badminton.de Newshttps://www.badminton.de/de-DEbadminton.deSat, 25 May 2019 21:28:08 +0200Sat, 25 May 2019 21:28:08 +0200TYPO3 EXT:newsnews-1460Fri, 24 May 2019 21:15:45 +0200Vorverkauf für SaarLorLux Badminton Open gestartethttps://www.badminton.de/news/badminton/vorverkauf-fuer-saarlorlux-badminton-open-gestartet/In diesen Wochen geht es hoch her in der Badminton-Welt. Seit Anfang Mai jagt die weltweite Elite im Rahmen der einjährigen Olympiaqualifikation die heiß begehrten Tickets für Tokio 2020 und im chinesischen Nanning kämpfen in diesen Tagen die besten Nationen um den Titel beim Sudirman Cup, den Mixed-Team-Weltmeisterschaften.Während die deutschen Badminton-Asse fleißig um den Globus touren, um ihre Konten mit Weltranglistenpunkten zu füllen, laufen in Saarbrücken schon die Vorbereitungen auf ihr nächstes Heimturnier. Vom 29. Oktober bis zum 3. November werden sich wieder zahlreiche Spitzenathleten in der Saarbrücker Saarlandhalle versammeln und um die 75.000 US-Dollar Preisgeld des BWF Tour 100 Turniers kämpfen.

Die Athleten haben das Turnier schon lange fest im Kalender stehen, alle eingefleischten Fans ebenso. Wer heute schon weiß, dass er wieder dabei sein möchte, wenn Seidel, Lamsfuß, Herttrich und Co. gegen internationale Top-Athletenauf die Felder der Saarlandhalle schreiten, kann sich ab sofort seine Tickets sichern. Und dabei kann auch noch ordentlich gespart werden.

Early Birds schnappen jetzt zu!

Ab sofort läuft die Early Bird Aktion online auf der Turnierwebsite unter www.saarlorlux-open.de/besucher/tickets. 

Die gestaffelten Rabatte gibt es hier auf einen Blick:

• Bis zum 31. Juli 2019: 20% günstiger
• Bis zum 31. August 2019: 15% günstiger
• Bis zum 30. September 2019: 10% günstiger

Auch für Familien, Gruppen, Jugendliche, Schüler, Studenten, Freiwilligendienstleistende, Rentner, Schwerbehinderte und Arbeitslose gibt es wieder entsprechende Rabatte.

Weitere Informationen zu den SaarLorLux Open finden Sie auf unserer Website unter www.saarlorlux-open.de.

]]>
International
news-1459Fri, 24 May 2019 20:41:09 +0200Ingo Kindervater verlässt DBVhttps://www.badminton.de/news/badminton/ingo-kindervater-verlaesst-dbv/Der Bundestrainer Doppel/Mixed wird auf eigenen Wunsch seine Tätigkeit am Bundesstützpunkt Saarbrücken zum 30.06.2019 beenden und anschließend die Tätigkeit als Head of Performance/Cheftrainer beim Schottischen Badminton-Verband aufnehmen.Aufgrund langfristig geplanter, privater Veränderungen ergibt sich für Ingo Kindervater die lukrative Möglichkeit der beruflichen Weiterentwicklung, der er in Schottland mit all seinem erlangten Wissen und seiner Kompetenz folgen möchte.

"Der Abgang schmerzt uns ein weiteres Mal auf unserem Weg nach Tokio 2020, wir sind aber Ingo für seine intensive und hochwertige Arbeit mit den Doppelspieler/-innen zu Dank verpflichtet. Die tolle Entwicklung unserer jungen, neuen Generation trägt auch seine Handschrift und wir wünschen ihm alles Gute", so Chef-Bundestrainer Detlef Poste. "Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Nachfolgelösung, um unseren Athleten weiterhin unsere bestmögliche Betreuung zu ermöglichen."

Der Abgang schmerzt. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Nachfolgelösung, um unseren Athleten weiterhin unsere bestmögliche Betreuung zu ermöglichen

Detlef Poste

Ingo Kindervater: "Ich bin sehr dankbar für die Chance und das Vertrauen, das ich nach meiner eigenen Spielerkarriere von Seiten des Verbandes und den Spieler/-innen erhalten habe. Die Tätigkeit in Schottland, die sich im Zusammenhang mit meinem länger geplanten privaten Umzug kurzfristig ergeben hat, bietet mir nun außerhalb Deutschlands eine tolle Möglichkeit, mich als Trainer und Person weiterzuentwickeln. Ich freue mich aber auch, die Entwicklung in Badminton-Deutschland weiter intensiv zu verfolgen."

]]>
International
news-1457Thu, 23 May 2019 08:18:27 +0200Deutschland - Niederlande 2-3https://www.badminton.de/news/badminton/deutschland-niederlande-2-3/TOTAL BWF Sudirman Cup 2019 in Nanning: Deutschland unterliegt im Spiel um Platz 15 der Mannschaft aus den Niederlanden. Damit belegt die DBV-Auswahl Platz 16 im Gesamtklassement. Die Ergebnisse gibt es hier.Im Aufeinandertreffen mit dem amtierenden EM-Dritten Niederlande musste sich die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) am Donnerstag (23. Mai) mit 2:3 geschlagen geben. Nachdem Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) und Fabienne Deprez (Aulnay-sous-Bois/Frankreich) durch Siege im Herrendoppel bzw. Dameneinzel Vizeeuropameister Deutschland mit 2:0 in Führung gebracht hatten, war die Mannschaft des DBV im Herreneinzel, im Damendoppel und im Mixed jeweils unterlegen.

Unser Kern-Ziel, bei der WM wichtige Punkte für die Olympiaqualifikation zu holen, haben wir erreicht

Martin Kranitz

„Die Ergebnisse hier in Nanning zeigen unsere aktuellen Schwächen, aber auch unsere derzeitigen Stärken. Wir werden weiter hart an uns in Richtung Tokio 2020 arbeiten! Das Kern-Ziel, bei der WM wichtige Punkte für die Olympiaqualifikation zu holen, haben wir erreicht“, zog DBV-Sportdirektor Martin Kranitz ein Fazit in Bezug auf die Titelkämpfe.

Deutschland -  Niederlande 2-3 | Spiel um Platz 15:

HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - Jacco Arends/Ruben Jille 21-13, 21-14
DE: Fabienne Deprez - Gayle Mahulette 21-18, 18-21, 21-13
HE: Alexander Roovers - Mark Caljouw 13-21, 9-21
DD: Linda Efler/Lara Käpplein - Gayle Mahulette/Cheryl Seinen 21-18, 10-21, 17-21
MX: Marvin Seidel/Isabel Herttrich - Robin Tabeling/Selena Piek 21-16, 17-21, 11-21

]]>
International
news-1458Thu, 23 May 2019 05:58:00 +020021. DM im Para-Badmintonhttps://www.badminton.de/news/badminton/21-dm-im-para-badminton/Am 25. und 26. Mai 2019 finden in Dortmund die 21. Deutschen Meisterschaften im Para-Badminton statt. Austragungsort ist die Turnhalle an der Gesamtschule Martin-Luther-King (Fine Frau 50-56, 44149 Dortmund).Dortmund freut sich auf die Deutschen Meisterschaften im Para-Badminton, die am kommenden Wochenende stattfinden. Die RGB Dortmund 51 - als eine Hochburg im Para-Badminton - hat bisher mehrere internationale Para Badminton-Turniere, drei Europameisterschaften (1997, 2008, 2012) und eine Weltmeisterschaft (2013), ausgerichtet.

Die Para-Badminton WM 2013 in Dortmund war eine Bewerbung für die Aufnahme der Sportart bei den Paralympics. Im Jahr 2014 hat das IPC den mitreißenden Sport Para-Badminton offiziell in das Programm der Paralympics 2020 in Tokio aufgenommen. Badminton gehört zu den schnellsten und motorisch anspruchsvollsten Sportarten überhaupt. Nachdem die Sportart bei uns in Europa lange ein Schattendasein gefristet hat, steigt das Interesse daran in den letzten Jahren kontinuierlich an. Erstmalig geht es beim Para-Badminton 2020 in Tokio um paralympische Gold. Daher sind die Meisterschaften in Dortmund ein wichtiger Härtetest und versprechen Badminton auf höchstem Niveau.

International dominieren in dieser Sportart die Teams aus Südostasien das Geschehen. Doch gute Resultate der jüngeren Vergangenheit zeigen, dass Europa aufgeholt hat. Insbesondere auch das deutsche Team hat in den vergangenen Jahren beachtliche Erfolge erkämpft. 2018 kehrte man trotz stärkster Konkurrenz mit zwei Gold-, zwei Silber- und vier Bronzemedaillen aus Dublin zurück. Allein sechs Medaillen gingen dabei an Aktive aus NRW. Auch bei der Europameisterschaft im französischen Rodez Ende Oktober 2018 überzeugte das Team aus Deutschland. Fünfzehn Mal Edelmetall, darunter fünf EM-Titel, einmal Silber und neunmal Bronze standen auf der Erfolgsliste.

Die Zeichen stehen gut, dass DBS-Cheftrainer Christopher Skrzeba auch in Dortmund wichtige Informationen für die Zusammenstellung eines schlagfertigen Teams vor den Paralympics sammeln kann. Mit Valeska Knoblauch, Young-Chin, Elke Rongen (BSG Aachen), Katrin Seibert (1. BC Dortmund), Pascal Wolter (OSC Düsseldorf) werden auch sehr erfolgreiche Athletinnen und Athleten auf den heimischen Spielfeldern stehen werden

]]>
National
news-1445Thu, 23 May 2019 04:51:00 +0200Vorbericht: 2. DBV A-RLT U15 in Ilmenauhttps://www.badminton.de/news/badminton/vorbericht-2-dbv-a-rlt-u15-in-ilmenau/Am 25. und 26.05.2019 begrüßt die Stadt Ilmenau (Thüringen), eine Kleinstadt mit 36000 Einwohnern und ca. 35 km südlich der Landeshauptstadt Erfurt gelegen, zum ersten Mal die besten Nachwuchs-Badmintonsportler Deutschlands, zu einer DBV A-Rangliste. Ausrichter für die U15-Elite sind die beiden Ilmenauer Vereine SV 1880 Unterpörlitz e.V. und der 1. Ilmenauer BC e.V., die eine lange Badminton-Tradition vorweisen können. Ilmenau ist eine Stadt des Sports. Sie zählt zu den deutschen Wintersportzentren, das schon mehrere Rodelweltmeister/-Olympiasieger hervorgebracht hat. Aber auch Badminton hat in der Stadt einen hohen Stellenwert, den die beiden Vereine (1. Ilmenauer BC und der SV 1880 Unterpörlitz) seit 60 bzw. 50 Jahren aufrecht erhalten. Nachwuchs wird in beiden Vereinen aktiv gefördert und entwickelte sich in den letzten Jahren immer weiter in Richtung Nachwuchsleistungssport. Im Jahr 2016 erfolgte durch den Thüringer Badminton-Verband (TBV) dann sogar die offizielle Ernennung zum "Badminton-Stützpunkt Südthüringen".

