3. European Universities Games 2016 in Zagreb und Rijeka (Kroatien)

    

 

Von Mi 13. Juli bis Mo 25. Juli 2016
Badminton-Wettbewerbe von Di 19. bis So 24. Juli.

19 Sportarten gehören zum Programm: Badminton, Basketball, Handball, Fußball, Futsal, Volleyball, Tischtennis, Tennis; Beachvolleyball, 7er Rugby, Schach, Judo, Karate, Taekwondo, Rudern, Bridge, Golf, Basketball 3x3, Sportklettern. Demonstrationswettbewerbe gibt es im Schwimmen und Wasserball. Para-Wettbewerbe gibt es im Schwimmen und Tischtennis.
Die Badmintonwettkämpfe werden ausgetragen in Zagreb-Tresnjevka, Dom sportova Halle 1, Trg Kresimira Cosica 11.

Zur Veranstaltungs-Website. Dort zu den Badminton-Regularien. Zur Event-Seite bei eusa.eu.
Zeitplan: 19.-21. Juli Mannschaftswettbewerb / 22.-24. Juli Individualturnier.

 

Zum Teamwettbewerb

Zu den Individualwettbewerben

          

           

Die Sieger der European Universities Games 2016

HE: Muhammed Ali KURT (TUR)
DE: Anastasia Chervyakova (RUS)
HD: Milosz Bochat & Pawel Pietryja (POL)
DD: Anastasiya Dmytryshyn & Yelyzaveta Zharka (UKR)
MX: Julien Maio & Rosy Pancasari (FRA)
Team: Uludag Üniversitesi Bursa (TUR)
.

      

Studentischer Medaillenspiegel
Studierende aus der Türkei waren am erfolgreichsten

  

 

Gold

Silber

Bronze

Türkei

2

1

4

Frankreich

1

2

3

Polen

1

1

-

Russland

1

1

-

Ukraine

1

1

-

Deutschland

-

-

2

Portugal

-

-

2

Schweiz

-

-

1

 

 

adh zieht positive Bilanz der EU-Games in Zagreb und Rijeka
(1.8.16) Die deutschen Hochschulen erreichten mit Medaillenrang zwei ein, wie der adh schreibt, "äußerst positives sportliches Gesamtfazit". 57 Mal gab es für die über 400 deutschen Athletinnen und Athleten Edelmetall. Zwei davon kamen von den Badminton-Teilnehmern. Am erfolgreichsten waren die Studies aus Heidelberg mit elf Medaillen.
Insgesamt nahmen an den Wettkämpfen über 5000 Teilnehmer von über 400 Hochschulen aus 40 Ländern teil. In 21 Sportarten (s.o.) wurden Wettkämpfe ausgetragen. Erstmals waren auch Para-Wettkämpfe dabei, sie wurden im Schwimmen und Tischtennis ausgetragen. Die nächsten European Universities Games finden 2018 im portugiesischen Coimbra statt.
Lesen Sie...
   ...bei adh.de Deutsche Hochschulen ziehen positives Gesamtfazit,
   ...bei eusa.eu European Universities Games Zagreb-Rijeka 2016.


Werden außer der Uni Duisburg-Essen noch weitere deutsche Mannschaften dabei sein?
Startberechtigt in den Individualwettbewerben sind nur die Mitglieder der gemeldeten Mannschaften
(6.1.16) 2012 in Cordoba waren vier deutsche Uni-Mannschaften bei den EUSA-Games dabei, 2014 in Rotterdam waren es zwei deutsche Mannschaften.
Die deutsche Startberechtigung in diesem Jahr ergibt sich aus dem Endergebnis der Deutschen Hochschul-Mannschaftsmeisterschaft 2015. Die DHMM 2016 kann nicht abgewartet werden, weil der Meldeschluss mit dem 15. Januar 2016 zu früh im Jahr liegt. Im letzten Jahr in Aachen gewann die Universität Duisburg-Essen vor der WG Hamburg. Dritter wurde die WG Saarbrücken vor der WG Karlsruhe.
Das Meldeverfahren sieht nach Auskunft von Bastian Kruse, dem Technical Delegate der EUSA für Badminton, wie folgt aus:

Maximal 24 Teams sind zugelassen. Zum ersten Meldetermin, dem 15. Januar, werden jeweils die ersten Teams je Land bestätigt, sofern sie ihr Meldegeld gezahlt haben. Dadurch will die EUSA eine möglichst große Beteiligung von Ländern sicherstellen.
Sollten dann noch Plätze frei sein, werden Nachmeldungen berücksichtigt, zunächst die zweiten Teams der Ländern, dann die dritten usw. Maximal können auf diese Weise bis zu vier Uni-Teams pro Land beteiligt sein.

2014 in Rotterdam waren 18 Teams aus 12 Ländern vertreten, 2012 in Cordoba 20 Teams aus 13 Ländern.
Individualstarter sind bei den EUSA-Games nicht zugelassen, sie ergeben sich vielmehr aus den für die Mannschaften gemeldeten Aktiven.

Maskottchen ist der heimelige Hamster Hrki...
...der auch als gefürchteter Badmintonspieler gilt, da er sogar den Bällen von der falschen Seite aus nachjagt.

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.