badminton.de Newshttp://www.badminton.de/de-DEbadminton.deWed, 17 Jan 2018 15:54:24 +0100Wed, 17 Jan 2018 15:54:24 +0100TYPO3 EXT:newsnews-629Wed, 17 Jan 2018 15:46:46 +01002. BL: Richtungsweisendes Wochenende für Jenahttp://www.badminton.de/news/badminton/2-bl-richtungsweisendes-wochenende-fuer-jena/Es wird ein richtungsweisendes Punktspielwochenende für die Mannschaft des SV GutsMuths Jena in der 2. Bundesliga Süd.Nach einem sehr guten Start in die Saison, war der Liganeuling von der Saale zwischenzeitlich auf dem zweiten Platz einer bis jetzt unglaublich engen Tabelle gelandet, um sich nach einigen Rückschlägen zum Jahreswechsel auf dem achten Platz der zehn Mannschaften starken Liga wiederzufinden.

Zwei enge Niederlagen gab es zuletzt auswärts gegen den TV Dillingen und den VfB Friedrichshafen. ?Dieses Wochenende gibt es jedoch die Möglichkeit zur Revanche: denn am Samstag, dem 20.01 (17.00 Uhr) ist der TV Dillingen zu Gast und am 21.01 (11.00 Uhr) kommt der VfB Friedrichshafen vom Bodensee nach Jena.

Wenn der SV GutsMuths Jena mit dem besseren Ende aus den beiden Begegnungen geht, wäre das ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt, während der Verein bei einem punktlosen Wochenende direkt im ernsten Abstiegskampf stecken würde. Darum standen zum Neujahr viele Trainingseinheiten auf dem Programm, die sich schon bei der Südwestdeutschen Meisterschaft, dem ersten Turnier des Jahres, mit vielen Podestplätzen bezahlt gemacht haben.

"Am Wochenende werden, wie schon zum Hinspiel, in beiden Begegnungen hochqualitative, knappe und spannende Spiele erwartet, bei denen wir mit Kampfgeist und dem Heimvorteil im Rücken das bessere Ende und die so wichtigen Punkte für sich erhoffen", sagt Jenas Moritz Predel.

?Alle Schaulustigen, die die „Mannschaft des Jahres“ beim Ausüben der schnellsten Rückschlagsportart der Welt hautnah erleben wollen, werden an beiden Tagen in der Halle des Sportgymnasiums Jena, Wöllnitzer Straße 40, mit Sicherheit auf ihre Kosten kommen. 

]]>
Bundesliga
news-627Wed, 17 Jan 2018 13:35:08 +0100BEC Player Awards: Bender und Wandschneider nominierthttp://www.badminton.de/news/badminton/bec-player-awards-bender-und-wandschneider-nominiert/Zum sechsten Mal veranstaltet Badminton Europe, der europäische Kontinentalverband, die BEC Player Awards. Hier werden die SpielerInnen des Jahres in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet.


Die Kategorien sind BEC Male Player of the Year, BEC Female Player of the Year, BEC Young Player of the Year, BEC Senior Player of the Year and BEC Para-Badminton Player of the Year. Zwei deutsche Spieler schafften es in diesem Jahr unter die Nominierten: Heidi Bender (Pulheimer SC) wurde für ihre herausragende Leistung bei den World Senior Championships in Indien nominiert. Die Düsseldorferin gewann bei der WM in der Altersklasse +55 drei Goldmedaillen. 

In der Kategorie "BEC Para-Badminton Player of the Year" wurde Thomas Wandschneider (RSG Langenhagen) nominiert. Wandschneider gewann bei der Para-Badminton-WM im vergangenen Jahr die Bronzemedaille im Einzel und erreichte bei den Spanish, Irish und Japan International in seiner Klasse das Halbfinale.

Es gibt mehrere Optionen für die Nominierten seine Stimme abzugeben. Wählen kann man bis zum 12. März direkt auf den Social-Media-Plattformen von Badminton Europe. 

Hier könnt Ihr eure Stimmen abgeben:

Heidi Bender auf Facebook
Thomas Wandschneider auf Facebook

Heidi Bender auf Instagram
Thomas Wandschneider auf Instagram

Bisher konnten zwei DBV-Spieler die Trophäe entgegennehmen. Juliane Schenk wurde im Jahr 2012 "Euroas Badmintonspielerin des Jahres". Yvonne Li wurde 2014 mit dem Titel "Best Young Player" bedacht. Die Awards Gala findet am 17. April 2018 in Kroatien statt.

]]>
International
news-626Wed, 17 Jan 2018 13:03:12 +01001. BL: Bayerisches Wochenende für Beuelhttp://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-bayerisches-wochenende-fuer-beuel/In der 1. Bundesliga geht es für die erste Mannschaft des 1. BC Beuel im Januar Schlag auf Schlag. Am kommenden Wochenende stehen bereits die Spieltage 11 und 12 für die Gelb-Schwarzen an. Die Reise geht gen Süden.Am Samstag trifft der BC zunächst auf den TSV Freystadt. Nur einen Tag später steht die Partie beim TSV Neuhausen-Nymphenburg an.

Die Marschrichtung für das Wochenende ist klar. Freystadt und Neuhausen stehen aktuell auf den Plätzen neun und zehn der Tabelle. Wenn die Beueler weiter ihre gute Ausgangssituation für die Play-offs bewahren wollen, sind zwei Siege also Pflicht.

Im Hinspiel fuhr der BC vor heimischem Publikum zwei Kantersiege ein, gewann jeweils 7:0, wobei aber insbesondere der TSV Freystadt nicht in Bestbesetzung auflief. An den vergangenen Spieltagen punkteten die Oberpfälzer unter anderem gegen den 1. BV Mülheim und den TSV Trittau. Der TSV Neuhausen punktete unterdessen gegen den TV Refrath. Ein Selbstläufer wird das Wochenende gewiss nicht. Dennoch werden die Gelb-Schwarzen mit einer schlagkräftigen Gruppe zu den zwei südlichsten Bundesliga-Vertretern reisen.

Beuels Teammanager Maximilian Schneider hofft darauf, dass Peter Briggs nach seiner Krankheit wieder mit auflaufen darf. Falls nicht, müsste ein Spieler aus der zweiten Mannschaft nachrücken.

Die Zweite hat ihrerseits Samstag und Sonntag zwei Heimspiele in der 2. Bundesliga Nord. Samstag ist die Zweitvertretung des TSV Trittau um 18.00 Uhr in der Erwin-Kranz-Halle zu Gast. Am Sonntag geht es um 14.00 Uhr gegen die SG EBT Berlin um eine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt.

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

]]>
Bundesliga
news-625Wed, 17 Jan 2018 12:38:40 +01002. BL: Horn als Underdog in den Doppelspieltaghttp://www.badminton.de/news/badminton/2-bl-horn-als-underdog-in-den-doppelspieltag/Die junge Mannschaft des Horner TV hat ein anstrengendes Wochenende vor sich: Am Sonnabend, 20. Januar, machen sich die Hamburger auf den Weg ins westfälische Hagen zum Badmintonclub Hohenlimburg, derzeit als Tabellenfünfter direkt vor den Hamburgern platziert. Am Sonntag steht dann um 12.00 Uhr im heimischen Sportpark Öjendorf der Tabellenführer Blau-Weiß Wittorf aus Neumünster auf der Matte.Das Hinspiel gegen Hohenlimburg wurde nur knapp mit 3:4 verloren und ergab einen Punkt für die Hamburger.

"Wir gehen trotzdem ganz klar als Underdog in die Partie", sagt Teamkapitän Mats Hukriede. Denn die Hohenlimburger verzeichnen einen Aufwärtstrend, konnten zuletzt sogar den Tabellenführer Blau-Weiß Wittorf schlagen. Neben den heimischen Akteuren Laura Riffelmann, Christian Bald, Malte Laibacher und Sebastian Haardt könnten in Hagen auch der Slowene Miha Ivanic, die Ungarin Vivien Sandorhazi oder die Irin Rachael Darragh auf der Gegnerseite auflaufen.

Das letzte Aufeinandertreffen der Horner mit BW Wittorf endete mit einem klaren 6:1 für die Neumünsteraner, allerdings gingen vier der sieben Spiele in die Verlängerung. Mixed- und Doppelspezialist Hauke Graalmann (18) sagt: "Wir wollen uns nicht unter Wert verkaufen und freuen uns auf hochklassige Spiele vor heimischer Kulisse."

Alles zur 2. Bundesliga Nord auf badminton.de.

]]>
Bundesliga
news-628Wed, 17 Jan 2018 10:07:00 +0100Stellenausschreibung: IAThttp://www.badminton.de/news/badminton/stellenausschreibung-iat/Das Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT) in Leipzig sucht zum 01.03.2018 für den Fachbereich Technik-Taktik einen wissenschaftlich-technischen Mitarbeiter (w/m) mit Kenntnissen und Erfahrungen in dem Bereich der Rückschlagspiele, Schwerpunkt Badminton und/oder Tischtennis.In Ihrer Position unterstützen Sie die prozessbegleitende Trainings- und Wettkampfforschung in den Fachgruppen Badminton und Tischtennis. Die Stelle ist eine Vollzeitstelle (39 Stunden/Woche), welche nach Bedarf und Eignung durch zwei Mitarbeiter in Teilzeit (19,5 Stunden/Woche) besetzt werden kann. Das Arbeitsverhältnis ist bis zum 31.12.2019 befristet.