Durch die aktive Nachwuchsförderung unserer Kinder, stiegen natürlich auch die Anforderungen an beide Vereine, überregionale Turniere, in Ilmenau stattfinden zu lassen. Aushängeschild im Moment ist die Schülermannschaft des SV 1880 Unterpörlitz, die sich als SWD-Vizemannschaftsmeister in diesem Jahr (nach 2018) zum zweiten Mal für die Endrunde zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft qualifizieren konnte. Als Mannschaftskapitän fungiert dabei Florian Otto, der beim "Heimspiel" in Ilmenau spielberechtigt ist und der sich durch den Finaleinzug beim Internationalen U15-Refrath-Cup berechtigte Hoffnungen auf eine neuerliche, vordere Platzierung macht.

Die Top-Favoriten auf den Sieg im Einzel sind aber natürlich andere. Kevin Dang (Nordrhein-Westfalen) und Amelie Lehmann (Sachsen), die Sieger der 1. Deutschen Rangliste in Schwarzenbek, werden versuchen, ihre Siege zu wiederholen. Luca Wiechmann, Erik Tilch, Cara Siebrecht und Anna Mejikovskiy, um nur einige Namen zu nennen, wollen das natürlich verhindern. Aber auch die Spieler/innen des jüngeren Jahrganges 2006, wie Alexander Besch, Mark Niemann, Marie-Sophie-Stern und Sanchi Sadana werden sich nicht kampflos den Jahrgangsälteren geschlagen geben. Im Mixed ist das Rennen um den Sieg völlig offen, wenn auch die Spieler aus Nordrhein-Westfalen als leichte Favoriten in die Spiele gehen.

Gespielt wird Samstag von 09:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr und Sonntag von 09:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr in der Ilm-Sporthalle in Ilmenau. Beide Vereine haben optimale Bedingungen für die Austragung der Rangliste geschaffen. Geplant ist eine digitale Spielstandsanzeige, als "kleiner" Service für die Zuschauer. Der Ausrichter hat hierfür keine Kosten und Mühen gescheut und in stundenlanger Arbeit ein (hoffentlich) funktionierendes, elektronisches System entwickelt. Als weiteres "Bonbon" für alle Spieler wird der Nachwuchs beider Vereine alle Spiele zählen, sodass es diesmal nicht heißt: "Der Verlierer muss zählen".

]]>
National
news-1456Wed, 22 May 2019 08:33:34 +0200Knappe Niederlage gegen Kanadahttps://www.badminton.de/news/badminton/knappe-niederlage-gegen-kanada/TOTAL BWF Sudirman Cup 2019 in Nanning: Die DBV-Auswahl muss im dritten und abschließenden Gruppenspiel gegen Kanada eine knappe Niederlage verkraften und spielt damit als Tabellenzweiter in den Play-offs um die Plätze 15/16 im Gesamtklassement.Nach den 3:2-Erfolgen zum Auftakt gegen Israel und einen Tag später gegen Singapur musste die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) am Mittwoch (22. Mai) eine 2:3-Niederlage gegen Kanada hinnehmen. Die beiden Punkte für den amtierenden Vizeeuropameister Deutschland erzielten Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) im Herrendoppel und die aktuellen EM-Dritten im Mixed, Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim).

Gegner der Mannschaft des DBV in den Play-offs sind am Donnerstag (23. Mai; 5.00 Uhr MESZ) die Niederlande. Der aktuelle EM-Dritte verzeichnete in der Untergruppe 2A ebenfalls zwei Siege und eine Niederlage und beendete die Gruppenphase somit gleichsam auf Tabellenrang zwei.

Als Gewinner der Untergruppe 2B bzw. 2A spielen Kanada und Frankreich um die Plätze 13/14 im Gesamtklassement. Beide Teams entschieden ihre drei Vorrundenbegegnungen für sich. Chancen auf den WM-Titel haben ausschließlich jene zwölf Mannschaften, die der Gruppe 1 angehören.

Deutschland - Kanada 2-3 | Gruppenmatch:

HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - Joshua Hurlburt-Yu/Duncan Yao 21-10, 21-16
DE: Yvonne Li - Michelle Li 25-23, 17-21, 5-21
HE: Kai Schäfer - Jason Anthony Ho-Shue 12-21, 17-21
DD: Johanna Goliszewski/Lara Käpplein - Rachel Honderich/Kristen Tsai 18-21, 17-21
MX: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich - Joshua Hurlburt-Yu/Josephine Wu 22-20, 21-15

Stimmen zum Spiel:

Yvonne Li: "Insgesamt habe ich gute zwei Sätze geliefert. Leider habe ich ab der Mitte des zweiten Satzes angefangen, zu 'gierig' zu spielen, dabei unterliefen mir dann zu früh zu viele Fehler und sie kam wieder ran. Gegen Ende des zweiten Durchgangs spürte ich, dass etwas mit meinem Fuß nicht stimmte. Dadurch war meine Bewegung zu eingeschränkt, so konnte ich ihr nicht mehr ausreichend Paroli bieten."

]]>
International
news-1188Tue, 21 May 2019 06:44:00 +0200DBV-Fortbildung 2019 in Baselhttps://www.badminton.de/news/badminton/dbv-fortbildung-2019-in-basel/Der DBV veranstaltet während der WM in Basel eine Fortbildungs- und Austauschmöglichkeit. Im August 2019 finden in der Schweiz die Badminton-Weltmeisterschaften statt. Diese haben im olympischen Qualifikationszeitraum eine besondere Bedeutung, denn die absolute Weltklasse trifft sich ein Jahr davor, um zum Jahreshöhepunkt ihre Sieger zu küren und wertvolle Qualifikationspunkte zu sammeln.Der DBV möchte mit dieser Fortbildungsmaßnahme den begonnenen Weg der Angebote für Trainer fortsetzen und den Austausch während Großmaßnahmen befördern.

Organisation der Fortbildung:

Die Fortbildung startet mit einer Online-Phase (DBV Lehr-/Lernplattform), bei dem vorbereitende Gespräche geführt und Aufgaben vorbereitet werden. Anschließend werden an zwei Veranstaltungstagen der WM 2019 in Basel die Themen vertieft.

Austragungsort und Termine:

Online-Austausch: ab ca. vier Wochen vor der Veranstaltung

Fortbildungstage: Mittwoch/Donnerstag 21./22.08.2019 (jeweils ganztags)

Ort: St. Jakobshalle Brüglingerstrasse 21, CH-4052 Basel

Ein genauer Zeitplan wird den Fortbildungsteilnehmern rechtzeitig bekannt gegeben

Zielgruppe:

- Landestrainer/Nachwuchstrainer (auch aus Vereinen), die schwerpunktmäßig mit Bundes- und oder Landeskaderathleten arbeiten

- leistungsorientierte (Nachwuchs-) Trainer aller Lizenzstufen

Die Fortbildung dient zur Verlängerung aller Lizenzstufen. Über die Zulassung wird nach Anmeldezeitpunkt und Lizenzstufe (Priorität A-Lizenz) entschieden.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Organisation: Hannes Käsbauer (BSP-Leiter Saarbrücken, Referatsleiter Lehre & Ausbildung) Anmeldung: bitte bis spätestens 30.06.2019 per Email an Hannes Käsbauer/Team Bildung: bildung(at)badminton.de.

- Angabe der vollständigen Kontaktdaten
- Angabe der Lizenzstufe und -verlängerungshinweis

Kosten: 140,00 € inkl. zweier Tagestickets der Kategorie 1 (21. und 22.08.2018)

Empfehlung: rechtzeitig (eigenständig) um Übernachtungsmöglichkeiten kümmern (z. B. im angrenzenden Deutschland/Frankreich).

Grundthema: Weltstandsanalyse (Technik, Taktik, Physis, mental) sowie deren praktische Umsetzung in den eigenen Trainingsalltag.

]]>
National
news-1455Mon, 20 May 2019 11:17:58 +0200YONEX Badminton-Internat Mülheim/Ruhr sucht Wochenendbetreuerhttps://www.badminton.de/news/badminton/yonex-badminton-internat-muelheimruhr-sucht-wochenendbetreuer/Der Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen sucht für sein YONEX Badminton-Internat in Mülheim/Ruhr ab 01.08.2019 mehrere Betreuungspersonen (m/w/d) auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung (Mini-Job).


Der Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen (BLV-NRW) ist mit über 500 Vereinen und über 42.000 Mitgliedern der größte Badminton-Fachverband in Deutschland. Der BLV-NRW betreibt seit dem Jahre 2003 ein eigenes Leistungssport-Internat am Deutschen Badminton-Zentrum in Mülheim an der Ruhr. Im Internat leben bis zu 15 Leistungssportler*innen, die von Pädagogen*innen und Trainer*innen betreut werden.

Zur Ausweitung der Betreuungszeiten am Wochenende stellt der BLV-NRW zum 01.08.2019 mehrere Betreuungspersonen (m/w/d) auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung (Mini-Job) ein.

Ausführliche Bewerbungen sind unter Angabe eines möglichen Eintrittstermins und der entsprechenden Unterlagen (siehe Ausschreibung) bis zum 28.05.2019 ausschließlich per E-Mail und zusammengefasst in einer pdf-Datei an internat(at)badminton-nrw.de.

]]>
National
news-1454Mon, 20 May 2019 10:55:15 +0200Zweites Spiel – zweiter Sieghttps://www.badminton.de/news/badminton/zweites-spiel-zweiter-sieg/Die deutsche Nationalmannschaft hat beim TOTAL BWF Sudirman Cup 2019 im zweiten Gruppenspiel den zweiten Sieg verbucht: Einen Tag nach dem 3:2-Auftakterfolg über Israel gewann eine komplett anders als zu Turnierbeginn zusammengesetzte Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) am Montag mit dem gleichen Ergebnis gegen Singapur.Erneut konnte der amtierende Vizeeuropameister Deutschland alle Doppel für sich entscheiden, während die beiden Einzel verloren gingen. Zwei DBV-Asse – Isabel Herttrich (1. BC Saarbrücken- Bischmisheim) und Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld) – steuerten jeweils zwei Punkte zum Gesamtsieg bei: Zunächst gewannen die Tokio 2020-Kandidaten gemeinsam das Gemischte Doppel, anschließend waren sie zudem – an der Seite von Linda Efler (SC Union Lüdinghausen) bzw. Marvin Seidel (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) – im Damen- bzw. Herrendoppel erfolgreich.

„Die Bälle waren sehr langsam. Es war schwierig, durchzukommen. Das spielte meiner Gegnerin in die Karten. Schade, dass das Ergebnis so deutlich war“, meinte hingegen Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen), die aktuelle Deutsche Meisterin im Dameneinzel, nach ihrer 10:21, 13:21- Niederlage gegen Yeo Jia Min.

