Damendoppel-Power aus Beuel: Lisa Kaminski und Hannah Pohl @BC Beuel

Bundesliga

2. Bundesliga: Premiere für Beuels Zweite

Am Wochenende geht es los: Erstmals in der Vereinsgeschichte schlägt der 1. BC Beuel gleich in zwei Bundesligen auf. Die zweite Mannschaft startet mit einem Doppelspieltag in ihre erste Saison in der 2. Bundesliga Nord. Zum Saisonauftakt ist am Samstag der VfB/SC Peine in der Erwin-Kranz-Halle zu Gast, am Sonntag geht es auswärts gegen TV Refrath II.

Von Franziska Andre

 

Gegen das Team aus Peine dürfen die Beueler sich durchaus Chancen ausrechnen - das Freundschaftsspiel im August gewannen sie. Dort war der Gegner allerdings nicht in voller Besetzung angetreten. Deshalb sollte man die Peiner, die ebenfalls neu in die 2. Bundesliga aufgestiegen sind, keinesfalls unterschätzen.

Mit Sven Eric Kastens hat Peine einen ehemaligen Nationalspieler im Team, der genau wie Daniel Porath einige Bundesliga-Erfahrung mitbringt. Auch die anderen Spieler treten regelmäßig bei DBV-Ranglisten an. Lucas Gredner beispielsweise zog bei der Doppel-Rangliste im August mit seinem Partner ins Finale ein und unterlag dort nur knapp.

Eine echte Herausforderung wird auch das Spiel am Sonntag: Die Refrather treten mit großem Kader in ihrer Heimhalle an. Mit Richard Domke, Max Schwenger, Anika Dörr und Jennifer Karnott haben sie gleich mehrere ehemalige Nationalspieler im Team, international verstärkt vom irischen Doppelspieler Joshua Magee und der Schwedin Elin Svensson.

Aber auch die Beueler sind stark aufgestellt und vor allem gut eingespielt. Im Kern ist die Mannschaft die selbe, die in der vergangenen Saison in der Regionalliga startete und den Aufstieg schaffte: das Damendoppel Lisa Kaminski und Hannah Pohl, Asher Richardson und die Nachwuchstalente Anke Fastenau, Lukas Resch, Daniel Hess, Patrick Scheiel und Christopher Klauer. Verstärkt wird das Team zusätzlich von Annalena Diks, die zuvor am Jugendstützpunkt in Mülheim trainiert hat, und Alicia Molitor, die bereits für Gifhorn in der 2. Bundesliga aufschlug. Auf Herrenseite neu dazugekommen sind der ehemalige FSJ-ler Lennart Konder, vorher BC Remagen, und B.A.B.B.-Trainingspartner Luis La Rocca, der bereits in Italien in der ersten Liga startete.

Mit einer Bilanz von 13 Siegen und einem Unentschieden wie in der Regionalliga sollte man aber erst mal nicht rechnen. Ziel ist zunächst der Klassenerhalt. Wer am Ende der Saison in der Tabelle vorne stehen könnte, ist schwer zu sagen: Immerhin die Hälfte der Teams in der Staffel ist neu in der Liga und muss sich erst einmal an die Zählweise gewöhnen. Wie in der 1. Bundesliga werden auch in der 2. Bundesliga drei Gewinnsätze bis 11 gespielt.

Dennoch darf man der neuen Saison und dem ersten Wochenende 2 optimistisch entgegenblicken, wie Teamkapitän Luis La Rocca findet: "Wir sind ein sehr junges Team und gelten - ohne international eingekauft zu haben - mit Sicherheit als Underdog in der Liga. Aber ich freue mich schon sehr darauf, die Leistungsentwicklung des Teams im Laufe der Saison mitzubekommen. Wir sind alle heiß auf die Herausforderung, die "Großen" zu schlagen, und gehen mit einer positiven "Alles-ist-möglich"-Stimmung im Team in die Spiele. Wir werden eine Menge Spaß haben, das ist sicher!"

Los geht es am Samstag, 23. September, um 16 Uhr in der Erwin-Kranz-Halle. Der Eintritt ist frei. Für Verpflegung ist in der Cafeteria gesorgt.

 

Weiterführende Links

Weitere Neuigkeiten