badminton.de Newshttps://www.badminton.de/de-DEbadminton.deTue, 17 Sep 2019 12:43:44 +0200Tue, 17 Sep 2019 12:43:44 +0200TYPO3 EXT:newsnews-1641Tue, 17 Sep 2019 12:37:16 +02001. BL: Beuel weiterhin ungeschlagenhttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-beuel-weiterhin-ungeschlagen/Besser kann es für den 1. BC Beuel kaum laufen: Mit drei Siegen in Folge sind die Badminton-Spieler aus Bonn in die neue Saison gestartet. Nach den beiden Auftaktsiegen eine Woche zuvor besiegte das Team am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenführer Blau-Weiß Wittorf klar mit 5:2.


Den Auftakt der Partie bildeten das Damendoppel und das 2. Herrendoppel. Leider verletzte sich hier der Wittorfer Sebastian Schöttler zu Beginn des dritten Satzes und musste das Spiel aufgeben. So ging Beuel rasch mit 1:0 in Führung. Parallel dazu zeigten Lisa Kaminski und Hannah Pohl im Damendoppel eine starke Leistung und konnten ihre Gegnerinnen Victoria Williams und Anastasia Shapovalova in vier Sätzen bezwingen.

Zu einer spannenden Partie wurde das anschließende 1. Herrendoppel von Max Weißkirchen und Peter Briggs. Letztendlich behielten sie jedoch die Oberhand und konnten ihre Gegner im entscheidenden fünften Satz mit 11:6 besiegen.

Nachdem das Dameneinzel in drei Sätzen verloren ging, konnten Max Weißkirchen und Gurusaidutt Rajah Manuri Venkata ihre Herreneinzel jeweils deutlich in drei Sätzen gewinnen. Für den Neuzugang aus Indien, der erstmals im Trikot des 1. BC Beuel aufschlug, war dies ein Auftakt nach Maß.

Im abschließenden Mixed ging es für die Beueler Erste nun darum, mit einem möglichen 6:1-Sieg über Wittorf drei Tabellenpunkte einzufahren. Dabei lieferten sich Hannah Pohl und Peter Briggs mit ihren Gegnern einen echten Krimi. Leider fehlte den beiden im Entscheidungssatz das nötige Quäntchen Glück und die Partie ging mit 8:11, 13:11, 13:11, 6:11 und 8:11 verloren.

Damit konnten die Beueler zwei Punkte aus dem Spiel mit nach Hause nehmen. Die Beueler Spielerin Lisa Kaminski zeigte sich zufrieden: „Wir haben heute eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und verdient mit 5:2 gewonnen. Mit etwas mehr Glück beim abschließenden Mixed wären sogar drei Punkte drin gewesen. Toll war auf jeden Fall wieder die Unterstützung durch unsere Fans in der Halle, die für mich zu den Besten der Liga zählen.“

Die nächsten Bundesliga-Spiele finden erst am Wochenende des 5. und 6. Oktobers statt. Dann sind in der Beueler Erwin-Kranz-Halle die Teams aus Freystadt und Neuhausen-Nymphenburg zu Gast. Die Beueler Spieler nutzen die Zeit bis dahin, um ihr Können auf internationalen Turnieren unter Beweis zu stellen. So sind viele von Ihnen bereits ab Donnerstag bei den Polish International in Bierun am Start.

]]>
Bundesliga
news-1640Tue, 17 Sep 2019 12:30:40 +02001. BL: Wittorf unterliegt im Spitzenspielhttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-wittorf-unterliegt-im-spitzenspiel/Das Spitzenspiel der 1. Badminton-Bundesliga am vergangenen Wochenende entschied der 1. BC Beuel mit 5:2 Spielen gegen Blau-Weiß-Wittorf für sich. Die Blau-Weißen stehen damit nun auf Tabellenplatz vier.Die Spiele zugunsten der Gäste holten Wittorfs Neuzugang Anastasia Shapovalova im Dameneinzel sowie das Mixed aus Vitaly Durkin und Victoria Williams. Alle anderen Begegnungen gingen an den mehrfachen Deutschen Mannschaftsmeister aus Beuel. Turnierbedingt mussten die Neumünsteraner am vergangenen Wochenende u.a. auf Bjarne Geiss verzichten, der durch seinen Finaleinzug bei den Yonex Belgian International nicht in Bonn auflaufen konnte, was im Vorwege zwar einkalkuliert war, aber Neumünster in den Herrendoppeln letztlich geschwächt hat. Mit Platz zwei im Herrendoppel holte Geiss in Belgien einen tollen Erfolg mit seinem internationalen Doppelpartner Jan Colin Völker (TV Refrath).

"Ein Punkt war knapp drin gewesen. Das erste Herrendoppel ging dabei knapp in fünf Durchgängen an die Gastgeber und auch das Damendoppel hat noch gut in das Spiel gefunden. Im zweiten Herrendoppel musste Sebastian Schöttler am Ende leider verletzungsbedingt aufgeben, sodass dieses Match nach Beuel ging und im zweiten Herreneinzel Pawel Pietryja einsprang, der aber gegen den amtierenden Deutschen Meister im Herreneinzel auf verlorenem Posten stand. Auch für Lucas Bednorsch war im ersten Herreneinzel gegen den Inder Manuri Venkata nichts zu holen. Einen guten Einstieg fand Anastasia Shapovalova bei ihren Matches besonders durch den Sieg im Dameneinzel. Wir freuen uns nun auf die ersten Heimspiele in drei Wochen", sagte Wittorfs- Spartenleiter Ralf Treptau.

]]>
Bundesliga
news-1639Tue, 17 Sep 2019 12:21:32 +02002. BL: Beuel punktet trotz knapper Niederlage beim Meisterhttps://www.badminton.de/news/badminton/2-bl-beuel-punktet-trotz-knapper-niederlage-beim-meister/Am Sonntag war die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel beim Vorjahres-Meister BC Hohenlimburg zu Gast. Trotz einer kämpferischen Leistung der Beueler Truppe musste sich das schwarz-gelbe Team am Ende mit 3:4 geschlagen geben. Dennoch konnte so der erste Punkt der Saison eingefahren werden.


Die Mannschaft aus Südwestfalen, die sich nach dem Erfolg der vergangenen Saison gegen den Aufstieg in die 1. Bundesliga entschieden hatte, empfing das Beueler Team in Bestbesetzung. Im Vergleich zur Meistersaison 2018/19 konnten sich der BC Hohenlimburg mit der Verpflichtung des Iren Joshua Magee und der Lettin Jekaterina Romanova personell weiter verstärken. Und so bestaunten die Zuschauer in der Sporthalle an der Wiesenstraße ein durchaus erstklassiges Herrendoppel zum Auftakt der Begegnung. Malte Laibacher und Joshua Magee forderten dem Beueler Duo Lukas Resch und Zach Russ alles ab. Das schnelle und spannende Duell auf Augenhöhe konnten am Ende die Gastgeber in drei knappen Sätzen für sich entscheiden.

Noch mehr Spannung bot lediglich das parallel laufende Damendoppel, in dem Katja Holenz und Vanessa Seele mit vollem Körpereinsatz alles in die Partie schmissen. Mit einem Matchball auf dem Schläger musste aber auch das Damendoppel am Ende in der Verlängerung des Entscheidungssatzes der Paarung Romanova/Fischer geschlagen geben.Die vielen mitgereisten Beueler Fans kamen auch im Anschluss nicht zur Ruhe, als sich die neue Formation aus Adam Pringle und Tim Fischer und das eingespielte Doppel Christian Bald und Fabian Stoppel gegenüberstanden.

Fast jeder Satz der Begegnung ging in die Verlängerung hinein und brachte somit nicht nur die Beueler Zuschauer an ihre Grenzen. Doch leider fehlte den jungen Bonnern auch hier das Quäntchen Glück zum Sieg und so zeigte der Spielstand nach den ersten Begegnungen ein ernüchterndes 0:3 an.

Dennoch gab sich das Team nicht geschlagen und kämpfte auf und neben dem Feld weiter um jeden Ball. Souverän schlug Lukas Resch sein Gegenüber Magee im 1. Herreneinzel in vier Sätzen und auch Srayas P.V. lies im 2. Herreneinzel gegen Malte Laibacher nichts anbrennen. Dort gewann der junge Inder klar in drei Sätzen.

Neuer Zwischenstand: 2:3. Das junge Team wollte das Momentum aus den gewonnenen Einzeln in die parallel stattfindenden letzten Spiele der Begegnung, das Dameneinzel und das Mixed, übertragen. Im Dameneinzel bot Vanessa Seele einekämpferische Leistung gegen die Lettin Jekaterina Romanova. Leider reichte es am Ende nicht für den Sieg, sodass das komplette Team nun hinter der Mixedpaarung Russ/Holenz stand. Ein Sieg würden die ersten Zähler auf dem Konto der 2. Mannschaft bedeuten. Die Gegner Fabian Stoppel und Lena Fischer trieben das Spiel bis in den fünften, entscheidenden Satz, in dem die Beueler letztlich die Oberhand bewahren konnten.

Am Ende gewann der Vorjahresmeister knapp mit 4:3. "Unsere Zweite musste sich jedoch in keinem Spiel verstecken und hat erneut mit ihrem Kampfgeist und ihrer Leidenschaft gezeigt, dass sie definitiv in die Liga gehört", spricht Luis Aniello La Rocca.

]]>
Bundesliga
news-1638Tue, 17 Sep 2019 12:14:58 +0200Als Teilnehmer*in zum Deutschen Olympischen Jugendlager Tokio 2020https://www.badminton.de/news/badminton/als-teilnehmerin-zum-deutschen-olympischen-jugendlager-tokio-2020/Auf geht’s nach Japan: Im Sommer 2020 richtet die japanische Hauptstadt Tokio zum zweiten Mal nach 1964 die Olympischen Spiele aus – und die Teilnehmenden des Deutschen Olympischen Jugendlagers (DOJL) sind mit dabei! Die Deutsche Sportjugend (dsj) und die Deutsche Olympische Akademie (DOA) laden 50 Jugendliche dazu ein, die Faszination Olympia im Rahmen eines interkulturellen Austausches mit japanischen Jugendlichen vor Ort zu erleben. Das Deutsche Olympische Jugendlager 2020 findet im Zeitraum vom 22. Juli bis 8. August 2020 in Tokio statt. Bis zum 10. November 2019 können sich Jugendliche zwischen 16 und 19 Jahren, die erfolgreich Nachwuchsleistungssport betreiben und/oder sich überdurchschnittlich in ihrem Verein oder Verband engagieren für die Teilnahme bewerben.