Das danach ausgetragene Herreneinzel verlor Alexander Roovers (1. BV Mülheim) mit 13:21, 16:21 gegen Loh Kean Yew. Der 32-Jährige kann dennoch positiv gestimmt sein – schließlich ist seine Knieverletzung, an der er zuletzt über einen längeren Zeitraum laborierte, „so weit ausgeheilt, dass er sich sehr gut auf die European Games vorbereiten kann“, wie DBV-Sportdirektor Martin Kranitz sagte. Anfang Mai, als der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) die Nominierten für die 2. Europaspiele (21. bis 30. Juni 2019 in Minsk/Weißrussland) bekannt gegeben hatte, war aufgrund der Verletzung noch fraglich, ob der 32-Jährige Deutschland tatsächlich bei dem Multi-Sport-Event würde vertreten können. Er hatte in der DBV-internen Qualifikation für die European Games im Herreneinzel vorne gelegen und damit das Ticket für das Großereignis gelöst.

Deutschland - Singapur 3-2 | Gruppenmatch:

MX: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich - Danny Bawa Chrisnanta/Tan Wei Han 21-15, 21-15
DE: Yvonne Li - Yeo Jia Min 10-21, 13-21
HE: Alexander Roovers - Loh Kean Yew 13-21, 16-21
DD: Isabel Herttrich/Linda Efler - Yujia Jin/Ming Hui Lim 21-15, 21-18
HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - Loh Kean Hean/Han Zhuo Toh 21-14, 22-20

Kanada besiegte am Sonntag Singapur etwas überraschend mit 3-2. Die abschließende Begegnung in der Untergruppe 2B bestreitet das Team von Chef-Bundestrainer Detlef Poste am Mittwoch (22. Mai; 5.00 Uhr MESZ) gegen Kanada.

]]>
International
news-21Mon, 20 May 2019 10:28:00 +0200Der DBV auf Facebook und Twitterhttps://www.badminton.de/news/badminton/der-dbv-auf-facebook-und-twitter/Der Deutsche Badminton-Verband präsentiert sich mit eigenen Kanälen auf den beiden größten sozialen Netzwerken der Welt. Aktuelle News des DBV gibt es sowohl auf Facebook als auch auf Twitter.Alle Inhalte von badminton.de werden via Facebook und Twitter verbreitet. Mit unserem Fotopartner BadmintonPhoto werden wir - vor allem von internationalen Events - eine Live-Berichterstattung ermöglichen. Zum Navigieren benutzen Sie bitte die Logos von Facebook und Twitter auf der badminton.de-Startseite oder im Footer ganz unten auf badminton.de. Als besonderes Highlight haben wir die letzten vier Tweets unseres Kanals als Twitter-Newsfeed auf die Startseite übertragen.

Zudem gibt es einen offiziellen YouTube-Kanal des DBV. Hier werden vor allem Videos aus dem Bereich "Bildung" online gestellt.

Facebook und Twitter sind die beiden größten sozialen Netzwerke der Welt, allein Facebook hat über 1,5 Milliarden Nutzer.

]]>
National
news-1452Sun, 19 May 2019 20:39:31 +0200Deutschland besiegt Israel 3-2https://www.badminton.de/news/badminton/deutschland-besiegt-israel-3-2/Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft ist mit einem Sieg in die Mixed-Team-Weltmeisterschaft 2019 (19. bis 26. Mai in Nanning/China) gestartet.In ihrem ersten Spiel im Rahmen des TOTAL BWF Sudirman Cup 2019 setzte sich die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) mit 3-2 gegen Israel durch. Während die Doppel allesamt - noch dazu sehr deutlich - vom amtierenden Vizeeuropameister Deutschland gewonnen wurden, gingen die Einzel jeweils knapp an die Mannschaft aus Israel.

So musste sich etwa im Herreneinzel der Weltranglisten-82. Kai Schäfer (SC Union Lüdinghausen), der eine Woche zuvor beim LI-NING Denmark Challenge das Finale erreicht und auf dem Weg dorthin u. a. den dänischen Weltranglisten-31. Rasmus Gemke in drei Sätzen bezwungen hatte, dem Weltranglisten-43. Misha Zilberman mit 18-21, 18-21 geschlagen geben.

Bundestrainer Diemo Ruhnow gegenüber badminton.de: "Israel war wie erwartet stark in den Einzeln. Etwas ärgerlich, dass Fabienne die Führung im dritten Satz nach einem doch recht guten Spiel nicht nach Hause bringt. Kai war im zweiten Satz ebenfalls dran. Unsere Doppel waren souverän. Letztendlich haben wir das Spiel sicher für uns entscheiden können."

Nächster Gegner der deutschen Mannschaft ist am Montag (20. Mai; 12.00 Uhr MESZ) Singapur. Die abschließende Begegnung in der Untergruppe 2B bestreitet das Team von Chef-Bundestrainer Detlef Poste am Mittwoch (22. Mai; 5.00 Uhr MESZ) gegen Kanada.

Als Mitglied der Gruppe 2 spielt Deutschland bei der Mixed-Team-WM 2019 nicht um den Titel, vielmehr kann die DBV-Auswahl bestenfalls Platz 13 erreichen.

Livestreams aus Nanning können im Internet unter sportdeutschland.tv/badminton verfolgt werden. Jede Menge Fotos der Agentur BadmintonPhoto gibt es auf der offiziellen DBV-Facebookseite.

Deutschland - Israel 3-2 | Gruppenmatch:

HE: Kai Schäfer - Misha Zilberman 18-21, 18-21
DE: Fabienne Deprez - Ksenia Polikarpova 17-21, 21-14, 19-21
HD: Peter Käsbauer/Jones Jansen - May Bar Netzer/Ariel Shainski 21-14, 21-11
DD: Johanna Goliszewski/Lara Käpplein - Margeret Lurie/ Yuval Pugach 21-10, 21-5
MX: Marvin Seidel/Linda Efler - May Bar Netzer/ Ksenia Polikarpova 21-7, 21-11

]]>
International
news-1453Sun, 19 May 2019 18:02:00 +0200DBV-Asse triumphieren bei Premierehttps://www.badminton.de/news/badminton/dbv-asse-triumphieren-bei-premiere/Sehr zur Freude des Publikums in der Bonner Erwin-Kranz-Halle präsentierten sich die Athletinnen und Athleten des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) bei der ersten Auflage des B.A.B.B. German International (15. bis 18. Mai 2019) in hervorragender Verfassung.Sie verbuchten in zwei Disziplinen den Turniersieg, belegten in zwei anderen Disziplinen Platz zwei und verzeichneten sieben Halbfinalteilnahmen.

Im Dameneinzel setzte sich die erst 16 Jahre alte Nachwuchshoffnung Thuc Phuong Nguyen (Hamburg-Horner TV) als ungesetzte Spielerin gegen die gesamte Konkurrenz durch, im Mixed holte Hannah Pohl vom ausrichtenden Verein 1. BC Beuel an der Seite von Peter Lang (SV Fun-Ball Dortelweil) den Titel. Bis ins Finale kamen im Herreneinzel der Deutsche Meister Max Weißkirchen, der ebenfalls für den 1. BC Beuel in der 1. Bundesliga aufschlägt, und das talentierte Damendoppel Leona Michalski/Thuc Phuong Nguyen (Spvgg. Sterkrade-Nord/Hamburg-Horner TV).

In der Vorschlussrunde standen Mareike Bittner (TV Hofheim) im Dameneinzel, Felix Hammes/Christopher Klauer (SV Fischbach/TV Refrath) sowie - als weiterer Lokalmatador - Lukas Resch (1. BC Beuel) mit seinem russischen Doppelpartner Vasily Kuznetsov im Herrendoppel, Theresa Isenberg/Brid Stepper (SV Fun-Ball Dortelweil/TV Marktheidenfeld) und das Beueler Duo Lisa Kaminski/Hannah Pohl im Damendoppel sowie die jungen Mixedpaarungen Matthias Kicklitz/Thuc Phuong Nguyen (beide Hamburg-Horner TV) und Aaron Sonnenschein/Leona Michalski (beide Spvgg. Sterkrade-Nord).

Das B.A.B.B. German International stellt 2019 - neben den prestigeträchtigen YONEX German Open in Mülheim an der Ruhr (Nordrhein-Westfalen) sowie den SaarLorLux Open in Saarbrücken (Saarland) - das dritte internationale Turnier im Erwachsenenbereich dar, das in Deutschland ausgetragen wird. Es zählt im Turniersystem des Badminton-Weltverbandes BWF zur Kategorie "Future Series" und ist Bestandteil des Circuit des europäischen Badminton-Verbandes BadmintonEurope Confederation (BEC).

Der 1. Vorsitzende Roland Maywald, war über das Engagement der zahlreichen Helfer des Ausrichtervereins 1. BC Beuel sehr erfreut: „Es war sehr schön zu sehen, wie viele Helfer versucht haben alles möglich zu machen, damit wir das Turnier erfolgreich ausrichten können.“ so Maywald. „Und auch aus den Spielerkreisen hört man, dass die Ausrichtung für die Future-Series-Kategorie vorbildlich gewesen sei.“

Ob die Ausrichtung dieses Turniers in den kommenden Jahren wieder übernommen wird, steht noch nicht fest. „Erst einmal muss nun geprüft werden, ob sich der Aufwand für den Verein finanziell gelohnt hat und dann kann man über eine erneute Bewerbung nachdenken,“ so Vorsitzender Roland Maywald.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Arnaud Merkle (FRA) - Max Weißkirchen (GER) 22-20, 21-12
DE: Thuc Phuong Nguyen (GER) - Iben Bergstein (DEN) 13-21, 22-20, 21-15
HD: Philip Illum Klindt/Mads Thogersen (DEN) - Emil Lauritzen/Mads Muurholm (DEN) 21-18, 21-13
DD: Lise Jaques/Flore Vandenhoucke (BEL) - Leona Michalski/Thuc Phuong Nguyen (GER) 22-20, 21-14
MX: Peter Lang/Hannah Pohl (GER) - Emil Lauritzen/Iben Bergstein (DEN) 21-13, 21-15

]]>
International
news-1451Sat, 18 May 2019 23:03:16 +0200Sudirman Cup: Start gegen Israelhttps://www.badminton.de/news/badminton/sudirman-cup-start-gegen-israel/Morgen startet das DBV-Team gegen Israel (ab 12.00 Uhr) in den TOTAL BWF Sudirman Cup 2019. Bundestrainer Diemo Ruhnow liefert kurz vor dem WM-Start die letzten Informationen aus Nanning.


"Die Anreise war etwas holprig, da es in China viele Flugverschiebungen gab. Alexander Roovers hing zum Beispiel 13 Stunden in Shanghai fest. Aber auch die Müdigkeit ist überwunden und die zwei kleineren Infekte, so dass heute beim Haupthallentraining alle fit und gesund waren",
spricht Diemo Ruhnow gegenüber badminton.de.

