Max Weißkirchen und Marc Zwiebler @Jacek Knitter

Bundesliga

1. BL: Beuel holt drei Punkte

Die erste Mannschaft des 1. BC Beuel hat das Wochenende der Spitzenspiele in der 1. Bundesliga mit drei zusätzlichen Punkten für die Tabelle beendet. Nachdem die Gelb-Schwarzen am Samstagabend gegen den Tabellenführer 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim knapp mit 3:4 verloren, gewannen sie am Sonntag 5:2 beim deutschen Meister in Refrath.

Von Andreas Kruse | Pressemeldung

 

Auf Augenhöhe begegneten sich die Erste und der 1. BC Bischmisheim am Samstagabend. Letztlich waren es nur Kleinigkeiten, die den Ausschlag zu Gunsten der Saarländer gaben. Lisa Kaminski und Lauren Smith verloren zu Beginn das Damendoppel in vier Sätzen gegen Olga Konon und Isabel Herttrich 11:7, 7:11, 7:11, 7:11. Doch Marc Zwiebler und Max Weißkirchen glichen mit ihrem 9:11, 11:7, 7:11, 11:7, 13:11-Erfolg im 2. Herrendoppel gegen Michael Fuchs und Ruben Jille nur wenige Augenblicke später zum 1:1 Zwischenstand aus. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt hielt es so manch einen in der voll besetzten Erwin-Kranz-Halle nicht mehr auf den Stühlen.

Deutlicher fiel die Niederlage von Akshay Dewalkar und Peter Briggs im 1. Herrendoppel gegen Peter Käsbauer und Marvin Seidel mit 10:12, 7:11, 5:11 aus. Doch auch hier fand Luise Heim mit ihrem glatten 11:4, 11:8, 11:8-Sieg im Dameneinzel gegen Natalia Perminova die passende Antwort. Zwischenstand 2:2.

Max Weißkirchen brachte in der Folge die Gelb-Schwarzen an diesem Abend erstmals in Führung. Mit einer konzentrierten Leistung bezwang er Dieter Domke in vier Sätzen 11:8, 13:15, 11:8, 11:6. Doch der BC Bischmisheim glich aus. Marc Zwiebler musste sich im 1. Herreneinzel gegen Luka Wraber 11:8, 8:11, 7:11, 11:7, 11:1 geschlagen geben. Zwischenstand 3:3.

Das abschließende Mixed begann genauso ausgeglichen, wie es der gesamte Spielverlauf zuvor war. Nachdem Peter Briggs und Lauren Smith im ersten Satz 10:12 gegen Marvin Seidel und Olga Konon unterlagen, legten die Gäste noch einmal zu. Briggs und Smith verloren die folgenden zwei Sätze 7:11, 5:11. Mit dem 2 3:4 Endergebnis gelang es den Beuelern an diesem Abend zumindest einen Punkt zu Hause zu behalten.

Der Schneefall im Rheinland sorgte beim zweiten Spiel des Wochenendes zunächst für Anreiseschwierigkeiten bei beiden Teams, die die Partie aber nicht beeinflussten. Den Auftakt bildeten das 1. Herrendoppel und das Damendoppel. Akshay Dewalkar und Peter Briggs machten ihre Niederlage vom Vortag vergessen und gewannen gegen Max Schwenger und Sam Magee glatt in drei Sätzen 13:11, 11:9, 11:3. Lauren Smith und Hannah Pohl hatten indes gegen Carla Nelte und Chloe Magee das Nachsehen und unterlagen 8:11, 11:6, 7:11, 7:11.

In einem spannenden 2. Herrendoppel hatten Marc Zwiebler und Max Weißkirchen einmal mehr die stärkeren Nerven und brachten die Erste mit ihrem 7:11, 11:9, 11:8, 11:9-Erfolg über Raphael Beck und Nhat Nguyen in Führung. Ebenso abgebrüht zeigten sich Peter Briggs und Lauren Smith im Mixed. Nach drei ausgeglichenen Sätzen gegen Max Schwenger und Carla Nelte erhöhten sie mit ihrem 11:9, 13:11, 13:11-Sieg auf 3:1.Auch Luise Heim kämpfte sich ins Dameneinzel gegen Chloe Magee. Über fünf Sätze bewies sie den längeren Atem und gewann 12:14, 15:13, 10:12, 11:7, 11:8. "Luise hat in der letzten Woche mit einer Erkältung das Bett gehütet und trotz dessen heute so gefightet", bedachte Teammanager Maximilian Schneider die Einzelspezialistin mit einem Sonderlob.

Zu diesem Zeitpunkt stand der Tagessieg bereits fest, doch die Gelb-Schwarzen wollten mehr. Nachdem Marc Zwiebler im 1. Herreneinzel gegen Lars Schänzler die ersten zwei Sätze 14:15 und 7:11 verloren hatte, musste er im dritten Satz die Partie aufgeben. "Marc war einfach zu gehandicapt. Er leidet aktuell unter einer Sehstörung auf einem Auge. Wir können froh sein, dass er sich die letzten Wochen so reingehängt hat", so Schneider.

Den wichtigen Sieg zum 5:2 Endstand - dadurch wurde ein Punkt des Play-off- Konkurrenten aus Refrath verhindert - steuerte Max Weißkirchen im 2. Herreneinzel bei. Er entschied die Partie gegen Nhat Nguyen mit 11:9 12:10, 11:7 für sich.

Positiv gestimmt, zog der Beueler Teammanager das Schlussfazit des Wochenendes: "Das ist ein tolles Ergebnis für uns. So können wir kommende Woche etwas beruhigter nach Trittau fahren, wo wir einige Ausfälle haben werden."

Einen Spieltag vor Abschluss der Hinrunde steht der 1. BC Beuel auf dem zweiten Platz, zwei Punkte hinter dem 1. BC Bischmisheim, einen vor dem 1. BV Mülheim und drei Punkte vor dem Tabellenvierten aus Lüdinghausen.

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

 

Weitere Neuigkeiten