badminton.de Newshttp://www.badminton.de/de-DEbadminton.deSun, 22 Oct 2017 22:15:20 +0200Sun, 22 Oct 2017 22:15:20 +0200TYPO3 EXT:newsnews-460Sun, 22 Oct 2017 19:10:53 +02001. DBV-Rangliste U15/17: Die Sieger http://www.badminton.de/news/badminton/1-dbv-rangliste-u1517-die-sieger/Der TSV Heimaterde richtete am Wochenende in der innogy-Halle in Mülheim das 1. DBV-Ranglistenturnier U15, U17 aus. Hier gibt es alle SiegerInnen der jeweiligen Altersklassen und die Links zu den kompletten Ergebnissen.Altersklasse U15: 

Maurer und Nguyen holen die Einzeltitel

Danish Junior Cup-Siegerin Thuc Phuong Nguyen vom Horner TV gewann als Topgesetzte ohne Satzverlust das Mädcheneinzel in der Altersklasse U15. Im Endspiel besiegte die Hamburgerin Florentine Schöffski vom SG Pennigsehl/Liebenau mit 21-13, 21-10. Den Titel im Jungeneinzel sicherte sich der Bayer Kilian Maurer vom TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920 ebenso souverän. Im Finale besiegte Maurer Anosch Ali [3/4] vom TG Unterliederbach mit 21-13, 21-14.

JE: Kilian Ming-Zhe Maurer (TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920)
ME: Thuc Phuong Nguyen (Horner TV)
JD: Julian Blaumoser/Kilian Ming-Zhe Maurer (TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920)
MD: Leonie Schindler/Florentine Schöffski (SV Harkenbleck/SG Pennigsehl/Liebenau)

Altersklasse U17:

Braun/Redelbach und Bittner/Molodet triumphieren im Doppel

Der Gifhorner Marvin Schmidt holte sich den Titel im Jungeneinzel U17. Im Halbfinale bezwang der Niedersachse Leander Adam [1/2] vom SV GutsMuths Jena mit 21-19, 21-15. Im Endspiel besiegte Schmidt anschließend den Fischbacher Tobias Mickel [3/6] mit 21-18, 21-11. Den Titel im Mädcheneinzel gewann Marike Bittner vom TV Hofheim. In den Doppeldisziplinen triumphierten Jonas Braun/Joshua Redelbach und Mareike Bittner/Sarah Molodet.

JE: Marvin Schmidt (BV Gifhorn)
ME: Mareike Bittner (TV Hofheim)
JD: Jonas Braun/Joshua Redelbach (TSV Neuhausen-Nymphenburg/TV 1884 Marktheidenfeld)
MD: Mareike Bittner/Sarah Molodet (TV Hofheim/TV Refrath)

]]>
National
news-457Sun, 22 Oct 2017 18:27:00 +02002. Bundesliga: Spieltag 4 und 5http://www.badminton.de/news/badminton/2-bundesliga-spieltag-4-und-5/Mit einem Doppelspieltag geht es am Wochenende sowohl in der 2. Bundesliga Nord als auch in der 2. Bundesliga Süd weiter. Hier finden Sie alle Begegnungen und Ergebnisse des 4. und 5. Spieltages im Überblick.2. Bundesliga Nord:

4. Spieltag:
Sa 21.10.2017 14:00 VfB/SC Peine [N] - STC Blau-Weiss Solingen 2-5 (-> Details)
Sa 21.10.2017 14:00 Blau-Weiss Wittorf-NMS - SG EBT Berlin 7-0 (-> Details)
Sa 21.10.2017 14:00 Hamburg Horner TV [N] - TSV Trittau 2 2-5 (-> Details)
Sa 21.10.2017 15:00 1.BV Mülheim 2 [N] - TV Refrath 2 2-5 (-> Details)
Sa 21.10.2017 18:00 1.BC Beuel 2 [N] - BC Hohenlimburg [N] 2-5 (-> Details)

5. Spieltag:
So 22.10.2017 12:00 Hamburg Horner TV [N] - SG EBT Berlin 5-2 (->Details)
So 22.10.2017 13:00 BC Hohenlimburg [N] - 1.BV Mülheim 2 [N] 4-3 (-> Details)
So 22.10.2017 13:00 TV Refrath 2 - VfB/SC Peine [N] 6-1 (-> Details)
So 22.10.2017 14:00 Blau-Weiss Wittorf-NMS - TSV Trittau 2 4-3 (-> Details)
So 22.10.2017 14:00 STC Blau-Weiss Solingen - 1.BC Beuel 2 [N] 2-5 (-> Details)

Alles zur 2. Bundesliga Nord auf badminton.de.

2. Bundesliga Süd:

4. Spieltag:
Sa 21.10.2017 14:00 1.BC Sbr.-Bischmisheim 2 - BSpfr. Neusatz [N] 7-0 (-> Details)
Sa 21.10.2017 14:00 VfB Friedrichshafen - SG Schorndorf 3-4 (-> Details)
Sa 21.10.2017 16:00 TV Dillingen - TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920 3-4 (-> Details)
Sa 21.10.2017 17:00 SV GutsMuths Jena [N] - TuS Wiebelskirchen 3-4 (-> Details)
Sa 21.10.2017 17:00 TV 1884 Marktheidenfeld [N] - SV Fischbach [N] 3-4 (-> Details)

5. Spieltag:
So 22.10.2017 11:00 SV GutsMuths Jena [N] - SV Fischbach [N] 3-4 (-> Details)
So 22.10.2017 11:00 TV 1884 Marktheidenfeld [N] - TuS Wiebelskirchen 3-4 (->Details)
So 22.10.2017 11:00 TV Dillingen - BSpfr. Neusatz [N] 3-4 (-> Details)
So 22.10.2017 14:00 SG Schorndorf - 1.BC Sbr.-Bischmisheim 2 1-6 (-> Details)
So 22.10.2017 14:00 TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920 - VfB Friedrichshafen 4-3 (-> Details)

Alles zur 2. Bundesliga Süd auf badminton.de.

Einige Spiele der 2. Bundesliga (Nord und Süd) können am Wochenende auf badminton.de via Liveticker verfolgt werden.

]]>
Bundesliga
news-459Sun, 22 Oct 2017 18:21:39 +0200Denmark Open: Ratchanok triumphierthttp://www.badminton.de/news/badminton/denmark-open-ratchanok-triumphiert/Die ehemalige Weltmeisterin Ratchanok Intanon (22) hat am Sonntag bei den Denmark Open in Odense die Japanerin Akane Yamaguchi geschlagen und den Titel beim mit 750.000 Dollar dotierten Superseries-Turnier gewonnen.Die Weltranglisten-9. aus Thailand besiegte die japanische Titelverteidigerin mit nach über einer Stunde Spielzeit mit 14-21, 21-15 und 21-19. Yamaguchi sah im Entscheidungssatz bei einer 19-16-Führung schon wie die sichere Siegerin aus, doch es war Intanon, die die nächsten fünf Punkte in Folge erzielen konnte.

Der 37-jährige Lee Huyn-il erreichte sensationell das Endspiel in Dänemark. Der Koreaner konnte erst von Kidambi Srikanth aus Indien gestoppt werden. Letzterer schaltete auch Viktor Axelsen im Viertelfinale aus.

Lesen Sie auch: Frühes Aus für DBV-Asse bei Denmark Open

Die Finalergebnisse:

HE: Kidambi Srikanth (IND) - Lee Hyun-il (KOR) 21-10, 21-5
DE: Ratchanok Intanon (THA) - Akane Yamaguchi (JPN) 14-21, 21-15, 21-19
HD: Liu Cheng/Zhang Nan (CHN) - Marcus Fernaldi Gideon/Kevin Sukamuljo (INA) 21-16, 22-24, 21-19
DD: Lee So Hee/Shin Seung Chan (KOR) - Shiho Tanaka/Koharu Yonemoto (JPN) 21-13, 21-16
MX: Tang Chun Man/Tse Ying Suet (HKG) - Zheng Siwei/Chen Qingchen (CHN) 24-22, 19-21, 23-21

]]>
International
news-458Sun, 22 Oct 2017 15:05:53 +0200U19-WM: Indonesien holt zwei Titelhttp://www.badminton.de/news/badminton/u19-wm-indonesien-holt-zwei-titel/Bei der letzten Jugend-WM - im Jahr 2016 in Spanien - räumte Badminton-Großmacht China noch vier Titel ab. In diesem Jahr konnten die Athleten aus dem Reich der Mitte keine Goldmedaille holen. Erfolgreichste Nation in Yogyakarta wurde Ausrichternation Indonesien mit zwei Titeln.Im Dameneinzel triumphierte Gregoria Mariska Tunjung nach über einer Stunde Spielzeit und holte den ersten Titel im Dameneinzel für Indonesien seit 1992. Der an Nummer eins gesetzte Thailänder Kunlavut Vitidsarn holte sich den Titel im Herreneinzel und tritt damit in die Fußstapfen von Badminton-Größen wie Sun Jun, Bao Chunlai, Chen Long oder Kento Momota. Zum ersten Mal in der Geschichte der Jugend-WM konnte sich Japan die Goldmedaille im Herrendoppel sichern: Mahiro Kaneko/Yunosuke Kubota besiegten das chinesische Duo Di Zijian/Wang Chang in drei Sätzen.