Angriffslustiges DBV-Team

"Wir sind als Vize-Europameister 'nur' in Gruppe 2, weil die Gruppenzusammenstellung über die Weltrangliste vorgenommen wird. Diese Gruppe wollen wir natürlich gewinnen und am Ende u.a. wieder vor der Niederlande und Frankreich stehen. Der Sudirman Cup steht ja in diesem Jahr zusätzlich unter dem Vorzeichen 'Olympiaqualifikation'. Neben dem Anreiz, sich als Team bestmöglich zu platzieren, wollen die Athleten auch für sich Extra-Punkte aus dem Turnier mitnehmen. Mit Singapur und Kanada haben wir starke Gegner, auch Israel ist insbesondere in den Einzel gut besetzt und darf nicht unterschätzt werden. Das Team ist aber guter Dinge und angriffslustig."

Die DBV-Auswahl bestreitet ihr Auftaktmatch am 19. Mai (Sonntag) um 18.00 Uhr Ortszeit (= 12.00 Uhr MESZ) gegen Israel. Tags darauf trifft das Team des DBV ebenfalls um 18.00 Uhr Ortszeit auf Singapur, ehe am 22. Mai (Mittwoch) um 11.00 Uhr Ortszeit (= 5.00 Uhr MESZ) Kanada auf den amtierenden Vizeeuropameister wartet.

Reibungslose Organisation

"Die Organisation vor Ort ist wieder einmal - wie von den Chinesen gewohnt - sehr, sehr gut. Alle Abläufe funktionieren bisher reibungslos - bis hin zum Welcome Dinner über die Arbeit des Referee-Teams mit Carsten Koch an der Spitze, das Trainingseinteilung und Co. organisiert, wird alles für Spitzenleistung bereitgestellt. morgen früh liegt noch mal Haupthallentraining & Training an, an 18.00 Uhr geht es dann gegen Israel los", so Ruhnow.

Livestreams aus Nanning können im Internet unter sportdeutschland.tv/badminton verfolgt werden.

]]>
International
news-1450Sat, 18 May 2019 13:09:11 +0200Thuc Phuong Nguyen: Von der Quali ins Finalehttps://www.badminton.de/news/badminton/thuc-phuong-nguyen-von-der-quali-ins-finale/Thuc Phuong Nguyen und Max Weißkirchen stehen beim B.A.B.B. German International 2019 in der Erwin-Kranz-Halle in Bonn-Beuel im Endspiel. Auch das Damendoppel Leona Michalski/Thuc Phuong Nguyen sowie das Mixed Peter Lang/Hannah Pohl spielt heute um den Titel beim Future Series-Turnier.


Lokalmatador Weißkirchen vom 1. BC Beuel bekommt es im Endspiel mit dem Franzosen Arnaud Merkle, 178 der BWF-Weltrangliste, zu tun. Thuc Phuong Nguyen vom Hamburg Horner TV setzte sich von der Qualifikation mit jeweils souveränen Siegen bis ins Endspiel durch. Dort trifft Nguyen auf die an Nummer fünf gesetzte Iben Bergstein. Die Dänin rangiert aktuell auf Platz 215 der Weltangliste.

Im Finale des Gemischten Doppels treffen Peter Lang/Hannah Pohl und die topgesetzten Dänen Emil Lauritzen/Iben Bergstein aufeinander. Das junge DBV-Duo Leona Michalski/Thuc Phuong Nguyen konnte ebenfalls ins Finale in Bonn einziehen. Hier bekommen es Michalski/Nguyen mit den an Nummer eins gesetzten Belgierinnen Lise Jaques/Flore Vandenhoucke zu tun.

Die Finalspiele beginnen 14.00 Uhr und können via sportdeutschland.tv als Livestream verfolgt werden.

Der Referee Werner Lammerich äußerte sich sehr positiv über die gute Organisation mit den vielen Helfern: „Das Organisationsteam ist top. Chef-Organisatorin Kristin Schönherr hat hervorragende Arbeit geleistet und an der Ausrichtung kann man nicht meckern,“ lobt Lammerich die Arbeit des Helferteams des 1. BC Beuel. „Auch wenn es mal ein Problem mit den Matten gab, stand Werner Kruse sofort bereit und hat es behoben. Vielleicht kann man das Turnier nächstes Jahr auf fünf Matten austragen, dann haben die Schiedsrichter auch etwas mehr Platz.“

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Max Weißkirchen (GER) - Arnaud Merkle (FRA)
DE: Thuc Phuong Nguyen (GER) - Iben Bergstein (DEN)
HD: Emil Lauritzen/Mads Muurholm (DEN) - Philip Illum Klindt/Mads Thogersen (DEN)
DD: Leona Michalski/Thuc Phuong Nguyen (GER) - Lise Jaques/Flore Vandenhoucke (BEL) 
MX: Peter Lang/Hannah Pohl (GER) - Emil Lauritzen/Iben Bergstein (DEN)

]]>
International
news-1449Fri, 17 May 2019 04:45:57 +0200B.A.B.B. German International: Vereinsduell im Achtelfinalehttps://www.badminton.de/news/badminton/babb-german-international-vereinsduell-im-achtelfinale/Die Hauptrunde der B.A.B.B. German International hat am Donnerstagmorgen begonnen. In der Erwin-Kranz-Halle wurden viele spannende Partien geboten und es gab Lob von allen Seiten an die Organisatoren.


Der zweite Turniertag begann mit den letzten Qualifikationsspielen für die Hauptrunde im Herreneinzel. Der Beueler Youngster der 1. Bundesligamannschaft, Lukas Resch, ließ nichts anbrennen und setzte sich in einem klaren Zwei-Satz-Sieg gegen den Luxemburger Matthias Sonderkov durch. 

Deutlich knapper verlief es im Mixed, dort fuhren Thilo Mund und Kathi Holenz einen Drei-Satz-Sieg gegen die englische Paarung Ackerman/King ein. Von den insgesamt acht Paarungen mit Beueler Beteiligung konnten lediglich Alicia Molitor und Julian Lohau sowie Hannah Pohl und Peter Lang den Einzug in die zweite Runde in zwei Sätzen perfekt machen.

Im Dameneinzel besiegte Annalena Diks die an Position acht gesetzte Estin Helis Pajuste deutlich. Auch Alicia Molitor ging nach ihrem Einzel mit einem Sieg über ihre kasachische Gegnerin vom Platz. Im Herreneinzel gewannen Lukas Resch und Max Weißkirchen die ersten Runde im Hauptfeld. Am Freitag müssen die beiden Beueler dann gegeneinander antreten.

Lukas Resch blickt mit Vorfreude, aber auch gemischten Gefühlen auf die bevorstehende Partie: „Ich freue mich auf das Spiel. Ich werde bis zum Schluss kämpfen, aber Max ist natürlich ein starker Gegner“, so Resch. Das Spiel der beiden ist für morgen, Freitag, auf 11:20 Uhr angesetzt.

Insgesamt wurden an diesem ersten Tag der Hauptrunde 74 Spiele mit Teilnehmern aus aller Welt gespielt. Die Spiele auf Feld 1 und 2 werden im Livestream auf sportdeutschland.tv übertragen. Auch die Organisation des Turnieres wurde aus Spielerkreisen gelobt. Jugendolympia-Teilnehmerin Ann-Katrin Spöri sagt: „Gerade wenn man bedenkt, dass der 1. BC Beuel dieses Turnier das erste Mal ausrichtet, sind der Ablauf und die Organisation bisher reibungslos verlaufen.“

Auch Vorstandsmitglied Evi Zwiebler zeigt sich zufrieden: „Die Organisation verlief bisher super, da kann man nicht meckern.“ 

Am Freitag um 10.00 Uhr geht es dann mit der zweiten Hauptrunde weiter. Am Nachmittag starten die Viertelfinalspiele.

]]>
International
news-1448Fri, 17 May 2019 04:13:31 +0200Ausschreibung: Jung, sportlich, FAIRhttps://www.badminton.de/news/badminton/ausschreibung-jung-sportlich-fair/Auch in diesem Jahr schreibt die Deutsche Olympische Gesellschaft e.V. den Fair Play-Preis „Jung, sportlich, FAIR“ aus. Mit „Jung, sportlich, FAIR“ sollen auch 2019 wieder faire Gesten im Sport sowie Projekte von Jugendlichen zur Thematik Fair Play ausgezeichnet werden.


Teilnehmen können alle jugendlichen Sportlerinnen und Sportler im Alter von 12 bis 18 Jahren. Die Gewinner erhalten über Ihren Verein eine Fördersumme von bis zu 500 €. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2019.

Mit der Fair Play-Initiative sollen Kinder und Jugendliche frühzeitig darauf hingewiesen und angeleitet werden, den negativen Entwicklungen im Sport entgegenzuwirken. Die DOG möchte hiermit gerade bei unserem Sportlernachwuchs, sei es im Leistungs- oder Breitensport, ein nachhaltiges Bewusstsein für faires Verhalten schaffen.

Die Bewerbungen werden von einer kompetenten Jury bewertet. Zur Darstellung und Dokumentation der Bewerbung können Sie uns gern Zeitungsartikel, Fotos, Videos o.ä. zukommen lassen. Bitte beachten Sie, dass eine Rücksendung der Materialien nicht möglich ist.

Die Fair Play-Initiative der DOG

Die DOG tritt in der deutschen Sportlandschaft als federführende Kraft der Fair Play-Initiative für die Einhaltung und die Verbreitung des Fair Play-Gedankens im Sport und in der Gesellschaft ein. Fair Play spielt im Leistungs- wie im Breitensport eine entscheidende Rolle. Denn Fair Play ist mehr als die Befolgung der Regeln. Fair Play macht den Geist des Sports aus und fordert Handeln nach innerer Einstellung. Daher muss Fair Play ständig neu bewusst gemacht werden. Dies ist nicht nur eine Sache des Wissens, sondern vor allem des Verhaltens.

]]>
Sportpolitik
news-1428Thu, 16 May 2019 13:44:00 +0200Sudirman Cup: Nominierungenhttps://www.badminton.de/news/badminton/sudirman-cup-nominierungen/Der Deutsche Badminton-Verband wird mit folgendem Athleten- und Betreuerstab beim TOTAL BWF Sudirman Cup (ab 19. Mai) in Nanning (China) an den Start gehen.


Deutschland wurde bei der offiziellen Weltmeisterschaft für gemischte Mannschaftenn in Gruppe 2B mit Kanada, Singapur und Israel gelost. Die Gruppeneinteilungen basieren auf dem offiziellen Teamranking der BWF. Topgesetzt und Titelfavorit in Nanning ist Japan. Kento Momota & Co. streben den ersten Sudirman Cup-Triumph für Japan an. Rekordsieger China (zehn Titel) ist an Nummer zwei gesetzt. Titelverteidiger Korea hat Setzplatz fünf inne. 

