uhr TSV Neuhausen-Nymphenburg – 1. BV Mülheim

spielfrei: 1. BC Beuel                            

  

Heimspiele von Neuhausen bei Badmintonsport Television zu sehen

(04.12.2015, CP) In der 1. Badminton-Bundesliga werden vor Weihnachten noch drei Spieltage ausgetragen: Die Partien vom 9. Spieltag sind für den 13. Dezember vorgesehen, am Wochenende 19./20. Dezember folgen die Begegnungen von den Spieltagen 10 und 11. Für den Tabellenachten TSV Neuhausen-Nymphenburg sind alle Aufeinandertreffen Heimspiele. Badmintonsport Television überträgt diese live. Gegner sind der 1. BV Mülheim, der 1. BC Düren und Titelverteidiger 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim. Hier geht es zur Homepage von Badmintonsport Television ...

 

 

SPIELTAG 8 (Samstag, 7. November 2015)

 

 

Bischmisheim neuer Spitzenreiter

Von Claudia Pauli

 

(08.11.2015) Nachdem die Erstligisten bereits am vergangenen Dienstag (3. November 2015) um Punkte spielten, standen am Samstag die nächsten Begegnungen auf dem Programm. Spielfrei hatte diesmal der TV Refrath, der nach sieben Spieltagen mit der hervorragenden Bilanz von 13:1 Punkten die Tabelle anführte. Da der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I als Tabellenzweiter nur einen Zähler Rückstand hatte, bestand für die Saarländer die Möglichkeit, das Team aus dem Bergischen Land an der Spitze abzulösen. So kam es auch: Der Titelverteidiger verzeichnete auch im siebten Spiel der Saison 2015/2016 einen Sieg und übernahm damit mit der makellosen Bilanz von 14:0 Punkten die Tabellenführung. Bei seinem 4:2-Erfolg auswärts gegen den TSV Trittau gab der Deutsche Mannschaftsmeister erst zum zweiten Mal in der laufenden Spielzeit zwei Matches ab: Die ersten fünf Begegnungen hatte Bischmisheim mit 6:0 für sich entschieden, erst in der sechsten, gegen den Deutschen Vizemeister 1. BV Mülheim, gab es keinen Kantersieg (ebenfalls 4:2). Allerdings konnte der BCB in den Partien gegen Mülheim und gegen Trittau auch nicht in Bestbesetzung antreten. Aber auch andere Vereine mussten jüngst Abstriche hinsichtlich der Zusammensetzung des Kaders machen. Aus Verletzungsgründen oder aufgrund von Turnierreisen waren etliche Mannschaften u. a. am 7. November personell nicht optimal ausgestattet.

 

Während Bischmisheim von Sieg zu Sieg eilt, warten der TSV Neuhausen-Nymphenburg und Aufsteiger SG Anspach nach wie vor auf den ersten doppelten Punktgewinn in der Erstligasaison 2015/2016. Beide konnten erst einen Pluspunkt verbuchen – im direkten Duell. Auf dem Abstiegsplatz (neun) rangieren aktuell die Hessen, da sie ein minimal schlechteres Spielverhältnis aufweisen als die Bayern (6:36 vs. 7:35). Tabellensiebter – mit zwei Punkten mehr auf der Habenseite – ist Trittau.

 

Highlight im Rahmen des nächsten Spieltages (Spieltag Nummer 9) ist zweifelsohne die Begegnung zwischen Bischmisheim und Refrath im Saarland: Am 13. Dezember könnte der TVR wieder die Tabellenführung übernehmen – oder Bischmisheim baut seine Führung weiter aus. Den „letzten“ Play-off-Platz belegt derzeit der SC Union Lüdinghausen. Der Deutsche Mannschaftsmeister von 2014 kommt auf eine Bilanz von 11:3 Zählern.  