Mehr Informationen zur ausgeschriebenen Stelle gibt es auf der Seite "Wissenschaft" auf badminton.de.

Das Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT) in Leipzig ist das zentrale trainingswissenschaftliche Institut des deutschen Spitzen- und Nachwuchsleistungssports. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht die athletennahe, sportartspezische und prozessbegleitende Trainings- und Wettkampfforschung. Mehr als 1.000 Sportlerinnen und Sportler aus den A-, B- und C-Kader- bereichen der Verbände werden jährlich durch die anwendungsorientierte Forschung der Leipziger Wissenschaftler auf dem Weg zur Weltspitze unterstützt.

]]>
National
news-624Tue, 16 Jan 2018 13:03:56 +0100"Badminton Legends" in Bonnhttp://www.badminton.de/news/badminton/badminton-legends-in-bonn/Yonex und die Deutsche Telekom präsentieren einen unvergleichlichen Badminton-Abend in Bonn. Am 24. Februar treffen im Telekom Forum noch einmal zahlreiche deutsche Badminton-Legenden zusammen. Nach den Olympischen Spielen in Rio 2016 hat eine sehr erfolgreiche deutsche Spielergeneration ihr Karriereende verkündet, zuletzt Marc Zwiebler nach den Weltmeisterschaften in Glasgow 2017. Das "Badminton Legends"-Event in Bonn bringt diese Spieler zum letzten Mal zusammen, ergänzt wird der Abend durch internationale Stars, um ihre Faszination für Badminton mit den Zuschauern und Fans zu teilen.

Der ehemalige Europameister Marc Zwiebler verabschiedet sich an diesem Abend in seiner Heimatstadt von seinen Fans.

Einlass ist ab 18.00 Uhr. Das Showprogramm beginnt ab 19.00 Uhr. Der Abend ist in insgesamt vier Showteile untergliedert. Durch die „Badminton Legends“ wird Sport1-Moderator Hartwig Thöne führen. Ab 21.00 Uhr wird es eine Autogrammstunde mit den Stars geben. Danach - ab 21.30 Uhr - ist ein Aftershow-Programm für die Fans geplant.

Neben Marc Zwiebler sind unter anderem mit dabei: Xu Huaiwen, Ingo Kindervater, Birgit Overzier, Michael Fuchs, Karin Schnaase, aktuelle deutsche Nationalspieler - sowie ein Überraschungsgast. 

Auf der offiziellen Website der Veranstaltung sind die Tickets erhältlich.

]]>
National
news-623Mon, 15 Jan 2018 14:10:01 +0100Malaysia: Goliszewski/Käpplein am Starthttp://www.badminton.de/news/badminton/malaysia-goliszewskikaepplein-am-start/Das deutsche Damendoppel Johanna Goliszewski/Lara Käpplein vom 1. BV Mülheim geht in dieser Woche bei den Perodua Malaysia Masters 2018 an den Start. Das Turnier in Bukit Jalil zählt zur neuen World Tour-Serie (HSBC BWF World Tour Super 500) des Badminton-Weltverbandes und bietet ein Gesamtpreisgeld von 350.000 Dollar auf.In der ersten Hauptrunde treffen Goliszewski/Käpplein, aktuell Nummer 40 der Weltrangliste, am Mittwoch auf das indische Duo Reddy N. Sikki/Ashwini Ponnappa (28.). Das Duell kommt zum ersten Mal zur Austragung.

Das DBV-Duo nahm in der vergangenen Woche bereits an den PRINCESS SIRIVANNAVARI Thailand Masters 2018 (150.000 Dollar Gesamtpreisgeld) teil und konnte das Achtelfinale erreichen. Nach einem Sieg über die Thailänderinnen Supisara Paewsampran/Kwanchanok Sudjaipraparat (22-20, 21-18) unterlagen die Mülheimerinnen gegen Agatha Imanuela/Siti Fadia Silva Ramadhanti aus Indonesien mit 14-21, 15-21.

]]>
International
news-622Sun, 14 Jan 2018 20:50:51 +0100Fabian Roth vor Comebackhttp://www.badminton.de/news/badminton/fabian-roth-vor-comeback/Der amtierende Deutsche Meister Fabian Roth hat sein Comeback angekündigt. Roth (22) laborierte in den vergangenen Monaten an einem leichten Bandscheibenvorfall, den er im August erlitt."Seit der Weltmeisterschaft im August schlage ich mich mit Rückenproblemen herum. Ich habe das wieder nach dem Motto: 'In der Ruhe liegt die Kraft' sehr ernst genommen. Dabei habe ich gute Ärzte besucht, bei unseren Physiotherapeuten regelmäßig vorbeigeschaut und viele Stunden im Kraftraum verbracht, so dass ich wieder zu 100% gesund bin", teilte der Bischmisheimer auf seiner offiziellen Facebookseite mit.

"Jetzt bin ich zurück auf dem Court - und das absolut schmerzfrei. Das fühlt sich überragend an. Jetzt heißt es für mich trainieren, trainieren, trainieren, um fit für die kommende Saison zu sein. Mein erstes Ziel sind die Deutschen Meisterschaften 2018 in Bielefeld. Sie kommen für mich zwar ein bisschen früh, aber ich arbeite daran, teilnehmen zu können!"

Die 66. Deutschen Meisterschaften in Bielefeld beginnen am 01. Februar und bieten in diesem Jahr einige Neuerungen auf. Tickets für die Veranstaltung in der Seidensticker Halle sind bereits erhältlich.

]]>
International
news-620Sun, 14 Jan 2018 20:21:00 +0100Estland: Sieg für Käsbauer/Kononhttp://www.badminton.de/news/badminton/estland-sieg-fuer-kaesbauerkonon/Peter Käsbauer und Olga Konon haben sich bei den YONEX Estonian International 2018 (Gesamtpreisgeld: 10.000 Dollar) ihren zweiten internationalen Turniersieg gesichert. Das DBV-Duo besiegte am Sonntag die Engländer Gregory Mairs/Jenny Moore souverän mit 21-14, 21-12.Für Konon und Käsbauer (beide 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) war es nach dem Triumph bei den Turkey International im vergangenen Jahr bereits der zweite Turniersieg innerhalb weniger Wochen. Das DBV-Duo entschied das Endspiel in Tallinn nach 31 Minuten gegen die Briten Mairs/Moore, Nummer 64 der BWF-Weltrangliste, für sich.

"Wir waren in diesem Match extrem fokussiert. Unser Taktik ist voll aufgegangen", sagte Olga Konon. Ihr Partner Peter Käsbauer fügt hinzu: "Wir haben uns gut gefühlt. Alles hat geklappt. Das war definitiv unser bestes Spiel in diesem Turnier."

Mit Johannes Pistorius (TSV 1906 Freystadt) erreichte Käsbauer zudem das Finale im Herrendoppel. Hier musste sich das Bayern-Duo denkbar knapp geschlagen geben. Käsbauer/Pistorius unterlagen gegen Andrey Parakhodin/Nikolai Ukk aus Russland nach 52 Minuten mit 21-14, 18-21, 19-21.

Die Finalspiele:

HE: Lucas Claerbout (FRA) - Jacob Nilsson (SWE) 21-16, 21-6
DE: Ksenia Polikarpova (ISR) - Michelle Skødstrup (DEN) 21-13, 21-17
HD: Peter Käsbauer/Johannes Pistorius (GER) - A. Parakhodin/N. Ukk (RUS) 21-14, 18-21, 19-21
DD: Ekaterina Bolotova/Alina Davletova (RUS) - Jessica Hopton/Jenny Moore (ENG) 21-10, 21-10
MX: Peter Käsbauer/Olga Konon (GER) - Gregory Mairs/Jenny Moore (ENG) 21-14, 21-12

Alle Finals können auf dem YouTube-Kanal von Badminton Europe on-demand angesehen werden.

Halbfinals:

MX: Peter Käsbauer/Olga Konon - Thom Gicquel/Delphine Delrue (FRA/4) 21-16, 25-23
DD: Linda Efler/Olga Konon - Ekaterina Bolotova/Alina Davletova (RUS/1) 21-8, 17-21, 14-21
HD: Peter Käsbauer/Johannes Pistorius - Eloi Adam/Samy Corvee (FRA) 21-9, 21-14

Viertelfinals:

MX: Peter Käsbauer/Olga Konon - Anton Kaisti/Jenny Nyström (FIN) 21-17, 18-21, 21-16
DD: Linda Efler/Olga Konon - Maija Krzywacki/Inalotta Suutarinen (FIN) 21-14, 21-12
HD: Peter Käsbauer/Johannes Pistorius - Gergely Krausz/Tovanna Samatcha (HUN/THA) 21-12, 21-16

Ältere Nachrichten:

Peter Käsbauer und Olga Konon - Sieger der Turkey International 2017 - besiegten zum Auftakt das englische Duo Max Flynn/Lizzie Tolman, aktuell Nummer 160 der BWF-Weltrangliste, deutlich mit 21-14, 21-13. Auch im anschließenden Achtelfinale behielt das DBV-Duo beim 21-13, 21-16-Erfolg gegen die Franzosen Samy Corvee/Emilie Lefel die Oberhand.

