Marvin Seidel und Linda Efler im heutigen Halbfinale der Korea Open @BadmintonPhoto (LIVE)

International

Korea: Größter Erfolg für Seidel/Efler

Die „Tokio 2020-Kandidaten“ Marvin Seidel und Linda Efler (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/SC Union Lüdinghausen) haben bei den VICTOR Korea Open zwar den Einzug ins Finale des Mixedwettbewerbs verpasst, stellten aber mit dem Erreichen des Halbfinals eine persönliche Bestleistung bei einem Superseries-Turnier auf.

Von Claudia Pauli/Redaktion

 

Zugleich sammelten sie wertvolle Punkte für die Weltrangliste, sodass sie im Ranking des Badminton-Weltverbandes BWF einen nicht unerheblichen Sprung nach vorne machen werden. Als aktuelle Weltranglisten-49. mussten sich die 21 und 22 Jahre alten Bundeskaderathleten des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) am Samstag den Weltranglistenvierten Praveen Jordan/Debby Susanto mit 18-21, 12-21 geschlagen geben.

Im ersten Aufeinandertreffen in ihrer Karriere mit den Indonesiern lieferten die amtierenden DM-Dritten allerdings speziell im ersten Satz erneut eine gute Vorstellung ab: Sie lagen zu Spielbeginn über längere Zeit in Führung. In den Runden zuvor hatten Marvin Seidel und Linda Efler bei dem mit 600.000,- US-Dollar dotierten Turnier u. a. die Weltranglisten-17. aus Japan und die Weltranglisten-18. aus Malaysia besiegt.

Sie sind in der Geschichte der im Jahr 2007 eingeführten Superseries nach Michael Fuchs/Birgit Overzier erst das zweite Mixed aus Deutschland, dem bei einem Turnier dieser Kategorie der Einzug ins Halbfinale gelang.

 

Weiterführende Links

Weitere Neuigkeiten