Erstmals findet das Deutsche Olympische Jugendlager in Tokio 2020 in Kooperation mit der japanischen Sportjugend, der Japan Junior Sports Clubs Association (JJSA), als binationales Jugendlager statt. Neben 50 deutschen Jugendlichen, nehmen auch 50 japanische Jugendliche am Jugendlager teil. Bereits 1964 fand anlässlich der Olympischen Spiele in Tokio eine deutsch-japanische Jugendbegegnung statt, aus der durch regelmäßige Jugend- und Fachkräfteaustausche eine freundschaftlich gefestigte Partnerschaft gewachsen ist.

Gemeinsam erleben die deutschen und japanischen Jugendlichen ein buntes olympisches Programm aus Sport, Kultur und Bildung. In Workshops, Seminaren und Diskussionsrunden können sich die Teilnehmenden über ihre bisherigen Erfahrungen austauschen, Neues kennenlernen und persönliche Eindrücke sammeln. Begleitet werden die Jugendlichen von einem erfahrenen deutsch-japanischen Leitungsteam. Ein Dolmetscher*innen-Team wird die Gruppe ebenfalls vor Ort unterstützen.

Alle Informationen zum Deutschen Olympischen Jugendlager 2020 und zum Bewerbungsverfahren finden sich unter www.olympisches-jugendlager.de.

]]>
Sportpolitik
news-1637Mon, 16 Sep 2019 15:28:32 +0200VICTOR China Open 2019: Die Auftaktgegner der DBV-Athletenhttps://www.badminton.de/news/badminton/victor-china-open-2019-die-auftaktgegner-der-dbv-athleten/Am morgigen Dienstag beginnt das Super 1000-Turnier VICTOR China Open 2019. Es zählt zu den wichtigsten Turnieren der HSBC BWF World Tour. Die Auftaktgegner der DBV-Athleten finden Sie hier.Harte Auftaktgegnerin für Yvonne Li: Die 21-Jährige bekommt es in der ersten Hauptrunde mit An Se Young aus Korea zu tun. Die Weltranglisten-22. zählt zu den größten Talenten im Weltbadminton. Die erst 17-Jährige gewann in diesem Jahr bereits die New Zealand Open (Super 300), YONEX Canada Open (Super 100) und das YONEX Akita Masters (Super 100) in Japan. Das Match bedeutet eine Premiere auf internationalem Parkett.

Auf Marvin Seidel und Linda Efler warten in der ersten Runde in Changzhou die Franzosen Delphine Delrue und Thom Gicquel (Nummer 20 im BWF-Ranking), gegen die Seidel/Efler zuletzt im Halbfinale der Azerbaijan International 2019 knapp unterlagen. Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich treffen in Runde eins auf Pranaav Jerry Chopra und Reddy N. Sikki aus Indien.

Eine negative Bilanz (0-2) haben Mark Lamsfuß und Marvin Seidel gegen ihre Erstrundengegner aus Japan. Die DBV-Athleten müssen sich mit den Japanern Takuto Inoue/Yuki Kaneko auseinandersetzen.

Eine große Hürde wartet schon zu Beginn auf das Damendoppel Isabel Herttrich/Linda Efler, die es mit den Weltranglisten-Achten Kim So Yeong/Kong Hee Yong zu tun bekommen. Herttrich/Efler erreichten in der vergangenen Woche bei den Vietnam Open das Viertelfinale und rangieren derzeit auf Platz 41 der Weltrangliste.

"Isabel und Linda sind noch Last-Minute ins Turnier gerutscht und wurden den starken Koreanerinnen Kim / Kong zugelost, die im letzten Monat die Japan Open gewinnen konnten. Schwere Aufgabe, aber nicht unmöglich - unsere beiden Mädels konnten sich die letzten Turniere erheblich steigern mit Siegen gegen eine chinesische und japanische Paarung letzte Woche in Vietnam. Nun gilt es, auf sich zu schauen, noch einmal einen Schritt nach vorne zu machen und dann schauen wir, wie sehr wir die Koreaner in Bedrängnis bringen können", spricht Bundestrainer Diemo Ruhnow gegenüber badminton.de.

"Linda muss am selben Tag zweimal ran, im Mixed mit Marvin geht es gegen Gicquel / Delrue aus Frankreich. Die jungen Franzosen spielen für ihr Alter eine überaus gute Saison, haben Orleans gewonnen und standen bei den YONEX US Open im Finale. Aber hier gilt es die positive Tendenz aus Vietnam mit zwei Siegen mitzunehmen, insbesondere Linda konnte viel Selbstvertrauen tanken und dann erwarte einen heißen und engen Kampf."

]]>
International
news-1636Mon, 16 Sep 2019 12:28:42 +02002. BL: Debüt für Marzoch und Stupplichhttps://www.badminton.de/news/badminton/2-bl-debuet-fuer-marzoch-und-stupplich/Die „Bundesligareserve“ des TVR empfing am Samstag den starken Aufsteiger STC Solingen in der Halle Steinbreche. Nach den beiden Siegen zum Saisonstart stand der TV Refrath 2 diesmal vor personellen Umstellungen.Für Jenny Karnott spielte die 16-jährige Julie Marzoch, für Denis Nyenhuis der noch ein Jahr jüngere Nikolaj Stupplich. Beide machten ihre Sache sehr gut, vor allem Stupplich konnte über die gesamte Spieldauer seines Doppels mit Mark Byerly das Tempo der 2. Bundesliga mitgehen.

Dass die drei Spiele mit Beteiligung der "Youngster" verloren gingen, überraschte wenig, etwas mehr die Niederlage im 1. Herrendoppel von Christopher Klauer und Brian Holtschke. Beide hinterließen ebenso wie Anika Dörr in den ihren Einzeln anschließend jedoch einen starken Eindruck. Durch diese drei Siege holten sie für ihr Team trotz der 3:4-Niederlage einen verdienten Punkt und sorgten dafür, dass Refrath 2 weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz steht.

Anfang Oktober geht es weiter mit einem Doppelspieltag in Berlin.

]]>
Bundesliga
news-1635Mon, 16 Sep 2019 12:18:50 +02001. BL: Bischmisheim meldet sich mit Sieg zurückhttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-bischmisheim-meldet-sich-mit-sieg-zurueck/Die schnelle Rückkehr in die Erfolgsspur war das Ziel – und dieses erreichten die Badminton-Asse des deutschen Meisters 1.BC Saarbrücken-Bischmisheim mit Bravour: Nach der 3:4-Heimniederlage vor Wochenfrist gegen den TV Refrath meldeten sich die Saarländer am vergangenen Samstag eindrucksvoll zurück und kamen beim 1.BC Wipperfeld zu einem überlegenen 6:1-Erfolg.


Trotz des Fehlens der Nationalspieler Isabel Herttrich und Marvin Seidel (beide in Asien bei Turnieren unterwegs) strich der BCB damit die volle Ausbeute von drei Punkten ein – und eroberte mit sieben Zählern aus drei Partien obendrein sogar die Tabellenspitze, obwohl der 1.BC Beuel im Topspiel gegen den bisherigen Primus Blau-Weiß Wittorf-Neumünster mit 5:2 seinen dritten Sieg im dritten Spiel einheimste. „Es war auf jeden Fall sehr gut und wichtig, dass wir dank einer geschlossen starken Teamleistung sogar die vollen drei Punkte geholt haben“, sagte BCB-Teammanager Marcel Reuter: „Wir werden in dieser Saison ja noch häufiger nicht in voller Besetzung antreten können, daher ist es für uns nur umso wichtiger, direkt am Anfang so viele Punkte wie möglich zu holen.“  

Die einzige Bischmisheimer Niederlage musste in Wipperfürth Neuzugang Stine Küspert im Dameneinzel hinnehmen. Die 20-Jährige unterlag ihrer Gegnerin Miranda Wilson mit 6:11, 10:12, 8:11. Letztlich sollte aber auch Küspert einen Punkt zum Erfolg beitragen, denn sie gewann an der Seite von Olga Roj in absolut souveräner Manier das Damendoppel gegen Jie Yao und Cisita Joity Jansen – mit drei Mal 11:6 setzte sich die BCB-Paarung klar durch. Eine überzeugende Vorstellung bot erneut auch der zweite Saarbrücker Neuzugang: Daniel Nikolov wies Wipperfelds Tschechen Adam Mendrek nach verlorenem ersten Satz noch mit 7:11, 11:8, 11:6 und 11:9 in die Schranken. Für den Bulgaren war es der dritte Sieg im dritten Einzeleinsatz der Runde. „Stine hat heute zwar ihr Einzel verloren, befindet sich insgesamt aber auf einem sehr guten Weg. Beide Neuen haben sich in der kurzen Zeit bereits super bei uns eingefügt“, fand Reuter lobende Worte. Eine Bank waren in Wipperfürth einmal mehr die Bischmisheimer Herrendoppel: Peter Käsbauer und Ruben Jille besiegten Jones Ralfy Jansen und Matthew Grimley glatt mit 11:5, 11:8, 11:9. Etwas mehr Mühe hatten Michael Fuchs und Johannes Schöttler, doch auch sie lösten ihre Aufgabe gegen Mendrek und Samuel Hsiao beim 11:9, 11:9, 10:12 und 11:6 letztlich mit Bravour. 

