Qualifikationsturniere
für die Endrunden Thomas-/Uber Cup 2016

          

Die Teilnehmerfelder für die Endrunden im Thomas Cup und Uber Cup, zu denen jeweils 16 Länder zugelassen sind, ergeben sich wie folgt:
1 Platz Titelverteidiger, 1 Platz Gastgeber;
Je 4 Plätze für Semifinalisten der Asien- und Europameisterschaft;
Je ein Platz für die Gewinner der Afrika-, Panamerica und Ozeanienmeisterschaft.
Die weiteren drei Plätze ergeben sich aus den Weltranglisten. Herangezogen werden die besten drei Einzel und die besten zwei Doppel. Werden mehrere Qualifikationsplätze von einem Land belegt (z.B. China), dürfen Nächstplatzierte aus dem gleiche Kontinent nachrücken. (T/U-Cup-Regulations Punkt 4).

Zur Hauptseite Thomas-/Uber Cup 2016.

Thomas Cup 2016

Uber Cup 2016

Titelverteidiger

Japan

China

Ausrichter

China

China

Asien

4 = Indonesien, Japan,
Indien, Südkorea

 4 = China, Japan,
Thailand, Südkorea

Europa

4 = Dänemark, Frankreich, Deutschland, England

 4 = Dänemark, Bulgarien, Spanien, Deutschland

Afrika

1 = Südafrika

 1 = Mauritius

Ozeanien

1 = Neuseeland

 1 = Australien

Panamerica

1 = Mexiko

 1 = USA

Weltrangliste

3

 3

Nachrücker*

 2

*If the trophy holder and/or Host Member Association also take part and occupy a qualifying position in its respective Continental stage, the next one or two highest ranked teams (excluding above) from the World rankings in the same continent would also qualify.


.

Asien: Badminton Asia Team Championships 2016
Vom 15. bis 21. Februar 2016 in Hyderabad (Indien), GMC Balayogi Indoor Stadium, Gachibowli. Referee: Liu Qian (CHN).

Zur Ausschreibung bei badmintonasia.org. Zur Turnierseite. Zu den Ergebnissen. Berichte und Videos bei badmintonasia.org.

Zur Ergebnisübersicht bei tournamentsoftware.

           

Herren: Indonesischer Endspielsieg gegen Thomas-Cup-Titelverteidiger Japan mit überraschender Aufstellung

              

Gruppenspiele: (Mo-Do)
Gruppe A: 1. Indien 2:0, 2. China 1:1, 3. Singapore 0:2;
Gruppe B: 1. Japan 3:0, 2. Malaysia 2:1, 3. Sri Lanka 1:2, 4. Nepal 0:3;
Gruppe C: 1. Indonesien 3:0, 2. Chinese-Taipei 2:1, 3. Thailand 1:2, 4. Malediven 0:3;
Gruppe D: 1. Südkorea 2:0, 2. Hongkong 1:1, 3. Philippinen 0:2.
   
Endrunde:

Viertelfinals

Halbfinals

Endspiel

Südkorea 

 

 

 

KOR 3:0

 

China 

 

 

 

 

JPN 3:0 

Japan

 

 

 

JPN 3:0 

 

Chinese Taipei

 

 

 

 

Indonesien 3:2

Malaysia

 

 

 

IND 3:2

 

Indien

 

 

 

 

INA 3:1

Hongkong

 

 

 

INA 3:0

 

Indonesien

 

 

Halbfinalspiele:

