Philipp Wachenfeld vom Ausrichterverein STC Blau-Weiß Solingen @Horst Rosenstock

National

1. DBV-RLT O19: Doppelsieg für Philipp Wachenfeld

Wie in den letzten Jahren immer üblich, richtete der STC Blau-Weiß Solingen die erste DBV-Rangliste O19 im jeweiligen neuen Jahr in der Halle der NRW Sportschule "Friedrich-Albert-Lange-Schule" in Solingen-Wald aus. Über 200 Meldungen waren eingegangen aus den Bundesligen, Regionalligen und Oberligen, also viel zu tun für STC Sportwart, Katja Brosch und ihr Helferteam, aber sie brachten es in gewohnter Weise gut über die Runden.

Von Horst Rosenstock

 

Zur Freude des Ausrichters gingen diesmal zwei Turniersiege und weitere Medaillen an den Heimverein. Das Herreneinzel gewann der an Nummer eins gesetzte Bischmisheimer Simon Wang mit einem 21:13, 21:14 Erfolg gegen die Nummer zwei des Turniers, den Schorndorfer David Kramer. Wang hatte im Halbfinale, René Rother (1.BV Mülheim) mit 21:19, 19:21 und 21:11 niederhalten können, Kramer erreichte das Finale mit 21:12, 22:20-Erfolg im Halbfinale über Matthias Deininger (1.BC Bischmisheim).

Im Dameneinzel setzte sich die an Position zwei Gesetzte Anika Dörr (TV Refrath) mit 25:23, 21:18 gegen die topgesetzte Brid Stepper (TV Marktheidenfeld) durch. Anika Dörr besiegte im Halbfinale Annalena Diks (1.BC Beuel) mit 21:8, 23:21, Brid Stepper setze sich hier gegen Maxi Stelzer (OTG 1902 Gera) mit 15:21, 21:17, 21:11 durch.

Die ungesetzte Paarung Philipp Wachenfeld/Denis Nyenhuis (STC BW Solingen/TV Refrath) drang im Herren-Doppel durch den Gewinn im Halbfinale mit 21:19, 21:16 gegen die an 5/8 Gesetzten Niclas Lohau/Niklas Niemczyk (STC Blau-Weiß Solingen) ins Finale hier konnten sie die an Nr. 1 Gesetzten Peter Lang/Thomas Legleitner vom Erstligisten SV Fun-Ball Dortelweil mit 21:13, 21:18 niederhalten. Die Hessen waren durch einen Erfolg im Halbfinale mit 28:26, 21:12 über die 5/8 Gesetzten Christian Bald/Fabian Stoppel (BC Hohenlimburg) eingezogen.

Zwei Titel für Anika Dörr

Das Damendoppel wurde eine Beute der an 3/4-Gesetzten Anika Dörr/Hannah Pohl (TV Refrath / 1.BC Beuel). Sie besiegten im Endspiel Annabella Jäger/Stine Küspert (TSV Freystadt/BW Wittorf) in einem wahren Krimi mit 22:20, 20:22, 22:20. Die Refrath/Beueler Paarung hatte im Halbfinale die topgesetzten Annika Horbach/Theresa Wurm (SV Fun-Ball Dortelweil) mit 21:18, 21:14 ausgeschaltet. Die Nummer zwei des Turniers Nadine Cordes/Laura Gredner (VfB/SC Peine) unterlagen im Halbfinale gegen Jäger/Küspert mit 15:21, 14:21.

Im Mixed standen gleich drei Paarungen des Ausrichters im Halbfinale. Die Gewinner Philipp Wachenfeld/Fabienne Köhler (beide STC BW Solingen) gewannen im Halbfinale gegen ihre Clubkameraden Niclas Lohau/Jessica Röthel mit 21:14, 21:19 und gewannen anschließend das Endspiel gegen Malte Laibacher/Laura Striewski (BC Hohenlimburg) mit 21:16, 18:21, 21:19. Die Hagener Paarung hatte sich im Halbfinale gegen die an Position drei/vier Gesetzten Vasily Kuznetsov/Lea-Lyn Stremlau (BV RW Wesel/STC Blau-Weiß Solingen) mit 21:23, 21:18 und 21:16 durchgesetzt. Für Philipp Wachenfeld (Solingen) also der zweite Turniersieg an diesem Tag. Mit Anika Dörr (TV Refrath) gab es auch bei den Damen eine zweifache Siegerin.

 

Weiterführende Links

Schlüsselwörter

STC BW Solingen

Weitere Neuigkeiten