Die weiteren Zähler für den 1.BC Saarbrücken-Bischmisheim gingen am Samstag auf das Konto des Österreichers Luka Wraber, der den Finnen Ikka Heino mit 11:9, 11:6, 11:13 und 11:6 bezwang, sowie das Mixed um Roj und Jille, die Grimley/Jansen nach verlorenem Auftaktsatz schließlich ebenfalls in vier Durchgängen 8:11, 11:5, 11:4 und 11:9 in Schach hielten. Somit hatte der BCB diesmal deutlich weniger Probleme, als in der Vorsaison beim nur knappen 4:3-Erfolg an gleicher Stelle. Die frisch eroberte Spitzenposition kann der amtierende Meister am 4. und 5. Oktober weiter untermauern, wenn gegen das bis dato punktlose Schlusslicht TSV Neuhausen-Nymphenburg und den Tabellendritten TSV 1906 Freystadt zwei Heimspiele hintereinander anstehen. Ob Luise Heim dann wieder für den BCB zum Schläger greifen wird, bleibt abzuwarten. Die deutsche Einzelmeisterin der Jahre 2017 und 2018 ist laut Reuter weiterhin körperlich angeschlagen: „Luise ist noch nicht wieder zu einhundert Prozent fit. Wir wollen in ihrem Fall auch gar kein Risiko eingehen, daher ist es möglich, dass sie noch länger fehlen wird“, erläutert der BCB-Teammanager. Apropos längerer Ausfall: Für den ehemaligen deutschen Einzelmeister Fabian Roth neigt sich seine Verletzungs-Odyssee offenbar endlich dem Ende entgegen: „Fabian ist inzwischen ganz klar auf dem Weg der Besserung, wird immer fitter. Wann er genau zurückkommt, ist zwar noch nicht klar, aber ein Ende zumindest absehbar“, blickt Reuter zuversichtlich nach vorne – was auch der BCB seit vergangenem Samstag wieder in erhöhtem Maße tun kann.

]]>
Bundesliga
news-1634Mon, 16 Sep 2019 11:47:56 +02002. BL: Drei Spiele, drei Niederlagen - Jena trotzdem nicht unzufriedenhttps://www.badminton.de/news/badminton/2-bl-drei-spiele-drei-niederlagen-jena-trotzdem-nicht-unzufrieden/Die Bilanz des SV GutsMuths Jena nach den ersten drei Begegnungen in der 2. Badminton-Bundesliga sieht verheerend aus. Drei Spiele, drei Niederlagen, mit nur zwei Tabellenpunkten vorletzter Platz der zehn Mannschaften starken Liga. Doch von Unmut oder gar Resignation ist im Team nichts zu spüren: "Klar sieht die Tabellensituation für uns im Moment nicht schön aus", so Johann Höflitz, "doch wenn man bedenkt, dass wir in den drei ersten Spielen sehr schwere Gegner hatten und in jeder der Begegnung mit ein bisschen mehr Nerven, oder Glück, sogar noch mehr drin gewesen wäre, sind wir mit dem Saisonstart eigentlich nicht unzufrieden."

Denn auch im ersten Heimspiel der Saison gegen den SV Fun-Ball Dortelweil, den Erstligaabsteiger, konnten sich die favorisierten Gäste erst im letzten Spiel als die glücklichen Sieger fühlen. Zuvor starteten die aus der Nähe Frankfurts angereisten Gäste zwar mit zwei Siegen im ersten Herrendoppel (Pit Hofmann/Moritz Predel) und Damendoppel (Tabea Tirschmann/Lisa Geppert), doch mit dem zweiten Herrendoppel (Johann Höflitz/Lennart Notni) konnte bald aufgeschlossen werden.

Im Dameneinzel musste sich Dan Puong Nyugen geschlagen geben, aber das gemischte Doppel um Pit Hofmann und Laura Adam sorgte in einem packenden und vielumjubelten Fünfsatzspiel für den erneuten Anschlusspunkt. Führungsspieler Johann Höflitz konnte mit einem Sieg im ersten Herreneinzel seinen zweiten Erfolg an diesem Tag feiern und sogar den Ausgleich zum 3-3 Zwischenstand herbeiführen. Im letzten Spiel des Tages, dem zweiten Herreneinzel, verpasste Lennart Notni die Sensation nur knapp und so siegten die Gäste am Ende in einer hochklassigen und spannenden Begegnung mit 3-4. Damit gibt es zumindest einen Tabellenpunkt für die Jenaer Badmintonspieler und die Erkenntnis, dass drei schwere Gegner hinter sich gelassen wurden.

Die nächste Auswärtsfahrt führt am 5. und 6. Oktober quer durch die Republik, denn die Gegner sind der BC Offenburg und der SV Fischbach.

]]>
Bundesliga
news-1630Sat, 14 Sep 2019 22:12:00 +02001. Bundesliga: 3. Spieltaghttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bundesliga-3-spieltag-1/Am Wochenende findet der 3. Spieltag in der 1. Bundesliga statt. Alle Begegnungen im Überblick sowie alle wichtigen Links finden Sie hier.


1. Bundesliga | 3. Spieltag:


Sa 14.09.2019 15:00: 1. BC Wipperfeld - 1.BC Sbr.-Bischmisheim [M] 1-6
Sa 14.09.2019 15:00: TSV Trittau - 1.BV Mülheim 3-4
Sa 14.09.2019 16:00: TSV Neuhausen-Nymphenburg [N] - TSV 1906 Freystadt 2-5
Sa 14.09.2019 18:00: TV Refrath - SC Union Lüdinghausen 4-3
Sa 14.09.2019 18:00: 1. BC Beuel - Blau-Weiss Wittorf-NMS 5-2

Zum Liveticker der 1. und 2. Bundesliga auf badminton.de.

Sportdeutschland.TV zeigt die Partien aus der 1. Bundesliga zwischen TSV Neuhausen-Nymphenburg vs. TSV 1906 Freystadt, 1. BC Wipperfeld vs. 1.BC Sbr.-Bischmisheim, TV Refrath - SC Union Lüdinghausen und 1. BC Beuel vs. Blau-Weiß Wittdorf live und on demand.

Alle Meldungen zur Bundesliga finden Sie hier.

Aktuelle Medienberichte über den 3. Spieltag:

General-Anzeiger: "1. BC Beuel empfängt BW Wittorf/Neumünster"
Hamburger Abendblatt: "Neuzugang Eric Pang lebt für den Badminton-Sport"

]]>
Bundesliga
news-1633Sat, 14 Sep 2019 21:33:17 +02002. Bundesliga: 3. Spieltaghttps://www.badminton.de/news/badminton/2-bundesliga-3-spieltag-2/3. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord und Süd. Alle Begegnungen am Wochenende und die wichtigsten Links finden Sie hier im Überblick.2. Bundesliga Nord | 3. Spieltag:

Sa 14.09.2019 14:00: SV Berliner Brauereien [N] - SG EBT Berlin 2-5
Sa 14.09.2019 14:00: TV Refrath 2 - STC BW Solingen 3-4
So 15.09.2019 12:00: 1. BV Mülheim 2 - BV RW Wesel [N] 0-7
So 15.09.2019 14:00: BC Hohenlimburg - 1. BC Beuel 2
So 15.09.2019 15:00: TSV Trittau 2 - Hamburg Horner TV 5-2

2. Bundesliga Süd | 3. Spieltag:

So 15.09.2019 11:00: SV GutsMuths Jena - SV Fun-Ball Dortelweil [A] 3-4
So 15.09.2019 11:30: BC Offenburg [N] - SG Schorndorf 2-5
So 15.09.2019 14:00: TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920 - SV Fischbach 6-1
So 15.09.2019 14:00: BC Remagen [N] - 1. BC Sbr.-Bischmisheim 2 0-7
So 15.09.2019 14:00: TV 1884 Marktheidenfeld - TV 1860 Hofheim [N] 6-1

Zum Liveticker der 1. und 2. Bundesliga auf badminton.de.

Alle Meldungen zur Bundesliga finden Sie hier.

]]>
Bundesliga
news-1632Fri, 13 Sep 2019 21:39:37 +0200Belgien: Völker/Geiss im Endspielhttps://www.badminton.de/news/badminton/belgien-voelkergeiss-im-endspiel/Das junge DBV-Duo Bjarne Geiss/Jan Colin Völker steht bei den YONEX Belgian International 2019 im Endspiel. Gegen die Briten Ben Lane/Sean Vendy geht es am morgigen Samstag beim Challenge-Turnier um den Turniersieg.+++ AKTUELL: Bjarne Geiss und Jan Colin Völker unterliegen im Finale +++

Im Halbfinale setzten sich Geiss/Völker, Nummer 78 der aktuellen BWF-Weltrangliste, gegen Daniel Lundgaard und Mathias Thyrri aus Dänemark mit 11-21, 21-15, 21-18 durch. Um den Turniersieg beim mit 25.000 Dollar dotierten Turnier spielen die beiden Deutschen gegen Ben Lane und Sean Vendy, Nummer 41 der Welt. Die beiden Briten besiegten im Halbfinale das DBV-Duo Peter Käsbauer und Jones Jansen.

Kai Schäfer erreichte das Halbfinale im Herreneinzel. Er musste sich dem Dänen Victor Svenden [2] nach 78 Minuten knapp mit 19-21, 21-19, 15-21 geschlagen geben.

Die Finals beginnen am Samstag 15.00 Uhr. Das Endspiel im Herrendoppel ist als letztes Match des Tages angesetzt. Der YouTube-Kanal von Badminton Europe überträgt live aus Leuven.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Lakshya Sen (IND) - Victor Svendsen (DEN) 21-14, 21-15
DE: Line Christophersen (DEN) - Neslihan Yigit (TUR) 23-21, 12-21, 21-11
HD: Ben Lane/Sean Vendy (ENG) - Bjarne Geiss/Jan Colin Völker (GER) 21-11, 21-14
DD: Gabriela Stoeva/Stefani Stoeva (BUL) - Rachel Honderich/Kristen Tsai (CAN) 21-16, 21-15
MX: Ben Lane/Jessica Pugh (ENG) - Mikkel Mikkelsen/Amalie Magelund (DEN) 21-12, 21-15

]]>
International
news-1631Fri, 13 Sep 2019 20:26:40 +02001. BL: Wittorf reist als Tabellenführer zum Spitzenspielhttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-wittorf-reist-als-tabellenfuehrer-zum-spitzenspiel/Nach dem nahezu perfekten Saisonstart für Blau-Weiß Wittorf vor einer Woche (4:3 gegen TSV 1906 Freystadt und 5:2 gegen Aufsteiger TSV Neuhausen-Nymphenburg) reisen die blau-weißen Gänsefederartisten als Tabellenführer der 1. Bundesliga zum Tabellenzweiten 1. BC Beuel, sodass das Spitzenspiel der Liga morgen Abend steigt (Samstag, 14. September um 18 Uhr).Im Kader der Nordlichter hat Teamchef Ralf Treptau entgegen des letzten Wochenendes die Damenseite vollständig umgestellt: Zum Einsatz kommen nach aktueller Planung Victoria Williams und Anastasia Shapovalova. Die anderen Damen sind turnierbedingt dieses Mal nicht dabei. Bei den Herren sind soweit alle Spieler des letzten Spieltages bis auf Egor Kurdyukov wieder dabei. Im zweiten Herreneinzel rückt dafür Sebastian Schöttler in das Team. Hinter Bjarne Geiss steht turnierbedingt noch ein kleines Fragezeichen, der zum Zeitpunkt dieser Meldung mit seinem internationalen Doppelpartner Jan Colin Völker (TV Refrath) im Halbfinale der YONEX Belgian International stand.

