2. Bundesliga Saison 2011/2012 - Vorberichte Punkterunde

 

 

Entscheidung über Meisterschaft und Abstieg steht an

13. und 14. Spieltag (Abschluss)

 

(23.03.2012, CP) Während in der Eliteklasse erst am 12. Mai 2012 die Entscheidung über die Meisterschaft fällt, steht in den 2. Bundesligen nach diesem Wochenende fest, welche beiden Vereine den Titelgewinn und den damit verbundenen Aufstieg ins Badminton-Oberhaus zur Saison 2012/2013 bejubeln dürfen. Umgekehrt herrscht spätestens am Sonntagabend Gewissheit darüber, welche Mannschaften in der neuen Spielzeit in jedem Fall wieder eine Klasse tiefer, in der Regionalliga, werden aufschlagen müssen. Wie viele Teams in dieser Saison absteigen, hängt davon ab, welcher Verein die Eliteklasse verlassen muss. Insofern ist für die Mannschaften, die am Sonntagabend Tabellenrang sieben belegen, noch - ggf. sogar bis zum 3. April, wenn die Punkterunde in der 1. Bundesliga endet - Zittern angesagt.   

 

Im Norden hat der 1. BC Düren die Chance, bereits am Samstag, wenn er vor heimischem Publikum gegen den aktuell drittplatzierten STC Blau-Weiß Solingen antritt, die Sektkorken knallen zu lassen. Vor den letzten beiden Begegnungen in der Saison 2011/2012 liegt die Mannschaft von der Rur, die im Vorjahr hinter dem jetzigen Erstligisten 1. BV Mülheim auf Tabellenplatz zwei kam, drei Zähler vor dem ärgsten Konkurrenten, dem TSV Trittau. Zudem verfügt Düren über ein weitaus besseres Spielverhältnis als die Schleswig-Holsteiner (64:32 vs. 55:41), die in dieser Saison ebenfalls überaus erfolgreich agierten. Mit Sicherheit werden am 13. und am 14. Spieltag zahlreiche Fans die Mannschaft von Teammanager Michael Pütz anfeuern – schließlich tragen die Dürener auch ihr Sonntagsspiel in Nordrhein-Westfalen – und damit für sie gut erreichbar – aus. Gegner ist dann auswärts Aufsteiger BC Hohenlimburg, der sich in seiner ersten Spielzeit in der zweithöchsten deutschen Spielklasse in der Vereinsgeschichte bislang bemerkenswert präsentierte und momentan Platz vier belegt. Während es am Wochenende zu vier Duellen von NRW-Vereinen kommt, messen sich andererseits die beiden Berliner Mannschaften mit den zwei Teams aus Schleswig-Holstein: zunächst in der Hauptstadt, einen Tag später im Norden Deutschlands. Auch diese Begegnungen versprechen enorme Spannung – schließlich muss der Großteil der Beteiligten noch den Abstieg fürchten.

 

Wie eng es in der Tabelle zugeht, verdeutlichen die folgenden Beispiele: Zwischen dem BCH auf Tabellenrang vier und dem derzeitigen Schlusslicht SG EBT Berlin II beträgt die Punktedifferenz gerade einmal vier Zähler, so dass noch deutliche Veränderungen in den Positionen möglich sind. Die Vereine auf den Plätzen sechs bis acht trennen lediglich zwei Zähler, wobei hier zweifelsohne die Begegnung zwischen Blau-Weiss Wittorf (Sechster) und Aufsteiger EBT (Achter) am Sonntag in Schleswig-Holstein besondere Brisanz verspricht. Aber auch das Aufeinandertreffen von Wittorf, das zuletzt sehr stark agierte, und dem BC Eintracht Südring Berlin (Fünfter mit einem Punkt Vorsprung vor Wittorf) in der Hauptstadt zählt zu den Höhepunkten des Abschluss-Wochenendes. Der BV Wesel Rot-Weiss, momentan Tabellensiebter, hat schwere Aufgaben vor sich: Die Mannschaft vom Niederrhein muss sich mit Hohenlimburg und Solingen – und damit mit zwei Teams, die in dieser Saison besonders überzeugten – auseinandersetzen. Aber auch diesmal gilt: Die sprichwörtlichen Karten sind neu gemischt, die Ergebnisse aus der Hinrunde lassen keine Aussagen über den Ausgang der anstehenden Partien zu.

 

Gleiches gilt für die Begegnungen in der 2. Bundesliga Süd, in der es nicht nur am Tabellenende eng zugeht, sondern in der gleich drei Mannschaften noch die Möglichkeit haben, sich den Aufstieg zu erspielen. Der aktuelle Spitzenreiter SV Fischbach verfügt gerade einmal über einen Zähler mehr als die Verfolger – die beide aus München kommen und die gleiche Punktzahl aufweisen. Allerdings spielt von den Konkurrenten um den Meistertitel – Fischbach, TSV Neubiberg/Ottobrunn und TSV Neuhausen-Nymphenburg – niemand mehr gegen einen anderen Titelanwärter. Die beiden Teams aus Bayern müssen sich mit der Zweitvertretung des fünfmaligen Deutschen Mannschaftsmeisters 1. BC Bischmisheim (derzeit Tabellenfünfter) auseinandersetzen sowie mit der siebtplatzierten SG Schorndorf. Tabellenführer SV Fischbach, am Ende der Saison 2010/2011 auf Platz drei, spielt gegen die beiden Aufsteiger: in eigener Halle gegen Schlusslicht SG Robur Zittau und auswärts gegen den SV Fun-Ball Dortelweil. Während die Mannschaft von Teammanager Edgar Hammes gegenüber der Auswahl aus der Oberlausitz klar favorisiert antritt, wird die junge Mannschaft aus Hessen dem SV Fischbach am Sonntag sicherlich deutlich mehr abverlangen.

 

Um den Klassenerhalt kämpfen derzeit noch vier Mannschaften: Der BCB als Tabellenfünfter weist nur drei Zähler mehr auf als Schusslicht Zittau, zwei Zähler liegen die Saarländer vor der siebtplatzierten SG Schorndorf und nur einen Punkt vor dem TV Wehen auf Rang sechs. Ganz besonders attraktiv wird sich sicherlich unter anderem die Begegnung zwischen Zittau und Wehen zum Abschluss der Saison in Sachsen gestalten. Fest steht: Für nahezu alle Vereine geht es noch um sehr viel und nicht nur jeder Punktgewinn, sondern vermutlich sogar jedes gewonnene Spiel, ist für sie von großer Tragweite. Insofern sind spannende Matches und kämpferische Leistungen auch am letzten Doppelspieltag der Saison 2011/2012 garantiert!