Die Finalergebnisse:


HE: Kunlavut Vitidsarn (THA) - Jun Hao Leong (MAS) 17-21, 21-15, 21-9
DE: Gregoria Mariska Tunjung (INA) - Han Yue (CHN) 21-13, 13-21, 24-22
HD: Mahiro Kaneko/Yunosuke Kubota (JPN) - Di Zijian/Wang Chang (CHN) 21-14, 15-21, 21-13
DD: Ha Na Baek/Yu Rim Lee (KOR) - Jauza Fadhila Sugiarto/Ribka Sugiarto (INA) 18-21, 21-11, 21-3
MX: Rinov Rivaldy/Pitha Mentari (INA) - Rehan Kusharjanto/Siti Ramadhanti (INA) 21-23, 21-15, 21-18

]]>
International
news-423Sat, 21 Oct 2017 23:00:00 +0200Der neue YONEX Astrox 77http://www.badminton.de/news/badminton/der-neue-yonex-astrox-77/Der neue YONEX-Schläger ASTROX 77 ist da! Dank einer völlig neu entwickelten und weltweit erstmals verwendeten Graphit-Komponente im Schaft wird eine außerordentlich hohe Schlagenergie freigesetzt, die deutlich steilere und erheblich schnellere Angriffsschläge möglich macht. Dominiere den Court und bring' Dein Spiel auf das nächste Level! Dank einer völlig neu entwickelten und weltweit erstmals verwendeten Graphit-Komponente im Schaft wird eine außerordentlich hohe Schlagenergie freigesetzt, die deutlich steilere und erheblich schnellere Angriffs-Schläge möglich macht. Kombiniert mit der neuen "Rotational Generator System"-Technologie, ist der ASTROX 77 ein absolut revolutionäres Racket, mit dem extrem offensives, höchst dominantes und sehr erfolgreiches Badmintonspiel möglich wird.

Mit dem ASTROX 77 bist auch Du sofort auf Sieg programmiert!

Weitere Informationen zum neuen YONEX-Racket ASTROX finden Sie hier.

]]>
Anzeige
news-451Sat, 21 Oct 2017 14:06:00 +02001. DBV-Ranglistenturnier U15, U17 in Mülheimhttp://www.badminton.de/news/badminton/1-dbv-ranglistenturnier-u15-u17-in-muelheim/Am Wochenende, 21. und 22. Oktober, richtet der TSV Heimaterde in der innogy-Halle in Mülheim das 1. DBV-Ranglistenturnier U15, U17 aus. Dazu begrüßen die Verantwortlichen des Vereins, der gerade mit dem "Grünen Band" für erfolgreiche Nachwuchsarbeit ausgezeichnet wurde, die besten deutschen Spielerinnen und Spieler der Altersklassen U15 und U17 im Einzel und im Doppel."Wir freuen uns schon auf dieses hochkarätige Turnier und werden hier bei uns in der deutschen Stadt des Badminton alles daran setzen, dem Ganzen wieder einen würdigen Rahmen zu geben", blickt Abteilungsleiter Christian Schröder optimistisch nach vorne.

Auch aus den eigenen Reihen sind einige Talente dabei, die sich über die vorhergehenden NRW-Ranglisten für diese höchste Ebene qualifizieren konnten. Die größten Hoffnungen liegen dabei sicherlich auf U17-Spielerin Knarik Margaryan, die allerdings aufgrund von Krankheit die zweite NRW-Rangliste verpasst hatte und deswegen in der Setzliste nach unten abgerutscht ist, so dass sie bereits im Viertelfinale auf hochkarätige Konkurrenz treffen wird. Gemeinsam mit Julie Marquardt, die erstmalig auf deutscher Ebene aufschlagen wird, tritt Knarik auch im Doppel an.

In der U15 vertritt die langjährig routinierte Jule Alberts im Einzel die Farben des TSV und alle sind gespannt, für welche Überraschung Jule in diesem elitären Feld sorgen kann. Im Mädchendoppel ist der TSV Heimaterde gleich mehrfach vertreten. Jule geht gemeinsam mit Julie Marzoch (Gelsenkirchen) an den Start, U13-Spielerin Cara Siebrecht schlägt an der Seite von Sandra Skopek (Herscheid) auf und Selin Hübsch wird sich mit Kim Vivien Weiß (Fröndenberg) beweisen. Hoffnung auf einen Nachrückerplatz machen sich zudem Nikola Schmidt und Sara Jäger.

Neben diesen sieben Spielerinnen des TSV Heimaterde sind auch Malik Bourakkadi, Nils Dubrau, Jarne Schlevoigt, Karl Sufryd, Svea Stempniak und Julia Meyer vom benachbarten 1. BV Mülheim dabei - gegen diese Mülheimer Wand darf sich die auswärtige Konkurrenz schon einmal warm anziehen.

Die Auslosungen werden am Samstag, 21.10 durchgeführt und dann auf turnier.de veröffentlicht. Spielbeginn ist Samstag um 10.00 Uhr, Sonntag um 9.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Die aktuellen DBV-Ranglisten finden Sie hier.
Aktuelle Ergebnisse aus Mülheim finden Sie hier.

]]>
National
news-456Fri, 20 Oct 2017 14:52:19 +02002. BL: Mülheim will den Aufwind mitnehmenhttp://www.badminton.de/news/badminton/2-bl-muelheim-will-den-aufwind-mitnehmen/Am vergangenen Spieltag konnte Mülheims Zweite einen bärenstarken Auftritt hinlegen und hat das Team 1. BC Beuel 2 mit einem 6:1 wieder nach Bonn zurückgeschickt. Judith Petrikowski machte hierzu, trotz ihrer Verletzung im Damendoppel erfolgreich, die Aussage des Tages: „Das Team ist so super, da wollte ich nicht aufgeben!“Diese Aussage beflügelte die gesamte Mannschaft und sorgte für ein inneres Feuer, welches diesen grandiosen Sieg durchweg begleitete. Diesen Aufwind und dieses Feuer gilt es nun mitzunehmen und sich im bevorstehenden Doppelspieltag davon tragen und anheizen zu lassen. Am 21.10. begrüßt der BVM2 die Zweitvertretung aus Refrath um 15.00 Uhr im Badminton-Leistungszentrum (Südstraße 23). Hier werden wieder harte Spiele zu erwarten sein. Neben deutschen Youngsters sind ehemalige Nationalspieler und auch internationale Spieler im Kader der Refrather aufgestellt. Da heißt es nicht überhitzen und einfach drauf los spielen.

Danach, am Sonntag, geht es um 13.00 Uhr nach Hagen-Hohenlimburg. Dort wartet ein weiteres Aufsteigerteam, welches sich seit der letzten Saison kaum veränderte. Dies wird für den BVM2 ebenfalls ein hartes Stück Arbeit, denn bisher gewannen die Hohenlimburger die letzten Spiele immer knapp. Von der Vergangenheit lässt sich Mülheims Zweite nicht lumpen, denn Katta Altenbeck formulierte es treffend: "Neue Saison, neue Chancen und Möglichkeiten. Alles ist drin, wir werden Gas geben und haben diesmal auch endlich etwas Glück auf unserer Seite."

Und so soll es auch sein. Das Gefühl des letzten Spieltages aufgreifen und am kommenden Wochenende die guten Leistung abrufen.

Einige Spiele der 2. Bundesliga können am Wochenende auf badminton.de via Liveticker verfolgt werden.

Alles zur 2. Bundesliga Nord auf badminton.de.

]]>
Bundesliga
news-455Thu, 19 Oct 2017 21:20:57 +02002. BL: Horner TV will auf Erfolgsspur bleibenhttp://www.badminton.de/news/badminton/2-bl-horner-tv-will-auf-erfolgsspur-bleiben/Der Hamburg-Horner TV blieb auch beim dritten Auftritt in der 2. Badminton-Bundesliga auf der Erfolgsspur und konnte Anfang Oktober seinen dritten Tabellenplatz verteidigen. Gegen den Mitaufsteiger VfB/Ski-Club Peine erzielten die Hamburger in teils stark umkämpften Partien am vierten Spieltag ein 4:3 und nahmen zwei Punkte mit nach Hause. Für den Tabellendritten steht nach dem überraschend erfolgreichen Saisonauftakt nun am kommenden Wochenende die zweite Heimspielrunde an. Während es am Sonnabend, 21. Oktober, um 14.00 Uhr im Sportpark Öjendorf (Koolbargenredder 31) gegen den Tabellenführer TSV Trittau geht, ist am Sonntag, 22. Oktober, um 12.00 Uhr der Tabellenvorletzte Empor Brandenburger Tor (EBT) Berlin zu Gast.

„Wir erwarten sehr starke Trittauer an diesem Wochenende, die besonders auf der Damenseite schwer zuschlagen sein werden“, sagt Teamkapitän Mats Hukriede. Aber auch vor den Gegnern aus der Hauptstadt haben die Horner durchaus Respekt: „Die Berliner werden mit sehr eingespielten Herren- und Damendoppeln auflaufen. Um zu punkten, muss schon alles genau passen“, sagt Teammanager Thorsten Flato. Sein Fazit: „Wenn wir mit zwei Punkten aus dem Wochenende gehen, dann bin ich sehr zufrieden.“

Einlass ist jeweils eine Stunde vor dem Spiel, Eintritt Erwachsene: 4 Euro (inkl. 1 Euro Verzehrchip), ermäßigt: 2 Euro.

Einige Spiele der 2. Bundesliga können am Wochenende auf badminton.de via Liveticker verfolgt werden.

Alles zur 2. Bundesliga Nord auf badminton.de.

