badminton.de Newshttp://www.badminton.de/de-DEbadminton.deMon, 26 Jun 2017 10:44:52 +0200Mon, 26 Jun 2017 10:44:52 +0200TYPO3 EXT:newsnews-286Sun, 25 Jun 2017 13:51:22 +0200Japan räumt in Sydney abhttp://www.badminton.de/news/badminton/japan-raeumt-in-sydney-ab/Der große Sieger bei den Australian Open Superseries 2017 heißt Japan. Mit gleich drei Titeln reisen die Schützlinge von Nationaltrainer Park Joo-bong zurück nach Tokio. Europa geht im Titelrennen leer aus. Deutsche Spieler waren beim 750.000 Dollar-Turnier nicht am Start.Kidambi Srikanth gewinnt nach dem Triumph bei den BCA Indonesia Open auch den Herreneinzel-Titel bei den Australian Open. Der Inder besiegte am Sonntag den amtierenden Olympiasieger Chen Long (China) mit 22-20, 21-16 und wird am Donnerstag wieder in die Top-10 der BWF-Weltrangliste einziehen.

Kamilla Rytter Juhl und Christinna Pedersen erreichten das beste Resultat aus europäischer Sicht. Die beiden Däninnen unterlagen erst im Endspiel den Weltranglisten-Ersten Misaki Matsutomo/Ayaka Takahashi aus Japan.

Die Finalergebnisse:

HE: Srikanth K. (IND) - Chen Long (CHN) 22-20, 21-16
DE: Nozomi Okuhara (JPN)- Akane Yamaguchi (JPN) 21-12, 21-23, 21-17
HD: Takeshi Kamura/Keigo Sonoda (JPN) - Hendra Setiawan/Boon Heong Tan (INA/MAS) 21-17, 21-19
DD: Misaki Matsutomo/Ayaka Takahashi (JPN) - Kamilla R. Juhl/Christinna Pedersen (DEN) 21-10, 21-13
MX: Zheng Siwei/Chen Qingchen (CHN) - Praveen Jordan/Debby Susanto (INA) 18-21, 21-14, 21-17

]]>
International
news-284Fri, 23 Jun 2017 11:35:30 +0200BWF-Kommission: Zwiebler neuer Stellvertreterhttp://www.badminton.de/news/badminton/bwf-kommission-zwiebler-neuer-stellvertreter/Der Niederländer Koen Ridder löst Yuhan Tan aus Belgien als scheidenden Vorsitzenden der Athleten-Kommission des Badminton-Weltverbandes (BWF) ab. Deutschlands Rekordmeister Marc Zwiebler wird dessen Stellvertreter.Der Doppelspieler Koen Ridder war bereits als "Deputy Chair" (Stellvertreter) Mitglied der Athleten-Kommission. Er wird nun für zwei Jahre die Kommission leiten. Saina Nehwal aus Indien und Japans Shintaro Ikeda sind weitere Mitglieder.

Im Rahmen des Sudirman Cup Ende Mai wurden mit Pusarla V Sindhu (Indien), Marc Zwiebler (Deutschland), Kirsty Gilmour (Schottland) weitere Athleten für vier Jahre in die Athleten-Kommission gewählt. Akvile Stapusaityte aus Litauen ersetzt die zurückgetretene Chinesin Tang Yuanting für zwei Jahre.

Der neue Vorsitzende Ridder will den Fokus seiner zukünftigen Arbeit auf eine transparente Kommission, die mehr Spieler als bislang erreicht, legen. Auch Lösungen für die Karriere nach dem Leistungssport sollen erarbeitet werden.

BWF-Präsident Poul-Erik Høyer lobte die Arbeit des ehemaligen Vorsitzenden Tan und seiner Kommission und wünschte Nachfolger Koen Ridder "viel Glück für die kommende Arbeit".

]]>
International
news-285Fri, 23 Jun 2017 07:57:00 +0200Para: Guter Start in Dublinhttp://www.badminton.de/news/badminton/para-guter-start-in-dublin/Die deutsche Para-Badminton-Mannschaft ist am Donnerstag in die dritte Auflage der Irish International gestartet. Das Turnier findet in der nagelneuen Wettkampfstätte National Indoor Arena Blanchardstown in Dublin statt.Nach den ersten Vorrundenspielen im Gruppenmodus besitzen noch fast alle deutschen Teilnehmer die Chance die Vorgabe von Cheftrainer Michael Mai zu erreichen, in die Hauptrunde einzuziehen. Allerdings musste das deutsche Team auch bereits die ein oder andere nicht eingeplante Niederlage einstecken.

Sehr gut verläuft bislang das Debüt von dem frischgebackenen deutschen Meister Christopher Budesheim (BV Darmstadt) auf der internationalen Bühne. Im Einzelwettbewerb steht sein Weiterkommen nach zwei Siegen - unter anderem gegen den Vize-Europameister Nilsson aus Schweden - so gut wie fest. Im Herrendoppel hat Christopher gemeinsam mit Frank Dietel nach einem Sieg und einer Niederlage die Hauptrunde bereits erreicht.

Am Freitag wird das Turnier mit den restlichen Gruppenspielen und ersten Spielen der K.O.-Runde fortgesetzt.

]]>
International
news-283Thu, 22 Jun 2017 12:26:25 +0200Deutsche Meisterschaften der Gehörlosenhttp://www.badminton.de/news/badminton/deutsche-meisterschaften-der-gehoerlosen/Trotz der geringen Beteiligung an der deutschen Gehörlosenmeisterschaft am 27.05.2017 in Nürnberg setzte sich das Turnier aus einem hochkarätigen Teilnehmerfeld zusammen wie die Spitzenspieler Oliver Witte, Tim Jennen, Matthias Kroll, Alexander Hammen sowie Jan Bourike und bei den Damen Ines Sommer und Helga Dießlin. Sie bewegten sich im spielerischen Niveau zwischen Bezirksoberliga und Regionalliga. Besonders zu erwähnen ist die Teilnahme des 13-jährigen Neuzugangs Finja Rosendahl, die im Rahmen eines anderen Badmintonturniers auf die Gehörlosenmeisterschaften hingewiesen worden ist und dort hinein schnupperte.

Dameneinzel: Im Modus "Jede gegen Jede" wurde die Damenmeisterschaft unter den drei Teilnehmerinnen Ines Sommer, Helga Dießlin sowie die neue Teilnehmerin Finja Rosendahl ausgetragen. Wie würde der Generationenkampf ausgehen? Dieser ging klar zu Gunsten des frühjugendlichen Esprits aus: Ohne einen Satzverlust ließ Finja ihren beiden Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance und holte sich gleich bei Ihrem Debüt den Meistertitel. Im Hinblick auf die internationalen Wettkämpfe und der allgemeinen sportlichen Badmintonentwicklung im Gehörlosenbereich ist es äußerst erfreulich, wieder eine leistungsstarke Badmintonspielerin an Bord zu haben.

Herreneinzel: Topfavorit Oliver Witte aus Berlin ließ erneut nichts anbrennen und entschied das Herren-Einzel wieder für sich. Aufgrund einer Verletzung von Tim Jennen konnte es leider nicht zu einer Neuauflage des Vorjahresfinales kommen. Den Kampf um die Bronzemedaille trugen die beiden jungen Nachwuchsspieler Matthias Kroll und Jan Bourike aus, welchen Matthias für sich entschied.

Herrendoppel: Auch im Herrendoppel kam es zu einer erneuten Finalauflage zwischen Oliver Witte/Jens Bischoff und Matthias Kroll/Rainer Gebauer wie im Vorjahr. Das Finale gestaltete sich diesmal jedoch knapper. Während das Doppel Witte/Bischoff den 1. Satz mit 21:11 für sich entscheiden konnte, gestaltete sich der 2. Satz als wesentlich spannender, welches das Doppel Kroll/Gebauer knapp mit 21:19 für sich entschied.Dadurch, dass das als top gesetzte Paar Witte/Bischoff im dritten Satz den Druck im Angriff erhöhte, konnte es diesen mit 21:14 für sich entscheiden und holte sich somit den vierten Meistertitel in Folge.

Gemischtes Doppel: Das Mixedpaar Irmgard Fritz/Oliver Witte gewann im Spielmodus "Jeder gegen Jeden" alle Spiele im Durchmarsch und belegte den 1. Platz. Das spannendste Spiel fand in der Begegnung zwischen F. Rosendahl/J. Bourike und E. Hensel/T. Jennen statt, bei dem sich Ersteres mit 13:21, 22:20 und 25:23 durchsetzte und dadurch Silber gewann.

Im Namen aller Badmintonspielerinnen und -spieler danke ich den Mitgliedern des GSC Nürnberg e.V, dem Badminton-Spartenleiter Volker Dießlin und dem technischen Badmintonleiter Thomas Pfeiffer für die gelungene Durchführung der Turnierveranstaltung.

Die nächste Deutsche Badmintonmeisterschaft der Gehörlosen wird voraussichtlich in Brandenburg an der Havel stattfinden. Abschließend wird auf die diesjährige Gehörlosenolympiade (Deaflympics) in Samsun in der (Türkei) vom 18.07.2017 bis 30.07.2017 hingewiesen. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: www.samsun2017.de. Für diese Veranstaltung sind Oliver Witte und Jan Bourike nominiert. Ich wünsche im Namen aller Badmintonspielerinnen und -spieler mitsamt Trainerstab viel Erfolg

Ein Aufruf in eigener Sache:

Vor dem Hintergrund der immer geringer werdenden Anzahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Deutschen Badmintonmeisterschaften der Gehörlosen, möchte ich alle Leserinnen und Leser auffordern, Badmintonspielerinnen und -spieler, die eine Hörbehinderung haben, auf die Existenz des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes e.V. hinzuweisen. Diese Badmintonspielerinnen und -spieler sind durch das Tragen der Hörgeräte und des Cochlear Implantats (CI) zu erkennen. Dieser Sportverband veranstaltet mehrere Badmintonturniere, Nationallehrgänge usw. im Jahr, die zurzeit durch den Spartenleiter Volker Dießlin und durch den technischen Leiter Thomas Pfeiffer organisiert werden. Nähere Informationen können über die Internetseite www.dg-sv.de eingeholt werden.