 

Die Ergebnisse der jüngsten Begegnungen:

Spieltag 8

Samstag, 07.11.2015       

1. BV Mülheim – 1. BC Beuel 3:3

SC Union Lüdinghausen – TSV Neuhausen-Nymphenburg 6:0

TSV Trittau – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I 2:4

SG Anspach – 1. BC Düren 1:5

spielfrei: TV Refrath                   

  

Führungswechsel möglich

Von Claudia Pauli

 

(06.11.2015) Vier Tage, nachdem in der 1. Badminton-Bundesliga der 7. Spieltag ausgetragen wurde, stehen im Oberhaus bereits die Partien von Spieltag 8 an. Dabei könnte es am Samstag zu einem Wechsel an der Tabellenspitze kommen: Da Spitzenreiter TV Refrath nur einen Punkt vor dem Tabellenzweiten 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I rangiert (13:1 vs. 12:0), das Team aus dem Bergischen Land aber am 7. November spielfrei hat, stehen die Chancen für den Titelverteidiger gut, die mehrwöchige Bundesligapause als Tabellenführer anzutreten. Weiter geht es in der Eliteklasse erst am 13. Dezember 2015. Dann bestreiten die Vereine entsprechend die Begegnungen vom 9. Spieltag – der gleichbedeutend mit dem Abschluss der Hinserie im Rahmen der Punkterunde 2015/2016 ist.

Die engste Partie am kommenden Samstag scheint jene zwischen dem 1. BV Mülheim und dem 1. BC Beuel zu werden. Dabei handelt es sich um die Neuauflage der Play-off-Halbfinalspiele von 2015 und 2014. Beide Begegnungen entschied die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet – ebenfalls vor eigenem Publikum – für sich, allerdings sind die Teams, die nun aufeinandertreffen, nicht mit jenen aus dem Frühjahr dieses bzw. vergangenen Jahres identisch. Entsprechend sind Vergleiche schwer zu ziehen.     

 

Die nächsten Begegnungen:

Spieltag 8

Samstag, 07.11.2015       

14.00 Uhr 1. BV Mülheim – 1. BC Beuel

14.00 Uhr SC Union Lüdinghausen – TSV Neuhausen-Nymphenburg

14.00 Uhr TSV Trittau – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I

14.00 Uhr SG Anspach – 1. BC Düren

spielfrei: TV Refrath                   

  

Berichterstattung:

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Pressemitteilungen, die von den Erstligisten versendet wurden:

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSG Anspach

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1. BC Beuel

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSC Union Lüdinghausen

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1. BV Mülheim

 

Über das Abschneiden des 1. BV Mülheim berichtet stets auch die Lokalsportredaktion Mülheim an der Ruhr der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (WAZ).

 

Über die Badminton-Aktivitäten des SC Union Lüdinghausen berichtet stets auch die Lokalsportredaktion Lüdinghausen der „Westfälischen Nachrichten“ (WN).

 

Außerdem überträgt „Badmintonsport Television" die Heimspiele des TSV Neuhausen-Nymphenburg live im Internet unter www.badmintonTVlive.de.

  

SPIELTAG 7 (Dienstag, 3. November 2015)

 

 

Refrath weiterhin an der Spitze

Von Claudia Pauli

 

(04.11.2015) Nach dem 7. Spieltag ist der TV Refrath weiterhin Tabellenführer (13:1 Punkte). Das Team aus dem Bergischen Land verzeichnete bislang sechs Siege und ein Unentschieden. Auf Platz zwei rangiert Titelverteidiger 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim (12:0), der bis dato eine Begegnung weniger bestritten hat als der TVR und am Dienstagabend – in einer Neuauflage des Play-off-Finals 2015 – den sechsten Sieg im sechsten Spiel der Saison holte. Wie das Endspiel um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft endete die Partie zwischen dem BCB und dem 1. BV Mülheim 4:2 für die Saarländer. Diesmal wurde das Aufeinandertreffen allerdings im Ruhrgebiet ausgetragen, nachdem das Play-off-Finale am 2. Mai 2015 in Saarbrücken stattgefunden hatte. Den „letzten“ Play-off-Platz belegt der SC Union Lüdinghausen (9:3), der wie Bischmisheim erst sechs Partien absolvierte.

Aufsteiger SG Anspach tauschte mit dem TSV Neuhausen-Nymphenburg den Platz und hat nun die „Rote Laterne“ des Tabellenletzten inne. Beide Vereine konnten in ihren bisherigen sechs Begegnungen erst einen Pluspunkt verzeichnen (im direkten Duell), Neuhausen weist allerdings das geringfügig bessere Spielverhältnis auf als die Hessen. Das Team aus Bayern hatte am Dienstagabend spielfrei. Auf den anderen Plätzen gab es im Vergleich zum 6. Spieltag keine Veränderungen.

 

Die Ergebnisse von Spieltag 7 (Dienstag, 03.11.2015):

1. BC Beuel – SG Anspach 6:0

1. BV Mülheim – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim 2:4

TSV Trittau – SC Union Lüdinghausen 1:5

TV Refrath – 1. BC Düren 5:1.

