EILMELDUNG: Ausrichter für Länderspiele O19 GER - POL gesucht · 20.07.2017

Misaki Matsutomo aus Japan @BadmintonPhoto (LIVE)

International

Japan räumt in Sydney ab

Der große Sieger bei den Australian Open Superseries 2017 heißt Japan. Mit gleich drei Titeln reisen die Schützlinge von Nationaltrainer Park Joo-bong zurück nach Tokio. Europa geht im Titelrennen leer aus. Deutsche Spieler waren beim 750.000 Dollar-Turnier nicht am Start.

Von Redaktion

 

Kidambi Srikanth gewinnt nach dem Triumph bei den BCA Indonesia Open auch den Herreneinzel-Titel bei den Australian Open. Der Inder besiegte am Sonntag den amtierenden Olympiasieger Chen Long (China) mit 22-20, 21-16 und wird am Donnerstag wieder in die Top-10 der BWF-Weltrangliste einziehen.

Kamilla Rytter Juhl und Christinna Pedersen erreichten das beste Resultat aus europäischer Sicht. Die beiden Däninnen unterlagen erst im Endspiel den Weltranglisten-Ersten Misaki Matsutomo/Ayaka Takahashi aus Japan.

Die Finalergebnisse:

HE: Srikanth K. (IND) - Chen Long (CHN) 22-20, 21-16
DE: Nozomi Okuhara (JPN)- Akane Yamaguchi (JPN) 21-12, 21-23, 21-17
HD: Takeshi Kamura/Keigo Sonoda (JPN) - Hendra Setiawan/Boon Heong Tan (INA/MAS) 21-17, 21-19
DD: Misaki Matsutomo/Ayaka Takahashi (JPN) - Kamilla R. Juhl/Christinna Pedersen (DEN) 21-10, 21-13
MX: Zheng Siwei/Chen Qingchen (CHN) - Praveen Jordan/Debby Susanto (INA) 18-21, 21-14, 21-17

 

Weiterführende Links

Play Of The Day | Badminton F - CROWN GROUP Australian Open 2017

Weitere Neuigkeiten