Anti-Doping

Der DBV-Verbandstag hat am 7. Juni 2008 in Cuxhaven die Voraussetzung dafür geschaffen, dass der Nationale Anti-Doping Code (NADC) Bestandteil des Satzungs- und Ordnungswerkes der DBV ist.
Er ist im Range einer Ordnung angesiedelt. Die jeweils neueste Fassung der NADA erlangt durch Präsidiumsbeschluss auch für den DBV Gültigkeit.
Ansprechpartner für Anti-Doping-Fragen im DBV ist Verbandsarzt Dr. Norbert Möllers (Pulheim) E-Mail: docmoellers @ netcologne.de.

Zum Satzungwerk des DBV. Der DBV Anti-Doping-Code befindet sich in der Ausgabe 2014/15 auf den Seiten 29 bis 82.

Nada
Die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) mit Sitz in Bonn ist die maßgebliche Instanz für die Dopingbekämpfung in Deutschland. Die Aufgaben der NADA umfassen Dopingkontrollen, Prävention, medizinische und juristische Beratung sowie internationale Zusammenarbeit. Konsequent und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpft die NADA Doping im Spitzensport, was unmittelbar auch Auswirkungen auf den Breiten- und Freizeitsport, vor allem aber auf den Jugendsport hat. Die NADA ist als privatrechtliche Stiftung seit dem 1. Januar 2003 rechtskräftig tätig. Sie hat einen Vorstand, eine hauptamtliche Geschäftsleitung und ein Kuratorium. Das Kuratorium besteht aus Vertretern der Wirtschaft, des Bundesinnenministeriums und des organisierten Sports. Als eine Art Aufsichtsrat berät und überwacht er den Vorstand. Internetauftritt: nada.de.

Nationaler Anti Doping Code
Der Nationale Anti Doping Code (NADC) wird von der Nationalen Anti-Doping Agentur Deutschland (NADA) veröffentlicht und aktualisiert. Er ist die nationale Umsetzung des World Anti-Doping Codes (WADC), der auf einem UNESCO-Übereinkommen basiert. Im NADC ist niedergelegt, was als Doping zu verstehen ist, wie Kontrollen abzulaufen haben und was Verstöße gegen Anti-Doping-Bestimmungen für Konsequenzen haben.
Zum Nationalen Anti Doping Code - Fassung 2009, Version 2.0 (pdf).
Zum Nationalen Anti Doping Code - Fassung 2015.

Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente
Die NADA hat auf ihrer Website sowohl umfangreiche Informationen zu Nahrungsergänzungsmitteln als auch zu Medikamenten veröffentlicht. Dort können Sportlern und Betreuern leicht zugängliche und schnelle Auskünfte über die Dopingrelevanz von Medikamenten nachlesen.
NADA bei Facebook
Auch iIm sozialen Netzwerk facebook ist die NADA mit einer Seite vertreten. 
www.facebook.com/nada.deutschland.
NADA als App
Die offizielle App der NADA für Smartphones ist kostenfrei im App Store herunterzuladen. Sie enthält unter anderem die Medikamenten-Datenbank NADAmed.

NADA informiert über neues Anti-Doping-Gesetz
Welche Änderungen ergeben sich?
(11.3.16) Die Nationale Anti Doping Agentur hat in einem Rundschreiben darauf hingewiesen, dass am 17. Dezember 2015 ein neues Anti-Doping-Gesetz in Kraft getreten ist.
Zu den möglichen Auswirkungen hat sie zwei "Fact Sheets" erstellt, die zum einen über den Inhalt des "Gesetzes zur Bekämpfung von Doping im Sport" informieren und zum anderen auf mögliche Änderungen, die sich für Verbände ergeben können, hinweisen.
Hier sind die entsprechenden Informationen abzurufen:
nada-Bericht zum Inkrafttreten des Anti-Doping-Gesetzes vom 4.1.2016.
Das "Gesetz zur Bekämpfung von Doping im Sport" im Bundesgesetzblatt am 17.12.2015.
Informationen der NADA zum Anti-Doping-Gesetz vom 3.3.2016 (pdf).
Änderungen durch Anti-Doping-Gesetz - NADA-Info vom 3.3.2016 (pdf).