Spielfrei: TSV Neuhausen-Nymphenburg.

 

Vorschau: Die Partien vom 8. Spieltag folgen am Samstag (7. November).

  

Die Neuauflage des Play-off-Finals steht an

Von Claudia Pauli

 

(29.10.2015) Am kommenden Dienstag (3. November 2015) wird die Punkterunde in der 1. Badminton-Bundesliga mit den Begegnungen vom 7. Spieltag fortgesetzt. Dabei kommt es u. a. zur Neuauflage des Endspiels um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2015 zwischen dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und dem 1. BV Mülheim. Während allerdings das Play-off-Finale, aus dem bekanntlich das Team aus Saarbrücken als klarer Sieger hervorging, am 2. Mai im Saarland ausgetragen wurde, findet die anstehende Bundesligapartie im Ruhrgebiet statt. Für die deutsche Nationalspielerin Lara Käpplein hat das Aufeinandertreffen eine ganz besondere Bedeutung: Die 20-Jährige spielte in der vorangegangenen Saison für den BCB und schlägt nun für den Deutschen Vizemeister aus Mülheim auf. Während Bischmisheim auch in der laufenden Spielzeit bislang überzeugt (fünf Siege in fünf Spielen), verlief die Saison für den BVM bis dato durchwachsen: Zwei Siege stehen drei Niederlagen gegenüber (4:6).

Spitzenreiter ist momentan der TV Refrath (11:1), der einen Punkt mehr auf der Habenseite aufweist als der zweitplatzierte 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim (10:0), allerdings auch schon sechs Begegnungen ausgetragen hat. Der letztjährige Tabellenvierte muss sich in der kommenden Woche in eigener Halle mit dem 1. BC Düren (5:5) auseinandersetzen, für den auch in dieser Saison besonders viele ausländische Athleten an den Start gehen. Der TV Refrath hingegen setzt seit jeher zu einem Großteil auf deutsche Badmintonasse. 

Spielfrei hat am nächsten Dienstag der TSV Neuhausen-Nymphenburg, der 2015/2016 seine zweite Erstligasaison in der Vereinsgeschichte bestreitet. Sein Debüt in der Eliteklasse gab der Verein aus Bayern 2014/2015. Der Tabellenneunte (1:11) konnte – wie der Tabellenachte SG Anspach (1:9) – bis dato erst einen Pluspunkt verzeichnen: Im Duell mit genau jenem Aufsteiger aus Hessen gab es ein 3:3. Der TSV Trittau als Tabellensiebter hat schon drei Pluspunkte zu Buche stehen.

Bereits vier Tage später geht es im Badminton-Oberhaus weiter: Am Samstag, den 7. November 2015 folgen die Begegnungen vom 8. Spieltag.

 

Die nächsten Begegnungen:

Spieltag 7 (Dienstag, 03.11.2015)

19.00 Uhr 1. BC Beuel – SG Anspach

19.00 Uhr 1. BV Mülheim – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim

19.00 Uhr TSV Trittau – SC Union Lüdinghausen

19.00 Uhr TV Refrath – 1. BC Düren

spielfrei: TSV Neuhausen-Nymphenburg          

 

Berichterstattung:

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Pressemitteilungen, die von den Erstligisten versendet wurden:

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSG Anspach

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1. BC Beuel

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1. BC Düren

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSC Union Lüdinghausen

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1. BV Mülheim

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTV Refrath

 

Über das Abschneiden des 1. BV Mülheim berichtet stets auch die Lokalsportredaktion Mülheim an der Ruhr der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (WAZ).

 

Über die Badminton-Aktivitäten des SC Union Lüdinghausen berichtet stets auch die Lokalsportredaktion Lüdinghausen der „Westfälischen Nachrichten“ (WN).

 

Außerdem überträgt „Badmintonsport Television" die Heimspiele des TSV Neuhausen-Nymphenburg live im Internet unter www.badmintonTVlive.de.

  

SPIELTAG 6 (Sonntag, 4. Oktober 2015)

 

 

Refrath weiterhin Tabellenführer

Von Claudia Pauli

 

(04.10.2015) Im Badminton-Oberhaus wurden am heutigen Sonntag (4. Oktober 2015) die Partien vom 6. Spieltag ausgetragen. Nach einem 4:2-Erfolg im Lokalderby gegen den 1. BC Beuel bleibt der TV Refrath Tabellenführer. Zweiter ist der amtierende Deutsche Meister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I, der einen Punkt weniger auf der Habenseite hat als das Team aus dem Bergischen Land, bislang allerdings auch eine Begegnung weniger bestritt als der TVR. Die Mannschaft aus Saarbrücken setzte sich in eigener Halle mit 6:0 gegen den SC Union Lüdinghausen durch und hat somit weiterhin eine optimale Bilanz vorzuweisen: 10:0 Punkte und 30:0 Spiele.

