Vier Spiele von Emsdetten umgewertet

Von Claudia Pauli

 

(12.04.2016) In der Tabelle der 2. Bundesliga Nord haben sich nach dem letzten Spieltag im Rahmen der Saison 2015/2016 Veränderungen ergeben: Gleich vier Partien des TV Emsdetten wurden umgewertet, da das Team aus dem Emsland darin einen nicht spielberechtigten Spieler einsetzte: Wie sich herausstellte, schlug der Engländer Jamie Bonsels in der jüngsten Spielzeit nicht allein für den TVE auf, sondern zudem in einer Liga in seinem Heimatland. Dieser „Doppelstart“ in Deutschland und in England ist nicht gestattet.

Emsdetten beendet die Saison 2015/2016 damit nicht mit 23:5 Punkten als Tabellenzweiter, sondern mit 16:21 Zählern als Tabellendritter. Rang zwei hinter Meister FC Langenfeld (24:4) nimmt nun die SG EBT Berlin (20:8) ein. Alle Begegnungen, in denen der nicht spielberechtigte Spieler eingesetzt worden war, gingen nachträglich mit 8:0 Zählern an den jeweiligen Gegner Emsdettens. Durch die Umwertungen ergaben sich auch auf anderen Plätzen Verschiebungen: Während Blau-Weiss Wittorf Tabellenvierter bleibt (14:14), findet sich der zuvor fünftplatzierte Aufsteiger 1. BC Wipperfeld als nunmehr Tabellensiebter auf einem Abstiegsrang wieder (11:17). Der bisherige Siebtplatzierte, der STC Blau-Weiß Solingen, ist nach erfolgter Umwertung Sechster (13:15), der vorherige Sechstplatzierte, der BV Gifhorn, rückte auf Rang fünf vor (ebenfalls 13:15). Unverändert Tabellenachter ist der BV Wessel Rot-Weiss (1:27).

Dadurch, dass der FC Langenfeld zur Saison 2016/2017 in die 1. Bundesliga aufsteigt, aber kein Erstligist in die 2. Bundesliga Nord absteigt, darf diesmal in der 2. Bundesliga Nord auch der Tabellensiebte in der Spielklasse verbleiben. Die neue Tabellensituation hat also für Wipperfeld keine gravierenden Auswirkungen.

  

SPIELTAGE 13/14 (Samstag, Sonntag, 19./20.03.2016) = Saisonabschluss

 

 

2. Bundesliga Nord: Langenfeld hauchdünn vorn

Von Claudia Pauli

 

(20.03.2016) Der FC Langenfeld hat sich in der 2. Bundesliga Nord in einem extrem spannenden und engen Saisonfinale den Meistertitel und das damit verbundene Aufstiegsrecht gesichert: Das Team aus dem Rheinland belegt nach 14 Spieltagen punktgleich mit dem Tabellenzweiten TV Emsdetten Tabellenplatz eins (beide 23:5). Über die gesamte Spielzeit 2015/2016 entschied der FCL – lediglich – ein Match mehr für sich als der TVE (80:32 vs. 79:33), sodass die Mannschaft ihren im Vorjahr gewonnenen Titel erfolgreich verteidigte. Am Samstagabend noch auf Rang zwei, verbuchte Langenfeld am Palmsonntag einen 8:0-Kantersieg vor eigenem Publikum gegen den STC Blau-Weiß Solingen. 2014/2015 wies Langenfeld am Saisonende ebenfalls die gleiche Bilanz auf wie der ärgste Verfolger (in dem Fall Blau-Weiss Wittorf), damals lagen die Rheinländer zwei Spiele vor dem Tabellenzweiten. Das Aufstiegsrecht nahm Langenfeld vor Jahresfrist bekanntlich nicht wahr, sondern die Mannschaft trat in der folgenden (aktuellen) Saison erneut in der zweithöchsten deutschen Spielklasse an. Meldeschluss für die Spielzeit 2016/2017 ist im April, sodass spätestens dann feststeht, welche Vereine in der nächsten Saison im Badminton-Oberhaus, in der 2. Bundesliga etc. vertreten sein werden.

Auf Rang drei kam in der gerade beendeten Saison die SG EBT Berlin (18:10), der letztjährige Vizemeister aus Schleswig-Holstein wurde Vierter (14:14).

Extrem eng ging es in der Nord-Staffel auch in Bezug auf den „zweiten Abstiegsplatz“ zu: Die Vereine auf den Rängen fünf bis sieben verfügen alle über eine Bilanz von 11:17 Punkten und sind hinsichtlich der gewonnenen/verlorenen Spiele lediglich jeweils durch ein Match getrennt. Die schlechteste Bilanz dieses Trios weist der am Sonntag mit der „Höchststrafe“ geschlagene STC Blau-Weiß Solingen auf, sodass der Verein aus dem Bergischen Land rein formal den Gang zurück in die Regionalliga (West) antreten müsste. Ob dies wirklich der Fall ist, kommt auf die Meldungen anderer Vereine – u. a. des FC Langenfeld – für die nächste Spielzeit an. Als „erster Absteiger“ stand bereits seit einiger Zeit der BV Wesel Rot-Weiss fest: Die Mannschaft vom Niederrhein ist mit einer Bilanz von 1:27 Zählern abgeschlagen Tabellenletzter. Immerhin konnte der BV in seiner vorerst letzten Begegnung in der 2. Bundesliga Nord ein Unentschieden und damit den ersten Punktgewinn 2015/2016 erzielen. Liga-Debütant 1. BC Wipperfeld um die deutsche Nachwuchshoffnung Mark Lamsfuß schloss die Saison auf einem beachtlichen fünften Rang ab.

 

Die Ergebnisse der letzten Begegnungen 2015/2016:

 

Spieltag 13

Samstag, 19.03.2016       

13.00 Uhr 1. BC Wipperfeld – FC Langenfeld 0:8

14.00 Uhr BV Gifhorn – BV Wesel Rot-Weiss 5:3

14.00 Uhr SG EBT Berlin – Blau-Weiss Wittorf 5:3

14.00 Uhr Blau-Weiss Solingen – TV Emsdetten 2:6

 

Spieltag 14

Sonntag, 20.03.2016        

14.00 Uhr Blau-Weiss Wittorf – BV Gifhorn 6:2

14.00 Uhr BV Wesel Rot-Weiss – SG EBT Berlin 4:4

14.00 Uhr TV Emsdetten – 1. BC Wipperfeld 5:3

14.00 Uhr FC Langenfeld – STC Blau-Weiß Solingen 8:0

  

2. Bundesliga Süd: Bischmisheim erneut Meister

Von Claudia Pauli

 

(20.03.2016) Die Zweitvertretung des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat wie erwartet ihren 2014/2015 gewonnenen Meistertitel erfolgreich verteidigt. Während die Saarländer in der vorangegangenen Saison nach 14 Spieltagen zwei Zähler vor dem SV Fischbach lagen, sicherten sie sich diesmal mit einem Vorsprung in Höhe von nur einem Punkt auf den Zweitplatzierten Tabellenplatz eins (26:2). Rang zwei belegt der TSV Freystadt (25:3), auf den damit das Aufstiegsrecht übergeht. Der BCB darf ja bekanntlich nicht in die Eliteklasse hochrücken, weil darin schon seine Spitzenmannschaft aufschlägt. Die Bayern des TSV bestritten eine starke Saison – weisen sie doch zum Tabellendritten eine Differenz in Höhe von sechs Punkten auf. Beim Drittplatzierten handelt es sich immerhin um den Erstligaabsteiger SV Fun-Ball Dortelweil (19:9).