"Als Tabellenführer zum Spitzenspiel! Das ist natürlich eine besondere Situation für uns. Es wird für uns eine schwere Begegnung gegen Bonn-Beuel, den mehrfachen Deutschen Mannschaftsmeister. Die Anreise ist für Samstagmorgen geplant. Wir hoffen, dass wir einen Punkt aus dieser schweren Begegnung mitnehmen können und so weitere Zähler sammeln", sagte Wittorfs-Spartenleiter Ralf Treptau.

Zum Liveticker der 1. und 2. Bundesliga auf badminton.de.

]]>
Bundesliga
news-1629Fri, 13 Sep 2019 12:50:41 +02001. BL: Im Bergischen wieder zurück auf Kurshttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-im-bergischen-wieder-zurueck-auf-kurs/Bundesligist 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim möchte die jüngste 3:4-Heimniederlage gegen Refrath beim 1. BC Wipperfeld rasch reparieren.


Der Auftakt in die neue Bundesliga-Saison lief für die Badminton-Asse des 1.BC Saarbrücken-Bischmisheim mit einem Sieg und einer Niederlage durchwachsen. Nach der jüngsten 3:4-Heimschlappe am vergangenen Sonntag gegen den TV Refrath peilt der amtierende deutsche Meister am Samstag beim 1.BC Wipperfeld (15 Uhr) nun eine schnelle Rückkehr in die Erfolgsspur an. Obwohl der Gegner mit einem 3:4 bei Union Lüdinghausen und dem 2:5 gegen den 1.BV Mülheim schwach gestartet ist, dürfte auf den BCB im Bergischen Land alles andere als ein Selbstläufer warten. Das bislang letzte Saarbrücker Gastspiel in Wipperfürth sollte jedenfalls als warnendes Beispiel herhalten: Im Januar dieses Jahres waren die Saarländer bei ihrem schwer erkämpften 4:3-Erfolg gerade noch mit einem blauen Auge davongekommen. Der BCB musste seinerzeit auf mehrere Leistungsträger verzichten – so, wie es auch diesmal wieder der Fall sein wird: Die Nationalspieler Isabel Herttrich und Marvin Seidel sind momentan bei den Vietnam Open international gefordert und werden daher wie bereits im Heimspiel gegen Refrath nicht zur Verfügung stehen.

Auf der anderen Seite müssen aber auch die Gastgeber mit Mark Lamsfuß auf einen ihrer Topspieler verzichten. Der 25-Jährige ist der internationale Partner sowohl von Herttrich wie auch von Seidel und daher ebenfalls in Asien unterwegs. Im Herrendoppel war für die an Position zwei gesetzten Lamsfuß und Seidel im Achtelfinale gegen ein südkoreanisches Duo in drei Sätzen Endstation. Im Mixed ereilte die topgesetzten Herttrich/Lamsfuß im Achtelfinale  knapp das Aus gegen die Indonesier Pia Zebadiah Bernadet und Ricky Karandasuwardi (23:21, 21:23 und 16:21). Besser lief es für die beiden Bischmisheimer jeweils mit Linda Efler (Union Lüdinghausen) als Partnerin. Im Damendoppel und im gemischten Doppel stand für Herttrich und Seidel zumindest schon mal der Sprung ins Viertelfinale.  

In der Bundesliga müssen dagegen andere die Kohlen aus dem Feuer holen. Wer dann gegen den 1.BC Wipperfeld letztlich zum Zug kommt, bleibt abzuwarten. Für den Gegner ist es die dritte Bundesliga-Spielzeit, in der Vorsaison fehlte Wipperfeld am Ende nur ein einziges Pünktchen zum sechsten Platz und damit zum Erreichen der Play-Offs.

Zu den Leistungsträgern zählen weiterhin der deutsche Nationalspieler Jones Ralfy Jansen, der finnische Meister Ikka Heino und der deutsche Einzel-Vizemeister Samuel Hsiao. Auch das schottische Nachwuchstalent Matthew Grimley konnte gehalten werden. Neu in der Mannschaft ist der mehrfache tschechische Jugend-Meister und Einzelspezialist Adam Mendrek. Außerdem sind im Bereich der Damen zwei überaus erfahrene ehemalige Olympia-Teilnehmerinnen zum Aufgebot hinzugekommen: Cheng Wen Hsing aus Taiwan bereichert ebenso das Wipperfelder Team, wie die gebürtige Chinesin und später für die Niederlande startende Yao Jie. Eine Option für Doppel und Mixed bleibt in Wipperfürth die Finnin Jenny Nyström. Im Gegensatz zum knappen Auswärtsspiel war der Heimauftritt des BCB in der Vorsaison eine mehr als klare Angelegenheit: 7:0 hieß es seinerzeit für die Saarländer – am Samstag zählt in erster Linie mal die Rückkehr in die Erfolgsspur.  

]]>
Bundesliga
news-1628Fri, 13 Sep 2019 12:07:04 +0200Nominierungen: U19-Länderspielehttps://www.badminton.de/news/badminton/nominierungen-u19-laenderspiele/Die nachstehend aufgeführten Verbandsangehörigen sind vom Bundestrainer Jugend in Abstimmung mit dem Referatsleiter für Leistungssport U19 zur Teilnahme an den U19-Länderspielen Deutschland vs Frankreich am 04./05.11.2019 nominiert worden.


1. Bittner, Mareike (TV Hofheim, Hessen)
2. Bourakkadi, Malik (VfB Grün-Weiß Mülheim, Nordrhein-Westfalen)
3. Kölmel, Xenia (SG Schorndorf, Baden-Württemberg)
4. Maurer, Kilian (ESV Flügelrad Nürnberg, Bayern)
5. Michalski, Leona (Spvgg. Sterkrade-Nord, Nordrhein-Westfalen)
6. Oei, Kian-Yu (SV Berliner Brauereien, Berlin-Brandenburg)

Trainerteam:

Ben Caldwell, Projektleiter U19
Franklin Wahab, Co-Trainer PET U19

DBV-Präsidium übertrug die Ausrichtung beider Ländervergleiche an Advantage-Sport Marketing. Beide U19-Länderspiele finden in Baden-Württemberg statt: am 04. November in Bietigheim-Bissingen (Sporthalle am Viadukt) und am 05. November 2019 in Lahr im Schwarzwald (Hallensportzentrum Lahr). Beide Länderspiele beginnen 18.45 Uhr.

]]>
International
news-1627Thu, 12 Sep 2019 23:13:33 +02001. BL: Mülheim will Aufwärtstrend fortsetzenhttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-muelheim-will-aufwaertstrend-fortsetzen/Holperig startete der 1. BV Mülheim in die neue Bundesligasaison 2019/20. Nach der deftigen 1-6 Heimniederlage gegen den amtierenden deutschen Meister, dem 1. BC Bischmisheim, gelang dem deutschen Rekordmeister am Folgetag mit dem 5-2 Auswärtssieg in Wipperfeld die Widergutmachung. Um den Aufwärtstrend fortzusetzen, tritt die Truppe um Teammanager Jonathan Rathke am Samstag die Reise in den hohen Norden zum TSV Trittau an.


Gegen den Vorjahresachten soll nun der zweite Saisonsieg eingefahren werden. „Wir peilen gegen Trittau schon einen Sieg an. Mit einem 4-3 wäre ich zufrieden. Ein höherer Sieg wäre eine Zugabe“, so der Teammanager.  Das die beiden Partien der letzten Spielzeit vom BVM mit jeweils 4-3 gewonnen wurden, kann als gutes Omen gewertet werden. Aber die Fahrt nach Trittau wird alles andere als ein Spaziergang. Zu schwer wiegen auf Mülheimer Seite die verletzungsbedingten Ausfälle der beiden Routiniers, Johanna Goliszewski und Alexander Roovers. Zwar wurde für Roovers kurzfristig Thakur Siddharath verpflichtet, jedoch verließ der Inder am letzten Wochenende zweimal als Verlierer das Spielfeld. Dennoch ist Rathke von den Qualitäten seines Neuzugangs überzeugt: „Thakur hat in seinen Spielen noch unter einer Zerrung gelitten und konnte somit seine volle Leistung nicht abrufen. Ich bin aber absolut von seinem Potential überzeugt. Er wird noch für Aufsehen sorgen“. 

Den TSV Trittau schätzt der Mülheimer Teammanager stärker als in der letzten Saison ein. Insbesondere das Dameneinzel wird schwer zu gewinnen sein. Aber ganz chancenlos ist man auch dort nicht, hat doch die erst 17-Jährige Britin Rachel Sugden am letzten Wochenende mit zwei Siegen für den BVM für Aufsehen gesorgt. Hingegen sieht Rathke seine Mannschaft in den beiden Herrendoppeln und im Mixed in der Favoritenrolle, während im Damendoppel und in den beiden Herreneinzeln die Erfolgschancen eher bei 50:50 liegen. 

Unter dem Strich werden sich am Samstag ab 15:00 Uhr, wie schon in der letzten Saison, zwei Mannschaften auf Augenhöhe begegnen, hoffentlich erneut mit dem glücklicheren Ende für den 1. BV Mülheim. Ein Sieg wäre nicht nur für das Selbstvertrauen wichtig, sondern ebenso dafür, dass das Saisonziel nicht in Gefahr gerät. Dazu noch einmal Jonathan Rathke: “Unser Saisonziel ist trotz der Verletzungsausfälle ganz klar das Erreichen des Play-Off-Viertelfinales“. Und dazu muss man am Ende der Punkterunde mindestens Platz sechs erreichen. Ein Sieg gegen den Mitkonkurrenten aus Trittau würde dazu helfen.

