badminton.de Newshttps://www.badminton.de/de-DEbadminton.deWed, 23 May 2018 19:01:49 +0200Wed, 23 May 2018 19:01:49 +0200TYPO3 EXT:newsnews-865Wed, 23 May 2018 13:36:05 +0200UC: Deutschland - Hongkong 1-4https://www.badminton.de/news/badminton/uc-deutschland-hongkong-1-4/Letztes Spiel mit deutscher Beteiligung beim BWF TOTAL Thomas und Uber Cup Finale 2018 in Bangkok. Die DBV-Damen treffen im dritten Gruppenspiel auf Hongkong (ab 14.00 Uhr MESZ).Uber Cup | 3. Gruppenspiel:

Deutschland - Hongkong 1-4 

1. DE: Luise Heim - Cheung Ngan Yi 13-21, 7-21
1. DD: Isabel Herttrich/Carla Nelte - Ng Wing Yung/Yeung Nga Ting 21-17, 13-21, 18-21
2. DE: Yvonne Li - Yip Pui Yin 15-21, 18-21
2. DD: Linda Efler/Olga Konon - Ng Tsz Yau/Wu Yi Ting 10-21, 22-20, 18-21
3. DE: Fabienne Deprez - Yeung Sum Yee 21-16, 21-9

Hier geht es zum Livescore auf tournamentsoftware.com.

]]>
International
news-863Tue, 22 May 2018 21:59:11 +0200TC: Deutschland - Hongkong 2-3https://www.badminton.de/news/badminton/tc-deutschland-hongkong-2-3/Letztes Gruppenspiel für die DBV-Herren beim BWF TOTAL Thomas und Uber Cup Finale 2018 in Bangkok. Ab 04.00 Uhr am Mittwochmorgen wartet auf Marc Zwiebler und Co. das Team aus Hongkong. Hier gibt es die Aufstellungen.Thomas Cup | 3. Gruppenspiel:

Deutschland - Hongkong 2-3

1. HE: Alexander Roovers - Ng Ka Long Angus 15-21, 7-21
1. HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - Lee Chun Hei Reginald/Or Chin Chung 21-18, 15-21, 22-20
2. HE: Kai Schäfer - Wong Wing Ki Vincent 13-21, 22-20, 15-21
2. HD: Josche Zurwonne/Jones Jansen - Ho Wai Lun/Yeung Shing Choi 21-18, 21-19
3. HE: Marc Zwiebler - Lee Cheuk Yiu 13-21, 21-15, 15-21

Fakten zum Spiel:

  • Marc Zwiebler in seinem 92. und letzten Länderspiel für den DBV
  • Alexander Roovers und Ng Ka Long Angus treten zum ersten Mal gegeneinander an
  • Long Angus ist die Nummer zehn der BWF-Weltrangliste
  • Auch Kai Schäfer und Wong Wing Ki Vincent haben noch nie zuvor gegeneinander gespielt
  • Wong liegt auf Rang 20 der Weltrangliste, Schäfer ist 96.
  • Marc Zwieblers Kontrahent Lee Cheuk Yiu findet man auf dem 37. Rang
  • Die gegnerischen Doppelpaarungen haben keine Platzierungen in der Weltrangliste
]]>
International
news-864Tue, 22 May 2018 21:08:00 +0200DBV wird Partner der BaSpohttps://www.badminton.de/news/badminton/dbv-wird-partner-der-baspo/Die BaSpo, Deutschlands erste Ballsportmesse, und der Deutsche Badminton-Verband (DBV) haben im Rahmen der YONEX German Open Badminton Championships 2018 in Mülheim an der Ruhr eine Partnerschaft abgeschlossen. So wird sich der rund 200.000 Mitglieder starke olympische Spitzenverband vom 29. Juni bis 1. Juli 2018 in den Westfalenhallen Dortmund bei der BaSpo-Premiere in der Erlebniswelt präsentieren. In dieser Erlebniswelt, die vom langjährigen DBV-Partner YONEX gestaltet wird, können die Besucher der BaSpo nicht nur spektakuläre Ballwechsel von deutschen Nationalspielern bestaunen, sondern sich auch Tipps und Tricks bei den Profis sowie bei erfahrenen Trainern aus dem Badmintonsport abholen - und natürlich auch selbst den einen oder anderen Ballwechsel wagen.

"Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit dem Deutschen Badminton-Verband und die Möglichkeit, diese dynamische Rückschlagsportart auf der BaSpo präsentieren zu können. Fast jeder von uns ist in seiner Freizeit schon mal mit diesem Sport in Kontakt gekommen. Aber es gibt sicher viele Menschen, die noch nie hautnah ein Match von absoluten Könnern mitverfolgt haben. Auf der BaSpo haben sie dazu die Gelegenheit und können sich obendrein selbst ausprobieren. Genau dieses Ziel verfolgen wir mit den BaSpo-Erlebniswelten", sagt BaSpo-Geschäftsführer Ali Çelik.

"Dass wir im Rahmen der BaSpo die Sportart Badminton vorstellen können, ist für uns überaus erfreulich. Wir versuchen auf verschiedene Weise, Badminton noch bekannter in der breiten Öffentlichkeit und die Sportart letztlich zu einer Marke zu machen", erläutert DBV-Geschäftsführer Roland Herres. Er ergänzt: "Dabei sind wir dankbar, dass uns auch im Zusammenhang mit der BaSpo die YONEX GmbH, die schon seit vielen Jahren u. a. die deutschen Badminton-Nationalmannschaften einkleidet und bei verschiedenen DBV-Veranstaltungen einen professionellen Court-Service leistet, unterstützt." So erwartet die Besucher der Erlebniswelt z. B. ein wettkampfgerechtes Badminton-Spielfeld.

Die BaSpo:

Die BaSpo findet erstmals vom 29. Juni bis 1. Juli 2018 in der Messe Westfalenhalle Dortmund statt und wird künftig jährlich angeboten. Aufgebaut ist die Messe auf den drei Säulen "Erlebniswelt", "Messe" und "Forum". In den Erlebniswelten präsentieren sich die Ballsportarten. Hier können sich Breiten- und Leistungssportler, Vereins- und Verbandsfunktionäre, E-Sportler und Familien, kurz alle Sportinteressierten, in vielen unterschiedlichen Disziplinen nach Herzenslust ausprobieren sowie Produkte testen und Stars der spezifischen Sportszene treffen.

Inmitten dieser Erlebniswelten findet die eigentliche Messe statt, die dadurch einen spielerischen und außergewöhnlichen Charakter erhält. Abgerundet wird die BaSpo durch das integrierte Forum. Hier teilen Persönlichkeiten aus Sport, Wirtschaft und Medien im Rahmen von Diskussionsrunden, Vorträgen und Workshops ihr Wissen mit interessierten Teilnehmern. Viele Sportstars unterstützen die Messe. So sind die Fußballprofs Neven Subotic, Marcel Risse und Lewis Holtby ebenso BaSpo-Botschafter wie Tennisprofi Andrea Petkovic, die beiden Handball-Weltmeister von 2007 Dominik Klein und Christian Schwarzer, Eishockey-Nationalspieler Daniel Pietta, die Volleyball Nationalspieler Jan Zimmermann, Louisa Lippmann und Leonie Schwertmann u.v.m.

Mehr Informationen unter www.baspo.de.

]]>
National
news-862Tue, 22 May 2018 19:41:58 +0200Bestimmung von Naturfederballmarken/-sorten für die Saison 2018/2019https://www.badminton.de/news/badminton/bestimmung-von-naturfederballmarken-sorten-fuer-die-saison-20182019/Nach § 7 Absatz 2 der Bundesligaordnung in der zur Zeit gültigen Fassung werden die Bundesligaspiele mit anerkannt guten und den Spielregeln entsprechenden Naturfederbällen durchgeführt. Die Ballmarke/-sorte bestimmt der Heimverein. Als anerkannt gelten die Naturfederballmarken/-sorten, die vom DBV-Präsidium bis zum 15. Mai vor der nächsten Bundesligaspielsaison bestimmt werden. Der Beschluss muss den Vereinen schriftlich mitgeteilt werden.


Diese Mitteilung erfolgt hiermit. Das DBV-Präsidium hat per 18.04.2018 beschlossen, die nachstehenden Naturfederballmarken/-sorten für die Bundesligaspielsaison 2018/2019 zu bestimmen:

Firma/Importeur

Naturfederballsorten

Babolat VS (Deutschland) GmbH, Lebacherstraße 4, 66113 Saarbrücken

 01805/120428, E-Mail: jkoch(at)babolat.com

Babolat 1 +

Oliver Sport & Squash GmbH, Dieselstraße 10, 69221 Dossenheim,

 06221-87710, 06221-877130, E-Mail: specht(at)oliver-sport.de

Apex 200

Siam Sports GbR, Nürnberger Straße 35 d, 91560 Heilsbronn

 09872-93625, 09872-93624, E-Mail: siam.sports(at)t-online.de

Yang Yang 202

VICTOR International GmbH, Robert-Bosch-Straße 17, 25335 Elmshorn,

04121-450130, 04121-4501310, E-Mail: info(at)victor-international.com

Master Ace

Yonex GmbH, Hanns-Martin-Schleyer-Straße 11, 47877 Willich,

02154-91860, 02154-918699, E-Mail: info(at)yonex.de

AS 50


Bei DBV/VBD-Veranstaltungen und beim Trainingsbetrieb an den Bundesstützpunkten dürfen in der Saison 2018/2019 in Abstimmung mit dem jeweils zuständigen DBV-Referat alle in der rechten Spalte der unteren Tabelle genannten Sorten benutzt werden. Der Ausrichter hat ein Vorschlagsrecht, die endgültige Entscheidung trifft das Präsidium. Die Bundesligavereine und Ausrichter wurden entsprechend informiert.