Die Abstände der Vereine zueinander sind in der Süd-Staffel grundsätzlich weitaus größer als jene in der Nord-Staffel. Der Tabellenvierte SV Fischbach kommt nach 14 Begegnungen auf 16:12 Zähler, der Tabellenfünfte TSV Neubiberg/Ottobrunn 12:16. Aufsteiger SG Schorndorf verzeichnete neben neun Niederlagen immerhin fünf Siege (10:8) und distanzierte die Vereine auf den Abstiegsplätzen deutlich: Der TV Dillingen als Tabellensiebter gewann – bei zwölf Niederlagen – lediglich eine Begegnung und verzeichnete ein Unentschieden (3:25), Schlusslicht 1. BV Maintal gelang sogar nur ein Unentschieden (1:27) – im Heimspiel gegen Dillingen.

Auch in Bezug auf die Zusammensetzung der Süd-Staffel sind selbstverständlich die Meldungen für die nächste Saison relevant. Fest steht bereits, dass aus der 1. Bundesliga die SG Anspach in die 2. Bundesliga Süd absteigt.

 

Die Ergebnisse der letzten Begegnungen 2015/2016:

 

Spieltag 13

Samstag, 19.03.2016       

13.00 Uhr TV Dillingen – TSV Neubiberg/Ottobrunn 2:6

14.00 Uhr 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II – 1. BV Maintal 6:2

14.00 Uhr SV Fischbach – SV Fun-Ball Dortelweil 5:3

15.00 Uhr TSV Freystadt – SG Schorndorf 7:1

 

Spieltag 14

Sonntag, 20.03.2016        

14.00 Uhr TV Dillingen – TSV Freystadt 1:7

14.00 Uhr SG Schorndorf – TSV Neubiberg/Ottobrunn 6:2

14.00 Uhr SV Fun-Ball Dortelweil – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II 4:4

14.00 Uhr 1. BV Maintal – SV Fischbach 2:6

 

 

SPIELTAGE 11/12 (Samstag, Sonntag, 27./28.02.2016)

 

 

2. Bundesliga Nord: Emsdetten nun vorn

 

(29.02.2016) Nach dem 12. Spieltag führt in der 2. Bundesliga Nord der TV Emsdetten die Tabelle an. Punktgleicher Zweiter, mit dem etwas schlechteren Spielverhältnis ausgestattet, ist der FC Langenfeld. Die drittplatzierte SG EBT Berlin scheint aufgrund ihres vier Punkte betragenden Rückstandes auf die beiden Top-Teams aus dem Titelrennen.

Im Abstiegskampf hat Aufsteiger BV Gifhorn vor dem abschließenden Doppelspieltag (19./20. März 2016) die schlechtesten Karten in Bezug auf den „zweiten Abstiegsplatz“: Dem Tabellensiebten aus Niedersachsen fehlen zwei Zähler sowohl auf den sechstplatzierten STC Blau-Weiß Solingen als auch auf den fünftplatzierten 1. BC Wipperfeld. Drei Zähler beträgt der Rückstand auf den Tabellenvierten Blau-Weiss Wittorf. Als „erster Absteiger“ steht bereits der BV Wesel Rot-Weiss fest.

Gerade im Zusammenhang mit dem „zweiten Absteiger“ spielt aber natürlich auch immer die Meldung der Vereine für die nächste Saison eine Rolle: Steigt ein Zweitligist in die Eliteklasse auf und kommt kein Erstligist runter, dürfte der Tabellensiebte in der Staffel verbleiben. Nimmt aber z. B. kein Zweitligist aus der betreffenden Staffel das Aufstiegsrecht wahr, würde „ganz normal“ auch der Siebtplatzierte der 2. Bundesliga absteigen.

 

 

2. Bundesliga Süd: Dillingen zweiter Absteiger

 

(29.02.2016) In der Süd-Staffel kann sich der TSV Freystadt noch nicht sicher sein, dass er das Aufstiegsrecht innehat. Die Chancen, dass die Bayern zur Saison 2016/2017 ins Badminton-Oberhaus hochrücken dürfen, stehen aber sehr gut: Vor dem abschließenden Doppelspieltag liegt Freystadt als Tabellenzweiter drei Zähler vor dem Tabellendritten SV Fun-Ball Dortelweil. Spitzenreiter ist nach wie vor die Zweitvertretung des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, die aber bekanntlich nicht aufsteigen darf. Beim 4:4 gegen Freystadt am 28. Februar in eigener Halle erlitten die Saarländer ihren ersten Punktverlust in dieser Saison.

Als zweites Team neben dem 1. BV Maintal muss der TV Dillingen den Gang zurück in die Regionalliga antreten. Auf den „rettenden sechsten Tabellenplatz“ fehlen den siebtplatzierten Donaustädtern fünf Punkte. Da Erstliga-Absteiger SG Anspach der Süd-Staffel angehört, müssen in jedem Fall der Tabellensiebte und der Tabellenachte absteigen – selbstverständlich vorausgesetzt, ein Südliga-Team nimmt das Aufstiegsrecht wahr. Ist dies nicht der Fall, müsste ggf. sogar der Tabellenseschte absteigen. 

 

 

 

Großteil der Entscheidungen noch offen

Von Claudia Pauli

 

(27.02.2016) Auch in den beiden 2. Bundesligen fliegen an diesem Wochenende an beiden Tagen die Federbälle: In den zweithöchsten deutschen Spielklassen wird am 27./28. Februar 2016 der vorletzte Doppelspieltag ausgetragen. Der Saisonabschluss erfolgt am 19./20. März.

 

2. Bundesliga Nord: Trio kämpft um Platz eins

 

In der 2. Bundesliga Nord haben gleich drei Vereine die Chance, sich den Meistertitel und – damit verbunden – das Aufstiegsrecht zu sichern: der FC Langenfeld als Tabellenführer, der TV Emsdetten als Tabellenzweiter und die drittplatzierte SG EBT Berlin. Das Trio liegt nach zehn von 14 Spieltagen jeweils einen Pluspunkt auseinander. Noch unklar ist zudem, wer neben dem BV Wesel Rot-Weiss den Gang zurück in die Regionalliga (Nord oder West) antreten muss. Die Mannschaften auf den Rängen vier bis sechs weisen die identische Bilanz in Bezug auf die gewonnenen Punkte auf und sind z. T. sogar in Bezug auf das Spielverhältnis gleichauf. Nur einen Zähler weniger auf der Habenseite hat der Tabellensiebte Blau-Weiss Wittorf.

