2. Bundesliga Süd Saison 2016/2017 - Tabelle

   

Der Modus
Punkterunde mit Hin- und Rückspiel.
Termine: 14 Spieltage zwischen dem 25. September 2016 und dem 26. März 2017.
Aufstieg in die 1. Liga
Der Meister spielt mit dem Meister der 2. BL Nord und dem Neunten der 1. BL eine Dreier-Aufstiegsrunde. Darin spielt jeder gegen jeden. Zwei Teams steigen auf.
Vorgesehener Termin: 8./9. April 2017 in Goldbach.
Ist ein Zweitligameister nicht aufstiegsberechtigt oder -willig, geht das Recht an den Zweit- und ggfs. Drittplatzierten über. Will oder kann aus einer Zweitligastaffel niemand dieser drei aufsteigen, darf der Zweit- oder Drittplatzierte der anderen Staffel an der Aufstiegsrunde teilnehmen. (BLO §1 (3).) 
Abstieg
Der Achte kann seinen Zweitligaplatz über eine Relegationsrunde erhalten (s.u.).
Auffüllung für 2017/18
Da die 2. BL Süd ab der Saison 2017/18 mit zehn Mannschaften spielt, wird mit drei Mannschaften aufgefüllt (BLO Anlage II). Dazu haben die Gruppen Mitte und SüdOst folgende Regelungen getroffen:
1. Aufsteiger sind die beiden ersten aufstiegsberechtigten und aufstiegswilligen Mannschaften aus Gruppe Mitte und Gruppe Südost. In der Regel ist das der Meister der RL Mitte und der Sieger des Entscheidungsspiels der beiden Regionalligen SüdOst.
2. Der dritte Aufsteiger wird in einer Relegationsrunde am 6. oder 7. Mai ermittelt. Daran nehmen teil: Der Achte der 2. Bundesliga und zwei weitere Vertreter der Gruppen Mitte und Südost. In der Regel wären das der Vizemeister der RL Mitte und der Verlierer des Entscheidungsspiels im Südosten.
(Detaillierte Regelungen siehe unten.)

       

 

Tabelle nach dem 10. Spieltag 

          

Tabelle Saison 2016/2017
(in Klammern: Platzierungen 2015/16) 

Pkt.

Sp.

1.

SV Fun-Ball Dortelweil (3.)

28

62:8

2.

1. BC S.brücken-Bischmisheim II (Meister)

18

42:28

3.

SG Anspach (Absteiger)

14

37:33

+11

4.

SG Schorndorf (6.)

14

37:33

+1

5.

TSV Neubiberg/Ottobrunn (5.)

13

35:35

6.

TV Dillingen (7.)

9

26:44

7.

VfB Friedrichshafen (Aufsteiger SO)

7

22:48

8.

TuS Wiebelskirchen (Aufsteiger M)

4

19:51

       

 

Tabelle nach dem 8. Spieltag 

          

Tabelle Saison 2016/2017
(in Klammern: Endstand 2015/16) 

Pkt.

Sp.

1.

SV Fun-Ball Dortelweil (3.)

23

51:5

2.

1. BC S.brücken-Bischmisheim II (Meister)

14

33:23

3.

SG Anspach (Absteiger)

12

31:25

114:96

4.

SG Schorndorf (6.)

12

31:25

110:104

5.

TSV Neubiberg/Ottobrunn (5.)

11

28:28

6.

TV Dillingen (7.)

6

18:38

7.

VfB Friedrichshafen (Aufsteiger SO)

5

17:39

8.

TuS Wiebelskirchen (Aufsteiger M)

4

15:41

       

 

Tabelle nach dem 7. Spieltag (Abschluss Hinrunde) 

          

Tabelle Saison 2016/2017
(in Klammern: Endstand 2015/16) 

Pkt.

Sp.

1.

SV Fun-Ball Dortelweil (3.)

21

46:3

2.

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II (Meister)

12

29:20

105:81

3.

SG Anspach (Absteiger)

12

29:20

102:79

4.

SG Schorndorf (6.)