Personen, die sich direkt angesprochen fühlen:Seit vielen Jahren gibt es die Badmintonsparte im Deutschen Gehörlosensportverband. Wir sind in zahlreichen Vereinen in Deutschland vertreten und tragen verschiedene Wettkämpfe aus. Besondere Höhepunkte dabei sind die jährlich statt findenden Deutschen Gehörlosenmeisterschaften sowie Europameisterschaften und Gehörlosenolympiaden, auch Deaflympics genannt. Neben dem gemeinsamen Mitfiebern bei sportlichen Ereignissen ergibt sich die Möglichkeit, mit anderen Gleichgesinnten in Kontakt zu kommen und sich gerade im Hinblick auf vergleichbare Situationen als Hörgeschädigte entsprechend auszutauschen, aber auch andere gemeinsame Aktionen im Rahmen des Vereinssportes zu erleben. So manche Freundschaften sind dadurch entstanden. Für die Spitzenspieler sowie jungen Talente im Gehörlosensport gibt es besondere Förderungsmöglichkeiten wie z.B. Form von Kaderlehrgängen.

Falls du schwerhörig, ertaubt oder gehörlos bist und dich die Aussicht einer ganz neuen sportlichen und menschlichen Herausforderung anspricht, freuen wir uns auf eine Mail an den Badmintonspartenleiter Volker Dießlin (vdiesslin@t-online.de). Wir bitten auch herzlich darum, andere hörgeschädigte Personen auf diese Möglichkeit hinzuweisen.

]]>
National
news-282Tue, 20 Jun 2017 10:31:14 +0200Gratulation an Dorothea Wahlhttp://www.badminton.de/news/badminton/gratulation-an-dorothea-wahl/Der Vorstand des „Club der Deutschen Meister und der Freunde des Badmintonsports“ (CdDM) gratuliert Dorothea Wahl (BLV Nordrhein-Westfalen) herzlich nachträglich zu ihrem 60. Geburtstag, den sie am 17. Juni 2017 feiern durfte. Die mehrmalige Teilnehmerin an den Deutschen Meisterschaften O35-O75 gehört dem „Club“ seit März 2014 als Mitglied an.Das ist der Club der Deutschen Meister und der Freunde des Badmintonsports e.V.

Die Gründungsversammlung des Clubs fand am 6. Oktober 2001 im Restaurant der Rhein-Ruhr-Halle in Duisburg statt. Gründungsvorsitzender wurde Hans-Dietrich "Büb" Emmers, Deutscher Mixed-Meister von 1967. Nach dessen Tod im Jahr 2009 übernahm DBV-Ehrenmitglied Klaus Walter die Funktion des 1. Vorsitzenden.

Der Club war eine Initiative als Folge der über viele Jahre zuvor zu hörenden Klage, die allermeisten der ehemaligen deutschen Spitzenspieler seien nicht oder nur wenig eingebunden in das aktuelle Badmintongeschehen. Sie gerieten stattdessen mehr und mehr in Vergessenheit und wären oft schon der übernächsten Spielergeneration nicht mehr bekannt.

Alle Meldungen zum "Club der Deutschen Meister" im Überblick.

]]>
National
news-281Tue, 20 Jun 2017 10:03:39 +0200Indonesia Open: Die Siegerhttp://www.badminton.de/news/badminton/indonesia-open-die-sieger/Beim mit 1 Million Dollar dotierten Premier Superseries-Turnier BCA Indonesia Open 2017 gab es einige Überraschungssieger. Im Herreneinzel krönte sich der Srikanth K. zum ersten indischen Champion im Herreneinzel seit Bestehen des Turniers (1982). Im Dameneinzel triumphierte die Japanerin Sayaka Sato.Den einzigen heimischen Triumph konnte das Mixed-Duo Tontowi Ahmad und Liliyana Natsir erringen. Die mehrfachen Weltmeister und Olympiasieger setzten sich im Endspiel von Jakarta gegen das chinesische Paar Zheng Siwei und Chen Qingchen durch. Die Titel im Damendoppel und Herrendoppel gingen an China.

Mathias Boe und Carsten Mogensen erreichten mit dem Finaleinzug das beste Ergebnis aus europäischer Sicht. Die deutschen StarterInnen (Marc Zwiebler, Fabian Roth und Fabienne Deprez) mussten sich in ihren jeweiligen Auftaktspielen geschlagen geben. Für Marc Zwiebler war es das letzte Superseries-Turnier der Karriere.

Die Finalergebnisse:

HE: Srikanth K. (IND) - Kazumasa Sakai (JPN) 21-11, 21-19
DE: Sayaka Sato (JPN) - Sung Ji Hyun (KOR) 21-13, 17-21, 21-14
HD: Li Junhui/Liu Yuchen (CHN) - Mathias Boe/Carsten Mogensen (DEN) 21-19, 19-21, 21-18
DD: Chen Qingchen/Jia Yifan (CHN) - Chang Ye Na/Lee So Hee (KOR) 21-19, 15-21, 21-10?
MX: Tontowi Ahmad/Liliyana Natsir (INA) Zheng Siwei/Chen Qingchen (CHN) 22-20, 21-15

]]>
International
news-280Mon, 19 Jun 2017 16:08:02 +0200Deutsche Damendoppel an der Spitze der Weltranglistehttp://www.badminton.de/news/badminton/deutsche-damendoppel-an-der-spitze-der-weltrangliste/Seit dem letzten Wochenende nehmen drei deutsche Sportlerinnen den ersten Platz in den Doppelkonkurrenzen der aktuellen Weltrangliste im Para-Badminton ein.Mit Katrin Seibert (1. BC Dortmund) im Damendoppel der Disziplin "Stehend", sowie Elke Rongen (BSG Aachen) und Partnerin Valeska Knoblauch (RBG Dortmund 51) im Damendoppel "Rollstuhl" stehen erstmals drei deutsche Frauen auf Platz eins des weltweiten Rankings.

Durch Auswertung der internationalen türkischen Meisterschaften im Mai kam es zu Verschiebungen in der Weltrangliste, da die Konkurrenten um die Spitzenposition hier wertvolle Punkte verloren. So zog Katrin Seibert mit ihrer norwegischen Doppelpartnerin Helle Sophie Sagoy nach Punkten gleich, so dass die zweimaligen Weltmeisterinnen nun wieder gemeinsam den ersten Platz belegen. Erstmals an die Spitze der Weltrangliste sprangen Elke Rongen und Valeska Knoblauch, da ihre Schweizer Konkurrentinnen eine Menge Punkte verloren. Im weiteren Saisonverlauf wird es für die deutsche Rollstuhl-Paarung schwer werden, die Spitzenposition gegen die thailändischen Weltmeisterinnen Wetwithan / Pookkham zu verteidigen. Schon in der nächsten Woche könnte man sich im Finale der offenen irischen Meisterschaften in Dublin gegenüberstehen.

Im Gegensatz dazu sollte Seibert den ersten Platz bis zu den Weltmeisterschaften im November in Ulcan (Süd-Korea) aufgrund eines größeren Punktvorsprungs behaupten können. Leider kann ihre Partnerin in Irland nicht teilnehmen, so dass Katrin sich dort auf Einzel und Mixed konzentrieren wird. Auf die Abschlussrangliste des Jahres 2017 werden die Weltmeisterschaften entscheidenden Einfluss haben.

]]>
National
news-279Sun, 18 Jun 2017 14:33:31 +0200DBLV erhält Mandat für Verhandlung http://www.badminton.de/news/badminton/dblv-erhaelt-mandat-fuer-verhandlung/Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 17. Juni 2017 in Bad Vilbel erteilten die Mitgliedsvereine des Deutschen-Badminton-Ligaverbandes (DBLV) dem Vorstand das Mandat zur Aufnahme von Verhandlungen mit dem Ziel des Abschlusses eines Vertrages zur Regelung der Beziehungen zwischen dem DBLV und dem DBV.Mit dem Grundlagenvertrag wird angestrebt, die Lizenz zur Austragung der Badminton-Bundesliga auf den DBLV zu übertragen. Die Vereine der Badminton-Bundesliga hatten hierzu im November 2016 einen rechtlich selbständigen Ligaverband gegründet.

Ziel dieser bedeutenden Strukturänderung im Bereich des DBV ist die direkte Organisation eines eigenständigen Spielbetriebs durch die Bundesligavereine und damit die Schaffung von besseren Voraussetzungen für die Vermarktung der Badminton-Bundesliga. Die Übertragung der Bundesligalizenz auf den DBLV wird bereits zur Saison 2018/2019 angestrebt.

Die Mitgliederversammlung des DBLV hat dazu am 17. Juni 2017 eine Reihe von Ordnungen zur Organisation des eigenständigen Bundesliga-Spielbetriebs als Verhandlungsgrundlage beschlossen. Hierzu gehören u.a. der Entwurf einer DBLV- Spielordnung, der Entwurf einer eigenständigen Lizenzordnung sowie ein Vorschlag für eine Ordnung zur Verwertung der kommerziellen Rechte.

