badminton.de Newshttps://www.badminton.de/de-DEbadminton.deFri, 22 Nov 2019 16:13:30 +0100Fri, 22 Nov 2019 16:13:30 +0100TYPO3 EXT:newsnews-1767Fri, 22 Nov 2019 12:01:27 +0100Scottish Open: Ergebnissehttps://www.badminton.de/news/badminton/scottish-open-ergebnisse/Beim mit 25.000 Dollar dotierten Challenge-Turnier Scottish Open in Glasgow sind zahlreiche DBV-Athleten am Start. Yvonne Li ist im Dameneinzel die Nummer eins der Setzliste. Zum Auftakt bezwang die topgesetzte Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen) die Slowakin Martina Repiska mit 21-11, 21-8 und trifft im Achtelfinale auf Natalia Perminova aus Russland. Auch Fabienne Deprez setzte sich in Runde eins souverän durch. Nach dem Sieg gegen Georgina Bland (England) wartet nun die gesetzte Kristin Kuuba auf Deprez.

Max Weißkirchen (1. BC Beuel) spielte sich mit zwei Siegen erfolgreich durch die Qualifikation und blieb auch gegen den Dänen Kim Bruun am Freitag in der ersten Runde siegreich. Im Achtelfinale geht es für den amtierenden Deutschen Meister gegen Nhat Nguyen [8] aus Irland um den Einzug ins Viertelfinale. Kai Schäfer (SC Union Lüdinghausen) musste sich in Runde eins gegen den Finnen Eetu Heino mit 13-21, 15-21 geschlagen geben. 

Peter Käsbauer und Jones Jansen, Sieger der Irish Open 2019, sind an Position zwei gesetzt und treffen in Runde eins auf Chiang Chien-Wei/Ye Hong Wei aus Taiwan. Bjarne Geiss und Jan Colin Völker, Setzplatz 6, bekommen es zum Auftakt mit Anton Kaisti und Oskari Larkimo aus Finnland zu tun.

]]>
International
news-1768Fri, 22 Nov 2019 10:25:00 +0100Länderspiel: Große Zuschauerresonanzhttps://www.badminton.de/news/badminton/laenderspiel-grosse-zuschauerresonanz/Bereits 600 Tickets sind für die Partie Deutschland gegen die Niederlande in Bad Camberg (Kreissporthalle Pommernstraße) verkauft worden.Die Zuschauerresonanz auf das O19-Länderspiel Deutschland gegen die Niederlande am Dienstag, 3. Dezember (ab 18.45 Uhr, Einlass ab 17.30 Uhr) in Bad Camberg (Hessen) übertrifft bisher jegliche Erwartungen. In den vergangenen Wochen hat der Vorverkauf noch einmal stark angezogen. Inzwischen sind bereits knapp 600 Karten verkauft worden. 

Auch gehen die Ausrichter mittlerweile nicht mehr von einer "gut gefüllten" Kreissporthalle, sondern sogar von einer "ausverkauften Kreissporthalle" aus. Heinz Bußmann (AEP Sportmarketingagentur) dazu: "Nach dem Ansturm kam zwar auch wieder eine kleine Verkaufsflaute, aber bis zum Länderspiel sind es noch knapp zwei Wochen. Ich gehe davon aus, dass auch die Restkarten an der Abendkasse komplett verkauft werden können."

Die Ausrichter haben sich inzwischen dazu entschlossen, einen Teil der Stehplätze in Sitzplätze umzuwandeln und unmittelbar an die beiden Spielfelder zu verlegen. Badmintonabteilungsleiter Holger Parakenigs (TG Camberg): "Wir decken hier den Sportboden mit Teppichen ab. Darauf stellen wir die Zusatzstühle. So können wir vielen Zuschauern die Gelegenheit bieten, in einer ganz tollen Kesselatmosphäre, die im Übrigen auch von den Sportlern so geliebt wird, alles aus geringer Entfernung und hautnah zu verfolgen."

Eintrittskarten für das Länderspiel können u.a. hier erworben werden:

  • U. Brück, Tabakwaren und Zeitschriften, Limburger Str. 3, Bad Camberg

Weiterhin an allen AD-Ticket und Reservix angeschlossenen Vorverkaufsstellen in Hessen und ganz Deutschland

Darunter:

  • Camberger Anzeiger, Casper Hofmann Platz 1, Bad Camberg 
  • Camberger Bücherbank, Limburger Str. 28, Bad Camberg

Dazu an allen Reservix angeschlossenen Vorverkaufsstellen in ganz Deutschland Eintrittskarten auch im Internet unter: www.ADticket.de oder www.reservix.de. Regelmäßige Informationen zum Länderspiel veröffentlichen die Ausrichter auf: www.facebook.com/AEPbadminton

Preise der Eintrittskarten:

1. Erwachsene Vorverkauf 14,00 Euro zzgl. Gebühren (Abendkasse 18.00 Euro)
2. Ermäßigte Karten (Schüler, Studenten, Schwerbehinderte) 9,50 Euro zzgl. Gebühren (Abendkasse 12,00 Euro)