Gegenüber Badminton Europe äußerte sich Peter Käsbauer (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) mit dem Turnierstart zufrieden: "Wir sind mit den zwei deutlichen Siegen heute sehr zufrieden. Aber es gibt noch Dinge, die wir besser machen können. Wir freuen uns auf das morgige Spiel."

Käsbauer/Konon: Von Weltranglistenplatz 245 weiter nach oben

Um den Einzug ins Halbfinale spielen Käsbauer/Konon am Samstag (ab ca. 10.00 Uhr) gegen das an Nummer eins gesetzte Paar Anton Kaisti/Jenny Nyström aus Finnland. 

"Ich spiele gerne mit Peter zusammen", erklärt Olga Konon (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim). "Unser Fokus in diesem Jahr liegt auf ein Vorrücken in der Weltrangliste. Wir brauchen Punkte, um Plätze gutzumachen." 

Durch die neue Turnierstruktur des Badminton-Weltverbandes gibt es bei den höchstdotierten Events der neuen BWF World Tour keine Qualifikation mehr. "Mir gefällt das nicht, um ehrlich zu sein. Wir können bei den Yonex All-England gar nicht starten. Wir brauchen Weltranglistenpunkte. Deshalb werden wir viele kleinere Turniere in Europa spielen, mit der Hoffunung, die Qualifikation für die WM in diesem Jahr zu schaffen", sagt Käsbauer.

In der Weltrangliste rangieren Peter Käsbauer und Olga Konon aktuell auf Platz 245.

Auch Efler/Konon und Käsbauer/Pistorius im Viertelfinale

Linda Efler (SC Union Lüdinghausen) und Olga Konon profitierten in Runde eins zunächst vom Rückzug der britischen Paarung Lizzie Tolman/Ciara Torrance. Das Achtelfinale wurde gegen Getter Saar/Kati-Kret Marran (Estland) mit 21-16, 21-14 gewonnen. Jetzt wartet das finnische Paar Maija Krzywacki/Inalotta Suutarinen.  

Peter Käsbauer hat auch im Herrendoppel mit seinem Partner Johannes Pistorius weiter aussichtsreiche Chancen auf ein Vordringen in die Vorschlussrunde. Die beiden stehen morgen im Viertelfinale und treffen auf eine Paarung aus Ungarn und Thailand.

In den Einzelkategorien war in Tallinn spätestens im Achtelfinale Endstation. Alexander Roovers (1. BV Mülheim) unterlag im Achtelfinale dem Ukrainer Dmytro Zavadsky 19-21, 15-21. Lars Schänzler und Jonathan Persson mussten sich zum Auftakt geschlagen geben. 

Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen) besiegte zunächst die schwedische Qualifikantin Söderström in Runde eins klar mit 21-17, 21-5. Die gebürtige Hamburgerin unterlag im Achtelfinale dann der Chinesin Qi Xuefei 18-21, 21-17, 14-21.

Das Turnier kann als Livestream auf dem YouTube-Kanal von Badminton Europe verfolgt werden.

]]>
International
news-621Sun, 14 Jan 2018 17:01:18 +01001. BL: Beuel besiegt Trittau 5-2http://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-beuel-besiegt-trittau-5-2/Die erste Mannschaft des 1. BC Beuel hat im Kampf um die Play-offs einen wichtigen Erfolg gelandet. Am vorgezogenen 16. Spieltag der 1. Bundesliga gewannen die Gelb-Schwarzen in der heimischen Erwin-Kranz-Halle gegen den TSV Trittau 5-2.Eine gewohnt souveräne Vorstellung boten Max Weißkirchen und Marc Zwiebler im im 1. Herrendoppel. Gegen Ary Trisnanto und Nikolaj Persson gewannen sie 11:5, 11:6, 14:15, 11:12. Spannend blieb es in der Erwin-Kranz-Halle, weil Lauren Smith und Lisa Kaminski gegen das bislang ungeschlagene Trittauer Damendoppel Kilasu Ostermeyer und Iris Tabeling 8:11, 3:11, 4:11 unterlag.

Im 2. Herrendoppel kam Lukas Resch an der Seite von Akshay Dewalker zum Einsatz, der den noch nicht wieder genesenen Peter Briggs ersetzen musste. Gegen Milosz Bochat und Jonathan Persson verloren sie in drei Sätzen 9:11, 9:11, 6:11.

Doch Luise Heim sorgte für den erneuten Ausgleich. In einer packenden Partie gegen Priskila Siahaya behielt sie mit 12:10, 9:11, 11:5, 11:5 die Oberhand. Spannend verlief auch das folgende 1. Herreneinzel. Marc Zwiebler und Joachim Persson, die sich schon aus Jugendzeiten kennen, schenkten sich nichts. Schließlich hatte Zwiebler das bessere Ende für sich und gewann in fünf Sätzen 11:4, 12:10, 6:11, 6:11, 11:8.

Lauren Smith und Akshay Dewalkar sicherten dem BC Beuel nur wenige Augenblicke später den Siegpunkt. Mit 11:8, 11:9 5:11, 11:7 holten sie sich den Punkt im Mixed gegen Kilasu Ostermeyer und Priskila Siahaya. Den Schlusspunkt setzte Max Weißkirchen im 2. Herreneinzel. Nach einem schwachen Beginn, steigerte er sich im Laufe der Partie, wehrte zwei Matchbälle ab und gewann schließlich gegen Bernardo Atilano 1:11, 11:8, 9:11, 13:11, 11:5.

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

]]>
Bundesliga
news-616Wed, 10 Jan 2018 10:47:00 +0100Neue Kaderstrukturhttp://www.badminton.de/news/badminton/neue-kaderstruktur/Seit 1.1.2018 gilt die neue Kaderstruktur des DOSB mit der Einteilung in Olympiakader (OK), Perspektivkader (PK), Ergänzungskader (EK) und Nachwuchskader (NK). Der DBV hat seine Kader der neuen Struktur angepasst.Im Konzept zur Neustrukturierung des Leistungssports und der Spitzensportförderung (verabschiedet in der DOSB-Mitgliederversammlung vom 03.12.2016 in Magdeburg) wird ein gezielter Leistungsaufbau vom Nach- wuchskader über den Perspektivkader zum Olympiakader angestrebt. Infolge dieser Differenzierung der Kader, mit dem Ziel der Konzentration der Förderung auf die in jeder Entwicklungsetappe leistungsstärksten und potenzialreichsten Athleten, wird die bisherige Zuordnung der Athleten in A-Kader, B-Kader, C-Kader, DC-Kader, S-Kader mit dem 01.01.2018 abgelöst.

Alle Kaderathleten der jeweiligen Spitzenverbände werden einer einheitlichen Kaderstruktur zugeordnet:

• Athleten, die sich aus dem bisherig vom Spitzenverband benannten A-Kader rekrutiert haben, werden dem Olympiakader (OK) zugeordnet
• Ausgewählte Athleten, die sich aus dem bisherig vom Spitzenverband benannten B-Kader und C- Kader (mit herausragender Leistungsperspektive) rekrutiert haben, werden dem Perspektivkader (PK) zugeordnet
• Ausgewählte Athleten, die sich aus dem bisherig vom Spitzenverband benannten B-Kader rekrutiert haben, werden dem Ergänzungskader (EK) zugeordnet
• Athleten, die sich aus dem bisherig vom Spitzenverband benannten C-Kader rekrutiert haben, werden dem Nachwuchskader 1 (NK 1) zugeordnet
• Athleten, die sich aus dem bisherig vom Spitzenverband benannten DC-Kader rekrutiert haben, wer- den dem Nachwuchskader 2 (NK 2) zugeordnet

Alle aktuellen DBV-Kaderspieler in der neuen Kaderstruktur sind hier ersichtlich.

]]>
National
news-619Tue, 09 Jan 2018 14:51:53 +0100Trauer um Manfred Fullehttp://www.badminton.de/news/badminton/trauer-um-manfred-fulle/Der „Club der Deutschen Meister und der Freunde des Badmintonsports“ (CdDM) trauert um eines seiner Gründungsmitglieder: Am 5. Januar 2018 verstarb im Alter von 81 Jahren Manfred Fulle, Ehrenmitglied des Hessischen Badminton-Verbandes (HBV) und ehemaliger Nationalspieler des DBV. Das Nationaltrikot trug der Familienvater dreimal, gegen Belgien (1957) und Österreich (1960, zwei Einsätze). 

Der „Club der Deutschen Meister und der Freunde des Badmintonsports“ spricht den Angehörigen des Deutschen Meisters von 1965 im Herrendoppel (mit Klaus-Dieter Framke) sein tief empfundenes Mitgefühl aus und wird Manfred Fulle ein ehrendes Andenken bewahren.

Der Nachruf des Hessischen Badminton-Verbandes:

Tief bestürzt und in großer Trauer nehmen wir Abschied von unserem Ehrenmitglied des Hessischen Badminton-Verbandes Herrn Manfred Fulle (*27. 04. 1936 - †05. 01. 2018).

