Manfred Ernst @BadmintonPhoto

National

Bundestrainer Manfred Ernst beendet seine Tätigkeit

Der Deutsche Badminton-Verband (DBV) muss sich in Bezug auf sein Leistungssportpersonal neu aufstellen: Aus persönlichen Gründen löste Manfred Ernst, Bundestrainer Einzel im DBV, seinen Vertrag mit dem olympischen Spitzenverband zum 31. Dezember 2017 auf.

Von Claudia Pauli

 

Der ehemalige Nationaltrainer in Österreich ist erst seit Jahresbeginn in dieser Funktion tätig und betreut dabei insbesondere die Dameneinzel-Spielerinnen. "Der Entschluss ist mir sehr schwer gefallen", sagt Manfred Ernst. "Ich schätze die Spieler, das hervorragende Trainerteam und die guten Arbeitsbedingungen im DBV sehr. Mein Rückzug hat ausschließlich private Gründe", erläutert der erfahrene Coach.

Mit Bedauern nahm u. a. Chef-Bundestrainer Detlef Poste die Entscheidung von Manfred Ernst zur Kenntnis: "Das ist ein großer Verlust für uns. Manfred Ernst hat eine sehr gute Arbeit geleistet, die in ihn gesetzten Erwartungen übertroffen. Es ist sehr schade, dass er seine neue Tätigkeit letztlich nicht mit seinem Privatleben vereinbaren konnte."

Der DBV wird sich nun umgehend um eine Nachfolgeregelung bemühen. Als weiterer Bundestrainer Einzel im DBV neben Manfred Ernst fungiert Xu Yan Wang. Dienstort beider Trainer ist das Deutsche Badminton-Zentrum in Mülheim an der Ruhr (Nordrhein-Westfalen).

 

Weitere Neuigkeiten