 

Die nächsten Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 11

Samstag, 27.02.2016       

14.00 Uhr FC Langenfeld – SG EBT Berlin

14.00 Uhr STC Blau-Weiß Solingen – BV Wesel Rot-Weiss

15.00 Uhr 1. BC Wipperfeld – Blau-Weiss Wittorf

15.30 Uhr TV Emsdetten – BV Gifhorn

 

Spieltag 12

Sonntag, 28.02.1016        

13.00 Uhr FC Langenfeld – BV Gifhorn

14.00 Uhr TV Emsdetten – SG EBT Berlin

14.00 Uhr 1. BC Wipperfeld – BV Wesel Rot-Weiss

14.00 Uhr STC Blau-Weiß Solingen – Blau-Weiss Wittorf

 

2. Bundesliga Süd: Freystadt kann Platz zwei sichern

 

In der 2. Bundesliga Süd strebt die Zweitvertretung des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim der erfolgreichen Titelverteidigung entgegen. Vermutlich wird ihr das sogar gelingen, ohne dass sie einen Punktverlust hinnehmen muss. Vor den letzten vier Spieltagen lautet die Bilanz 20:0. Da die Saarländer nicht aufsteigen dürfen, gilt der TSV Freystadt diesbezüglich als Top-Favorit. Die Bayern erspielten sich als aktueller Tabellenzweiter bereits vier Zähler mehr als der Tabellendritte SV Fun-Ball Dortelweil. Das Team um den deutschen Nationalspieler Johannes Pistorius hat allerdings am Sonntagmorgen noch einmal einen "harten Brocken" vor sich: Es spielt auswärts gegen genau jenen "Überflieger" Bischmisheim. Aber auch Dortelweil muss erneut gegen den BCB antreten: am letzten Spieltag, immerhin in eigener Halle. Im Abstiegskampf sind unterdessen der 1. BV Maintal und der TV Dillingen am stärksten gefährdet. Die Hessen konnten noch keinen Punktgewinn erzielen, die Donaustädter haben zwei Zähler auf der Habenseite. der Tabellensechste, Aufsteiger SG Schorndorf, verfügt über einen „Puffer“ in Höhe von vier Zählern gegenüber Dillingen.

 

Spieltag 11

Samstag, 27.02.2016                 

14.00 Uhr SV Fun-Ball Dortelweil – SG Schorndorf

14.00 Uhr SV Fischbach – TSV Freystadt

14.00 Uhr 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II – TSV Neubiberg/Ottobrunn

15.00 Uhr 1. BV Maintal – TV Dillingen

 

Spieltag 12

Sonntag, 28.02.2016                  

11.00 Uhr 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II – TSV Freystadt

14.00 Uhr 1. BV Maintal – SG Schorndorf

14.00 Uhr SV Fun-Ball Dortelweil – TV Dillingen

14.00 Uhr SV Fischbach – TSV Neubiberg/Ottobrunn

 

 

SPIELTAGE 9/10 (Samstag, Sonntag, 30./31.01.2016)

 

 

Spannendes Rennen um das Aufstiegsrecht im Norden, Freystadt erspielte sich einen Puffer

Von Claudia Pauli

 

(31.01.2016) Der FC Langenfeld bleibt in der 2. Bundesliga Nord der Spitzenreiter: Das Team aus dem Rheinland verzeichnete an den Spieltagen 9 und 10 (Samstag/Sonntag, 30./31. Januar 2016) zwei Siege und hat damit nach wie vor einen Punkt Vorsprung auf den zweitplatzierten TV Emsdetten. Auch die Mannschaft aus dem Emsland und die drittplatzierte SG EBT Berlin - die wiederum einen Punkt hinter Emsdetten zurück ist - gewannen am letzten Januarwochenende ihre beiden Spiele. Spannend geht es auch auf den Plätzen vier bis sieben zu: Drei Vereine haben neun Zähler auf der Habenseite, ein Verein weist acht Punkte auf. Einzig der BV Wesel Rot-Weiss befindet sich abgeschlagen am Tabellenende.

 

Die Ergebnisse der jüngsten Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 9

Samstag, 30.01.2016       

14.00 Uhr SG EBT Berlin – STC Blau-Weiß Solingen 7:1

14.00 Uhr BV Gifhorn – 1. BC Wipperfeld 3:5

14.00 Uhr Blau-Weiss Wittorf – TV Emsdetten 0:8

14.00 Uhr BV Wesel Rot-Weiss – FC Langenfeld 1:7

 

Spieltag 10

Sonntag, 31.01.2016        

14.00 Uhr BV Gifhorn – STC Blau-Weiß Solingen 4:4

14.00 Uhr SG EBT Berlin – 1. BC Wipperfeld 5:3

14.00 Uhr BV Wesel Rot-Weiss – TV Emsdetten 1:7

14.00 Uhr Blau-Weiss Wittorf – FC Langenfeld 3:5

 

 

In der Süd-Staffel strebt die Zweitvertretung des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim der erfolgreichen Titelverteidigung entgegen. Da das Team aus dem Saarland nicht ins Badminton-Oberhaus hochrücken darf, ist der TSV Freystadt der schärfste Anwärter auf den Aufstieg. Die Bayern weisen als Tabellenzweiter zwei Zähler weniger auf der Habenseite auf als der BCB und liegen inzwischen schon vier Punkte vor dem Tabellendritten, dem Erstligaabsteiger SV Fun-Ball Dortelweil. Das direkte Duell mit den Hessen – am Sonntag beim TSV Freystadt – ging mit 6:2 an die Gastgeber. Tags zuvor hatte der TSV bereits sein Heimspiel gegen den 1. BV Maintal für sich entschieden. Neben Freystadt freuten sich im Rahmen des aktuellen Doppelspieltags auch Bischmisheim und der SV Fischbach über zwei Siege. Maintal wartet hingegen weiter auf den ersten Punktgewinn und steht mit einer Bilanz von 0:20 Zählern als Tabellenletzter gewissermaßen als Absteiger fest. Auf Platz sieben rangiert nach zehn Saisonspielen der TV Dillingen (2:18), der es schwer haben wird, noch den „letzten Nichtabstiegsplatz“ zu erreichen: Diesen belegt mit 6:14 Punkten Aufsteiger SG Schorndorf.