Manfred Fulle hat sein Wissen und sein Können in den Dienst unseres Verbandes als Sportwart (1969 - 1990) und als Seniorenbeauftragter im Ausschuss Leistungssport (bis 2001) eingebracht. Seine Fachkenntnisse und seine Erfahrung haben zur wesentlichen Entwicklung unseres Verbandes, insbesondere der Entwicklung des Leistungssportes, beigetragen. 

Manfred Fulle war nicht nur als Funktionär, sondern auch als erfolgreicher Badmintonspieler weit hinaus über die hessischen Grenzen bekannt. Sein besonderes Engagement für den Badmintonsport wurden durch höchste Ehrungen gewürdigt wie die Verleihung der HBV-Ehrennadel in Gold (1960), der DBV-Ehrenplakette (1988), dem Meritorious Service Award IBF (2005) und als Ehrenmitglied des Hessischen Badminton Verbandes (2008) für über 50 Jahre ehrenamtliches Wirken.

Wir werden Manfred Fulle in dankbarer Erinnerung behalten und ihm ein bleibendes Andenken bewahren. Unser tiefempfundenes Mitgefühl gehört den Angehörigen.

Hessischer Badminton-Verband

Bernd Pfeifer
Präsident

]]>
National
news-618Tue, 09 Jan 2018 13:30:19 +0100YGO: Lin Dan in Mülheim am Starthttp://www.badminton.de/news/badminton/ygo-lin-dan-in-muelheim-am-start/Die lebende Badminton-Legende gibt sich erneut die Ehre: Auch für die diesjährigen YONEX German Open Badminton Championships (6. bis 11. März in Mülheim an der Ruhr) hat der zweimalige Olympiasieger und fünfmalige Weltmeister im Herreneinzel, Lin Dan, gemeldet.Wohl jeder, der bei den Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland 2016 den Finaltag vor Ort verfolgt hat, erinnert sich noch gut daran, wie der Chinese nach seinem Endspielerfolg von dutzenden kreischenden Fans "umzingelt" wurde und schließlich durch den Hinterausgang die Veranstaltungsstätte verlassen musste, um den - zumeist weiblichen - Autogrammjägern zu entkommen.

Auch im vergangenen Jahr begeisterte der Vize-Weltmeister von 2017 und aktuelle Weltranglistensechste das Publikum in der innogy Sporthalle. Allerdings musste sich der sechsmalige YONEX German Open-Gewinner vor rund zehn Monaten bereits im Achtelfinale dem acht Jahre jüngeren Dänen Emil Holst geschlagen geben.

Neben dem inzwischen 34-Jährigen planen aus China u. a. die amtierenden Weltmeisterinnen und derzeitigen Weltranglistenersten im Damendoppel, Chen Qingchen/Jia Yifan, der Weltranglistenachte im Herreneinzel, Shi Yuqi, die WM-Dritte von 2017 und momentane Weltranglistenachte im Dameneinzel, Chen Yufei, sowie die Weltranglistenneunte in dieser Disziplin, He Bingjiao, einen Start bei den 61. Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland.

Das Organisationsteam wartet derzeit gespannt auf die Meldungen der anderen Top- Badmintonnationen. Meldeschluss ist am 30. Januar, die Auslosung erfolgt am 13. Februar.

Mit seinen sechs Titelgewinnen im Herreneinzel führt Lin Dan die Statistik der im Jahr 1955 erstmalig ausgetragenen Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland gemeinsam mit dem im Jahr 2017 verstorbenen Dänen Erland Kops an, der in den 1960er-Jahren ebenso häufig das Finale in dieser Disziplin für sich entschied.

Der Kartenvorverkauf für die YONEX German Open 2018 läuft seit November. Ausführliche Informationen dazu (Ticketvarianten, Preise, Bestellmöglichkeiten etc.) - sowie ganz allgemein zu den Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland, bei denen die Firma YONEX in diesem Jahr zum 32. Mal in Folge als Haupt- und Titelsponsor fungiert - sind auf der Veranstaltungswebseite unter www.german-open-badminton.de erhältlich.

]]>
International
news-617Tue, 09 Jan 2018 13:18:52 +01001. Bundesliga: 10. Spieltaghttp://www.badminton.de/news/badminton/1-bundesliga-10-spieltag/Am heutigen Dienstag (ab 19.00 Uhr) findet der 10. Spieltag in Deutschlands höchster Badminton-Spielklasse statt. Alle fünf Begegnungen der 1. Bundesliga finden Sie hier im Überblick.1. Bundesliga | 10. Spieltag:

Di 09.01.2018 19:00: SC Union Lüdinghausen - TSV Trittau 3-4
Di 09.01.2018 19:00: TSV 1906 Freystadt - TSV Neuhausen-Nymphenburg 3-4
Di 09.01.2018 19:00: 1. BC Beuel - SV Fun-Ball Dortelweil [N] 5-2
Di 09.01.2018 19:00: 1. BC Sbr.-Bischmisheim - 1. BC Wipperfeld [N] 5-2
Di 09.01.2018 19:00: 1. BV Mülheim - TV Refrath [M] 2-5

Die einzelnen Spiele können im Liveticker auf badminton.de verfolgt werden.

Aktuelle Medienberichte zur 1. Bundesliga:

Westfälische Nachrichten: "Wegweisende Union-Partie"
General-Anzeiger: "Sechs Einsätze für den 1. BC Beuel im Januar"
Wetterauer Zeitung: "Dortelweil im Oberhaus angekommen"
Mittelbayerische: "Wegweisendes Bayern-Derby für den TSV Freystadt"
WAZ: "1. BVM mit einem Paukenschlag ins neue Badminton-Jahr"
Saarbrücker Zeitung: "Duo Seidel und Lamsfuß heute als Gegner"

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

]]>
Bundesliga
news-615Tue, 09 Jan 2018 11:04:01 +0100Bis 31. März für "Das Grüne Band" bewerbenhttp://www.badminton.de/news/badminton/bis-31-maerz-fuer-das-gruene-band-bewerben-1/Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat Informationen zum Wettbewerb „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung“ für das Jahr 2018 veröffentlicht. Badminton-Vereine können sich bis spätestens 31.03.2018 über den DBV bewerben.Es ist wieder soweit! Das "Grüne Band" können auch 2018 wieder 50 Vereine oder Vereinsabteilungen aus den förderungswürdigen olympischen und nicht olympischen Spitzenverbänden des Deutschen Olympischen Sportbundes erhalten. Bis zum 31. März 2018 können sich die Vereine der 62 förderungswürdigen Spitzenverbände bewerben.

Im vergangenen Jahr konnte der TSV Heimaterde Mülheim die Trophäe gewinnen.

Der Bewerbungsbogen kann online ausgefüllt und ausgedruckt werden.

Die Bewerbungsunterlagen sind bis spätestens 31. März 2018 an den Deutschen Badminton-Verband zu schicken:

Deutscher Badminton-Verband
Südstraße 25
45470 Mülheim an der Ruhr

Was ist das "Grüne Band"?

Seit 1986 fördern die Commerzbank AG und der Deutsche Olympische Sportbund über die Initiative "Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein" Kinder und Jugendliche. Das "Grüne Band" belohnt konsequente Nachwuchsarbeit im Leistungssport, unabhängig von der Vereinsgröße oder der Popularität der Sportart. Für das "Grüne Band" können sich Vereine oder einzelne Abteilungen bis Ende März jedes Jahres bei ihren Spitzenverbänden bewerben. Die Bewertungskriterien ergeben sich aus dem Nachwuchsleistungssport-Konzept des DOSB und schließen unter anderem die Trainersituation, die Zusammenarbeit mit Institutionen wie Schulen oder Olympiastützpunkten, die Doping-Prävention sowie pädagogische Aspekte der Leistungsförderung mit ein.

Die Jury prämiert jedes Jahr 50 Vereine oder Vereinsabteilungen aus den förderungswürdigen olympischen und nicht olympischen Spitzenverbänden des Deutschen Olympischen Sportbundes. Voraussetzung für die Vereine ist, dass sie aktive Talentsuche und -förderung von Jugendlichen sowie aktive Dopingprävention betreiben.

Das "Grüne Band" von Commerzbank und dem Deutschen Olympischen Sportbund ist mit einer Förderprämie von je 5.000 Euro für die leistungssportliche Nachwuchsarbeit der ausgezeichneten Vereine verbunden.

]]>
National
news-614Mon, 08 Jan 2018 13:09:31 +0100BWF: Neue Turnierstrukturhttp://www.badminton.de/news/badminton/bwf-neue-turnierstruktur/Heute stellte der Badminton-Weltverband (BWF) im chinesischen Guangzhou seine neue Turnierstruktur der Öffentlichkeit vor. Es gibt nicht nur mehr Preisgeld, sondern einen neuen Namen für die Turnierserie und einen neuen Hauptsponsor.Die Bank HSBC ist der neue Hauptsponsor des Badminton-Weltverbandes für die nächsten vier Jahre. HSBC wird nicht nur Titelsponsor der neuen BWF World Tour (darunter fällt auch die YONEX German Open), sondern auch Premiumsponsor für alle Weltmeisterschaften und Großevents (Sudirman Cup, Thomas und Uber-Cup) der BWF.

Die Bank HSBC (Hongkong & Shanghai Banking Corporation Holdings PLC) ist eine international agierende britische Großbank mit Sitz in London. Gemäß der Fortune-Global-500-Liste 2012 ist HSBC Holdings das 53.-größte Unternehmen der Welt (2011: Rang 46). Mit einem Börsenwert von rund 185 Mrd. US-Dollar im Jahr 2015 ist sie die größte Bank Europas.