]]>
Bundesliga
news-278Fri, 16 Jun 2017 21:27:33 +0200Spanien: Heim unterliegt im Viertelfinalehttp://www.badminton.de/news/badminton/spanien-heim-unterliegt-im-viertelfinale/Luise Heim (1. BC Beuel) hat das Viertelfinale der Spanish International in Madrid erreicht. Die aktuelle Deutsche Meisterin bezwang beim 20.000 Dollar-Turnier im Achtelfinale die spanische Lokalmatadorin Sara Penalver Pereira mit 21-16, 22-20. Auch Kai Schäfer (1. BC Düren) steht im Viertelfinale.+++ AKTUELL +++

Luise Heim unterlag im Viertelfinale der Chinesin Qi Xuefei in drei Sätzen. Kai Schäfer erreichte nach einem Sieg über Rasmus Gemke das Semifinale. Hier unterlag Schäfer dem Japaner Igarashi in drei Sätzen (Ergebnisse weiter unten oder siehe Links).

Ältere Nachrichten:

Nächste Gegnerin für Heim ist die Chinesin Qi Xuefei. Yvonne Li (SCU Lüdinghausen) setzte sich in Madrid zum Auftakt zunächst gegen die Dänin Sofie Holmboe Dahl durch. In der zweiten Runde schied die gebürtige Hamburgerin dann gegen Shiori Saito aus Japan (11-21, 15-21) aus.

Kai Schäfer, der zuletzt die Turniere in Lettland und Litauen gewinnen konnte, erreichte beim Challenge-Turnier, die Runde der letzten Acht. Im Viertelfinale bekommt es Schäfer mit dem Dänen Rasmus Gemke zu tun. Gemke liegt nur zwei Plätze (80.) hinter Schäfer in der aktuellen BWF-Weltrangliste. Beide haben noch nie gegeneinander gespielt.

Josche Zurwonne und Jones Jansen unterlagen am späten Abend im Achtelfinale dem japanischen Duo Keiichiro Matsui/Yoshinori Takeuchi 14-21, 17-21.

Viertelfinals mit DBV-Beteiligung:

HE: Kai Schäfer (GER) - Rasmus Gemke (DEN) 21-13, 20-22, 21-18
DE: Luise Heim (GER) - Qi Xuefei (CHN) 7-21, 22-20, 15-21

Halbfinale mit DBV-Beteiligung:

HE: Kai Schäfer (GER) - Yu Igarashi (JPN) 21-15, 17-21, 11-21

]]>
International
news-277Fri, 16 Jun 2017 11:01:11 +0200Gratulation an Horst Konopatzkihttp://www.badminton.de/news/badminton/gratulation-an-horst-konopatzki/Der Vorstand des „Club der Deutschen Meister und der Freunde des Badmintonsports“ (CdDM) gratuliert Horst Konopatzki (BLV Nordrhein-Westfalen) herzlich nachträglich zu seinem 75. Geburtstag, den er am 13. Juni 2017 feiern durfte. Der Ehemann der früheren Nationalspielerin und DM-Zweiten von 1962 im Dameneinzel, Heide Konopatzki (geb. Hau), gehört dem "Club" seit März 2007 als Mitglied an.

Das ist der Club der Deutschen Meister und der Freunde des Badmintonsports e.V

Die Gründungsversammlung des Clubs fand am 6. Oktober 2001 im Restaurant der Rhein-Ruhr-Halle in Duisburg statt. Gründungsvorsitzender wurde Hans-Dietrich "Büb" Emmers, Deutscher Mixed-Meister von 1967. Nach dessen Tod im Jahr 2009 übernahm DBV-Ehrenmitglied Klaus Walter die Funktion des 1. Vorsitzenden. 

Der Club war eine Initiative als Folge der über viele Jahre zuvor zu hörenden Klage, die allermeisten der ehemaligen deutschen Spitzenspieler seien nicht oder nur wenig eingebunden in das aktuelle Badmintongeschehen. Sie gerieten stattdessen mehr und mehr in Vergessenheit und wären oft schon der übernächsten Spielergeneration nicht mehr bekannt.

Alle Meldungen zum "Club der Deutschen Meister" im Überblick.

]]>
National
news-276Wed, 14 Jun 2017 21:49:29 +0200Marc Zwiebler: Abschiedsstimmunghttp://www.badminton.de/news/badminton/marc-zwiebler-abschiedsstimmung/So langsam kommt bei Deutschlands jahrelanger Badminton-Nummer eins bereits Abschiedsstimmung auf. Marc Zwiebler hat heute bei den BCA Indonesia Open (1 Mio. Dollar Preisgeld) sein letztes Superseries-Turnier gespielt. Olympiasieger Chen Long (China) erwies sich in Runde eins als zu stark. Für Zwiebler war bei seinem letzten Start bei den Indonesia Open, wo er 2013 im Endspiel stand, in der ersten Runde Schluss. Der 33 Jahre alte gebürtige Bonner unterlag dem mehrfachen Weltmeister Chen Long nach 46 Minuten mit 14-21, 14-21. Für den Deutschen war es die achte Niederlage im zehnten Spiel gegen den Chinesen.

Für Zwiebler wird die Weltmeisterschaft in Glasgow das Abschiedsturnier auf internationalem Parkett.

Fabian Roth und Fabienne Deprez unterlagen beim World Premier Superseries-Turnier in Jakarta in der ersten Runde der Qualifikation.

]]>
International
news-275Tue, 13 Jun 2017 14:20:17 +0200BLV Rheinhessen-Pfalz sucht Projekttrainerhttp://www.badminton.de/news/badminton/blv-rheinhessen-pfalz-sucht-projekttrainer/Der Badmintonverband Rheinhessen-Pfalz (BVRP) besetzt zum 1. August 2017 (optional auch zu einem späteren Zeitpunkt) die Stelle eines Badminton-Trainers/Trainerin für zunächst ein Jahr (Verlängerung möglich, wenn das Projekt erfolgreich verläuft) neu.Bewerbungsunterlagen (auch elektronisch) mit der Angabe einer Gehaltsvorstellung erbittet der Badmintonverband Rheinhessen-Pfalz bis spätestens 30. Juni 2017 an die Geschäftsstelle des Badmintonverbandes Rheinhessen-Pfalz, Im Brühl 5, 55234 Offenheim, E-Mail: gst(at)b-v-r-p.de

Die komplette Stellenausschreibung gibt es als Download weiter unten auf dieser Seite.

]]>
National
news-274Tue, 13 Jun 2017 13:36:53 +0200Bundesliga 2017/2018http://www.badminton.de/news/badminton/bundesliga-20172018/Die folgenden Mannschaften werden in der Saison 2017/2018 in der 1. und 2. Bundesliga antreten.Nachdem in der 1. Bundesliga und in den beiden 2. Bundesligen kein Unterschied mehr hinsichtlich der Anzahl der Matches, die pro Begegnung ausgetragen werden, besteht, ist ab der Spielzeit 2017/2018 auch die Staffelgröße der beiden zweithöchsten deutschen Spielklassen identisch: Nach Beendigung der Saison 2016/2017 werden die beiden 2. Bundesligen hinsichtlich der Anzahl der teilnehmenden Mannschaften an die Eliteklasse angeglichen, sodass ab der Spielzeit 2017/2018 alle Bundesligen zehn Teams umfassen.

1. Bundesliga:

TV Refrath (Deutscher Meister; Nordrhein-Westfalen)
1.BC Saarbrücken-Bischmisheim (Saarland)
TSV Trittau (Hamburg)
1.BC Beuel (Nordrhein-Westfalen)
1.BV Mülheim (Nordrhein-Westfalen)
SCU Lüdinghausen (Nordrhein-Westfalen)
1.BC Wipperfeld (Nordrhein-Westfalen)
TSV Neuhausen-Nymphenburg (Bayern)
TSV Freystadt (Bayern)
SV Fun-Ball Dortelweil (Hessen)

2. Bundesliga Nord:

BW Wittorf (Schleswig-Holstein)
STC BW Solingen (Nordrhein-Westfalen)
TSV Trittau 2 (Hamburg)
SG EBT Berlin (Berlin)
1.BC Beuel 2 (Nordrhein-Westfalen)
VfB/SC Peine (Niedersachsen)
1.BV Mülheim 2 (Nordrhein-Westfalen)
Horner TV Hamburg (Hamburg)
BC Hohenlimburg (Nordrhein-Westfalen)
TV Refrath 2 (Nordrhein-Westfalen)

2. Bundesliga Süd:

TSV Neubiberg-Ottobrunn (Bayern)
TuS Wiebelskirchen (Saarland)
1.BC Saarbrücken-Bischmisheim 2 (Saarland)
VfB Friedrichshafen (Baden-Württemberg)
TV Dillingen (Bayern)
SG Schorndorf (Baden-Württemberg)
SV Fischbach (Rheinland-Pfalz)
SV GutsMuths Jena (Thüringen)
TV Marktheidenfeld (Bayern)
BSpfr. Neusatz (Baden-Württemberg)

]]>
Bundesliga
news-273Tue, 13 Jun 2017 12:15:34 +0200Seite "Wissenschaft" geht onlinehttp://www.badminton.de/news/badminton/seite-wissenschaft-geht-online/Auf badminton.de ist eine neue Bereichsseite online gegangen. Auf der Unterseite "Wissenschaft" wurde unter anderem ein wissenschaftlicher Rechercheservice für Badminton in Kooperation mit dem Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT) Leipzig integriert.Durch die Zusammenarbeit des Deutschen Badminton-Verbandes e. V. mit dem IAT Leipzig können wir allen Badmintoninteressierten diese Literaturdatenbank anbieten. Dafür wurden aus den gut 50.000 Beiträgen der trainingswissenschaftlichen Datenbank SPONET die Studien mit Bezug zum Badminton zusammengestellt.