]]>
Bundesliga
news-454Thu, 19 Oct 2017 20:43:16 +0200U19-WM: Bundestrainer Hütten zieht Fazithttp://www.badminton.de/news/badminton/u19-wm-bundestrainer-huetten-zieht-fazit/Matthias Hütten, Bundestrainer Jugend, hat ein paar Tage nach dem Ausscheiden der letzten DBV-Athleten bei der U19-WM in Indonesien für badminton.de ein Fazit gezogen. Die diesjährige Jugend-WM war die beeindruckendste, die ich in den vergangenen neun Jahren miterlebt habe. Indonesien ist "badmintonverrückt" und das erlebt man bereits im Jugendalter. Einheimische Spieler werden in allen Spielen frenetisch unterstützt und die Gegner in entscheidenen Spielen bei jedem Schlag "ausgebuht". Dabei kommt aber nie eine aggressive Stimmung auf, sondern unterstreicht letztendlich, inwieweit Badminton hier gelebt wird. Das Turnier wurde als Event gefeiert. Live-Musik auf der Bühne, Mitmach-Aktionen, verschiedene Essensbuden und Marketing-Stände jeglicher Art sorgten fast zu jeder Tageszeit für eine tolle Atmosphäre.

Mit Rang 26 im Teamturnier unzufrieden

Nun zum sportlichen Teil: Mit dem Platz 26 im Teamturnier können und wollen wir nicht zufrieden sein. Mit dem Vize-Europameister Russland hatten wir einen starken Gegner in unserer Gruppe, der an dem Tag leider stärker war. Wir haben in allen Spielen alles gegeben und können uns in diesem Sinne keine Vorwürfe machen. Die Russen sind in dem Spiel etwas abgeklärter und lockerer gewesen und haben in den entscheidenen Situationen cleverer agiert.

Drei Stunden nach dem Russland-Spiel mussten wir uns in einer knappen Partie Kanada mit 2:3 geschlagen geben. Die Kanadier hatten zwei sehr gute Spieler und haben uns über diese Spiele den Zahn gezogen. Nach dem anstrengenden Vormittagsspiel fehlte uns am Ende die Kraft und Konzentration, um bei den extremen Umständen die entscheidenen Punkte zu machen. Positiv war der Sieg über Ungarn, die zwei Top 20-Spielerinnen in ihren Reihen haben. Man merkt immer mehr auch auf dem Welt-Niveau, dass es viele kleinere Nationen vereinzelt schaffen, Top-Spieler auszubilden und damit auch als Team gefährlich zu werden. Im Spiel gegen Hongkong konnten wir fast alle Sätze ausgeglichen gestalten. Am Ende fehlt uns die Erfahrung auf diesem Niveau und auch etwas die Überzeugung, eine sehr gute asiatische Nation zu schlagen, um in den entscheidenden Momenten die Punkte zu machen.

Die Zeit mit dem Team ging extrem schnell um. Die Stimmung in der Mannschaft war über die gesamte Zeit über gut bis sehr gut. In Erinnerung bleiben wird sicherlich unser Spiel gegen Hongkong, in dem viele einheimische Fans unsere "Bank" unterstützt hat.

Der Glaube an den Sieg hat oft gefehlt

Wir hatten eigentlich eine sehr gute Auslosung im Individualturnier. Nachdem wir im Teamturnier nur gegen eine asiatische Nation (Hongkong) spielen durften, hatten wir im Individualturnier viele asiatische Gegner. Wir wollen genau diese Gegner und müssen diese Herausforderung immer mehr suchen. Wir brauchen dieses Niveau, um uns weiter zu entwickeln. Wir haben es in diesen Spielen in vielen Bereichen gut gemacht. In zwei Spielen konnte Lukas Resch auch asiatische Gegner zu schlagen. Am Ende waren wir in knappen Partien aber noch zu häufig der zweite Sieger. Wir müssen uns bewusst sein, dass "Asien" nicht gleich "Asien" ist. Es steht außer Zweifel, dass wir von den Top-Spielern noch viel lernen können und diese bereits auf einem höheren Level stehen. Viele Spieler aus den asiatischen Ländern (Malaysia, Hongkong, Taiwan, etc.) sind aber von der Leistungsstärke mit guten Europäern zu vergleichen. Hier muss es unser Ziel sein, solche Spiele zu gewinnen. Der Abstand in den verlorenen Spielen war nur in ganz wenigen Ausnahmefällen groß. Wir müssen daran noch fester glauben, dass wir solche Spiele gewinnen können und in Zukunft auch werden. Es war schade, dass kein Spieler die dritte Runde überstanden hat. Von den gezeigten Leistungen her wären bei leichteren Auslosungen bessere Platzierungen möglich gewesen.

In Drucksituationen eine (einfache) Spielidee entwickeln

Ich kann mich an kein einziges Spiel erinnern, in dem wir nicht das Maximale versucht haben, um das Spiel zu gewinnen. Ein großes Lob hier an das gesamte Team. Die Maßnahme war für uns noch einmal sehr wichtig, da sie uns in vielen Bereichen gut aufgezeigt hat, in welchen Bereichen wir konkurrenzfähig sind und in welchen Bereichen wir Entwicklungspotential haben. Es war deutlich zu sehen, dass wir im Turnier-Stress, bzw. in knappen Situation noch besser unsere eigene Spielidee kennen müssen. Wir spielen häufig zu komplizierte Schläge, mit denen wir uns unser Spiel selbst erschweren. Zugleich müssen wir in den technischen Basics noch stabiler werden. Dieses betrifft insbesondere die Griffhaltung, den Laufrhythmus und die Übergangsschläge. Wir müssen es schaffen, eine gute Balance auf dem Feld zu halten und in allen Ballwechseln die ersten Schläge kontrollieren und offen gestalten zu können. Aus meiner Sicht ist dieses insbesondere eine "Bewusstseinsfrage".

Der Abstand zwischen Europa und Asien war bei dieser U19-WM enger, als bei den vergangenen Turnieren. Viele europäische Teams haben den Sprung unter die Top-16 im Mannschaftsturnier geschafft, bzw. die Anzahl an europäischen Spielern im Viertelfinale des Individualturniers war selten so hoch. Dieses zeigt einerseits, dass inzwischen viele europäische Nationen unser Niveau haben, bzw. daran arbeiten, Deutschland zu überholen.

Wettkämpfe in Asien als unersetzliche Erfahrung

Andererseits zeigt es aber auch, dass wir in Europa die Möglichkeit haben auch bereits auf einer Jugend-WM vordere Platzierungen zu erreichen. Frankreich hat nur um zwei Punkte die erste europäische Team-Medaille aller Zeiten verfehlt. Wir müssen es schaffen, unseren Spielern bereits im Jugend-Alter die Erfahrung zu geben, in Asien Badminton zu spielen. Diese Erfahrung ist mit keiner Maßnahme innerhalb Europas zu simulieren. Zugleich haben wir bereits auf europäischen Turnieren immer mehr die Möglichkeit, Spiele auf sehr gutem Niveau gegen europäische Gegner zu spielen. Diese Möglichkeit müssen wir immer mehr nutzen und mit unseren Spielern international Erfahrung sammeln. Badminton ist eine Wettkampfsportart und wir müssen unsere Spieler auch ausbilden "zu wettkämpfen", ohne dabei die langfristige technisch-taktische Ausbildung aus dem Auge zu verlieren.

]]>
International
news-453Wed, 18 Oct 2017 22:15:22 +0200Denmark Open: Frühes Aus für DBV-Assehttp://www.badminton.de/news/badminton/denmark-open-fruehes-aus-fuer-dbv-asse/Die DBV-Athleten haben beim Premier Superseries-Turnier Danisa Denmark Open in Odense den Sprung in die Achtelfinals verpasst.Fabian Roth zog in seinem Auftaktmatch trotz einer starken Vorstellung im ersten Satz gegen den Weltranglisten-16. Wong Wing Ki Vincent aus Hongkong den Kürzeren. Der aktuelle Deutsche Meister in Diensten des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim unterlag nach 54 Minuten mit 21-17, 10-21, 13-21.

Fabienne Deprez, die sich gestern erfolgreich durch die Qualifikation kämpfte, unterlag am Mittwoch gegen die  Bulgarin Linda Zetchiri 19-21, 12-21. Deprez lief im ersten Satz lange einem Rückstand hinterher, konnte sich aber wieder - nach dem ersten Intervall - herankämpfen und das Spiel offen halten. Beim Stand von 19-19 war es aber die Bulgarin, die die entscheidenden zwei Punkte zum Satzgewinn machte. Im zweiten Durchgang dominierte Zetchiri dann deutlich und zog nach der 11er-Pause uneinholbar davon. Im insgesamt vierten Duell gegen Zetchiri muss die Deutsche somit die vierte Niederlage einstecken.

Die Yonex Dutch Open-Halbfinalisten Josche Zurwonne und Jones Jansen unterlagen nach zwei knappen Sätzen (19-21, 19-21) gegen das an Nummer sieben gesetzte Duo Lee Jhe-Huei/Lee Yang aus Taiwan. Leider konnte das DBV-Paar eine 12-6-Führung im zweiten Satz nicht nutzen.

Überraschungen gab es beim 750.000 Dollar-Turnier bereits in der Auftaktrunde: Die beiden Olympiasieger im Einzel müssen bereits die Koffer packen. Der Chinese Chen Long unterlag gegen den Veteranen Lee Hyun-il aus Korea und Carolina Marin scheiterte an Saina Nehwal. 

Jede Menge Fotos der DBV-Athleten aus Odense gibt es auf unserer offiziellen Facebook-Seite.