11

28:21

5.

TSV Neubiberg/Ottobrunn (5.)

8

22:27

6.

TV Dillingen (7.)

6

17:32

7.

VfB Friedrichshafen (Aufsteiger SO)

3

13:36

8.

TuS Wiebelskirchen (Aufsteiger M)

3

12:37

      

 

Tabelle nach dem 5. Spieltag 

          

Tabelle Saison 2016/2017
(in Klammern: Endstand 2015/16) 

Pkt.

Sp.

1.

SV Fun-Ball Dortelweil (3.)

15

33:2

2.

SG Schorndorf (6.)

11

25:10

3.

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II (Meister)

7

18:17

70:63

4.

SG Anspach (Absteiger)

7

18:17

66:63

5.

TSV Neubiberg/Ottobrunn (5.)

5

14:21

6.

TV Dillingen (7.)

4

12:23

7.

VfB Friedrichshafen (Aufsteiger SO)

3

12:23

8.

TuS Wiebelskirchen (Aufsteiger M)

2

8:27

      

 

Tabelle nach dem 3. Spieltag 

          

Tabelle Saison 2016/2017
(in Klammern: Endstand 2015/16) 

Pkt.

Sp.

1.

SV Fun-Ball Dortelweil (3.)

9

20:1

2.

SG Schorndorf (6.)

8

17:4

3.

SG Anspach (Absteiger)

4

11:10

4.

TSV Neubiberg/Ottobrunn (5.)

3

9:12

40:40

5.

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II (Meister)

3

9:12

33:41

6.

TV Dillingen (7.)

3

9:12

38:47

7.

VfB Friedrichshafen (Aufsteiger SO)

2

7:14

8.

TuS Wiebelskirchen (Aufsteiger M)

0

2:19

         

 

Tabelle nach dem 1. Spieltag 

          

Tabelle Saison 2016/2017
(in Klammern: Endstand 2015/16) 

Pkt.

Sp.

1.

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II (Meister)

3

7:0

2.

SG Schorndorf (6.)

3

6:1

18:5

3.

SV Fun-Ball Dortelweil (3.)

3

6:1

18:7

4.

TV Dillingen (7.)

2

4:3

5.

TSV Neubiberg/Ottobrunn (5.)

1

3:4

6.

SG Anspach (Absteiger)

0

1:6

7:18

7.

VfB Friedrichshafen (Aufsteiger SO)

0

1:6

5:18

8.

TuS Wiebelskirchen (Aufsteiger M)

0:0

0:7

         

 

Vor dem 1. Spieltag 

          

Tabelle Saison 2016/2017
(in Klammern: Endstand 2015/16) 

Pkt.

Sp.

1.

SG Anspach (Absteiger)

0:0

0:0

2.

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II (Meister)

0:0

0:0

3.

SV Fun-Ball Dortelweil (3.)

0:0

0:0

4.

TSV Neubiberg/Ottobrunn (5.)

0:0

0:0

5.

SG Schorndorf (6.)

0:0

0:0

6.

TV Dillingen (7.)

0:0

0:0

7.

TuS Wiebelskirchen (Aufsteiger M)

0:0

0:0

8.

VfB Friedrichshafen (Aufsteiger SO)

0:0

0:0

Regelungen zum Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd zum Ende der Saison 2016/17

Andreas Schuch, Sportwart Gruppe SüdOst, und Jörg Heiskel, Sportwart Gruppe Mitte, teilen mit:
Zwischen der Gruppe Mitte und der Gruppe SüdOst wurden die folgenden Regelungen zum Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd am Ende der Saison 2016/2017 abgestimmt:

1. Direkter Aufstieg
Es finden die bisherigen Regelungen Anwendung, d.h.,

        • aus der Regionalliga Mitte steigt die höchstplatzierte aufstiegsberechtigte Mannschaft der Abschlusstabelle auf,
        • aus den Regionalligen SüdOst steigt der Sieger der Aufstiegsspiele auf, an welchen die bestplatzierten
           aufstiegsberechtigten Mannschaften der jeweiligen Abschlusstabellen teilnahmeberechtigt sind.