Einen Kantersieg in gleicher Höhe verzeichnete der aktuelle Deutsche Vizemeister 1. BV Mülheim – im Aufeinandertreffen mit Aufsteiger SG Anspach. Das Team aus dem Ruhrgebiet durfte sich damit über seinen zweiten doppelten Punktgewinn in der noch jungen Spielzeit 2015/2016 freuen. Unterdessen holte der TSV Trittau seinen ersten Saisonsieg. Dieser gelang ihm noch dazu auswärts.

Den dritten und damit „letzten“ Play-off-Platz belegt momentan Lüdinghausen, dem zu Spitzenreiter Refrath vier Zähler und zum Tabellenzweiten Bischmisheim drei Zähler fehlen. Der SCU trug wie der BCB bis dato erst fünf Partien aus. Der nächste Verfolger der Auswahl aus dem Münsterland, der 1. BC Beuel auf Tabellenrang vier, liegt einen Punkt zurück, hat aber schon sechsmal in dieser Saison gespielt.

Absteigen müsste nach derzeitigem Stand der TSV Neuhausen-Nymphenburg, der mit einer Bilanz von 1:11 Zählern Tabellenneunter ist. Auf Rang acht befindet sich die SG Anspach (1:9), die erst fünf Partien ausgetragen hat.

 

 

Die Ergebnisse der jüngsten Begegnungen:

Spieltag 6 (Sonntag, 04.10.2015)

14.00 Uhr TSV Neuhausen-Nymphenburg TSV Trittau 2:4

14.00 Uhr TV Refrath – 1. BC Beuel 4:2

14.00 Uhr 1. BV Mülheim – SG Anspach 6:0

14.00 Uhr 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I – SC Union Lüdinghausen 6:0

spielfrei: 1. BC Düren                           

 

Weiter geht es in der 1. Bundesliga am Dienstag, den 3. November mit den Partien vom 7. Spieltag.

 

Am Sonntag geht es weiter

Von Claudia Pauli

 

(01.10.2015) Im Badminton-Oberhaus stehen bereits am Sonntag (4. Oktober 2015) die nächsten Begegnungen an. Ausgetragen werden die Partien vom 6. Spieltag. Spannend dürften sich insbesondere das Lokalderby zwischen den NRW-Vereinen TV Refrath und 1. BC Beuel im Bergischen Land und das Aufeinandertreffen zwischen Titelverteidiger 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I und dem Deutschen Mannschaftsmeister von 2014, dem SC Union Lüdinghausen, im Saarland gestalten. Die Tabellenführung hat derzeit der TV Refrath inne, der allerdings bereits ein Spiel mehr absolviert hat als z. B. das zweitplatzierte Team des BCB und die drittplatzierte Mannschaft des SCU.

 

Die nächsten Begegnungen:

Spieltag 6 (Sonntag, 04.10.2015)

14.00 Uhr TSV Neuhausen-Nymphenburg – TSV Trittau

14.00 Uhr TV Refrath – 1. BC Beuel

14.00 Uhr 1. BV Mülheim – SG Anspach

14.00 Uhr 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I – SC Union Lüdinghausen

spielfrei: 1. BC Düren                           

   

Berichterstattung:

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Pressemitteilungen, die von den Erstligisten versendet wurden:

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSG Anspach

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1. BC Beuel

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1. BC Düren

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSC Union Lüdinghausen

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1. BV Mülheim

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTV Refrath

 

Der 1. BV Mülheim verweist zudem auf die Berichterstattung der Lokalsportredaktion Mülheim an der Ruhr der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (WAZ).

 

Über die Badminton-Aktivitäten des SC Union Lüdinghausen berichtet stets die Lokalsportredaktion Lüdinghausen der „Westfälischen Nachrichten“ (WN).

 

Außerdem überträgt „Badmintonsport Television" die Heimspiele des TSV Neuhausen-Nymphenburg live im Internet unter www.badmintonTVlive.de.