HE: Fabian Roth - Wong Wing Ki Vincent (HGK) 21-17, 10-21, 13-21
DE: Fabienne Deprez - Linda Zetchiri (BUL) 19-21, 12-21
HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - Mathias Christiansen/David Daugaard (DEN) 13-21, 19-21
HD: Josche Zurwonne/Jones Jansen - Lee Jhe-Huei/Lee Yang (TPE/7) 19-21, 19-21
DD: Isabel Herttrich/Carla Nelte - Gabriela Stoeva/Stefani Stoeva (BUL) 15-21, 19-21
DD: Johanna Goliszewski/Lara Käpplein - Chang Ye Na/Jung Kyung Eun (KOR/7) 13-21, 8-21
MX: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich - Takuro Hoki/Sayaka Hirota (JPN) 18-21, 18-21
MX: Marvin Seidel/Linda Efler - Wang Yilyu/Huang Dongping (CHN/6) 9-21, 13-21

Lesen Sie auch:

Denmark Open: Deprez schafft Odense-Quali
Denmark Open: Start am Dienstag

]]>
International
news-452Wed, 18 Oct 2017 14:29:49 +02002. BL: Refrath gegen Teams auf Augenhöhehttp://www.badminton.de/news/badminton/2-bl-refrath-gegen-teams-auf-augenhoehe/Mit komfortablen sechs Punkten aus den ersten drei Spieltagen steht die zweite Mannschaft des TV Refrath auf dem vierten Platz in der Tabelle der 2. Bundesliga. Wichtig ist es nun aus der Sicht der Refrather, weiterhin die vermeintlich schwächeren Teams der Liga auf Abstand zu halten, um nicht in Schwierigkeiten zu kommen. Am kommenden Wochenende spielt man gegen zwei Aufsteiger, die gut in die Saison gestartet sind und ebenfalls nichts mit dem Abstieg zu tun haben möchten. Los geht es am Samstag bei der zweiten Mannschaft des 1. BV Mülheim (15.00 Uhr Leistungszentrum Südstraße). Die Mannschaft kann noch weiterhin auf Alexander Roovers zurückgreifen, der das Team erheblich verstärkt. Dennoch sieht TVR 2 durchaus Chancen, mindestens einen Zähler mit nach Hause zu nehmen.

Etwas günstiger ist die Ausgangsposition dann am Sonntag gegen den niedersächsischen Aufsteiger VfB/SC Peine. Die Nordlichter müssen wohl nach wie vor noch eine ihrer beiden starken Damen ersetzen und sind daher leicht geschwächt. Doch auch diese Partie wird nicht einfach, zumal sich Peine vor allem in den Spielen gegen Hamburg und Berlin als sehr stark präsentiert hat. Dennoch hofft man in dieser Begegnung auf einen TVR-Sieg, zumal die Refrather Reserve an beiden Tagen sehr stark besetzt sein wird.

Bis auf Paula Kick (Jugend-WM) und Christoph Offermann (Urlaub) sind alle an Bord, so dass der TV Refrath allen Grund zum Optimismus haben kann. Bei den Damen bilden Anika Dörr, Elin Svensson und Runa Plützer den Kader. Die Herreneinzelspieler Joshua Magee und Kai Waldenberger sind ebenso am Start wie die Doppelspezialisten Denis Nyenhuis und Jan Colin Völker.

Alles zur 2. Bundesliga Nord auf badminton.de.

]]>
Bundesliga
news-450Tue, 17 Oct 2017 22:09:44 +0200U19-WM: Lichtblicke trotz Niederlagen http://www.badminton.de/news/badminton/u19-wm-lichtblicke-trotz-niederlagen/Die deutschen SpielerInnen mussten sich bei den BWF World Junior Championships 2017 spätestens in Runde drei geschlagen geben. Die Jugend-WM im indonesischen Yogyakarta geht somit ohne DBV-Athleten weiter.Hauke Graalmann und Stine Küspert lieferten den favorisierten Malaysiern Eng Cheong Ng/Ee Wei Toh [9] in Runde eins einen harten Kampf. Erst nach 42 Minuten unterlag das junge DBV-Duo seinen asiatischen Kontrahenten mit 22-20, 15-21 und 14-21. Eine Runde weiter kamen Lukas Resch und Emma Moszczynski. Die beiden besiegten Mikhail Lavrikov/Anastasiia Pustinskaia aus Russland (20-22, 21-19, 21-16) und zogen in die zweite Runde ein. Hier erwiesen sich dann am heutigen Dienstag die Dänen Daniel Lundgaard/Amalie Magelund als etwas zu stark (17-21, 21-14, 14-21).

Tim Fischer und Jule Petrikowski verloren nach starkem Beginn gegen das kanadische Duo Brian Yang/Katie Ho-Shue den Faden und mussten sich dann noch deutlich mit 21-12, 13-21 und 8-21 in der Auftaktrunde geschlagen geben.

Moszczynski/Petrikowski lieferten der Nummer eins einen heißen Kampf

Eine überzeugende Leistung lieferten Emma Moszczynski und Jule Petrikowski in der ersten Runde des Damendoppels. Gegen die topgesetzte Paarung Min Ji Kim/Ah Yeong Seong aus Korea spielte das DBV-Duo in zwei Sätzen auf Augenhöhe. Erst im Entscheidungssatz ging den beiden Deutschen etwas die Luft aus. Moszczynski/Petrikowski unterlagen gegen die Turnierfavoritinnen mit 21-16, 16-21 und 8-21.

Auch Tim Fischer und Hauke Graalmann hatten das "Vergnügen", es bereits in der Auftaktrunde mit der topgesetzten Paarung aus Korea zu tun zu bekommen. Fischer/Graalmann blieben beim 10-21, 9-21 gegen Min Hyuk Kang/Kim Won Ho chancenlos.

Lukas Resch erreichte nach einem Sieg in Runde zwei (21-19, 21-19 gegen Pacharapol Nipornram) die dritte Herreneinzel-Runde in Yogyakarta. Hier scheiterte er heute denkbar knapp gegen den US-Amerikaner Ricky Liuzhou (14-21, 25-23, 19-21). Im Doppel mit Matthias Kicklitz konnte Resch - nach einem Sieg über ein ghanaisches Duo - ebenfalls in die zweite Runde einziehen. Hier erwies sich heute das englische Duo Callum Hemming/Johnnie Torjussen beim 14-21, 12-21 als eine Nummer zu groß.

Lesen Sie auch:

U19-WM: Individualturnier gestartet

]]>
International
news-419Tue, 17 Oct 2017 21:54:00 +0200Stellenausschreibunghttp://www.badminton.de/news/badminton/stellenausschreibung/Für die YONEX German Open wird eine Bürokraft in Teilzeit (15 Stunden/Woche) gesucht. Alle weiteren Informationen erhalten Sie hier.Mitarbeiter/-in gesucht: Standort Mülheim an der Ruhr

Bürokraft für Eventorganisation

Für die Organisation des größten internationalen Badminton-Turniers in Deutschland, die YONEX German Open, suchen wir ab sofort eine Bürokraft in Teilzeit (15 Stunden/Woche) in vorerst befristeter Anstellung.

Das sollten Sie mitbringen:

  • erste Erfahrungen im Eventbereich
  • Organisationstalent
  • allgemeine Kenntnisse der Büroorganisation
  • MS Office-Kenntnisse 
  • Flexibilität 
  • Englischkenntnisse in Wort und Schrift


Wir bieten einen abwechslungsreichen und interessanten Job in einem motivierten Team.

Bei Interesse senden Sie noch heute eine Bewerbung mit einem Kurzlebenslauf und Ihrer Gehaltsvorstellung per Mail an folgende Adresse: office@german-open-badminton.de.

]]>
Sportpolitik
news-449Tue, 17 Oct 2017 21:08:48 +0200Deprez schafft Odense-Qualihttp://www.badminton.de/news/badminton/deprez-schafft-odense-quali/Fabienne Deprez hat sich bei den Danisa Denmark Open durch die Qualifikation für das World Premier Superseries-Turnier in Odense gekämpft.Die Langenfelderin gewann am Dienstag zunächst mit 11-21, 21-10 und 21-12 (37 Minuten) gegen Martina Repiska aus der Slowakei. Und auch ihr zweites Match bestritt sie erfolgreich: Deprez setzte sich in einem DBV-Duell gegen Trainingskollegin Yvonne Li mit 21-18, 21-18 durch. Damit steht die 25-Jährige im Hauptfeld des mit 750.000 Dollar dotierten Turniers.

"Ich war besonders im zweiten Qualispiel sehr nervös. Es ist immer etwas Besonderes gegen eine Deutsche zu spielen. Wir kennen uns so gut - und ich wusste, dass Yvonne mir sehr gefährlich werden kann. Heute hatte ich am Ende die stärkeren Nerven. Ich bin einfach froh, die Chance genutzt zu haben, mich in die Hauptrunde zu kämpfen", erklärte Fabienne Deprez im Gespräch mit badminton.de

In der ersten Runde trifft die deutsche Meisterin von 2013 auf die Bulgarian Linda Zetchiri. "Ich möchte einfach mein Bestes geben und wenn es dann morgen reicht, werde ich sehr glücklich sein", spricht Deprez. In den bisherigen drei Duellen gegen Zetchiri, aktuell die Nummer 42 der BWF-Weltrangliste, konnte die Deutsche noch kein Match für sich entscheiden. 

Marvin Seidel und Linda Efler, vor wenigen Wochen sensationell Halbfinalisten bei den Victor Korea Open, unterlagen in der ersten Hauptrunde den Weltranglisten-8. Wan Yilyu/Huang Dongping aus China mit 9-21, 13-21.

Jede Menge Fotos der DBV-Athleten vom ersten Tag in Odense gibt es auf unserer offiziellen Facebook-Seite.