 

Die Ergebnisse der jüngsten Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 9

Samstag, 30.01.2016                 

13.00 Uhr TV Dillingen – SV Fischbach 1:7

14.00 Uhr TSV Neubiberg/Ottobrunn – SV Fun-Ball Dortelweil 3:5

15.00 Uhr SG Schorndorf – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II 1:7

15.00 Uhr TSV Freystadt – 1. BV Maintal 7:1

 

Spieltag 10

Sonntag, 31.01.2016                  

13.00 Uhr SG Schorndorf – SV Fischbach 3:5

14.00 Uhr TSV Neubiberg/Ottobrunn – 1. BV Maintal 6:2

14.00 Uhr TV Dillingen – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II 3:5

14.00 Uhr TSV Freystadt – SV Fun-Ball Dortelweil 6:2

 

 

 

Für jeden Zweitligisten noch sechs Partien

Von Claudia Pauli

 

(29.01.2016) Nach einer mehrwöchigen Pause fliegen am kommenden Wochenende wieder in den beiden 2. Bundesligen die Federbälle. Zuletzt bestritten die 16 Zweitligisten am 20. Dezember 2015 ein Punktspiel, nun stehen die Partien von Spieltag 9 und 10 (Samstag/Sonntag, 30./31. Januar 2016) bevor. Es geht somit in den Endspurt, denn nach den Begegnungen vom 27./28.02.2016 und vom 19./20.03.2016 endet die Saison 2015/2016 in den zweithöchsten deutschen Spielklassen bereits.   

 

2. Bundesliga Nord

 

In der 2. Bundesliga Nord liegen die drei Top-Teams nach jeweils acht Partien nur jeweils einen Zähler auseinander. Die besten Chancen, den Meistertitel zu verbuchen und sich damit das Aufstiegsrecht ins Badminton-Oberhaus zur Saison 2016/2017 zu sichern, hat derzeit der FC Langenfeld. Einen Platz dahinter rangiert der TV Emsdetten auf Rang zwei, Dritter ist die SG EBT Berlin. Spannend gestaltet sich auch der Abstiegskampf – zumindest im Hinblick auf den zweiten Verein. Während der BV Wesel Rot-Weiss mit einer Bilanz von 0:18 Punkte abgeschlagen Tabellenletzter ist, sind die Mannschaften auf den Rängen vier bis sechs gleichauf (jeweils 8:8) und das Team auf Platz sieben nur einen Zähler schlechter (7:9).

 

Die nächsten Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 9

Samstag, 30.01.2016       

14.00 Uhr SG EBT Berlin – STC Blau-Weiß Solingen

14.00 Uhr BV Gifhorn – 1. BC Wipperfeld

14.00 Uhr Blau-Weiss Wittorf – TV Emsdetten

14.00 Uhr BV Wesel Rot-Weiss – FC Langenfeld

 

Spieltag 10

Sonntag, 31.01.2016        

14.00 Uhr BV Gifhorn – STC Blau-Weiß Solingen

14.00 Uhr SG EBT Berlin – 1. BC Wipperfeld

14.00 Uhr BV Wesel Rot-Weiss – TV Emsdetten

14.00 Uhr Blau-Weiss Wittorf – FC Langenfeld

 

2. Bundesliga Süd

 

In der Süd-Staffel führt zwar der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II die Tabelle mit einem Vorsprung in Höhe von zwei Punkten an. Da aber die Saarländer nicht aufsteigen dürfen, ist der zweitplatzierte TSV Freystadt der Top-Favorit aufs Hochrücken. Erstliga-Absteiger SV Fun-Ball Dortelweil rangiert weitere zwei Punkte hinter Freystadt und hat somit durchaus auch noch die Möglichkeit, sich das Aufstiegsrecht zu sichern. Im Abstiegskampf sieht es nach den bisherigen acht Saisonspielen für den 1. BV Maintal (0:16) und den TV Dillingen (2:14) am schlechtesten aus. Die Vereine auf den Rängen fünf und sechs – der SV Fischbach und Aufsteiger SG Schorndorf – haben immerhin jeweils zwei Zähler mehr auf der Habenseite.

 

Die nächsten Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 9

Samstag, 30.01.2016                 

13.00 Uhr TV Dillingen – SV Fischbach

14.00 Uhr TSV Neubiberg/Ottobrunn – SV Fun-Ball Dortelweil

15.00 Uhr SG Schorndorf – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II

15.00 Uhr TSV Freystadt – 1. BV Maintal

 

Spieltag 10

Sonntag, 31.01.2016                  

13.00 Uhr SG Schorndorf – SV Fischbach

14.00 Uhr TSV Neubiberg/Ottobrunn – 1. BV Maintal

14.00 Uhr TV Dillingen – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II

14.00 Uhr TSV Freystadt – SV Fun-Ball Dortelweil

  

SPIELTAG 8 (Sonntag, 20.12.2015 bzw. Samstag/Sonntag, 19./20.12.2015 = Auftakt der Rückserie)

 

 

2. Bundesliga Nord: Langenfeld weiterhin an der Spitze

Von Claudia Pauli

 

(20.12.2015) In der 2. Bundesliga Nord startete am 4. Adventssonntag (20. Dezember 2015) die Rückrunde. Der FC Langenfeld verteidigte im Rahmen des 8. Spieltags seine Tabellenführung erfolgreich (12:4 Punkte) – durch ein 4:4 im Spitzenspiel gegen den TV Emsdetten. Der zweitplatzierte TVE weist nach der letzten Begegnung im Jahr 2015 entsprechend weiterhin nur einen Zähler weniger auf der Habenseite auf (11:5) als der FCL. Einen weiteren Punkt dahinter rangiert die SG EBT Berlin auf Tabellenplatz drei (10:6). Die Abstiegsplätze nehmen aktuell Liga-Neuling 1. BC Wipperfeld (Platz 7, 7:9) und BV Wesel Rot-Weiss (Platz 8, 0:16) ein. Wipperfeld hat allerdings noch gute Chancen, den Klassenerhalt zu schaffen: Gleich drei Vereine haben bis dato lediglich einen Zähler mehr verbucht als der Aufsteiger. Darunter befindet sich u. a. der STC Blau-Weiß Solingen, dem Wipperfeld am 20. Dezember in dessen Halle ein Remis abtrotzte.

 

Die Ergebnisse der jüngsten Begegnungen im Überblick:

Spieltag 8 (= Auftakt der Rückserie)

Sonntag, 20.12.2015        

13.00 Uhr FC Langenfeld – TV Emsdetten 4:4

14.00 Uhr BV Wesel Rot-Weiss – Blau-Weiss Wittorf 3:5

14.00 Uhr BV Gifhorn – SG EBT Berlin 5:3

14.00 Uhr STC Blau-Weiß Solingen – 1. BC Wipperfeld 4:4

 

2. Bundesliga Süd: Bischmisheim bleibt ohne Punktverlust, Freystadt Top-Aufstiegskandidat

Von Claudia Pauli

 

(20.12.2015) Auch in der 2. Bundesliga Süd marschiert der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim erneut dem Gewinn des Meistertitels entgegen: Das Team aus dem Saarland verzeichnete zum Auftakt der Rückserie den achten Sieg im achten Aufeinandertreffen (16:0) Punkte. Da der BCB nicht aufsteigen dürfte, ist der TSV Freystadt – als derzeitiger Tabellenzweiter (14:2) mit einem Vorsprung in Höhe von zwei Zählern auf den drittplatzierten SV Fun-Ball Dortelweil (12:4) – der Top-Kandidat auf den Aufstieg ins Badminton-Oberhaus. Auf den Abstiegsplätzen rangieren weiterhin der TV Dillingen (2:14) als Tabellensiebter und der 1. BV Maintal (0:16) als Tabellenachter. Den Donaustädtern fehlen bereits vier Zähler zu den punktgleichen Mannschaften auf den Rängen fünf und sechs (SV Fischbach und Aufsteiger SG Schorndorf), Maintal sogar sechs Punkte. Auch am 8. Spieltag 2015/2016 fielen die Ergebnisse in der Süd-Staffel sehr deutlich aus.