  

SPIELTAGE 4 UND 5 (Samstag/Sonntag, 26./27.09.2015)

 

 

Refrath übernimmt Tabellenführung

Von Claudia Pauli

 

(27.09.2015) In der 1. Badminton-Bundesliga hat am 5. Spieltag der TV Refrath die Tabellenführung übernommen. Das Team aus dem Bergischen Land verzeichnete am Wochenende die Siege Nummer drei und vier in der noch jungen Saison 2015/2016 und bleibt damit ungeschlagen (9:1 Punkte). Gegen den SC Union Lüdinghausen hatte der TVR im Rahmen des 3. Spieltags ein Unentschieden erzielt. Auf Rang zwei folgt mit der optimalen Bilanz von 8:0 Zählern Titelverteidiger 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, der am Samstag den vierten Kantersieg in Folge verbuchte und am Sonntag pausieren musste. Der BCB hat somit bislang eine Begegnung weniger bestritten als Refrath. Den dritten und damit letzten Play-off-Platz belegt derzeit Lüdinghausen (7:1), das wie Bischmisheim erst vier Partien ausgetragen hat. Der SCU gewann am Wochenende alle zwölf Matches und musste dabei nur zweimal über drei Sätze gehen. 

Absteigen müsste nach aktuellem Stand der TSV Neuhausen-Nymphenburg, der mit einer Bilanz von 1:9 Punkten Neunter ist. Die Vereine auf den Rängen sieben und acht - der TSV Trittau und Aufsteiger SG Anspach - weisen eine Bilanz von 1:7 Zählern auf, der Tabellensechste - der amtierende Deutsche Vizemeister 1. BV Mülheim - kommt auf einen Punkt mehr auf der Habenseite (2:7). Dem TSV Trittau (Tabellenplatz sieben) gelang am Sonntag der erste Punktgewinn in der Spielzeit 2015/2016 – und dies auswärts.

 

Die Ergebnisse der jüngsten Begegnungen:

Spieltag 4 (Samstag, 26.09.2015)        

13.00 Uhr TSV Neuhausen-Nymphenburg TV Refrath 2:4

14.00 Uhr 1. BC Beuel – TSV Trittau 4:2

14.00 Uhr 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I – 1. BC Düren 6:0

14.00 Uhr 1. BV Mülheim – SC Union Lüdinghausen 0:6

spielfrei: SG Anspach       

 

Spieltag 5 (Sonntag, 27.09.2015)         

14.00 Uhr 1. BC DürenTSV Trittau 3:3

14.00 Uhr SC Union Lüdinghausen – SG Anspach 6:0

14.00 Uhr TV Refrath – 1. BV Mülheim 5:1

15.00 Uhr TSV Neuhausen-Nymphenburg 1. BC Beuel 0:6

spielfrei: 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I    

  

Zweiter Doppelspieltag – Tabellenführer hat einmal spielfrei

Von Claudia Pauli

 

(25.09.2015) In der 1. Badminton-Bundesliga stehen am kommenden Wochenende die Begegnungen der Spieltage 4 und 5 an. Höhepunkte versprechen insbesondere die Partie zwischen dem 1. BV Mülheim und dem SC Union Lüdinghausen am Samstag im Ruhrgebiet und das – weitere – NRW-interne Duell zwischen dem TV Refrath und dem 1. BV Mülheim am Sonntag im Bergischen Land zu werden. Sowohl der Deutsche Vizemeister Mülheim als auch Refrath tragen ihr erstes Heimspiel in der noch jungen Saison 2015/2016 aus. Spielfrei haben am zweiten Doppelspieltag der laufenden Spielzeit Aufsteiger SG Anspach und Titelverteidiger 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim. Das Team aus dem Saarland startete fulminant in die Saison: In den ersten drei Begegnungen gelangen dem BCB drei 6:0-Erfolge. Auch Refrath – als Tabellenzweiter mit 5:1 Zählern – und der 1. BC Düren – als Tabellendritter mit 4:2 Punkten – dürfen mit dem Auftakt sehr zufrieden sein. Als einziger Verein fungiert an diesem Wochenende der Tabellenachte TSV Neuhausen-Nymphenburg zweimal als Gastgeber: Die Bayern empfangen den TV Refrath und tags darauf den 1. BC Beuel und damit zwei Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen. Da Tabellenführer Bischmisheim an Spieltag Nummer 5 spielfrei hat, könnte die Spitzenposition nach dem anstehenden Wochenende ein anderer Verein innehaben.