Am morgigen Mittwoch (ab 09.00 Uhr) geht es mit den Spielen in den Hauptrunden weiter:

HE: Fabian Roth - Wong Wing Ki Vincent (HGK)
HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - Mathias Christiansen/David Daugaard (DEN)
HD: Josche Zurwonne/Jones Jansen - Lee Jhe-Huei/Lee Yang (TPE/7)
DD: Isabel Herttrich/Carla Nelte - Gabriela Stoeva/Stefani Stoeva (BUL)
DD: Johanna Goliszewski/Lara Käpplein - Chang Ye Na/Jung Kyung Eun (KOR/7)
MX: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich - Qualifikanten
MX: Marvin Seidel/Linda Efler - Wang Yilyu/Huang Dongping (CHN/6) 9-21, 13-21

Lesen Sie auch:

Denmark Open: Start am Dienstag

]]>
International
news-445Mon, 16 Oct 2017 23:51:00 +0200Deutsche Siege beim Danish Junior Cuphttp://www.badminton.de/news/badminton/deutsche-siege-beim-danish-junior-cup/Beim Danish Junior Cup in Kopenhagen konnten deutsche AthletInnen am Wochenende überzeugende Leistungen abliefern. Neben einigen Halbfinaleinzügen konnten in den Altersklassen U15 und U17 Turniersiege geholt werden. In der Altersklasse U15 in Solrød sorgte Thuc Phuong Nguyen (Horner TV Hamburg) für einen DBV-Triumph im Mädcheneinzel. Im Endspiel am Sonntag besiegte Nguyen die Schwedin Edith Urell mit 21-13, 20-22, 21-19 (Matchball siehe Video weiter unten auf der Seite). Gemeinsam mit ihrem Partner Kian-Yu Oei (SV Berliner Brauereien) erreichte sie zudem das Finale im gemischten Doppel. Hier unterlag das junge Duo den Dänen Mette Werge/William Kryger Boe mit 17-21, 18-21.

Maria Kuse (SV GutsMuths Jena/Leona Michalski (Spvgg Sterkrade-Nord) holten sich der Altersklasse U17 den Sieg im Mädchendoppel. Im Finale konnte das an Position fünf gesetzte DBV-Duo die Däninnen Laura Fløj Thomsen und Sofie Løth Topp beim 21-19, 21-8-Erfolg in Schach halten. Maria Kuse schaffte als beste Deutsche in dieser Altersklasse im Einzel den Einzug unter die besten Acht. Leona Michalski zog mit Partner Aaron Sonnenschein zudem ins Halbfinale des gemischten Doppels ein. Hier unterlagen sie einer Paarung aus England knapp in drei Sätzen.

Für das beste Resultat in der Altersklasse U13 sorgte das Mixedduo Sandra Skopek (BC Herscheid) und Kevin Dang (STC Blau-Weiß Solingen) mit ihrem Einzug ins Halbfinale.

Die traditionellen Mannschaftsturniere beginnen am morgigen Montag. Die Altersklasse U17 und U19 ist mittlerweile Bestandteil des Junior Circuits von Badminton Europe. Das U19-Turnier wird allerdings getrennt im November ausgetragen.

]]>
International
news-448Mon, 16 Oct 2017 20:10:12 +0200Denmark Open: Start am Dienstaghttp://www.badminton.de/news/badminton/denmark-open-start-am-dienstag/Am Dienstag beginnen die Denmark Open Superseries: Zahlreiche deutsche Spieler müssen hier zunächst in der Qualifikation antreten. Mit einem Gesamtpreisgeld von 750.000 Dollar sind die Denmark Open das höchstdotierte Badmintonturnier in Europa.Mark Lamsfuß und Marvin Seidel bekommen es beim World Premier Superseries-Turnier in Runde eins mit den Lokalmatadoren Mathias Christiansen und David Daugaard zu tun. Die beiden Dänen rangieren zwar 16 Plätze vor dem DBV-Duo in der BWF-Weltrangliste, aber das bisher einzige Duell der beiden Paarungen konnte das deutsche Duo vor zwei Jahren bei den Prague Open für sich entscheiden.

Josche Zurwonne/Jones Jansen, Johanna Goliszewski/Lara Käpplein und Marvin Seidel/Linda Efler fordern in ihren Erstrunden-Duellen in Odense jeweils Top-Ten-Spieler heraus.

Fabian Roth mit einer schweren Aufgabe

Fabian Roth, die deutsche Nummer eins, trifft auf den Hongkong-Chinesen Wong Wing Ki Vincent. Gegen den aktuellen Weltranglisten-16. trat Roth bereits vor drei Jahren bei den Bitburger Open an und musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Sollte Roth diese schwere Auftakthürde meistern, würde im Achtelfinale wahrscheinlich ein Duell mit Legende Lin Dan winken.

Historisches: Für das beste Abschneiden aus deutscher Sicht sorgten die ehemaligen Einzelstars Marc Zwiebler und Juliane Schenk. Zwiebler erreichte im Jahr 2009 zum ersten Mal in seiner Karriere das Finale eines Superseries-Turniers, Schenk zog im Jahr 2012 nach und musste sich im Olympiajahr lediglich Saina Nehwal aus Indien im Endspiel geschlagen geben.

Die Spiele der DBV-Starter in der 1. Hauptrunde:

HE: Fabian Roth - Wong Wing Ki Vincent (HGK)
HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - Mathias Christiansen/David Daugaard (DEN)
HD: Josche Zurwonne/Jones Jansen - Lee Jhe-Huei/Lee Yang (TPE/7)
DD: Isabel Herttrich/Carla Nelte - Gabriela Stoeva/Stefani Stoeva (BUL)
DD: Johanna Goliszewski/Lara Käpplein - Chang Ye Na/Jung Kyung Eun (KOR/7)
MX: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich - Qualifikanten
MX: Marvin Seidel/Linda Efler - Wang Yilyu/Huang Dongping (CHN/6)

]]>
International
news-447Mon, 16 Oct 2017 12:56:44 +0200U19-WM: Individualturnier gestartethttp://www.badminton.de/news/badminton/u19-wm-individualturnier-gestartet/Bei den BWF World Junior Championships geht es heute in Yogyakarta nach einem Tag Pause mit dem Individualturnier weiter. Zahlreiche deutsche Spieler sind im Einsatz. Hier gibt es alle Ergebnisse im Überblick.Der erst 15-jährige Matthias Kicklitz beiegte zum Auftakt den Norweger Ole Herman Imset 21-11, 21-17. In Runde zwei (Montag) kam dann das Aus gegen Gergo Pytel aus Ungarn. Kicklitz unterlag 22-24, 5-21. Lukas Resch hatte in der ersten Runde in Freilos und besiegte am Montagabend Pacharapol Nipornram aus Thailand 21-19, 21-19. In der nächsten Runde wartet Ricky Liuzhou aus den USA.

Stine Küspert unterlag der Malaysierin Sin Jou Eng mit 20-22, 13-21. Ann-Kathrin Spöri gestaltete ihr Auftaktspiel erfolgreich. Gegen Eyram Yaa Migbodzi aus Ghana siegte sie klar mit 21-6, 21-10. Für Spöri geht es am Dienstag um den Einzug in die vierte Runde.

Für Miranda Wilson kam nach einem harten Kampf in Runde zwei das Aus. Die Schorndorferin musste sich Chieh Yu aus Taiwan mit 21-19, 17-21, 13-21 geschlagen geben.

Ebenfalls weiter sind Matthias Kicklitz und Lukas Resch im Herrendoppel. Sie besiegten Ebenezer Andrews/Daniel Doe nach 19 Minuten mit 21-17, 21-10. Morgen wartet das englische Duo Callum Hemming/Johnnie Torjussen.

]]>
International
news-446Mon, 16 Oct 2017 11:03:07 +0200Bundestrainer Manfred Ernst beendet seine Tätigkeithttp://www.badminton.de/news/badminton/bundestrainer-manfred-ernst-beendet-seine-taetigkeit/Der Deutsche Badminton-Verband (DBV) muss sich in Bezug auf sein Leistungssportpersonal neu aufstellen: Aus persönlichen Gründen löste Manfred Ernst, Bundestrainer Einzel im DBV, seinen Vertrag mit dem olympischen Spitzenverband zum 31. Dezember 2017 auf.Der ehemalige Nationaltrainer in Österreich ist erst seit Jahresbeginn in dieser Funktion tätig und betreut dabei insbesondere die Dameneinzel-Spielerinnen. "Der Entschluss ist mir sehr schwer gefallen", sagt Manfred Ernst. "Ich schätze die Spieler, das hervorragende Trainerteam und die guten Arbeitsbedingungen im DBV sehr. Mein Rückzug hat ausschließlich private Gründe", erläutert der erfahrene Coach.

Mit Bedauern nahm u. a. Chef-Bundestrainer Detlef Poste die Entscheidung von Manfred Ernst zur Kenntnis: "Das ist ein großer Verlust für uns. Manfred Ernst hat eine sehr gute Arbeit geleistet, die in ihn gesetzten Erwartungen übertroffen. Es ist sehr schade, dass er seine neue Tätigkeit letztlich nicht mit seinem Privatleben vereinbaren konnte."

Der DBV wird sich nun umgehend um eine Nachfolgeregelung bemühen. Als weiterer Bundestrainer Einzel im DBV neben Manfred Ernst fungiert Xu Yan Wang. Dienstort beider Trainer ist das Deutsche Badminton-Zentrum in Mülheim an der Ruhr (Nordrhein-Westfalen).

]]>
National
news-444Sun, 15 Oct 2017 19:16:29 +0200Die Sieger der Yonex Dutch Openhttp://www.badminton.de/news/badminton/die-sieger-der-yonex-dutch-open/Die erfolgreiche Comeback-Tour von Kento Momota geht weiter: bei den Yonex Dutch Open (65.000 Dollar) sicherte sich der 23-jährige Japaner am heutigen Sonntag den Titel. Im Finale des Herreneinzels schlug er seinen Landsmann Yu Igarashi klar in zwei Sätzen.Die US-Amerikanerin Beiwen Zhang bestätigte ihren Setzplatz und holte sich den Turniersieg nach einem klaren Erfolg über Michelle Li aus Kanada. Zhang konnte somit ihren im Vorjahr errungenen Titel verteidigen. Für den einzigen Triumph aus europäischer Sicht sorgten die Briten Marcus Ellis und Lauren Smith im gemischten Doppel.