Firma/Importeur

Naturfederballsorten

Babolat VS (Germany) GmbH, Lebacher Straße 4, 66113 Saarbrücken

01805/120428, E-Mail: jkoch(at)babolat.com 

Babolat 1 +

Babolat 1 

Oliver Sport & Squash GmbH, Dieselstraße 10, 69221 Dossenheim

06221/87710, 06221/877130, E-Mail: specht(at)oliver-sport.de

Apex 200

Apex 100

Siam Sports GbR, Nürnberger Straße 35 d, 91560 Heilsbronn

09872/93625, 09872/93624, E-Mail: siam.sports(at)t-online.de

Yang Yang 202

VICTOR International GmbH, Robert-Bosch-Straße 17, 25335 Elmshorn

04121/450130, 04121/4501310, E-Mail: info(at)victor-international.com

Master Ace,

GoldChampion

Yonex GmbH, Hanns-Martin-Schleyer-Straße 11, 47877 Willich,

02154/91860, 02154/918699, E-Mail: info(at)yonex.de

AS 50, AS 40, 

AS 30, AS 20

]]>
Amtliche Nachrichten
news-861Tue, 22 May 2018 18:38:03 +0200TUC: Achtungserfolg von Mark Lamsfuß/Marvin Seidelhttps://www.badminton.de/news/badminton/tuc-achtungserfolg-von-mark-lamsfussmarvin-seidel/Die deutschen Teams haben bei der Weltmeisterschaft für Herren- und für Damennationalmannschaften auch ihre zweiten Vorrundenspiele verloren: Während sich die Spieler des Deutschen Badminton-Verbandes am Dienstag in der Thomas Cup-Gruppe C Japan mit 1-4 geschlagen geben mussten, unterlagen die Spielerinnen in der Uber Cup-Gruppe B Taiwan mit 0-5.


Einen Achtungserfolg erzielten in der Partie gegen Japan Mark Lamsfuß und Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim): Die Tokio 2020-Kandidaten des DBV, die im Ranking des Badminton-Weltverbandes BWF derzeit auf Platz 27 geführt werden, bezwangen im 1. Herrendoppel die Weltranglistensechsten Keigo Sonoda/Takeshi Kamura mit 21:15, 13:21, 21:19. Die bisherigen beiden Vergleiche mit den Japanern - ausgetragen im August 2017 bei der Individual-WM in Schottland und im Mai vergangenen Jahres im Rahmen der Mixed-Team-WM in Australien - hatten die Deutschen in drei bzw. zwei Durchgängen verloren.

"Das war eine sehr gute Leistung von uns. Wir wussten, dass wir gegen sie gewinnen können. Bei der WM 2017 hat es noch nicht gegen sie gereicht. Wir haben uns aber weiterentwickelt", sagte der 24 Jahre alte Mark Lamsfuß nach der Begegnung in Thailand zufrieden.

Überzeugende Vorstellung der DBV-Herren gegen Japaner

Gute Leistungen boten auch die anderen Herren des DBV. Dies zeigte sich nicht zuletzt darin, dass in drei der übrigen vier Matches die Entscheidung zugunsten der Japaner erst im dritten Satz fiel. Speziell die Deutschen Meister im Herrendoppel, Jones Jansen/Josche Zurwonne (1. BC Wipperfeld/SC Union Lüdinghausen; Weltranglistenplatz 28), hatten beim 21:16, 21:23, 18:21 im 2. Herrendoppel gegen Hiroyuki Endo/Yuta Watanabe gute Chancen, einen weiteren Punktgewinn für Deutschland zu erzielen. Zurwonne/Jansen hatten im zweiten Durchgang mehrere Matchbälle.

Einzig Alexander Roovers (1. BV Mülheim) musste eine Zwei-Satz-Niederlage hinnehmen. Für den 31 Jahre alten Weltranglisten-89., der am Dienstag sein erstes WM-Match absolvierte, erwies sich der Weltranglistenzwölfte Kento Momota beim 15:21, 13:21 im Spitzeneinzel als zu stark.

Damen unterliegen Taiwan mit 0-5

Im Aufeinandertreffen mit Taiwan bestritt Fabienne Deprez (Aulnay-sous-Bois/Frankreich; Weltranglistenplatz 86) das engste Spiel: Die DM-Dritte unterlag im 3. Dameneinzel ihrer Gegnerin Lin Ying Chun (Weltranglistenplatz 260) mit 22:20, 12:21, 21:23.

In ihrem dritten und damit abschließenden Gruppenspiel treffen sowohl die deutschen Herren (Mittwoch, 23. Mai; 4.00 Uhr MESZ) als auch die Damen des DBV auf Hongkong (Mittwoch, 23. Mai; 14.00 Uhr MESZ).

Unabhängig vom Ergebnis bleibt den Mannschaften von Chef-Bundestrainer Detlef Poste allerdings der Einzug in die mit dem Viertelfinale beginnende K.-o.-Runde verwehrt. Diese erreichen bei den TOTAL BWF Thomas & Uber Cup Finals 2018 jene Teams, die nach Abschluss der Gruppenphase in den jeweiligen Vorrundengruppen die Tabellenplätze eins oder zwei belegen. Deutschland spielt gegen Hongkong jeweils um Tabellenplatz drei.

]]>
International
news-860Tue, 22 May 2018 16:18:39 +0200UC: Deutschland - Taiwan 0-5https://www.badminton.de/news/badminton/uc-deutschland-taiwan-0-5/Im zweiten Gruppenspiel des TOTAL BWF Thomas & Uber Cup Finals bekommen es die DBV-Damen mit Taiwan zu tun. Alle Ergebnisse aus Bangkok finden Sie hier.Uber Cup | 2. Gruppenspiel:

Deutschland - Taiwan 0-5

1. DE: Luise Heim - Tai Tzu Ying 15-21, 12-21
1. DD: Isabel Herttrich/Carla Nelte - Chen Hsiao Huan/Hsu Ya Ching 15-21, 12-21
2. DE: Yvonne Li - Pai Yu Po 12-21, 10-21
2. DD: Johanna Goliszewski/Lara Käpplein - Kuo Yu Wen/Lin Wan Ching 17-21, 17-21
3. DE: Fabienne Deprez - Lin Ying Chun 22-20, 12-21, 21-23

Die DBV-Herren lieferten den klar favorisierten Japanern am Dienstagmorgen einen harten Kampf. Dabei triumphierte das Herrendoppel Mark Lamsfuß/Marvin Seidel gegen die aktuellen Weltranglisten-6. Takeshi Kamura/Keigo Sonoda 21-15, 13-21, 21-19. Auch Kai Schäfer, Marc Zwiebler sowie Josche Zurwonne/Jones Jansen konnten einen Satzgewinn verbuchen.

]]>
International
news-858Mon, 21 May 2018 18:06:11 +0200TC: Deutschland - Japan 1-4https://www.badminton.de/news/badminton/tc-deutschland-japan-1-4/Deutschlands Herren treffen im zweiten Gruppenspiel auf Japan (Dienstag, ab 04.00 Uhr MESZ). Die Japaner zählen zu den Mitfavoriten auf den Titel im Thomas-Cup. Hier gibt es die Aufstellungen.Thomas Cup | 2. Gruppenspiel:

Deutschland - Japan 1-4

1. HE: Alexander Roovers - Kento Momota 15-21, 13-21
1. HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - Takeshi Kamura/Keigo Sonoda 21-15, 13-21, 21-19
2. HE: Kai Schäfer - Kenta Nishimoto 18-21, 21-8, 8-21
2. HD: Josche Zurwonne/Jones Jansen - Hiroyuki Endo/Yuta Watanabe 21-16, 21-23, 18-21
3. HE: Marc Zwiebler - Kanta Tsuneyama 21-19, 10-21, 15-21

Starker Sieg von Mark Lamsfuß und Marvin Seidel über Takeshi Kamura/Keigo Sonoda, aktuell Nummer sechs der Weltrangliste. Das DBV-Duo siegt mit 21-15, 13-21, 21-19. Bei der WM musste sich das DBV-Paar den Japanern noch geschlagen geben.

"Das war eine sehr gute Leistung von uns. Wir wussten, dass wir gewinnen können. Bei der WM in Glasgow hatte es gegen die beiden noch nicht gereicht, aber wir haben uns weiterentwickelt", sagte Mark Lamsfuß.

Die Damen treffen in ihrem zweiten Gruppenspiel ab 14.00 MESZ auf Taiwan. 

Am Sonntag unterlagen in der Uber Cup-Gruppe B die DBV-Damen gegen Gastgeber Thailand mit 0-5. Die deutschen Herren mussten sich in der Thomas Cup-Gruppe C Taiwan mit dem gleichen Ergebnis geschlagen geben.

]]>
International
news-859Mon, 21 May 2018 17:18:00 +0200DHM: Viele spannende Spielehttps://www.badminton.de/news/badminton/dhm-viele-spannende-spiele/An der Uni Paderborn wurde am Pfingstwochenende die Deutsche Hochschulmeisterschaft im Badminton ausgetragen. Nach zweijähriger Abstinenz wieder als Komplettveranstaltung mit Team- und Individualevent und in neuem Modus auf drei Tage komprimiert. Bei großem Teilnehmerfeld und super Stimmung wurden die besten deutschen Hochschul-Teams bzw. Studierenden ermittelt. Am Freitag begann der Wettkampf mit dem Final Four.Mannschaftswettbewerb: Spannendes Final Four mit vielen eng umkämpften Partien

In der Endrunde wurde das beste deutsche Hochschul-Team zwischen der Uni Duisburg-Essen, der WG Karlsruhe, der Uni Bayreuth und der WG Köln ausgemacht. Gespielt wurde im Modus "Jeder gegen Jeden". Nachdem die erste Runde relativ deutlich für die Uni Duisburg-Essen und die WG Köln entschieden wurden, entwickelte sich die zweite Runde in beiden Begegnungen bei brüllendem Publikum und super Stimmung in der Halle zu einer Nervenschlacht. Das Spiel der WG Karlsruhe gegen die Uni Bayreuth ging trotz knapper Spiele mit 4:1 an die WG Karlsruhe. Die Partie zwischen Köln und Duisburg-Essen wurde zum großen Finale des Abends. Da die Herrenpunkte knapp an die WG Köln gingen und die Damenpunkte knapp von der Uni Duisburg-Essen gewonnen wurden, entwickelte sich das Mixed zum turnierentscheidenden Punkt. Auch hier ging es in den dritten Entscheidungssatz, bei dem Jonathan Rathke und Friederike Henze in der Verlängerung Nervenstärke zeigten und den Satz hauchdünn mit 24:22 gegen Thilo Mund und Katja Holenz gewannen.