Poul-Erik Høyer: "Ein Meilenstein in der Geschichte der BWF"

"Es ist ein Meilenstein in der Geschichte der BWF. Wir treten in ein neues Zeitalter ein, das den Badmintonsport für Jahre neu definieren wird", erklärte BWF-Präsident Poul-Erik Høyer. 

"Unser Ziel war es, eine einheitliche, unverwechselbare Marke zu kre­ie­ren, die dem Badmintonsport mehr Wertigkeit gibt. Es ist jetzt auch möglich, die Qualität der Turniere zu steigern. Turnierausrichter und Spieler profitieren durch das erhöhte Preisgeld gleichermaßen", spricht Thomas Lund, BWF-Generalsekretär.

HSBC BWF WORLD TOUR - Fakten und Zahlen:

Die HSBC BWF World Tour besteht aus fünf Kategorien. Das HSBC BWF World Tour Finals in Guangzhou ersetzt ab diesem Jahr das Dubai World Superseries Finale mit einem Rekordpreisgeld von 1,5 Millionen US-Dollar.

Finale: HSBC BWF World Tour Finals (Guangzhou)
HSBC BWF World Tour Super 1000: Drei Turniere (China, England und Indonesien)
HSBC BWF World Tour Super 750: Fünf Turniere (China, Dänemark, Frankreich, Japan und Malaysia)
HSBC BWF World Tour Super 500: Sieben Turniere (Hong Kong, Indien, Indonesien, Korea, Malaysia, Singapore und Thailand)
HSBC BWF World Tour Super 300: Elf Turniere (Australien, Taiwan, Deutschland, Indien, Korea, Macau, Neuseeland, Spanien, Schweiz, Thailand und USA)

Für die Turniere der World Tour Super 1000 gibt es jeweils 1 Mio. Dollar Preisgeld, die fünf Events der World Tour Super 750 bieten jeweils 700.000 Dollar Preisgeld auf. 350.000 Dollar-Preisgeld kann man bei den insgesamt sieben Veranstaltungen der World Tour Super 500 gewinnen. Und die World Tour Super 300 (darunter die YONEX German Open) haben ein Preisgeld von 150.000 Dollar.

]]>
International
news-613Mon, 08 Jan 2018 11:43:33 +0100Gruppenmeisterschaften O19: Ergebnissehttp://www.badminton.de/news/badminton/gruppenmeisterschaften-o19-ergebnisse/Am vergangenen Wochenende fanden in den vier Gruppen des DBV (Nord, West, Mitte und SüdOst) die Einzelmeisterschaften O19 statt. Hier finden Sie alle Sieger in den einzelnen Disziplinen sowie die Links zu den Detailergebnissen im Überblick.Norddeutsche Meisterschaften O19 in Berlin:

HE: Brian Holtschke (SG EBT Berlin)
DE: Lisa Zimmermann (SG EBT Berlin)
HD: Lucas Bednorsch/Lucas Gredner (BW Wittorf/VfB Peine)
DD: Laura Gredner/Lisa Zimmermann (VfB Peine/SG EBT Berlin)
MX: Lucas Gredner/Laura Gredner (VfB Peine)

Alle Ergebnisse der Gruppe Nord auf turnier.de.

Westdeutsche Meisterschaft O19 in Refrath:

HE: Kai Waldenberger (TV Refrath)
DE: Katharina Altenbeck (1. BV Mülheim)
HD: Pasquale Czeckay/Martin Kretzschmar (Mülheim/TV Witzhelden)
DD: Lisa Kaminski/Laura Striewski (1. BC Beuel/BC Hohenlimburg)
MX: Fabian Stoppel/Laura Striewski (BC Hohenlimburg)

Alle Ergebnisse der Gruppe West auf turnier.de.

SüdOstDeutsche Meisterschaft O19 in Friedrichshafen:

HE: David Kramer (SG Schorndorf)
DE: Brid Stepper (TV Marktheidenfeld)
HD: Lucas Böhnisch/Alan Erben (TSV Neubiberg-Ottobrunn/SG Schorndorf)
DD: Laura Adam/Julia Kunkel (HSG DHfK Leipzig/TSV Freystadt)
MX: Lucas Böhnisch/Julia Kunkel (TSV Neubiberg-Ottobrunn/TSV Freystadt)

Alle Ergebnisse der Gruppe Südost auf turnier.de.

Südwestdeutsche Meisterschaften O19 in Frankfurt:

HE: Johann Höflitz (SV GutsMuths Jena)
DE: Maria Kuse (SV GutsMuths Jena)
HD: Stefan Adam/Julian Voigt (SV GutsMuths Jena)
DD: Annika Horbach/Theresa Wurm (SV Fun-Ball Dortelweil)
MX: Thomas Legleitner/Theresa Wurm (SV Fun-Ball Dortelweil)

Alle Ergebnisse der Gruppe Mitte auf turnier.de.

]]>
National
news-612Mon, 08 Jan 2018 10:39:33 +01001. BL: Leckerbissen zum Jahresbeginnhttp://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-leckerbissen-zum-jahresbeginn/Hellseherische Fähigkeiten bewies Steffen Hohenberg, Teammanager des 1. BV Mülheim, vor dem letzten Bundesligaspiel als er sich mit: „Obwohl die Mannschaft ein wenig müde ist, haben sie sich vorgenommen, einen guten Jahresabschluss hinzulegen“ zu Wort meldete.Das Bemühen war dem Team bei der 3-4 Niederlage gegen Freystadt beileibe nicht abzusprechen, aber die intensiven Wochen im November und Dezember zehrten doch zu sehr an ihren Kräften. Und so musste man sich mit einem Punkt gegen den Abstiegskandidaten begnügen und beendete die Vorrunde auf einem exzellenten dritten Tabellenrang.

Das neue Jahr ist gerade einmal neun Tage alt, da erwartet das Mülheimer Publikum einen wahren Badminton-Leckerbissen. Mit dem TV Refrath gastiert am kommenden Dienstag ab 19:00 Uhr der amtierende deutsche Meister in der Mülheimer innogy-Halle. Nach enttäuschend schwachem Saisonstart hat das Team aus dem bergischen Land mittlerweile wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Und gerade die 2-5 Hinspielniederlage gegen den 1. BV Mülheim markierte den Wendepunkt im Saisonverlauf. "Refrath ist im Aufwind. Sie konnten vier der letzten fünf Spiele gewinnen. Das zeigt, dass wieder mit ihnen zu rechnen ist", zollt Hohenberg ihnen Respekt.

Während in der Meistersaison mit dem nach Bischmisheim abgewanderten Fabian Roth das Refrather Herreneinzel bärenstark besetzt war, scheint in dieser Spielzeit hier die Achillesferse der Mannschaft aus dem Bergischen Land zu liegen. Acht Siegen stehen bislang zehn Spielverlusten gegenüber. Für Aufsehen sorgt indessen der zu Saisonbeginn nach Refrath gewechselte Nhat Nguyen, der zu Jahresbeginn als 16-Jähriger irischer Meister im Herreneinzel wurde. In den vergangenen zwölf Monaten siegte er bei den Polish International und den Welsh Open, erreichte das Viertelfinale der Jugend-WM und wurde im Finale der Irish Open erst durch Alexander Roovers gestoppt. Insofern möchte der junge Ire am Dienstag nur zu gerne erfolgreich Revanche an dem Mülheimer Urgestein nehmen. Auch Sam und Joshua Magee haben noch eine Rechnung mit einem Spieler des 1. BVM offen. Im Endspiel des Herrendoppels mussten sie sich unlängst dem Mülheimer Adam Hall und seinem Partner Alexander Dunn bei den Irish Open geschlagen geben.

Spiele der 1. Bundesliga können im Liveticker auf badminton.de verfolgt werden.

Der größte Refrather Rückhalt ist in dieser Spielzeit die gewohnt zuverlässig agierende Carla Nelte, die bei der Hinspielniederlage schmerzlich vermisst wurde. Zehn Siege in der Liga stehen erst zwei Niederlagen gegenüber. Nach Isabel Herttrich weist Nelte mit 83% gewonnenen Spielen die zweitbeste Erfolgsquote der Erstligadamen auf.

Während die Mülheimer im Hinspiel noch in Bestbesetzung antraten, müssen nun Spieler aus der zweiten Mannschaft erstmalig in der 1. Liga bestehen. Dazu der Teammanager: "Dass wir nicht mit unserer besten Mannschaft antreten können, hat auch was Gutes. So steht Judith Petrikowski vor ihrem Erstligadebüt. Eine tolle Sache für sie". Und mit Pasquale Czeckay wird ein weiterer Zweitligaspieler zum ersten Mal in der höchsten Liga für den BVM antreten dürfen. Wer damit rechnet, dass die beiden nur Kanonenfutter sein werden, der denke an die letzte Spielzeit, als die Mülheimer Regionalligaspielerin Yurie Kinoshita die mehrfache deutsche Meisterin Olga Konon klar besiegte. Insofern erwartet den 1. BVM zwar eine schwere, aber nicht vollkommen unlösbare Aufgabe. "Mindestens ein Punkt" gibt Steffen Hohenberg als Ziel aus und weiter: "Wir haben in der Hinrunde viel Selbstvertrauen gesammelt. Nun gilt es, schnell wieder Fahrt aufzunehmen und die guten Eindrücke aus der Hinrunde zu bestätigen".