Japan - Südkorea 3:0
1.E: Kento Momota - SON Wan Ho 21:14 21:16
1.D: Hiroyuki Endo & Kenichi Hayakawa - KIM Gi Jung & KIM Sa Rang 19:21 21:17 21:16
2.E: Sho Sasaki - LEE Dong Keun 20:22 21:14 21:16
2.D: Takeshi Kamura & Keigo Sonoda - KO Sung Hyun & SHIN Baek Cheol und
3.E: Kenta Nishimoto - JEON Hyeok Jin nicht mehr gespielt
.
Indonesien - Indien 3:1
1.E: Tommy Sugiarto -+ Srikanth K. 14:21 25:23 9:21
1.D: Mohammad Ahsan & Hendra Setiawan - Manu Attri & Sumeeth Reddy B. 21:11 21:10
2.E: Ginting Anthony - Ajay Jayaram 21:15 22:20
2.D: Angga Pratama & Ricky Karanda SUWARDI - Pranaav Jerry Chopra & Akshay Dewalkar 21:13 18:21 21:15
3.E: Christie Jonatan - Prannoy H. S. nicht mehr gespielt.

Endspiel:

Indonesien - Japan 3:2
1.E: Ihsan Maulana MUSTOFA -+ Kento Momota 17:21 7:21
1.D: Angga Pratama & Ricky Karanda SUWARDI - Hiroyuki Endo & Kenichi Hayakawa 22:20 14:21 17:21
2.E: Ginting Anthony - Sho Sasaki 21:7 21:16
2.D: Berry Angriawan & Ryan Agung Saputra -+ Takeshi Kamura & Keigo Sonoda 16:21 15:21
3.E: Christie Jonatan - Kenta Nishimoto 14:21 21:19 21:13. 

Damen: Japanerinnen konnten die Chinesinnen in Bedrängnis bringen, sie aber nicht besiegen

              

Gruppenspiele: (Mo-Do)
Gruppe A: 1. China 2:0, 2. Malaysia 1:1, 3. Hongkong 0:2;
Gruppe B: 1. Thailand 2:0, 2. Chinese-Taipei 1:1, 3. Sri Lanka 0:2;
Gruppe C: 1. Südkorea 2:0, 2. Indonesien 1:1, 3. Malediven 0:2;
Gruppe D: 1. Japan 2:0, 2. Indien 1:1, 3. Singapore 0:2.
    
Endrunde:

Viertelfinals

Halbfinals

Endspiel

China 

 

 

 

CHN 3:0

 

Indonesien 

 

 

 

 

CHN 3:0 

Südkorea

 

 

 

KOR 3:0 

 

Indien

 

 

 

 

China 3:2

Malaysia

 

 

 

THA 3:0

 

Thailand

 

 

 

 

JPN 3:0

Chinese-Taipei

 

 

 

JPN 3:1

 

Japan

 

 

Halbfinalspiele:

China - Südkorea 3:0
1.E: WANG Shixian - SUNG Ji Hyun 21:13 21:12
1.D: LUO Ying & TIAN Qing - JUNG Kyung Eun & SHIN Seung Chan 21:7 16:21 21:14
2.E: SUN Yu - BAE Yeon Ju 21:18 21:13
2.D: LUO Yu & TANG Yuanting - CHANG Ye Na & LEE So Hee und 
3.E: HE Bingjiao - KIM Hyo Min nicht mehr gespielt
.
Japan - Thailand 3:0
1..E: Nozomi Okuhara -Busanan Ongbumrungphan 21:14 17:21 21:14
1.D: Misaki Matsutomo & Ayaka Takahashi - Puttita Supajirakul & Sapsiree Taerattanachai 16:21 21:13 21:18
2.E:  Sayaka Sato - Porntip Buranaprasertsuk 21:19 21:16
2.D: Naoko Fukuman & Kurumi Yonao - Jongkolphan Kititharakul & Rawinda Prajongjai und
3.E: Yui Hashimoto - Pornpawee Chochuwong nicht mehr gespielt
.

Endspiel:

China - Japan 3:2
1.E: WANG Shixian -+ Nozomi Okuhara 21:17 16:21 15:21 
1.D: LUO Ying & TIAN Qing -+ Misaki Matsutomo & Ayaka Takahashi 12:21 16:21
2.E: SUN Yu - Sayaka Sato 22:20 21:19
2.D: LUO Yu & TANG Yuanting - Naoko Fukuman & Kurumi Yonao 21:11 21:10
3.E: HE Bingjiao - Yui Hashimoto 21:18 21:12. 

