Kampagne "Zukunftssicherung"

     

Der DBV hat im November 2014 zusammen mit den ihm angeschlossenen Landesverbänden (BLV) die Kampagne 

  

"DBV und BLV als Dienstleister - Zukunftssicherung des deutschen Badmintonsports"

  

initiiert. Mit ihr wird das Ziel verfolgt, die Bekanntheit und Popularität der Sportart Badminton zu stärken. Nachfolgend finden Sie detaillierte Informationen zu der Thematik. 

 Heute letzter Tag, um der DBV-Verbandsführung Vorschläge, Anregungen und Wünsche mitzuteilen

  
Bisher haben 1100 Spieler/innen und 260 Vereine diese Gelegenheit wahrgenommen.

Bis zum 11. November können die beiden im Netz stehenden Online-Fragebögen für aktive Spielerinnen und Spieler sowie für Vereinsvertreter noch ausgefüllt werden. Um möglichst vielen weiteren Spieler/innen und Vereinsvertretern die Chance zur Rückmeldung einzuräumen, wurde die Bearbeitungsfrist verlängert.

Hier geht es zu den Einzelheiten
  

 

 

Online-Fragebögen können noch bis zum 11. November ausgefüllt werden
Möglichst Vielen soll die Chance zur Mitgestaltung der Zukunft gegeben werden
(19.10.15) In einem Rundschreiben an die Landesverbände hat DBV-Geschäftsführer Detlef Poste mitgeteilt, dass der DBV die Frist zur Bearbeitung der beiden Online-Fragebögen zur Kampagne "Zukunftssicherung des deutschen Badmintonsports" (siehe untere Meldung vom 29.9.2015) bis zum 11. November 2015 verlängert hat. Bisher haben knapp 800 Badmintonspieler und knapp 200 Vereine die Chance wahrgenommen, Ideen und Vorschläge zur Weiterentwicklung der Verbandsarbeit beizusteuern. 
Badmintonspieler, die die Chance zur Mitgestaltung nutzen wollen, können dies wie folgt tun:
Den Link

Fragebogen für Spielerinnen und Spieler.

aufrufen und dort bei TAN/Losung 

badminton2015

eingeben. Für Vereine gibt es einen eigenen Fragebogen.

Fragebogen für Vereine bzw. Vereinsvertreter

Das Passwort (=TAN/Losung) ist den Vereins- oder Abteilungsvertretern von den Geschäftsstellen der jeweiligen Landesverbände bereits zugesandt worden oder ist dort zu erfragen. 

SpoHo Köln stellt einen Fragebogen für die Badmintonspieler/innen zum Thema "Angebote, Dienstleistungen und Beitragssituation im deutschen Badmintonsport" ins Netz
Kampagne "Zukunftssicherung" - Jeder kann Ideen beisteuern
(29.9.15) DBV-Geschäftsführer Detlef Poste hat in einem Rundschreiben an die Landesverbände bekannt gemacht, dass die Deutsche Sporthochschule Köln in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Badminton-Verband einen Fragebogen entwickelt hat, in dem zur zukünftigen Arbeit des DBV und seiner Landesverbände Meinungen und Anregungen eingeholt werden sollen. Einer ist für die Vereine, der andere für Badmintonspieler/innen. Das Passwort zum Ausfüllen des Vereinsbogens wurde den Vereinen durch ihre Landesverbände übermittelt.
Zu dem Fragebogen für Badmintonspieler/innen schreibt Poste:

Wie angekündigt, übersenden wir die Zugangsinformationen zum Fragebogen für alle Badmintonspieler/innen, die einem Badminton-Verein/einer Badminton-Abteilung angeschlossen sind:
Link:
http://www.dshs-koeln.de/q1/evasys/online.php.
Passwort: badminton2015
Bearbeitungsfrist ist der 16.10.2015. 
Wir möchten um zeitnahe Weiterleitung dieser Information und des nachfolgenden Anschreibens der Deutschen Sporthochschule Köln an die Badminton-Spieler/innen in Deutschland über die Ihnen angeschlossenen Badminton-Vereine/-Abteilungen sowie über die Veröffentlichung auf der Website Ihres Landesverbandes bitten. Wir hoffen, dass möglichst viele Spieler/innen sich die Zeit nehmen, ihre Situation und Sichtweise mitzuteilen.
 

Zum Fragebogen.
Bei TAN/Losung eingeben: badminton2015 

Die Fragebögen sind Teil der Kampagne "Zukunftsicherung des deutschen Badmintonsports", die im vergangenen Herbst vom DBV-Präsidium eingeleitet wurde. Um für notwendige zukunftssichernde Maßnahmen bei den Mitgliedsverbänden und bei der Basis zu werben, haben Mitglieder des DBV-Präsidiums in diesem Jahr bereits die Verbandstage der Landesverbände von Rheinhessen-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Bayern, Sachsen, Niedersachsen, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland und Schleswig-Holstein besucht. Besuche bei den übrigen Landesverbänden sind für 2016 vorgesehen.

Wohin soll der Badmintonsport steuern?

Deutschlandweit sind alle Badmintonspielerinnen und -spieler aufgerufen, Ratschläge zu geben und Ziele und Ideen beizusteuern, was die Verantwortlichen im DBV und in den Landesverbänden in den nächsten Jahren anpacken sollen, um unseren Sport auch in der Zukunft attraktiv zu halten. Dazu wurde ein Fragebogen entwickelt, in dem nach einem statistischen Teil reichlich Möglichkeiten gegeben werden, Wünsche und Vorschläge an die Verantwortlichen zu richten. Der Fragebogen ist online zu beantworten. Die Möglichkeit dazu besteht bis zum 16. Oktober 2015.