In der dritten Runde wurde das Spiel zwischen der WG Karlsruhe und der WG Köln zu einem Kampf um Platz 2. Nach vier engen Spielen musste die Mixedpaarung Lukas Burger und Franziska Willenbacher bei einem Spielstand von 19:18 verletzungsbedingt aufgeben, sodass das Spiel mit 3:2 an die WG Köln ging. In der parallellaufenden Begegnung zeigte die Uni Duisburg-Essen ihre Dominanz und gewann souverän gegen die Uni Bayreuth mit 5:0.

Damit gewinnt das Team der Uni Duisburg-Essen die DHM Team und qualifiziert sich als deutscher Hochschulmeister 2018 für die Europäischen Hochschulmeisterschaften (EUC) Badminton 2019 in Lodz (Polen).

Individualwettkampf: Favoriten dominieren das Feld

Am Sonntag und Pfingstmontag wurde das Individualturnier ausgetragen. Aufgrund des riesigen Teilnehmerfeldes wurde auf elf Feldern in zwei Hallen mit einfachem Ko-System gespielt. Ab dem Viertelfinale wurden alle Spiele ausschließlich in der Haupthalle auf den Spielfeld-Matten der Firma YONEX mit Schiedsrichtern und livescore gespielt. Für die professionelle Durchführung war die Turnierleitung bestehend aus Benedikt Kestner und Philipp Hagemeister federführend, die ihre Aufgabe bravurös meisterten. Die Finalspiele wurden sogar per livestream auf dem Sender der Uni Paderborn übertragen.

In diesem Jahr waren mit Eva Janssens, Hannah Pohl und Jan Colin Völker Athleten der Studierendennationalmannschaft vertreten, die in diesem Jahr eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft der Studierenden (WUC) in Kuala Lumpur (Malaysia) anstreben.

In allen Disziplinen konnten sich die Favoriten des Turniers durchsetzen. Eva Janssens (Uni des Saarlandes) gewann mit Hannah Pohl (HS Remagen) das Damendoppel und mit Jan Colin Völker (Uni des Saarlandes) das Mixed. Ebenso zwei Titel und erstmals deutscher Hochschulmeister darf sich David Kramer (WG Köln) auf die Brust schreiben, der sich im Herreneinzel und im Doppel mit seinem Partner Thilo Mund (ebenfalls von der WG Köln) gegen die Konkurrenz durchsetzte. Brid Stepper, die dreifache Titelträgerin aus dem letzten Jahr, konnte ihren Titel im Dameneinzel verteidigen und im Damendoppel gemeinsam mit Katja Holenz (WG Köln) den zweiten Platz erreichen. Ebenfalls hervorzuheben ist Fabian Hippold von der Uni Bayreuth, der sich mit zwei Finalteilnahmen im Herrendoppel mit Tim Specht und im Mixed mit Jule Keil toll präsentierte und der Favoritenpaarung im Mixed mit einem Satzball im zweiten Satz nahezu einen Satz abgreifen konnte.

Fazit

Eine schöne Veranstaltung an der Uni in Paderborn geht zu Ende. Optisch durch Spielfeldmatten, Livescore und Livestream top, Spielertechnisch durch die Teilnahme von Studierenden der Kreisklasse bis hin zu Athleten der Nationalmannschaft grandios, Stimmung durch ein großes Teilnehmerfeld und netten Studierenden super. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei der DHM 2019 an der Uni in Hamburg.

Ergebnisse im Überblick:

Final Four - Endrunde Teamevent

1. Runde: Uni Duisburg-Essen - WG Karlsruhe 5:0, Uni Bayreuth - WG Köln 4-1
2. Runde: Uni Duisburg-Essen - WG Köln 3:2, WG Karlsruhe - Uni Bayreuth 4-1
3. Runde: Uni Duisburg-Essen - Uni Bayreuth 5:0, WG Karlsruhe - WG Köln 2-3

Individualevent:

MX: Jan Colin Völker/Eva Janssens (1) - Fabian Hippold/Jule Keil (2) 21:12 22:20
HE: David Kramer (1) - Lin-Yu Oei (5/8) 21:16 18:21 21:8
DE: Brid Stepper (1) - Hannah Schiwon (2) 21:10 21:13
HD: David Kramer/Thilo Mund (2) - Fabian Hippold/Tim Specht (3/4) 21:16 21:11
DD: Eva Janssens/Hannah Pohl (1) - Katja Holenz/Brid Stepper (2) 21:14 21:13

]]>
National
news-857Sun, 20 May 2018 20:16:18 +0200Niederlagen zum WM-Auftakthttps://www.badminton.de/news/badminton/niederlagen-zum-wm-auftakt/Die deutschen Teams sind mit Niederlagen in die Weltmeisterschaft für Herren- und für Damennationalmannschaften in Bangkok gestartet: Wenige Stunden, nachdem die Spielerinnen des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) am Sonntag ihr erstes Vorrundenspiel in der Uber Cup-Gruppe B gegen Gastgeber Thailand mit 0-5 verloren, mussten sich die deutschen Herren in der Thomas Cup-Gruppe C Taiwan mit dem gleichen Ergebnis geschlagen geben. Dabei hielt der Deutsche Vizemeister Kai Schäfer (SC Union Lüdinghausen; Weltranglistenplatz 96) beim 21-23, 15-21 im 1. Herreneinzel gegen Chou Tien Chen insbesondere im ersten Satz hervorragend mit dem Weltranglistensechsten und zweimaligen YONEX German Open-Gewinner mit.

Das Aufgebot Thailands wurde von Ratchanok Intanon, der Weltmeisterin im Dameneinzel von 2013 und dreimaligen U19-Weltmeisterin in dieser Disziplin, angeführt. Die aktuelle Weltranglistenvierte bezwang zum Auftakt die Deutsche Meisterin Luise Heim (1. BC Beuel) im 1. Dameneinzel mit 21-12, 21-16. "Es war wichtig für mich, gegen eine Spielerin aus den Top 5 der Welt zu spielen. Das hilft mir, den nächsten Schritt zu machen", so die Weltranglisten-55. des DBV.

Die deutschen Damen müssen sich in ihrem zweiten Vorrundenspiel mit Taiwan (Dienstag, 22. Mai; 14.00 Uhr MESZ) auseinandersetzen. Nächster Gegner der Herren des DBV ist Japan (Dienstag, 22. Mai; 4.00 Uhr MESZ). Insgesamt bestreiten alle Teams drei Gruppenspiele.In die mit dem Viertelfinale beginnende K.-o.-Runde ziehen bei den TOTAL BWF Thomas & Uber Cup Finals 2018 jene Mannschaften ein, die nach Abschluss der Gruppenphase in den jeweiligen Vorrundengruppen die Tabellenplätze eins oder zwei belegen. Für die Titelkämpfe qualifizierten sich bei den Herren wie bei den Damen 16 Teams.

Der DOSB-Internetsender sportdeutschland.tv übertragt zahlreiche Spiele aus Thailand.

]]>
International
news-856Sun, 20 May 2018 14:28:22 +0200TUC: Ergebnisse der DBV-Teamshttps://www.badminton.de/news/badminton/tuc-ergebnisse-der-dbv-teams/Start in die offiziellen Mannschaftsweltmeisterschaften: Beim TOTAL BWF Thomas & Uber Cup Finale in Bangkok bestreiten die DBV-Teams heute ihre ersten Gruppenspiele. Hier gibt es alle Ergebnisse im Überblick.Uber Cup | 1. Gruppenspiel:

Deutschland - Thailand 0-5

1. DE: Luise Heim - Ratchanok Intanon 12-21, 16-21
1. DD: Isabel Herttrich/Carla Nelte - Kititharakul/Prajongjai 14-21, 21-13, 10-21
2. DE: Yvonne Li - Nitchaon Jindapol 12-21, 18-21
2. DD: Johanna Goliszewski/Lara Käpplein - Supajirakul/Taerattanachai 14-21, 12-21
3. DE: Fabienne Deprez - Busanan Ongbamrungphan 13-21, 8-21

Thomas Cup | 1. Gruppenspiel:

Deutschland - Taiwan 0-5

1. HE: Kai Schäfer - Chou Tien Chen 21-23, 15-21
1. HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - Lee Jhe-Huei/Lee Yang 16-21, 14-21
2. HE: Lars Schänzler - Wang Tzu Wei 16-21, 17-21
2. HD: Josche Zurwonne/Jones Jansen - Chen Hung Ling/Wang Chi-Lin 15-21, 18-21
3. HE: Marc Zwiebler - Yang Chih Chieh 17-21, 17-21

Fotos von beiden Spielen finden Sie auf unserer offiziellen Facebook-Seite.

]]>
International
news-853Sat, 19 May 2018 23:07:00 +0200Es wird nicht neu gezählthttps://www.badminton.de/news/badminton/es-wird-nicht-neu-gezaehlt/Die Badmintonwelt wird (vorerst) nicht neu zählen. Der Vorschlag des BWF-Councils, die Zählweise auf 5x11 zu ändern, bekam auf dem heutigen Annual Delegates' Meeting (AGM) in Bangkok nicht die notwendige Zweidrittelmehrheit. 3x21 bleibt.Der Vorschlag des BWF-Councils, die Zählweise im Badmintonsport von 3x21 auf 5x11 zu ändern, erhielt zwar eine Mehrheit der Delegiertenstimmen, aber nicht die erforderliche Zweidrittelmehrheit. Für eine Änderung gab es 129 Stimmen der Mitgliedsverbände, während 123 Stimmen gegen den Antrag waren. Die Gesamtzahl der abgegebenen und gültigen Stimmen betrug 252.