 

Die nächsten Begegnungen:

Spieltag 4 (Samstag, 26.09.2015)        

13.00 Uhr TSV Neuhausen-Nymphenburg – TV Refrath

14.00 Uhr 1. BC Beuel – TSV Trittau

14.00 Uhr 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I – 1. BC Düren

14.00 Uhr 1. BV Mülheim – SC Union Lüdinghausen

spielfrei: SG Anspach       

 

Spieltag 5 (Sonntag, 27.09.2015)         

14.00 Uhr 1. BC Düren – TSV Trittau

14.00 Uhr SC Union Lüdinghausen – SG Anspach

14.00 Uhr TV Refrath – 1. BV Mülheim

15.00 Uhr TSV Neuhausen-Nymphenburg – 1. BC Beuel

spielfrei: 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I    

  

Berichterstattung:

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Pressemitteilungen, die von den Erstligisten versendet wurden:

 

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSG Anspach

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1. BC Beuel

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1. BC Düren

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSC Union Lüdinghausen

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1. BV Mülheim

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTV Refrath

 

Der 1. BV Mülheim verweist zudem auf die Berichterstattung der Lokalsportredaktion Mülheim an der Ruhr der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (WAZ).

 

Über die Badminton-Aktivitäten des SC Union Lüdinghausen berichtet stets die Lokalsportredaktion Lüdinghausen der „Westfälischen Nachrichten“ (WN).

 

Außerdem überträgt „Badmintonsport Television" die Heimspiele des TSV Neuhausen-Nymphenburg live im Internet unter www.badmintonTVlive.de.

  

 

 

 

SPIELTAG 3 (Dienstag, 22.09.2015)

 

 

Bischmisheim mit weiterem Kantersieg

Von Claudia Pauli

(23.09.2015) Der Deutsche Mannschaftsmeister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat im dritten Spiel der Saison 2015/2016 seinen dritten Kantersieg verzeichnet: Nachdem sich das Team aus dem Saarland Ende August mit jeweils 6:0 gegen den TSV Neuhausen-Nymphenburg und gegen die SG Anspach durchgesetzt hatte, gewann der Titelverteidiger auch am Dienstagabend (22. September), in der Auswärtspartie gegen den 1. BC Beuel, alle sechs Matches. Entsprechend führt der BCB die Tabelle an. Auf Platz zwei folgt der TV Refrath, der mit seiner Startbilanz von 5:1 Zählern ebenfalls überaus zufrieden sein kann. Dem traditionell sehr heimstarken SC Union Lüdinghausen trotzte die Mannschaft aus dem Bergischen Land am Dienstagabend im Münsterland ein 3:3 ab. Das Duell der beiden Vereine, die am stärksten vom Abstieg bedroht sind, endete ebenfalls unentschieden: Aufsteiger Anspach entschied im Aufeinandertreffen mit Neuhausen das 1. Herreneinzel, das Herrendoppel und das Mixed für sich, während die Gäste aus Bayern im 2. Herreneinzel, im Dameneinzel und im Damendoppel siegreich waren.

Die Ergebnisse vom 3. Spieltag: 1. BC Beuel – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I 0:6, SG Anspach – TSV Neuhausen-Nymphenburg 3:3, 1. BC Düren – 1. BV Mülheim 4:2, SC Union Lüdinghausen – TV Refrath 3:3. Spielfrei: TSV Trittau.
 

 

 

 

SPIELTAGE 1 UND 2 (Samstag/Sonntag, 29./30.08.2015)

 

 

Bischmisheim souverän

Von Claudia Pauli

 

(30.08.2015) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim macht zum Auftakt der Punkterunde 2015/2016 dort weiter, wo er in der vorangegangenen Spielzeit aufgehört hat: als Tabellenführer. Das Team aus Saarbrücken gewann seine Partien vom 1. und vom 2. Spieltag mit 6:0 Matches und 12:0 Sätzen und übernahm damit souverän die Spitzenposition in der Tabelle der Eliteklasse. Sowohl am Samstag (29. August), im Auswärtsspiel bei Aufsteiger SG Anspach, als auch tags darauf vor eigenem Publikum, gegen den letztjährigen Tabellenzehnten TSV Neuhausen-Nymphenburg, demonstrierten die Saarländer Weltklasse-Badminton und ließen ihrem Gegner keine Chance, ein Spiel für sich zu entscheiden.