 

Der Tabellenstand gestaltet sich vor dem 13. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord wie folgt:

 

  1. 1. BC Düren
  2. TSV Trittau
  3. STC Blau-Weiß Solingen
  4. BC Hohenlimburg
  5. BC Eintracht Südring Berlin
  6. Blau-Weiss Wittorf
  7. BV Wesel Rot-Weiss
  8. SG EBT Berlin II

 

Die Begegnungen am 13. und 14. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

13. Spieltag

Sa. 24.03.2012        14.00 Uhr      1. BC Düren - STC BW Solingen

                            14.00 Uhr      BV Wesel RW - BC Hohenlimburg

                            14.00 Uhr      SG EBT Berlin II - TSV Trittau

                            15.00 Uhr      BC Eintr. Südring Berlin - BW Wittorf

 

14. Spieltag

So. 25.03.2012        14.00 Uhr      BC Hohenlimburg - 1. BC Düren

                            14.00 Uhr      STC BW Solingen - BV Wesel RW

                            14.00 Uhr      BW Wittorf - SG EBT Berlin II

                            14.00 Uhr      TSV Trittau - BC Eintr. Südring Berlin      

 

Der Tabellenstand gestaltet sich vor dem 13. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd wie folgt:

 

  1. SV Fischbach
  2. TSV Neubiberg/Ottobrunn
  3. TSV Neuhausen-Nymphenburg
  4. SV Fun-Ball Dortelweil
  5. 1. BC Bischmisheim II
  6. TV Wehen
  7. SG Schorndorf
  8. SG Robur Zittau

 

Die Begegnungen am 13. und 14. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

13. Spieltag

Sa. 24.03.2012        14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim II - TSV Neubiberg

                            15.00 Uhr      SG Schorndorf - TSV Neuhausen

                            14.00 Uhr      TV Wehen - SV Fun-Ball Dortelweil

                            14.00 Uhr      SV Fischbach - SG Robur Zittau

 

14. Spieltag

So. 25.03.2012        14.00 Uhr      SV Fun-Ball Dortelweil - SV Fischbach

                            14.00 Uhr      SG Robur Zittau - TV Wehen

                            14.00 Uhr      TSV Neuhausen - 1. BC Bischmisheim II

                            14.00 Uhr      TSV Neubiberg - SG Schorndorf

 

Weitere Informationen:

 

Zur Pressemitteilung des BC Eintracht Südring …

Zur Pressemitteilung des STC Blau-Weiß Solingen …

 

Bitte beachten Sie für weitere Informationen die Homepages der einzelnen Vereine!

 

Es geht in den Endspurt

11. und 12. Spieltag

 

(24.02.2012, CP) Während die Mannschaften aus der Eliteklasse an diesem Wochenende nur jeweils eine Begegnung austragen, steht in den 2. Bundesligen der fünfte Doppelspieltag der Saison 2011/2012 an – der zugleich der vorletzte ist. Mit den Partien vom 11. und 12. Spieltag wird der „Endspurt“ der laufenden Spielzeit eingeläutet. Nach diesem Wochenende stehen für alle 16 Mannschaften nur noch zwei Aufeinandertreffen im Kalender, dann ist die 24. Spielzeit in den zweithöchsten deutschen Spielklassen (Premieren-Saison 1988/1989), die gefühlt gerade erst begonnen hat, beendet.

 

In beiden Ligen ist noch offen, wer sich mit dem Meistertitel schmücken und zur Saison 2012/2013 in der 1. Bundesliga mitmischen darf – und genauso, welche Mannschaften den Gang zurück in die Regionalliga werden antreten müssen. Zwar zeichnen sich mitunter Tendenzen ab, doch da viele Teams hinsichtlich ihrer Punktzahlen sehr eng beieinander liegen, scheint noch so manche Veränderung – und eventuell auch Überraschung – möglich.

 

In der 2. Bundesliga Nord müssen diesmal die West-Vereine reisen, während die beiden Berliner Mannschaften und die Vertreter aus Schleswig-Holstein als Gastgeber fungieren. In Trittau kommt es dabei am Samstag zum Spitzenduell zwischen Tabellenführer 1. BC Düren und dem aktuell zweitplatzierten TSV, der einen Rückstand von zwei Zählern auf das Team von der Rur aufweist. Sollte sich Düren in dieser Partie durchsetzen, scheint der Weg zum Titelgewinn nicht mehr weit. Am Sonntag wird allerdings auch Blau-Weiß Wittorf alles dafür tun, um einen doppelten Punktgewinn der derzeitigen Nummer eins zu verhindern. Schließlich muss das Schlusslicht aus Schleswig-Holstein unbedingt Zähler einfahren, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Sah es für das Team von Teammanager Ralf Treptau vor dem Doppelspieltag Ende Januar diesbezüglich gar nicht gut aus, so beträgt der Rückstand auf die ärgste Konkurrenz jetzt nur noch zwei Zähler. Und dabei handelt es sich gleich um drei Mannschaften: Sowohl der BC Eintracht Südring Berlin als Tabellenfünfter als auch der BV Wesel Rot-Weiss auf Rang sechs und der Tabellensiebte, die Zweitvertretung des Deutschen Mannschaftsmeisters SG EBT Berlin, weisen eine Bilanz von 8:12 Punkten auf. Nur einen Zähler mehr auf der Habenseite als das Trio kann der Zweitliga-Neuling BC Hohenlimburg für sich beanspruchen. Insofern wäre für die Teams auf den erwähnten Rängen selbst Platz vier noch zu erreichen.

 

In der 2. Bundesliga Süd entwickelt sich ein Dreikampf um den Aufstieg, in welchem nach zehn Spieltagen der TSV Neuhausen-Nymphenburg vergleichsweise die beste Ausgangsposition hat: Er liegt derzeit einen Zähler vor den punktgleichen Vereinen SV Fischbach und TSV Neubiberg/Ottobrunn. Auf den folgenden Plätzen geht es im Süden nicht ganz so eng zu wie im Norden, aber auch hier ist – auch im Hinblick auf den Abstieg – noch nichts entschieden. Ein schweres Wochenende steht insbesondere Aufsteiger SG Robur Zittau bevor: Die Sachsen empfangen zunächst den derzeitigen Tabellendritten Neubiberg und spielen tags darauf gegen den aktuellen Spitzenreiter. Spannung verspricht auch die Partie am Sonntag zwischen dem TV Wehen und der SG Schorndorf, in der das derzeitige Schlusslicht auf den mit drei Punkten mehr ausgestatteten Tabellensechsten trifft. Der TSV Neuhausen-Nymphenburg muss sich am Samstag mit dem SV Fun-Ball Dortelweil auseinandersetzen, der mit dem bisherigen Saisonverlauf überaus zufrieden sein kann: In ihrer ersten Spielzeit in der 2. Bundesliga in der Vereinsgeschichte belegen die Hessen nach zehn Begegnungen mit elf Pluspunkten Rang vier – immerhin zwei Zähler vor der fünftplatzierten Zweitvertretung des fünfmaligen Deutschen Mannschaftsmeisters 1. BC Bischmisheim und komfortable fünf Punkte vor Zittau auf Rang sieben. Das Hinspiel, Mitte November in Bayern, konnten die Münchner mit 5:3 für sich entscheiden. Allerdings brachte in der Hälfte der acht Matches erst der dritte Satz die Entscheidung über Sieg und Niederlage. Insofern verspricht auch diese Begegnung zweifelsohne Spannung.  