]]>
Bundesliga
news-1626Thu, 12 Sep 2019 22:44:09 +0200YONEX-SUNRISE Vietnam Open: Zweimal Viertelfinalehttps://www.badminton.de/news/badminton/yonex-sunrise-vietnam-open-zweimal-viertelfinale/Zwei DBV-Paarungen haben am Donnerstag beim Super 100-Turnier YONEX-SUNRISE Vietnam Open 2019 das Viertelfinale erreicht. Linda Efler greift am morgigen Freitag gleich zweimal nach dem Halbfinale.Erfreuliche Nachrichten aus dem fernen Osten: Sowohl Isabel Herttrich/Linda Efler als auch Marvin Seidel/Linda Efler haben beim mit 75.000 Dollar dotierten Turnier in Ho Chi Minh City das Viertelfinale erreicht. Die Weltranglisten-41. Isabel Herttrich und Linda Efler setzten sich am Donnerstag gegen die an Nummer fünf gesetzten Natsu Saito/Naru Shinoya aus Japan mit 21-18, 21-13 durch. Im Semifinale treffen Efler und Herttrich auf die Chinesinnen Huang Jia und Zhang Shu Xian.

Im Gemischten Doppel schafften Marvin Seidel und Linda Efler den Sprung unter die letzten acht Paarungen. Nach einem 21-19, 21-13-Achtelfinalerfolg über die Chinesen Chen Keng und Zhou Shun Qi trifft das DBV-Duo nun auf die ungesetzten Japaner Tadayuki Urai/Rena Miyaura.

Knappe Niederlagen im Mixed und Herrendoppel

Yvonne Li unterlag im Achtelfinale Sim Yu Jin aus Korea mit 13-21, 10-21. Mark Lamsfuß/Marvin Seidel schieden nach einer knappen Niederlage in drei Sätzen gegen Na Sung Seung/Wang Chan (Korea) aus. Die topgesetzten Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich mussten sich im Achtelfinale den Indonesiern Ricky Karandasiwardi/Pia Zebadiah Bernadet mit 23-21, 21-23 und 16-21 geschlagen geben.

Viertelfinalspiele mit DBV-Beteiligung:

DD: Isabel Herttrich/Linda Efler - Huang Jia/Zhang Shu Xian (CHN) 21-13, 14-21, 16-21
MX: Marvin Seidel/Linda Efler - Tadayuki Urai/Rena Miyaura (JPN) 21-12, 14-21, 14-21

]]>
International
news-1412Thu, 12 Sep 2019 10:18:00 +0200DBV-Talentscout-Ausbildung in Thüringenhttps://www.badminton.de/news/badminton/dbv-talentscout-ausbildung-in-thueringen/Der Badminton-Landesverband Thüringen (TBV) richtet in Kooperation mit dem DBV eine DBV-Talentscoutausbildung aus.


Die Ausbildung wird nach einem durch den DBV überarbeiteten Konzept stattfinden und erstmals mit einem umfangreichen Online-Ausbildungsmodul durchgeführt. Interessenten aus allen Badminton-Landesverbänden sind herzlich eingeladen.

Die Ausbildung zum DBV-Talentscout zielt darauf ab, die Teilnehmer/-innen darauf vorzubereiten, systematisch in der Kinder- und Jugendarbeit ihres Badmintonvereins zu agieren, insbesondere in Kooperation mit Grundschulen Mitglieder im Verein zu gewinnen und diese für die Sportart Badminton zu begeistern, um sie im zweiten Schritt durch die Entwicklung förderlicher Strukturen im Verein und Vereinstraining auf Wettkämpfe im Badminton vorzubereiten.

Die Ausbildung findet am 05.10./06.10.2019 in Weimar und am 26.10./27.10.2019 in Leipzig statt. Voraussetzung für eine Teilnahme ist eine Mitgliedschaft bei einem, dem DBV angeschlossenen Verein. Anmeldung bitte bis 20.09.2019 an Karsten Besser (karstenbesser(at)gmail.com).

Weitere Informationen findet man in der Ausschreibung (weiter unten auf dieser Seite), auf der Bildungsseite des DBV sowie auf der Website des Thüringer Badminton-Verbandes.

]]>
National
news-1625Wed, 11 Sep 2019 21:30:43 +0200Guter Start in Vietnamhttps://www.badminton.de/news/badminton/guter-start-in-vietnam/Für die meisten DBV-Athleten hat das Super 100-Turnier in Ho Chi Minh City mit Erfolgserlebnissen begonnen. Lediglich Fabienne Deprez musste sich zum Auftakt der YONEX-SUNRISE Vietnam Open 2019 geschlagen geben.


Yvonne Li setzte sich in der ersten Hauptrunde gegen die Weltranglisten-70. Chiang Ying Li aus Taiwan nach 43 Minuten mit 21-11, 17-21 und 21-16 durch. Die gebürtige Hamburgerin trifft im Match um den Einzug ins Viertelfinale auf Sim Yu Jin aus Korea.

Fabienne Deprez musste sich beim mit 75.000 Dollar dotierten Turnier in Runde eins der Taiwanesin Sung Shuo Yun geschlagen geben. Die Langenfelderin unterlag nach 33 Minuten mit 18-21, 17-21.

Einen starken Turniereinstand hatten die beiden DBV-Mixedpaarungen Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich und Marvin Seidel/Linda Efler. Die an Nummer eins gesetzten Lamsfuß/Herttrich bezwangen Lu Chia Pin/Yang Ching Tun aus Taiwan in drei Sätzen, Seidel/Elfer - Nummer zwei der Setzliste - besiegten das indonesische Duo Angga Pratama/Anggia Shitta Awanda in zwei Sätzen.

"Es war eine guter Sieg in der ersten Runde. Ich habe noch nie zuvor bei einem Turnier ein Spiel bereits um 08.00 Uhr in der Früh gehabt. Aber es gibt ja immer ein erstes Mal", spricht Mark Lamsfuß.

Mark Lamsfuß/Marvin Seidel gelingt Revanche

Für das spannendste Match aus deutscher Sicht sorgten Isabel Herttrich und Linda Efler. Gegen die Chinesinnen Chen Xiao Fei/Zhou Shun Qi konnten sie sich nach fast einer Stunde Spielzeit mit 15-21, 23-21 und 21-18 durchsetzen. Jetzt warten die Japanerinnen Natsu Saito/Naru Shinoya [5].

Auch weiter: Mark Lamsfuß und Marvin Seidel im Herrendoppel. Das DBV-Duo besiegte Chang Ko-Chi/Lu Chia Pin aus Taiwan und revanchierte sich damit für die Erstrunden-Niederlage bei den YONEX US Open in diesem Jahr.

]]>
International
news-1624Wed, 11 Sep 2019 16:07:21 +0200Para-Badminton-Leistungssport wird verstärkt im DBV verankerthttps://www.badminton.de/news/badminton/para-badminton-leistungssport-wird-verstaerkt-im-dbv-verankert/Der Deutsche Badminton-Verband (DBV) und der Deutsche Behindertensportverband (DBS) haben ihre Zusammenarbeit neu vereinbart und in einer überarbeiteten Kooperationsvereinbarung fixiert. Entsprechend gemeinsamer strategischer Überlegungen wird die Para-Badminton- Nationalmannschaft verstärkt im DBV und hier im Bereich Leistungssport verankert.


Hierfür spricht nicht nur die Nähe des DBV zu den auch für Para-Badminton zuständigen internationalen und kontinentalen Verbänden (Badminton World Federation und Badminton Europe Confederation), sondern auch die Nutzung von Synergien in den Bereichen Badminton Leistungssport und Para-Badminton-Leistungssport. Der DBS stellt weiterhin Ressourcen und Know-how unterstützend zur Verfügung.

Zur Absicherung der Betreuung des Para-Badminton-Bundeskaders und der konzeptionellen Fortentwicklung des Para-Badminton-Leistungssports wurden im DBV die Positionen eines Chef-Bundestrainers Para-Badminton und eines Leistungssportreferenten bzw. einer Leistungssportreferentin Para-Badminton geschaffen.

Als Chef-Bundestrainer Para-Badminton fungiert seit dem 1. September Christopher Skrzeba. Der 32-Jährige, der bereits seit mehreren Jahren beim 1. BV Mülheim in der 2. Badminton-Bundesliga aktiv ist, erhielt zunächst einen Vertrag bis zum 31. Dezember 2020. Bis dato war Christopher Skrzeba beim DBS als Cheftrainer in der Sportart Para-Badminton tätig. Das Auswahlverfahren für den Leistungssportreferenten bzw. die Leistungssportreferentin Para-Badminton läuft noch.

„Mit der Einrichtung der Stellen eines Chef-Bundestrainers Para-Badminton und der eines Leistungssportreferenten bzw. einer Leistungssportreferentin Para-Badminton im DBV ist das Ziel verbunden, die Sportart Para-Badminton im Spitzen- und im Nachwuchsleistungssport konsequent weiterzuentwickeln“, erläutert DBV-Präsident Thomas Born.

Die Struktur im Para-Badminton-Leistungssport bleibt, was die Trainingsstandorte der deutschen Top-Spielerinnen und -Spieler betrifft, bis zu den Paralympics in Japans Hauptstadt Tokio (25. August bis 6. September 2020) unverändert. Somit wird weiterhin ein Großteil der besten Athletinnen und Athleten am Paralympischen Trainingsstützpunkt des DBS in Hannover/Laatzen (Niedersachsen) sowie an der Deutschen Sporthochschule Köln (Nordrhein- Westfalen) trainieren.

Die Rollstuhl-Asse sowie die stehenden Para-Badminton-Spielerinnen und -Spieler aus Deutschland trainieren mittlerweile täglich und zählen zu den leistungsstärksten Athletinnen und Athleten im internationalen Para-Badminton. Bei Europameisterschaften, aber auch bei Weltmeisterschaften, gewinnen sie regelmäßig Medaillen. Bei den jüngsten Weltmeisterschaften etwa, ausgetragen im August in Basel/Schweiz, holten Jan-Niklas Pott/Katrin Seibert (VfL Grasdorf/1. BC Dortmund) im Mixed der Stehenden (SL 3-SU 5) Silber, während sich Young-Chin Mi/Valeska Knoblauch (VfL Grasdorf/SC Union Lüdinghausen) im Gemischten Doppel der Rollstuhlklasse (WH 1-2) Bronze sicherten. Bei den Europameisterschaften im November 2018 in Rodez/Frankreich gab es für die deutschen Para-Badminton-Spielerinnen und -Spieler sogar insgesamt 15 Medaillen – darunter fünf goldene.