Für eine starke Vorstellung beim Grand-Prix-Turnier in Almere sorgten Josche Zurwonne und Jones Jansen. Die beiden DBV-Asse mussten sich erst den späteren Turniersiegern im Halbfinale geschlagen geben.

Yonex Dutch Open Finals:

HE: Kento Momota (JPN) - Yu Igarashi (JPN) 21-10, 21-12
DE: Beiwen Zhang (USA) - Michelle Li (CAN) 21-16, 21-14
HD: Liao Min Chun/Cheng Heng Su (TPE) - Takuto Inoue/Yuki Kaneko (JPN) 24-22, 21-18
DD: Della Haris/Rizki Pradipta (INA) - Anggia Awanda/Mahadewi Istarani (INA) 21-17, 21-16
MX: Marcus Ellis/Lauren Smith (ENG) - Jacco Arends/Selena Piek (NED) 21-17, 21-18

Lesen Sie auch:

Yonex Dutch Open: Halbfinale für Zurwonne/Jansen
Yonex Dutch Open: Deprez und Heim weiter
Yonex Dutch Open: Auslosungen

]]>
International
news-443Sun, 15 Oct 2017 18:44:08 +0200U19-WM: China wird Team-Weltmeisterhttp://www.badminton.de/news/badminton/u19-wm-china-wird-team-weltmeister/China hat sich am Wochenende seinen insgesamt zwölften Titel bei BWF World Junior Mixed Team Championships gesichert. Im Finale schlugen die Asse aus dem Reich der Mitte Malaysia mit 3-1.In einer Neuauflage des Finals vom vergangenen Jahr gewannen die Malaysier zwar das Auftaktspiel in drei Sätzen, mussten sich allerdings in den folgenden drei Spielen zum Teil deutlich geschlagen geben. Für die Chinesen war es bereits der vierte Triumph bei der U19-Team-WM in Folge. Malaysia konnte im Jahr 2011 das Turnier gewinnen. 

Deutschland belegte im Gesamtklassement Rang 26. Am morgigen Montag beginnen in Yogyakarta bereits die ersten Spiele im Individualturnier.

China - Malaysia 3-1 (7-3)

MX: Fan Qiuyue/Li Wenmei - Wei Chong Man/Pearly Koong Le Tan 12-21, 21-9, 17-21
HE: Zhengze Gao - Jun Hao Leong 21-14, 21-18
HD: Fan Qiuyue/Wang Chang - Yee Jun Chang/Eng Cheong Ng 21-19, 21-17
DE:  Han Yue - Goh Jin Wei 21-16, 20-22, 21-8

Lesen Sie auch:

U19-WM: Deutschland belegt Platz 26
U19-WM: Deutschland - Ungarn 3-2
U19-WM: Deutschland schlägt Südafrika mit 3-0
U19-WM: Niederlagen gegen Russland und Kanada
U19-WM: Souveräner Start
U19-WM: Die Nominierungen
U19-WM: DBV-Team gegen Nepal und Russland
U19-WM: Ein junges, hoffnungsvolles Team

]]>
International
news-442Sat, 14 Oct 2017 17:23:00 +0200"Grünes Band" für TSV Heimaterde Mülheimhttp://www.badminton.de/news/badminton/gruenes-band-fuer-tsv-heimaterde-muelheim/Die herausragende Nachwuchsarbeit des TSV Heimaterde hat sich ausgezahlt - im wahrsten Sinne des Wortes und in jeder Hinsicht. Der aufstrebende Verein hat die Jury des "Grünen Bandes" mit seiner aussagekräftigen Bewerbung und seinem facettenreichen Konzept von sich und seiner Arbeit überzeugen können und den bedeutendsten Preis im Nachwuchsleistungssport in Deutschland gewonnen.Zusammen mit der prestigeträchtigen Prämierung erhält das DBV-Talentnest eine Förderprämie von 5.000 Euro, mit der die Verantwortlichen ihre bisherigen Projekte weiterführen und stets innovativ und kreativ neue Ideen auf die Überholspur bringen werden.

Mit einer möglichst repräsentativen Delegation von 22 Personen durften Eltern, Trainer, Spielerinnen und Spieler aller Leistungs- und Altersklassen, Verantwortliche der Abteilung und des Hauptvereins, Sponsoren- und Fördervereinvertreter am 11. Oktober 2017 im ISS Dome in Düsseldorf im Rahmen einer aufwändig organisierten Veranstaltung den Preis von DOSB und der Commerzbank entgegennehmen und einen tollen Abend im Kreise mit Siegern aus anderen Sportarten verbringen.

Dass mit Moritz Fürste (Hockey Olympiasieger) als Botschafter des "Grünen Bandes" ein Mülheimer die Laudatio für den TSV gesprochen und anschließend auf der Bühne den Pokal übergeben hat, war ein durchaus besonders verbindendes Moment zweier Top-Sportarten der Stadt an der Ruhr.

Stimmen zum Preis:

"Dies ist die Krönung unserer achtjährigen täglichen Arbeit seit Projektbeginn. Ein Traum wird wahr. Als wir 2009 kein einziges Kind im Verein hatten, wer konnte da erwarten, dass wir 2017 bereits eine solch hochklassige Auszeichnung für unsere vorbildliche Talentförderung erhalten würden. Unser ehrenamtlicher positiver Wahnsinn ist nun mit dieser wahnsinnig tollen Auszeichnung belohnt worden." (Benjamin Kölsch, Projektleitung)

"Dieser Preis ist Belohnung für hervorragende Arbeit in der Kinder und Jugendarbeit in der Vergangenheit und Ansporn zugleich, weiter diesen Weg zugehen. Heimaterde auf der Überholspur ist gelebter Zusammenhalt in positiver Verrücktheit, mit Freude und sozialer Verantwortung!" (Winnie Gebker, Trainer- und Trainingskoordinator)

"Es scheint in den letzten Jahren nicht viel falsch gelaufen zu sein, wenn man die Schnelligkeit der Entwicklung des TSV sieht. Dieser Verein hat so unfassbar viel Potential. - Alles was wir nun noch benötigen, sind viele weitere Hallenzeiten. Ansonsten ist das Schiff TSV auf der Überholspur auf einem grandiosen Weg." (Christian Schröder, Abteilungsleiter)

]]>
National
news-441Sat, 14 Oct 2017 13:55:00 +0200Ergebnisse: Danish Junior Cuphttp://www.badminton.de/news/badminton/ergebnisse-danish-junior-cup/Heute startete das Individualturnier der Altersklasse U17 beim traditionsreichen Danish Junior Cup in Kopenhagen. Am Samstag folgen dann die Individualturniere der Altersklassen U13 und U15.Das Mannschaftsturnier in den drei Altersklassen U13 (in Greve), U15 (in Solrød Strand) und U17 (in Hvidovre) wird am 16. und 17. Oktober ausgetragen.

Der DBV ist in allen Altersklassen mit einem großen Aufgebot in Dänemark am Start. Die aktuellen Ergebnisse im Individualturnier entnehmen Sie bitte den Links weiter unten auf dieser Seite.

Der Danish Junior Cup ist die in Deutschland übliche vereinfachte Bezeichnung für vier große internationale Jugendturniere, das in jedem Jahr im Herbst für verschiedene Altersstufen in mehreren Hallen in Kopenhagen ausgespielt werden. Es gibt in jeder Altersstufe ein Individualturnier und ein Mannschaftsturnier. Diese werden aber unabhängig voneinander ausgetragen. Am daran anschließenden Mannschaftsturnier für Teams U 15, U 17 dem eigentlichen "Danish Junior Cup" nimmt Dänemark mit Auswahlteams seiner Regionalverbände ("Kredse", z.B. Sjællands Badminton Kreds) teil. Der DBV-Nachwuchs fährt regelmäßig mit einer großen Delegation nach Kopenhagen.

Die Altersklasse U17 und U19 ist mittlerweile Bestandteil des Junior Circuits von Badminton Europe. Das U19-Turnier wird allerdings getrennt im November ausgetragen.

]]>
International
news-439Fri, 13 Oct 2017 19:55:00 +0200Dutch Open: Aus im Halbfinale für Zurwonne und Jansenhttp://www.badminton.de/news/badminton/dutch-open-aus-im-halbfinale-fuer-zurwonne-und-jansen/Josche Zurwonne (SC Union Lüdinghausen) und Jones Jansen (1. BC Wipperfeld) erreichen bei den Yonex Dutch Open das Halbfinale. Die beiden Nationalspieler gewannen ihr Viertelfinalspiel beim mit 65.000 Dollar dotierten Grand-Prix-Turnier gegen die Franzosen Kersaudy/Maio in zwei Sätzen. Zurwonne/Jansen sind in Almere die letzten Vertreter des Deutschen Badminton-Verbandes.+++ AKTUELL: Josche Zurwonne/Jones Jansen unterliegen im Halbfinale der Yonex Dutch Open den Taiwanesen  Liao Min Chun/Cheng Heng Su 17-21, 17-21 (38 Minuten) +++

Josche Zurwonne zum heutigen Sieg im Viertelfinale: "Wie erwartet war es auch heute ein knappes und intensives Spiel. Jones hat seine Kreativität und Schnelligkeit heute extrem gut eingesetzt, sodass wir uns in den entscheidenden Spielsituationen einen Vorteil erarbeiten konnten. Wir freuen uns auf das Halbfinale und glauben an unsere Chance auch morgen als Sieger vom Feld zu gehen."

Im morgigen Halbfinale trifft das DBV-Duo auf Liao Min Chun/Cheng Heng Su aus Taiwan.