 

Der Tabellenstand gestaltet sich vor dem 11. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord wie folgt:

 

  1. 1. BC Düren
  2. TSV Trittau
  3. STC Blau-Weiß Solingen
  4. BC Hohenlimburg
  5. BC Eintracht Südring Berlin
  6. BV Wesel Rot-Weiss
  7. SG EBT Berlin II
  8. Blau-Weiss Wittorf

 

Die Begegnungen am 11. und 12. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

11. Spieltag

Sa. 25.02.2012        15.00 Uhr      BC Eintr. Südring Berlin - STC BW Solingen

                            14.00 Uhr      SG EBT Berlin II - BC Hohenlimburg

                            14.00 Uhr      TSV Trittau - 1. BC Düren

                            14.00 Uhr      BW Wittorf - BV Wesel RW

 

12. Spieltag

So. 26.02.2012        14.00 Uhr      SG EBT Berlin II - STC BW Solingen

                            13.00 Uhr      BC Eintr. Südring Berlin - BC Hohenlimburg

                            14.00 Uhr      BW Wittorf - 1. BC Düren

                            13.00 Uhr      TSV Trittau - BV Wesel RW

 

Der Tabellenstand gestaltet sich vor dem 11. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd wie folgt:

 

  1. TSV Neuhausen-Nymphenburg
  2. SV Fischbach
  3. TSV Neubiberg/Ottobrunn
  4. SV Fun-Ball Dortelweil
  5. 1. BC Bischmisheim II
  6. SG Schorndorf
  7. SG Robur Zittau
  8. TV Wehen

 

Die Begegnungen am 11. und 12. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

11. Spieltag

Sa. 25.02.2012        13.00 Uhr      SG Robur Zittau - TSV Neubiberg

                            15.00 Uhr      SV Fun-Ball Dortelweil - TSV Neuhausen

                            14.00 Uhr      TV Wehen - 1. BC Bischmisheim II

                            14.00 Uhr      SV Fischbach - SG Schorndorf

 

12. Spieltag

So. 26.02.2012        14.00 Uhr      SV Fun-Ball Dortelweil - TSV Neubiberg

                            13.00 Uhr      SG Robur Zittau - TSV Neuhausen

                            14.00 Uhr      SV Fischbach - 1. BC Bischmisheim II                

14.00 Uhr      TV Wehen - SG Schorndorf

 

Weitere Informationen:

 

Zur Pressemitteilung des BC Eintracht Südring …

 

Vieles ist möglich

9. und 10. Spieltag

 

(27.01.2012, CP) Nachdem der Großteil der Zweitligisten erst am vergangenen Sonntag in die Rückrunde startete, geht es an diesem Wochenende für sie – ebenso wie für den TSV Trittau und Blau-Weiss Wittorf, die bereits Mitte Dezember ihre Partie vom 8. Spieltag austrugen – direkt weiter: Der vierte Doppelspieltag der Saison 2011/2012 – zugleich der drittletzte – steht im Spielplan.

 

In der 2. Bundesliga Nord fungieren die vier West-Vereine am 9. und am 10. Spieltag als Gastgeber, während die beiden Berliner Vertreter sowie die beiden Mannschaften aus Schleswig-Holstein nach Nordrhein-Westfalen reisen müssen. Im Süden schlagen sowohl die beiden Münchner Teams vor eigenem Publikum auf als auch der saarländische Vertreter 1. BC Bischmisheim und die SG Schorndorf aus Baden-Württemberg.

 

Es ist im Hinblick auf beide Ligen zu erwarten, dass sich die Tabellensituation am Sonntagabend abermals (stark) verändert haben wird. Schließlich hat jeder Verein an diesem Wochenende die Möglichkeit, bis zu vier Pluspunkte zu verzeichnen. Vor dem Hintergrund, dass die meisten Teams nur wenige Zähler von der Mannschaft davor oder dahinter trennen, ist leicht eine Verbesserung – und genauso natürlich ein Abrutschen – um mehrere Ränge möglich.

 

In der 2. Bundesliga Nord befindet sich derzeit der 1. BC Düren auf Aufstiegskurs. Allerdings verfügt der letztjährige Vizemeister als aktueller Spitzenreiter lediglich über einen Punkt mehr als der ärgste Verfolger, der Vorjahresdritte STC Blau-Weiß Solingen. In „Lauerstellung“ liegt der TSV Trittau knapp dahinter und auch im Mittelfeld sind die Abstände zwischen den Mannschaften nur gering. Einzig Schlusslicht Blau-Weiss Wittorf ist mit vier Zählern Rückstand auf Platz sieben (BC Eintracht Südring Berlin) schon ein wenig abgeschlagen.

 

Allerdings hat der erste Spieltag in der Rückrunde auch bereits gezeigt, dass die Ergebnisse aus der Hinserie keinesfalls Rückschlüsse auf den Ausgang der Partien an den nächsten Spieltagen zulassen. Wer in „Halbzeit 1“ als Sieger aus der Halle ging, tut dies keinesfalls zwangsläufig auch in der Rückrunde. Genauso ist eine Niederlage in der Hinrunde keine Garantie dafür, dass die Begegnung mit dem gleichen Gegner auch in „Halbzeit 2“ verloren geht. Die gleiche Tendenz gilt selbstverständlich für ein Remis. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die Vereine ihre Aufstellung mitunter von Partie zu Partie verändern (müssen).

 

In der 2. Bundesliga Süd hat Tabellenführer SV Fischbach immerhin zwei Zähler Vorsprung – wenngleich auch dies kein beruhigendes Polster darstellt. Zudem hat das Team aus dem Badmintonverband Rheinhessen-Pfalz gleich zwei ambitionierte Verfolger „im Nacken sitzen“: Der TSV Neubiberg/Ottobrunn verfügt als derzeitiger Tabellenzweiter ebenso über elf Pluspunkte wie dessen lokaler Konkurrent TSV Neuhausen-Nymphenburg als Drittplatzierter. Auch im Kampf gegen den Abstieg geht es im Süden extrem eng zu: Die Mannschaften auf den Rängen fünf bis acht trennen aktuell gerade einmal zwei Punkte.

 

Insofern verspricht der anstehende Doppelspieltag enorm viel Spannung – und bringt möglicherweise die eine oder andere Vorentscheidung.

 

Der Tabellenstand gestaltet sich vor dem 9. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord wie folgt:

 

  1. 1. BC Düren
  2. STC Blau-Weiß Solingen
  3. TSV Trittau
  4. BC Hohenlimburg
  5. BV Wesel Rot-Weiss
  6. SG EBT Berlin II
  7. BC Eintracht Südring Berlin
  8. Blau-Weiss Wittorf

 

Die Begegnungen am 9. und 10. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

9. Spieltag

Sa. 28.01.2012        14.00 Uhr      BC Hohenlimburg - TSV Trittau

                            13.00 Uhr      STC BW Solingen - BW Wittorf

                            14.00Uhr       BV Wesel RW - BC Eintr. Südring Berlin

                            14.00 Uhr      1. BC Düren - SG EBT Berlin II

10. Spieltag

So. 29.01.2012        14.00 Uhr      STC BW Solingen - TSV Trittau

                            14.00 Uhr      BC Hohenlimburg - BW Wittorf

                            14.00 Uhr      1. BC Düren - BC Eintr. Südring Berlin

                            14.00 Uhr      BV Wesel RW - SG EBT Berlin II

 

Der Tabellenstand gestaltet sich vor dem 9. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd wie folgt:

 

  1. SV Fischbach
  2. TSV Neubiberg/Ottobrunn
  3. TSV Neuhausen-Nymphenburg
  4. SV Fun-Ball Dortelweil
  5. SG Schorndorf
  6. SG Robur Zittau
  7. 1. BC Bischmisheim II
  8. TV Wehen

 

Die Begegnungen am 9. und 10. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

9. Spieltag

Sa. 28.01.2012        14.00 Uhr      TSV Neubiberg - TV Wehen

                            15.00 Uhr      TSV Neuhausen - SV Fischbach

14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim II - SG Robur Zittau

                            15.00 Uhr      SG Schorndorf - SV Fun-Ball Dortelweil

 

10. Spieltag

So. 29.01.2012        14.00 Uhr      TSV Neuhausen - TV Wehen

                            13.00 Uhr      TSV Neubiberg - SV Fischbach

                            14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim II - SV Fun-Ball Dortelweil

                            13.00 Uhr      SG Schorndorf - SG Robur Zittau

 

Am Sonntag erfolgt der Start in die Rückrunde

8. Spieltag

 

(20.01.2012, CP) Sieben Wochen lang flogen in den 2. Bundesligen keine Bälle, die bislang letzten Punktspiele in den beiden zweithöchsten deutschen Spielklassen wurden am 4. Dezember 2011 ausgetragen. Dabei handelte es sich um Partien des 7. Spieltages, d.h. am 2. Adventswochenende erfolgte der Abschluss der Hinrunde. Am kommenden Sonntag (22. Januar 2012) starten 14 Vereine der 2. Bundesliga Nord bzw. Süd nun in die Rückrunde, deren „großes Finale“ am 25. März (= 14. Spieltag) ausgetragen wird. Spätestens dann steht fest, welche Vereine zur Saison 2012/2013 ins Badminton-Oberhaus aufsteigen dürfen und welche den Gang zurück in die Regionalliga antreten müssen. Blau-Weiss Wittorf und der TSV Trittau hatten den Rückrundenauftakt um einige Wochen vorgezogen.

