Die Regionalligen in der Saison 2010/11

Hier finden Sie aktuelle Ergebnisse und Tabellenstände der Ligen innerhalb der vier Gruppen im DBV (vgl. www.alleturniere.de).

                                   

Im Einzelnen:

                            

Gruppe Nord

Gruppe West

Gruppe Mitte

Gruppe Südost

                    

Neben den Regionalligen sind dort weitere Ligen erfasst.

               

  

Regionalliga: BSpfr. Neusatz II und TSG Augsburg in Relegation erfolgreich

(17.04.2011, CP) Nach Beendigung des Dreierturniers beim TV Goldbach um die beiden freien Plätze in der Regionalliga SüdOst, Staffel Süd, durften die BSpFr. Bad Neusatz II und die TSG Augsburg jubeln: Beide Mannschaften werden in der Saison 2011/2012 in der dritthöchsten deutschen Spielklasse aufschlagen. Augsburg hatte sich als Siebter der Regionalliga SüdOst, Staffel Süd, für die Relegation qualifiziert, Neusatz als Vize-Meister der Baden-Württemberg-Liga. Dritter Turnierteilnehmer war der OSC München, der Vizemeister der Bayernliga Süd. Lesen Sie den Bericht dazu von Martin Köhler (TV Goldbach).

 

Augsburg bleibt Regionalligist

Von Martin Köhler

 

Der „Neuling" in der Regionalliga SüdOst, Staffel Süd, kommt aus Baden-Württemberg: Die BSpFr Bad Neusatz schafften mit ihrer 2. Mannschaft den Sprung nach oben. Bei der achten Auflage in der Goldbacher Play-Off Arena fiel die Entscheidung wie immer erst im letzten Match, in dem es für den dritten Teilnehmer, den OSC München, nicht mehr reichte.

Die Auftaktbegegnung mussten die beiden BBV-Teams gegeneinander absolvieren. Die TSG Augsburg erwischte dabei einen Traumstart mit vier Siegen in jeweils zwei Sätzen und brachte das 5:3 über die Runden. Damit stand auch fest, dass der Gegner der Neusatzer die TSG Augsburg in der zweiten Spielrunde war. In einer ausgeglichenen Begegnung sicherte Fabian Roth im dritten Einzel Neusatz den 5:3-Erfolg.

München stand nun im letzten Durchgang unter Zugzwang. Ein Sieg über Neusatz war Pflicht. Nach einem 3:3-Zwischenstand mussten die letzten beiden Spiele die Entscheidung bringen. Markus Ewald hielt die Münchner Chancen mit einem 2:1-Sieg noch hoch. Doch erneut machte Fabian Roth den fünften Zähler für Neusatz und damit den Aufstieg vor einer erneut tollen Kulisse in Goldbach perfekt.

 

Ergebnisübersicht:

 

TSG Augsburg - OSC München       5:3     (11:6)        

TSG Augsburg - BSpFr Neusatz      3:5     (7:11)

BSpFr Neusatz - OSC München      4:4     (10:8)        

 

Die Abschlusstabelle:

 

1. BSpFr Neusatz               3:1     9:7

2. TSG Augsburg                2:2     8:8

3. OSC München                1:3     7:9

 

Die Aufstiegsrunde zur Regionalliga SüdOst, Staffel Ost, entfiel aufgrund des Aufstiegs von Meister SG Robur Zittau 1. Damit schaffte der BC Aschaffenburg den Klassenerhalt in der Gruppe Ost. Der Meister der Bayernliga Nord, ESV Flügelrad Nürnberg, steigt direkt auf.

 

Zahlreiche Fotos vom Dreierturnier beim TV Goldbach sowie weitere Informationen finden Sie auf der Vereinshomepage unter www.tv-goldbach.de (Rubrik „Abteilungen“, Unterrubrik „Badminton“).

 

 

Zwei „Neue“ und zwei Rückkehrer bereichern die 2. Bundesligen

(04.04.2011, CP) Die Saison 2010/2011 ist nun auch in allen Regionalligen beendet. Meister in der Regionalliga Nord wurde die 2. Mannschaft der SG EBT Berlin, die damit in die 2. Bundesliga Nord aufsteigt.

 

„Neuling“ im Norden wird zur Saison 2011/2012 zudem der BC Hohenlimburg – und das im wahrsten Sinne des Wortes: Der nordrhein-westfälische Verein schlägt in der nächsten Spielzeit erstmals in seiner Geschichte in der zweithöchsten deutschen Spielklasse auf, nachdem er sich den Meistertitel in der Regionalliga West sicherte. Nie zuvor war eine Mannschaft aus dem Hagener Stadtteil derart hoch im Badminton-Spielbetrieb vertreten.

 

In der Regionalliga Mitte setzte sich der SV Fun-Ball Dortelweil, dem unter anderem der Deutsche Meister im Herreneinzel U19, Kai Schäfer, und der Deutsche Meister im Herrendoppel U19, Fabian Holzer (zusammen mit Max Schwenger/TV Refrath), angehören, gegen die Konkurrenz durch. Dortelweil betritt ebenso wie Hohenlimburg mit seinem künftigen Engagement in der 2. Bundesliga Neuland – allerdings in der Südstaffel.

 

In der Regionalliga SüdOst waren die SG Robur Zittau (Staffel Ost) und die Zweitvertretung des TSV Neubiberg/Ottobrunn (Staffel Süd) in der Saison 2010/2011 die erfolgreichsten Vereine. Normalerweise hätten die beiden Teams in einem Hin- und einem Rückspiel den Aufsteiger in die 2. Bundesliga Süd ermitteln müssen. Doch die Relegation fiel aus, weil der TSV Neubiberg/Ottobrunn bereits mit seiner zweiten Mannschaft in der zweithöchsten deutschen Spielklasse vertreten ist und nicht zwei Teams eines Vereins gleichzeitig in einer Liga aufschlagen dürfen. Die Möglichkeit, dass der Tabellenzweite der Staffel Süd die Relegation bestreitet (in dem Fall der TV Dillingen), also gewissermaßen nachrückt, besteht nicht.

 

Die SG Robur Zittau sicherte sich bereits in der Saison 2009/2010 den Sieg in der Regionalliga SüdOst, Staffel Ost. In der Relegation unterlag die Mannschaft aus dem Landkreis Görlitz dann jedoch der SG Schorndorf aus Baden-Württemberg. Seit der Saison 1990/1991 bestritt Zittau insgesamt 14 Spielzeiten in der zweithöchsten deutschen Spielklasse, zuletzt in der Saison 2008/2009. 1997/1998 und 1998/1999 belegte das Team Rang vier und verzeichneten damit sein bestes Ergebnis bislang. 

 

Als einziger Verein wird nach dem Aufstieg der 2. Mannschaft die SG EBT Berlin in der Saison 2011/2012 sowohl in der 1. Bundesliga als auch in der 2. Bundesliga mit einer Mannschaft vertreten sein. Beinahe hätte dies auch der TV Refrath geschafft. Die Zweitvertretung des Vereins aus dem Bergischen Land verpasste als Tabellenzweiter der Regionalliga West den Aufstieg in die zweithöchste deutsche Spielklasse nur knapp. Zuletzt war der 1. BC Bischmisheim mehrere Spielzeiten „doppelt“ zugegen, doch die 2. Mannschaft des fünfmaligen Deutschen Mannschaftsmeisters aus dem Saarland musste nun den Gang zurück in die Regionalliga antreten.

 

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.