Fabian Roth @BadmintonPhoto (Archiv)

National

Roth muss Bitburger Open absagen

Fabian Roth (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) hat seine Teilnahme am Grand-Prix-Gold-Turnier Bitburger Open absagen müssen. Grund dafür ist seine Verletzung am Rücken, wegen der er schon bei den Yonex French Open sein Erstrundenspiel aufgeben musste.

Von Redaktion | Claudia Pauli

 

Der Weltranglisten-39. laboriert nach wie vor an dem leichten Bandscheibenvorfall, den er im August erlitt. Fabian Roth schlägt seit dieser Saison für den Bitburger Badminton Open-Ausrichter 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim in der Bundesliga auf und wäre bei dem mit 120.000,- US-Dollar dotierten Turnier der Kategorie Grand Prix Gold als Nummer zehn der Setzliste im Herreneinzel an den Start gegangen.

"Es ist eine schwierige Phase für mich, aber mir bleibt keine andere Wahl als positiv damit umzugehen. Ich wäre natürlich sehr gerne diese Woche in Saarbrücken an den Start gegangen. Aber das wäre alles andere als professionell gewesen und die Gesundheit und der Ausheilungsprozess meines Rückens stehen klar im Vordergrund", erklärte der aktuelle deutsche Meister gegenüber badminton.de.

"Es ist nicht so schlimm wie bei der WM. Die Schmerzen kamen einen Tag nach dem harten Match bei den Denmark Open. Fabian ist aktuell nach Behandlung wieder schmerzfrei 'im Alltag', wird aber eine Aufbauphase bis zum nächsten Wettkampf benötigen. Ein Start bei den Bitburger Open ist leider nicht möglich. Sehr ärgerlich, da Fabi vor Dänemark im Training wieder voll belastbar war und auch das Match in Dänemark selbst ohne Schmerzen absolviert hat. Es ist eine blöde Situation - aber es bleibt nichts anderes übrig als professionell damit umzugehen", erklärte Chef-Bundestrainer Detlef Poste.

 

Weitere Neuigkeiten