Großen Widerstand gegen eine Änderung der Zählweise gab es von den Verbänden aus Asien und Afrika. Nachdem der Antrag keine Zweidrittelmehrheit bekam, zog das BWF-Council den Antrag zur Änderung des Coachings (Time-Out) zurück. Auch hier bleibt somit alles wie gehabt.

Auch weitere Innovationen vom Tisch

Die Änderung der Aufschlagregel ("fixe Höhe") wird weiter untersucht. Eine Entscheidung wird direkt durch das BWF-Council am 10. Dezember 2018 getroffen. 

Der Antrag des DBV, dem Chair of Athletes, auch eine Stimme im Executive Board der BWF zu geben, wurde angenommen.

"Heute wurde eventuell eine Chance vertan, unsere Sportart weiterzuentwickeln. Dadurch sind ja auch andere Innovationen vom Tisch", erklärte DBV-Sportdirektor Martin Kranitz, der den Deutschen Badminton-Verband beim AGM in Bangkok vertrat.

Weitere Stimmen aus Bangkok:

Poul-Erik Høyer, BWF-Präsident: "Unsere Mitglieder haben gesprochen und wir akzeptieren die Entscheidung, bei der bisherigen Zählweise zu bleiben. Aber wir haben auch ein klares Signal erhalten, dass viele Länder sich Änderungen wünschen."

Marc Zwiebler: "Für das BWF-Council ist das jetzt ein Rückschritt. Ich war beim Voting nicht mit dabei. Es wurde im Vorfeld sehr viel diskutiert. Es ist ein hoch politisches Thema. Es wurde von den Gegnern argumentiert, dass eine Änderung der Zählweise nicht im Sinne der Spieler sei. Andererseits hat dieses Argument nicht bei der Einführung einer fixen Aufschlaghöhe gezogen, wo viele Spieler dagegen waren. Sehr verwunderlich. Ich persönlich hätte die neue Zählweise sehr gerne gesehen. Finde es sehr spannend." 

Bo Jensen, Sportdirektor Badminton Danmark: "Wir hätten sehr gerne eine neue Zählweise gesehen. Es gab allerdings großen Widerstand von Asien und Afrika gegen 5x11."

]]>
International
news-854Sat, 19 May 2018 23:00:00 +0200BWF Distinguished Service Award für Günter Klützke https://www.badminton.de/news/badminton/bwf-distinguished-service-award-fuer-guenter-kluetzke/Günter Klützke wurde im Rahmen der Eröffnungsfeier des TOTAL BWF Thomas & Uber Cup in Bangkok mit dem BWF Distinguished Service Award ausgezeichnet.Klützke (FS Badminton Dortmund) ist seit vielen Jahren als technischer Offizieller und Turnierausrichter im Para-Badminton aktiv. Er ist ein anerkannter Fachmann, wenn es um die Einhaltung von Ausrichtungsstandards für Para-Badminton-Turniere geht.

Paul Kurzo, BWF-Vizepräsident Para-Badminton, hielt die Laudatio auf seinen Freund. "Günter hat für die Aufnahme von Badminton als Paralympischer Sport eine enorm wichtige Rolle gespielt. Er hat die Regeln und verschiedenen Klassifizierungen mit entwickelt und präzisiert."

Klützke ist erst der zweite Preisträger dieses Awards, der für seine Verdienste um Para-Badminton ausgezeichnet wurde. 

"Es war ein emotionaler Moment für mich, als Paul mich aufforderte, auf die Bühne zu kommen und den Preis entgegenzunehmen. Wir haben so lange zusammengearbeitet", sprach der Deutsche gegenüber bwfbadminton.com. 

"Ich habe gute Erinnerungen an Bangkok. Hier wurden im Jahr 2007 die Grundlagen für Badminton als paralympische Sportart gelegt. Damals fanden in Thailand die Weltmeisterschaften statt und Paul Kurzo wurde Vize-Präsident der BWF."

Im Rahmen der YONEX German Open wurde in diesem Jahr bereits Wilfried Jörres mit dem Meritorious Service Award des Badminton-Weltverbandes BWF bedacht.

]]>
International
news-855Sat, 19 May 2018 19:52:03 +0200Uber Cup: Damen auf Überraschung aushttps://www.badminton.de/news/badminton/uber-cup-damen-auf-ueberraschung-aus/Die deutschen Damen starten am morgigen Sonntag im TOTAL BWF Uber Cup 2018 gegen Thailand mit der ehemaligen Weltmeisterin Ratchanok Intanon. Das Match wird live von sportdeutschland.tv übertragen.Das deutsche Damenteam trifft in der Gruppe B auf die Mannschaften aus Thailand, Taiwan und Hong Kong. Los geht es am Sonntag (09.00 Uhr MESZ) im ersten Gruppenspiel gegen Thailand.

"Das ist eine sehr starke Gruppe. Alle unsere Gegner haben absolute Weltklasse-Spieler in ihren Reihen", sagte Nationalspielerin Yvonne Li gegenüber Badminton Europe.

Li weiter: "Wir sind in dieser Gruppe die Underdogs. Aber für uns ist das eine hervorragende Chance, gegen Weltklasse-Spielerinnen anzutreten und Erfahrungen sammeln zu können. Wir werden alles versuchen, um die ein oder andere Überraschung abzuliefern."

Das Match kann auf dem Internetsender des DOSB, sportdeutschland.tv, verfolgt werden.

Die weiteren Gruppenspiele der Damen: Taiwan (Dienstag, 22. Mai; 14.00 Uhr MESZ) und Hongkong (Mittwoch, 23. Mai; 14.00 Uhr MESZ). In die mit dem Viertelfinale beginnende K.-o.-Runde ziehen alle Mannschaften ein, die nach Abschluss der Gruppenphase die Tabellenplätze eins oder zwei belegen.

]]>
International
news-847Fri, 18 May 2018 18:35:00 +0200Teams des DBV in einer illustren Rundehttps://www.badminton.de/news/badminton/teams-des-dbv-in-einer-illustren-runde/Als es dem Deutschen Badminton-Verband (DBV) bei der Europameisterschaft für Herren- und für Damenteams im Februar in Russland zum neunten Mal in Folge gelang, sich mit beiden Teams für die rund drei Monate später stattfindende Weltmeisterschaft dieser Art zu qualifizieren, betrug die gefühlte Temperatur in Kasan mitunter -21 Grad Celsius.Bei den am Pfingstsonntag beginnenden TOTAL BWF Thomas & Uber Cup Finals 2018 (20. bis 27. Mai) müssen die deutschen Athleten und Athletinnen mit 56 Grad mehr zurechtkommen: In Thailands Hauptstadt Bangkok, wo das prestigeträchtige Turnier in diesem Jahr ausgetragen wird, liegt die gefühlte Temperatur derzeit bei 35 Grad. Damit einher geht eine Luftfeuchtigkeit von 78 Prozent.

Nicht allein aufgrund der klimatischen Bedingungen, die in der Millionenstadt herrschen, stehen die Auswahlen des DBV bei der WM vor großen Herausforderungen: An den Titelkämpfen nehmen bei den Herren wie bei den Damen die 16 besten Mannschaften der Welt teil. Entsprechend kommt es schon in den Gruppenspielen zu Matches auf höchstem Niveau.

Die deutschen Spieler müssen sich im Thomas Cup in der Vorrundengruppe C mit Taiwan (Sonntag, 20. Mai; 14.00 Uhr MESZ), Japan (Dienstag, 22. Mai; 4.00 Uhr MESZ) und Hongkong (Mittwoch, 23. Mai; 4.00 Uhr MESZ) auseinandersetzen. Die Damen des DBV stehen im Uber Cup in der Vorrundengruppe B Gastgeber Thailand (Sonntag, 20. Mai; 9.00 Uhr MESZ) sowie gleichsam Taiwan (Dienstag, 22. Mai; 14.00 Uhr MESZ) und Hongkong (Mittwoch, 23. Mai; 14.00 Uhr MESZ) gegenüber. In die mit dem Viertelfinale beginnende K.-o.-Runde ziehen alle Mannschaften ein, die nach Abschluss der Gruppenphase in den jeweiligen Vorrundengruppen die Tabellenplätze eins oder zwei belegen.

Das Aufgebot des DBV für die WM gestaltet sich bei den Damen identisch mit jenem für die EM im Februar. Bei den Herren fehlt im Vergleich zu Kasan Max Weißkirchen (1. BC Beuel). Der 21-Jährige gehört seit kurzer Zeit der Sportfördergruppe der Bundeswehr an und absolviert derzeit seine Grundausbildung. Der 31 Jahre alte Alexander Roovers (1. BV Mülheim) gibt anlässlich der Thomas & Uber Cup Finals sein WM-Debüt.

Sowohl die Europameisterschaft für Herren- und für Damennationalmannschaften als auch die Weltmeisterschaft für Herren- und für Damennationalmannschaften findet alle zwei Jahre - jeweils in "geraden Jahren" - statt. In "ungeraden Jahren" werden die Mixed- Team-EM und die Mixed-Team-WM (um den Sudirman Cup) ausgetragen.

Das Aufgebot des DBV: BWF TOTAL Thomas & Uber Cup 2018

]]>
International
news-852Fri, 18 May 2018 10:14:14 +0200Anerkennung als DBV-Nachwuchsstützpunktehttps://www.badminton.de/news/badminton/anerkennung-als-dbv-nachwuchsstuetzpunkte/Vorbehaltlich der jährlichen Überprüfung hat das Präsidium des Deutschen Badminton-Verbandes folgenden Badminton-Standorten den Status eines DBV-Nachwuchsstützpunktes für den Zeitraum 1.1.2018 bis 31.12.2020 vergeben.


Die Standorte Hamburg, Mülheim an der Ruhr, "Mitteldeutschland" in Jena, Kaiserslautern (Aberkennung für das Jahr 2018), Nürnberg und Berlin erhalten, vorbehaltlich der jährlichen Überprüfung, den Status eines DBV-Nachwuchsstützpunktes für den Zeitraum 1.1.2018 bis 31.12.2020.