Erfreulich verlief der Start in die neue Saison auch für den TV Refrath: Die Mannschaft aus dem Bergischen Land gewann am Wochenende ihre beiden Auswärtspartien und belegt damit nach zwei Spieltagen Tabellenrang zwei. Während der TVR beim TSV Trittau lediglich das Dameneinzel (durch Chloe Magee) abgeben musste, verlor das Team aus Nordrhein-Westfalen in der Begegnung mit der SGA erneut das Dameneinzel (durch Mette Stahlberg) und zudem das Herrendoppel (durch Denis Nyenhuis und TVR-Neuling Fabian Holzer mit 18:21 im dritten Satz).

Je einen Sieg verzeichneten der Deutsche Vizemeister 1. BV Mülheim als aktueller Tabellendritter, der Deutsche Mannschaftsmeister von 2014, der SC Union Lüdinghausen, als momentaner Tabellenvierter und der 1. BC Düren (Tabellenplatz 5). Mülheim und Lüdinghausen bestritten allerdings bislang erst eine Partie, sodass deren Erfolgsquote bei 100 % liegt. Düren hingegen hat bereits zwei Begegnungen ausgetragen. Zu einem Sieg in zwei Aufeinandertreffen kam auch der 1. BC Beuel (Tabellenplatz 6), wohingegen der TSV Trittau (Tabellenplatz 7), Aufsteiger SG Anspach (Tabellenplatz 8) und Neuhausen (Tabellenplatz 9) zwei Niederlagen hinnehmen mussten. Die Bayern bestreiten 2015/2016 ihre zweite Erstligasaison in der Historie, nachdem sie im Vorjahr ihr Debüt im Badminton-Oberhaus gegeben hatten.

Da die 1. Bundesliga diesmal nur aus neun Mannschaften besteht, muss am Ende der Punkterunde lediglich ein Team den Gang zurück in die 2. Bundesliga (Nord oder Süd – je nach Zugehörigkeit) antreten.

Der 3. Spieltag 2015/2016 ist für Dienstag, den 22. September 2015, angesetzt.

 

Die Ergebnisse vom 1. Spieltag (Sa., 29.08.2015): TSV Trittau – TV Refrath 1:5, SG Anspach – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I 0:6, SC Union Lüdinghausen – 1. BC Beuel 5:1, 1. BC Düren – TSV Neuhausen-Nymphenburg 6:0. Spielfrei: 1. BV Mülheim.

 

Die Ergebnisse vom 2. Spieltag (So., 30.08.2015): TSV Trittau – 1. BV Mülheim 1:5, 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I – TSV Neuhausen-Nymphenburg 6:0, 1. BC Beuel – 1. BC Düren 5:1, SG Anspach – TV Refrath 2:4. Spielfrei: SC Union Lüdinghausen.       

 

 

 

 

 

SAISONVORSCHAU 2015/2016

 

 

Die 45. Erstligasaison steht bevor

Das Team des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim bejubelte am 2. Mai 2015 den sechsten Titelgewinn in der Vereinsgeschichte. Ein Großteil der an dem Erfolg beteiligten Spieler wird auch 2015/2016 für die Saarländer aufschlagen. Foto: DBV (Claudia Pauli).

Von Claudia Pauli

 

(24.08.2015) Am 29. August startet die 1. Badminton-Bundesliga in ihre 45. Saison in der Historie – mit dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim (BCB) als Titelverteidiger: Der Verein aus dem Saarländischen Badminton-Verband (SBV) kürte sich am 2. Mai 2015 durch einen 4:2-Erfolg vor eigenem Publikum über den 1. BV Mülheim (Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen) zum insgesamt sechsten Mal zum Deutschen Mannschaftsmeister. Zuvor hatte der BCB bereits von 2006 bis 2010 fünfmal in Folge das leistungsstärkste Erstligateam gestellt.

 

Da etliche Erstligisten ihren Kader im Vergleich zur Saison 2014/2015 stark verändert haben, sind Prognosen im Hinblick auf die Endplatzierungen in der nächsten Spielzeit schwer zu treffen. Nicht zuletzt spielt eine Rolle, welche Akteure den einzelnen Vereinen an den jeweiligen Spieltagen zur Verfügung stehen. Schließlich sind die Top-Athleten aufgrund der parallel laufenden Olympiaqualifikation (4. Mai 2015 bis 1. Mai 2016) in der Bundesligasaison 2015/2016 in besonderer Weise gefordert.