 

 

DBV-Präsident Karl-Heinz Kerst. Foto: Claudia Pauli.

DBV-Präsident informiert über getroffene und anstehende Maßnahmen
Kampagne „Zukunftssicherung des deutschen Badmintonsports“: Umfrage mittels Online-Fragebögen steht bevor

(7.9.15, CP) Seit November 2014 befassen sich der Deutsche Badminton-Verband (DBV) und seine Landesverbände (BLV) mit dem Thema „Zukunftssicherung des deutschen Badmintonsports“. Die Verantwortlichen verfolgen damit das Ziel, die dynamische Racketsportart noch attraktiver zu machen, als sie es ohnehin schon ist, und Rahmenbedingungen zu schaffen, welche Badminton auch in den nächsten Jahren und Jahrzehnten zu einer beliebten Sportart in Deutschland macht.

DBV-Präsident Karl-Heinz Kerst hat jüngst in einem Leitet Herunterladen der Datei einSchreiben über den Stand der Überlegungen zu dieser Thematik informiert. So werden z.B. in Kürze zwei Online-Fragebögen veröffentlicht, über die Badminton-Vereine bzw. -Abteilungen und deren Mitglieder ihre derzeitige Situation und Sichtweise zu verschiedenen Überlegungen mitteilen können. Um eine bestmögliche Entwicklung des Badmintonsports in Deutschland zu gewährleisten, hoffen die Verantwortlichen auf eine rege Beteiligung an der Umfrage.

 

 

 

Meeting in Saarbrücken zur Zukunftssicherung des deutschen Badmintonsports
Dienstleistungsangebote von DBV und BLV für Vereine und deren Mitglieder
(15.11.14) Anlässlich der Bitburger Open 2014 haben am 31.10./1.11.2014 die Mitglieder des DBV-Präsidiums und die Präsidenten/Vorsitzenden der Badminton-Landesverbände über gemeinsame Ziele und Maßnahmen zur Zukunftssicherung des deutschen Badmintonsports beraten.
Übereinstimmend wurde dabei festgehalten, dass DBV und BLV zukünftig ihre Unterstützung der Vereine bei der Bindung und Gewinnung von Mitgliedern intensivieren. Zwei Fragen von vielen, über die diskutiert wurden, waren hierbei:

•    Was ist notwendig, um Menschen in der sich wandelnden Gesellschaft für das Badmintonspielen in einem Verein zu begeistern?
•    Wie kann Badminton in der Schule, auch im Ganztagsbetrieb, so attraktiv angeboten werden, dass Kinder den Weg zu unserem Sport finden?

Kommunikationskampagne wird eingeleitet
DBV und BLV tauschen sich in den nächsten Monaten in ihren Gremien sowie mit den Vereinen und Mitgliedern zum Thema Zukunftssicherung aus. Im Rahmen einer Kommunikationskampagne stellen DBV und BLV ihre Sichtweisen und Lösungsansätze vor und befragen die Basis nach ihren Vorstellungen. Im Kalenderjahr 2016 soll das bis dahin entstandene Maßnahmenpaket präsentiert werden. Zur Weiterentwicklung von zeitgemäßen Turnier- und Spielsystemen sowie Trainingsangeboten im Verein werden ab sofort erfolgreiche Modelle gesammelt und dann den Vereinen als Hilfe zur Selbsthilfe zur Verfügung gestellt.Zudem werden ab November 2014 zwei weitere Projekte auf den Weg gebracht.
„Shuttle Time“ soll flächendeckend in Deutschland verbreitet werden
Möglichst schnell soll das vom Badminton Weltverband (BWF) entwickelte Schulsportprojekt „Shuttle Time“ in Deutschland Einzug in die Lehrerausbildung und somit in den Schulalltag halten. Shuttle Time bietet Lehrern über die BWF-Website qualitativ hochwertige Materialien in deutscher Sprache an. Heinz Kelzenberg, Mitinitiator des BWF-Projekts, hat die Tätigkeit als DBV-Koordinator für Shuttle Time aufgenommen. In Zusammenarbeit mit den BLV-Schulsportreferenten und den für die Lehrerausbildung zuständigen Personen möchte er die Verbreitung des Projekts vorantreiben.
Weitere Information im Shuttle-Time-Bereich bei badminton.de.
Bundesweite Leistungserfassung durch die BAX-Wertungszahl
Beim zweiten Projekt handelt es sich um einen zusätzlichen Service für Wettkampfspieler und Turnierausrichter. Schon seit einigen Jahren ist der Online-Ergebnisdienst für einen Großteil der Badmintongemeinde unverzichtbar geworden. DBV und BLV haben jetzt vereinbart, letzte Lücken in der bundesweiten Erfassung aller Turnier- und Mannschaftsspielergebnisse zeitnah zu schließen. Eine zukünftige Ausweitung des Angebots auf alle in Deutschland stattfindenden Badmintonwettkämpfe, auch außerhalb des Vereins-/Verbandsspielbetriebs, wird geprüft. Sofort verfügbar ist das BAX-Wertungssystem. „BAX“ steht für Badminton-Index, eine jedem Spieler aus allen zur Verfügung stehenden Ergebnissen zugeordnete Wertungszahl, die die individuelle Spielstärke für jede Disziplin wiedergibt. In einer Testphase kann jeder interessierte Wettkampfspieler sehen, wo er z.B. in seinem Verein oder gar in der deutschen Rangliste eingestuft ist, welche Spielstärke seine Partner oder Gegner haben. Das Angebot kann zudem für Turnierausrichter hilfreich sein, um die Teilnehmer einzusortieren und Setzplätze zu vergeben. DBV-Projektleiter für das BAX-Wertungssystem ist Klaus-Michael Becker. Weitere Information zum BAX-Wertungssystem.


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.