 

Die aktuelle Spielzeit gestalteten bislang der STC Blau-Weiß Solingen und der SV Fischbach am erfolgreichsten: Sie kürten sich in der 2. Bundesliga Nord bzw. 2. Bundesliga Süd zum „Herbstmeister“. Beide Vereine verfügen allerdings keineswegs über einen komfortablen Vorsprung auf den ärgsten Verfolger: So liegt im Norden die Mannschaft aus der Klingenstadt ebenso lediglich einen Zähler vor dem Zweitplatzierten, dem letztjährigen Vizemeister 1. BC Düren, wie das Team von Trainer Edgar Hammes im Süden. Auf Platz zwei rangiert hier aktuell der TSV Neubiberg/Ottobrunn, der über mehrere Spieltage die Tabellenführung innehatte, sich aber Anfang Dezember vom SV Fischbach überholen lassen musste.

 

Auch die Mannschaften auf den nachfolgenden Rängen liegen größtenteils sehr eng beieinander, so dass sich die Tabellensituation in den nächsten Wochen durchaus noch stark verändern kann. Im Norden hat Spitzenreiter Solingen (11:3) gerade einmal vier Pluspunkte mehr auf dem Konto als der aktuelle Tabellenfünfte, der BV Wesel Rot-Weiss. Den Tabellensiebten, die zur Saison 2011/2012 in die 2. Bundesliga Nord aufgestiegene Zweitvertretung des amtierenden Deutschen Mannschaftsmeisters SG EBT Berlin, trennen derzeit nur zwei Punkte vom Tabellenvierten, dem bislang stark agierenden zweiten Liga-Neuling BC Hohenlimburg. Einzig Blau-Weiss Wittorf ist mit lediglich zwei Zählern auf der Habenseite und drei Punkten Rückstand auf den Tabellensiebten schon ein wenig ins Hintertreffen geraten. Die Schleswig-Holsteiner bestritten ihre Partie vom 8. Spieltag bereits am 11. Dezember 2011 und mussten sich darin auswärts mit 2:6 dem TSV Trittau geschlagen geben. Im Hinspiel hatten sich die norddeutschen Vertreter 4:4 getrennt.

 

Auch in der 2. Bundesliga Süd beträgt der Abstand zwischen dem Spitzenreiter und dem Tabellenschlusslicht neun Zähler. Anders als im Norden liegen die Mannschaften auf den Rängen sieben (TV Wehen) und acht (1. BC Bischmisheim II) hier allerdings derzeit gleichauf (beide 3:11). Den momentan Sechstplatzierten, Aufsteiger SG Robur Zittau, trennen nach dem Ende der Hinrunde vier Zähler vom drittplatzierten TSV Neuhausen-Nymphenburg. Dieser wiederum liegt lediglich drei Punkte hinter „Herbstmeister“ SV Fischbach.

 

Während Fischbach in den bisherigen sieben Partien sechs Siege verzeichnete und nur im Rahmen des 3. Spieltages gegen den TSV Neubiberg/Ottobrunn unterlag (3:5), war Solingen fünfmal siegreich, verlor am 6. Spieltag mit 1:7 gegen Düren und musste am 7. Spieltag ein Remis in Wesel hinnehmen.

 

Genauso wie zu Saisonbeginn tragen die Zweitligisten am kommenden Wochenende nur jeweils eine Partie aus, bevor „im Endspurt“ noch einmal drei Doppelspieltage im Kalender stehen. Interessant wird zu sehen sein, inwieweit sich die Ergebnisse am 8. Spieltag von denen am 1. Spieltag, als sich die gleichen Mannschaften gegenüberstanden, unterscheiden.

 

Im Norden gelangen damals Solingen (6:2 beim BC Hohenlimburg) und Düren (8:0 in Wesel) Siege, während sich Wittorf und der TSV Trittau (wie oben bereits beschrieben) ebenso wie im „Hauptstadt-Duell“ der BC Eintracht Südring Berlin und EBT Unentschieden trennten.

 

Aus den vier Begegnungen im Süden gingen vier Mannschaften als Sieger hervor: Neubiberg verzeichnete einen erfolgreichen Saisonauftakt im Spiel beim TSV Neuhausen (6:2), Fischbach setzte sich gegen Wehen durch (6:2), die SG Schorndorf besiegte die Zweitvertretung des 1. BC Bischmisheim (7:1) und Aufsteiger SV Fun-Ball Dortelweil gewann sein erstes Zweitligaspiel in der Vereinsgeschichte gegen den zweiten Liga-Neuling, Rückkehrer SG Robur Zittau (5:3).

 

Der Tabellenstand gestaltet sich vor dem 8. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord wie folgt:

 

  1. STC Blau-Weiß Solingen
  2. 1. BC Düren
  3. TSV Trittau
  4. BC Hohenlimburg
  5. BV Wesel Rot-Weiss
  6. BC Eintracht Südring Berlin
  7. SG EBT Berlin II
  8. Blau-Weiss Wittorf

 

Die Begegnungen am 8. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

8. Spieltag

So. 22.01.2012        14.00 Uhr      STC BW Solingen - BC Hohenlimburg

14.00 Uhr      1. BC Düren - BV Wesel RW

13.00 Uhr      TSV Trittau - BW Wittorf (vorgezogen am 11.12.2011)

14.00 Uhr      SG EBT Berlin II - BC Eintr. Südring Berlin

 

Der Tabellenstand gestaltet sich vor dem 8. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd wie folgt:

 

  1. SV Fischbach
  2. TSV Neubiberg/Ottobrunn
  3. TSV Neuhausen-Nymphenburg
  4. SV Fun-Ball Dortelweil
  5. SG Schorndorf
  6. SG Robur Zittau
  7. TV Wehen
  8. 1. BC Bischmisheim II

 

Die Begegnungen am 8. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

8. Spieltag

So. 22.01.2012        13.00 Uhr      TSV Neubiberg - TSV Neuhausen

                            14.00 Uhr      TV Wehen - SV Fischbach

                            14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim II - SG Schorndorf

                            13.00 Uhr      SG Robur Zittau - SV Fun-Ball Dortelweil

  

Solingen und Neubiberg möchten das Jahr 2011 auf Rang eins beenden

6./7. Spieltag

 

(02.12.2011, CP) An diesem Wochenende tragen zum ersten Mal in der Saison 2011/2012 die Erst- und die Zweitligisten zeitgleich einen Doppelspieltag aus. Während die zehn Mannschaften aus dem Badminton-Oberhaus am Samstag (03.12.2011) bereits in die Rückrunde der Punkterunde starten, steht für die insgesamt 16 Zweitliga-Teams in Nord- und Südliga an jenem Tag der sechste und damit vorletzte Spieltag in der Hinrunde an. Am 2. Adventssonntag schließen die Vereine aus den zweithöchsten deutschen Spielklassen entsprechend die erste Saisonhälfte ab. Bei ihnen erfolgt der Auftakt in die Rückrunde erst am 22. Januar 2012, wenn der 8. Spieltag auf dem Programm steht.