Der DBV ernennt Trainingsstandorte in Deutschland zu Nachwuchsstützpunkten, in denen sich die Anforderungen von Sport und Schule effektiv miteinander vereinbaren lassen. Jugendliche Bundes- und Landeskaderathleten (D 1 – D 4, TTD-, PET-, TPD-, sowie D/C- und C-Kader) erhalten in diesen Zentren die Möglichkeit, die hohen zeitlichen Belastungen, die an sie schon im Nachwuchsleistungssport gestellt werden, zu bewältigen. Partner in diesem System sind sportbetonte Schulen, Landesverbände, leistungssportorientierte Vereine, der DBV und Olympiastützpunkte sowie gegebenfalls Bundesländer und Kommunen.

Die Standorte Hövelhof, Nienburg, Wittorf (u.w.), Refrath, Nürnberg, Jena, Mössingen, Hofheim, Hamburg -Horn, Saarbrücken, Solingen, Bonn-Beuel, Geretsried und Mülheim erhalten, vorbehaltlich der jährlichen Überprüfung, den Status eines DBV-Talentstützpunktes für den Zeitraum 1.1.2018 bis 31.12.2020.

Ziel der Talentstützpunkte ist es, eine hochwertige Ausbildung bis U15 zu ermöglichen und dezentrale Strukturen zu verbessern. Weiterhin beinhaltet die Aufgabe der TSPs auch die einer Zulieferfunktion für die NSPs.

Talentstützpunkte können durch Vereine, Bezirke, Landesverbände oder durch Kooperation dieser entwickelt werden. Ein entscheidendes Kriterium ist dabei das tägliche Training (fünf eigenständige Einheiten) im Wochenverlauf bei sehr gut ausgebildeten Trainern.

DBV-Nachwuchsstützpunkte (NSP) 

Landesverband

Standort

Bayern

Nürnberg

Berlin-Brandenburg

Berlin (neu)

Hamburg

Hamburg

Mitteldeutschland

Jena

NRW

Mülheim/Ruhr

Rheinhessen Pfalz

Kaiserslautern*


* Aberkennung für 2018
 

DBV-Talentstützpunkte (TSP)

Antragsteller 

Standort

Landesverband

SpVgg Mössingen

Mössingen

Baden-Württemberg

TuS Geretsried (neu)

Geretsried

Bayern 

ESV Flügelrad

Nürnberg

Bayern

Horner TV

Horn

Hamburg

TV 1860 Hofheim

Hofheim

Hessen

MTV Nienburg

Nienburg

Niedersachsen

1. BC Beuel

Bonn-Beuel

Nordrhein-Westfalen

BC Phönix Hövelhof

Hövelhof

Nordrhein-Westfalen

TSV Heimaterde Mülheim (neu)

Mülheim

Nordrhein-Westfalen

TV Refrath

Refrath

Nordrhein-Westfalen

STC BW Solingen

Solingen

Nordrhein-Westfalen

1.BC Bischmisheim

Saarbrücken

Saarland

Kooperation Nord

Müssen, Büchen; Schwarzenbeck; Wittorf

Schleswig-Holstein

LV Thüringen

Jena

Thüringen

]]>
Amtliche Nachrichten
news-851Thu, 17 May 2018 13:23:30 +0200Spöri und Resch für Olympische Jugendspiele qualifizierthttps://www.badminton.de/news/badminton/spoeri-und-resch-fuer-olympische-jugendspiele-qualifiziert/Ann-Kathrin Spöri (TuS Geretsried) und Lukas Resch (1. BC Beuel) haben sich gemäß den Bestimmung der BWF für die Olympischen Jugendspiele 2018 (6. bis 18. Oktober) in Buenos Aires qualifiziert."Über zwölf Monate dauerte die Qualifkationsphase. Es war insgesamt eine sehr intensive Zeit, insbesondere in der Schlussphase der Qualifikation. Mehrere deutsche Spieler sind am Anfang mit Ambitionen gestartet und letztendlich konnten Ann-Kathrin Spöri und Lukas Resch das Ticket für Buenos Aires buchen. Wir sind sehr glücklich, dass wir wieder mit zwei Sportlern zu den Olympischen Jugendspielen fahren dürfen", erklärte U19-Bundestrainer Matthias Hütten.

"Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen gibt es inzwischen eine sehr breite erweiterte Weltspitze. So ist es nicht ganz überraschend, dass sich auch Spieler aus Italien, Norwegen und Moldawien für das Turnier qualifiziert haben. Viele Spieler haben innerhalb des Jahres zwischen 15 und 23 internationale Turniere besucht. Wir sind sehr damit zufrieden, dass wir mit den Spielern im letzten Jahren eine sehr gute Mischung aus Turnieren und Training gefunden haben, so dass wir neben der Qualifikation auch auf eine technisch & taktische Weiterentwicklung achten konnten."

Neben den Disziplinen Jungeneinzel und Mädcheneinzel wird bei den Olympischen Jugendspielen zudem ein Mannschaftsturnier ausgetragen. 

Ob Ann-Kathrin Spöri und Lukas Resch auch bei den Olympischen Jugendspielen aufschlagen dürfen, obliegt der Entscheidung der Verantwortlichen im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB): Sie nehmen die Nominierungen für  Buenos Aires vor. Die jeweiligen Fachverbände dürfen lediglich Sportler für die Nominierung vorschlagen.

Bei den letzten Olympischen Jugendspielen 2014 konnten sich Max Weißkirchen und Luise Heim (beide 1. BC Beuel) qualifizieren. In Nanjing (China) erreichte Max Weißkirchen im Einzel das Viertelfinale. Er unterlag im Kampf um das Halbfinale dem aktuellen YONEX All-England-Sieger Yuqi Shi mit 8-21, 15-21. Zuvor gewann Weißkirchen alle drei Gruppenspiele. Luise Heim belegte hinter der Hong Kong-Chinesin Tsz Yau Ng mit zwei Siegen den zweiten Platz in ihrer Gruppe.

]]>
International
news-850Thu, 17 May 2018 11:21:32 +0200DHM erneut in Paderbornhttps://www.badminton.de/news/badminton/dhm-erneut-in-paderborn/Am kommenden Pfingstwochenende findet vom 18. bis 21. Mai die Deutschen Hochschulmeisterschaften im Badminton erneut in Paderborn statt. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr, wird in diesem Jahr neben den Einzel-, Dopppel- und Mixedwettbewerben auch das Final Four der besten Teams ausgespielt.Für adh-Disziplinchefin Kim Buss, die die DHM Badminton im letzten Jahr - nach zweijähriger Pause im Wettkampfkalender - erstmals betreut hat, steht schon im Vorfeld fest, dass das Niveau dadurch weiter gesteigert wird: "Die gute Ausrichtung im Vorjahr lockt dieses Jahr noch mehr Teilnehmende nach Paderborn!"

Nach Anmeldeschluss ist bereits jetzt klar, dass in allen Konkurrenzen sehr viele Teilnehmende an den Start gehen werden. Auch wenn einige Spitzenspielerinnen und -spieler zur Zeit in Thailand beim Thomas & Uber-Cup-Finale eingebunden sind, haben mit Eva Janssens, Hannah Pohl und Jan Colin Völker auch Aktive der Deutschen Studierenden-Nationalmannschaft gemeldet. Janssens belegte im vergangenen Sommer bei der Universiade in Taipeh/Taiwan einen hervorragenden fünften Platz (Viertelfinale).

Finalspiele am Pfingstmontag per Livestream auf YouTube

"Damit haben wir zwei zentrale Ziele, nämlich mehr Teilnehmende und absolute Topspielerinnen und -spieler zur DHM zu holen, bereits erfüllt", freut sich die Disziplinchefin. Und auch in der Organisation wird es weitere Neuerungen geben. So werden die Spiele wie gewohnt auf extra verlegten Courts stattfinden, neu dazu kommen jedoch der Livescore für alle Interessierten sowie die Übertragung der Finalspiele am Pfingstmontag per Livestream über den YouTube Kanal des Paderborner Hochschulsports. Auf all dies und weitere Highlights freuen sich die über 400 Aktiven. Den knapp 100 Einzelstarts um die Damen und Herren-Wettbewerbe steht die gleiche Anzahl an Doppel- und Mixed-Paarungen gegenüber. Das Teilnahmefeld ist dabei wie gehabt bunt gemischt, so dass spannende Spiele und Überraschungen erwartet werden können.

Die DHM Badminton wird im Rahmen des adh-Wettkampfprogramms vom Gesundheitspartner Die Techniker unterstützt.

]]>
National
news-849Wed, 16 May 2018 11:45:14 +0200YGO: Auch eine Plattform für Künstlerhttps://www.badminton.de/news/badminton/ygo-auch-eine-plattform-fuer-kuenstler/Rund zwei Monate nach den YONEX German Open Badminton Championships 2018, bei denen die besten Badmintonspieler der Welt begeisternde Matches austrugen, durfte sich Turnierdirektorin Janet Bourakkadi über ein besonderes „Dankeschön“ freuen:Markus Becker, grafischer Kreisezeichner aus Mülheim an der Ruhr, überreichte der Geschäftsführerin der Vermarktungsgesellschaft Badminton Deutschland mbH (VBD) in Anerkennung ihrer Unterstützung einen Druck eines seiner Bilder.

"Sie haben bei den YONEX German Open für mich als Künstler eine hervorragende Plattform geschaffen. Das war eine sehr schöne Geschichte", so der 54-Jährige, dessen Atelier Luftlinie nur wenige hundert Meter vom Austragungsort des Turniers entfernt liegt. Janet Bourakkadi hatte Markus Becker angeboten, während des Turniers mehrere Werke in der König-Pilsener-Lounge der innogy Sporthalle - die traditionell an einigen Veranstaltungstagen als VIP-Lounge genutzt wird - auszustellen. Dieses Angebot nahm der Künstler gerne an. "Ich freue mich sehr über dieses besondere Geschenk. Es wird in meinem Büro einen Platz erhalten, der einen Blickfang darstellt", sagte Janet Bourakkadi.