 

Die Ergebnisse der jüngsten Begegnungen im Überblick:

Spieltag 8 (= Auftakt der Rückserie)

Samstag, 19.12.2015                 

14.00 Uhr 1. BV Maintal – SV Fun-Ball Dortelweil 1:7

17.00 Uhr SG Schorndorf – TV Dillingen 6:2

Sonntag, 20.12.2015                  

11.00 Uhr 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II – SV Fischbach 7:1

14.00 Uhr TSV Freystadt – TSV Neubiberg/Ottobrunn 7:1

  

2. Bundesliga Nord: Das Spitzenspiel steigt im Rheinland

Von Claudia Pauli

 

(18.12.2015) In der 2. Bundesliga Nord startet am 4. Adventssonntag (20. Dezember 2015) die Rückrunde: Im Rahmen des 8. Spieltags kommt es zu zwei NRW-internen Duellen, zugleich treffen der Tabellenführer und der Tabellenzweite aufeinander. Zur „Halbzeit“ der Saison 2015/2016 liegt der FC Langenfeld als Spitzenreiter (11:3) einen Punkt vor dem TV Emsdetten. Dieser wiederum weist die gleiche Bilanz auf wie der Tabellendritte SG EBT Berlin (beide 10:4). Auf seinen ersten Punktgewinn in der laufenden Spielzeit hofft unterdessen Schlusslicht BV Wesel Rot-Weiss (0:14). Den zweiten Abstiegsplatz (Platz 7) belegt derzeit Liga-Neuling 1. BC Wipperfeld, der allerdings ebenso bereits sechs Zähler auf der Habenseite hat wie die Vereine auf den Rängen fünf und sechs (alle 6:8).

 

Die nächsten Begegnungen im Überblick:

Spieltag 8 (= Auftakt der Rückserie)

Sonntag, 20.12.2015        

13.00 Uhr FC Langenfeld – TV Emsdetten

14.00 Uhr BV Wesel Rot-Weiss – Blau-Weiss Wittorf

14.00 Uhr BV Gifhorn – SG EBT Berlin

14.00 Uhr STC Blau-Weiß Solingen – 1. BC Wipperfeld

  

2. Bundesliga Süd: Bischmisheim bislang ungeschlagen

Von Claudia Pauli

 

(18.12.2015) Auch in der 2. Bundesliga Süd erfährt am kommenden Wochenende die Rückserie ihren Auftakt, allerdings sind die Begegnungen vom 8. Spieltag in der Süd-Staffel auf zwei Tage aufgesplittet. Während es am Samstag (19. Dezember 2015) zu einem Aufeinandertreffen zweier Teams aus Hessen kommt und sich Aufsteiger SG Schorndorf aus Baden-Württemberg mit dem Tabellennachbarn TV Dillingen (Bayern) misst, steht am Sonntag ein Bayern-Derby an und Vorjahresmeister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II (Saarland) empfängt den SV Fischbach aus dem Badminton-Landesverband Rheinhessen-Pfalz. Mit der optimalen Bilanz von 14:0 Zählern führt der BCB die Tabelle souverän an, ärgster Verfolger ist nach der Hälfte der Partien der TSV Freystadt mit einem Rückstand in Höhe von zwei Punkten (12:2). Die Bayern verzeichneten bislang sechs Siege und nur eine Niederlage (gegen Bischmisheim). Auf den Abstiegsplätzen rangieren aktuell der TV Dillingen (2:12) als Tabellensiebter und der 1. BV Maintal (0:14) als Tabellenachter.

 

Die nächsten Begegnungen im Überblick:

Spieltag 8 (= Auftakt der Rückserie)

Samstag, 19.12.2015                 

14.00 Uhr 1. BV Maintal – SV Fun-Ball Dortelweil

17.00 Uhr SG Schorndorf – TV Dillingen

Sonntag, 20.12.2015                  

11.00 Uhr 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II – SV Fischbach

14.00 Uhr TSV Freystadt – TSV Neubiberg/Ottobrunn

 

SPIELTAGE 6/7 (Samstag, Sonntag, 28./29.11.2015 = Abschluss der Hinserie)

 

 

Tabellenerste treffen auf Tabellenzweite

Von Claudia Pauli

 

(27.11.2015) In den beiden 2. Bundesligen wird am kommenden Wochenende der letzte Doppelspieltag in diesem Jahr ausgetragen. Dabei endet am Sonntag die Hinrunde 2015/2016, wenn Spieltag Nummer sieben ansteht. Die besten Chancen, sich zum „Herbstmeister“ zu küren, haben der FC Langenfeld und die Zweitvertretung des amtierenden Deutschen Mannschaftsmeisters 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim: Der FCL hat in der 2. Bundesliga Nord als Tabellenführer zwei Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten STC Blau-Weiß Solingen, der BCB liegt als Spitzenreiter der 2. Bundesliga Süd ebenfalls zwei Zähler vor dem Zweitplatzierten. Dabei handelt es sich um Erstliga-Absteiger SV Fun-Ball Dortelweil, der nach den bisherigen fünf Begegnungen über die gleiche Bilanz verfügt wie der Tabellendritte, der TSV Freystadt. Spannung bringt insbesondere die Tatsache mit sich, dass Langenfeld und Solingen am Sonntag im Bergischen Land aufeinandertreffen, während Bischmisheim an jenem Tag in eigener Halle die Hessen aus Dortelweil empfängt.

 

Die nächsten Begegnungen im Überblick:

 

2. Bundesliga Nord

Spieltag 6 (Sa., 28.11.2015):

14.00 Uhr BV Wesel Rot-Weiss – BV Gifhorn                                  

14.00 Uhr Blau-Weiss Wittorf – SG EBT Berlin

14.00 Uhr FC Langenfeld – 1. BC Wipperfeld

14.00 Uhr TV Emsdetten – STC Blau-Weiß Solingen

 

Spieltag 7 (= Abschluss der Hinserie; So., 29.11.2015)        

13.00 Uhr 1. BC Wipperfeld – TV Emsdetten

14.00 Uhr BV Gifhorn – Blau-Weiss Wittorf                          

14.00 Uhr SG EBT Berlin – BV Wesel Rot-Weiss

14.00 Uhr STC Blau-Weiß Solingen – FC Langenfeld

 

2. Bundesliga Süd

Spieltag 6 (Sa., 28.11.2015):