Sind die entsprechenden Mannschaften nicht aufstiegswillig, geht das Aufstiegsrecht an die jeweils nächstplatzierte aufstiegsberechtigte Mannschaft über. In der Gruppe Mitte können Mannschaften bis inklusive Tabellenrang 6 der Abschlusstabelle berücksichtigt werden. In der Gruppe SüdOst ist die Möglichkeit, dass die Teilnehmer der Aufstiegsspiele (beide) nicht aufstiegswillig sind, derzeit nicht geregelt.

Besonderheit: Die höchstplatzierte aufstiegsberechtigte Mannschaft kann ggf. - je nach Tabellenkonstellation - erst nach Abschluss der Aufstiegsrunde in die 1. Bundesliga am 8./9. April 2017 festgestellt werden (z.B. SV Fun-Ball Dortelweil 1/2, TSV Neuhausen-Nymphenburg 1/2). Entsprechend könnten bei ungünstiger Konstellation auch die Aufstiegsspiele der Regionalliga SüdOst erst nach dem 9. April 2017 angesetzt werden.

2. Nachrücker-Regelung zum Auffüllen der 2. Bundesliga Süd auf zehn Mannschaften
Abhängig von der Aufstiegsrunde in die 1. Bundesliga am 8./9. April 2017 können über die direkten Aufsteiger hinaus 0-2 freie Plätze in der 2. Bundesliga Süd zur Verfügung stehen, welche durch Mannschaften der Gruppen Mitte und SüdOst aufgefüllt werden müssten. Für die Ermittlung dieser Nachrücker sollen folgende Mannschaften berücksichtigt werden :

        • Letztplatzierter (8.) der Abschlusstabelle der 2. Bundesliga Süd,
        • höchstplatzierte aufstiegsberechtigte Mannschaft der Regionalliga Mitte nach Abzug des direkten Aufsteigers
           (zweitplatzierte aufstiegsberechtigte Mannschaft),
        • Verlierer der Aufstiegsspiele der Regionalliga SüdOst, an welchen die bestplatzierten aufstiegsberechtigten
           Mannschaften der jeweiligen Abschlusstabellen teilnahmeberechtigt sind.

Sind die entsprechenden Mannschaften der Regionalligen nicht aufstiegswillig, geht das Aufstiegsrecht an die jeweils nächstplatzierte aufstiegsberechtigte Mannschaft über. In der Gruppe Mitte können Mannschaften bis inkl. Tabellenrang 6 der Abschlusstabelle berücksichtigt werden. In der Gruppe SüdOst ist die Möglichkeit, dass die Teilnehmer der Aufstiegsspiele (beide) nicht aufstiegswillig sind, derzeit nicht geregelt. Hier besteht ggf. die Möglichkeit, den Teilnehmer an einer "Nachrücker-Relegation" durch ein weiteres Relegationsspiel der Nächstberechtigten aus den zwei Regionalliga-Staffeln zu ermitteln.

Besonderheit: Die Notwendigkeit des Auffüllens der 2. Bundesliga Süd steht erst nach Abschluss der Aufstiegsrunde in die 1. Bundesliga am 8./9. April 2017 fest. Die Teilnehmer stehen weiterhin erst nach Abschluss der Aufstiegsspiele der Regionalliga SüdOst fest, welche bei ungünstiger Konstellation erst nach dem 9. April 2017 angesetzt werden könnten.