Para-Badminton-Chef-Bundestrainer Christopher Skrzeba ist zuversichtlich, dass die deutsche Para-Badminton-Nationalmannschaft auch bei den Paralympics 2020 eine Rolle spielen wird: „Wenn es so weiterläuft, haben wir gute Chancen, in Tokio mit sechs Personen an den Start zu gehen. Nach der WM sind die Aussichten im Mixed der stehenden Klasse weitaus positiver als zuvor. Für die Silbermedaille haben Jan-Niklas Pott und Katrin Seibert viele Punkte für die Qualifikation erhalten.“ Diese läuft noch bis zum Frühjahr nächsten Jahres. Allerdings bekommen nicht alle Spitzenspielerinnen und -spieler aus Deutschland die Möglichkeit, sich für die ersten paralympischen Badmintonwettbewerbe in der Geschichte zu qualifizieren: Von den 22 Disziplinen, die in der Sportart Para-Badminton existieren, zählen lediglich 14 zum Wettkampfprogramm des Multi-Sport-Events.

„In den vergangenen Jahren ist das Interesse an Para-Badminton deutlich größer geworden“, sagt Christopher Skrzeba. Ein wichtiger Schritt in Richtung Professionalisierung sei auf nationaler Ebene die Einrichtung des Paralympischen Trainingsstützpunktes in Hannover/Laatzen gewesen. Auf internationaler Ebene wurde die Zahl an Turnieren stark erhöht, was dazu führte, dass mehr Para- Badminton-Sportlerinnen und -Sportler Interesse an dem Rückschlagspiel bekamen. „Durch die verstärkte Anbindung des Para-Badminton-Leistungssports an den DBV wird es uns hoffentlich gelingen, noch mehr Menschen auf die Sportart aufmerksam zu machen“, so der Chef-Bundestrainer Para-Badminton weiter.

]]>
National
news-1623Wed, 11 Sep 2019 13:17:14 +02001. BL: Refrath will den ersten Heimsieghttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-refrath-will-den-ersten-heimsieg/Am kommenden Samstag möchte der TV Refrath den bisher ganz gut verlaufenen Saisonstart mit dem ersten Heimsieg noch deutlich verbessern. Um 18 Uhr ist mit Union 08 Lüdinghausen ein starker Gegner zu Gast, der nicht nur in der letzten Saison Vierter wurde, sondern auch mit voller Kraft auf eine weitere Playoff-Saison zusteuern möchte.Der SC Union Lüdinghausen ist von allen Bundesligateams vermutlich am meisten von der Olympia-Qualifikation betroffen, denn vier Leistungsträger wollen 2020 nach Tokio. Dies ist auch der Grund, warum mit Lina Efler und Yvonne Li die beiden besten Damen und Asien statt in Refrath spielen werden.

Doch natürlich verfügt Union darüber hinaus noch über eine konkurrenzfähige Mannschaft, die zwar auch noch auf Josche Zurwonne verzichten muss, aber sonst alle Leistungsträger an Bord haben wird. Der TV Refrath tritt noch ein letztes Mal ohne die Geschwister Magee und Max Schwenger an, dafür ist jedoch Nhat Nguyen im ersten Herreneinzel wieder an Bord.Ein knapper Sieg für Refrath liegt im Bereich des Möglichen und soll nach der Heimniederlage gegen Beuel nun eine Siegesserie weiterführen, die beim Auswärtserfolg in Bischmisheim am vergangenen Sonntag begonnen hat.

]]>
Bundesliga
news-1622Wed, 11 Sep 2019 13:02:08 +02002. BL: SV GutsMuths Jena trifft auf Dortelweilhttps://www.badminton.de/news/badminton/2-bl-sv-gutsmuths-jena-trifft-auf-dortelweil/Erst am letzten Punktspielwochenende der vergangenen Saison hat es sich entschieden, dass der SV Fun-Ball Dortelweil wieder in die 2. Bundesliga absteigt. Daraus folgte auch, dass die zweite Mannschaft, mit der sich die Jenaer Badmintonspieler letztes Jahr maß, aus der zweiten Liga in die Regionalliga zwangsabsteigen musste.Kein Verein darf zwei Mannschaften in einer der beiden Bundesligen starten lassen. Und so steht den Jenaern mit einem Erstligaabsteiger in der dritten Begegnung der Saison erneut ein schwerer Gegner gegenüber. In den gegnerischen Reihen befindet sich unter anderem Patrick Kämnitz, welcher ebenfalls lange Zeit am Sportgymnasium in Jena trainiert und vor einigen Jahren sogar die deutsche Rangliste angeführt hat. Der breite Kader der in Bad Vilbel, bei Frankfurt, ansässigen Mannschaft wird nach dem Abstieg trotz zahlreicher Abgänge von weiteren erstligaerfahrenen Akteuren wie Thomas Legleitner, Peter Lang, David Peng, Sandro Kulla, Theresa Wurm und der Dänin Emilie Juul Möller besetzt.

Nichtsdestotrotz freuen sich die Saalstädter auf das erste Heimspiel der Saison vor heimischem Publikum. Spielstart ist der 15.09., 11:00 Uhr in der Halle des Sportgymnasiums Jena. Das Ziel der Begegnung ist es, der schnellsten Rückschlagsport der Welt alle Ehre zu machen und mindestens einen Punkt, den es bei einer knappen Niederlage mit drei, von insgesamt sieben Spielen pro Begegnung, an der Saale zu lassen. Alle Schaulustigen und Sportinteressierten sind herzlich zum Heimspielauftakt des SV GutsMuths Jena eingeladen.

]]>
Bundesliga
news-1620Tue, 10 Sep 2019 12:12:02 +0200YONEX-SUNRISE Vietnam Open: Deutschland vs. Taiwanhttps://www.badminton.de/news/badminton/yonex-sunrise-vietnam-open-deutschland-vs-taiwan/Diese Woche macht der BWF World-Tour-Express in Vietnam Station. Beim Super 100-Turnier in Ho Chi Minh City wird um ein Gesamtpreisgeld von 75.000 Dollar gespielt. Alle Spiele der DBV-Athleten finden Sie hier.Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich sind bei den YONEX-SUNRISE Vietnam Open 2019 an Position eins gesetzt und bekommen es am Mittwoch mit Lu Chia Pin/Yang Ching Tun aus Taiwan, Nummer 189 der BWF-Weltrangliste, zu tun. Marvin Seidel und Linda Efler - Nummer zwei der Setzliste - müssen in der Auftaktrunde gegen ein Paar aus der Qualifikation ran.

Auch im Dameneinzel kommt es zu deutsch-taiwanesischen Duellen: Yvonne Li [4] trifft auf Chiang Ying Li, Fabienne Deprez auf Sung Shuo Yun. Kurios: Beide Duelle gab es bereits bei den Bitburger Badminton Open im Jahr 2017. Damals konnten sich die beiden Asiatinnen durchsetzen.

Vor einer kniffligen Aufgabe stehen Isabel Herttrich und Linda Efler, Nummer 41 der Weltrangliste. Das Damendoppel muss in Runde eins gegen das im BWF-Ranking bislang nicht geführte Duo Chen Xiao Fei/Zhou Shun Qi aus China ran.

Mark Lamsfuß und Marvin Seidel wollen in Vietnam an ihre starke Form bei der WM anknüpfen. Erstrundengegner der an Nummer zwei geführten Deutschen sind Chang Ko-Chi/Lu Chia Pin aus Taiwan. Bei den YONEX US Open 2019 unterlagen Lamsfuß/Seidel im bislang einzigen Duell mit den Asiaten in der ersten Runde denkbar knapp mit 21-12, 17-21, 22-24.

]]>
International
news-1621Tue, 10 Sep 2019 10:22:00 +02004000 Fans auf Facebookhttps://www.badminton.de/news/badminton/4000-fans-auf-facebook/Die Facebook-Seite des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) hat während der Weltmeisterschaften in Basel die 4.000-Grenze geknackt.Die Facebook-Seite des DBV weist insgesamt 4.010 Fans und mehr als 4.100 Abonnenten auf, auf Twitter folgen rund 400 Follower dem Account des DBV. Die Videos auf dem DBV-YouTube-Kanal, der bislang hauptsächlich für den Bereich Lehre, Ausbildung und Wissenschaft genutzt wird, haben bislang rund 35.000 Aufrufe.

Dass auch ein kleiner Kanal eine sehr große Reichweite haben kann, beweist der Twitter-Post des DBV während der Finalspiele der WM in der Schweiz. Das Foto von Badminton-Weltmeister Kento Momota und der ehemaligen Tennisspielerin Martina Hingis erreichte bislang fast 80.000 Personen und wurde insgesamt rund 9.000 interagiert.

Alle DBV-Kanäle im Überblick:

Facebook
Twitter
YouTube

]]>
National
news-1619Tue, 10 Sep 2019 00:12:54 +02001. BL: Nach Top-Start folgt Ernüchterunghttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-nach-top-start-folgt-ernuechterung/Meister 1.BC Saarbrücken-Bischmisheim siegt zum Einstand klar in Mülheim, verpatzt aber das Heimdebüt gegen Vizemeister TV Refrath.


Der amtierende deutsche Badminton-Meister 1.BC Saarbrücken-Bischmisheim ging am Sonntag nach dem 6:1-Auftaktsieg vom Vortag beim 1. BV Mülheim eigentlich mit Rückenwind in die Neuauflage des vergangenen Final-Four-Endspiels gegen den TV Refrath – sollte man meinen. Doch die anfängliche Euphorie war im ersten Heimauftritt der neuen Bundesliga-Saison dann ganz schnell verflogen. Der BCB setzte den Auftakt in der Joachim-Deckarm-Halle komplett in den Sand. Bereits nach den ersten vier Duellen des Tages war die erste Saisonniederlage für den Titelverteidiger besiegelt, am Ende hatte Refrath in Saarbrücken mit 4:3 die Nase vorne. „Das kommt eben dabei raus, wenn die halbe Mannschaft in Sachen Olympia-Qualifikation unterwegs ist“, sagte Clubchef Frank Liedke, als das Geschehen am Sonntag noch in vollem Gang war. Im Vergleich zum Spiel in Mülheim musste der BCB beim Heimdebüt ohne die zu Turnieren nach Asien aufgebrochenen Isabel Herttrich und Marvin Seidel auskommen. Auch Luise Heim war gegen Refrath nicht dabei, ebenso wenig Peter Käsbauer und Altmeister Michael Fuchs, der am Vortag in Mülheim noch zum Auftaktsieg beigetragen hatte. Durch die vielen Ausfälle mussten die Saarländer im ersten Heimspiel improvisieren – was aber nicht mit dem erhofften Erfolg einherging.

