Zu Oldies - Veterans international.

      

Deutsche Meisterschaften O35 bis O75

(DM O35 / O40 / O45 / O50 / O55 / O60 / O65 / O70 / O75)
("Seniorenmeisterschaften", "Veteranenmeisterschaften", "Altersklassenmeisterschaften")

Erstaustragung war 1988 für die Altersklassen O32, O40, O48, O56. Seither wurden die Klassen mehrfach verändert bzw. erweitert. Als oberste kam 2000 O75 hinzu. Ab 2003 wurde die unterste Stufe in EBU-Angleichung auf O35 angehoben.

    

Für 2018 ist die Meisterschaft an TV Völklingen (LV SAA) vergeben worden. Termin: 11. bis 13. Mai.

Die Deutschen Altersklassenmeisterschaften 2017
finden vom 26. bis 28. Mai in Solingen statt. Ausrichter: DJK SG Solingen 1954 (LV NRW).

Gruppenmeisterschaften 2017

Zu den Deutschen Altersklassenmeisterschaften 2016 in Solingen.

Gruppenmeisterschaften 2016

Zu den Deutschen Altersklassenmeisterschaften 2015 in Berlin.

Gruppenmeisterschaften 2015

Zu den Deutschen Altersklassenmeisterschaften 2014 in Berlin.

Gruppenmeisterschaften 2014

Zu den Deutschen Altersklassenmeisterschaften 2013 in Berlin.

Gruppenmeisterschaften 2013

Zu den Deutschen Altersklassenmeisterschaften 2012 in Oberhausen-Osterfeld.

Gruppenmeisterschaften 2012

Zu den Deutschen Altersklassenmeisterschaften 2011 in Worms.

Gruppenmeisterschaften 2011

Zu den Deutschen Altersklassenmeisterschaften 2010 in Lauf.

Gruppenmeisterschaften 2010

Zu den Deutschen Altersklassenmeisterschaften 2009 in Duisburg-Rheinhausen.

Gruppenmeisterschaften 2009 

Zu den Deutschen Altersklassenmeisterschaften 2008 in Zittau.

Gruppenmeisterschaften 2008 

Zu den Deutschen Altersklassenmeisterschaften 2007 in Neunkirchen-Wiebelskirchen.

Gruppenmeisterschaften 2007 

Zu den Deutschen Altersklassenmeisterschaften 2006 in Mülheim/Ruhr

Zu den Deutschen Altersklassenmeisterschaften 2005 in Delmenhorst und den Gruppenmeisterschaften 2005 

Zu den Deutsche Altersklassenmeisterschaften 2004 in Bottrop
und den Gruppenmeisterschaften 2004
.

Frühere Austragungsorte: 2003 Nordhorn / 2002 Delmenhorst / 2001 Langenfeld / 2000 Schwäbisch Gmünd / 1999 Mülheim a.d. Ruhr / 1998 Gütersloh / 1997 Langenfeld / 1996 Niederhöchstadt / 1995 Bonn-Beuel / 1994 Gütersloh / 1993, '92 '91 Neustadt a.d. Weinstraße / 1990 Prien / 1989 Dillenburg / 1988 Glinde.

            

Oldie-Gremium tagte in Berlin
Regelungsergänzungen für die Deutsche Seniorenmeisterschaft ab 2016
(3.6.15) Anlässlich der DM O35-75 2015 in Berlin trafen sich die Verantwortlichen für die Oldie-Bereich im DBV-Ausschuss für Wettkampfsport unter Leitung von Vizepräsident Gerd Pigola um Ereignisse des Jahres zu besprechen. Gerd Pigola verschickte nun das Sitzungsprotokoll, in dem einige zukünftig geltende Festlegungen niedergeschrieben sind:

Termin: 16.05.2015.
Ort: Große Spielhalle im Sportforum Berlin.
Teilnehmer: Bernd Mohaupt (Referatsleiter Spielbetrieb O19),  Volker Croll (Gruppe Mitte), Wolfgang Schuch (Gruppe Nord), Klaus Buschbeck (AfW, Referat Verwaltung, Aktivensprecher), Gerd Pigola  (VP Wettkampfsport).
Nicht anwesend: Miles Eggers (Gruppe West), Andreas Schuch (Gruppe Südost), Cornelia Ern (AfW, Referat Verwaltung, Aktivensprecher).
1. Es wurde beschlossen, dem jeweiligen Ausrichter der DM O35 – O75
drei  Wildcards zu genehmigen (eine Nennung pro Disziplin).
2. Von Wolfgang Schuch wurde angesprochen, dass sich nicht alle Mitglieder des Setzgremiums an die beschlossene Vorgehensweise halten.
Hier nochmals zur Klarstellung:
Meister und Vizemeister werden an 1 und  2 gesetzt, es sei denn, Meister und Vizemeister aus jüngeren Klassen rücken auf.
Bei der Meldung der Gruppen ist zu beachten, dass ein Deutscher Meister (oder 2.) des Vorjahres, der auch Gruppenmeister wurde, seinen Setzplatz über das Vorjahresergebnis erhält.
Den Setzplatz der Gruppe erhält der Zweite der Gruppenmeisterschaft.
3. Die Setzregeln für Doppel- und Mixedpaarungen gelten nur, wenn sie auch wieder gemeinsam antreten. Eine neue Formation hat den Setzplatz verwirkt, auch jeder einzeln mit einem anderen Partner.
4. Referatsleiter Mohaupt wird zukünftig dem Setzgremium als Arbeitsgrundlage eine Liste übergeben, in der die Anzahl der vorgesehenen Setzplätze ausgewiesen ist.