Täglich werden durch die Experten des Fachbereichs Information Kommunikation Sport des IAT neue wissenschaftliche Publikationen aus der ganzen Welt in die Datenbank aufgenommen. Für die Suche können Sie die angezeigten Schlagworte nutzen oder aber selbst in der Datenbank recherchieren. Damit haben Sie einen schnellen und flexiblen Zugriff auf neueste badmintonspezifische wissenschaftliche Erkenntnisse.

Hier geht es zur Bereichsseite "Wissenschaft".

]]>
National
news-272Mon, 12 Jun 2017 15:02:53 +0200Harmonischer Verlauf, konstruktiver Austauschhttp://www.badminton.de/news/badminton/harmonischer-verlauf-konstruktiver-austausch/Sachliche Diskussionen und viele einstimmige Entscheidungen: Thomas Born (Berlin) durfte mit dem Verlauf des ersten DBV-Verbandstags, den er von Beginn an leitete, zufrieden sein. "Ich bedanke mich bei allen für die konstruktive Teilnahme", meinte der Präsident des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) am Ende des 53. Ordentlichen DBV-Verbandstags, der am 10. Juni 2017 in den Räumlichkeiten des Saarländischen Rundfunks (SR) in Saarbrücken abgehalten wurde. "Außerdem möchte ich gegenüber dem Saarländischen Badmintonverband - Präsident Frank Liedke und seinem Team um Janine Göbbel - meinen Dank zum Ausdruck bringen für die Gastfreundschaft, die gute Organisation und das Ambiente, in dem wir den Verbandstag abhalten konnten", so Thomas Born, der am 11. Juni 2016 im thüringischen Suhl zum insgesamt achten DBV-Präsidenten in der Geschichte des im Jahr 1953 gegründeten olympischen Spitzenverbandes gewählt worden war, weiter.

Der Saarländische Badmintonverband (SBV) feiert 2017 sein 60-jähriges Bestehen sowie die 30. Auflage der Bitburger Badminton Open und nahm dies zum Anlass, um die Delegierten des DBV und jene aus den 16 Badminton-Landesverbänden erneut in der Landeshauptstadt des Saarlandes willkommen zu heißen. Zuvor war das oberste Organ des DBV schon einmal im Jahr 2007 in Saarbrücken zusammengetreten.

Die inhaltlichen Schwerpunkte des 53. Ordentlichen DBV-Verbandstags bildeten die Diskussion und die Abstimmung über mehrere Anträge auf Änderungen in der Satzung und in verschiedenen Ordnungen des DBV, die Genehmigung des DBV-Haushaltes, die Entlastung von DBV-Organen, die Neuwahl des Verbandsgerichts sowie die Vergabe von Meisterschaften.

Nachdem das DBV-Präsidium bereits am Tag vor dem Ordentlichen Verbandstag mit den Präsidenten bzw. Vorsitzenden der 16 Badminton-Landesverbände eine Konferenz abgehalten hatte, in der wesentliche Themen, die auf der Tagesordnung für den 10. Juni 2017 standen, intensiv besprochen worden waren, verliefen die Abstimmungen beim Verbandstag überwiegend unkompliziert:

Das Rechnungsergebnis für das abgelaufene Haushaltsjahr 2016 wurde von den Delegierten ebenso genehmigt wie der Nachtragshaushalt für das laufende Haushaltsjahr 2017 und der Haushaltsplan für das kommende Haushaltsjahr 2018.

Außerdem folgten die Anwesenden einstimmig der Empfehlung der Kassenprüfer, die DBV-Organe nach § 11 Nrn. 2. bis 4. der Satzung (Präsidium, Verbandsgericht sowie die Ausschüsse für Leistungssport, Wettkampfsport, Breitensport, Jugend und Bundesligaangelegenheiten) bezüglich der Jahresrechnung und der Geschäftsführung zu entlasten. "Ich bedanke mich beim Präsidium für dessen Arbeit im vergangenen Jahr, die zu diesem Ergebnis geführt hat", sagte Heinz Dieter Meier, der Präsident des Bremer Badminton-Verbandes (BBV), der im Rahmen des 53. Ordentlichen DBV-Verbandstags von den Delegierten zum Wahlleiter bestimmt worden war, nach erfolgter Abstimmung.

DBV-Präsident Thomas Born dankte im Zusammenhang mit den Haushaltsangelegenheiten allen Personen, insbesondere im hauptamtlichen Bereich, die mit dieser Thematik befasst sind bzw. waren. Schließlich gestaltete sich die Erstellung des Haushaltes in diesem Jahr besonders schwierig: "Bei der Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes Anfang Dezember 2016 in Magdeburg war vorherrschendes Thema die Reform der Leistungssportstruktur für den deutschen Sport, die trotz vielfältiger offener Fragen bezüglich der konkreten Umsetzung mit großer Mehrheit verabschiedet wurde. Leider bringt die Umsetzung erhebliche finanzielle Ungewissheit für das Jahr 2017 und voraussichtlich auch für 2018 mit sich", so Thomas Born.

Da sich für die Neuwahlen des DBV-Verbandsgerichts keine Kandidaten fanden, führen Achim Riedel als kommissarisch tätiger Vorsitzender und Jürgen Krieg als kommissarisch tätiger Beisitzer die Arbeit in der bisherigen Form fort.

Die Zusammenkunft in Saarbrücken bot einmal mehr auch einen guten Anlass, um Ehrungen verdienter Verbandsangehöriger vorzunehmen. Gleich elf Mal hatte DBV-Präsident Thomas Born in diesem Jahr die schöne Aufgabe, langjährigen Funktionsträgern die DBV-Ehrennadel für besondere Verdienste um den Badmintonsport zu überreichen: Ausgezeichnet wurden damit Rolf Basel, Holger Baus, Harald Bohn, Dieter Fuhrmann, Björn Langenfeld, Dorothee Schönenberger, Bernd Schwitzgebel (alle vom gastgebenden Saarländischen Badmintonverband), Michael Brundiers (Niedersächsischer Badminton-Verband), Heinz Dieter Meier (Bremer Badminton-Verband), Helmut Meier (Schleswig-Holsteinischer Badminton-Verband) sowie Günter Wagner (Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen).

Horst Decker, Jürgen Kalleder, Frank Liedke, Axel Mannbar (alle Saarländischer Badmintonverband), Peter Himmelreich (Badminton Landesverband Sachsen-Anhalt) und Bernd Pfeifer (Hessischer Badminton-Verband) durften sich sogar über die Ehrenplakette des DBV freuen. Diese wird für besonders hervorragende Verdienste um den Badmintonsport verliehen. "In diesem Jahr haben wir überdurchschnittlich viele Ehrungen. Dadurch wurde mir erneut bewusst, wie viele Mitstreiter es im deutschen Badminton gibt, die seit vielen Jahren in hohem Umfang engagierte Arbeit in den Badminton-Landesverbänden und im DBV leisten. Das freut mich sehr", meinte Thomas Born, bevor er die genannten Personen auszeichnete.

Auf großes Interesse seitens der Teilnehmer an der Sitzung stieß auch das Grußwort des Intendanten des Saarländischen Rundfunks: Prof. Thomas Kleist hielt einen Vortrag zum Thema "Sportrechte im öffentlich-rechtlichen Rundfunk" und ging anschließend mit den Delegierten in den Dialog. "Ich möchte in die Diskussionen, die wir in der ARD führen, etwas mitnehmen - den Entscheidern Botschaften mitgeben", appellierte er an die Anwesenden, ihm Fragen zu stellen bzw. Anregungen im Zusammenhang mit der Thematik zu geben.

Unter den Zuhörern befand sich auch Prof. Dieter Kespohl (Hochspeyer), der 2006 zum ersten Ehrenpräsidenten des DBV in der Historie ernannt worden war. Karl-Heinz Kerst (Kleve), dem 2016 ebenfalls die höchste Ehrung, die der DBV in seiner Ehrenordnung vorsieht, zuteilwurde, konnte hingegen nicht in Saarbrücken dabei sein, da er am 10. Juni 2017 einen runden Geburtstag beging und diesen in der Heimat feierte.

Im Anschluss an den DBV-Verbandstag kamen wie in den Vorjahren die Sportwarte der Landesverbände zu einer Sitzung zusammen.

Tradition ist es auch, dass der ausrichtende Badminton-Landesverband am Vorabend des DBV-Verbandstags alle Delegierten und deren Begleitpersonen sowie weitere Gäste zu einem Empfang mit Abendessen einlädt. Diese Veranstaltung fand in der Landessportschule Saarbrücken statt. Zuvor konnten die Badmintonfreunde aus ganz Deutschland an einer Führung durch die Landessportschule teilnehmen. Für den Tag danach hatte SBV-Präsident Frank Liedke eine Führung durch den Saarländischen Rundfunk organisiert.

Der 54. Ordentliche DBV-Verbandstag wird am 9. Juni 2018 in Braunschweig abgehalten. Als Ausrichter fungiert entsprechend der Niedersächsische Badminton-Verband (NBV).

Ein paar Impressionen vom 53. Verbandstag haben wir auf unserer offiziellen Facebook-Seite veröffentlicht.