 

Aktuell rangieren der STC Blau-Weiß Solingen und der TSV Neubiberg/Ottobrunn auf Tabellenplatz eins in der 2. Bundesliga Nord bzw. Süd. Und als Spitzenreiter möchten das Team aus dem Bergischen Land und die Mannschaft aus Bayern das Jahr 2011 auch beenden. Während sich Solingen nach fünf von insgesamt 14 Spieltagen bereits einen Vorsprung von drei Zählern auf den Zweitplatzierten, den starken Aufsteiger BC Hohenlimburg, erarbeitet hat, führt Neubiberg mit gerade einmal einem Punkt vor dem ärgsten Verfolger, dem letztjährigen Tabellendritten SV Fischbach.

 

2. Bundesliga Nord: Solingen bislang ohne Punktverlust

Gespannt sein dürfen die Badmintonfans nicht allein darauf, ob es dem Team des STC, in der Saison 2010/2011 Dritter hinter Meister 1. BV Mülheim und dem 1. BC Düren, gelingt, als Tabellenführer ins neue Jahr zu wechseln. Vielmehr geht es auch um die Frage, inwieweit die Mannschaft aus der Klingenstadt ihre „weiße Weste“ behalten kann. Bis dato stehen für die mit zahlreichen ausländischen Spielerinnen und Spielern gespickte Mannschaft ausschließlich Siege zu Buche. Am Samstag trifft der STC im Sportpark Landwehr in Solingen auf eben jenen 1. BC Düren, der mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage (gegen den BC Eintracht Südring) in die Saison 2011/2012 startete und momentan mit nur einem Zähler Rückstand auf den BCH Tabellenplatz drei belegt. Eine spannende Partie scheint garantiert. Tags darauf empfängt das Team von der Rur in eigener Halle den Tabellenzweiten aus Hohenlimburg – zweifelsohne ebenfalls eine interessante Konstellation. Die beiden Spitzenreiter müssen sich in ihrer zweiten Partie des Wochenendes jeweils mit den BV Wesel Rot-Weiss auseinandersetzen, dem aktuellen Tabellensechsten.

 

Auf ein Erfolgserlebnis hofft insbesondere auch Blau-Weiss Wittorf. Nachdem die Mannschaft aus Schleswig-Holstein bislang erst einen Punktgewinn verbuchen konnte, beim Saisonauftakt gegen den Landesverbandskonkurrenten TSV Trittau, hat das Team von Teammanager Ralf Treptau derzeit die „Rote Laterne“ des Tabellenletzten inne. Zum Siebtplatzierten, dem BC Eintracht Südring Berlin, fehlen Wittorf immerhin schon zwei Punkte, zu den Weselern drei. Wittorf und der Tabellenvierte aus Trittau stehen an diesem Wochenende den beiden Berliner Teams gegenüber, wobei die Begegnung zwischen Wittorf und Südring durchaus richtungsweisend sein könnte.

 

Allerdings kann sich in der Tabelle in den nächsten Monaten noch viel verändern. Schließlich ist nicht einmal die Hälfte aller Partie absolviert und die Abstände zwischen den einzelnen Teams teilweise marginal. So beträgt der Unterschied zwischen dem Tabellenzweiten (7:3) und dem Tabellensiebten (3:7) gerade einmal vier Punkte.

 

Der Tabellenstand gestaltet sich vor dem 6. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord wie folgt:

 

  1. STC Blau-Weiß Solingen
  2. BC Hohenlimburg
  3. 1. BC Düren
  4. TSV Trittau
  5. SG EBT Berlin II
  6. BV Wesel Rot-Weiss
  7. BC Eintracht Südring Berlin
  8. Blau-Weiss Wittorf

 

Die Begegnungen am 6. und 7. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

6. Spieltag

Sa. 03.12.2011        13.00 Uhr      STC BW Solingen - 1. BC Düren                       

                            14.00 Uhr      BC Hohenlimburg - BV Wesel RW

                            14.00 Uhr      TSV Trittau - SG EBT Berlin II

                            14.00 Uhr      BW Wittorf - BC Eintr. Südring Berlin

 

7. Spieltag

So. 04.12.2011        14.00 Uhr      1. BC Düren - BC Hohenlimburg

                              14.00 Uhr    BV Wesel RW - STC BW Solingen

                            14.00 Uhr      SG EBT Berlin II - BW Wittorf

                            13.00 Uhr      BC Eintr. Südring Berlin - TSV Trittau

 

2. Bundesliga Süd: Hessen-Derby in Bad Vilbel

Fünf Zähler sind es in der 2. Bundesliga Süd, die den derzeitigen Tabellenzweiten (8:2) vom -vorletzten, der Zweitvertretung des fünfmaligen Deutschen Mannschaftsmeisters 1. BC Bischmisheim (3:7), trennen, wobei der SV Fischbach bereits über drei Zähler mehr verfügt als dessen erster Verfolger. Die Mannschaft von Teammanager Edgar Hammes trifft an diesem Wochenende auf beide Aufsteiger: Zunächst schlägt sie beim Tabellensechsten SG Robur Zittau auf, tags darauf empfängt Fischbach den SV Fun-Ball Dortelweil. Die junge Mannschaft, unter anderem bestehend aus Teilnehmerinnen und Teilnehmern an den U19-Weltmeisterschaften Ende Oktober/Anfang November in Taiwan, verzeichnete einen gelungenen Saisonauftakt: Nach zwei Siegen, einem Remis (wobei die Hessen dem Spitzenreiter aus Neubiberg den ersten Punktverlust zufügten) und zwei Niederlagen findet sich der SV Fun-Ball Dortelweil aktuell auf Rang drei der Tabelle wieder. Beide Partien, die der Mannschaft von Teammanager <st1:PersonName>Klaus Rotter</st1:PersonName> am Wochenende bevorstehen, versprechen interessant zu werden: In Fischbach treffen am Sonntag die – derzeitigen – Tabellennachbarn aufeinander, so dass einerseits Dortelweil die Möglichkeit hat, den Rückstand zu verkürzen und andererseits Fischbach den Vorsprung auf die Verfolger weiter ausbauen könnte.

 

Tags zuvor kommt es in Bad Vilbel zum ersten Hessen-Derby auf Zweitliga-Niveau in der Dortelweiler Vereinsgeschichte, wenn der SV Fun-Ball den TV Wehen empfängt. Der letztjährige Tabellenfünfte rangiert derzeit zwar nur auf dem letzten Tabellenplatz, nachdem er sich dreimal geschlagen geben musste und zwei Unentschieden verzeichnete. Doch bei den kürzlich ausgetragenen Hessischen Meisterschaften überzeugten zahlreiche Wehener Akteure mit vorderen Platzierungen oder gar dem Titelgewinn. „Das Derby gegen Wehen ist für uns ein absolutes Highlight in dieser Saison. Wir hoffen in so einem Spiel natürlich auch auf unser Heimpublikum, das uns bisher so grandios unterstützt hat“, meinte Öffnet externen Link in neuem FensterKlaus Rotter. Für Thomas Legleitner hat die Begegnung auch persönlich eine ganz besondere Bedeutung: Der 19 Jahre alte Bundeskaderathlet spielte zehn Jahre für Wehen, ehe er sich zur Saison 2011/2012 dem SV Fun-Ball Dortelweil anschloss.