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

]]>
Bundesliga
news-611Sun, 07 Jan 2018 17:34:36 +0100A-Trainerausbildung: 2. Lehrganghttp://www.badminton.de/news/badminton/a-trainerausbildung-2-lehrgang/Am Wochenende fand der zweite Lehrgang der A-Trainerausbildung 2017/18 in Mülheim statt. Los ging es am Freitag mit einem Vortrag der NADA (Nationale Anti-Doping Agentur), anschließend übernahm Detlef Poste als Chef-Bundestrainer einen praktischen Teil.Der Samstag stand ganz im Zeichen des Nachwuchsleistungssports, den Matthias Hütten (Bundestrainer Jugend), Chef-Bundestrainer Detlef Poste und Hannes Käsbauer, Bundestrainer für Wissenschaft & Lehre, in verschiedenen Themengebieten präsentieren werden. Unterstützt wurden sie dabei von Lukas Dieckhoff, dem Landestrainer des BLV Niedersachsen.

Am Sonntag führten die angehenden A-Trainer gemeinsam mit dem parallel stattfindenden TTD-Lehrgang eine Individualtrainingseinheit durch. Dabei standen rund 30 Jugendliche zur Verfügung.

Unterstützt wurden sie dabei im Sinne des "Coach the Coach" noch einmal durch Detlef Poste, Lukas Dieckhoff (NBV-Landestrainer) sowie Holger Hasse (Geschäftsführer und Lehrwart BLV NRW und ehemaliger Chef-Bundestrainer).

"Wir haben gestern bereits mit verschiedenen Themen wie HIT-Training und Vermittlungswegen in der Spielerausbildung mit den Teilnehmern intensiv gearbeitet. Die heutige Einheit ist eine gute Gelegenheit, Erfahrungen aus dem Alltag und aus der Ausbildung in der Praxis zu verbinden", erklärte Lehrgangsleiter Hannes Käsbauer.

Der erste Teil der Ausbildungsreihe 2017/18 fand im Rahmen der Bitburger Open in Saarbrücken statt.

]]>
National
news-610Sun, 07 Jan 2018 11:10:39 +01001. BL: Karten werden neu gemischthttp://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-karten-werden-neu-gemischt/Am kommenden Dienstag beginnt die Rückrunde in der 1. Bundesliga. Titelverteidiger TV Refrath möchte einiges an Boden gut machen, nachdem die erste Hälfte der Saison nicht optimal verlaufen ist. Die ersten vier Spiele, nämlich gegen Lüdinghausen, Bischmisheim, Wipperfeld und Mülheim, gingen im vergangenen Jahr verloren.Zu Beginn soll nun beim gastgebenden 1.BV Mülheim die erste "Revanche" gelingen. Begünstigt wird dieser Plan durch personelle Probleme auf Seiten des BVM, der nämlich wegen einer Turniereise nach Asien auf seine drei Leistungsträger Johanna Goliszewski, Lara Käpplein und Robin Tabeling verzichten muss. Auch die etatmäßige Nummer Eins der Ruhrstädter, Niluka Karunaratne ist fraglich.

Der TV Refrath hingegen spielt nahezu in Bestbesetzung, lediglich Nhat Nguyen muss aufgrund seiner schulischen Verpflichtungen ersetzt werden, diesmal von Kai Waldenberger. So sieht sich der TVR diesmal sogar in einer Favoritenstellung. TVR-Chef Heinz Kelzenberg: "Unser Ziel für die Rückrunde ist es, sieben der neun Begegnungen zu gewinnen, um die bestmögliche Position in den Playoffspielen zu haben. Den ersten Sieg wollen wir am Dienstag einfahren".

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

]]>
Bundesliga
news-609Sat, 06 Jan 2018 18:11:59 +0100Beuel startet gegen Dortelweil in die Rückrunde http://www.badminton.de/news/badminton/beuel-startet-gegen-dortelweil-in-die-rueckrunde/Mit Vollgas geht die 1. Bundesliga im neuen Jahr in die Rückrunde. Gleich sechs Spieltage liegen im Januar vor der Beueler Ersten. Den Auftakt bildet am Dienstagabend die Partie gegen den SV Fun-Ball Dortelweil. 19.00 Uhr ist Spielbeginn in der Erwin-Kranz-Halle. Nach einer insgesamt zufriedenstellenden Vorrunde stehen die Gelb-Schwarzen vor Beginn der Rückrunde mit 17 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz, vier Punkte hinter dem Tabellenführer Bischmisheim, punktgleich mit den drittplatzierten Mülheimern, zwei Punkte vor dem Viertplatzierten aus Trittau und drei Punkte vor dem Fünften aus Lüdinghausen. Der TV Refrath als Tabellensechster und der BC Wipperfeld als Siebter, beide aktuell mit zehn Punkten, sind momentan deutlich abgeschlagen.

In den kommenden Wochen geht es für die Erste darum die aktuell gute Tabellenposition zu nutzen, um nicht nur einen Play-off-Platz zu sichern, sondern gleich eine besonders gute Ausgangslage für die Play-offs zu schaffen. Denn die ersten beiden ziehen direkt in das Final Four-Turnier ein, während der Dritte gegen den Sechsten und der Vierte gegen den Fünften die weiteren zwei Teilnehmer des Finalturniers Anfang Mai ausspielen.

Gleich im ersten Spiel des noch jungen Jahres soll dazu ein Sieg gegen den SV Fun-Ball Dortelweil her. Im Hinspiel in Bad Vilbel landete die Erste einen 7:0-Auswärtserfolg, der die Qualität der Hessen nicht wiederspiegelt. Denn nicht ohne Grund gewann Dortelweil nur vier Tage nach der 0:7-Niederlage die Partie gegen den TSV Trittau mit 5:2. Besonders erfolgreich sind die Hessen bislang im 1. Herrendoppel mit Ex-Beueler Andreas Heinz und seinem Partner Daniel Benz, die bislang sechs Siege aus neun Spielen erkämpft haben.

Beuels Teammanager Maximilian Schneider geht aller Voraussicht nach mit einer guten Personaldecke in die Partie. Bei den Damen sind Luise Heim, Hannah Pohl und Lisa Kaminski eingeplant. Auf der Herrenseite stehen Marc Zwiebler, Max Weißkirchen, Peter Briggs und Daniel Hess zur Verfügung.

Hess, der in dieser Saison sein Heimdebüt gegen Dortelweil feiert, fiebert seinem Einsatz schon entgegen: "Ich freue mich zu spielen und habe echt Bock als Unterstützung für die Erste mein Bestes zu geben und vielleicht sogar einen Punkt zu holen. Wir brauchen uns vor niemandem zu verstecken und können auf Punktejagd gehen."

]]>
Bundesliga
news-608Sat, 06 Jan 2018 12:55:03 +0100International Coaching Course in Budapesthttp://www.badminton.de/news/badminton/international-coaching-course-in-budapest/Wie bereits in 2017 bietet die University of Physical Education in Budapest/Ungarn in Zusammenarbeit mit dem IOC Olympic Solidarity einen International Coaching Course (ICC) an. Zeitraum ist der 19.03. – 08.06.2018. Hier finden Interessierte alle notwendigen Informationen.Bewerbungsschluss ist der 31.01.2017. Die Kursgebühren betragen zwischen 6.900 und 7.500 €. Alle weiteren Informationen finden Sie im Downloadbereich weiter unten auf dieser Seite.

Bei Fragen steht Gergely Kiss zur Verfügung:

International Directorate
1123 Budapest, Alkotás u. 44
Ungarn
Tel.: +36-1-487-9288

eMail: kiss.gergely(at)tf.hu
http://english.tf.hu/

]]>
International
news-607Thu, 04 Jan 2018 13:29:30 +0100Veränderungen im DBV-Trainerteamhttp://www.badminton.de/news/badminton/veraenderungen-im-dbv-trainerteam/Nachdem Manfred Ernst, einer von insgesamt zwei Bundestrainern Einzel im Deutschen Badminton-Verband (DBV), seinen Vertrag aus persönlichen Gründen zum 31. Dezember 2017 auflöste, übernehmen dessen Aufgaben seit dem 1. Januar 2018 zwei Personen, die bereits mit ihm bzw. vor ihm am Bundesstützpunkt in Mülheim an der Ruhr als Trainer tätig waren.Die bisherige Bundesstützpunkttrainerin Anja Weber fungiert dort neuerdings als Bundestrainerin Einzel. Dabei wurde die halbe Stelle, die sie bis dato innehatte, auf eine volle Stelle aufgestockt. Unterstützung erfährt die 41-Jährige, die ab sofort für die Bereiche Leitung, Planung, Training, Wettkampfbetreuung sowie - teilweise - Athletik zuständig ist, von Christoph Schnaase: Der 35- Jährige ist im Rahmen seiner halben Stelle in den Bereichen Training und Wettkampfbetreuung tätig. Der Erstligaspieler des SC Union Lüdinghausen arbeitete bereits in den Jahren 2014 bis 2016 in Teilzeit für den DBV - damals ausschließlich im Dameneinzel.