Alle Halbfinals im Überblick (Samstag ab 12.00 Uhr).

Ältere Nachrichten:

Mit einem Dreisatzsieg sind die Weltranglisten-29. Josche Zurwonne/Jones Jansen in Almere in das Viertelfinale eingezogen. Im Achtelfinale gewannen beide gegen die Russen Konstantin Abramov/Alexandr Zinchenko nach 59 Minuten mit 23-25, 23-21 und 21-15. In ihrem Auftaktspiel konnte die belgische Paarung Matijs Dierickx/Freek Golinski 21-16, 21-18 bezwungen werden.

Im morgigen Viertelfinale warten Bastian Kersaudy/Julien Maio. Die beiden Franzosen sorgten mit ihrem Sieg (21-16, 22-20) im Achtelfinale über das topgesetzte indonesische Paar Ricky Karandasuwardi/Angga Pratama, die aktuellen Weltranglisten-9., für eine Überraschung. Zurwonne/Jansen sind in den Niederlanden an Nummer sechs gesetzt.

Zurwonne: "Wir sind bereit für ein heißes und offenes Spiel"

"Das heutige Spiel gegen die Russen war ein erwartet schweres Spiel. Bereits bei der EM im Frühjahr haben wir drei Sätze für den Sieg benötigt. Wir sind froh, auch heute die Oberhand behalten zu haben. Vor allem nachdem wir den ersten Satz knapp verloren haben - trotz einer Führung und vier Satzbällen", sagte Josche Zurwonne im Gespräch mit badminton.de. 

"Im Viertelfinale warten die Franzosen Kersaudy/Maio auf uns. Auch gegen diese Paarung haben wir zuletzt in drei Sätzen bei der EM gewinnen können, deswegen ist unser Ziel auch morgen zu gewinnen. Wir sind bereit für ein heißes und offenes Spiel - mit dem hoffentlich besseren Ende für uns."

Alle Viertelfinals im Überblick (Freitag ab 16.00 Uhr).

Endstation Achtelfinale

Fabienne Deprez unterlag der Ukrainerin Maria Ulitina in drei Sätzen (18-21, 24-22, 14-21). Luise Heim musste sich der Dänin Natalia Koch Rhode deutlich (12-21, 9-21) geschlagen geben.

Johanna Goliszewski/Lara Käpplein (8) verloren ihr Zweitrundenspiel gegen die englische Paarung Chloe Birch/Jessica Pugh denkbar knapp mit 13-21, 21-15, 19-21.

Die Yonex Dutch Open können auf dem YouTube-Kanal von Badminton Europe als Livestream verfolgt werden.

Lesen Sie auch:

Yonex Dutch Open: Deprez und Heim weiter
Yonex Dutch Open: Auslosungen

]]>
International
news-440Fri, 13 Oct 2017 10:32:03 +0200U19-WM: Deutschland - Hongkong 1-3http://www.badminton.de/news/badminton/u19-wm-deutschland-hongkong-1-3/Im Spiel um Platz 25 bei den BWF World Junior Mixed Team Championships in Indonesien unterlag das junge DBV-Team am heutigen Freitag dem Team aus Hongkong mit 1-3. Den Punkt holte Lukas Resch (1. BC Beuel) im Herreneinzel nach einer sehr spannenden Partie.Damit belegt die Mannschaft von Bundestrainer Matthias Hütten den 26. Rang im Gesamtklassement. Hier gibt es die Ergebnisse.

Deutschland - Hongkong 1-3

HD: Tim Fischer/Hauke Graalmann - Ko Shing Hei/Lui Chun Wai 21-23, 14-21
DE: Miranda Wilson - Wong Ching Chi 19-21, 19-21
HE: Lukas Resch - Mak Pak Ngai 18-21, 23-21, 25-23
DD: Emma Moszczynski/Jule Petrikowski - Yau Mau Ying/Yeung Pui Lam 22-20, 11-21, 10-21
MX: Tim Fischer/Paula Kick - Lee Chun Lai/Leung Sze Lok (nicht mehr gespielt)

Das Match kann via Livescore auf tournamentsoftware.com verfolgt werden.

Im Halbfinale besiegte Malaysia Korea ohne Satzverlust mit 3-0. Gegner im morgigen Endspiel wird China sein, das sich mit 3-1 gegen Japan durchsetzte.

Lesen Sie auch:

U19-WM: Deutschland - Ungarn 3-2
U19-WM: Deutschland schlägt Südafrika mit 3-0
U19-WM: Niederlagen gegen Russland und Kanada
U19-WM: Souveräner Start
U19-WM: Die Nominierungen
U19-WM: DBV-Team gegen Nepal und Russland
U19-WM: Ein junges, hoffnungsvolles Team

]]>
International
news-438Thu, 12 Oct 2017 10:45:43 +0200U19-WM: Deutschland - Ungarn 3-2http://www.badminton.de/news/badminton/u19-wm-deutschland-ungarn-3-2/In den Platzierungsspielen (25-32) der BWF World Junior Mixed Team Championships in Indonesien trifft das DBV-Team heute auf Ungarn. Hier gibt es die Ergebnisse.Deutschland - Ungarn 3-2

HE: Lukas Resch - Gergo Pytel 21-10, 21-14
DE: Ann-Kathrin Spöri - Vivien Sandorhazi 10-21, 21-15, 18-21
HD: Tim Fischer/Hauke Graalmann - Mate Balint/Zsombor Dulcz 21-16, 21-10
DD: Stine Küspert/Emma Moszczynski - Reka Madarasz/Vivien Sandorhazi 12-21, 21-19, 17-21
MX: Hauke Graalmann/Emma Moszczynski - Reka Madarasz/Gergo Pytel 24-22, 15-21, 21-7

Alle Spiele der Play-offs (Platz 25-32) im Überblick. Am Freitag trifft das DBV-Team im Spiel um Platz 25 auf Hongkong.

Auf unserer offiziellen Facebook-Seite haben wir zahlreiche Fotos unserer Agentur BadmintonPhoto veröffentlicht.

Frankreich erreichte als einziges europäisches Team das Viertelfinale. Hier unterlagen die Franzosen nach einer 2-0-Führung noch mit 2-3 gegen den Turnierfavoriten Korea (1). Die Halbfinals (am Freitag) bestreiten Korea gegen Malaysia und Japan gegen China.

Lesen Sie auch:

U19-WM: Deutschland schlägt Südafrika mit 3-0
U19-WM: Niederlagen gegen Russland und Kanada
U19-WM: Souveräner Start
U19-WM: Die Nominierungen
U19-WM: DBV-Team gegen Nepal und Russland
U19-WM: Ein junges, hoffnungsvolles Team

]]>
International
news-437Wed, 11 Oct 2017 12:54:20 +0200U19-WM: Deutschland - Südafrika 3-0http://www.badminton.de/news/badminton/u19-wm-deutschland-suedafrika-3-0/Das deutsche U19-Team spielt bei den BWF World Junior Mixed Team Championships im indonesischen Yogjakarta um die Plätze 25 bis 32. Heute traf die Mannschaft von Bundestrainer (Jugend) Matthias Hütten auf Südafrika und holte einen souveränen Sieg. Hier gibt es die Ergebnisse.Deutschland - Südafrika 3-0 

MX: Tim Fischer/Jule Petrikowski - Anicka Bestbier/Sean Noone 21-6, 21-5
HE: Lukas Resch - Jarred Elliot 21-3, 21-4
DE: Miranda Wilson - Johanita Scholtz 22-20, 21-12
HD: Hauke Graalmann/Matthias Kicklitz - Jarred Elliot/Sean Noone (nicht mehr gespielt)
DD: Stine Küspert/Emma Moszczynski - Anicka Bestbier/Johanita Scholtz (nicht mehr gespielt)

Im nächsten Platzierungsspiel wartet Ungarn.

Auf unserer offiziellen Facebook-Seite haben wir zahlreiche Fotos unserer Agentur BadmintonPhoto veröffentlicht.

Lesen Sie auch:

U19-WM: Niederlagen gegen Russland und Kanada
U19-WM: Souveräner Start
U19-WM: Die Nominierungen
U19-WM: DBV-Team gegen Nepal und Russland
U19-WM: Ein junges, hoffnungsvolles Team

]]>
International
news-435Wed, 11 Oct 2017 11:21:58 +0200Länderspiele gegen Polenhttp://www.badminton.de/news/badminton/laenderspiele-gegen-polen/Mit einem überaus attraktiven Länderspiel präsentiert sich die schnellste Rückschlagsportart der Welt erstmalig in Recklinghausen. In einem hochkarätigen Ländervergleich empfängt am Donnerstag, den 30. November 2017 (Beginn 18:45 Uhr) in der Vestischen Arena Alfons Schütt die deutsche Badminton-Nationalmannschaft eine Auswahl des Europameisterschaftsfünften Polen. Am Tage vorher steht man sich bereits in einem weiteren offiziellen Ländervergleich in Wipperfeld (NRW) gegenüber. Mit diesen beiden Länderspielen beginnt für die Akteure des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) die heiße Phase der Vorbereitung auf die Badminton-Europameisterschaften der Damen- und Herrenmannschaften vom 13. bis 18. Februar 2018 im russischen Kazan.