 

Spitzenreiter Neubiberg hat ebenso wie die anderen Teams aus der 2. Bundesliga Süd - und auch Nord – am anstehenden Wochenende jeweils ein Heim- und ein Auswärtsspiel vor sich. Am Samstag empfangen die Bayern die 2. Mannschaft des 1. BC Bischmisheim, am 2. Advent ist der TSV in Baden-Württemberg bei der momentan fünftplatzierten SG Schorndorf zu Gast. In beiden Begegnungen stehen die Chancen für den Tabellenführer auf einen Sieg durchaus gut. Aber: „Kampflos wird sich die SG nicht ergeben. Vor heimischer Kulisse hofft Teamchef Benjamin Wahl auf ein Unentschieden. Kerstin Wagner/Natalie Tropf können mit ihrer Spielleidenschaft im Doppel punkten. Wenn es bei den Männern im Doppel auch läuft, ist alles drin für Schorndorf“, blicken die Baden-Württemberger auf ihrer Vereinshomepage auf die Partie voraus.

 

Der Tabellenstand gestaltet sich vor dem 6. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd wie folgt:

 

  1. TSV Neubiberg/Ottobrunn
  2. SV Fischbach
  3. SV Fun-Ball Dortelweil
  4. TSV Neuhausen-Nymphenburg
  5. SG Schorndorf
  6. SG Robur Zittau
  7. 1. BC Bischmisheim II
  8. TV Wehen

 

Die Begegnungen am 6.und 7. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

6. Spieltag

Sa. 03.12.2011        14.00 Uhr      TSV Neubiberg - 1. BC Bischmisheim II     

                            15.00 Uhr      TSV Neuhausen - SG Schorndorf

                            15.00 Uhr      SV Fun-Ball Dortelweil - TV Wehen

                            13.00 Uhr      SG Robur Zittau - SV Fischbach

 

7. Spieltag

So. 04.12.2011        14.00 Uhr      SV Fischbach - SV Fun-Ball Dortelweil     

                            14.00 Uhr      TV Wehen - SG Robur Zittau

                            14.00 Uhr      TSV Neuhausen 1. BC Bischmisheim II 

                            13.00 Uhr      SG Schorndorf - TSV Neubiberg

 

Weitere Informationen:

 

Zur Pressemitteilung des BC Eintracht Südring …

Zur Pressemitteilung des STC Blau-Weiß Solingen …

 

Bitte beachten Sie für weitere Informationen die Homepages der einzelnen Vereine!

 

Solingen und Neubiberg wollen Serie ausbauen

4./5. Spieltag

 

(11.11.2011, CP) Nach fünfwöchiger Pause greifen an diesem Wochenende die 16 Zweitligamannschaften wieder zum Schläger. Im Spielplan steht der zweite Doppelspieltag in der noch jungen Saison 2011/2012 nach dem „Solotermin“ zum Auftakt und dem Doppelspieltag Anfang Oktober.  

 

2. Bundesliga Nord: Duell der Spitzenreiter

Im Rahmen des 4. und 5. Spieltages fungieren in der 2. Bundesliga Nord die Vereine aus Nordrhein-Westfalen als Gastgeber beider Partien, entsprechend bestreiten die beiden Teams aus Berlin sowie die schleswig-holsteinischen Vertreter Auswärtsspiele. Nach den ersten drei Begegnungen ist einzig der letztjährige Tabellendritte, der STC Blau-Weiß Solingen, noch ohne Punktverlust. Die Mannschaft aus der Klingenstadt führt die Tabelle folglich mit 6:0 Punkten an. Vier Zähler konnte die Zweitvertretung des Deutschen Mannschaftsmeisters SG EBT Berlin, zugleich Aufsteiger aus der Regionalliga Nord, bis dato verbuchen, womit sie den zweiten Platz belegt. Am Sonntag kommt es in Solingen zum Duell der beiden Top-Teams – eine spannende Begegnung scheint garantiert. Die „Rote Laterne“ des Tabellenletzten hat zum jetzigen Zeitpunkt Blau-Weiß Wittorf inne. Beim 4:4 im landesverbandsinternen Duell mit dem TSV Trittau (Tabellenplatz 6) Ende September fuhren die Norddeutschen ihren bis dato einzigen Zähler ein. Beachtlich agierte bislang der zweite Liga-Neuling, der BC Hohenlimburg (5.): Bei Blau-Weiß Wittorf verzeichnete der Aufsteiger am 9. Oktober seinen ersten doppelten Punktgewinn in der zweithöchsten deutschen Spielklasse in der Vereinsgeschichte, tags zuvor hatte der BCH in Trittau ein Remis erzielt. Ihren jeweils zweiten Saisonerfolg streben auch der BV Wesel Rot-Weiss (7.), der BC Eintracht Südring Berlin (4.) und der letztjährige Vizemeister 1. BC Düren (3.) an.

 

Der Tabellenstand gestaltet sich vor dem 4. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord wie folgt:

 

  1. STC Blau-Weiß Solingen
  2. SG EBT Berlin II
  3. 1. BC Düren
  4. BC Eintracht Südring Berlin
  5. BC Hohenlimburg
  6. TSV Trittau
  7. BV Wesel Rot-Weiss
  8. Blau-Weiss Wittorf

 

Die Begegnungen am 4.und 5. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

4. Spieltag

Sa. 12.11.2011        13.00 Uhr      STC BW Solingen - BC Eintr. Südring Berlin         

14.00 Uhr      BC Hohenlimburg - SG EBT Berlin II

14.00 Uhr      1. BC Düren - TSV Trittau

14.00 Uhr      BV Wesel RW - BW Wittorf

 

5. Spieltag

So. 13.11.2011        14.00 Uhr      STC BW Solingen - SG EBT Berlin II         

14.00 Uhr      BC Hohenlimburg - BC Eintr. Südring Berlin

14.00 Uhr      1. BC Düren - BW Wittorf   

14.00 Uhr      BV Wesel RW - TSV Trittau

 

 

2. Bundesliga Süd: Tabellenführer empfängt die Aufsteiger

In der 2. Bundesliga Süd fliegen an diesem Wochenende in München, Saarbrücken und in der Nähe von Stuttgart die Federbälle. Dabei verfolgt der TSV Neubiberg/Ottobrunn das Ziel, seine „Weiße Weste“ beizubehalten, folglich die Saisonsiege vier und fünf einzufahren. Die Bayern haben beide Aufsteiger zu Gast: zunächst die SG Robur Zittau, die bereits zwei Siege auf dem Konto hat und Tabellenplatz drei belegt, und tags darauf den SV Fun-Ball Dortelweil. Auch die Hessen präsentierten sich zum Auftakt in guter Verfassung: Sie starteten in ihre erste Spielzeit in der zweithöchsten deutschen Spielklasse mit zwei Siegen, bevor sie am 3. Spieltag gegen die 2. Mannschaft des fünfmaligen Deutschen Mannschaftsmeisters 1. BC Bischmisheim (Tabellenplatz 6) verloren. Dortelweil liegt nach Punkten gleichauf mit Zittau, verfügt jedoch über ein geringfügig schlechteres Spielverhältnis und ist somit Vierter. Tabellenletzter ist vor dem 4. von insgesamt 14 Spieltagen der TSV Neuhausen-Nymphenburg, der – ebenso wie der einen Rang über ihm geführte TV Wehen – bislang lediglich einen Zähler holte. Den Punkt erspielten sich die Kontrahenten im direkten Duell in Hessen. Während die SG Schorndorf (5.) ihren zweiten Saisonsieg anstrebt, plant der SV Fischbach (2.) Sieg Nummer drei. Einzig dem aktuellen Spitzenreiter musste sich die Mannschaft um die Familie Hammes bislang geschlagen geben und weist entsprechend – wie auch Zittau und Dortelweil – eine Bilanz von 4:2 Punkten auf.  