14.00 Uhr TSV Neubiberg/Ottobrunn – TV Dillingen

14.00 Uhr SV Fun-Ball Dortelweil – SV Fischbach

15.00 Uhr SG Schorndorf – TSV Freystadt                           

15.00 Uhr 1. BV Maintal – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II

 

Spieltag 7 (= Abschluss der Hinserie; So., 29.11.2015)        

12.30 Uhr 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II – SV Fun-Ball Dortelweil

13.00 Uhr TSV Neubiberg/Ottobrunn – SG Schorndorf

14.00 Uhr TSV Freystadt – TV Dillingen                     

14.00 Uhr SV Fischbach – 1. BV Maintal

 

 

Berichterstattung:

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Pressemitteilungen, die von den Zweitligisten versendet wurden:

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSG EBT Berlin

Öffnet internen Link im aktuellen FensterFC Langenfeld

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSTC Blau-Weiß Solingen

 

 

SPIELTAGE 4/5 (Samstag, Sonntag, 24./25.10.2015)

 

 

Langenfeld und Bischmisheim mit zwei Punkten Vorsprung an der Spitze

Von Claudia Pauli

 

(26.10.2015) Für die 16 Zweitligisten standen am vergangenen Wochenende die Partien Nummer 4 und 5 im Rahmen der Saison 2015/2016 im Spielplan. In der 2. Bundesliga Nord durften diesmal der niedersächsische Vertreter BV Gifhorn, der Hauptstadt-Klub SG EBT Berlin, der BV Wesel Rot-Weiss aus Nordrhein-Westfalen sowie die schleswig-holsteinische Mannschaft von Blau-Weiss Wittorf zwei Heimspiele austragen. Entsprechend waren Titelverteidiger FC Langenfeld, der TV Emsdetten, Liga-Debütant 1. BC Wipperfeld und der STC Blau-Weiß Solingen – und damit allesamt NRW-Vereine – gefordert zu reisen. Zweimal kam es am zweiten Doppelspieltag 2015/2016 somit zu landesverbandsinternen Duellen: Wesel empfing zunächst Solingen und tags darauf Wipperfeld. Keinem Team gelang es, zwei Siege zu verzeichnen. Gleich mehrere Mannschaften holten aber drei Punkte: Langenfeld, Solingen und Wittorf. Der FCL verteidigte damit die Tabellenführung erfolgreich (9:1). Mit einem Rückstand in Höhe von zwei Punkten folgt der STC (7:3), jeweils einen weiteren Zähler Rückstand haben Emsdetten, Wittorf und Berlin auf den Rängen drei bis fünf (jeweils 6:4). Aus der Nord-Staffel konnte bislang einzig Wesel noch keinen Punktgewinn verzeichnen (0:10). Der Verein vom Niederrhein rangiert folglich nach fünf Spieltagen auf Rang acht. Den zweiten Abstiegsplatz, Rang sieben, belegt Aufsteiger BV Gifhorn, der immerhin schon zwei Zähler holte (2:8).

 

Im Süden gestaltet sich die Situation auf den Abstiegsrängen identisch: Der 1. BV Maintal musste bis dato fünf Niederlagen hinnehmen (0:10) und ist damit Tabellenachter, der TV Dillingen rangiert nach einem Sieg (gegen Maintal) mit einer Bilanz von 2:8 Zählern auf Platz sieben. Alle anderen Klubs konnten bereits mehr Zähler auf der Habenseite verbuchen. Überragend agierte bis dato Vorjahresmeister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II, der alle fünf Partien gewann (10:0). Zwei Punkte Rückstand weisen als Tabellenzweiter bzw. -dritter Erstliga-Absteiger SV Fun-Ball Dortelweil und der TSV Freystadt auf (beide 8:2). Heimspiele hatten am Wochenende 24./25. Oktober die drei bayerischen Vertreter TSV Freystadt, TV Dillingen und TSV Neubiberg/Ottobrunn sowie Aufsteiger SG Schorndorf aus Baden-Württemberg. Folglich mussten sich der saarländische Verein Bischmisheim, der SV Fischbach aus dem Landesverband Rheinhessen-Pfalz und die beiden hessischen Mannschaften Dortelweil und Maintal auswärts beweisen.

 

Weiter geht es in den beiden zweithöchsten deutschen Spielklassen am Wochenende 28./29. November 2015. Am 29. November endet dabei bereits die Hinrunde.

 

Die Ergebnisse der jüngsten Begegnungen:

2. Bundesliga Nord

Spieltag 4 (Sa., 24.10.2015):

BV Gifhorn – TV Emsdetten 2:6, SG EBT Berlin – FC Langenfeld 4:4, BV Wesel Rot-Weiss – STC Blau-Weiß Solingen 2:6, Blau-Weiss Wittorf – 1. BC Wipperfeld 6:2

Spieltag 5 (So., 25.10.2015):

BV Gifhorn – FC Langenfeld 2:6, SG EBT Berlin – TV Emsdetten 4:4, BV Wesel Rot-Weiss – 1. BC Wipperfeld 2:6, Blau-Weiss Wittorf – STC Blau-Weiß Solingen 4:4

 

2. Bundesliga Süd

Spieltag 4 (Sa., 24.10.2015):

TV Dillingen – 1. BV Maintal 7:1, TSV Neubiberg/Ottobrunn – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II 1:7, SG Schorndorf – SV Fun-Ball Dortelweil 0:8, TSV Freystadt – SV Fischbach 6:2

Spieltag 5 (So., 25.10.2015):

SG Schorndorf 1. BV Maintal 6:2, TSV Neubiberg/Ottobrunn SV Fischbach 6:2, TV Dillingen SV Fun-Ball Dortelweil 1:7, TSV Freystadt 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II 3:5.

 

 

Der zweite Doppelspieltag steht bevor

Von Claudia Pauli

 

(23.10.2015) Die 16 Zweitligisten tragen am kommenden Wochenende ihren zweiten Doppelspieltag im Rahmen der Saison 2015/2016 aus. Am Samstag bestreiten alle Mannschaften ihre insgesamt vierte Partie, am Sonntag folgt die fünfte. Nach dem 3. Spieltag führen die letztjährigen Zweitligameister – der FC Langenfeld (Nord-Staffel) und der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II (Süd-Staffel) – die Tabelle an. Beide haben 6:0 Punkte auf dem Konto. Zudem gelang es dem Süd-Ligisten TSV Freystadt, in den ersten drei Aufeinandertreffen drei Siege zu verzeichnen. Auf ihren ersten Punktgewinn hoffen unterdessen der BV Wesel Rot-Weiss (Nord-Staffel), der TV Dillingen und der 1. BV Maintal (beide Süd-Staffel).