 

2010 neu festgelegt
Regelungen für Setzen und Nominieren ab 2011
(21.6.10) Bernd Mohaupt, im Referat für Spielbetrieb O19 im DBV für die Altersklassen zuständig, schickt die folgenden zukünftig gültigen Regelungen für das Setzen bei den Deutschen Altersklassenmeisterschaften O35 bis O75 und für das Nominieren für internationale Meisterschaften. Sie ersetzen die Festlegungen, die mit dem Datum vom 19.4.2006 veröffentlich worden waren.

      

Regeln für die Altersklassen 035  bis 075

Teilnahmeberechtigung:
Meldeberechtigt sind nur die Gruppen. Jede Gruppe kann pro Disziplin und Altersklasse jeweils  vier Teilnehmer melden. Hinzu kommen die Halbfinalisten in den Einzeln und die Finalisten in den Doppeldisziplinen des Vorjahres in der entsprechenden Altersklasse. Diese müssen ebenfalls von den Gruppen gemeldet werden. Nicht genutzte Plätze einer Gruppe können durch Ersatzmeldungen anderer Gruppen aufgefüllt werden. Bei Doppelpaarungen müssen sich die Gruppen verständigen, auf wessen Kontingent diese Paarung angerechnet wird. Die Gruppenmeldungen haben nach der Spielstärke zu erfolgen.

Setzgremium:
Das Setzgremium setzt sich wie folgt zusammen:
1) Referatsleiter RfS O19, 2) den zwei Aktivenvertretern, 3) den Gruppensportwarten oder einem Vertreter. Der Vertreter der Gruppe muss dem Referatsleiter RfS O19 bis zum 1. Februar mitgeteilt werden.

Setzen:
1. Auf Platz 1 und 2 werden die Finalisten des Vorjahres gesetzt. Aufrücker, die Meister waren, werden an 1 oder 2 gesetzt.
2. Die nächsten Setzplätze erhalten die jeweiligen Gruppenersten. Sind die Gruppenersten bereits auf Platz 1 oder 2 gesetzt, so treten an ihre Stelle die Gruppenzweiten.
3. Sollen weitere Setzplätze vergeben werden, so sind zuerst die Halbfinalisten des Vorjahres zu berücksichtigen
4. Es werden höchstens  8 Setzplätze vergeben.
5. Beträgt die Teilnehmerzahl in einer Disziplin weniger als 9, werden nur 4 Setzplätze vergeben. Die Setzplätze 1 und 2 werden dann in die Gruppenquote einbezogen.

Die endgültige Entscheidung über die Setzplätze trifft das zuständige Gremium. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Referatsleiter RfS O19.

Auslosung:
Die Setzplätze 1 und 2 werden gesetzt, 3 und 4 sowie 5 bis 8 werden ausgelost.
Das zuständige Greminum kann hier jedoch in Einzelfällen Ausnahmen machen.

Sonstiges:
Nach dem Auslosen freiwerdende Plätze durch Nichtteilnahme oder Verletzung können von den Bevollmächtigten der Gruppe (die den Platz ursprünglich innehatte) aufgefüllt werden. Sollte sich niemand aus der Gruppe finden, kann der Platz auch mit Teilnehmern aus einer anderen Gruppe aufgefüllt werden.(Bei mehreren Interessenten wird gelost).

Internationale Meldungen:
Eine Meldung zu internationalen Turnieren erfolgt nach den Ergebnissen der letzten Deutschen Meisterschaft in der entsprechenden Klasse. Dabei kommt es auf die Anzahl der dem DBV zur Verfügung stehenden Plätze an. Sollte die Anzahl der deutschen Plätze nicht von den bei der DM Plazierten belegt werden, können auch andere Teilnehmer berücksichtigt werden.

Zu den Meisterschaftsausschreibungen Spielbetrieb O19.

     


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.