Ausrichter in Recklinghausen ist die Ausrichtergemeinschaft 1. BC Recklinghausen und Heinz Bußmann aus dem niedersächsischen Delmenhorst mit seiner Sportmarketing-Agentur AEP (Advantage Event Projekt). Heinz Bußmann hat in Zusammenarbeit mit örtlichen Badmintonvereinen bereits über 95 Länderspiele in fast ganz Deutschland erfolgreich ausgerichtet. Carsten Bieker, der 1. Vorsitzende des 1. BC Recklinghausen und einer der hauptverantwortlichen Organisatoren zur Länderspielpremiere in Recklinghausen: "Schon seit Jahren haben wir darüber nachgedacht einmal diese Sportart Badminton in Recklinghausen durch etwas hochkarätigem näher vorzustellen. Endlich ist es uns jetzt gelungen, Badminton mit einem absoluten Knüller hier zu präsentieren. Eine bessere Werbung für unsere Sportart und unseren Verein kann man sich doch kaum vorstellen."

Bieker weiter: "Seit fast sechs Jahrzehnten Jahren hat der Badminton-Sport einen festen Platz in unserer Region. Diese schnelle Rückschlagsportart erfreut sich in allen Altersklassen, im Hobby- und im Mannschaftssportbereich, allerhöchster Beliebtheit. Badminton hat sich in Deutschland inzwischen zur Schulsportart Nr. 1 entwickelt. Um diese Popularität noch weiter und intensiver auf die Sportjugend und einen sportinteressierten Personenkreis in unserer Region zu übertragen, planen wir mit unserem Verein dieses Länderspiel als Werbeaktion mit dem Badminton-Länderspiel - somit sogar einem Event der Extraklasse."

Mit Polen kommt eine der traditionell starken Nationen im europäischen Badminton nach einer Pause von acht Jahren wieder nach Deutschland. Am 30. November 2017 soll die Vestische Arena zum "Wallfahrtsort" vieler Badmintonspieler aus nah und fern werden. Für die Stadt Recklinghausen und die Region dürfte es sich somit um einen der Höhepunkte des Jahres im sportlichen Veranstaltungskalender handeln.

Bei den Mannschaftseuropameisterschaften Anfang 2017 in Polen hat die deutsche Nationalmannschaft durch einen 4:1 Sieg im Viertelfinale einen Medaillengewinn des Ausrichters Polen vor heimischem Publikum verhindert. Somit treffen in Recklinghausen quasi in einer Europameisterschaftsrevanche der EM-Dritte Deutschland und der EM-Fünfte Polen aufeinander. Die Verantwortlichen des polnischen Verbandes haben bereits frühzeitig Bestbesetzung angekündigt. Somit ist mit hochkarätigen Aufstellungen auf beiden Seiten zu rechnen. Das Länderspiel umfasst insgesamt fünf Spiele (1 Dameneinzel, 1 Herreneinzel, je ein Damen- und Herrendoppel, 1 Mixed).

Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Eintrittskarten können hier erworben werden:

SZ-Ticket-Center, Breite Str. 4, Recklinghausen
Recklinghäuser Zeitung (Zweigstelle Süd), Bochumer Str. 140a, Recklinghausen
Hertener Allgemeine, Hermannstr. 24, Herten
Stimberg Zeitung - Ticket Center, Stimbergstr. 115, Oer-Erkenschwick
Dattelner Morgenpost, Hohe Str. 20, Datteln 

Und allen AD-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen in NRW.

Regelmäßige Informationen zum Länderspiel veröffentlichen die Ausrichter auf: www.facebook.com/AEPbadminton.

]]>
National
news-434Tue, 10 Oct 2017 22:14:25 +02001. BC Beuel erhält 8.000-Euro-Scheckhttp://www.badminton.de/news/badminton/1-bc-beuel-erhaelt-8000-euro-scheck/Im Rahmen des ersten Heimspiels in der 1.Bundesliga durfte sich der 1. BC Beuel über finanzielle Förderung für die Nachwuchsarbeit freuen. Wie bereits in den vergangenen Jahren gehört der BC zu den gut 30 Bonner Sportvereinen, die aufgrund ihrer herausragenden Nachwuchsarbeit von der Stiftung Sport der Sparkasse in Bonn mit einer Spende bedacht wurden. Reinhard Limbach, der stellvertretende Vorsitzende der Stiftung, überreichte BC- Jugendwart Detlef Gatzsche einen Scheck in Höhe von 8.000 Euro. Er betonte die gute Nachwuchsarbeit des Vereins. Bereits seit 1988 setze sich die Stiftung Sport der Sparkasse in Bonn für die jungen Bonner Sportler ein und habe seitdem weit über eine Million Euro an die Bonner Sportvereine ausgeschüttet.

BC-Jugendwart Detlef Gatzsche nahm die Spende gerne entgegen: "Wir freuen uns sehr, dass die Stiftung Sport der Sparkasse in Bonn unsere Nachwuchsarbeit erneut großzügig unterstützt. Die Fördersumme wird hauptsächlich in Trainerhonorare und neue Geräte im Kraftraum investiert."

2017 war für die Beueler Nachwuchsspieler einmal mehr ein erfolgreiches Jahr. Die Jugendmannschaft gewann zum dritten Mal in vier Jahren (jeweils in anderer Besetzung) den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters. Auch die Schülermannschaft schaffte es bis in die Endrunde bei den nationalen Titelkämpfen. Genauso wussten viele Nachwuchsspieler der Gelb-Schwarzen zu überzeugen. So wurden bei den Deutschen Meisterschaften U15-U19 drei erste, zwei zweite und vier dritte Plätze erreicht.

]]>
Bundesliga
news-436Tue, 10 Oct 2017 22:12:00 +0200Yonex Dutch Open: Deprez und Heim weiterhttp://www.badminton.de/news/badminton/yonex-dutch-open-deprez-und-heim-weiter/Fabienne Deprez und Luise Heim hielten am ersten Tag der Yonex Dutch Open in Almere die deutsche Fahne hoch. Die beiden Nationalspielerinnen schafften beim 65.000 Dollar-Turnier den Sprung ins Achtelfinale. Im Herreneinzel mussten sich alle DBV-Vertreter spätestens in Runde zwei geschlagen geben.Die deutsche Meisterin Luise Heim setzte sich am Mittwoch gegen Ayla Huser aus der Schweiz mit 13-21, 21-15, 21-10  durch. Die Beuelerin, die in diesem Jahr bereits bei den Dutch International und Bulgarian Open das Endspiel erreichte, trifft nun auf die Dänin Natalia Koch Rohde. Fabienne Deprez, die in Almere an Position sieben gesetzt ist, ließ gegen Irina Amalie Andersen aus Dänemark beim 21-8, 21-13 nichts anbrennen. Sie bekommt es nun mit der Ukrainerin Maria Ulitina zu tun.

Für Yvonne Li kam in Almere dagegen das Aus in Runde eins. Die 19-Jährige aus Hamburg musste sich der Russin Natalia Perminova nach 42 Minuten Spielzeit knapp mit 19-21, 20-22 geschlagen geben.

Kai Schäfer mit starkem Auftritt in Runde eins

Kai Schäfer (SC Union Lüdinghausen) besiegte in Runde eins zum ersten Mal in seiner Karriere den Franzosen Thomas Rouxel. Dann erwies sich aber der an Nummer sechs gesetzte Spanier Pablo Abian als eine Nummer zu groß. Schäfer unterlag 14-21, 18-21 und verpasste damit ein Achtelfinal-Duell gegen den Weltstar Kento Momota aus Japan.

Ebenfalls in die zweite Runde des Grand-Prix-Turniers schafften es Alexander Roovers, David Peng und Lars Schänzler ein. Roovers unterlag dem gesetzten Russen Vladimir Malkov in drei Sätzen (21-14, 14-21, 15-11), David Peng zog gegen den Japaner Yu Igarashi [13] in zwei Sätzen den Kürzen. Lars Schänzler vom TV Refrath blieb gegen Kieran Merrilees aus Schottland [11] ohne realistische Siegchance.

Fabian Roth musste Start absagen

Der geplante Start von Fabian Roth in Almere musste kurzfristig aufgrund einer Verletzung abgesagt werden. Auch sein Start bei den Denmark Open Superseries (ab 17. Oktober) in Odense ist derzeit fraglich.

]]>
International
news-414Mon, 09 Oct 2017 16:55:00 +0200Yonex Dutch Open: Auslosungenhttp://www.badminton.de/news/badminton/yonex-dutch-open-auslosungen/Vor den großen Superseries-Turnieren in Europa (Denmark Open und Yonex French Open) finden in Almere die Yonex Dutch Open statt. Beim mit 65.000 Dollar dotierten Grand-Prix-Turnier sind zahlreiche deutsche Nationalspieler am Start.Viele Kaderspieler machen ab nächster Woche (Start mit der Qualifikation ist am Dienstag, 10. Oktober) Station beim größten internationalen Turnier in den Niederlanden. Der aktuelle deutsche Meister Fabian Roth (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) ist in Almere an Nummer vier gesetzt und muss in Runde eins (wahrscheinlich) gegen einen Japaner antreten. Auch im Hauptfeld sind Kai Schäfer, Lars Schänzler, David Peng und Alexander Roovers.

Zu den Favoriten im Herreneinzel gehören unter anderem der ehemalige Weltranglisten-2. Kento Momota aus Japan, Tzu Wei Wang aus Taiwan und der Däne Hans-Kristian Vittinghus.

Luise Heim (1. BC Beuel) startet zunächst gegen eine Qualifikantin - während es Fabienne Deprez und Yvonne Li bereits zum Auftakt mit starken Kontrahentinnen zu tun bekommen. Deprez muss gegen die Dänin Irina Amalie Andersen ran, Li gegen die Russin Natalia Perminova.

Zu den Favoritinnen im Dameneinzel zählen unter anderem Beiwen Zhang (USA) und Mette Poulsen aus Dänemark.

Josche Zurwonne und Jones Jansen gehen im Herrendoppel von Setzplatz sechs aus ins Rennen. Johanna Goliszewski und Lara Käpplein wurden an Position acht gesetzt.

]]>
International