Vergebene Meisterschaften 

im Rahmen des 53. Ordentlichen DBV-Verbandstags

Meisterschaft

Datum

Ausrichter

Gastgebender Badminton-Landesverband

Spielsaison 2018/2019

7. Deutsche Meisterschaften U13

24./25. November 2018

SG Badminton Burg

Badminton Landesverband 

Sachsen-Anhalt

47. Deutsche Meisterschaften U15

40. Deutsche Meisterschaften U17

67. Deutsche Meisterschaften U19

30. November bis 2. Dezember 2018

BV Wesel Rot-Weiss

Badminton-Landesverband 

Nordrhein-Westfalen

36. Internationale Deutsche Meisterschaften U19

7. bis 10. 

März 2019

SG EBT Berlin

Badminton-Verband Berlin-Brandenburg

54. Deutsche Mannschaftsmeisterschaften U19

45. Deutsche Mannschaftsmeisterschaften U15

3. bis 5. Mai 2019

1. BV Mülheim

Badminton-Landesverband 

Nordrhein-Westfalen

]]>
Sportpolitik
news-270Mon, 12 Jun 2017 13:10:00 +0200Kai Schäfer gewinnt in Kaunashttp://www.badminton.de/news/badminton/kai-schaefer-gewinnt-in-kaunas/Nur eine Woche nach seinem ersten internationalen Turniersieg bei den Yonex Latvia Open, war Nationalspieler Kai Schäfer (1. BC Düren) auch den Yonex Lithuanian International (Future Series) siegreich. Im heutigen Endspiel besiegte er den Franzosen Leo Rossi in zwei Sätzen (21-17, 21-14).Im Halbfinale konnte sich der 23-Jährige - in Litauen an Nummer eins gesetzt - gegen den Dänen Sören Toft nach 43 Minuten mit 21-17, 21-18 durchsetzen.

Wang im Halbfinale

Simon Wang (Setzplatz 5) erreichte das Halbfinale. Der Bischmisheimer unterlag gegen den Franzosen Leo Rossi mit 12-21, 14-21. Auf dem Weg unter die letzten Vier setzte sich Wang unter anderem gegen den Finnen Kasper Lehikoinen (22-20, 12-21, 23-21) durch.

Die Finalspiele:

HE: Kai Schäfer (GER) - Leo Rossi (FRA) 21-17, 21-14
DE: Anne Hald (DEN) - Tereza Svabikova (CZE) 21-18, 3-0(Aufgabe)
HD: Lukasz Moren/Wojciech Szkudlarczyk (POL) - Elias Bracke/Leo Rossi (BEL/FRA)
WD: Kristin Kuuba/Helina Rüütel (EST) - Anne Hald/Lisa Kramer (DEN) 21-11, 21-13
MX: Ciaran Chambers/Sinead Chambers (IRL) - Filip Budzel/Tereza Svabikova (CZE) 17-21, 21-18, 21-18

]]>
International
news-271Mon, 12 Jun 2017 11:36:35 +0200DHM: Uni Hamburg gewinnt als Nachrückerhttp://www.badminton.de/news/badminton/dhm-uni-hamburg-gewinnt-als-nachruecker/Als Nachrücker für die WG Braunschweig durfte die Uni Hamburg als Gruppenzweiter am Final Four teilnehmen und konnte in einem spannenden Finale den Favoriten von der WG Duisburg-Essen nach dreijähriger Dominanz vom Thron stoßen. An der Uni Hamburg wurde am Samstag das Final Four der besten deutschen Uni Teams im Badminton ausgetragen. Nach den Absagen der WG Saarbrücken und der WG Braunschweig an der Endrunde wurde in diesem Jahr der deutsche Hochschulmannschaftsmeister zwischen der WG Duisburg-Essen, der WG Köln und der Uni Hamburg ausgemacht.

Nachdem die zwei ersten Runden jeweils deutlich für Uni Hamburg und WG Duisburg-Essen gegen die WG aus Köln gewonnen wurden, lieferten sich die beiden Universitäten ein spannendes Finale. Die Partie wurde parallel auf zwei Spielfeldern mit dem Herren- und Damendoppel begonnen. In zwei Sätzen ging das Damendoppel deitlich an die Uni Hamburg ging, während das Herrendoppel in einem ausgeglichenen Spiel eine absolute Nervenschlacht wurde. Im dritten Entscheidungssatz bewiesen Timon Ufermann und Jonathan Rathke (WG Duisburg-Essen) nach drei abgewehrten drei Matchbällen in der Verlängerung gute Nerven und konnten ihren ersten Matchball direkt zum Spielstand von 23:21 umsetzen. Sie glichen zum 1:1 Spielstand aus.

Im Anschluss an die Spiele folgten die Einzel. Das Herreneinzel ging deutlich mit 21:6 21:5 an Matthias Rasmussen (Uni Hamburg), der bärenstark aufschlug und seinem Gegner Timon Ufermann zu keinem Zeitpunkt eine Chance ließ. So ruhten alle Hoffnungen der WG Duisburg-Essen auf Laura Wich, der ehemaligen Bundeskaderathletin im Dameneinzel. Da Anna Bram (Uni Hamburg) konstant gut spielte und weniger Fehler als ihre Gegnerin machte, konnte sie deutlich mit 21:12 21:15 das Spiel für sich entscheiden. Somit holte sie den spielentscheidenden Siegpunkt für ihre Mannschaft.

Auch wenn das letzte Match im Mixed spielerisch sehr attraktiv war und knapp mit 18:21 21:12 21:17 an Katharina Altenbeck und Jonathan Rathke (WG Duisburg-Essen) ging, konnte die Universität aus dem Ruhrgebiet den Mannschaftssieg des Lokalmatadors, Uni Hamburg, nicht verhindern. Die Uni Hamburg gewinnt mit 3:2 das Endspiel und qualifiziert sich als Hochschulmannschaftsmeister 2017 für die EUSA Games 2018 in Coimbra (Portugal).

Ergebnisse im Überblick:

1. Runde: Uni Hamburg - WG Köln 4:1
2. Runde: WG Duisburg/Essen - WG Köln 5:0
3. Runde: Uni Hamburg - WG Duisburg-Essen 3:2

]]>
National
news-269Sun, 11 Jun 2017 10:24:00 +0200Karl-Heinz Kerst 70 Jahrehttp://www.badminton.de/news/badminton/karl-heinz-kerst-70-jahre/Am 10. Juni 2017 konnte er auf 70 Lebensjahre zurückblicken, der Mann vom Niederrhein aus Kleve. Von 2006 an führte Karl-Heinz Kerst den Deutschen Badminton-Verband (DBV) zehn Jahre als Präsident an. Viele positive Entwicklungen fielen in diese Zeit.Bereits in den 1970er-Jahren war er als Jugendausschuss-Beisitzer im DBV aktiv und Anfang der 1980er-Jahre fungierte er im Lehrausschuss als Beisitzer. In seinem Landesverband Nordrhein-Westfalen (BV-NRW) war Karl-Heinz Kerst sechs Jahre als Präsident und sechs Jahre als Vizepräsident tätig. Viele Jahre leitete er den Jugendausschuss des BLV-NRW als Vorsitzender und im Lehrausschuss war er fünf Jahre als Vorsitzender und drei Jahre als Beisitzer im Amt. Wahrlich ein Leben für den Badmintonsport!

Für sein umfangreiches Wirken ehrte ihn der Badminton-Weltverband BWF 2016 mit dem Meritorious Service Award, das Bundesland NRW verlieh Karl-Heinz Kerst 2015 die NRW-Sportplakette, der DBV ernannte ihn 2016 zum Ehrenpräsidenten, nachdem er ihm zuvor bereits die Ehrennadel und die Ehrenplakette verliehen hatte. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) überreichte Karl-Heinz Kerst 2016 die Ehrennadel, der Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen zeichnete Karl-Heinz Kerst mit den Verdienstnadeln in Silber und Gold aus und überreichte ihm 2013 die Ehrenplakette.

Lieber Karl-Heinz, herzlichen Glückwunsch zum Ehrentag und weiterhin alles erdenklich Gute sagen wir Badmintonfreunde und dazu noch herzlichen Dank für Deine umfangreiche Arbeit für uns alle!

Horst Rosenstock

]]>
National
news-264Sat, 10 Jun 2017 12:43:00 +020053. DBV-Verbandstag in Saarbrückenhttp://www.badminton.de/news/badminton/53-dbv-verbandstag-in-saarbruecken/Über ein arbeits- und ereignisreiches erstes Jahr seiner Amtszeit als Präsident des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) kann Thomas Born (Berlin) am 10. Juni 2017 in den Räumlichkeiten des Saarländischen Rundfunks (SR) in Saarbrücken berichten, wenn sich die Delegierten des DBV und jene aus den 16 Badminton-Landesverbänden zum 53. Ordentlichen DBV-Verbandstag treffen.Am 11. Juni 2016 war der langjährige Präsident des Badminton-Verbandes Berlin-Brandenburg (BVBB) im thüringischen Suhl zum insgesamt achten DBV-Präsidenten in der Geschichte des im Jahr 1953 gegründeten olympischen Spitzenverbandes gewählt worden, sodass er nun erstmalig von Beginn an die Sitzung leitet.

Die inhaltlichen Schwerpunkte des 53. Ordentlichen DBV-Verbandstags bilden die Diskussion und die Abstimmung über mehrere Anträge auf Änderungen in der Satzung und in verschiedenen Ordnungen des DBV, die Genehmigung des DBV-Haushaltes, die Entlastung von DBV-Organen, die Neuwahl des Verbandsgerichts, die Vergabe von Meisterschaften für die Spielsaison 2018/2019 sowie Ehrungen verdienter Verbandsangehöriger. Wahlen zum Präsidium hingegen stehen in diesem Jahr nicht auf der Tagesordnung.