 

Der Tabellenstand gestaltet sich vor dem 4. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd wie folgt:

 

  1. TSV Neubiberg/Ottobrunn
  2. SV Fischbach
  3. SG Robur Zittau
  4. SV Fun-Ball Dortelweil
  5. SG Schorndorf
  6. 1. BC Bischmisheim II
  7. TV Wehen
  8. TSV Neuhausen-Nymphenburg

 

Die Begegnungen am 4.und 5. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

4. Spieltag

Sa. 12.11.2011        14.00 Uhr      TSV Neubiberg - SG Robur Zittau  

                            15.00 Uhr      TSV Neuhausen - SV Fun-Ball Dortelweil

                            14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim II - TV Wehen

                            15.00 Uhr      SG Schorndorf - SV Fischbach

 

5. Spieltag

So. 13.11.2011        13.00 Uhr      TSV Neubiberg - SV Fun-Ball Dortelweil    

                            14.00 Uhr      TSV Neuhausen - SG Robur Zittau

                            14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim II - SV Fischbach

                            13.00 Uhr      SG Schorndorf - TV Wehen

 

 

Weitere Informationen:

 

Bitte beachten Sie für weitere Informationen die Homepages der einzelnen Vereine!

 

Horst Rosenstock (STC Blau-Weiß Solingen) verweist außerdem auf zwei Artikel im Solinger Tageblatt: zu Artikel 1, zu Artikel 2

 

 

8./9. Oktober - Erster Doppelspieltag für die zweiten Ligen
Wer behält seine weiße Weste?
(6.10.11 MK) Am 29. September erfolgte der Auftakt zur diesjährigen Zweitligasaison mit einem Einzelspieltag - zum Warmlaufen gewissermaßen. An diesem Wochenende wird es nun ernst. Ein Doppelspieltag steht auf dem Programm. Danach wird sich vermutlich schon andeuten, welche Vereine sich jeweils in den oberen und in den unteren Regionen ihrer Staffel orientieren müssen.
Im Norden fuhren am ersten Spieltag nur der 1. BC Düren und STC Solingen Siege ein. Eine weiße Weste zu behalten wird für sie nicht einfach. Die Solinger müssen zu zwei Spielen in Schleswig-Holstein antreten, die Dürener müssen auswärts gegen die Berliner Vertreter spielen. Immerhin betrachtet man dort die Dürener mit Respekt. Südrings Pressesprecher Andreas Kämmer zählt sie in seiner Vorschau auf das Wochenende zu den Favoriten um den Meistertitel
Im Süden gab es am ersten Spieltag nur Gewinner und Verlierer. Schorndorf, Fischbach, Neubiberg und Dortelweil gelang ein erfolgreicher Auftakt. Die besten Chancen auch weiterhin punktverlustfrei zu bleiben, haben davon Fischbach und Dortelweil. Beide haben Heimspiele. Das Hammes-Team aus Fischbach empfängt Neuhausen und Neubiberg, Aufsteiger Dortelweil Schorndorf und Bischmisheims Zweite. Andererseits kann Neubiberg gleich zu Saisonbeginn zeigen, ob sie auch in diesem Jahr in jener guten Form sind, die ihnen im Vorjahr die Vizemeisterschaft einbrachte.

Samstag, 8.10.
2. Liga Nord: TSV Trittau - BC Hohenlimburg (14 Uhr) / BW Wittorf - STC Solingen (14 Uhr) / Südring Berlin - RW Wesel (15 Uhr) / EBT Berlin II - 1. BC Düren (14 Uhr)
2. Liga Süd: TV Wehen - TSV Neubiberg (14 Uhr) / SV Fischbach - TSV Neuhausen (14 Uhr) / Robur Zittau - 1. BC Bischmisheim II (13 Uhr) / Fun-Ball Dortelweil - SG Schorndorf (15 Uhr).
Sonntag, 9.10. 
2. Liga Nord: TSV Trittau - STC Solingen (13 Uhr) / BW Wittorf - BC Hohenlimburg (14 Uhr) / Südring Berlin - 1. BC Düren (13 Uhr) / EBT Berlin II - RW Wesel (14 Uhr).
2. Liga Süd: TV Wehen - TSV Neuhausen (14 Uhr) / SV Fischbach - TSV Neubiberg (14 Uhr) / Fun-Ball Dortelweil - 1. BC Bischmisheim II (14 Uhr) / Robur Zittau - SG Schorndorf (13 Uhr).

Hohenlimburg und Dortelweil erstmals in der zweithöchsten deutschen Spielklasse vertreten

 

(23.09.2011, CP) Vier Wochen, nachdem die nunmehr zehn Erstligisten in die Saison 2011/2012 gestartet sind, beginnt an diesem Sonntag für die insgesamt 16 Zweitligavereine in den beiden 2. Bundesligen die neue Spielzeit. Während die Eliteklasse aktuell ihre 41. Saison in der Geschichte absolviert (Premieren-Saison 1971/1972), erfolgt in den zweithöchsten deutschen Spielklassen der Auftakt in die jeweils 24. Spielzeit (Premieren-Saison 1988/1989).

 

Austragungsmodus:

 

Im Unterschied zum Badminton-Oberhaus, wo seit dieser Saison zehn Teams theoretisch die Möglichkeit haben, sich den Meistertitel zu sichern, gehen die 2. Bundesligen wie gewohnt mit jeweils acht Mannschaften an den Start. Auch die Anzahl der Matches, die pro Begegnung ausgetragen werden, ist unverändert: Gespielt werden drei Herreneinzel, zwei Herrendoppel, ein Dameneinzel, ein Damendoppel und ein Mixed – also acht insgesamt. Die Erstligisten hingegen bestreiten seit der Saison 2010/2011 nur noch jeweils sechs Partien.

 

Während die Punkterunde in der 1. Bundesliga aufgrund der höheren Anzahl an vertretenen Vereinen 18 Spieltage umfasst, sind es in den beiden zweithöchsten deutschen Spielklassen nach wie vor 14. Die Saison endet allerdings auch in den 2. Bundesliga diesmal ungewöhnlich spät: Möglicherweise steht erst am 25. März 2012, dem letzten Spieltag, fest, wer in die Eliteklasse aufsteigt und wer den Gang zurück in die Regionalliga antreten muss.

 

Die beiden Vereine, die im Norden bzw. Süden Tabellenplatz eins belegen, dürfen in der Saison 2012/2012 automatisch an den Spielen der 1. Bundesliga teilnehmen. Die früher übliche Relegation zwischen den Meistern der 2. Bundesligen wurde bereits zur Spielzeit 2010/2011 abgeschafft.