"Zusätzlich wird der Bereich Gesundheit/Athletik durch einen externen Experten auf Honorarbasis sowie eine intensivere Einbindung der Physiotherapeuten verstärkt", erläutert Detlef Poste. Der Chef-Bundestrainer im DBV weist zugleich darauf hin, dass bislang keine geeignete Person gefunden werden konnte, die alle von Manfred Ernst verantworteten Aufgabenbereiche übernehmen kann. Das aktuelle Konstrukt sei deshalb ein Test, ob die Aufteilung auf mehrere Personen funktioniere, so Detlef Poste. Die Verträge von Anja Weber und Christoph Schnaase sind daher auch zunächst auf ein Jahr - bis zum 31. Dezember 2018 - befristet.

Neben Anja Weber trägt weiterhin Xu Yan Wang - als Bundestrainer Einzel - die Hauptverantwortung für die Disziplinen Damen- und Herreneinzel. Arbeitsort des schon viele Jahre in Diensten des olympischen Spitzenverbandes stehenden Coaches ist gleichsam Mülheim an der Ruhr. Seit der Umstrukturierung der Bundesstützpunkte des DBV zum 1. September 2017 trainieren alle Athletinnen und Athleten, die auf die Einzeldisziplinen spezialisiert sind, in der Kommune im Ruhrgebiet, während all jene Spielerinnen und Spieler, die den Fokus auf Damen- bzw. Herrendoppel und Mixed legen, ihren Trainingsstandort in Saarbrücken haben.

Am Bundesstützpunkt in der Hauptstadt des Saarlandes gab es zum 1. Januar 2018 ebenfalls personelle Veränderungen: Der bisherige Bundesstützpunkttrainer Ingo Kindervater wurde zum Bundestrainer Doppel/Mixed befördert. "Ingo Kindervater hat nach dem Weggang des damaligen Leitenden Bundestrainers Doppel/Mixed, Jacob Oehlenschlæger, im August 2016, quasi die Funktion des Bundestrainers Herrendoppel am Bundesstützpunkt Saarbrücken ausgeübt und mit Unterstützung von Johannes Schöttler eine sehr gute Entwicklung vieler Spieler erreicht. Bei der Individual-WM 2017 in Glasgow z. B. haben die beiden Herrendoppel ihre besten Leistungen gezeigt. Mit der Beförderung möchten die Verantwortlichen im DBV dies anerkennen", so Chef- Bundestrainer Detlef Poste.

Der 39 Jahre alte Ingo Kindervater ist in seiner neuen Funktion - wie schon in der vorherigen - in Vollzeit für den DBV tätig. Dabei erfolgt die Anstellung des 97-maligen deutschen Nationalspielers über die Sportfördergruppe der Bundeswehr.

]]>
National
news-362Mon, 01 Jan 2018 08:09:00 +0100Fortbildung für A- und B-Trainerhttp://www.badminton.de/news/badminton/fortbildung-fuer-a-und-b-trainer/Der Baden-Württembergische Badminton-Verband (BWBV) veranstaltet in Kooperation mit dem Deutschen Badminton-Verband e.V. eine Fortbildung für A- und B-Trainer in der Sportschule Ruit bei Stuttgart.Die Trainerfortbildung findet an zwei Tagen (27./28.01.2018) statt. Die Fortbildungsleitung hat Hannes Käsbauer (Bundestrainer Wissenschaft/Bildung). Teilnehmen können Trainer aus allen Landesverbänden des DBV mit einer gültigen A- / B-Trainerlizenz (nach Absprache auch C-Trainer Leistungssport). Anmeldeschluss für eine Teilnahme ist 10. Januar 2018.

Themen:

  • aktuelle Einblicke in das Training an den Bundesstützpunkten
  • aktuelle Ableitungen des internationalen (Jugend-) Badminton für den Nachwuchs
  • Austausch und Einblicke in Trainer/innnen- und Trainingsphilosophien

Die Ausschreibung und das Anmeldeformular sind hier einsehbar.

]]>
National
news-605Fri, 29 Dec 2017 15:39:39 +0100Die wichtigsten Termine des Jahreshttp://www.badminton.de/news/badminton/die-wichtigsten-termine-des-jahres/Zwei Welt- und zwei Europameisterschaften alleine im Erwachsenenbereich, zudem Olympische Jugendspiele, Top-Events in den Bereichen Altersklassen, Para-Badminton und Hochschul- Badminton sowie etliche Deutsche Meisterschaften: Auch das Jahr 2018 hält zahlreiche Turniere bzw. Wettkämpfe, bei denen spektakuläre Schläge und beeindruckende Ballwechsel garantiert sind, bereit.Die nachfolgende Auflistung* gibt einen Überblick über besonders interessante Veranstaltungen auf internationaler wie auf nationaler Ebene, die 2018 in der Sportart Badminton ausgetragen werden.

Der Badminton-Weltverband BWF hat das internationale Turniersystem umstrukturiert, mehrere der bislang üblichen Bezeichnungen, wie "Grand Prix-Turnier" oder "Superseries-Turnier", existieren nicht mehr. Stattdessen gehören z. B. die YONEX German Open in Mülheim an der Ruhr - die bis einschließlich 2017 ein "Grand Prix Gold-Turnier" waren - nun der "BWF World Tour" an. Diese gliedert sich in insgesamt sechs Level mit jeweils einer unterschiedlichen Anzahl an Turnieren. Die Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland rangieren - mit zehn weiteren Turnieren - auf Level 5.

Weltmeisterschaften / Europameisterschaften:

13.-18.02. | European Men‘s & Women‘s Team Championships in Kazan, Russland
24.-29.04. | European Championships in Huelva, Spanien
20.-27.05. | TOTAL BWF Thomas & Uber Cup Finals in Bangkok, Thailand
15.-28.07. | European University Games in Coimbra, Portugal
30.07.-05.08. | TOTAL BWF World Championships in Nanjing, China
24.-30.09. | European Senior Championships in Guadalajara, Spanien
15.-21.10. | World University Championships in Kuala Lumpur, Malaysia

Deutsche Meisterschaften:

01.-04.02. | Deutsche Einzelmeisterschaften (O19) in Bielefeld
09.-11.02. | Deutsche Nachwuchsmeisterschaften (U19, U17, U15) in Gera
17./18.03. | Deutsche Meisterschaften U13 in Bonn
13.-15.04. | Deutsche Meisterschaften Para-Badminton in Hannover
20.-22.04. | Deutsche Juniorenmeisterschaften (U22) in Bonn
24.-28.04. | Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin
04.-06.05. | Deutsche Mannschaftsmeisterschaften U19 und U15 in Mülheim
05./06.05. | Final-Four um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft (1. Bundesliga) (Ort: NN)
11.-13.05. | Deutsche Altersklassenmeisterschaften (O35-O75) in Völklingen

Internationale Jugendturniere:

16.-18.02. | 2018 European U15 Championships in Kazan, Russland
08.-11.03. | YONEX German Junior (U19) in Berlin
29.03.-02.04. | Sechs-Nationen-Turnier U17 in Milton Keynes, England
07.-16.09. | European Junior (Team) Championships in Tallinn, Estland
07.-12.10. | Olympische Jugendspiele Buenos Aires, Argentinien
05.-18.11. | BWF World Junior (Mixed Team) Championships in Toronto, Kanada

BWF World Tour, Level 2:

14.-18.03. | YONEX All England Open in Birmingham, England
03.-08.07. | BCA Indonesia Open in Jakarta, Indonesien
18.-23.08. | China Open in Changzhou, China

BWF World Tour, Level 3:

26.06.-01.07. | Malaysia Open in Kuala Lumpur, Malaysia
11.-16.09. | YONEX Japan Open in Tokio, Japan
16.-21.10. | Denmark Open in Odense, Dänemark
23.-28.10. | YONEX French Open in Paris, Frankreich
06.-11.11. | China Masters in Fuzhou, China 

BWF World Tour, Level 5 (in Europa):

20.-25.02. | YONEX Swiss Open in Basel, Schweiz
27.02.-04.03. | Spanish Open in Bilbao, Spanien
06.-11.03. | YONEX German Open in Mülheim an der Ruhr

BWF World Tour, Level 6 (in Europa):

27.03.-01.04. | Orléans Masters in Orléans, Frankreich
24.-29.07. | Russian Open in Vladivostok, Russland
09.-14.10. | Dutch Open Almere, Niederlande
30.10.-04.11. | Saar.Lor.Lux Open in Saarbrücken
20.-25.11. | Scotland Open in Glasgow, Schottland

Para-Badminton:

30.10.-04.11. | European Para-Badminton Championships in Rodez, Frankreich

*: Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen sind möglich. Stand: 28.12.2017

]]>
National
news-604Wed, 27 Dec 2017 19:31:09 +0100Gratulation an Klaus-Michael Beckerhttp://www.badminton.de/news/badminton/gratulation-an-klaus-michael-becker/Der Vorstand des „Club der Deutschen Meister und der Freunde des Badmintonsports“ (CdDM) gratuliert Klaus-Michael Becker (BLV Nordrhein-Westfalen) herzlich zu seinem 70. Geburtstag, den er am 27. Dezember feiern darf. Der ehemalige Leiter des Referats für Schiedsrichterwesen im Deutschen Badminton-Verband (DBV) gehört dem Club seit März 2008 als Mitglied an.Laudatio von Horst Rosenstock

Klaus-Michael Becker 70 Jahre

Der nationale Schiedsrichter und DBV-Referee aus NRW kann am 27. Dezember seinen 70. Geburtstag feiern. Klaus-Michael Becker war von 1996 bis 1998 Eventdirektor des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) und somit Vorsitzender des damaligen Sonderausschusses im DBV. Von 1999 bis 2006 und nochmals 2016 fungierte er als Vorsitzender des DBV-Schiedsrichterausschusses bzw. Referats für Schiedsrichterwesen. In seinem Landesverband Nordrhein-Westfalen (BLV-NRW) gehörte er von 1991 bis 1999 dem dortigen Schiedsrichterausschuss als Beisitzer an.