Die Delegierten dürfen sich anlässlich der Zusammenkunft auf ein Grußwort des Intendanten des Saarländischen Rundfunks freuen: Prof. Thomas Kleist wird eine Ansprache zum Thema "Sportrechte im öffentlich-rechtlichen Rundfunk" halten und anschließend die Gelegenheit zur Diskussion bieten.

Seit vielen Jahren trifft sich das DBV-Präsidium stets einen Tag vor dem Ordentlichen Verbandstag mit den Präsidenten bzw. Vorsitzenden der Badminton-Landesverbände zu Gesprächen. Diese Tradition wird in Saarbrücken fortgesetzt. Genauso halten wie in den Vorjahren im Anschluss an den DBV-Verbandstag die Sportwarte der Landesverbände eine Sitzung ab.

Als Ausrichter der diesjährigen Zusammenkunft fungiert der Saarländische Badmintonverband (SBV), der 2017 sein 60-jähriges Bestehen feiert und dies zum Anlass genommen hat, um die Delegierten aus ganz Deutschland erneut in der Landeshauptstadt des Saarlandes willkommen zu heißen. Zuvor trat das oberste Organ des DBV schon einmal im Jahr 2007 in Saarbrücken zusammen.

Am Vorabend des diesjährigen DBV-Verbandstags wird SBV-Präsident Frank Liedke im Rahmen eines Empfangs mit Abendessen im Namen des ausrichtenden Landesverbandes alle Delegierten und deren Begleitpersonen aus den Landesverbänden bzw. vom DBV sowie weitere Gäste begrüßen. Darüber hinaus sind im Zusammenhang mit dem DBV-Verbandstag u. a. eine Führung durch die Landessportschule Saarbrücken und eine Führung durch den Saarländischen Rundfunk vorgesehen.

]]>
Sportpolitik
news-268Fri, 09 Jun 2017 23:14:54 +0200Gratulation an Karl-Heinz Kersthttp://www.badminton.de/news/badminton/gratulation-an-karl-heinz-kerst/Der Vorstand des "Club der Deutschen Meister und der Freunde des Badmintonsports" (CdDM) gratuliert Karl-Heinz Kerst (BLV Nordrhein-Westfalen) herzlich zu seinem 70. Geburtstag, den er am 10. Juni 2017 feiern darf. Der langjährige Präsident des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) und heutige Ehrenpräsident des DBV, gehört dem im Oktober 2001 gegründeten "Club" seit Oktober 2003 als Mitglied an.

Das ist der Club der Deutschen Meister und der Freunde des Badmintonsports e.V.

Die Gründungsversammlung des Clubs fand am 6. Oktober 2001 im Restaurant der Rhein-Ruhr-Halle in Duisburg statt. Gründungsvorsitzender wurde Hans-Dietrich "Büb" Emmers, Deutscher Mixed-Meister von 1967. Nach dessen Tod im Jahr 2009 übernahm DBV-Ehrenmitglied Klaus Walter die Funktion des 1. Vorsitzenden.

Der Club war eine Initiative als Folge der über viele Jahre zuvor zu hörenden Klage, die allermeisten der ehemaligen deutschen Spitzenspieler seien nicht oder nur wenig eingebunden in das aktuelle Badmintongeschehen. Sie gerieten stattdessen mehr und mehr in Vergessenheit und wären oft schon der übernächsten Spielergeneration nicht mehr bekannt.

Eine ausführliche Gratulation verfasste Horst Rosenstock.

Alle Meldungen zum "Club der Deutschen Meister" im Überblick.

]]>
National
news-267Thu, 08 Jun 2017 12:08:05 +02001. BC Beuel verpflichtet Peter Briggshttp://www.badminton.de/news/badminton/1-bc-beuel-verpflichtet-peter-briggs/Der 1. BC Beuel hat für die Bundesliga-Saison 2017/2018 den nächsten Spieler verpflichtet. Der Engländer Peter Briggs wird in der kommenden Saison die erste Mannschaft der Gelb-Schwarzen verstärken. "Peter ist Doppelspezialist und soll die Lücke schließen, die durch den Weggang von Raphael Beck entstanden ist", so Teammanager Maximilian Schneider. Der 25- jährige Engländer steht aktuell auf Platz 49 der Weltrangliste im Herrendoppel mit seinem Partner Tom Wolfenden.

Schneider freut sich schon auf den Neuzugang: "Mit seinen 1,93 m ist er in der Lage ein sehr druckvolles Spiel aufzuziehen. Peter wurde uns als Teamplayer empfohlen und wir hoffen, dass er eine sinnvolle Verstärkung für die Mannschaft ist, mit der wir wieder den Angriff auf die Play-offs wagen können."

Erfahrung in der Bundesliga hat Briggs bereits, wenn auch "nur" in der 2. Bundesliga. Von 2012 bis 2015 spielte er für den TV Emsdetten, konzentrierte sich danach aber auf die heimische National Badminton League.

Für Beuel entschied sich der Rechtshänder, weil bereits bei den ersten Gesprächen die "Chemie stimmte": Ich habe mich für Beuel entschieden, weil sie eine starke Mannschaft mit einem guten "Teamspirit" haben - etwas auf das ich mich freue. Mein Spiel sollte gut kompatibel mit dem der anderen Beueler sein und hoffentlich werde ich eine gute Ergänzung sein und mich im Verein behaupten können. In der kommenden Saison erwarte ich einige starke Gegner und hoffe, einige wichtige Siege zum Mannschaftserfolg beizutragen. Ich hoffe, dass wir es in die Play-offs schaffen und dann sehen wir weiter.

]]>
Bundesliga
news-266Tue, 06 Jun 2017 14:52:30 +0200Zwiebler muss gegen Olympiasieger ranhttp://www.badminton.de/news/badminton/zwiebler-muss-gegen-olympiasieger-ran/Der deutsche Rekordmeister Marc Zwiebler hat bei der Auslosung der BCA Indonesia Open in Jakarta (ab 12. Juni) einen schweren Auftaktgegner erwischt. Zwiebler muss sich mit dem aktuellen Olympiasieger Chen Long auseinandersetzen.Bereits bei den Yonex All-England Open im März dieses Jahres bekam es der Deutsche schon in Runde eins mit dem Chinesen zu tun. Chen Long zog damals dank eines 21-17, 21-7-Erfolgs in die nächste Runde. Im "Head-to-Head" steht es 7-2 aus der Sicht des Asiaten.

Bei den Indonesia Open Superseries Premier sind außerdem Fabienne Deprez und Fabian Roth am Start. Beide müssen beim mit 1 Million Dollar dotieren Turnier zunächst in der Qualifikation ran.

]]>
International
news-265Tue, 06 Jun 2017 11:58:28 +0200DHM: Brid Stepper mit Titel-Hattrickhttp://www.badminton.de/news/badminton/dhm-brid-stepper-mit-titel-hattrick/Vom 03. bis 05. Juni 2017 fand an der Uni Paderborn der Individualwettbewerb (Einzel, Doppel, Mixed) der Deutschen Hochschulmeisterschaft (DHM) im Badminton statt.Organisation und Ablauf

In neuem Glanze präsentierte sich am Pfingstwochenende der Individualwettbewerb der DHM Badminton. Die Turnierorganisation unter Verantwortung vom Hochschulsportleiter der Uni Paderborn, Uli Kussin, setzte deutliche Akzente, indem sie durch den Aufbau von fünf Yonex-Spielfeldmatten in der Haupthalle, der gesamten Veranstaltung einen professionellen Touch verlieh. Ab dem zweiten Turniertag wurden die Wettkämpfe rund um den deutschen Hochschulmeistertitel ausschließlich in der Haupthalle auf Matten ausgetragen. Die Turnierleitung wurde dabei souverän durch den Referee Manuel Lappe und dem Schiedsrichter Benedikt Kestner, die beide aus ortsansässigen Vereinen bei Paderborn stammen, abgewickelt.

Knappe Endspiele in den Doppel- und Mixeddisziplinen

Durch ausgeglichene Endspielpaarungen gab es spannende Spiele am Finaltag in den Doppeldisziplinen. Wobei im Herrendoppel die an eins gesetzten aus Berlin, Lin-Yu Oei und Jann Raupach, in einem tollen Match gegen die an zwei gesetzten, Fabian Hippold /Tim Specht (Uni Bayreuth/Uni Würzburg), mit 21-12 21-18 auf dem Papier deutlicher gewannen als es in der Halle zu beobachten war, ging es in den anderen Doppeldisziplinen jeweils in den entscheidenden 3. Satz. Hier hatte Brid Stepper mit ihren Partnern: Luis La Rocca (Mixed) und Katja Holenz (Damendoppel) nach knapp einer Stunde Spielzeit immer leicht die Nase vorne, sodass die Spiele knapp im Entscheidungssatz mit 21:18 im Mixed und mit 21:16 im Damendoppel an die Studentin aus Koblenz gingen.

Tim Specht und Brid Stepper gewinnen die Einzelwettbewerbe

Sowohl im Damen- als auch im Herreneinzel setzten sich die Favoriten bis ins Finale souverän durch. So gewann der an zwei gesetzte Tim Specht von der Uni Würzburg gegen den an 3/4 gesetzten Lin-Lu Oei von der TU Berlin mit 21-16 21-13 und auch die an eins gesetzte Brid Stepper ließ ihrer Gegnerin, der Lokalmatadorin, Hannah Schwion von der Uni Paderborn vor heimischem Publikum im Dameneinzel beim 21-17 21-13 wenig Chancen. Nach einem ansprengenden Finaltag mit insgesamt sechs Spielen mit kaum Pausen schaffte Brid nach dem letzten Finalspiel den Titelhattrick und wurde so zur erfolgreichsten Spielerin des Turniers.

