Mitteilungen des 1. BC Düren

 

Liga-Zugehörigkeit: 1. Bundesliga seit der Saison 2012/13 

Website: www.badminton-club-dueren.de

 

 

  

  

  

Nach dem 7. Spieltag: Furioser Auswärtssieg in Beuel

Di 29.11.2016 19 Uhr: 1. BC Beuel – 1. BC Düren 0:7

    

Von Stephan Robertz
(30.11.16) Gestern Abend kam es in der Erwin-Kranz-Halle in Bonn zum Duell Dritter gegen Vierter der Tabelle, der BCD war zu Gast beim 1. BC Beuel. Der BCD konnte in Bestbesetzung antreten, wenn auch Kai Schäfer leicht angeschlagen war und somit nur im 2. Herrendoppel antrat. Marc Caljouw rückte für Schäfer ins 1. Herreneinzel und Ruben Jille trat im 2. Herreneinzel an. Für beide Teams sollte das Match eine Standortbestimmung darstellen. Ziel der Dürener Verantwortlichen und des Teams war, mehr als einen Punkt mit nach Düren zu nehmen.
Los ging das Match mit dem Damendoppel und dem 2. Herrendoppel. Kai Schäfer & Mark Caljouw bestätigten hier ihr gute Form und gewannen das Spiel in klar drei Sätzen mit 11:9 11:4 und 11:6 gegen Erik Mejs & Daniel Hess. Somit ging der BCD mit 1:0 in Führung. Im Damendoppel gewannen Maria Ulitina & Cheryl Seinen die ersten beiden Sätze mit 12:10 und 11:9. Doch Altmeisterin Birgit Overzier und ihre Partnerin Hannah Pohl fanden immer besser ins Spiel und verbuchten die Sätze drei und vier mit 11:7 und 11:4 deutlich für die Beuler. Den  Entscheidungssatz  konnten die Dürener Damen mit 11:7 für sich verbuchen und brachten den BCD mit 2:0 in Führung.
Im 1. Herrendoppel trafen Ruben Jille & Jelle Maas auf den Schotten Patrick MacHugh und den Inder Akshay Dewalker. Die beiden Niederländer im Dienst des BCD gewannen das Spiel in drei Sätzen mit 12:10 11:7 und 11:9, mussten hierbei aber ihr gesamtes Können aufweisen. Zwischenergebnis des Matches lautete also 3:0 für Düren.
Frühzeitiger Gesamtsieg
Spiel Nummer vier war das Dameneinzel zwischen Luise Heim für Beuel und der Olympionikin Maria Ulitina auf Dürener Seite. Gegen die 20-jährige Beuelerin, die in der Weltrangliste des Dameneinzels 58 Plätze hinter der Ukrainerin notiert ist, tat sich Ulitina erneut schwerer als ihr lieb sein konnte. Mit 11:9 10:12 11:7 11:9 gewann sie schießlich und sorgte vorzeitig für den Dürener Gesamtsieg: 4:0.
Im 1. Herreneinzel kam es zum niederländischen Duell Erik Meijs gegen Mark Caljouw. Dies war auch die Paarung des diesjährigen Endspiels bei den Niederländischen Badmintonmeisterschaften in Almere. Damals gewann Erik Meijs in zwei Sätzen. An diesem Abend war Caljouw der glückliche Gewinner. Er brachte das Spiel mit 11:9 11:7 und 11:7 nach Hause. Damit stand es 5:0 für Düren. Jetzt wollte das Team auch den dritten Punkt einfahren.
Im Mixed trafen auf Beueler Seite Akshay Dewalker & Eva Janssens auf die Dürener Jelle Maas & Cheryl Seinen. Maas & Seinen verloren den ersten Satz mit 8:11, wurden im Verlauf aber immer besser und gewannen das Match dann in vier Sätzen und sicherten Düren den dritten Punkt für die Tabelle.
Im 2. Herreneinzel kam es zu dem Duell Lukas Resch gegen Ruben Jille. Dass der junge Niederländer auch ein passables Einzel spielen kann, hatte er in der Vergangenheit bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Es entwickelte sich ein hochklassiges und spannendes Match, das Jille in fünf Sätzen für Düren entscheiden konnte.
Somit lautete das Endergebnis 7:0 für Düren. So deutlich hatte keiner der Verantwortlichen den Sieg erwartet. Umso höher ist es zu bewerten, dass das Team es geschafft hat, gerade auswärts bei einem starken Gegner wie Beuel, sich selber so zu belohnen.