Nur die jeweiligen Gruppenersten und Gruppenzweiten der Gruppe 1 ziehen ins Viertelfinale ein und kämpfen um die begehrte Trophäe der seit dem Jahr 1989 ausgetragenen WM.

Deutschland startet gegen Israel in das Turnier. Die Mannschafts-WM kann auf sportdeutschland.tv via Livestream verfolgt werden.

Das DBV-Aufgebot für den TOTAL BWF Sudirman Cup:

Damen:

Fabienne Deprez (CBAB Aulnay, Frankreich)
Linda Efler (SC Union Ldinghausen)
Johanna Goliszewski (1. BV Mülheim)
Isabel Herttrich (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
Lara Käpplein (1. BV Mülheim)
Yvonne Li (SC Union Ldinghausen)

Herren:

Jones Jansen (1. BC Wipperfeld)
Peter Käsbauer (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
Mark Lamsfuß  (1. BC Wipperfeld)
Alexander Roovers (1. BV Mülheim)
Kai Schäfer (SC Union Ldinghausen)
Marvin Seidel (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)

Trainer/Betreuer:

Martin Kranitz (Sportdirektor)
Diemo Ruhnow (Bundestrainer) 
Christoph Schnaase (Bundestrainer)
Xu Yan Wang (Bundestrainer)
Andreas Richter (Physiotherapeut)

]]>
International
news-1441Wed, 15 May 2019 09:47:00 +0200B.A.B.B. German International feiert Premierehttps://www.badminton.de/news/badminton/babb-german-international-feiert-premiere/Neben den prestigeträchtigen YONEX German Open in Mülheim an der Ruhr sowie den SaarLorLux Open in Saarbrücken wird in Deutschland neuerdings ein drittes internationales Turnier im Erwachsenenbereich ausgetragen, welches sich im Turnierkalender des Badminton-Weltverbandes BWF wiederfindet und bei dem folglich Punkte für die Weltrangliste vergeben werden.Vom 15. bis zum 18. Mai feiert in Bonn (Nordrhein-Westfalen) das B.A.B.B. German International Premiere - eine Veranstaltung, die im internationalen Turniersystem zur Kategorie "Future Series" zählt und Bestandteil des Circuit des europäischen Badminton-Verbandes Badminton Europe Confederation (BEC) ist.

Als Ausrichter fungiert der Traditionsverein 1. BC Beuel, der mit seinem Spitzenteam in der 1. Bundesliga aufschlägt und Anfang Mai zum dritten Mal in Folge Deutscher Mannschaftsmeister bei den Jugendlichen (= Altersklasse U19) wurde. Der Verein organisiert 2019 erstmalig ein Turnier, welches für das Ranking der BWF relevant ist. Namensgeber der Veranstaltung ist die Badminton-Akademie Bonn-Beuel (B.A.B.B.), die den Leistungszweig des 1. BC Beuel darstellt.

"Beim B.A.B.B. German International handelt es sich um das erste 'kleinere' Erwachsenenturnier in Deutschland. Es hat für uns einen hohen Stellenwert, denn es bietet den etwas jüngeren erwachsenen Spielerinnen und Spielern sowie den besten Jugendlichen eine gute Möglichkeit, in ein Turnier reinzukommen. Inzwischen ist die Nachfrage, Turniere zu spielen, nämlich so groß, dass man Probleme hat, bei einem Turnier starten zu dürfen, wenn man in der Weltrangliste keine Punkte hat. Bei Turnieren der Kategorie 'Future Series' lässt die Meldeliste dies noch vergleichsweise gut zu", erläutert Martin Kranitz, der Sportdirektor des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV).

In allen Disziplinen, d. h., im Herreneinzel, im Dameneinzel, im Herrendoppel, im Damendoppel und im Mixed, sind 32 Startplätze vorhanden. Insgesamt schlagen knapp 200 Badmintonasse in der Erwin-Kranz-Halle auf. Diese vertreten 27 Nationen. Aus Deutschland nehmen nach Angaben des Organisationskomitees zusammen 68 Athletinnen und Athleten an dem Turnier teil.

U. a. werden der Deutsche Meister von 2018 und 2019 im Herreneinzel, Max Weißkirchen, sowie der Teilnehmer an den Olympischen Jugendspielen 2018, Lukas Resch, die beide in der 1. Bundesliga für den 1. BC Beuel spielen, beim B.A.B.B. German International antreten. Die nächsten YONEX German Open finden vom 3. bis zum 8. März 2020 statt. Das für den DBV bedeutsamste Turnier gehört im internationalen Turniersystem der Kategorie "HSBC BWF World Tour - Super 300" an. Die SaarLorLux Open - ein Turnier der Kategorie "BWF Tour Super 100" - erleben vom 29. Oktober bis zum 3. November 2019 eine weitere Auflage.

Das internationale Turniersystem im Überblick:

Stufe 1: BWF Major Events (jeweils ohne Preisgeld)

  • BWF World Championships (= Individual-WM)
  • Thomas Cup (BWF World Men's Team Championships = WM Herrenteams)
  • Uber Cup (BWF World Women's Team Championships = WM Damenteams)
  • Sudirman Cup (BWF World Team Championships = Mixed-Team-WM)
  • Suhandinata Cup (BWF World Junior Team Championships)
  • Eye Level Cups (BWF World Junior Championships = Individualwettbewerbe)
  • BWF World Senior Championships (= Altersklassen-WM)

Stufe 2: HSBC BWF World Tour

  • Level 1 - HSBC BWF World Tour Finals (Preisgeld: 1,5 Mio. US-Dollar)
  • Level 2 - HSBC BWF World Tour - Super 1.000 (Preisgeld: mindestens 1,0 Mio. US-Dollar)
  • Level 3 - HSBC BWF World Tour - Super 750 (Preisgeld: mindestens 700.000 US-Dollar)
  • Level 4 - HSBC BWF World Tour - Super 500 (Preisgeld: mindestens 350.000 US-Dollar)
  • Level 5 - HSBC BWF World Tour - Super 300 (Preisgeld: mindestens 150.000 US-Dollar)

Stufe 2: BWF Tour

  • Level 6 - BWF Tour Super 100 (Preisgeld: 75.000 US-Dollar)

Stufe 3: Continental Level

  • International Challenge (Preisgeld: 25.000 US-Dollar)
  • International Series (Preisgeld: 10.000 US-Dollar)
  • Future Series (Preisgeld: weniger als 10.000 US-Dollar)

BWF Junior Tournaments (jeweils ohne Preisgeld)

  • Junior International Grand Prix
  • Junior International Challenge
  • Junior International Series
  • Junior Future Series
]]>
International
news-1447Wed, 15 May 2019 08:10:11 +0200Victor-Youth-Stadtmeisterschaften in Nürnberghttps://www.badminton.de/news/badminton/victor-youth-stadtmeisterschaften-in-nuernberg/Am 15. und 16.06.2019 finden die zweiten internationalen Nürnberger VICTOR-YOUTH-Stadtmeisterschaften (DBV A-RLT) in den Altersklassen U11/U13 statt.Dieses Turnier ist die Weiterführung der letztjährigen Victor-Youth-Stadtmeisterschaften im Rahmen der "Badminton German U11/U13 Masters". Es bleibt ein Wertungsturnier der Ebene A und somit sind viele wertvolle Punkte auf nationaler Ebene zu sammeln.

Die letztjährigen 128 Meldungen in acht Disziplinen sollen übertroffen werden, denn das Turnier wird in diesem Jahr um das Mixed in der Altersklasse U13 erweitert. Damit werden die Nürnberger Stadtmeister in den Disziplinen Einzel und Doppel U11/U13 sowie im Mixed U13 gesucht und gekürt.

Meldeschluss: 25.5.19. Ausrichter ist der ESV Flügelrad Nürnberg e.V.. 

Alle Informationen zum Turnier sind in der Ausschreibung enthalten.

]]>
National
news-1446Wed, 15 May 2019 07:51:51 +0200Ausschreibung: A-Trainerausbildung 2019/2020https://www.badminton.de/news/badminton/ausschreibung-a-trainerausbildung-20192020/Du hast Lust auf eine Weiterentwicklung als Trainer (und Spieler)? Du willst Dich mit den Besten austauschen und Dich immer weiterbilden? Du hast Lust auf Top-Badminton und die entsprechenden Hintergründe? Dann bist Du in der kommenden A-Trainerausbildung genau richtig!Der Deutsche Badminton-Verband e. V. veranstaltet in den Jahren 2019/2020 einen Ausbildungslehrgang zum Erwerb der Trainerlizenz A.

Lehrgangsorte: Hamburg, Hannover, Mülheim a.d. Ruhr, Saarbrücken, NN

Lehrgangsleitung:

Hannes Käsbauer (Referatsleiter Lehre & Ausbildung)
Tobias Wadenka (DBV-Referent Bildung)

Vorgesehene Referenten:

  • gesamtes DBV-Bundestrainerteam
  • Hannes Käsbauer, Tobias Wadenka
  • Moritz Anderten (leitender DBV-Verbandspsychologe) mit Kollegen
  • Holger Hasse (ehemaliger Chef-Bundestrainer) 
  • u.a.

Ausbildungsumfang: ca. 300 LE (vgl. DBV-TrO Teil A §§3-5, Teil C §9 Abs. 8)
Ausbildungsstart: Mittwoch, 28.08.2019 Webinar 15:30- 17:00 Uhr

Anmeldungen:

Anmeldungen sind schriftlich über die DBV-Veranstaltungsseite an die Ausbildungsleitung zu richten.

Dabei werden u.a. folgende Informationen abgefragt:

  • kurzes Motivationsschreiben
  • vollständige Personal- und Kommunikationsdaten
  • Erwerbsdatum (Jahr) und Gültigkeitszeitraum der B-Lizenz
  • derzeitige Trainertätigkeit(en), ggf. Mitarbeit im Landesverband

Melde-/Bewerbungsschluss: Mittwoch, 10. Juli 2019

In der Ausschreibung (siehe unten) sind alle weiteren Informationen zur Ausbildung aufgelistet.

]]>
National
news-1444Mon, 13 May 2019 12:54:15 +0200BADMINTON SPORT 5/2019 erschienenhttps://www.badminton.de/news/badminton/badminton-sport-52019-erschienen/In der Ausgabe 5/2019 von BADMINTON SPORT wird die Serie zu Erkenntnissen aus dem 1. DBV-Referentenworkshop, der im November vergangenen Jahres in Hannover abgehalten wurde, abgeschlossen.


Diesmal geht es um Blended Learning in der Trainerqualifizierung des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV). Zudem beinhaltet das Mai-Heft u. a. ein ausführliches Interview mit dem zweifachen Deutschen Meister von 2019, Marvin Seidel, und zwei Artikel mit zahlreichen Anregungen für Trainerinnen und Trainer. Im Heft befindet sich zudem eine Vorschau auf den Sudirman Cup, der diese Woche in China beginnt.