Eine tolle Veranstaltung geht zu Ende

Resümierend ist festzuhalten, dass die Veranstaltung am Pfingstwochenende an der Uni Paderborn ein voller Erfolg war. Die Stimmung war super, die Teilnehmer von der Kreisliga bis zur 2. Bundesliga hatten Spaß und bei dem guten Wetter konnte sogar der Beachvolleyballplatz in den Pausen genutzt werden.

Ausblick

Das Final Four (DHM Team) der besten Uni-Mannschaften wird am kommenden Wochenende an der Uni Hamburg ausgetragen. Hier wird der Deutscher Mannschaftshochschulmeister ermittelt, der sich gleichzeitig mit dem Titel für EUSA-Games in Coimbra (Portugal) im Juli 2018 qualifiziert.

Ergebnisse im Überblick

Herreneinzel:

1. Tim Specht (Uni Würzburg)
2. Lin-Yu Oei (TU Berlin)
3. Timm Griesbach (Uni Kassel)
3. Christopher Skrzeba (DSHS Köln)

Herrendoppel:

1. Lin-Yu Oei /Jann Raupach (TU Berlin/HTW Berlin)
2. Fabian Hippold /Tim Specht (Uni Bayreuth/Uni Würzburg)
3. Sven Falkenrich/Niklas Kampmeier (FHDW Paderborn)
3. Thilo Mund/Torben Trapp (WG Köln/BiTS Iserlohn)

Dameneinzel:

1. Brid Stepper (WG Koblenz)
2. Hannah Schiwon (UNI Paderborn)
3. Katja Holenz (WG Köln)
3. Franziska Willenbacher (WG Karlsruhe)

Damendoppel:

1. Brid Stepper/Katja Holenz (WG Koblenz/WG Köln)
2. Jule Keil/Franziska Willenbacher (UNI Jena/WG Karlsruhe)
3. Theresa Ebertz/Laura Meyer (WG Köln/UNI Düsseldorf)
3. Anna Claire Jörg/Hannah Schiwon (WG Köln/UNI Paderborn)

]]>
National
news-263Mon, 05 Jun 2017 11:57:14 +0200Eintrag ins "Goldene Buch" der Stadthttp://www.badminton.de/news/badminton/eintrag-ins-goldene-buch-der-stadt/Bürgermeister Lutz Urbach hatte eingeladen und die gesamte Meistermannschaft des TV Refrath mit Ausnahme der verhinderten Chloe Magee war erschienen. Am Freitag um 15.00 Uhr trug sich das Team samt Manager Heinz Kelzenberg mit den Coaches Daniel Winkelmann und Denis Nyenhuis in das "Goldene Buch" der Stadt Bergisch Gladbach ein.Urbach betonte in seiner Laudatio die besondere Leistung des Badmintonteams des TV Refrath für das Ansehen der Stadt Bergisch Gladbach und schilderte eindrucksvoll, wie er die Momente des Sieges im Internet freudig miterlebt hatte.

Heinz Kelzenberg: "Wir waren alle sehr ergriffen und stolz, vor uns hat als letztes der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck in dieses Buch geschrieben. Das ist schon etwas ganz Besonderes für alle von uns".

Anschließend feierte man bis in die frühen Morgenstunden mit 130 Vereinsmitgliedern den ersten Titelgewinn der Vereinsgeschichte und war sich einig, dass es auch im kommenden Jahr einen Grund zum Feiern geben müsse.

]]>
Bundesliga
news-262Sun, 04 Jun 2017 20:23:51 +0200Kai Schäfer siegt in Lettlandhttp://www.badminton.de/news/badminton/kai-schaefer-siegt-in-lettland/Kai Schäfer (1. BC Düren; ab kommender bei SC Union Lüdinghausen) hat beim Future Series-Turnier in Jelgava den Titel gewonnen. Der 23-Jährige setzte sich im Finale am Sonntag gegen den Finnen Kasper Lehikoinen deutlich mit 21-11, 21-14 durch und feierte damit den ersten internationalen Turniersieg seiner Karriere.Im Halbfinale der Yonex Latvia Open hatte sich Schäfer gegen Jan Lauda aus Tschechien nach 72 Minuten mit 14-21, 21-15 und 21-16 durchgesetzt.

Daniel Hess und Julian Voigt zogen nach zwei Siegen ins Viertelfinale ein. Dort unterlag das junge deutsche Duo den Franzosen Briot/Delrue mit 20-22 und 21-23. 

Finalergebnisse der Yonex Latvia International:

HE: Kai Schäfer (GER) - Kasper Lehikoinen (FIN) 21-11, 21-14
DE: Qi Xuefei (CHN) - Olga Arkhangelskaya (RUS) 21-19, 21-6
HD: Kristjan Kaljurand/Raul Käsner (EST) - Mathieu Gangloff/Tom Rodrigues (FRA) 21-15, 21-19
DD: Olga Arkhangelskaya/Natalia Rogova (RUS) - Kristin Kuuba/Helina Rüütel (EST) 18-21, 21-13, 21-19
MX: Fabien Delrue/Juliette Moinard (FRA) - Filip Budzel/Tereza Svabikova (CZE) 21-12, 19-21, 21-11

]]>
International
news-261Sat, 03 Jun 2017 13:25:23 +0200Thailand: Karriere-Highlight für Beck/Käsbauerhttp://www.badminton.de/news/badminton/thailand-karriere-highlight-fuer-beckkaesbauer/Raphael Beck (25) und Peter Käsbauer (29) erreichten bei den Thailand Open (120.000 Dollar) das Endspiel. Dort unterlagen die aktuellen Deutschen Meister im Herrendoppel der indonesischen Paarung Berry Angriawan/Hardianto Hardianto nach 38 Minuten mit 16-21, 16-21.Im Halbfinale am gestrigen Samstag konnten Beck/Käsbauer das DBV-Duell gegen Mark Lamsfuß und Marvin Seidel knapp (21-18, 14-21, 21-19) für sich entscheiden. 

Im heutigen Finale bekam es die deutsche Paarung es mit den Indonesiern Berry Angriawan und Hardianto Hardianto (#5) zu tun. Die Asiaten sind aktuell die Nummer 33 der Weltrangliste. Beck/Käsbauer sind auf Position 61 zu finden. Das deutsch-indonesische Duell fand zum ersten Mal statt.

Für die beiden Deutschen ist der Einzug ins Endspiel eines Turniers der Kategorie "Grand Prix Gold" der wohl größte Erfolg der Karriere. 

Die Finalspiele der Thailand Open:

HE: Sai Praneeth B. (IND) - Jonatan Christie (INA) 12-21, 21-18, 21-19
DE: Ratchanok Intanon (THA) - Busanan Ongbamrungphan (THA) 21-18, 12-21, 21-16
HD: Raphael Beck/Peter Käsbauer (GER) - Berry Angriawan/Hardianto Hardianto (INA) 16-21, 16-21
DD: Greysia Polii/Apriyani Rahayu (INA) - Chay. Chaladchalam/Phatai. Muenwong (THA) 21-12, 21-12
MX: He Jiting/Du Yue (CHN) - Goo Soon Huat/Shevon Jemie Lai (MAS) 21-13, 16-21, 21-12

]]>
International
news-260Sat, 03 Jun 2017 12:56:25 +0200Nominierungen: U19-Länderspiel gegen die Schweizhttp://www.badminton.de/news/badminton/nominierungen-u19-laenderspiel-gegen-die-schweiz/Matthias Hütten, Bundestrainer Jugend, hat in Abstimmung mit dem Referatsleiter für Leistungssport U19 zur Teilnahme an dem U19-Länderspiel Deutschland gegen die Schweiz am 31.08.2017 in Herscheid den Kader bekanntgegeben.Folgende SpielerInnen wurden nominiert:

Tim Fischer (STC Solingen, Nordrhein-Westfalen)
Hauke Graalmann (Horner TV, Hamburg)
Felix Hammes (SV Fischbach, Rheinhessen-Pfalz)
Paula Kick (TV Refrath, Nordrhein-Westfalen)
Maria Kuse (SV GuthsMuths Jena, Thüringen)
Stine Küspert (Blau-Weiss Wittorf, Schleswig-Holstein)
Annika Schreiber (BC Stollberg-Niederndorf, Sachsen)

Das U19-Länderspiel findet in der Turnhalle Rahlenberg in Herscheid statt. Beginn ist 18.45 Uhr. Nach dem Länderspiel erfolgt die Weiterreise zum internationalen Langenfeld-Cup.

