Lars Schänzler @BadmintonPhoto

International

Schänzler in Mailand auf Platz zwei

Starke Leistung von Lars Schänzler: Der amtierende DM-Dritte im Herreneinzel, der in der 1. Bundesliga für den Deutschen Mannschaftsmeister TV Refrath aufschlägt, belegte bei den YONEX Italian International 2017 (14. bis 17. Dezember in Mailand) Platz zwei.

Von Claudia Pauli

 

Nach Siegen über den Spanier Luís Enrique Peñalver (Weltranglistenplatz 114), Alexander Roovers (1. BV Mülheim; Weltranglistenplatz 122), einen seiner Trainingspartner am Bundesstützpunkt in Mülheim an der Ruhr, Adrian Dziolko aus Polen (Weltranglistenplatz 304) und Victor Svendsen aus Dänemark (Weltranglistenplatz 85) musste sich der 22 Jahre alte Weltranglisten-172. einzig im Finale dem spanischen Weltranglisten-40. Pablo Abian geschlagen geben.

Der Gewinner der 1. European Games 2015 im Herreneinzel setzte sich am Sonntag (17. Dezember) in einem engen Match letztlich mit 18:21, 21:16, 21:14 gegen Lars Schänzler durch und verzeichnete damit im insgesamt dritten Aufeinandertreffen mit dem C-Kaderathleten des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) den dritten Sieg. In Mailand gelang es Lars Schänzler dabei erstmalig, Pablo Abian einen Satz abzunehmen.

Kai Schäfer erreichte das Achtelfinale des mit 20.000 Dollar dotierten Turniers in der italienischen Metropole. Nach einem Sieg über den Schotten Kieran Merrilees in Runde eins, blieb Schäfer im anschließenden Achtelfinale gegen den Dänen Kim Bruun bei der 17-21, 12-21-Niederlage ohne realistische Siegchance.

Yvonne Li (Lüdinghausen) musste sich zum Auftakt der Türkin Neslihan Yigit mit 11-21, 13-21 geschlagen geben. Yigit rangiert aktuell 22 Plätze vor der Deutschen in der BWF-Weltrangliste auf Platz 63. Die Beuelerin Luise Heim - an Nummer fünf gesetzt - unterlag in Runde eins gegen die Britin Fontaine Mica Wright nach 34 Minuten mit 22-24, 15-21.

YONEX Italian International Finals:

HE: Pablo Abian (ESP) - Lars Schänzler (GER) 18-21, 21-16, 21-14
DE: Thuy Linh Nguyen (VIE) - Line Christophersen (DEN) 24-22, 16-21, 23-21
HD: Jelle Maas/Robin Tabeling (NED) - Milosz Bochat/Adam Cwalina (POL) 23-21, 21-18
DD: Ekaterina Bolotova/Alina Davletova (RUS) - Alexandra Bøje/Sara Lundgaard (DEN) 21-18, 21-11
MX: Ben Lane/Jessica Pugh (ENG) - Marcus Ellis/Lauren Smith (ENG) 16-21, 21-19, 21-4

 

Weiterführende Links

Weitere Neuigkeiten