 

Der Achtplatzierte nach der Punkterunde steigt in jedem Fall in die entsprechende Regionalliga (Nord, West, Mitte oder SüdOst) ab, während die Meister der Regionalligen (Nord, West, Mitte) bzw. der Gewinner der Relegationsspiele zwischen dem Punktbesten der Regionalliga SüdOst/Staffel Ost und dem Punktbesten der Regionalliga SüdOst/Staffel Süd) zur neuen Spielzeit in die 2. Bundesliga Nord aufsteigen. Inwieweit der Siebt- und möglicherweise sogar der Sechstplatzierte ebenfalls den Gang in die Regionalliga antreten müssen, hängt davon ab, welcher 2. Bundesliga die beiden Erstligaabsteiger zuzuordnen sind. Steigt beispielsweise aus dem Oberhaus jeweils ein Verein aus der 2. Bundesliga Nord und aus der 2. Bundesliga Süd an, so müssen jeweils die beiden Vereine auf den Tabellenrängen sieben zusätzlich weichen. Der Siebte dürfte jedoch beispielsweise im Süden verbleiben, wenn beide Erstligaabsteiger aus dem Norden kommen.

 

Die Teams:

 

In der Spielzeit 2011/2012 sind zwei Vereine mit zwei Mannschaften in den beiden höchsten deutschen Spielklassen vertreten: Der 1. BC Bischmisheim schlägt wie in den Vorjahren mit je einem Team in der Eliteklasse und in der 2. Bundesliga Süd auf, während die SG EBT Berlin – amtierender Deutscher Mannschaftsmeister mit der Spitzenmannschaft – in der 1. Bundesliga und der 2. Bundesliga Nord um Punkte kämpft. Auch die 2. Mannschaft von EBT wurde in der Saison 2010/2011 Meister – und zwar in der Regionalliga Nord, so dass sie in die 2. Bundesliga Nord aufsteigen durfte. Während im Vorjahr lediglich der 1. BCB mit seinen beiden besten Mannschaften den zwei höchsten deutschen Spielklassen angehörte, kam eine „Doppelbesetzung“ vorher schon mehrmals vor. So standen beispielsweise 2009/2010 zwei Teams des 1. BCB und des BV Gifhorn (1. Bundesliga und 2. Bundesliga Nord) sowie 2008/2009 und 2007/2008 zwei Mannschaften des 1. BCB und – wie nun wieder – der SG EBT Berlin in den Listen.

 

Ebenso wie die Berliner, so weist auch die neu in die 2. Bundesliga Süd gekommene SG Robur Zittau bereits Zweitligaerfahrung auf. Die Lausitzer waren zuletzt 2008/2009 Teil der 2. Bundesliga, ehe sie in die Regionalliga SüdOst/Staffel Ost absteigen mussten. 2010/2011 holten sie darin die Meisterschaft und stiegen – ohne die sonst übliche Relegation bestreiten zu müssen, da der TSV Neubiberg/Ottobrunn als Punktbester der Staffel Süd nicht aufstiegsberechtigt war – in die zweithöchste deutsche Spielklasse auf.

 

Vollkommen neu ist das „Unternehmen 2. Bundesliga“ dagegen für den BC Hohenlimburg (Meister der Regionalliga West in der Saison 2010/2011) und den SV Fun-Ball Dortelweil (Meister der Regionalliga Mitte in der Saison 2010/2011). Beide Vereine gehen mit sehr jungen Mannschaften an den Start, von denen der Großteil „Eigengewächse“ sind. Der Klassenerhalt ist daher auch das primär Ziel der Verantwortlichen. Zweifelsohne steht den Akteuren eine interessante Spielzeit bevor, in der sie zahlreiche interessante Erfahrungen sammeln können.  

 

In der vergangenen Saison überzeugten in der 2. Bundesliga Süd neben dem späteren Meister SG Anspach insbesondere der TSV Neubiberg/Ottobrunn und der SV Fischbach. In der 2. Bundesliga Nord agierte hinter dem späteren Titelträger 1. BV Mülheim vor allem der 1. BC Düren erfolgreich, gefolgt vom STC Blau-Weiß Solingen, der als Aufsteiger mit Rang drei ein Ausrufezeichen setzte. Mit Spannung ist zu erwarten, inwieweit diese Vereine auch diesmal die jeweilige Liga „in den Bann ziehen“ werden. Vor dem Hintergrund, dass sich mehrere Mannschaften mehr oder weniger stark in ihrer Zusammensetzung verändert haben, sind detaillierte Prognosen zu den Aufstiegsfavoriten und Abstiegskandidaten schwer vorzunehmen.

 

Erste Höhepunkte in der Saison 2011/2012 sind sicherlich die Derbys am kommenden Sonntag zwischen dem BC Eintracht Südring Berlin und Aufsteiger SG EBT Berlin II bzw. zwischen dem TSV Neuhausen-Nymphenburg und dem TSV Neubiberg/Ottobrunn sowie das Duell der beiden Liga-Neulinge SV Fun-Ball Dortelweil und SG Robur Zittau.

 

 

Die acht Vereine in der 2. Bundesliga Nord in der Saison 2011/2012:

 

·         BC Düren (2. in der Saison 2010/2011)

·         STC Blau-Weiß Solingen (3.)

·         BV Wesel Rot-Weiss (4.)

·         BW Wittorf (5.)

·         TSV Trittau (6.)

·         BC Eintracht Südring Berlin (7.)

·         SG EBT Berlin II (Meister Regionalliga Nord)

·         BC Hohenlimburg (Meister Regionalliga West)

 

 

Die acht Vereine in der 2. Bundesliga Süd in der Saison 2011/2012:

 

·         TSV Neubiberg/Ottobrunn (2.)

·         SV Fischbach (3.)

·         TV Wehen (5.)

·         SG Schorndorf (6.)

·         TSV Neuhausen-Nymphenburg (7.)

·         SV Fun-Ball Dortelweil (Meister Regionalliga Mitte)

·         SG Robur Zittau (Meister Regionalliga SüdOst, Staffel Ost)

·         BC Bischmisheim II (8.)*

 

*: Die Saarländer mussten als Tabellenachter nach der Saison 2010/2011 eigentlich mit ihrer 2. Mannschaft den Gang in die Regionalliga antreten. Am 11. Mai teilten jedoch die Verantwortlichen des 1. BC Viernheim, der die Spielzeit 2010/2011 auf Rang vier abgeschlossen hatte, Bundesligaspielleiter Bernd Mohaupt mit, dass sie ihre Spitzenmannschaft aus der 2. Bundesliga Süd abmelden. Gemäß der Reihenfolge zum Auffüllen lt. Anlage II der Bundesliga-Ordnung fragte dieser die Verantwortlichen des 1. BC Bischmisheim, ob sie mit ihrer 2. Mannschaft den frei gewordenen Platz einnehmen wollen. Am 20. Mai 2011 erhielt er die Zusage der Saarländer.

 

 

Weitere Informationen:

 

Detaillierte Vorberichte auf die einzelnen Partien finden Sie von den Vereinen, die Pressemitteilungen versendet haben, in der Rubrik „Mitteilungen der BL-Vereine“ auf der DBV-Homepage. Die anderen Vereine haben mitunter Informationen auf ihrer Homepage bereitgestellt.

 

 

Die Begegnungen am 1. Spieltag:

 

2. Bundesliga Nord:

 

So. 25.09.2011        14.00 Uhr      BC Hohenlimburg - STC BW Solingen                 

                            14.00 Uhr      BV Wesel RW - 1. BC Düren

                            14.00 Uhr      BW Wittorf - TSV Trittau

                            13.00 Uhr      BC Eintr. Südring Berlin - SG EBT Berlin II

 

2. Bundesliga Süd:

 

So. 25.09.2011        14.00 Uhr      TSV Neuhausen - TSV Neubiberg  

                            14.00 Uhr      SV Fischbach - TV Wehen

                            13.00 Uhr      SG Schorndorf - 1. BC Bischmisheim II

                            14.00 Uhr      SV Fun-Ball Dortelweil - SG Robur Zittau

 

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.