Aufgrund der terminlichen Unwägbarkeiten ist eine Austragung einer "Nachrücker-Relegation" unter Berücksichtigung kollidierender Termine (15./16.04. Ostern, 22./23.04. DM U22, 29./30.04. DMM U19) erst im Mai 2017 möglich. Aufgrund dieser terminlich sehr späten Situation können entsprechende Begegnungen nicht mehr sinnvoll in Hin- und Rückspiel an mehreren Wochenenden ausgetragen werden. Deshalb ist in gemeinsamer Abstimmung der Gruppen Mitte und SüdOst folgende "Nachrücker-Relegation" vorgesehen:

        • Austragung am 6. Mai 2017 (vorrangig) oder am 7. Mai 2017 (nachrangig) in einer Dreier-Relegation;
        • Austragungsort beim Letztplatzierten (8.) der Abschlusstabelle der 2. Bundesliga Süd;
        • Austragungsmodus gemäß SpO der Regionalligen, d.h., 8 Spiele je Begegnung, Zählweise gemäß offiziellen
           Badminton-Spielregeln (2 Gewinnsätze bis 21, Verlängerung 30);
        • Spielansetzungen: 1. gruppengleiche Mannschaften, 2. Sieger/Verlierer aus 1. vs. verbleibende Mannschaft, 3.
           Verlierer/Sieger aus 1. vs. verbleibende Mannschaft, die Auswahl Sieger/Verlierer in 2. richtet sich nach der Zahl
           der aufzufüllenden Plätze in der 2. Bundesliga Süd;
        • Spielbeginn: 1. ab 09:00-10:00 Uhr, gefolgt von 2., gefolgt von 3., Ansetzungen ca. +3:30 h, detaillierte Planung 
           nach Feststellung von Teilnehmern, ausrichtendem Verein und Austragungstermin;
        • Spielbälle trägt je Begegnung eine Mannschaft, so dass alle Mannschaften gleich belastet werden;
        • es werden 4 Schiedsrichter des ausrichtenden BLV für alle Begegnungen des Austragungstermins eingesetzt,
           Kostenerstattung voraussichtlich pauschal 40,- EUR und 0,30 EUR je km;
        • Kosten für Spielort und Schiedsrichter trägt der ausrichtende Verein, die Teilnehmer entrichten eine pauschale
           Meldegebühr in Höhe von voraussichtlich ca. 140-150 EUR (wird noch festgelegt);
        • Der ausrichtende Verein stellt Spielberichtsbögen und Schiedsrichterzettel, idealerweise über Notebook/Drucker;
        • Es ist wenigstens ein Gruppenvertreter anwesend, der/die als "Turnierleiter" fungieren, je einer der
           Schiedsrichter könnte ggf. je Begegnung als Referee eingesetzt werden.

Für den Fall, dass sich keine drei Mannschaften für die Teilnahme an einer "Nachrücker-Relegation" finden, soll die Begegnung der verbleibenden Teilnehmer in Hin- und Rückspiel am 6./7. Mai 2017 nach den üblichen Regelungen der Regionalliga ausgetragen werden. Die Wahl des Heimrechttermins obliegt dem Letztplatzierten (8.) der Abschlusstabelle der 2. Bundesliga Süd bzw. für den Fall dessen Nichtteilnahme einer ausgelosten Mannschaft der beiden Regionalligisten.
Stehen genügend freie Plätze in der 2. Bundesliga Süd zur Verfügung, entfällt die Austragung.
Können die freien Plätze in der 2. Bundesliga Süd durch direkten Aufstieg und Nachrücker-Regelung nicht vollständig belegt werden, weil sich aus einer Gruppe nicht genügend aufstiegswillige aufstiegsberechtigte Mannschaften finden, können diese freien Plätze durch weitere aufstiegswillige aufstiegsberechtigte Mannschaften der anderen Gruppe in der Rangfolge der Berechtigung eingenommen werden.
Kann auch hierüber keine vollständige Aufstockung der 2. Bundesliga Süd erfolgen, muss die Folgesaison der 2. Bundesliga Süd mit weniger als 10 Mannschaften ausgetragen werden.
Da der Meldetermin 15. April 2017 zur Teilnahme an den Bundesligen eingehalten werden soll, müssen die möglichen Teilnehmer an den Aufstiegsspielen der Regionalliga SüdOst und an einer "Nachrücker-Relegation" bereits im Vorfeld der Austragung ihre Teilnahmemeldung für die Bundesligen - vorbehaltlich der Qualifikation - fristgerecht beim BL-SpL sowie den GrSpW angeben.


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.