"Badminton Sport" ist das offizielle Organ des DBV. Ausführliche Artikel über die großen Turniere, Trainingstipps, Porträts, Interviews und Veranstaltungsausschreibungen informieren zehn Mal im Jahr über diese faszinierende Indoorsportart.

Die aktuelle Ausgabe und frühere Hefte der BADMINTON SPORT kann man über den Shop des Meyer & Meyer Verlages beziehen.

]]>
National
news-1443Mon, 13 May 2019 12:22:57 +0200JTFO: Keine Überraschungen in Berlinhttps://www.badminton.de/news/badminton/jtfo-keine-ueberraschungen-in-berlin/Jugend trainiert für Olympia und Paralympics in Berlin: Wieder einmal trafen beim Frühjahrsfinale im Badminton die beiden Dauerrivalen aus Hamburg und Mülheim in den Finals aufeinander.


In den vergangenen drei Jahren gingen alle sechs Titel bei Jugend trainiert für Olympia & Paralympics im Badminton entweder an die Stadtteilschule Alter Teichweg Hamburg oder an die Luisenschule Mülheim an der Ruhr.

Und so kam es wie es kommen musste: Auch 2019 standen sich diese beiden Schulen sowohl in der WK II als auch in der WK III im Finale gegenüber.

Anders allerdings als im letzten Jahr, als Mülheim beide Titel nach Nordrhein-Westfalen entführen konnte, teilten die Schülerinnen und Schüler aus den Badminton-Hochburgen diesmal die Titel untereinander auf.

In der WK III verteidigte Mülheim mit 6-1 den Titel, während Hamburg in der WK II die Revanche für die Vorjahresniederlage gelang: 5-2 siegten hier die Hansestädter.

Man darf gespannt sein, ob 2020 nach langer Zeit mal wieder eine andere Schule ganz oben auf dem Treppchen stehen wird oder ob auch im Jubiläumsjahr alles beim Alten bleibt.

]]>
National
news-1442Mon, 13 May 2019 11:52:20 +0200Der DBV hat 14 neue B-Trainerhttps://www.badminton.de/news/badminton/der-dbv-hat-14-neue-b-trainer/Am vergangenen Wochenende traf sich die aktuelle B-Trainerausbildung Süd, welche durch den DBV in Kooperation mit dem Baden-Württembergischen Badminton-Verband e.V. durchgeführt wurde, zu ihrem Prüfungslehrgang.An beiden Tagen wurden alle Teilnehmer durch Ausbildungsleiter Tobias Wadenka (Landes-Lehrtrainer Bayern, Referent Bildung im DBV) und weitere Prüfer in verschiedenen kompetenzorientierten Prüfungen getestet.

Die Ausbildung ging insgesamt über knapp elf Monate. Neben den Präsenzlehrgängen wurden auch einige Themen durch Hausaufgaben und Austauschformate online behandelt und individuell begleitet. Als Referenten waren neben Tobias Wadenka noch Hannes Käsbauer (BSP-Leiter Saarbrücken, Referatsleiter Lehre & Ausbildung), Detlef Poste (Chef-Bundestrainer), Petra Walther (WLSB), Oliver Roth (A-Trainer und ehemaliger Vize-Europameister im Herrendoppel) und die Trainer eines gemeinsam durchgeführten TTD-Lehrgangs im Einsatz.

14 Teilnehmern darf nun zum Erhalt der B-Lizenz gratuliert werden, ein paar gehen aus verschiedenen Gründen (Prüfungen nachholen, Verletzungen auskurieren) in die Verlängerung. Die Teilnehmer kommen überwiegend aus Baden-Württemberg und Bayern, aber auch aus Rheinhessen-Pfalz, Thüringen und dem Saarland.

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute bei der weiteren Trainerarbeit und der Weiterentwicklung für unsere Sportart!

]]>
National
news-1440Sun, 12 May 2019 10:53:00 +0200Denmark International: Kai Schäfer erreichte Endspielhttps://www.badminton.de/news/badminton/denmark-international-kai-schaefer-erreichte-endspiel/Kai Schäfer (SC Union Lüdinghausen) ist nach starken Leistungen ins Finale der LI-NING Denmark Challenge 2019 eingezogen. Der 25-Jährige trifft im Endspiel am Sonntag auf Hans-Kristian Vittinghus.+++ Kai Schäfer unterliegt im Finale des 25.000 Dollar-Turniers in Farum dem Dänen Vittinghus  +++

In Runde eins setzte sich Schäfer gegen den österreichischen Nationalspieler Luka Wraber vom 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim nach 61 Minuten mit 14-21, 21-11, 21-19 durch. Im anschließenden Achtelfinale konnte der Weltranglisten-94. erneut seine Geduld und Nervenstärke unter Beweis stelle: Schäfer besiegte in einem umkämpften Match den Inder Lakshya Sen mit 12-21, 21-15 und 21-19 (54 Minuten). 

Im Viertelfinale bezwang der gebürtige Hesse den an Position drei gesetzten Dänen Rasmus Gemke mit 21-19, 14-21 und 21-17. Im Halbfinale folgte ein klarer Triumph über Lucas Claerbout nach 41 Minuten mit 21-14, 21-14. Im Finale am Sonntag wartet in der Farum Arena  der Däne Hans-Kristian Vittinghus, Nummer 24 der BWF-Weltrangliste. In den bisherigen zwei Duellen musste sich der DBV-Athlet jeweils geschlagen geben - zuletzt bei der Individual-WM in China.

Schäfer: "Was für ein aufregender Tag"

"Was für ein aufregender Tag. Zuerst Rasmus Gemke nach 85 Minuten Spielzeit besiegt und dann nach einer soliden Leistung gegen Lucas Claerbout das Endspiel erreicht. Ich freue mich auf morgen", schrieb Schäfer auf seinem Facebook-Kanal.

Niederlage im Viertelfinale für Jansen/Käsbauer

Das Herrendoppel Peter Käsbauer/Jones Jansen zog nach zwei souveränen Siegen über jeweils dänische Paarungen ins Viertelfinale ein. Dort unterlag das DBV-Duo den Franzosen Thom Gicquel/Ronan Labar, Nummer 57 der BWF-Weltrangliste, mit 21-19, 22-20.

In Farum wird um insgesamt 25.000 Dollar gespielt. Die Finals können auf dem YouTube-Kanal von Badminton Europe verfolgt werden.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Kai Schäfer (GER) - Hans-Kristian Vittinghus (DEN)
DE: Mia Blichfeldt (DEN) - Natsuki Oie (JPN)
HD: Shohei Hoshino/Yujiro Nishikawa (JPN) - NN
DD: Chloe Birch/Lauren Smith (ENG) - Saori Ozaki/Akane Watanabe (JPN)
MX: Ronan Labar/Anne Tran (FRA) - Thom Gicquel/Delphine Delrue (FRA) 

]]>
International
news-1439Thu, 09 May 2019 14:07:50 +0200Sudirman Cup: Hohe Relevanz für Mixed-Duoshttps://www.badminton.de/news/badminton/sudirman-cup-hohe-relevanz-fuer-mixed-duos/Israel, Singapur und Kanada heißen die Gruppengegner der deutschen Nationalmannschaft, wenn diese ab dem 19. Mai im chinesischen Nanning bei der Mixed-Team-Weltmeisterschaft um den Sudirman Cup antritt. Im Unterschied zu den jüngsten Auflagen der alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung ist Deutschland diesmal nicht in der Spitzengruppe (= Gruppe 1) vertreten, sodass es um den Titel spielen würde, sondern kann als Mitglied der Gruppe 2 – in dem Fall der Untergruppe 2B – lediglich ins Rennen um die bestmögliche Platzierung gehen."Dass wir diesmal in die Gruppe 2 eingestuft wurden, liegt daran, dass wir zurzeit im Herreneinzel keinen Spieler weiter vorne in der Weltrangliste haben. Das gab den Ausschlag gegenüber z. B. England und Russland", erläutert Martin Kranitz, der Sportdirektor des Deutschen Badminton- Verbandes (DBV).

Die gemeldeten Nationen werden anhand der "Gesamtstärke des Teams" den verschiedenen Gruppen zugeordnet. Dazu werden die Ranking-Punkte des in der Weltrangliste am besten platzierten Herreneinzel-Spielers, der am besten platzierten Dameneinzel-Spielerin, des am besten platzierten Herrendoppels, des am besten platzierten Damendoppels und des am besten platzierten Gemischten Doppels der jeweiligen Mannschaft mit denen der anderen Teams verglichen.

Insgesamt meldeten 31 Mannschaften für den TOTAL BWF Sudirman Cup 2019. Diese wurden in vier Gruppen eingeteilt, von denen die ersten drei jeweils Untergruppen aufweisen.

Obwohl Deutschland "nur" um die bestmögliche Platzierung spielt, hat die Mixed-Team-WM für die Verantwortlichen im DBV eine große Bedeutung: "Das Turnier ist das einzige Mannschaftsturnier, welches für Tokio 2020 zählt. Daher hat es gerade in Bezug auf das Mixed hohe Relevanz. Mit Individual-Siegen lassen sich dabei wichtige Punkte für die Olympiaqualifikation holen. Insofern istes vielleicht sogar von Vorteil, dass wir diesmal vermeintlich leichtere Gegner haben", so Martin Kranitz.

Gemäß des vom Badminton-Weltverband BWF herausgegebenen Zeitplans bestreitet die Auswahl von Chef-Bundestrainer Detlef Poste ihr Auftaktmatch am 19. Mai (Sonntag) um 18.00 Uhr Ortszeit (= 12.00 Uhr MESZ) gegen Israel. Tags darauf trifft das Team des DBV ebenfalls um 18.00 Uhr Ortszeit auf Singapur, ehe am 22. Mai (Mittwoch) um 11.00 Uhr Ortszeit (= 5.00 Uhr MESZ) Kanada auf den amtierenden Vizeeuropameister wartet.

Beendet die deutsche Mannschaft diese Phase auf Tabellenplatz eins, spielt sie gegen den Spitzenreiter der Untergruppe 2A um die Plätze eins und zwei in der Gruppe 2. Wird sie Tabellenzweiter, trifft sie auf den Tabellenzweiten der Untergruppe 2A, um die Plätze drei und vier auszuspielen. Für die beiden Tabellendritten geht es entsprechend um die Plätze fünf und sechs, für die Tabellenvierten um die Plätze sieben und acht in der Gruppe 2. Mögliche Gegner der Auswahl des DBV in den Play-offs sind - als Angehörige der Untergruppe 2A - der EM-Dritte Niederlande sowie Frankreich, die USA und Vietnam.