 

Die nächsten Begegnungen im Überblick:

2. Bundesliga Nord

Spieltag 4 (Sa., 24.10.2015):

BV Gifhorn – TV Emsdetten, SG EBT Berlin – FC Langenfeld, BV Wesel Rot-Weiss – STC Blau-Weiß Solingen, Blau-Weiss Wittorf – 1. BC Wipperfeld (alle 14.00 Uhr)

Spieltag 5 (So., 25.10.2015):

BV Gifhorn – FC Langenfeld, SG EBT Berlin – TV Emsdetten, BV Wesel Rot-Weiss – 1. BC Wipperfeld, Blau-Weiss Wittorf – STC Blau-Weiß Solingen (alle 14.00 Uhr)

 

2. Bundesliga Süd

Spieltag 4 (Sa., 24.10.2015):

TV Dillingen – 1. BV Maintal (13.00 Uhr), TSV Neubiberg/Ottobrunn – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II (14.00 Uhr), SG Schorndorf – SV Fun-Ball Dortelweil, TSV Freystadt – SV Fischbach (beide 15.00 Uhr)

Spieltag 5 (So., 25.10.2015):

SG Schorndorf 1. BV Maintal, TSV Neubiberg/Ottobrunn SV Fischbach (beide 13.00 Uhr), TV Dillingen SV Fun-Ball Dortelweil (14.00 Uhr), TSV Freystadt 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II (15.00 Uhr).

 

Berichterstattung:

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Pressemitteilungen, die von den Zweitligisten versendet wurden:

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSG EBT Berlin

Öffnet internen Link im aktuellen FensterFC Langenfeld

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSG Schorndorf

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSTC Blau-Weiß Solingen

 

 

SPIELTAGE 2/3 (Samstag, Sonntag, 10./11.10.2015)

 

 

2. Bundesliga Nord: Langenfeld mit 6:0 Punkten an der Tabellenspitze

Von Claudia Pauli

 

(12.10.2015) Die 16 Zweitligisten trugen am vergangenen Wochenende ihren ersten Doppelspieltag im Rahmen der Saison 2015/2016 aus. Nachdem die Partien Nummer 2 und 3 absolviert sind, liegt in der Nord-Staffel der FC Langenfeld vorn. Der letztjährige Meister weist als einziger der acht Vereine eine „weiße Weste“ auf (6:0 Punkte). Mit jeweils 4:2 Zählern folgen die SG EBT Berlin und der STC Blau-Weiß Solingen auf den Plätzen zwei und drei, die ihrem Konto am 10./11. Oktober zwei bzw. drei Punkte hinzufügen konnten. Im direkten Duell setzte sich Solingen in eigener Halle mit 5:3 gegen Berlin durch. Mit einer ausgeglichenen Bilanz (3:3) rangieren der TV Emsdetten und Blau-Weiss Wittorf auf den Plätzen vier und fünf. Emsdetten feierte in der vorherigen Saison sein Debüt in der zweihöchsten deutschen Spielklasse und verzeichnete an den bisherigen drei Spieltagen 2015/2015 einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage. Gleiches gilt für Wittorf, den letztjährigen Vizemeister. Aufsteiger BV Gifhorn belegt nach zwei Unentschieden (auswärts gegen Wipperfeld, auswärts gegen Solingen) und einer Niederlage (auswärts gegen Berlin) derzeit mit 2:4 Zählern Rang sechs. Auf den Abstiegsplätzen sieben und acht befinden sich zu diesem frühen Zeitpunkt in der Saison Liga-Neuling 1. BC Wipperfeld und der BV Wesel Rot-Weiss. Wipperfeld weist wie Gifhorn eine Bilanz von 2:4 Punkten auf und darf damit durchaus zufrieden sein. Immerhin gelang dem Team aus Nordrhein-Westfalen in den Heimspielen gegen Solingen und Gifhorn ein Remis. Auch die Partie gegen Berlin, bei der Wipperfeld ebenfalls als Gastgeber fungierte, gestaltete sich eng: Mit 5:3 setzten sich letztlich die Gäste aus der Hauptstadt durch, wobei sie ein Match erst im dritten Satz für sich entschieden. Der BV Wesel Rot-Weiss konnte hingegen noch keinen Punkt holen (0:6). Das Team vom Niederrhein gewann in den bisherigen drei Begegnungen lediglich drei Spiele (1:7 auswärts gegen Wittorf, 1:7 auswärts gegen Langenfeld, 1:7 auswärts gegen Emsdetten). Weiter geht es in der 2. Bundesliga Nord mit dem Doppelspieltag 4/5 am 24./25. Oktober 2015.

  

2. Bundesliga Süd: Zwei Mannschaften mit „weißer Weste“

Von Claudia Pauli

 

(12.10.2015) In der 2. Bundesliga Süd gelang es zwei Vereinen, ihre drei ersten Begegnungen im Rahmen der Saison 2015/2016 zu gewinnen: Die Zweitvertretung des Deutschen Mannschaftsmeisters 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim weist ebenso eine Bilanz von 6:0 Punkten auf wie der TSV Freystadt. Da das Team aus dem Saarland bis dato erst vier Matches abgeben musste und der Verein aus Bayern sechs, führt der BCB nach 3 von insgesamt 14 Spieltagen die Tabelle an. Mit jeweils 4:2 Punkten folgen Erstliga-Absteiger SV Fun-Ball Dortelweil und der SV Fischbach auf den Plätzen drei und vier. Beide siegten bislang zweimal und unterlagen einmal. Mit einem Rückstand von zwei Zählern auf die Mannschaften aus den Badminton-Landesverbänden Hessen bzw. Rheinhessen-Pfalz belegen der TSV Neubiberg/Ottobrunn und die SG Schorndorf derzeit die Plätze fünf und sechs. Das Team aus Bayern konnte seine dritte Saisonpartie gewinnen, nachdem es zuvor zwei Niederlagen hatte hinnehmen müssen. Aufsteiger Schorndorf hingegen startete mit einem Sieg (auswärts gegen den TV Dillingen), bevor der jüngst mit dem „Grünen Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ ausgezeichnete Verein aus Baden-Württemberg zweimal unterlag. Auf den Abstiegsplätzen sieben und acht befinden sich momentan Dillingen und der 1. BV Maintal. Beide Vereine stehen noch ohne Punktgewinn da. Auch in der Süd-Staffel wird die Saison am 24./25. Oktober 2015 mit den Begegnungen vom 4. und vom 5. Spieltag fortgesetzt.

  

Berichterstattung:

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Pressemitteilungen, die von den Zweitligisten versendet wurden:

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSG EBT Berlin

Öffnet internen Link im aktuellen FensterFC Langenfeld

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSG Schorndorf

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSTC Blau-Weiß Solingen

 

 

SPIELTAG 1 (Sonntag, 27.09.2015)

 

 

2. Bundesliga Nord Wittorf erster Spitzenreiter

Von Claudia Pauli

 

(27.09.2015) Die 16 Zweitligisten sind am heutigen Sonntag (27. September) in die Spielzeit 2015/2016 gestartet. Erster Spitzenreiter in der Nord-Staffel ist der letztjährige Vizemeister Blau-Weiss Wittorf. Dem Team aus Schleswig-Holstein gelang beim Saisonauftakt ein 7:1-Heimerfolg über den BV Wesel Rot-Weiss. Siege konnten auch die SG EBT Berlin als Tabellenzweiter und Vorjahresmeister FC Langenfeld als Tabellendritter verzeichnen. Unterdessen durfte sich Liga-Debütant 1. BC Wipperfeld bei seiner Zweitligapremiere über ein Unentschieden freuen.