Im Herrendoppel unterlagen Johannes Schöttler und Patrick Scheiel trotz einer starken kämpferischen Leistung zum Auftakt in fünf Sätzen Refraths Lars Schänzler und Brian Holtschke (9:11, 12:10, 10:12, 11:5 und 9:11). Das Damendoppel  entschieden die Gäste in vier Durchgängen für sich: Kilasu Ostermeyer und Carla Nyenhuis erwiesen sich beim 15:13, 11:3, 9:11 und 15:13-Erfolg über Olga Roj (geb. Konon) und BCB-Neuzugang Stine Küspert im entscheidenden Moment als das kaltschnäuzigere Paarung. „Von der Nervosität her ging es eigentlich. Ich war jetzt nicht unbedingt mehr aufgeregt als sonst“, sagte Küspert nach ihrem Debüt für den neuen Verein. Nur wenige Augenblicke danach stand schon fest, dass ihr zweiter Auftritt des Tages allenfalls noch für Ergebniskosmetik gut sein würde: Ruben Jille und der zweite BCB-Neuzugang Daniel Nikolov blieben im zweiten Herrendoppel für ihren großen Kampf unbelohnt. Dabei sah es im Match gegen Refraths Jan Colin Völker und Raphael Beck für die neu zusammengestellte Bischmisheimer Paarung zwischenzeitlich sehr gut aus. Nach einem 9:11 im ersten Satz drehten die Saarländer die Partie, gewannen die Sätze zwei und drei mit 11:8 und 11:4. Im vierten Durchgang lagen Jille/Nikolov mit 7:6 vorne, als die Netzkante für den Gegner rettend eingreifen musste – es war der Wendepunkt im Spiel. Danach behaupteten sich Beck/Völker mit 11:8, 11:9 und brachten den Sieg der Gäste aus Bergisch-Gladbach vorzeitig unter Dach und Fach, nachdem unmittelbar zuvor Luka Wraber sein Herreneinzel ebenfalls in fünf Durchgängen abgegeben hatte. Der Österreicher in BCB-Diensten fand gegen Schänzler nie richtig zu seinem Spielrhythmus und zog nach einer leistungsmäßigen Achterbahnfahrt mit 9:11, 11:9, 3:11, 11:7 und 9:11 den Kürzeren. 

„So gut der Start gestern in Mülheim auch war – heute ist es das glatte Gegenteil“, lautete das ernüchternde Zwischenfazit von BCB-Boss Liedke. Hinten raus gelang den Gastgebern gegen Refrath zumindest noch ein halbwegs versöhnlicher Abschluss der Heimpremiere: Küspert behielt in ihrem Bundesliga-Einzeldebüt  gegen Carla Nyenhuis klar mit 11:8, 11:6 und 11:2 die Oberhand. Nikolov siegte im Herreneinzel ebenso glatt mit 11:7, 11:4, 11:6 gegen Holtschke. Und das gemischte Doppel um Roj und Jille rang Völker/Ostermeyer 13:11, 11:13, 11:4 und 15:14 nieder – gleichbedeutend mit dem 3:4-Endstand und wenigstens einem Zähler für die Tabelle.  

Im Tableau reiht sich der 1.BC Saarbrücken-Bischmisheim mit vier Punkten vorerst auf Rang drei ein, nachdem der Titelverteidiger am Samstag zum Saisonstart mit einem 6:1 beim 1. BV Mülheim die optimale Ausbeute eingefahren hatte. Beim letztjährigen Meisterschaftsdritten von der Ruhr legte der neue Bulgare Nikolov ein starkes Debüt hin: Der Neuzugang vom SV Fun-Ball Dortelweil gewann an der Seite von Nationalspieler Seidel das erste Herrendoppel gegen Siddharath Thakur und Dmytro Zavadsky überaus souverän mit 11:2, 11:5, 11:3. Später geriet Nikolov auch im Einzel gegen den Ukrainer Zavadsky nie in Gefahr und siegte überlegen in drei Sätzen (11:8, 11:5, 11:6). Ebenfalls glatte Siege feierten Bischmisheims Damendoppel um Herttrich und Roj mit ihrem 11:7, 11:3 und 11:4-Erfolg über Rachel Sugden und Lara Käpplein sowie das gemischte BCB-Doppel. Jille/Roj bezwangen Käpplein und den Schotten Alexander Dunn mit 11:9, 12:10 und 11:7. Etwas mehr Mühe hatten das zweite Herrendoppel und Luka Wraber im Herreneinzel: Der Österreicher verlor gegen den Inder Thakur den ersten Durchgang mit 7:11, ehe Wraber das Geschehen komplett an sich riss und mit drei Mal 11:5 keinerlei Zweifel aufkommen ließ. Mit heftiger Gegenwehr sahen sich anfangs Michael Fuchs und Jille im Duell mit den Mülheimern Dunn und Marvin Datko konfrontiert, ehe sie sich mit 15:13, 7:11, 11:5 und 11:6 durchsetzten. Die einzige Niederlage des Tages kassierte in Mülheim Luise Heim. Sie unterlag der jungen Schottin Rachel Sugden in einer umkämpften Partie in vier Sätzen 11:13, 8:11, 13:11 und 6:11. 

Das nächste Bundesliga-Spiel führt den BCB am kommenden Samstag um 15 Uhr zum 1. BC Wipperfeld, der mit zwei Niederlagen bei Union Lüdinghausen und zuhause gegen Mülheim nur mäßig in die Runde gestartet ist. Ähnlich wie der 1.BC Saarbrücken-Bischmisheim muss auch der nächste Gegner aus Wipperfürth auf einen absoluten Topspieler verzichten. Mark Lamsfuß ist der international Spielpartner sowohl von Herttrich als auch von Seidel und daher aktuell ebenfalls in Asien unterwegs.

]]>
Bundesliga
news-1618Tue, 10 Sep 2019 00:04:42 +02001. BL: Beuel startet mit zwei Auswärtssiegenhttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-beuel-startet-mit-zwei-auswaertssiegen/Mit zwei Siegen ist der 1. BC Beuel hervorragend in die neue Saison der 1. Bundesliga gestartet. Bereits am Freitagabend hat das Team das Lokalderby beim Deutschen Vizemeister TV Refrath mit 5:2 für sich entschieden. Am Sonntag folgte dann ein 4:3-Sieg in Lüdinghausen.


Mit einem Blitzstart eröffnete die Beueler Erste am Freitag die Begegnung in Refrath: Mit 2:0 ging das Team nach dem 1. Herrendoppel und dem Damendoppel in Führung. Max Weißkirchen und Peter Briggs setzten sich klar in drei Sätzen mit 12:10, 11:6 und 11:4 gegen Raphael Beck und Lars Schänzler durch. Parallel dazu besiegten Hannah Pohl und Lisa Kaminski das Refrather Damendoppel Carla Nyenhuis und Ann-Kathrin Spöri in vier Sätzen 11:8, 11:8, 7:11 und 11:8. 

Zu einem Krimi entwickelte sich das 2. Herrendoppel. Hier konnten sich die beiden Nachwuchstalente Lukas Resch und der Schotte Adam Pringle am Ende im entscheidenden fünften Satz mit 11:4 gegen ihre Gegner durchsetzen. Die weiteren Beueler Punkte holten Max Weißkirchen mit einem klaren Dreisatzsieg im 1. Herreneinzel sowie Hannah Pohl und Peter Briggs, die in einem hochklassigen Mixed am Ende in fünf Sätzen die Oberhand behielten. Lediglich Lisa Kaminski im Dameneinzel und Lukas Resch im 2. Herreneinzel mussten ihre Spiele in drei bzw. vier Sätzen verloren geben.

Tolle Unterstützung erhielt die Mannschaft von zahlreichen Beueler Fans, die ihr Team nach Refrath begleitet hatten. Beuels Nummer eins, Max Weißkirchen, sagte nach dem Spiel: „Wir sind im Vorfeld davon ausgegangen, dass es hier in Refrath eine ganz enge Partie wird. Dass wir am Ende so deutlich gewonnen haben, freut uns natürlich sehr“.

Mit dem Auftaktsieg gegen Refrath und entsprechendem Selbstbewusstsein im Gepäck trat das Team dann am Sonntag bei SC Union Lüdinghausen an.

Mit einer starken Leistung wurden direkt zu Beginn sowohl die beiden Herren- als auch das Damendoppel klar gewonnen. Dabei kam erstmals der Engländer Zach Russ zum Einsatz. An der Seite von Lukas Resch feierte er im 2. Herrendoppel seinen ersten Sieg im Beueler Trikot. Für die 4:0-Führung sorgte schließlich Lisa Kaminski. Sie gewann in drei Sätzen mit 11:7, 11:5 und 12:10 gegen Eva Janssens.

Nachdem Max Weißkirchen im 1. Herreneinzel verletzungsbedingt aufgeben musste und sowohl das Mixed als auch das 2. Herreneinzel verloren gingen, stand am Ende ein 4:3-Erfolg für den 1. BC Beuel zu Buche.

Mit den vier Punkten zum Saisonauftakt ist man beim 1. BC Beuel hochzufrieden. Schön war es auch zu sehen, dass die beiden Neuzugänge, Zach Russ und Adam Pringle, sich hervorragend in das Team integriert haben und ihre Spiele jeweils gewannen.

Am kommenden Samstag, 14. September, hat die Erste ihr erstes Saisonspiel vor heimischem Publikum. Um 18 Uhr empfängt das Team dann in der Erwin-Kranz-Halle in Beuel die Mannschaft von Blau-Weiß Wittorf. Die Norddeutschen sind aktuell Tabellenführer, punktgleich mit dem 1. BC Beuel.

