Die Mannschaft des Horner TV Hamburg @Marc Flato

Bundesliga

2. BL: Hervorragender Start für Horner TV

Bundesliga-Aufsteiger Horner TV Hamburg hat das erste Wochenende in der 2. Bundesliga auf Platz drei der Tabelle beendet. „Hätte mir einer vorher gesagt, dass wir mit fünf Punkten aus dem Wochenende gehen, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Das ist ein absoluter Traumstart für uns", sagte Teamchef Thorsten Flato

Von Barbara Moszczynski

 

Gegen den STC BW Solingen gab es am ersten Spieltag am Sonnabend einen deutlichen 6-1-Erfolg. Lediglich das Mixed von Mats Hukriede und Julia Bantin, die für die erkrankte Emma Moszczynski eingesprungen war, ging in fünf Sätzen knapp verloren. Die Schottin Holly Newall feierte ihren Einstieg in der zweiten Bundesliga mit einem ungefährdeten Drei-Satz-Erfolg über Linda Hartjes. Mats Hukriede und Finn Glomp benötigten vier Sätze gegen Niklas Niemczyk und Niclas Lohau. Das zweite Herrendoppel fuhren Alex Dunn und Alexander Semrau in drei klaren Sätzen ein. Semrau gewann auch sein Herreneinzel in vier Sätzen gegen Alexander Bock. "Uns kam natürlich sehr gelegen, dass Solingen auf Wachenfeld, Ufermann und Köhler verzichten musste", sagte Kapitän Mats Hukriede.

Auch gegen die zweite Mannschaft des 1. BV Mülheim gingen die Hamburger am Sonntag mit 4-3 siegreich vom Feld. Während die Horner auch am zweiten Spieltag den Ausfall der Doppel- und Mixed-Spezialistin Emma Moszczynski kompensieren mussten, stand Hauke Graalmann nach seiner Rückkehr von den Belgian Junior U 19 am Sonntag mit auf der Matte und sorgte an der Seite von Alex Dunn mit drei Sätzen für einen klaren Siegpunkt im Herrendoppel. Dunn bewies seine Höchstform auch im Einzel und schlug Alexander Roovers in vier Sätzen. "Wir hatten mit Mülheim eine sehr starke Mannschaft zu Gast. Dass Alex Dunn, das erste Herreneinzel gewinnt, ist sensationell und am Ende extrem wichtig für das Endergebnis gewesen", sagte Teamchef Thorsten Flato.

Im Doppel und Mixed durfte die erst 14-jährige Thuc Phuong Nguyen ran und machte ihre Sache gut. Im Damendoppel an der Seite von Holly Newall ging es gegen die deutlich ältere und erfahrenere Paarung Katharina Altenbeck und Judith Petrikowski über die volle Distanz von fünf Sätzen. Im Mixed an der Seite von Hauke Graalmann war der erste Satz gegen Judith Petrikowski und Alexander Roovers heftig umkämpft, er ging erst mit 15-14 an die Gegner. Danach mussten die beiden Jugendnationalspieler aber der Erfahrung und Kraft der Älteren Tribut zollen. "Thuc hat heute wahnsinnig gut gespielt und es den Gästen aus Mülheim nie einfach gemacht. Es ist für mich schön zusehen, dass wir mit unserer Jugendarbeit auf dem richtigen Weg sind", freute sich Jugendwartin Marianne Flato. Holly Newall kam gegen Katherina Altenbeck im Dameneinzel nicht richtig ins Spiel und unterlag in drei Sätzen. Alexander Semrau siegte in fünf Sätzen gegen Christopher Skrzeba.

Alles zur 2. Bundesliga auf badminton.de.

 

Weitere Neuigkeiten