NADA-Rundschreiben zu Nahrungsergänzungsmitteln
Erneut Warnung vor versteckten Dopingsubstanzen
(20.4.15) In einer Rundmail an die Spitzenverbände teilt die NADA mit, dass erneut Nahrungsergänzungsmittel gefunden worden seien, die gesundheitsgefährdende Dopingsubstanzen enthalten. Forscher der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) stellten kürzlich fest, dass in mehr als der Hälfte der untersuchten Nahrungsergänzungsmittel mit dem deklarierten Inhaltsstoff Acacia rigidula aktuell auch das Amphetamin-Isomer Beta-Methylphenylethylamin nachgewiesen werden konnte. Der Verzehr solcher Nahrungsergänzungsmittel kann zu einem unabsichtlichen positiven Dopingbefund führen. Die NADA bitte die Verbände, ihre Athleten auf die Gefahren hinzuweisen.
Vor der Nutzung von Nahrungsergänzungsmitteln sollte überprüft werden, ob das betreffende Produkt von einer unabhängigen Institution auf das Vorhandensein von verbotenen Substanzen getestet wurde oder der Hersteller eine Selbstauskunft zur Produktreinheit vorgelegt hat. Eine Hilfe hierzu bietet die Kölner Liste: "Wer Produkte von der Kölner Liste® zu sich nimmt, reduziert das Risiko, in eine Dopingfalle zu tappen."
Hier gibt es bei nada.de weitere Informationen zu dem Sachverhalt.

DBV-Geschäftsstelle informiert seine Landesverbände und Funktionäre über die ab dem 1. Januar 2015 geltenden Änderungen
DBV setzt neuen Anti-Doping-Code in Kraft
(27.12.14) Das DBV-Präsidium hat per 22. Dezember 2014 den zwischen DBV und NADA abgestimmten »DBV Anti-Doping-Code 2015« sowie dessen Umsetzung im Zuständigkeitsbereich des DBV ab dem 1. Januar 2015 beschlossen. Diese Fassung ersetzt den bis dahin geltenden »DBV Anti-Doping-Code 2009«. Darüber informierte DBV-Geschäftsführer Detlef Poste in einem Rundschreiben die Landesverbände und Funktionäre. Er schreibt dazu u.a.:

Grundlage des o.g. Beschlusses ist das Inkrafttreten des neuen Nationalen Anti-Doping-Codes 2015 (NADC), der den Vorgaben und Regularien des Welt Anti-Doping-Codes 2015 entspricht. Die wesentlichen Änderungen gegenüber dem bisherigen Anti-Doping-Code entnehmen Sie bitte der [Änderungszusammenstellung der NADA]. Zudem hat das DBV-Präsidiums am 7.11.2014 beschlossen, sowohl die Durchführung der Wettkampfkontrollen, als auch das Ergebnismanagement sowie die Einleitung der erstinstanzlichen Disziplinarverfahren vor dem Deutschen Sportschiedsgericht (DIS) ab dem 1.1.2015 auf die NADA zu übertragen; bislang war der DBV dafür zuständig.
Weitere Informationen zum neuen NADC 2015 finden Sie auf der Website der NADA unter http://www.nada.de/de/recht/anti-doping-regelwerke/nada-code-2015/#.VJmAmMCcA, zum Thema Meldepflichten unter http://www.nada.de/de/doping-kontroll-system/trainingskontrollen/meldepflichten/#.VJmCpV4AKw. Die aktuellen Regelwerke, inklusive der Standards 2015 finden Sie unter http://www.nada.de/de/service-infos/downloads/regelwerke/#.VJmEYF4AKw.

Hier ist der DBV Anti-Doping-Code 2015 abzurufen,
hier die von der NADA zusammengestellten Änderungen für 2015 (beides pdf-Dateien).

Tatbeteiligung wird nun auch ein Verstoß
NADA hat Video zu den ab 2015 geltenden Neuerungen ins Netz gestellt

(23.10.14) Die Welt Anti Doping Agentur WADA hat den Anti Doping Code grundlegend überarbeitet. Die Nationale Anti Doping Agentur NADA hat dazu ein Video produziert und auf seinem YouTube-Kanal ins Netz gestellt. Darin werden die ab 1. Januar 2015 geltenden teils gravierenden Neuerungen ("gerechter, flexibler, schärfer, schlanker") erläutert. Dauer: 3:48 Minuten.

Zum Video NADA-Code 2015 bei YouTube.
Zu weiteren Informationen zum Code 2015.

NADA-Präventionskonzept "Gemeinsam gegen Doping"
Das Konzept wurde im Dezember 2012 in Frankfurt vorgestellt. Auf der zentralen Präventions-Internetseite

www.gemeinsam-gegen-doping.de

werden gebündelt alle vorher verstreut veröffentlichten Aktivitäten der NADA gegen Doping zusammengeführt. Die Internetseite bietet eine zielgruppenspezifische und komprimierte Informationsmöglichkeit. Im Zentrum des Angebots sollen natürlich die Athleten stehen, aber auch Anti-Doping-Beauftragte sowie Trainer, Eltern, Lehrer und Betreuer erhalten wichtige Informationen über den Kampf gegen Doping.

Trainer-Plattform
Integriert in die Plattform ist auch ein Bereich für Trainer. Dort sind das Basiswissen über die Anti-Doping-Regelwerke und das Dopingkontrollsystem sowie medizinische und rechtliche Grundlagen zusammenfasst.

NADA-Logo bis 2013.

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.