 

Die Ergebnisse der jüngsten Begegnungen:

2. Bundesliga Nord

Spieltag 1 (Sonntag, 27.09.2015)

13.00 Uhr 1. BC Wipperfeld – STC Blau-Weiß Solingen 4:4

14.00 Uhr Blau-Weiss Wittorf – BV Wesel Rot-Weiss 7:1                          

14.00 Uhr SG EBT Berlin – BV Gifhorn 5:3

14.00 Uhr TV Emsdetten – FC Langenfeld 3:5

 

 

2. Bundesliga Süd: Erstligaabsteiger vorn

Von Claudia Pauli

 

(27.09.2015) In der Süd-Staffel belegt nach dem 1. Spieltag der SV Fun-Ball Dortelweil Tabellenplatz eins. Im Hessen-Derby gegen den 1. BV Maintal setzte sich der Erstligaabsteiger in eigener Halle mit 7:1 durch. Drei weitere Vereine starteten mit einem Sieg in die 28. Spielzeit in der Zweitliga-Geschichte: Aufsteiger SG Schorndorf als Tabellenzweiter, Vorjahresmeister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II als Tabellendritter und der TSV Freystadt als Tabellenvierter. Dabei gelang den drei letztgenannten Mannschaften jeweils ein Auswärtserfolg.

 

Die Ergebnisse der jüngsten Begegnungen:

2. Bundesliga Süd

Spieltag 1 (Sonntag, 27.09.2015)         

13.00 Uhr TSV Neubiberg/Ottobrunn – TSV Freystadt 3:5                        

14.00 Uhr TV Dillingen – SG Schorndorf 2:6

14.00 Uhr SV Fun-Ball Dortelweil – 1. BV Maintal 7:1

14.00 Uhr SV Fischbach – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II 2:6

 

 

SAISONVORSCHAU 2015/2016

 

 

Vorhang auf für die 28. Spielzeit

Von Claudia Pauli

 

(25.09.2015) Nachdem die Erstligisten bereits am 29. August in die Saison 2015/2016 gestartet sind, ziehen am kommenden Sonntag die Zweitligisten nach. Die zweithöchsten deutschen Spielklassen wurden zur Saison 1988/1989 eingeführt, sodass am 27. September 2015 die 28. Spielzeit in der Geschichte ansteht. Sie endet in beiden Staffeln nach insgesamt 14 Spieltagen – sieben in der Hinrunde und sieben in der Rückrunde – am 20. März 2016. Der 1. BC Wipperfeld (Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen) gibt in der neuen Saison sein Debüt in der 2. Bundesliga. Er gehört der Nord-Staffel an. Alle anderen Vereine sammelten bereits (mehr oder weniger viel) Zweitliga-Erfahrung. Ein Verein ist 2015/2016 mit insgesamt zwei Mannschaften in den beiden höchsten deutschen Spielklassen vertreten: Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim spielt in der 1. Bundesliga und in der 2. Bundesliga Süd um Punkte.

 

Beide Vereine, die 2014/2015 in der 2. Bundesliga den Meistertitel holten, schlagen auch in der anstehenden Spielzeit in der zweithöchsten deutschen Spielklasse auf: Der FC Langenfeld aus der Nord-Staffel verzichtete auf den Aufstieg ins Badminton-Oberhaus, Süd-Zweitligist 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim durfte nicht hochrücken, da sein Spitzenteam bereits in der Eliteklasse antritt. Der SV Fischbach als Vizemeister der vorangegangenen Saison im Süden nahm wie der FC Langenfeld und Nord-Vizemeister Blau-Weiss Wittorf das Aufstiegsrecht nicht wahr.

 

Die 2. Bundesliga Nord besteht aus fünf Vereinen, die dem Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen (BLV-NRW) angehören (FC Langenfeld, BV Wesel Rot-Weiss, STC Blau-Weiß Solingen, TV Emsdetten, 1. BC Wipperfeld). Hinzu kommen der schleswig-holsteinische Vertreter Blau-Weiss Wittorf, die SG EBT Berlin aus dem Badminton-Verband Berlin-Brandenburg (BVBB) und der BV Gifhorn aus dem Niedersächsischen Badminton-Verband (NBV). Gifhorn sicherte sich 2014/2015 in der Regionalliga Nord den Meistertitel und rückte dadurch in die 2. Bundesliga Nord hoch. Wipperfeld belegte in der Regionalliga West am Ende der vergangenen Saison Tabellenplatz eins.

 

In der 2. Bundesliga Süd sind der Bayerische Badminton-Verband (BBV) und der Hessische Badminton-Verband (HBV) federführend: Der TSV Freystadt, der TSV Neubiberg/Ottobrunn und der TV Dillingen vertreten den BBV, der SV Fun-Ball Dortelweil als Absteiger aus der 1. Bundesliga und der 1. BV Maintal gehören dem HBV an. Ergänzt werden diese fünf Teams um den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim als Vertreter des Saarländischen Badminton-Verbandes (SBV) sowie um den SV Fischbach aus dem Badminton-Verband Rheinhessen-Pfalz (BVRP) und die SG Schorndorf aus dem Baden-Württembergischen Badminton-Verband (BWBV). Aufgrund der besonderen Umstände am Ende der Spielzeit 2014/2015 (Nicht-Abstieg aus der 1. Bundesliga, Nicht-Aufstiege in die Eliteklasse etc.) ist in der 2. Bundesliga Süd die SG Schorndorf der einzige Aufsteiger aus der Regionalliga. Das Team aus Baden-Württemberg entschied die Relegation in der Regionalliga SüdOst für sich. Am 1. Spieltag treffen in der 2. Bundesliga Süd bereits der letztjährige Meister und der letztjährige Vizemeister aufeinander.

 

Die nächsten Begegnungen:

2. Bundesliga Nord

Spieltag 1 (Sonntag, 27.09.2015)

13.00 Uhr 1. BC Wipperfeld – STC Blau-Weiß Solingen

14.00 Uhr Blau-Weiss Wittorf – BV Wesel Rot-Weiss                      

14.00 Uhr SG EBT Berlin – BV Gifhorn

14.00 Uhr TV Emsdetten – FC Langenfeld

 

2. Bundesliga Süd

Spieltag 1 (Sonntag, 27.09.2015)         

13.00 Uhr TSV Neubiberg/Ottobrunn – TSV Freystadt                    

14.00 Uhr TV Dillingen – SG Schorndorf

14.00 Uhr SV Fun-Ball Dortelweil – 1. BV Maintal

14.00 Uhr SV Fischbach – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II

 

Berichterstattung:

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Pressemitteilungen, die von den Zweitligisten versendet wurden:

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSG EBT Berlin

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSTC Blau-Weiß Solingen

 

 

 

 

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.