 

Erst Punkterunde, dann Play-offs

 

Zunächst bestreiten die Teams eine insgesamt 18 Spieltage umfassende Punkterunde, die aus einer Hin- und aus einer Rückserie besteht. Da die höchste deutsche Spielklasse in der Saison 2015/2016 lediglich neun statt der üblichen zehn Mannschaften umfasst, hat pro Spieltag ein Verein spielfrei. Die Punkterunde endet am 28. Februar 2016. Anschließend ermitteln die drei Teams, welche die Punkterunde auf den Plätzen eins bis drei abgeschlossen haben, im Rahmen von Play-offs den Deutschen Mannschaftsmeister.

 

Die Eliteklasse wurde zur Saison 1971/1972 eingeführt. Alle Vereine, die 2015/2016 in der 1. Bundesliga aufschlagen, haben in der Vergangenheit bereits Erstligaerfahrung gesammelt, ein Debütant ist somit nicht dabei. Allerdings bestreitet der TSV Neuhausen-Nymphenburg aus dem Bayerischen Badminton-Verband (BBV) erst seine zweite Saison im Badminton-Oberhaus: Die Bayern verzeichneten diesbezüglich 2014/2015 ihre Premiere. Zwar belegten sie in der vorangegangenen Spielzeit lediglich Tabellenplatz zehn und hätten damit direkt wieder absteigen müssen. Aufgrund besonderer Konstellationen (Rückzug des langjährigen Erstligisten PTSV Rosenheim aus der Bundesliga, Nicht-Aufstieg von Zweitliga-Meistern in die Eliteklasse etc.) erhielt Neuhausen allerdings das Angebot, in der 1. Bundesliga zu verbleiben. Dieses nahmen die Bayern gerne an.

 

Die SG Anspach profitierte ebenfalls von den speziellen Gegebenheiten: Obwohl der Verein aus dem Hessischen Badminton-Verband die Saison 2014/2015 „lediglich“ auf Tabellenplatz drei in der 2. Bundesliga Süd beendete, darf er in der neuen  Spielzeit in der 1. Bundesliga antreten.

 

Die Badmintonfans können sich wie gewohnt auf etliche Erstligabegegnungen freuen, an denen (mehrere) deutsche Nationalspieler beteiligt sind: Besonders viele Bundeskaderathleten des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) haben auch in der Saison 2015/2016 der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, der 1. BC Beuel (Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen), der SC Union Lüdinghausen (Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen) und der TV Refrath (Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen) in ihren Reihen.

 

Tabellenerster automatisch im Finale

 

Im Play-off-Halbfinale – das für den 7. oder den 8. Mai 2016 vorgesehen ist – stehen sich die beiden Vereine gegenüber, die nach Abschluss der Punkterunde die Tabellenplätze zwei und drei belegen. Der Tabellenzweite hat in der Vorschlussrunden-Begegnung Heimrecht. Das Play-off-Finale bestreiten der Tabellenerste nach Abschluss der Punkterunde und der Gewinner der Halbfinalpartie. Der Verein, der am 28. Februar 2016 in der Tabelle der 1. Bundesliga die Spitzenposition innehat, ist automatisch für das Finale um den Hans-Riegel-Pokal qualifiziert und darf zudem als Gastgeber des Endspiels fungieren. Es findet am 28. oder 29. Mai 2016 statt.

 

Den Gang zurück in die 2. Bundesliga (Nord- oder Süd-Staffel – je nach Zugehörigkeit) müssen zur Saison 2016/2017 die beiden Erstligateams antreten, die am Ende der Punkterunde 2015/2016 die Tabellenränge neun und zehn belegen. Die dadurch frei werdenden Plätze im Badminton-Oberhaus nehmen im Normalfall die Meister der zweithöchsten deutschen Spielklassen ein.

 

Die Erstligisten in der Saison 2015/2016:

 

1.    1. BC Saarbrücken-Bischmisheim I

(Deutscher Mannschaftsmeister 2014/2015; Saarländischer Badminton-Verband)

2.    1. BV Mülheim (Deutscher Vizemeister; Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen)

3.    1. BC Beuel (DM-Dritter = Play-off-Halbfinalist; Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen)

4.    TV Refrath (Platz 4; Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen)

5.    SC Union Lüdinghausen (Platz 5; Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen)

6.    1. BC Düren (Platz 6; Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen)

7.    TSV Trittau (Platz 7; Hamburger Badminton Verband)

8.    TSV Neuhausen-Nymphenburg (Platz 10; Bayerischer Badminton-Verband)

9.    SG Anspach (Platz 3 in der 2. Bundesliga Süd; Hessischer Badminton-Verband)

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.