Mark Lamsfuß (hinten) und Marvin Seidel im heutigen Viertelfinale der #YAE19 (Foto: BadmintonPhoto)

International

Lamsfuß/Seidel: "Nicht unser bestes Spiel"

Das DBV-Duo Mark Lamsfuß/Marvin Seidel ist bei den mit 1 Mio. Dollar dotierten YONEX All England Open Badminton Championships 2019 (Super 1000) im Viertelfinale ausgeschieden.

Von Redaktion

 

Gegen die zweifachen Herrendoppel-Weltmeister (2013 und 2013) aus Indonesien unterlagen die DBV-Athleten nach 27 Minuten mit 12-21, 13-21. Mark Lamsfuß (24) und Marvin Seidel (23) traten zum ersten Mal in ihrer Karriere gegen die aktuellen Weltranglisten-7. an.

"Das war heute nicht unser bestes Spiel", kommentierte Lamsfuß direkt nach dem Match im Interview mit Badminton Europe. "Wir haben nicht ins Spiel finden können, der Rhythmus hat gefehlt und sie haben es auch gut gemacht."

"Das war heute nicht gut. Aber wir können viel aus solchen Spielen lernen", ergänzte Marvin Seidel

In Runde eins besiegten die aktuellen Weltranglisten-28. die Niederländer Robin Tabeling und Jelle Maas, im Achtelfinale folgte ein Zweisatz-Triumph über die Chinesen He Jiting/Tan Qiang.

„Die All England sind DAS Turnier im Badminton, vergleichbar mit Wimbledon im Tennis. Jeder möchte gerne einmal die All England gewinnen. Sie sind stärker als eine WM besetzt“, erläuterte Martin Kranitz. Der Sportdirektor des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) ergänzte: „Mit dem Erreichen des Viertelfinals haben Mark und Marvin aus meiner Sicht ihren bisher größten Erfolg erzielt.“

In der aktuellen Turnierstruktur des Badminton-Weltverbandes BWF gehören die YONEX All England Open Badminton Championships der Kategorie „HSBC BWF World Tour Super 1000“ (= Stufe 2: „HSBC BWF World Tour“, Level 2) an. Diese ist direkt unter den sogenannten „BWF Major Events“ (= Stufe 1; z. B. Individual-WM, WM für Herren- und für Damennationalmannschaften) und den „HSBC BWF World Tour Finals“ (= Stufe 2: „HSBC BWF World Tour“, Level 1; = Jahresabschlussturnier der BWF) angesiedelt. Sie umfasst im Jahr nur drei Veranstaltungen, wobei das Turnier in Birmingham das einzige in Europa ist.

 

Weiterführende Links

“We have learnt a lot from this tournament”

Weitere Neuigkeiten