]]>
National
news-258Thu, 01 Jun 2017 21:28:20 +0200Thailand Open: DBV-Duell im Halbfinalehttp://www.badminton.de/news/badminton/thailand-open-dbv-duell-im-halbfinale/Starke Leistungen zeigen die Athleten des Deutschen Badminton-Verbandes bei den derzeit laufenden SCG Thailand Open in Bangkok/Thailand: Im Herrendoppel stehen sowohl die Deutschen Meister Raphael Beck/Peter Käsbauer (1. BC Beuel/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) als auch die Deutschen Vizemeister Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) im HalbfinaleDie aktuellen Ergebnisse (Viertelfinale):

HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - Fajar Alfian/Muhammad Rian Ardianto (INA/3) 21-10, 22-20
HD: Raphael Beck/Peter Käsbauer - Tinn Isriyanet/Kittisack Namdash (THA) 21-16, 21-14
HD: Josche Zurwonne/Jones Jansen - Marcus Ellis/Chris Langridge (ENG) 15-21, 21-13, 14-21
MX: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (7) - D. Puavaranukroh/Sapsiree Taerattanachei (THA/1) 15-21, 18-21
MX: Marvin Seidel/Linda Efler - He Jiting/Du Yue (CHN) 19-21, 12-21

+++ Mark Lamsfuß/Marvin Seidel und Raphael Beck/Peter Käsbauer erreichen beim 120.000 Dollar-Turnier in Bangkok das Halbfinale +++ Beide Paarungen treffen im Halbfinale aufeinander +++

Starke Leistungen zeigen die Athleten des Deutschen Badminton-Verbandes bei den derzeit laufenden SCG Thailand Open in Bangkok/Thailand: Im Herrendoppel stehen sowohl die Deutschen Meister Raphael Beck/Peter Käsbauer (1. BC Beuel/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) als auch die Deutschen Vizemeister Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) im Halbfinale. Darin kommt es bei dem mit 120.000,- US-Dollar dotierten Turnier der Kategorie Grand Prix Gold zu einer Neuauflage des Endspiels bei den nationalen Titelkämpfen Anfang Februar in Bielefeld, sodass in jedem Fall ein Duo des DBV ins Finale einziehen wird. Im Viertelfinale besiegten Mark Lamsfuß/Marvin Seidel als Weltranglisten-58. die an Nummer drei gesetzten Weltranglisten-18. Fajar Alfian/Muhammad Rian Ardianto aus Indonesien mit 21:10, 22:20.

Raphael Beck/Peter Käsbauer (Weltranglistenplatz 61) behielten unterdessen gegenüber den thailändischen Weltranglisten-77. Tinn Isriyanet/Kittisak Namdash mit 21:16, 21:14 die Oberhand. Bis ins Viertelfinale schafften es das Herrendoppel Jones Ralfy Jansen/Josche Zurwonne (1. BC Wipperfeld/SC Union Lüdinghausen; Setzplatz 7) sowie die beiden Gemischten Doppel Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) und Marvin Seidel/Linda Efler (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/TV Emsdetten). Dabei mussten sich Jones Ralfy Jansen/Josche Zurwonne erst in drei Sätzen den Olympiadritten von Rio, Marcus Ellis/Chris Langridge aus England (Setzplatz 4), geschlagen geben.


Ältere Berichte:

Am spannendsten machten es heute wohl Raphael Beck und Peter Käsbauer. Gegen das Thailand-Duo Ampunsuwan/Puavaranukroh setzten sich die aktuellen Deutschen Meister erst nach über einer Stunde Spielzeit im dritten Durchgang mit 22-20 durch. Ein toller Sieg des DBV-Duos gegen die Weltranglisten-23. - zudem es auch der erste Sieg im dritten Spiel war.

Bei den Yonex Swiss Open 2017 mussten sich Josche Zurwonne und Jones Jansen dem Duo Yong Kai Terry Hee/Kean Hean Loh aus Singapore noch in zwei Sätzen geschlagen geben. Heute in Bangkok glückte die Revanche. Zurwonne/Jansen siegten mit 17-21, 21-11 und 22-20 und bekommen es morgen im Viertelfinale mit Marcus Ellis/Chris Langridge zu tun. Die beiden Briten holten bei den Olympischen Spielen in Rio die Bronzemedaille und sind aktuell auf dem 19. Rang der BWF-Weltrangliste zu finden.

Mark Lamsfuß und Marvin Seidel zweimal im Viertelfinale

Auch weiter: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel, Marvin Seidel/Linda Efler und das Mixed-Duo Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich.

Marc Zwiebler musste sich im Achtelfinale dem Malaysier Joo Ven Soon mit 20-22, 9-21 (33 Minuten) geschlagen geben. Es war der erste Duell der beiden Einzelspezialisten. 

Die Achtelfinal-Ergebnisse im Überblick:

HE: Marc Zwiebler (2) - Joo Ven Soon (MAS) 20-22, 9-21
HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - Wannawat Ampunsuwan/Inkarat Apisuk (THA) 21-11, 21-15
HD: Raphael Beck/Peter Käsbauer - Kittinupong Kedren/D. Puavaranukroh (THA) 24-22, 14-21, 22-20
HD: Josche Zurwonne/Jones Jansen - Yong Kai Terry Hee/Kean Hean Loh (SGP) 17-21, 21-11, 22-20
DD: Isabel Herttrich/Olga Konon - Tania Oktviani Kusumah/Nisak Puji Lestari (INA) 17-21, 21-14, 16-21
MX: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (7) - Lukhi Apri Nugroho/Ririn Amelia (INA) 21-16, 21-14
MX: Jones Jansen/Olga Konon - Yong Kai Terry Hee/Wei Han Tan (SGP/2) 21-16, 12-21, 8-21
MX: Marvin Seidel/Linda Efler - Tinn Isriyanet/Pacharapun Chochuwong (THA) 27-25, 9-21, 21-10

Die Viertelfinals mit deutscher Beteiligung im Überblick:

HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - Fajar Alfian/Muhammad Rian Ardianto (INA/3)
HD: Raphael Beck/Peter Käsbauer - Tinn Isriyanet/Kittisack Namdash (THA)
HD: Josche Zurwonne/Jones Jansen - Marcus Ellis/Chris Langridge (ENG)
MX: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (7) - D. Puavaranukroh/Sapsiree Taerattanachei (THA/1) 15-21, 18-21
MX: Marvin Seidel/Linda Efler - He Jiting/Du Yue (CHN) 19-21, 12-21

Der YouTube-Kanal der BWF übertragt ab Samstag vom Turnier.

Die Zeit in Bangkok ist fünf Stunden vor der Zeit in Deutschland.

]]>
International
news-257Thu, 01 Jun 2017 15:39:35 +0200Die aktuellen Weltranglistenplätzehttp://www.badminton.de/news/badminton/die-aktuellen-weltranglistenplaetze/Jeden Donnerstag veröffentlicht der Badminton-Weltverband BWF die aktualisierten Weltranglisten. Wo stehen die DBV-Asse in den fünf Disziplinen? Wir liefern Euch eine Übersicht über die aktuellen Platzierungen (Stand: 01. Juni 2017) der deutschen BadmintonspielerInnen in den Top-100.Herreneinzel:

1. Lee Chong Wei (MAS)
2. Son Wan Ho (KOR)
3. Viktor Axelsen (DEN)
19. Marc Zwiebler (GER)
36. Fabian Roth (GER)
92. Kai Schäfer (GER)

Dameneinzel:

1. Tai Tzu Ying (TPE)
2. Carolina Marin (ESP)
3. Sindhu PV (IND)
47. Fabienne Deprez (GER)
78. Luise Heim (GER)
94. Yvonne Li (GER)

Herrendoppel:

1. Marcus Fernaldi Gideon/Kevin Sukamuljo (INA)
2. Mathias Boe/Carsten Mogensen (DEN)
3. Li Junhui/Liu Yuchen (CHN)
24. Josche Zurwonne/Jones Ralfy Jansen (GER)
58. Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (GER)
61. Raphael Beck/Peter Käsbauer (GER)

Damendoppel:

1. Misaki Matsutomo/Ayaka Takahashi (JPN)
2. Kamilla Rytter Juhl/Christinna Pedersen (DEN)
3. Ye Na Chang/Lee So Hee (KOR)
35. Isabel Herttrich/Carla Nelte (GER)
43. Johanna Goliszewski/Lara Käpplein (GER)
83. Lisa Kaminski/Hannah Pohl (GER)

Mixed:

1. Zheng Siwei/Chen Qingchen (CHN)
2. Lu Kai/Huang Yaqiong (CHN)
3. Ko Yung Hyun/Kim Ha Na (KOR)
31. Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (GER)
74. Raphael Beck/Carla Nelte (GER)
75. Marvin Seidel/Linda Efler (GER)
90. Jones Ralfy Jansen/Franziska Volkmann (GER)

]]>
International
news-259Thu, 01 Jun 2017 15:29:00 +0200Rückblick auf die 30. DM O35http://www.badminton.de/news/badminton/rueckblick-auf-die-30-dm-o35/Der Ausrichterverein DJK Solingen gibt einen Rückblick auf die in der vergangenen Woche ausgetragene 30. Deutsche Meisterschaft der O35-O75. Dabei bedankt sich Moritz Willms (Geschäftsführer) bei den vielen Partnern, Sponsoren und Helfern, die zu einer sehr erfolgreichen Veranstaltung beigetragen haben."Höher, schneller, weiter, ist eigentlich ja das Motto von Sportlern, bezogen auf deren sportliche Leistung. Für uns war es in diesem Jahr eher auf organisatorischer Seite die entscheidende Frage, ob wir den tollen Erfolg vom letzten Jahr wiederholen oder sogar toppen können. Und bei aller Bescheidenheit, wir haben es getoppt! Dabei legen wir weniger unsere eigene Einschätzung zu Grunde, viel mehr entnehmen wir das aus all dem Lob ab, der uns am Turnierwochenende und danach persönlich oder schriftlich erreicht hat. Vielen Dank dafür. Zitate wie: "Eines der besten DM O35-Turniere aller Zeiten" oder sogar "Das beste DM O35-Turnier aller Zeiten" belohnen uns für die ganze Arbeit im Vorfeld und während des Turniers. Wir wollten für ein außergewöhnliches Erlebnis sorgen, durch das unsere Gäste die Klingenstadt Solingen und uns als DJK in bester Erinnerung behalten. Nun können wir mit Fug und Recht behaupten, dass uns das gelungen ist."

Zum kompletten Nachbericht auf die 30. DM O35: "Yes, we can! Again"

]]>
National