Zwei bemerkenswerte Ereignisse: Okuhara, die im Dezember das Superseries-Finalturnier gewann, steigert sich noch weiter. Zum erstenmal in ihrer Karriere konnte sie nach 76 Minuten Wang Shixian besiegen und Japan unverhofft in Führung bringen. Den entscheidenden Punkt holte dann die erst 19-jährige Asiatische Jugendmeisterin He Bingjiao, die die an Platz 26 der Weltrangliste stehende Hasimoto (25) vom Feld fegte. Erneut scheint da eine Blume aus den unerschöpflichen chinesischen Teichen heranzureifen.


  

Europa: Die europäische Qualifikation...
findet vom 16. bis 21. Februar 2016 im Rahmen der Europameisterschaften der Damenteams und Herrenteams in Kazan (Russland) statt.

Bei den Damenmannschaften qualifizierten sich für die Uber-Cup-Endrunde: 1./2. Dänemark, Bulgarien, 3. Deutschland und Spanien. 
Für den Thomas Cup qualifizierten sich: 1./2. Dänemark, Frankreich, 3. Deutschland und England.

    

    


Amerika: Pan Am Team Continental Championships 2016

Vom 17. bis 20. Februar in Guadalajara (Mexico), Badmintonhall in CODE 2. Referee: Yves Cote (CAN).
Zu den Ergebnissen. Zur Website von Badminton PanAm. Dort zur Veranstaltungsseite.

         

Uber Cup: USA setzte sich gegen Kanada durch 

  

Vier Teilnehmer spielten in einer Gruppe (Mi-Fr)
Endstand: 1. USA 3:0, 2. Kanada 2:1, 3. Mexiko 1:2, 4. Guatemala 0:3.
Die an eins und zwei in der Gruppe Platzierten bestritten dann das Endspiel.
 

Endspiel Sa 20.2.: USA - Kanada 3:2
1.E: Iris Wang - Kyleigh O'Donoghue 21:13 21:4
2.E: Crystal Pan -+ Qinzi Ouyang 12:21 13:21
3.E: Kerry Xu - Josephine Wu 21:5 21:15
1.D: Crystal Pan & Iris Wang -+ Phyllis Chan & Qinzi Ouyang 14:21 21:17 15:21
2.D: Annie Xu & Kerry Xu - Michelle Tong & Josephine Wu 21:19 23:21.

Zu den Ergebnissen bei tournamentsoftware.

     

Thomas Cup: Mexiko schaffte die Überraschung   

   

Vier Teilnehmer spielten in einer Gruppe (Mi-Fr)
1. Mexiko 3:0, 2. Kanada 2:1, 3. Guatemala 1:2, 4. USA 0:3.
Die an eins und zwei in der Gruppe Platzierten bestritten dann das Endspiel

Endspiel Sa 20:2. Mexiko - Kanada 3:0
1.E: Lino Muñoz - Martin Guiffre 21:17 21:7
2.E: Job Castillo - Luke Couture 21:11 21:16
3.E: Ramon Garrido - Jason Ho-Shue 21:16 10:21 21:13
1.D: Job Castillo & Lino Muñoz - Phil Gaumond & Max Marin und  
2.D: Ramon Garrido & Andres Lopez - Phil Charron & Jason Ho-Shue nicht mehr gespielt.

Zu den Ergebnissen bei tournamentsoftware.
   

 


Ozeanien: The Oceania Men's and Women's Team Championships 2016
Fr 19. bis Sa 20. Februar in Auckland (Neuseeland), Forrest Hill, Bond Crescent.

Zu den Ergebnissen. Zum Ausrichter Badminton Oceania.

  

Wie so oft: Einmal Neuseeland - einmal Australien

        

Thomas Cup

(Nur) Gruppenspiele - jeder gegen jeden: 
1. Neuseeland 3:0, 2. Australien 2:1, 3. Tahiti 1:2, 4. Neukaledonien 0:3.