Der Kreis ist die Hauptausdrucksform der Werke von Markus Becker. Durch die grafischen Kreise vermittelt der Künstler sein Grundgefühl, die Philosophie der Unendlichkeit. Mit extrem harten Bleistiften zeichnet er mitunter ca. 300 Kreise pro cm2. "Bis ein Bild fertiggestellt ist, vergehen - mit aller Vorbereitung - ein bis zwei Jahre", erläuterte Dr. Ingo Gottwald, Mäzen von Markus Becker. "Was er in den vergangenen Jahren geschafft hat, hat mir imponiert. Daher liegt mir viel daran, ihn zu fördern", so Dr. Ingo Gottwald weiter.

Janet Bourakkadi bot bei den YONEX German Open 2018 zudem einem Mülheimer Künstler, der sich der Musik verschrieben hat, eine Plattform: Sänger und Songwriter Felix Gerach, der schon erfolgreich an der TV-Show "THE VOICE KIDS" teilnahm, trat am Tag der Halbfinalspiele im Vorprogramm auf. "Ich möchte das Turnier auch in der Zukunft nutzen, um Künstler aus Mülheim in der Öffentlichkeit bekannter zu machen", blickte Janet Bourakkadi voraus.

Die YONEX German Open werden in jedem Fall bis 2021 in Mülheim an der Ruhr ausgetragen. Die nächste Auflage erfolgt vom 26. Februar bis zum 3. März 2019. Stets aktuelle Informationen zu dem Turnier sind auf der Veranstaltungswebseite unter www.german-open-badminton.de erhältlich. Als Haupt- und Titelsponsor der Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland fungiert 2019 zum 33. Mal in Folge die Firma YONEX.

]]>
National
news-848Wed, 16 May 2018 10:58:39 +0200U19-EM: Nominierungskriterienhttps://www.badminton.de/news/badminton/u19-em-nominierungskriterien/Ab diesem Jahr werden für alle Großmaßnahmen des DBV in den Altersklassen U15 - U19 entsprechende Nominierungskriterien veröffentlicht. Dieses wird für folgende Turniere erfolgen: Jugend-WM U19, EM U19, 6-Nations U19, EM U17, 6-Nations U17, EM U15 und 8-Nations U15. Für die U19-EM (07.-16. September) in Tallinn/Estland veröffentlichte Bundestrainer Matthias Hütten bereits die Nominierungskritieren (siehe unten) sowie einen Verhaltenscodex ("Deutsche Tugenden 2.0"). 

Deutsche Tugenden 2.0

  • Eigenverantwortung –Verantwortung übernehmen und Konsequenzen tragen
  • Leidenschaft – Begeisterung, Spielfreude leben und bedingungslos wettkämpfen
  • Zielstrebigkeit – entschlossen und beharrlich unsere Ziele verfolgen
  • Bereitschaft – Hingabe in allen Bereichen
  • Mut – selbstbewusst mit voller Überzeugung agieren
  • Selbstdisziplin – mit jeglichem Handeln seine Ziele verfolgen
  • Respekt – Fair und wertschätzend auftreten

„Konsequent unserem deutschen Weg folgen“

Für die U19-EM in Estland wird das DBV-Team aus mindestens drei Jungen & drei Mädchen, maximal sechs Jungen & sechs Mädchen bestehen. Die Nominierung wird am 26. Juni 2018 veröffentlicht.

]]>
National
news-842Mon, 14 May 2018 14:45:00 +0200Badminton vor Regel-Revolutionhttps://www.badminton.de/news/badminton/badminton-vor-regel-revolution/Dem Badmintonsport stehen einschneidende Änderungen bevor: Das Council des Badminton-Weltverbandes (BWF) wird für die kommende Generalversammlung (AGM) am 19. Mai in Bangkok eine Reihe von Regeländerungen vorschlagen. Darunter sind drei Änderungen, für die es eine Abstimmung unter allen 181 Mitgliedsverbänden der BWF bedarf.Die vorgeschlagenen Regeländerungen sind u.a.:

  • Einführung einer neuen Zählweise "5x11" (drei Gewinnsätze bis 11)
  • Reduzierung von On Court-Coaching und Einführung einer Time Out-Sequenz
  • Einführung einer fixen Höhe für Aufschläge 

(Ausführliche Informationen zu den Vorschlägen des BWF-Councils entnehmen Sie bitte dem Link weiter unten auf dieser Seite)

Ziel sei es, den Badmintonsport vor allem für die Zuschauer und Medien attraktiver zu machen. Der europäische Kontinentalverband Badminton Europe unterstützt in großen Teilen die Vorschläge der BWF. BEC-Generalsekretär Brian Agerbak dazu gegenüber badminton.de: 

"Ich persönlich begrüße eine Debatte um die von der BWF angestrebten Regeländerungen. Ich denke, es gibt innerhalb der europäischen Mitgliedsverbände eine Mehrheit für eine Änderung der Zählweise. Bezüglich der Aufschlagregel wird es wohl in erster Linie darum gehen, ob bereits genug Vertrauen in die aktuelle Messmethode besteht. Was die Reduzierung der Coaching-Intervalle bzw. des Coachings selbst betrifft, so gibt es unterschiedliche Meinungen innerhalb Europas. Wir werden alle europäischen Mitgliedsverbände am Freitagabend vor dem Annual Delegates' Meeting treffen und eine sicher interessante Diskussion führen."

Martin Kranitz: "Bislang wenig Gegenwind"

DBV-Sportdirektor Martin Kranitz wird den DBV in Bangkok bei der AGM vertreten. 

"In Bezug auf die vorgeschlagenen Änderungen der Zählweise (5x11), die Reduzierung des Coachings auf Time-Out Sequenzen sowie weitere Änderungen zur besseren Präsentation des Badmintonsports, haben wir bisher wenig Gegenwind von den anderen Mitgliedsländern wahrgenommen. Ich gehe daher davon aus, dass diese Innovationen angenommen werden", erklärt Kranitz auf Nachfrage von badminton.de.

"Die Argumentation der BWF ist durchaus schlüssig dafür", ergänzt Kranitz. "Der Weltverband hat in den letzten Jahren eine enorme Popularitätssteigerung von Badminton weltweit erreicht - jetzt kommt der nächste Schritt. Die Anpassung gibt uns auch in Deutschland die Option, über Änderungen nachzudenken. Eine Festlegung auf 11 halte ich für interessant. Gegebenenfalls ist das mit unterschiedlichen Varianten (3x11, 5x11) kombinierbar, je nach Ligabetrieb, Rangliste, etc. Hier gilt es jetzt mit allen Verantwortlichen in den Landesverbänden eine optimale Lösung zu finden." 

Skepsis bei Kranitz und Zwiebler über neue Aufschlagregel

"Im Hinblick auf die neue Aufschlagsregelung sehe ich aktuell allerdings noch Verbesserungsbedarf. Wir befinden uns noch in einer Testphase. Die BWF möchte in Bangkok das Mandat für weitere Tests/Änderungen erhalten, um dann eine Anpassung im Dezember 2018 vorzunehmen oder nicht. Hier gilt abzuwarten, welche Ideen die BWF noch präsentiert. Deutschland hat auch einen eigenen Vorschlag eingebracht: der Vorsitzende der Athletenkommission gehört unserer Ansicht nach mit Stimme in das 'Executive Board'. Auch darüber wird in Bangkok abgestimmt", sagte Martin Kranitz. 

Marc Zwiebler, als Vice Chair der BWF-Athletenkommission und Spieler des deutschen Teams in Bangkok, sieht den Badmintonsport in der Pflicht, sich den Wünschen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) anzupassen.

"Es ist ein kompliziertes Thema. Vor allem die Aufschlagregel sorgt für viel Diskussion. Und das kann ich gut nachvollziehen. Der malaysische Badminton-Verband (BAM) hat diesen Änderungsvorschlag übrigens eingebracht. Viele Verbände - auch europäische - haben sich allerdings nicht kritisch darüber geäußert. Hier waren es in erster Linie die Spieler, die sich via Social Media geäußert haben. Hier ist noch nichts entschieden. Ich gehe davon aus, dass es wohl sehr knapp zugehen wird. Ich persönlich stehe der Änderung der Aufschlagregel in dieser Form kritisch gegenüber", erklärt Zwiebler.

Marc Zwiebler: "Wir werden etwas ändern müssen"

"Die BWF macht das ja nicht zum Spaß. Man muss den gesamten olympischen Sport betrachten. Das IOC will kürzere und spannendere Events mit mehr Höhepunkten. Im Badminton sind wir mit unseren langen und unterschiedlichen Spielzeiten und kurzen Werbepausen sicherlich nicht optimal aufgestellt. Wir werden in den kommenden zehn Jahren viele Sachen ändern müssen. Es ist eine strategische Frage."

Zuletzt kam es im Jahr 2006 zu einer Änderung der Zählweise im Badmintonsport. Damals wurde die Zählweise "3x15", die jahrzehntelang Gültigkeit besessen hatte, auf der Mitgliederversammlung in Tokio abgeschafft.

]]>
International
news-791Mon, 14 May 2018 13:03:00 +0200DBV-Trainerinnenfortbildunghttps://www.badminton.de/news/badminton/dbv-trainerinnenfortbildung/Im Rahmen einer Initiative „Trainerinnen in Badmintondeutschland“ bietet der Deutsche Badminton-Verband e.V. nach der erfolgreichen Durchführung im Jahr 2017 wieder eine hochwertige Trainerfortbildung für Trainerinnen aller Lizenzstufen (im Einzelfall ist auch eine Teilnahme von Frauen ohne Trainerlizenz möglich) an.Zielgruppe der Fortbildung in Mülheim (08.-10. Juni) sind talentierte Trainerinnen aller Lizenzstufen (vorrangig B-/ C-Lizenz), im Einzelfall auch Trainerinnen, die talentierte Nachwuchsspieler/-innen betreuen.