]]>
Bundesliga
news-1617Mon, 09 Sep 2019 13:48:06 +0200Sportplakette des Landes Nordrhein-Westfalen für Roland Maywaldhttps://www.badminton.de/news/badminton/sportplakette-des-landes-nordrhein-westfalen-fuer-roland-maywald/Der Ministerpräsident des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, vertreten durch die Staatssekretärin Andrea Milz, verlieh die höchste Auszeichnung des Bundeslandes im sportlichen Bereich an Roland Maywald.Der Bonner war in den siebziger Jahren einer der erfolgreichsten Spieler in Deutschland und hat sich auch vielfältig als Funktionär verdient gemacht. Er führt darüber hinaus seinen erfolgreichen Verein, den 1.BC Beuel seit vielen Jahren als Vorsitzender. Im Deutschen Badminton Verband (DBV) arbeitete er im Spielausschuss, im Lehrausschuss und war viele Jahre auch Beisitzer im Bundesligaausschuss.

In seinem Landesverband NRW, war er als Kassenprüfer aktiv. Seine sportliche Laufbahn ist mit unzähligen Höhepunkten gespickt. Er bestritt 64 Länderspiele für Deutschland und spielte dabei bei den Europameisterschaften, im Thomas-Cup Team und im Helvetia Cup-Team. Insgesamt gewann er 31 Deutsche Meisterschaften in den Altersklassen U18 - O45 und 32 Westdeutsche Meistertitel ebenfalls in den genannten Altersklassen, zudem wurde er sechs Mal Deutscher Hochschulmeister.

Höhepunkt seiner internationalen Karriere war der zweifache Gewinn der Europameisterschaft im Herren-Doppel, in den Jahren 1972 und 1974. Darüber hinaus gewann er sieben Titel in sechs verschiedenen Nationen, darunter auch das Gemischte Doppel 1974 bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften (heute YONEX German Open). Für seine Erfolge und Einsätze als Funktionär erhielt er bereits zahlreiche Auszeichnungen. Die Bundesrepublik Deutschland verlieh im 1972 das Silberne Lorbeerblatt, der Weltverband ehrte ihn 1986 mit dem Meritorious-Service Award. Vom Deutschen Badminton-Verband erhielt er 1968 die Leistungsnadel und 1974 die Leistungsnadel für 30 Länderspiele, sowie 1972 für 50 Länderspiele. Der Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen zeichnete ihn 1969 mit der Leistungsnadel in Gold aus, verlieh ihm 1983 die Verdienstnadel in Silber und 1983 die NRW Leistungsplakette.

Mit der Sportplakette des Landes Nordrhein-Westfalen werden jährlich Persönlichkeiten aus NRW für herausragende Leistungen geehrt. Die Auszeichnung wird vom Ministerpräsidenten an aktive Sportlerinnen und Sportler sowie Funktionärinnen und Funktionäre für ihre besonderen Verdienste bei der Wahrnehmung von Ehrenämtern verliehen.

]]>
National
news-1616Mon, 09 Sep 2019 12:45:45 +0200BADMINTON SPORT 9/2019 erschienenhttps://www.badminton.de/news/badminton/badminton-sport-92019-erschienen/Im Deutschen Badminton-Verband (DBV) gibt es erneut Veränderungen in der Leistungssportpersonalstruktur. Diese werden in der Ausgabe 9/2019 von BADMINTON SPORT ausführlich erläutert.Zudem beinhaltet das September-Heft u. a. Nachberichte zum 55. Ordentlichen DBV-Verbandstag, zu den Weltmeisterschaften im Gehörlosen-Badminton und zu den Deutschen Hochschulmeisterschaften. "Interviewgast" ist diesmal Nachwuchstalent Anton Blühdorn vom Hamburg-Horner TV, in der Rubrik HINTERGRUND dreht sich unterdessen alles um einen ungewöhnlichen Badmintonschläger.

"Badminton Sport" ist das offizielle Organ des DBV. Ausführliche Artikel über die großen Turniere, Trainingstipps, Porträts, Interviews und Veranstaltungsausschreibungen informieren zehn Mal im Jahr über diese faszinierende Indoorsportart.

Die aktuelle Ausgabe und frühere Hefte der BADMINTON SPORT kann man über den Shop des Meyer & Meyer Verlages beziehen.

]]>
National
news-1615Sun, 08 Sep 2019 23:26:07 +0200ZDF SPORTreportage mit Para-Badmintonhttps://www.badminton.de/news/badminton/zdf-sportreportage-mit-para-badminton/Die „ZDF SPORTreportage“ widmete sich am Sonntag dem Para-Badminton. Das deutsche Team wurde beim Training gefilmt, es hat Statements abgegeben und es werden Szenen von der Para-Badminton-WM in Basel gezeigt. Im Mittelpunkt des fünfminütigen Berichts steht Valeska Knoblauch.Noch knapp ein Jahr bis zu den Paralympics in Tokio. Neu im Wettkampfprogramm ist unter anderem Para-Badminton. Hier zählt Europameisterin Valeska Knoblauch zu den Besten. Die „ZDF SPORTreportage“  besuchte mit einem Kamerateam die Para-Badminton-WM in Basel. Der TV-Bericht ist in der Mediathek des ZDF abrufbar.

Auch der Badminton-Weltverband BWF berichtete in seinem Programm "Badminton Unlimited" bereits im Vorfeld der WM in der Schweiz über die 29-Jährige. Der knapp siebenminütige Bericht kann weiter unten auf dieser Seite gesehen werden.

]]>
National
news-1614Sun, 08 Sep 2019 22:25:18 +02002. BL: Horner TV an der Tabellenspitzehttps://www.badminton.de/news/badminton/2-bl-horner-tv-an-der-tabellenspitze/Auch dieses Jahr steht der Horner TV in der 2. Bundesliga Nord nach den ersten zwei Spieltagen an der Tabellenspitze.Zum Auftakt der 2. Bundesliga Nord startete das Team vom Horner TV mit der Besetzung Mats Hukriede, Matthias Kicklitz, Alexander Semrau, Ciar Pringel, Annika Schreiber und Weronika Krawiec vor heimischer Kulisse durch.

Am Samstag gegen SG EBT Berlin stand es nach den Doppeln 2:1 für die Hamburger. Aber auch beide Herreneinzel konnten die Hanseaten souverän für sich entscheiden. Als dann auch der Mixed-Punkt nach Hamburg ging, mussten die Berliner vom Brandenburger Tor sich 2:5 geschlagen geben. Am Sonntag gegen die SV Berliner Brauereien stand es nach dem Damendoppel und dem 1. Herrendoppel 1:1. Das 2. Herrendoppel war noch gar nicht beendet, als Matthias Kicklitz das 1. Herreneinzel bereits in 3 Sätzen für den Horner TV entschieden hatte. Das 2. Herrendoppel ging an Berlin. Das 2. Herreneinzel und das Mixed konnten am Ende des Tages erneut 2 Punkte für das Team sichern. Mit insgesamt vier Punkten und einem sehr starken Auftritt von Matthias Kicklitz - sowohl im Einzel als auch im Doppel - ist dies ein wirklich gelungenes erstes Spielwochenende für die Hamburger.

"Mit diesem Start sind wir sehr glücklich, zumal wir auf Thuc Phuong Nguyen, die bei den U17-Europameisterschaften Deutschland vertrat, verzichten mussten. Das gab uns die Gelegenheit Weronika Krawiec zu ermöglichen, erste Erfahrungen in der Bundesliga zu sammeln", freut sich Thorsten Flato nachden ersten beiden Spieltagen.

]]>
Bundesliga
news-1608Sun, 08 Sep 2019 21:10:00 +02001. Bundesliga: 1./2. Spieltaghttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bundesliga-12-spieltag-1/Start in die neue Bundesliga-Saison: In Deutschlands höchster Badminton-Spielklasse steht am Wochenende bereits ein Doppelspieltag auf dem Programm. Alle Spiele der 1. Bundesliga im Überblick.


1. Bundesliga | 1. Spieltag:


Fr 06.09.2019 19:00: TV Refrath - 1. BC Beuel 2-5
Sa 07.09.2019 15:00: SC Union Lüdinghausen - 1. BC Wipperfeld 4-3
Sa 07.09.2019 16:00: TSV 1906 Freystadt - Blau-Weiss Wittorf-NMS 3-4
Sa 07.09.2019 16:00: TSV Neuhausen-Nymphenburg [N] - TSV Trittau 2-5
Sa 07.09.2019 16:30: 1. BV Mülheim - 1. BC Sbr.-Bischmisheim [M] 1-6

1. Bundesliga | 2. Spieltag:

So 08.09.2019 13:00: 1. BC Wipperfeld - 1.BV Mülheim 2-5
So 08.09.2019 14:00: TSV Neuhausen-Nymphenburg [N] - Blau-Weiss Wittorf-NMS 2-5
So 08.09.2019 15:00: TSV 1906 Freystadt - TSV Trittau 4-3
So 08.09.2019 15:00: 1. BC Sbr.-Bischmisheim [M] - TV Refrath 3-4
So 08.09.2019 16:00: SC Union Lüdinghausen - 1. BC Beuel 3-4

Zum Liveticker aller Bundesligaspiele.

Sportdeutschland.TV zeigt die Spiele 1. BC Wipperfeld vs. 1. BV Mülheim und TSV 1906 Freystad vs. TSV Trittau der 1. Bundesliga im Livestream und on demand.

Aktuelle Medienberichte zum Bundesliga-Start:

Süddeutsche Zeitung: "Sprung in die Wundertüte"
donaukurier.de: "Stressiger Saisonstart in Badminton-Bundesliga"
Stormarner Tageblatt: "TSV Trittau will nicht noch einmal zittern"
Holsteinischer Courier: "Viele neue Gesichter in Neumünster"
Saarbrücker Zeitung: "Schwerer Auftakt für den BCB in eine kunterbunte Saison"
NDR.de: "Badminton-Bundesliga startet mit Trittau und Neumünster" (Audio)
Westfälische Nachrichten: "Schwierige Spielzeit startet"
Westfälische Nachrichten: "Ungewohnte Doppel-Rolle – Zurwonne coacht und feuert an"

]]>
Bundesliga