Die Mannschaft des TV Refrath 2 @Heinz Kelzenberg

Bundesliga

2. BL: Zwei Siege für Refrath

Das gesteckte Ziel lautete „Vier von sechs Punkten“ und es wurde sogar einer mehr. Mit zwei Siegen gegen die beiden NRW-Aufsteiger in die 2. Bundesliga Nord, den BC Hohenlimburg und 1.BC Beuel 2, startete die Bundesligareserve des TV Refrath in die neue Saison.

Von Pressemeldung TV Refrath / Redaktion

 

Am Samstag stand man zunächst dem BC Hohenlimburg gegenüber, der bei seinem Comeback in dieser Liga eine sehr starke Vorstellung bot. Heinz Kelzenberg: "Wir sind in diesem Spiel mit einem blauen Auge davongekommen und ich muss dem BCH ein großes Kompliment machen. Sowohl die Präsentation als auch die Leistung der Mannschaft waren sehr, sehr gut. Am Ende hat uns ein Quäntchen Glück den knappen Sieg gebracht".

Joshua Magee und Kai Waldenberger gewannen die beiden letzten Begegnungen in fünf Sätzen und sicherten somit den Auswärtssieg. Vorher hatte Elin Svensson die Irin Darragh recht locker geschlagen und das Damendoppel Anika Dörr/Runa Plützer hatte mit einem Fünfsatzerfolg das Match eröffnet. Leider war in den übrigen Doppeldisziplinen jedoch der Wurm drin. Denis Nyenhuis/Kai Waldenberger unterlagen in fünf Sätzen genauso wie Joshua Magee mit Neuzugang Jan Colin Völker. Völker und die zweite Neu-Refratherin Dörr verloren schließlich ihr Mixed überraschend klar.

Am Sonntag um 11.00 Uhr war die Zweitvertretung des Nachbarn 1. BC Beuel zu Gast in der Halle Steinbreche. Für den verhinderten Denis Nyenhuis spielte mit Christoph Offermann ein weiterer Neuzugang des Refrather Zweitligateams. Gerade für ihn hatte TVR-Chef Heinz Kelzenberg nach dem Spiel ein besonderes Lob: "Christoph hat bei seiner Premiere trotz aller Nervosität ein tolles Doppel mit Kai Waldenberger gespielt und einen frühen Punkt geholt".

Auch der 19-jährige Jan Colin Völker wirkte im Vergleich zum Samstag wie ausgewechselt und dominierte zusammen mit Joshua Magee das 1. Herrendoppel mit 3:0 Sätzen. Dörr/Svensson verloren gegen das starke Beueler Damendoppel, doch dies sollte die einzige Niederlage des TVR an diesem Spieltag bleiben. Elin Svensson und das Mixed Völker/Dörr gewannen trotz je einem Satzverlust und die beiden Herreneinzel von Joshua Magee und Kai Waldenberger siegten sogar jeweils mit 3:0, so dass nach 2:15 Stunden mit einem 6:1-Sieg der erste "Dreier" der jungen Saison eingefahren war.

Es folgen nun drei Einzelspieltage gegen die Nordteams aus Wittorf, Peine und Hamburg, in denen der TVR den ein oder anderen Punkt holen möchte, bevor es gegen Berlin, Trittau und Solingen geht. "Die Liga scheint nach unten hin sehr ausgeglichen, so dass davon auszugehen ist, dass man eine Menge Punkte brauchen wird, um nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Fünf Punkte hat TV Refrath 2 im Gegensatz zu vielen anderen Mannschaften jedenfalls schon geholt", erklärt TVR-Manager Kelzenberg.

Alles zur 2. Bundesliga auf badminton.de.

 

Schlüsselwörter

TV Refrath

Weitere Neuigkeiten