EILMELDUNG: Marc Zwiebler verkündet Abschied · 23.04.2017

Yvonne Li bei der Jugend-EM in Mulhouse @Sven Heise

Interview

"Glücklich über die Medaille"

Wir sprachen mit Yvonne Li (18), die vergangene Woche bei den U19-Europameisterschaften im französischen Mulhouse die Bronzemedaille im Dameneinzel gewinnen konnte.

Von Redaktion

 

badminton.de: Yvonne, so kurz nach der U19-Europameisterschaft in Frankreich. Was überwiegt momentan: die Freude über Bronze oder der Ärger über das verlorene Halbfinale?

Yvonne Li: Es ist schwer zu sagen, was überwiegt. Klar, bin ich froh, dass ich es immerhin bis ins Halbfinale geschafft habe. Insbesondere den Umständen entsprechend mit der Verletzung vorher, wo erstmal sogar unklar war, ob ich überhaupt die EM spielen kann. Aber natürlich, wenn man dann da ist, möchte man auch nach dem Titel greifen. Ich denke, ich hatte schon eine realistische Chance, aber natürlich schläft die Konkurrenz auch nicht. Deshalb bin ich im Großen und Ganzen echt glücklich darüber, eine Medaille errungen zu haben. Jedoch ein bisschen Enttäuschung über den verpassten Titel bleibt bestehen.

badminton.de: Was passierte im Halbfinale im dritten Satz beim Stand von 7-4 für Dich?

Li: Ich weiß nicht genau, was los war, und warum ab dem Zeitpunkt bei mir nicht mehr viel geklappt hat. Auslöser war eine strittige Schiedsrichterentscheidung, die zu Gunsten der Gegnerin ging, denke ich. Jedoch hatte ich eigentlich sofort mit dem Punkt abgeschlossen und nicht mehr über den Vorfall nachgedacht. Trotzdem stimmte ab da meine Länge der Bälle nach hinten nicht mehr. Jakobsen (Finalgegnerin Julie Dawall, Anm.d. Red.) ging dann sehr aggressiv auf alle passiven Bälle von mir drauf. So kippte das Spiel drastisch, und ich kam da leider nicht mehr zurück ins Match.

badminton.de: Wie sehr hat Dich deine Verletzung in Frankreich noch beeinträchtigt?

Li: Man hat schon definitiv die Konsequenzen der Verletzung gespürt. Ich habe mich leider nie ganz wohl gefühlt auf dem Feld, die Trainingslücke hat man schon gemerkt. Aber durch Kampfgeist und Nervenstärke konnte ich das ein bisschen ausgleichen.

badminton.de: Wie sieht Dein derzeitiges Trainingspensum aus?

Li: Mein momentanes Wochentraining besteht aus neun Einheiten. Diese bestehen aus Kraft- und Feldeinheiten. Am Wochenende kommt dann je nachdem eine selbstständige Einheit hinzu.

badminton.de: Welche Turniere wirst Du noch in dieser Saison spielen?

Li: Schwer zu sagen, welche Turniere ich noch spielen werde. Die Sommervorbereitung steht schon bald an. Bis dahin werde ich auf jeden Fall noch die Europameisterschaften in Dänemark und die Spanish Int. spielen. Was dann noch hinzukommt, wird man dann sehen.

Vielen Dank für das Gespräch!

 

Weitere Neuigkeiten