Thema/Inhalte:

  • Förderung von Mädchen im Badminton (Mitgestaltung des Girls Camps)
  • Weiterentwicklung eigener Fähigkeiten: Lernen und Vermitteln von Schlag- und Lauftechniken mit DBV-Spitzenspielerinnen
  • Erfahrungsaustausch mit Spitzenspielerinnen und -trainerinnen
  • Coach the Coach - Üben mit Nachwuchsspielerinnen U13-U15
  • Persönlichkeitsentwicklung mit Top-Trainerin aus der Wirtschaft: Nina Kuntz 
  • Gezielte Entwicklung einer eigenständigen Athletinnen-Trainerinnen-Kommunikation

Anmeldungen bitte bis spätestens 30.05.2018 per Email an Carla Strauß inkl. vollständigen Kontaktdaten (carla.strauss(at)web.de; +49 176 84010391). Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

]]>
National
news-846Mon, 14 May 2018 12:54:08 +0200DBV sucht Ausrichter für zwei Länderspiele U19 Deutschland vs Frankreich https://www.badminton.de/news/badminton/dbv-sucht-ausrichter-fuer-zwei-laenderspiele-u19-deutschland-vs-frankreich/DBV-Vizepräsident Gerd Pigola gibt die Ausschreibung für zwei Länderspiele der Altersklasse U19 zwischen Deutschland und Frankreich zur Bewerbung um die Ausrichtung bekannt. Der Deutsche Badminton-Verband sucht Ausrichter für zwei Länderspiele U19 Deutschland gegen Frankreich am Samstag, 06.10.2018 und Sonntag, 07.10.2018.

Wie bereits in den vergangenen Jahren werden die U19-Nationalmannschaften aus Frankreich und Deutschland im Vorfeld zur Jugend-Weltmeisterschaft in zwei Freundschaftsspielen ihre Form testen. Die Jugend-WM findet in diesem Jahr im November in Kanada statt. Frankreich tritt zu diesen Spielen als amtierender Jugend-Europameister an.

Bundesjugendtrainer Matthias Hütten freut sich auf die Partien: "Unsere U19-Länderspiele gegen Frankreich haben inzwischen eine Tradition und besitzen immer eine gewisse Brisanz. Unsere Spieler brauchen genau diese Partien, um sich weiter zu entwickeln."

Aus organisatorischen Gründen sollten Bewerbungen für das zweite Spiel nur für Spielorte eingereicht werden, die maximal 400 km von Almere (Niederlande) entfernt sind, da die französischen Spieler am 08.10.2018 zu den Dutch Open weiterreisen.

Bewerbungsverfahren:

Bewerbungen zur Ausrichtung der vorstehenden DBV-Veranstaltungen sind schriftlich, unter Verwendung des Bewerbungsformulars, bis zum 30. Mai 2018 (Posteingang) per E-Mail (office @ badminton.de) an die Geschäftsstelle des DBV zu richten. Ebenfalls innerhalb der o.g. Bewerbungsfrist sind die befürwortende Stellungnahme des betreffenden Badminton-Landesverbandes sowie die Hallennutzungsvereinbarung/-genehmigung einzureichen. Anderweitig eingehende Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Die DBV-Geschäftsstelle wird die eingehenden Bewerbungen dem DBV-Präsidium zur Beschlussfassung zuleiten. Die Vergabe erfolgt durch das Präsidium bis spätestens 10. Juni 2018.

]]>
Amtliche Nachrichten
news-845Mon, 14 May 2018 12:47:55 +0200DM O35-O75: Ergebnissehttps://www.badminton.de/news/badminton/dm-o35-o75-ergebnisse/Claudia Vogelgsang (VfB Friedrichshafen), Thorsten Huckriede (BV RW Wesel), Elke Cramer (TV Dillingen) und Renate Gabriel (1. Bremer BC) holten am Wochenende bei den 31. Deutschen Meisterschaften O35 - O75 in Völklingen (Saarland) jeweils drei Goldmedaillen in ihren Altersklassen.Mit über 500 Teilnehmern und insgesamt 45 Titelträgern war es die größte Veranstaltung im DBV in diesem Jahr. Ausrichter waren der TV Völklingen und die DLRG Völklingen.

Zu den dreifachen Titelträgern gehörte unter anderem Claudia Vogelgsang. Sie siegte im Dameneinzel und Damendoppel (mit Simone Galla vom TSV Lauf) der Altersklasse O40 sowie im Mixed der Kategorie O35 mit Partner Felix Hoffmann vom TSV Neubiberg-Ottobrunn.

Ein paar interessante sportliche Fakten rund um die Veranstaltung:

  • Heidi Bender (Pulheimer SC), dreifache Weltmeister +55, siegte im DE O60 und DD O55
  • Elvira Richter (TV Bous), Weltmeisterin DE +70, holte die Titel im DE O70 und DD O70
  • Björn Joppien (FC Langenfeld), mehrfacher Deutscher Meister O19, unterlag im Herrendoppel O35 mit Partner Benjamin Wanhoff (Gladbecker FC) im Halbfinale
  • Joppiens Vater, Günther, sicherte sich mit Manfred Rössler (ebenfalls FC Langenfeld) die Goldmedaille im Herrendoppel der O65
  • Die ehemalige Nationalspielerin Eva-Maria Zwiebler (1. BC Beuel) triumphierte mit Marie-Luise Schulta-Jansen (1.BC/TuB Bocholt) im Damendoppel der Altersklasse O60

"Seit vielen Jahren hat der Badminton-Sport im Turnverein Völklingen eine hohe Reputation. Drei Tage lang stand unsere Stadt im Zeichen dieser Sportart", erklärte Völklingens Oberbürgermeister Klaus Lorig.

]]>
National
news-844Sun, 13 May 2018 19:51:04 +0200Slowenien: Janssens/Küspert im Finalehttps://www.badminton.de/news/badminton/slowenien-janssenskuespert-im-finale/Das Damendoppel Eva Janssens/Stine Küspert hat bei den mit 10.000 Dollar dotierten FZ Forza Slovenia International 2018 das Endspiel erreicht. Die junge DBV-Paarung musste sich in Medvode lediglich einem Duo aus der Türkei geschlagen geben.Janssens (SC Union Lüdinghausen) und Küspert (BW Wittorf) unterlagen beim International Series-Turnier den an Position eins gesetzten Türkinnen Bengisu Ercetin/Nazlcan Inci nach 48 Minuten mit 21-23, 19-21. Ins Finale spielten sich die beiden Deutschen ohne Satzverlust. Im Halbfinale besiegte Janssens/Küspert die an Nummer zwei gesetzten Maryna Ilyinskaya/Yelyzaveta Zharka aus der Ukraine, Nummer 63 der BWF-Weltrangliste, souverän mit 21-8, 21-15.

Zudem erreichte Eva Janssens mit Partner Josche Zurwonne (SC Union Lüdinghausen) im gemischten Doppel das Viertelfinale. Die späteren Sieger, Gregory Mairs/Jenny Moore aus England, verhinderten den Einzug unter die letzten Vier. Auch Patrick Scheiel (1. BC Beuel)/Franziska Volkmann (SV Fun-Ball Dortelweil) konnten im Mixed das Viertelfinale erreichen. 

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Tony Penty (ENG) - Pablo Abian (ESP) 21-18, 21-18
DE: Qi Xuefei (CHN) - Michelle Skodstrup (DEN) 21-15, 21-6
HD: Jeppe Bay/Rasmus Kjaer (DEN) - Mads Emil Christensen/Kristoffer Knudsen (DEN) 21-14, 21-19
DD: Bengisu Ercetin/Nazlcan Inci (TUR) - Eva Janssens/Stine Küspert (GER) 23-21, 21-19
MX: Gregory Mairs/Jenny Moore (ENG) - Kristoffer Knudsen/Isabella Nielsen 13-21, 21-16, 21-14

]]>
International
news-807Sun, 13 May 2018 10:22:00 +0200Ausschreibung: B-Trainerausbildung 2018/2019https://www.badminton.de/news/badminton/ausschreibung-b-trainerausbildung-20182019/Der Baden-Württembergische Badminton-Verband e.V. (BWBV) führt in Kooperation mit dem Deutschen Badminton-Verband e.V. (DBV) einen Ausbildungslehrgang zum Erwerb der DOSB-Trainer-Lizenz B Badminton durch. An der Ausbildung können auch Trainer/-innen aus anderen Landesverbänden teilnehmen.Die Ausbildung wendet sich an Inhaber einer gültigen Lizenz Trainer-C Badminton. Falls die C-Lizenz seit 2005 erworben wurde, ist zusätzlich das Zertifikat C-Leistungssport/C-plus nachzuweisen. Die Interessenten sollten aktiv in der Trainerarbeit stehen. Engagement und die Absicht, auch weiter als Badmintontrainer/-in tätig zu sein, werden ebenso wie die Bereitschaft, lehrgangsbegleitende Übungen zu betreiben erwartet.

Darüber hinaus sollen sich die Teilnehmer/-innen während der Ausbildungszeit auch in ihrer eigenen sportlichen Leistungsfähigkeit sowie mit ihrer Trainingsgruppe weiterentwickeln.

Hauptveranstaltungsort wird die Landessportschule Ruit (bei Stuttgart) sein.

Die Lehrgangsleitung hat Tobias Wadenka, Landeslehrtrainer des Bayerischen Badminton-Verbandes e.V.. Als Referent fungiert unter anderem Hannes Käsbauer, Bundestrainer Wissenschaft/Bildung.

Anmeldeschluss: 18.06.2018

Alle weiteren Informationen finden Sie in der Ausschreibung.