Nach dem 6. Spieltag: Der dritte Tabellenplatz konnte gegen den Tabellenletzten gefestigt werden

So 30.10.2016 1. BC Düren – FC Langenfeld 6:1

    

Von Stephan Robertz
(31.10.16) Am 6. Spieltag empfing der 1. BC Düren den Aufsteiger aus Langenfeld. Alles andere als ein deutlicher Heimsieg war nicht eingeplant. Ziel war es, drei Punkte einzufahren. Bei den Gästen konnten mit Philipp Wachenfeld und Wojciech Szkudlarczyk zwei ehemalige Dürener Spieler begrüßt werden.
Im ersten Herrendoppel verschliefen Ruben Jille & Jelle Maas den ersten Satz komplett, kämpften sich dann aber gegen Wojciech Szkudlarczyk & Igor Cimbur zurück und gewann das Match mit 7:11 11:8 11:8 und 11:8. Maria Ulitina & Cheryl Seinen hatten mir ihren Gegnerinnen Fabienne Köhler & Jeanine Cicognini keinerlei Probleme und gewannen das Damendoppel souverän in drei Sätzen. Somit stand es nach den ersten beiden Matches 2:0 für den BCD.
Im zweiten Herrendoppel trafen Kai Schäfer & Mark Caljouw auf Philipp Wachenfeld & Johannes Szilagyi. Hier stellten sich die Gegner zum ersten Mal in dieser noch jungen Saison als stärker dar, so dass die beiden Dürener ihr Match mit 1:3 Sätzen verloren.
Keine Pause benötigten Maria Ulitina und Jeanine Cicognini, die direkt das Dameneinzel ausspielten. Wie im Damendoppel, so hatte Maria Ulitina auch im Dameneinzel keine Probleme mit ihrer Gegnerin. Mit 11:7 11:6 und 11:6 ging das Match klar an den BCD. Zwischenstand nach vier Matches: 3:1 für den BCD.
Weiter ging es für mit dem Mixed mit Ruben Jille & Cheryl Seinen für den BCD gegen Wojciech Szkudlarczyk & Fabienne Köhler für den FCL. Anders als dominant kann das Match nicht beschrieben werden. Die beiden Dürener fegten ihre Gegner förmlich mit 11:5 11:4 und 11:6  vom Court. Punkt Nummer vier für den BCD, der Sieg war somit sicher.
Jetzt mussten noch zwei Punkte aus den Einzeln her für den dritten Punkt.
Im 2. HE spielte Mark Caljouw wie gewohnt stark auf und besiegte Philipp Wachefeld in drei Sätzen mit 11:8 11:8 und 15:14. Zu einem wahren Krimi sollte das letzte Spiel des Tages werden. Im 1. HE traten Kai Schäfer für den BCD und Maxime Moreels für Langenfeld an. Von Beginn an wurde klar, dass es ein sehr enges Match werden würde. Die Sätze eins und drei gingen an den Belgier Moreels, die Sätze zwei und vier an Kai Schäfer. In einem klasse Match mit vielen hochklassigen Ballwechseln behielt Schäfer letztlich mit 11:9 die Oberhand und sicherte dem BCD den dritten Punkt.

Nach dem 4. Spieltag: Siegesserie hielt auch gegen den TSV Neuhausen an

So 2.10.2016 1. BC Düren – TSV Neuhausen-Nymphenburg 6:1

    

Von Stephan Robertz
(3.10.16) 6:1 heißt das Endergebnis gegen den TSV Neuhausen-Nymphenburg und somit zum drittenmal in Folge drei Punkte für den 1. BC Düren. Dass es letztlich drei Punkte wurden, war ein hartes Stück Arbeit. Der TSV Neuhausen trat ohne seine verletzte Nummer eins David Obernosterer an, dafür mit dem Polen Przemyslaw Szydlowski.
Begonnen wurde mit den beiden Herrendoppeln. Einen doch klaren 3:1 Sieg konnten Ruben Jille & Jelle Maas im 1. Doppel gegen Krasimir Yankov & Przemyslaw Szydlowski einfahren. Lediglich im dritten Satz konnten die Neuhausener mitspielen und profitierten von Fehlern der Dürener, die sonst souverän auftraten.
Deutlich mehr anstrengen mussten sich Mark Caljouw & Kai Schäfer im 2. Doppel. Doch mit einer Energieleistung der beiden wurde letztlich in fünf Sätzen gewonnen. Tobias Wadenka & Manuel Heumann führten mit 2:1 Sätzen, als die Dürener aufdrehten und die Sätze vier und fünf doch deutlich für sich entscheiden konnten. Somit stand es 2:0 für Düren.
Nicht nach Plan lief es im Damendoppel. Maria Ulitina & Cheryl Seinen leisteten sich unzählige Fehler, so dass Elisabeth Baldauf & Kaja Stankovic das Match mit 3:1 für den TSV Neuhausen gewinnen konnten.
Als dominant kann danach der Auftritt von Kai Schäfer im 1. Herreneinzel gegen die etatmäßige Nummer zwei der Münchner Tobias Wadenka gewertet werden. Der Dürener Nationalspieler ließ seinem Gegenüber mit 11:5 11:7 11:7 keine Chance. 3:1 für Düren.
Abgesehen von einem kurzen Durchhänger im zweiten Satz hatte auch Mark Caljouw keine großen Schwierigkeiten mit seinem bulgarischen Gegner. Krasimir Yankov war dem Niederländer deutlich unterlegen. Zusatzapplaus verdiente sich der Bulgare durch Fair Play, indem er sowohl im Doppel als auch im Einzel Entscheidungen des Schiedsrichters zu seinen Gunsten korrigierte und den Punkt an den Gegner abgab. 
Im Dameneinzel lief es auch nicht so rund, wie Maria Ulitina es gerne gehabt hätte. Sie konnte das Match zwar mit 3:1 Sätzen gewinnen, ermöglichte ihrer Gegnerin immer wieder leichte Punkte und holte diese jeweils zurück ins Match. Unter dem Strich zählt der Sieg und somit stand es vor dem Mixed 5:1.
Zwei Punkte waren also sicher, jetzt wollten das Team und auch die Zuschauer den dritten Punkt.
Im Mixed traten auf Dürener Seite Ruben Jille & Cheryl Seinen, auf Neuhausener Seite Manuel Heumann & Elisabeth Baldauf an. Satz eins ging in der Verlängerung an die Münchner, Satz zwei deutlich an Jille & Seinen. Der dritte Satz mit 9:11 wieder äußerst knapp an Neuhausen, im vierten hieß es 11:9. Spannung pur in Satz fünf, der letztlich mit 12:10 an den 1. BC Düren ging. Ein Jubelschrei bei Spielern, Zuschauern und Verantwortlichen und Standing Ovations der Zuschauer zeigten, wie spannend und eng das Match war.
6:1 und somit hat der BCD wieder drei Punkte geholt. Er bleibt mit neun Punkten auf Platz zwei der Tabelle hinter Refrath mit zehn. Am kommenden Dienstag geht es zum SC Union Lüdinghausen, der mit erst vier Punkten durchwachsen in die Saison gestartet ist.