Die Mixed-Team-Weltmeisterschaft um den Sudirman Cup wird jeweils in "ungeraden Jahren" ausgetragen. Sie gilt als einer der prestigeträchtigsten Wettbewerbe im internationalen Badmintonsport und ist zugleich weltweit das einzige Turnier des Badminton-Weltverbandes BWF, bei welchem Damen und Herren gemeinsam eine Mannschaft bilden. Pro Begegnung werden ein Herreneinzel, ein Dameneinzel, ein Herrendoppel, ein Damendoppel und ein Mixed gespielt. Titelverteidiger ist Korea.

Livestreams aus Nanning können im Internet unter https://sportdeutschland.tv/badminton verfolgt werden.

]]>
International
news-1438Thu, 09 May 2019 11:48:02 +0200RACKETMIND kommt aus der Taufehttps://www.badminton.de/news/badminton/racketmind-kommt-aus-der-taufe/Seit 2017 entwickelt sich der DBV im Bereich Bildung weiter. Die DBV Lehr-/Lernplattform ist seit Ende 2017 in diverse Ausbildungen integriert und Mitte 2018 mit Unterstützung eines DOSB-Innovationsfonds-Projekts offiziell ausgerollt worden.Durch einen erfolgreichen Projektantrag des DBV mit dem Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen bei digital.engagiert wird nun der Plattform ein Name gegeben: RACKETMIND. Denn eines ist klar: Wir wollen den Zugang zu Wissen, Austausch, Informationen, Bildern etc. so einfach wie möglich gestalten.

Schaut mal rein, es sind auch einige Neuigkeiten, die im Rahmen einer Reihe in der Zeitschrift BADMINTON SPORT erschienen sind, enthalten! Mit Hilfe von digital.engagiert erhoffen wir uns nun weitere professionelle Unterstützung bei der Umsetzung methodisch-didaktischer und vor allem inhaltlicher Ideen.

Der Projekt-Kickoff findet aktuell in Berlin statt. Der DBV und Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen sind durch Daniel Stark dort vertreten.

Link: https://training.badminton.de oder https://racketmind.badminton.de (kostenlose Registrierung erforderlich).

]]>
National
news-1436Wed, 08 May 2019 13:28:30 +0200Sieben DBV-Asse in Minsk am Starthttps://www.badminton.de/news/badminton/sieben-dbv-asse-in-minsk-am-start/Sie schlug bereits bei zahlreichen Welt- und Europameisterschaften erfolgreich für den Deutschen Badminton-Verband auf und war sogar 2016 in Rio de Janeiro bei den Olympischen Sommerspielen am Start. Doch die European Games 2019 in Minsk/Weißrussland (21. bis 30. Juni) bedeuten für Johanna Goliszewski (1. BV Mülheim) – wie für alle anderen Spielerinnen und Spieler des DBV, die bei der zweiten Auflage des Großereignisses antreten dürfen – eine Premiere.


„Ich freue mich riesig auf die European Games! Sie sind definitiv ein Highlight in meiner Karriere und ich bin sehr dankbar und voller Vorfreude, Deutschland bei diesem Multi-Sport-Event vertreten zu dürfen. Natürlich ist es auch etwas Besonderes, da die Europaspiele nur alle vier Jahre stattfinden. Wir werden versuchen, uns optimal darauf vorzubereiten“,
meint die 32 Jahre alte Johanna Goliszewski, die Ende Juni an der Seite von Lara Käpplein (ebenfalls 1. BV Mülheim) im Damendoppel an den Start gehen wird. 

„Die 1. Europaspiele, 2015 in Baku/Aserbaidschan, zählten nicht als Qualifikationsturnier für Olympia. Daher haben wir seinerzeit die Strategie verfolgt, eher die ambitionierten Nachwuchsspielerinnen und -spieler bei den European Games starten zu lassen. Die Top-Leute hingegen sollten sich zu 100 % auf die Olympiaqualifikation konzentrieren. Bei den diesjährigen Europaspielen gibt es allerdings wertvolle Punkte für Tokio 2020 zu gewinnen, sodass diesmal die Top-Athletinnen und -Athleten daran teilnehmen werden“, erläutert Martin Kranitz.

Der Sportdirektor des DBV ergänzt: „Die European Games sind im Zusammenhang mit der Qualifikation für Tokio 2020 eine zusätzliche Möglichkeit, viele Punkte für die Weltrangliste zu sammeln, denn im nächsten Jahr finden – kurz vor Beendigung der zwölfmonatigen Qualifikationsphase – ja auch noch die Individual-Europameisterschaften statt. Beide Turniere haben im internationalen Turniersystem einen hohen Stellenwert, was bedeutet, dass sie auch im Hinblick auf die Weltrangliste eine wichtige Rolle einnehmen.“ Relevant für die Festlegung der Teilnehmer(innen)felder bei den olympischen Badmintonwettbewerben ist die Weltrangliste vom 30. April 2020.

Der DBV verfügt bei den 2. Europaspielen in jeder Disziplin über einen Startplatz. Das ergab die Platzierung der deutschen Spieler bzw. Spielerinnen und Paarungen in der entsprechenden Zulassungsliste des europäischen Badminton-Verbandes Badminton Europe Confederation (BEC). Pro Nation und Disziplin konnten sich maximal zwei Spieler bzw. Spielerinnen und Paarungen für Minsk qualifizieren. „Die Teilnehmerzahlen sind sehr begrenzt. Wie bei Olympia darf nur eine relativ geringe Anzahl an Athletinnen und Athleten starten. Grund dafür ist, dass möglichst viele Nationen bei den Europaspielen vertreten sein sollten“, so Martin Kranitz. 

Ein DBV-internes Ranking, in das nur ausgewählte Turniere eingingen, entschied darüber, welche Athleten bzw. Athletinnen und Paarungen die Startplätze einnehmen, d. h., dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zur Nominierung vorgeschlagen wurden.   

In vier Disziplinen deckt sich das interne Ranking mit der Zulassungsliste der BEC, einzig im Herreneinzel gibt es eine Abweichung: In dieser Disziplin ist im internen Ranking Alexander Roovers (1. BV Mülheim) vor Kai Schäfer (SC Union Lüdinghausen) platziert, in der Liste des europäischen Badminton-Verbandes gestaltet sich die Situation umgekehrt. Da Alexander Roovers in den vergangenen Wochen allerdings mit einer Knieverletzung zu kämpfen hatte, sind im Herreneinzel derzeit sowohl der 32-Jährige als auch dessen sieben Jahre jüngerer Nationalmannschaftskollege Kai Schäfer gemeldet. „Wir werden erst Mitte Mai entscheiden, wer von beiden mit nach Minsk reisen darf. Wir müssen schauen, wie sich die Situation bei Alexander entwickelt“, erklärt DBV-Sportdirektor Martin Kranitz. 

Der DOSB stimmte bei der Nominierung der deutschen Mannschaft im Zusammenhang mit der Sportart Badminton in allen Disziplinen den Vorschlägen der Verantwortlichen im DBV zu. Das bedeutet zugleich: Im Herreneinzel wurde eine „Entweder-oder-Nominierung“ vorgenommen. 

Die deutschen Starter und Starterinnen bei den 2. Europaspielen:

HE: Alexander Roovers (1. BV Mülheim) oder Kai Schäfer (SC Union Lüdinghausen)
DE: Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen)
HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
DD: Johanna Goliszewski/Lara Käpplein (beide 1. BV Mülheim)
MX: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)

Bei den Badmintonwettbewerben in Minsk, die vom 24. bis zum 30. Juni ausgetragen werden, verfolgt der DBV zwei wesentliche Ziele: Zum einen ist eine Medaille wünschenswert. Zum anderen soll die bestmögliche Wertung für die Olympiaqualifikation für Tokio 2020 verbucht werden.

Während in den Einzeldisziplinen jeweils 32 Startplätze zur Verfügung stehen, treten in den Doppeldisziplinen jeweils 16 Paarungen an. 

Weitere Informationen zu den 2. Europaspielen sind auf der Veranstaltungswebseite unter http://www.european-games.org/2019-minsk erhältlich.

]]>
International
news-1435Wed, 08 May 2019 11:47:33 +0200JTFO: Bundesfinale in Berlinhttps://www.badminton.de/news/badminton/jtfo-bundesfinale-in-berlin-1/Das Frühjahrsfinale 2019 bei "Jugend trainiert für Olympia" (JTFO) in Berlin hat begonnen. Insgesamt werden vom 07. bis 11. Mai 24 Titel in sechs olympischen und drei paralympischen Sportarten vergeben.In zwei Altersklassen treten die Landessieger aus allen 16 Bundesländern zum großen Bundesfinale in der Max-Schmeling-Halle an und suchen die beste Schulmannschaft Deutschlands.

Im Badminton wird auch in diesem Jahr die Luisenschule Mülheim an der Ruhr und die Stadtteilschule Alter Teichweg Hamburg als heiße Titelfavoriten gehandelt. In den vergangenen drei Jahren gingen alle Titel an diese beiden Schulen, wobei Mülheim 2018 in beiden Wettkampfklassen erfolgreich war.

Badminton wird gespielt in den Wettkampfklassen II (14 bis 17 Jahre) und III (12 bis 15 Jahre). Ein Mannschaftswettkampf besteht aus zwei Jungeneinzeln, zwei Mädcheneinzeln und je einem Jungendoppel, Mädchendoppel und Mixed. Aktuelle Ergebnisse siehe unten.

Mit etwa 800.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA der größte Schulsportwettbewerb der Welt. Ins Leben gerufen wurde JTFO 1969 als Initiative der Zeitschrift "Stern" von deren damaligem Chefredakteur und Herausgeber Henri Nannen, NOK-Chef Willi Daume und der Konferenz der Kultusminister. 

Badminton ist seit 1989 dabei 

Der bundesweite Schulsportwettbewerb JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA verfolgt das Ziel, Nachwuchstalente zu fördern und Jugendliche für den Sport zu begeistern. Das erste Bundesfinale fand vom 26. bis 29. September 1969 mit 1.600 Schülerinnen und Schülern im Schwimmen und in der Leichtathletik in Berlin statt. Aus der Initiative des stern-Verlegers Henri Nannen, die u.a. aufgrund der Kritik am schlechten Abschneiden der deutschen Olympiamannschaft 1968 in Mexiko-City und der zu geringen Möglichkeit des Schulsports, Talentsuche zu betreiben, geboren worden war, ist inzwischen der weltgrößte Schulsportwettbewerb geworden. Insgesamt nehmen pro Jahr etwa 900 000 Sportler (2003) in 15 Sportarten teil. Gemeinsam mit Tennis wurde Badminton im Jahr 1989 in das Standardprogramm aufgenommen.

Hier geht es zur offiziellen Website von Jugend trainiert für Olympia.