Neuseeland - Australien 4:1
1.E: Dylan Soedjasa - Michael Fariman 21:12 21:19
2.E: James Eunson - Anthony Joe 18:21 21:8 21:19
3.E: Michael Fowke - Wesley Caulkett 21:13 16:21 22:20
1.D: James Eunson & Niccolo Tagle -+ Matthew Chau & Sawan Serasinghe 10:21 15:21
2.D: Kevin James Dennerly-Minturn & Oliver Leydon-Davis - Wesley Caulkett & Robin Middleton 21:11 21:16.

Zu den Ergebnissen.

  

Uber Cup

(Nur) Gruppenspiele - jeder gegen jeden: 
1. Australien 4:0, 2. Neuseeland 3:1, 3. Neukaledonien 2:2, 4. Tahiti 1:3, 5. Guam 0:4.

Australien - Neuseeland 4:1
1.E: Hsuan-Yu Wendy Chen - Vicki Copeland 21:11 21:10
2.E: Joy Lai - Deborah Yin 21:8 21:9
3.E: Jennifer Tam -+ Michelle Chan Ky 13:21 19:21
1.D: Leanne Choo & Joy Lai - Vicki Copeland & Susannah Leydon-Davis 21:9 21:12
2.D: Hsuan-Yu Wendy Chen & Gronya Somerville - Michelle Chan Ky & Danielle Tahuri 21:12 21:15.

Zu den Ergebnissen.
 

  

 


Afrika: Africa Continental Team Championships 2016

Vom 16. bis 19. Februar in in Rose Hill (Mauritius), National Badminton Centre, Duncan Taylor Street.
Zu den Ergebnissen bei tornamentsoftware. Zur Website der Badminton Confederation Africa. 
         

    

Uber Cup: Mauritius machte mit drei Einzelsiegen den Kontinentalsieg gegen Ägyten schnell klar  

  

Gruppe A: 1. Ägypten 2:0, 2. Uganda 1:1, 3. Reunion 0:2.
Gruppe B: 1. Mauritius 2:0, 2. Ghana 1:1, 3. Zimbabwe 0:2.
Halbfinals (Do): Ägypten - Ghana 3:0 und Mauritius - Uganda 3:0
Endspiel: (Fr)

Mauritius - Ägypten 3:0
1.E: Kate FOO KUNE - Hadia Hosny 21:10 21:17
2.E: Nicki Cham-Lam - Menna Eitanany 21:10 21:16
3.E: Yeldy Louison - Doha Hany 21:14 21:11
1.D: Kate Foo Kune & Yeldy Louison - Nadine Ashraf & Menna Eltanany und
2.D: Shama Aboobakar & Nicki Chan-Lam - Doha Hany & Hadia Hosny nicht mehr gespielt.

Mit diesem Titel schrieb das Frauenteam für Mauritius Sportgeschichte.

Lesen Sie dazu im Le Maurician.com: La sélection féminine entre dans l'histoire.

     

Thomas Cup: Südafrika vor Gastgeber Mauritius  

   

Gruppe A: 1. Südafrika 3:0, 2. Mauritius 2:1, 3. Reunion 1:2, 4. Zimbabwe 0:3.
Gruppe B: 1. Algerien 2:0, 2. Ghana 1:1, 3. Uganda 0:2.
Halbfinals (Do): Südafrika - Ghana 3:1 und Mauritius - Algerien 3:0
Endspiel: (Fr)

Südafrika - Mauritius 3:1
1.E.E: Jacob Maliekal - Julien Paul 21:15 21:14
2.E: Prakash Vijayanath - Aatish Lubah 21:19 21:17
3.E: Cameron Coetzer -+ Christopher Paul 19:21 21:15 19:21
1.D: Wilhem Viljoen & Andries Malan - Julien Paul & Aatish Lubah 21:12 21:14
2.D: Cameron Coetzer & Jacob Maliekal - Denneshsing Baboolall & Christopher Paul nicht mehr gespielt.

.
   

 



Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.