]]>
National
news-843Fri, 11 May 2018 23:03:33 +0200A-Trainerausbildung: 4. Lehrganghttps://www.badminton.de/news/badminton/a-trainerausbildung-4-lehrgang/Seit gestern läuft der A-Trainerlehrgang des Deutschen Badminton-Verbandes gemeinsam mit dem PET U19-16 Lehrgang in Mülheim. Es ist der 4. Präsenzlehrgang und somit letzte vor dem Prüfungswochenende Ende Oktober.Mit Moritz Anderten (DBV-Verbandspsychologe) werden seit gestern viele Persönlichkeitsthemen verbunden mit Individualtraining behandelt. Alle Teilnehmer/-innen sind hochmotiviert.An den drei Abenden steht viel Wettkampftraining und -coaching im Vordergrund. Der Lehrgang ist der letzte Präsenztermin vor dem Prüfungswochenende Ende Oktober. Bis dahin sind noch viele Heimarbeiten durch die angehenden A-Trainer/-innen zu erledigen.

"Der Fokus auf die aktive und praktische Trainingsarbeit mit unseren Top-Nachwuchsathleten bewährt sich ein weiteres Mal. Durch viel 'Coach the Coach' möchten wir die Selbstreflexion sowie Persönlichkeit unserer Trainer/-innen und Spieler/-innen weiterentwickeln", erklärte Hannes Käsbauer, Bundestrainer Wissenschaft und Lehre. "Hierbei hilft die Expertise und Erfahrung von vielen Experten wie Moritz Anderten, Sebastian Altfeld, beide aus dem DBV-Sportpsychologieteam, Holger Hasse, Geschäftsführer und Lehrwart im BLV NRW, und Lukas Dieckhoff, Landestrainer BLV Niedersachsen. Auch die Kooperation mit den DBV-Nachwuchstrainern Matthias Hütten und Danny Schwarz funktioniert sehr gut. Letztlich ist es nun vor allem meine Aufgabe, unsere angehenden A-Trainer/-innen auf ein gutes und erfolgreiches Ausbildungsfinale vorzubereiten."

Insgesamt nehmen 32 TeilnehmerInnen aus zwölf Landesverbänden des DBV an der A-Trainerausbildung teil. Der erste Teil der Ausbildungsreihe 2017/18 fand im Rahmen der Bitburger Open in Saarbrücken statt, der zweite im Januar dieses Jahres in Mülheim und der dritte Lehrgang fand im Rahmen der YONEX German Open statt.

]]>
National
news-640Tue, 08 May 2018 15:05:00 +0200DBV sucht das „Badmintonfoto 2018“https://www.badminton.de/news/badminton/dbv-sucht-das-badmintonfoto-2018/Wer hat das lustigste, das spektakulärste ... Badmintonfoto des Jahres 2018? Der Deutsche Badminton-Verband sucht das „Badmintonfoto 2018“. Nähere Informationen zum Fotowettbewerb, der sich an alle Hobbyfotografen richtet, gibt es hier. Fangt mit Eurer Kamera außergewöhnliche, lustige Situationen, dramatische Perspektiven und Stimmungen rund um den Badmintonsport ein. Ob Gruppenfotos, Einzelaufnahmen oder spontane Schnappschüsse - seien Sie kreativ. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

  • keinerlei thematische Beschränkung, gegen die "guten Sitten" darf selbstverständlich nicht verstoßen werden
  • Fotos (nicht mehr als drei pro Teilnehmer): Schwarz-Weiß oder farbig
  • Format: in digitaler Form (Auflösung mind. 600 dpi)
  • keine Verfremdung von Fotos, z.B. durch Computer
  • Fotos müssen frei von Rechten Dritter sein, das Einverständnis für eine Veröffentlichung der abgebildeten Personen muss vorhanden sein 
  • der Einsender behält das Urheberrecht 

Die Veröffentlichung der prämierten Fotos erfolgt in einem Badminton-Saisonkalender 2019/20.

Eure Fotos bitte bis zum 15. Januar 2019 an:
Petra Schröder
eMail: petra-schafflund@t-online.de

Unter allen Einsendern werden u.a. Badmintonschläger und Eintrittskarten für die YONEX German Open 2019 verlost! Zusätzlich erhält jede Preisträgerin/jeder Preisträger ein Exemplar des Kalenders. Über die Preisvergabe entscheidet eine fachkundige Jury; der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

]]>
National
news-841Tue, 08 May 2018 14:48:01 +0200Final Four: Zusammenfassung im TVhttps://www.badminton.de/news/badminton/final-four-zusammenfassung-im-tv/Die sportarena am Sonntag (Saarländischer Rundfunk) hat eine 25-minütige Zusammenfassung vom Finale des Final Four zwischen dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und dem 1. BC Beuel in der Joachim-Deckarm-Halle ausgestrahlt. Hier gibt es den ausführlichen Bericht in der SR-Mediathek zu sehen.Moderatorin Jenny Stadelmann lässt unter anderem die beiden Nationalspieler Marvin Seidel und Isabel Herttrich (ab Minute 27:00) sowie die beiden ehemaligen Auswahlspieler des DBV - und Matchwinner - Michael Fuchs und Johannes Schöttler zu Wort kommen. Die Badminton-Szenen kommentiert Stefan Hauch. 

Zum Bericht des SR in der "sportarena am Sonntag".

]]>
Bundesliga
news-829Tue, 08 May 2018 11:07:00 +0200DM O35-O75: Auslosung veröffentlichthttps://www.badminton.de/news/badminton/dm-o35-o75-auslosung-veroeffentlicht/Die Auslosung der 31. Deutschen Meisterschaften O35 – O75 in Völklingen (Saarland) wurde veröffentlicht. Die Meisterschaften finden vom 11. bis 13. Mai in der Hermann-Neuberger-Halle statt.Am Freitag, 11.05.2018, beginnen die 31. Deutschen Meisterschaften O35 - O75 ab 09.00 Uhr mit den Spielen im Damen- und Herreneinzel aller Altersklassen (einschließlich Finale). Ausrichter der Veranstaltung ist der TV Völklingen. Referee ist Björn Langenfeld.

Unter den Teilnehmern befinden sich zahlreiche ehemalige Nationalspieler des DBV, unter anderem Björn Joppien, siebenfacher Deutscher Einzelmeister, Heidi Bender, dreifache Weltmeisterin (2017) der Altersklasse +55, Stefan Frey, Gewinner der Bronzemedaille bei der EM 1992 im Herrendoppel sowie das Ehepaar Karl-Heinz und Eva-Maria Zwiebler, beide mehrfache deutsche Meister.

Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Seite der Veranstaltung.

]]>
National
news-840Tue, 08 May 2018 10:59:41 +0200Ab 2019: Neues Jugend-Wettkampfsystemhttps://www.badminton.de/news/badminton/ab-2019-neues-jugend-wettkampfsystem/Am Samstag tagte in Mülheim eine außerordentliche Jugend-Vollversammlung (JVV) anlässlich der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften U15/U19. Bei der JVV ging es ausschließlich um Änderungen der DBV-Jugendspielordnung und den entsprechenden Ranglistenbestimmungen.Der Ausschuss für Jugend, unter Vorsitz des Referatsleiters Thomas Lohwieser, hat in den letzten Monaten große Änderungen in der DBV-Jugendspielordnung vorgenommen. In Zusammenarbeit mit dem Bundestrainer Jugend, Matthias Hütten, wurden viele Bereiche überarbeitet, um den Jugend-Wettkampfsport im deutschen Badminton neu aufzustellen. 

Bei der Versammlung in Mülheim am vergangenen Wochenende wurden alle Änderungen verabschiedet. Beim 54. Ordentlichen DBV-Verbandstag am 9. Juni 2018 in Braunschweig wird die neue Jugendspielordnung des DBV präsentiert.

Hier sind die wichtigsten Änderungen zusammengefasst:

  • Öffnung des Turniersystems durch eine regionale Öffnung

Spieler dürfen auch außerhalb ihrer Region für Turniere melden. Dieses hat zugleich mehrere Vorteile:Spieler, die sich über eine Ebene nicht weiter hinaus qualifizieren, können auch in anderen Regionen (Kreis, Bezirk, Landesverband, Gruppen) für Turniere melden. Wenn Spieler eine Rangliste aus unterschiedlichsten Gründen fehlen (Krankheit, Verletzung, Urlaub, Saisonplanung, etc.), dann gibt es weiter Spielmöglichkeiten für sie. Attraktivität für Ausrichter steigt, da die Teilnehmerzahl steigt. Dadurch können Ausrichter über Startgeld, Cafeteria, etc. höhere Einnahmen generieren.

  • Internationale Ausrichtung

Es werden ab 2019 auch internationale Ergebnisse in die deutsche Rangliste mit einfließen. Dadurch wollen wir Spieler unterstützen, die sich international ausrichten und dort gute Leistungen bringen. Gleichzeitig werden die Deutschen Ranglisten auch für internationale Starter geöffnet. Dadurch wollen wir das Spielniveau auf nationalen Turnieren erhöhen und uns auch in Deutschland häufiger mit der internationalen Konkurrenz messen.

  • Führung einer Gesamtrangliste

Es wird eine gesamtdeutsche Rangliste geben. In dieser werden alle Ergebnisse von U11 bis U19 gepflegt. Nach dieser Rangliste werden zukünftig auch z.B. Ranglistenfreiplätze und Setzplätze vergeben. Es soll dadurch eine größtmögliche Transparenz herrschen. Jeder Spieler kann jederzeit online auf die Rangliste zugreifen und seine Position mitverfolgen.

  • Ganzjahres-Turnierkalender

Die Turniere werden über das gesamte Kalenderjahr verteilt. Bisher wurden alle DBV-Ranglisten im Zeitraum Oktober bis Dezember gespielt. Im neuen System sollen neben den DBV-Ranglisten auch die weiteren Turnierebenen über das Jahr verteilt werden.

  • Öffnung in U11 und U13

Die Altersklassen U11 und U13 werden als offene Turnierserien gespielt. In beiden Altersklassen gibt es grundsätzlich keine Beschränkung der Meldezahlen, so lange das Turnier unter den gegebenen Bedingungen (z.B. Felderzahl) gut durchgeführt werden kann.

Für das Jahr 2019 werden diese Änderungen auf Gruppen- und DBV-Ebene angewendet. Ab dem Jahr 2020 soll das Wettkampfsystem auf allen Ebenen auch in den Landesverbänden gestartet werden.

]]>
National