]]>
National
news-1437Wed, 08 May 2019 09:19:00 +0200B.A.B.B. German International: Premiere für den 1. BC Beuelhttps://www.badminton.de/news/badminton/babb-german-international-premiere-fuer-den-1-bc-beuel/In der kommenden Woche feiert der 1. Badminton Club Beuel ein Debüt. Erstmals richtet der Bundesliga-Verein ein Internationales Weltranglistenturnier der Kategorie "Future Series" aus. Von Mittwoch, 15. Mai, bis Samstag, 18. Mai, duellieren sich knapp 200 Spielerinnen und Spieler aus aller Welt bei den ersten B.A.B.B. German International.


Hochklassiges internationales Badminton ist für die Zuschauer des Erstliga-Clubs in Bonn-Beuel keine Neuheit. Aber das Event in der kommenden Woche ist auch für einen alten Hasen im Badmintongeschäft eine ganz neue Erfahrung. Denn der 1. BC Beuel feiert als Ausrichter eines internationalen Weltranglistenturniers Premiere.

Schon seit einem dreiviertel Jahr plant das 15-köpfige Organisationskomitee aus freiwilligen Helfern den reibungslosen Ablauf des Großevents. Es haben sich knapp 200 Spielerinnen und Spieler aus der ganzen Welt angemeldet, für die Hotels gebucht, Transporte organisiert und sogar Visa beantragt werden müssen. Denn auch Athleten aus Australien, den USA und Indien haben für das Turnier gemeldet. Aus der Badminton-Akademie Bonn-Beuel (B.A.B.B.) selbst, die der Namensgeber des Turniers ist und den Leistungszweig des Clubs darstellt, gehen 25 Spieler und Spielerinnen an den Start.

Mitorganisatorin Kristin Schönherr erwartet voller Spannung den Startschuss: „Natürlich hat man vor der Verantwortung das erste Mal so ein Turnier auszurichten großen Respekt. Aber hinter der Organisation steckt ein tolles Team und jetzt freuen wir uns alle nächste Woche endlich sehen zu können, in was wir so viel Arbeit reingesteckt haben.“

Am Mittwoch, den 15. Mai um 10 Uhr, werden die ersten Athletinnen und Athleten bei dem Future Series Turnier aufschlagen (Future Series beschreibt die Kategorie des Weltranglistenturniers). Neben zwei hochklassigen deutschen Weltranglistenturnieren, den YONEX German Open in Mülheim an der Ruhr und den SaarLorLux Open in Saarbrücken, reiht sich nun auch Bonn in die Riege der internationalen Turnierausrichter ein. Es handelt sich zwar im Vergleich zu den anderen deutschen Veranstaltungen um die niedrigste Turnierkategorie, aber im Rennen um Weltranglistenpunkte ist diese gerade für junge Athleten wertvoll um sich auf internationaler Ebene zu beweisen.

Auch Nachwuchstalent Nina Becker sieht die B.A.B.B. German International als Chance internationale Luft zu schnuppern. „Ich freue mich total auf das Turnier, da es einfach etwas Besonderes ist sich mit Spielern aus der ganzen Welt in der eigenen Halle zu messen und Erfahrungen zu sammeln“, so Becker: „Ich erhoffe mir das ein oder andere Spiel zu gewinnen und etwas aus den Spielen mitnehmen zu können.“

Der Zeitplan sieht vor, dass die ersten beiden Runden der Qualifikation für das Hauptfeld am Mittwoch gespielt werden. Im Dameneinzel kämpfen dort dann insgesamt 26 Spielerinnen um den Einzug ins Hauptfeld. Neben den B.A.B.B.- Spielerinnen Leonie Klöckner, Katja Holenz und Anke Fastenau sind auch die frisch gebackenen deutschen Mannschaftsmeisterinnen Hannah Jaenichen und Nina Becker am Start. Auch im Mixed versuchen Hannah und Nina sich mit ihren Partnern Ben Gatzsche und Pascal Scheiel einen Platz in der Hauptrunde zu erspielen. Auch die Paarungen mit Beueler Beteiligung Stratenko/Bergedick, Kaminski/Klauer und Seele/Kroll werden versuchen vor heimischen Publikum zu überzeugen.

Das Qualifikationsfeld im Herreneinzel verspricht beim Blick auf die Meldeliste spannende Partien. Das Feld ist mit 64 Spielern komplett gefüllt. Doch nur acht Spieler können sich aus der Qualifikation einen Platz im Hauptfeld erspielen. Aus der B.A.B.B. sind die Bundesligaspieler Lennart Konder und Lukas Resch die Hoffnungsträger. Auch Moritz Rappen, Ben Gatzsche und Martin Kroll gehen an den Start und versuchen sich an der Qualifikation für das Hauptfeld.

Dort könnten sie dann allerdings auf den Beueler Erstligaspieler Max Weißkirchen treffen, der gut auf das Turnier vorbereitet ist und sich hohe Ziele gesteckt hat:

„Ich freue mich sehr, dass ich zu Hause das erste internationale Turnier spielen kann. Ich bin gut vorbereitet und hoffe, dass ich mir einen Platz auf dem Treppchen erspielen kann.“

Am Donnerstag startet dann die erste Hauptrunde des internationalen Turniers. Max wird mit Setzplatz sechs ins Turnier starten und dem Iren Jonathan Dolan gegenüberstehen. Im Dameneinzel gehen die B.A.B.B.-Spielerinnen Brid Stepper, Alicia Molitor und Annalena Diks an den Start.

Alle drei werden auch im kleinsten Teilnehmerfeld, dem Damendoppel an den Start gehen. Dort konkurrieren sie unteranderem mit dem Beueler Damendoppel Holenz/Seele und den Nachwuchsspielerinnen Nina Becker und Hannah Jaenichen, die versuchen werden ihren Setzplatz drei zu verteidigen. Auch das an zwei gesetzte Erstliga-Damendoppel Kaminski/Pohl hat hohe Erwartungen an das Turnier vor heimischem Publikum. In der ersten Runde warten aber keine internationalen Gegner, sondern Vereinskollegin Anke Fastenau mit ihrer Doppelpartnerin Paula Kick.

Im Herrendoppel geht die Stimmungskanone der zweiten Bundesligamannschaft und 3 Mitorganisator Tim Fischer zusammen mit Julian Lohau an den Start. Weitere Beueler Paarungen sind Kroll/Wolf, Resch/Kusnetsov und Stratenko/Gatzsche.

Im Mixed-Starterfeld sind die Beueler Spieler gleich in drei Paarungen mit Setzplätzen vertreten. Hannah Pohl ist zusammen mit ihrem Mixedpartner Peter Lang an Position zwei gesetzt, Lennart Konder und Anke Fastenau, sowie Katja Holenz und Thilo Mund, haben jeweils Setzplatz fünf. Daneben tritt das Beueler Zweitliga Mixed der letzten Saison Fischer/Diks an sowie Alicia Molitor zusammen mit Julian Lohau.

B.A.B.B.-Spielerin Julia Resch musste das Turnier nach einem Kreuzbandriss bei der Deutschen Juniorenmeisterschaft in der vergangen Woche absagen.

Die Viertelfinals werden am Freitagnachmittag ab 16 Uhr ausgetragen und der Eintritt ist bis einschließlich Freitag kostenlos. Halbfinale und Finals finden dann am Samstag ab 10 Uhr statt und versprechen einen ganzen Tag Badminton auf höchstem Niveau zum Eintrittspreis von nur 10 Euro (5 Euro ermäßigt). Wer also außerhalb der regulären Bundesligasaison Badminton auf höchstem Niveau sehen möchte, sollte nächste Woche Mittwoch bis Samstag in der Erwin-Kranz-Halle in Beuel vorbeischauen.

Außerdem wird am Donnerstagabend, dem 16. Mai nach dem ersten Turniertag eine Players Party in der N8Lounge in Bonn stattfinden. Der Eintritt kostet nur 5 Euro. Der Einlass ist ab 18 Jahren. Karten gibt es während des Turniers in der Erwin-Kranz- Halle zu kaufen und an der Abendkasse.

]]>
International
news-1434Tue, 07 May 2019 09:09:30 +0200Stellenausschreibunghttps://www.badminton.de/news/badminton/stellenausschreibung/Die Vermarktungsgesellschaft Badminton Deutschland mbH (VBD) schreibt die Stelle einer Geschäftsführung (m, w, d) in Teilzeit aus.


Vermarktungsgesellschaft Badminton Deutschland mbH (VBD):

Geschäftsführung (m, w, d) in Teilzeit (derzeit 22 Wochenstunden)

Darstellung der Tätigkeit und Unternehmensgegenstand der VBD

Die Vermarktungsgesellschaft Badminton Deutschland (VBD) ist eine innovative Sport Vermarktungsgesellschaft mit Sitz in Mülheim/Ruhr.

Sie steht die für umfangreiche Vermarktung des Badmintonsports in Deutschland.

Die VBD ist u.a. für die Planung, Organisation und Durchführung der YONEX GERMAN OPEN (das hochrangigste Badminton-Turnier, welches in Deutschland seit 1955 ausgetragen wird) verantwortlich.

Bei allen Leistungen kann die VBD auf internationale Netzwerke und professionelle Partner zurückgreifen und vertrauen.

Als Geschäftsführer erwarten Sie folgende Aufgaben:

  • Leitung der Agentur
  • Unternehmerische Gesamtverantwortung für Kosten, Leistung, Ergebnis und Qualität
  • der Gesellschaft
  • Projektakquise und -steuerung, Planung, Konzeption und Durchführung
  • Vermarktung von Rechten
  • Sponsorenakquise
  • Buchhaltung, Erstellung des Wirtschaftsplans und des Jahresabschlusses in
  • Zusammenarbeit mit dem Steuerberater
  • Verantwortliche Leitung (organisatorische Planung, Konzeption und Durchführung) der YONEX GERMAN OPEN

Folgende Eigenschaften sollten Sie mitbringen:

  • Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder abgeschlossenes BWL- oder Marketing/Eventmarketing-Studium
  • Berufserfahrung in leitender Position sowie im Projektmanagement
  • Kaufmännische Kompetenz (Projekt- und Finanzplanung, Finanzcontrolling)
  • Selbständige Arbeitsweise
  • Schnelles Auffassungsvermögen und lösungsorientiertes Handeln
  • Sehr hohe Flexibilität und ausgeprägte Hands-on-Mentalität
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sicherheit im Umgang mit MS Office Produkten
  • Ein verbindliches Auftreten, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Belastbarkeit, Team- und Kommunikationsfähigkeit

Wir bieten Ihnen:

  • Eine anspruchsvolle, vielseitige und spannende Tätigkeit mit viel Gestaltungspielraum im Eventbereich
  • Ein attraktives Arbeitsumfeld mit einem dynamischen Team und mit flachen Entscheidungsstrukturen
  • Eine der Aufgabe angemessene Vergütung

Kontakt:

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann möchten wir Sie gerne kennenlernen. Dabei sichern wir Ihnen absolute Diskretion zu. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Gehaltsvorstellungen, möglicher Eintrittstermin) per E-Mail an thomas.born@badminton.de.

]]>
National