Der DBV ehrte Klaus-Michael Becker 2005 mit der DBV-Ehrenadel und der BLV-NRW zeichnete ihn 2007 mit der Verdienstnadel in Silber aus und 2011 mit der Verdienstnadel in Gold.

Lieber Klaus-Michael, herzlichen Glückwunsch zum besonderen Geburtstag und weiterhin alles Gute!

]]>
National
news-606Wed, 27 Dec 2017 17:10:00 +0100Gratulation an Marlies Vellerhttp://www.badminton.de/news/badminton/gratulation-an-marlies-veller/Der Vorstand des „Club der Deutschen Meister und der Freunde des Badmintonsports“ (CdDM) gratuliert Marlies Veller (BLV Nordrhein-Westfalen) herzlich zu ihrem 90. Geburtstag, den sie am 27. Dezember feiern darf, und wünscht ihr anlässlich ihres besonderen Ehrentags alles Gute! Die Ehefrau des Deutschen Meisters von 1956 im Herrendoppel, Kurt Veller, und Teilnehmerin an den 1. Deutschen Einzelmeisterschaften, 1953, im Damendoppel und im Mixed (unter ihrem Mädchennamen Stockhausen) gehört dem Club seit März 2010 als Mitglied an. Marlies Veller spielte in den 1950er-Jahren beim STC Blau-Weiß Solingen in der 1. bzw. in der 2. Mannschaft und war zudem über mehrere Jahre im Vorstand des Vereins als Beisitzerin tätig.

Das ist der Club der Deutschen Meister und der Freunde des Badmintonsports e.V.

Die Gründungsversammlung des Clubs fand am 6. Oktober 2001 im Restaurant der Rhein-Ruhr-Halle in Duisburg statt. Gründungsvorsitzender wurde Hans-Dietrich "Büb" Emmers, Deutscher Mixed-Meister von 1967. Nach dessen Tod im Jahr 2009 übernahm DBV-Ehrenmitglied Klaus Walter die Funktion des 1. Vorsitzenden.

Der Club war eine Initiative als Folge der über viele Jahre zuvor zu hörenden Klage, die allermeisten der ehemaligen deutschen Spitzenspieler seien nicht oder nur wenig eingebunden in das aktuelle Badmintongeschehen. Sie gerieten stattdessen mehr und mehr in Vergessenheit und wären oft schon der übernächsten Spielergeneration nicht mehr bekannt.

Alle Meldungen zum "Club der Deutschen Meister" im Überblick.

]]>
National
news-603Sat, 23 Dec 2017 20:17:07 +0100Gratulation an Hans-Hermann Drüenhttp://www.badminton.de/news/badminton/gratulation-an-hans-hermann-drueen/Der Vorstand des „Club der Deutschen Meister und der Freunde des Badmintonsports“ (CdDM) gratuliert Hans-Hermann Drüen (BLV Nordrhein-Westfalen) herzlich zu seinem 75. Geburtstag, den er am 23. Dezember feiern darf. Der Duisburger, der 40 Jahre den Lehrausschuss des Badminton-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen leitete, gehört dem Club seit Januar 2003 als Mitglied an.Eine Laudatio von Horst Rosenstock

Hans-Hermann Drüen 75 Jahre

Am 23. Dezember blickt der Duisburger Hans-Hermann Drüen auf ein Dreiviertel-Jahrhundert zurück. Als Urgestein im Präsidium des Badminton-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen (BLV-NRW) war er zunächst von 1970 bis 1975 Pressewart. Von 1976 bis 2016, also 40 Jahre lang, leitete er dann den Lehrausschuss des BLV-NRW als Vorsitzender. Von 1981 bis 1995 und noch einmal 2004 fungierte er zudem als Beisitzer im Leistungsausschuss seines Landesverbandes. Hans-Hermann Drüen war jahrelang für die Ausrichtung zahlreicher Turniere und hochkarätiger Veranstaltungen in Duisburg verantwortlich, dabei war er zehnmal Turnierdirektor der YONEX German Open.

Für seinen langjährigen, ehrenamtlichen Einsatz erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. So verlieh ihm der Badminton-Weltverband 2005 den Meritorious Service Award, das Bundesland NRW ehrte ihn 2006 mit der NRW-Sportplakette. Der Deutsche Badminton-Verband (DBV) ehrte Hans-Hermann Drüen 1976 mit der Ehrennadel, 1998 mit der Ehrenplakette und verlieh ihm 2013 den Ehrenring. Im Badminton-Landesverband NRW ist er Träger der Verdienstnadeln in Silber und Gold, der Ehrenplakette und des Ehrenrings und seit 2017 auch Ehrenmitglied des Verbandes.

Lieber Hans-Hermann, herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles erdenklich Gute!

]]>
National
news-602Sat, 23 Dec 2017 14:08:27 +0100DBV wünscht Frohe Weihnachten!http://www.badminton.de/news/badminton/dbv-wuenscht-frohe-weihnachten/Das gesamte Team des Deutschen Badminton-Verbandes wünscht allen Usern und Badmintonfreunden in Deutschland ein schönes und besinnliches Fest.Gemeinsam freuen wir uns schon auf das Jahr 2018 mit zahlreichen Highlights: unter anderem den 66. Deutschen Meisterschaften in Bielefeld (Februar), den YONEX German Open in Mülheim (März), den Individual-Weltmeisterschaften in China (August), den Europameisterschaften in Spanien (April), den Saar.Lor.Lux Open in Saarbrücken (November) sowie vielen weiteren Höhepunkten im neuen Jahr.

2017 war ein arbeitsreiches Jahr mit vielen Themenfeldern. In einigen Bereichen ist der DBV dabei, neue Wege zu beschreiten oder begonnene Projekte fortzuführen. Für die Fortentwicklung des Badmintonsports in Deutschland ist das Engagement und konstruktive Zusammenwirken vieler ehren- und hauptamtlicher Verantwortungsträger in den verschiedensten Bereichen unerlässlich. All denen, die im Jahr 2017 ihren Beitrag zum Wohle unserer Sportart geleistet haben, danke ich sehr herzlich!

Thomas Born
DBV-Präsident

]]>
National
news-601Fri, 22 Dec 2017 15:52:54 +0100Die aktuellen Weltranglistenhttp://www.badminton.de/news/badminton/die-aktuellen-weltranglisten-2/Jeden Donnerstag veröffentlicht der Badminton-Weltverband BWF die aktualisierten Weltranglisten. Wo stehen die DBV-Asse in den fünf Disziplinen? Wir liefern Euch eine aktuelle Übersicht über die aktuellen Platzierungen (Stand: 21. Dezember 2017) der deutschen SpielerInnen in den Top-100.Herreneinzel:

1. Viktor Axelsen (DEN)
2. Lee Chong Wei (MAS)
3. Srikanth Kidambi (IND)
40. Marc Zwiebler (GER)
62. Fabian Roth (GER)
100. Kai Schäfer (GER)

Dameneinzel:

1. Tai Tzu Ying (TPE)
2. Akane Yamaguchi (JPN)
3. PV Sindhu (IND)
49. Fabienne Deprez (GER)
60. Luise Heim (GER)
84. Yvonne Li (GER)

Herrendoppel:

1. Marcus Fernaldi Gideon/Kevin Sukamuljo (INA)
2. Mathias Boe/Carsten Mogensen (DEN)
3. Li Junhui/Liu Yuchen (CHN)
30. Josche Zurwonne/Jones Jansen (GER)
37. Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (GER)
72. Daniel Benz/Andreas Heinz (GER)
82. Raphael Beck/Peter Käsbauer (GER) 

Damendoppel:

1. Jia Yifan/Chen Qingchen (CHN) 
2. Misaki Matsutomo/Ayaka Takahashi (JPN)
3. Kamilla Rytter Juhl/Christinna Pedersen (DEN)
34. Isabel Herttrich/Carla Nelte (GER)
40. Johanna Goliszewski/Lara Käpplein (GER)
81. Linda Efler/Eva Janssens (GER)
97. Lisa Kaminski/Hannah Pohl (GER) 

Mixed:

1. Zheng Siwei/Chen Qingchen (CHN)
2. Lu Kai/Huang Yaqiong (CHN)
3. Tontowi Ahmad/Liliyana Natsir (INA)
22. Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (GER)
26. Marvin Seidel/Linda Efler (GER)
97. Andreas Heinz/Annika Horbach (GER) 

]]>
International