Nach dem 3. Spieltag: Klarer Sieg gegen Freystadt

So 25.9.2016 1. BC Düren – TSV Freystadt 7:0

    

Von Stephan Robertz
(26.9.16) Gestern trat der erste Aufsteiger zur Saison 16/17, der TSV Freystadt, seinen Antrittsbesuch beim BCD an. Und das mit breiter Brust, da die Freystädter ihre ersten beiden Saisonspiele im Oberhaus gewinnen konnten. Jedoch mussten die Bayern heute auf einige Stammkräfte verzichten.
Beim BCD waren alle Spieler fit und an Bord und die Erwartungen demnach hoch.
Los ging es mit dem 1. Herrendoppel und dem Damendoppel. Ruben Jille und Jelle Maas bekamen es mit Johannes Pistorius und der Top Verpflichtung Lukas Schmidt zu tun. Die Dürener brauchten vier Sätze, wobei die letzten beiden in die Verlängerung gingen, um den BCD mit 1:0 in Führung zu bringen. Zeitgleich spielte Cheryl Seinen und Maria Ulitina auf Seiten des BCD gegen Julia Kunkel und Nanna Vainio. Nach einem kurzen Durchhänger im dritten Satz hieß es am Schluss 3:1 in Sätzen für den BCD und somit 2:0 im Gesamtklassement.
Im 2. Herrendoppel hatten Kai Schäfer und sein Partner Mark Caljouw keine großen Probleme mit ihren Gegnern. Klar in drei Sätzen ging auch dieses Match an den BC Düren. Noch deutlicher ging das Dameneinzel an den Gastgeber. Olympiateilnehmerin Maria Ulitina hatte mit ihrer finnischen Gegnerin Nanna Vainio keine Mühe und siegte in drei Sätzen mit 11:6 11:3 und 11:5. Hier waren die Zeichen bereits auf einen Heimsieg gestellt, nun wollte die Mannschaft aber auch den dritten Siegpunkt für die Tabelle.
Ihren Beitrag zu diesem Vorhaben leisteten Jelle Maas und Cheryl Seinen im gemischten Doppel deutlich und schnell. Mit 11:4 11:5 und 11:5 zeigten sie Johannes Pistorius und Julia Kunkel ihre Grenzen und erhöhten auf 5:0.
Nun lag es an den Herreneinzeln, den wichtigen sechsten Sieg zu holen. Kai Schäfer trat im 1. Herreneinzel gegen den deutschen Einzelmeister von 2014, Lukas Schmidt, an. Im 2. Herreneinzel lautete die Begegnung Mark Caljouw gegen Hannes Gerberich. Der Niederländer ließ seinem Gegner keine Chance und machte den Sack mit 11:6 11:2 und 11:5 zu und sicherte dem BCD das 6:0 und somit drei Punkte für diesen Sieg. Kai Schäfer brauchte eine Weile, um in das Spiel zu finden. Er hatte seinen Gegner im Verlauf aber immer besser im Griff und gewann das 1. Einzel mit 3:1 Sätzen und machte damit das 7:0-Ergebnis perfekt.
Platz zwei
In der Tabelle steht der BCD durch die beiden Siege gegen Mülheim und Freystadt nun mit 6 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz hinter dem TV Refrath. Für den Moment schön, besonders nach der sensationellen Leistung gegen Mülheim, aber über die gesamte Saison muss man noch abwarten. Zudem haben die anderen Ergebnisse des 3. Spieltags dem BCD auch in die Karten gespielt. Schön, dass die Mannschaft sich so belohnen konnte. Es macht Mut und Hoffnung auf mehr.


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.