]]>
International
news-1765Wed, 20 Nov 2019 13:59:12 +0100Sportförderung: DBV top bewertethttps://www.badminton.de/news/badminton/sportfoerderung-dbv-top-bewertet/Im Zwischenbericht der Potenzialanalyse (PotAS) zur Struktur der 26 olympischen Sommersportverbände liegt der Deutsche Badminton-Verband (DBV) unter allen Sportverbänden auf dem ersten Platz.Sowohl bei der Beurteilung seiner Struktur (PotAS-Wert: 97,12) als auch bei der Frage nach dem Kaderpotenzial (Wert: 100) erhielt der DBV Bestnoten.

Das Bundesinnenministerium und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) veröffentlichen den Bericht am Mittwoch (20.11.2019) in Berlin. PoTAS soll eine wesentliche Grundlage für die Vergabe von Fördergeldern des Bundes für die Jahre 2021 bis 2024 sein. 

"Wir sind hocherfreut über das Ergebnis, es zeigt, dass wir im deutschen Badmintonsport 'unsere Hausaufgaben gemacht haben', d.h. vernünftige Strukturen z.B. in der Spielersichtung und -ausbildung, der Trainerausbildung und Personalentwicklung, bei Entscheidungsprozessen usw. konzipiert und umgesetzt haben", erklärt Martin Kranitz, DBV-Sportdirektor.

Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht

Martin Kranitz

"So sind unsere O19-Topathleten an zwei Bundesstützpunkten zentralisiert, um zweimal täglich auf höchstem Niveau zusammen trainieren zu können. Sportdirektor bzw. Chef-Bundestrainer sind gemäß unserer Satzung mit Sitz und Stimme im Präsidium vertreten, um nur zwei Beispiele zu nennen. Der Deutsche Badminton-Verband hat aktuell ein sehr gutes Team im Leistungssport, wir haben in der letzten Zeit sehr viel in die Bereiche Struktur und Leistungsentwicklung investiert. Sehr geholfen dabei haben uns die beiden neuen durch die Leistungssport-Reform geschaffenen Bundesstützpunktleiter-Stellen. Dass wir irgendwo vorne dabei sind haben wir erhofft, dass wir ganz vorne sind war so nicht erwartet."

Kranitz weiter: "Für uns selbst war die Zusammenstellung der Konzepte für die Potentialanalyse zwar ein großer Aufwand und hat viele Ressourcen gebunden, der Prozess hat uns aber auch dabei geholfen, weitere Optimierungsmöglichkeiten auszumachen, die uns zur Weiterentwicklung helfen. Und das ist auch notwendig, denn unser großes Ziel einer olympischen Medaille haben wir bislang nicht erreichen können. Tlw. ist das dadurch erklärbar, dass viele unserer Konzepte aufgrund zu geringer Finanzen und Ressourcen nicht in dem Maße umgesetzt werden konnten wie geplant. Als Sportart, die erst 1992 ins olympische Programm aufgenommen wurde und 'nur' zur erweiterten Weltspitze gehört, gab es immer eine begrenzte Förderung. Dadurch wurden einige von uns angemeldete Bedarfe, z.B. Personalmittel für den erforderlichen Ausbau des Bundestrainerstabes oder Wettkampfförderung für Top-Nachwuchskader, nicht ausreichend abgedeckt. Das wiederum bringt Nachteile in der konsequenten Umsetzung geplanter Maßnahmen mit sich - z.B. die Weitergabe des Wissens an die Trainer im Nachwuchsbereich - und somit Wettbewerbsnachteile gegenüber der starken Konkurrenz in Asien. Die Analyse zeigt, dass wir das Wissen und die Konzepte für das Ziel Weltspitze haben. Jetzt hoffen wir auf eine verbesserte Förderung."

Lesen Sie auch: 

Tagesspiegel: "Wo Badminton vor Rudern liegt"

]]>
National
news-1764Wed, 20 Nov 2019 12:21:16 +0100Nominierungen: Länderspiel GER - NEDhttps://www.badminton.de/news/badminton/nominierungen-laenderspiel-ger-ned/Chef-Bundestrainer Detlef Poste den deutschen Kader für die O19-Ländervergleiche gegen die Niederlande in Bad Camberg (Hessen) und Straelen (Nordrhein-Westfalen) bekanntgegeben.Deutschland - Niederlande | Dienstag, 3.12.2019

Herreneinzel: Kai Schäfer (SC Union Lüdinghausen)
Dameneinzel: Ann-Kathrin Spöri (TV Refrath)
Herrendoppel: Jan Colin Völker/Bjarne Geiss (TV Refrath/BW Wittorf)
Damendoppel: Stine Küspert/Annabella Jäger (1. BC Bischmisheim/TSV Neuhausen-Nymphenburg)
Mixed: Bjarne Geiss/Annabella Jäger (BW Wittorf/TSV Neuhausen-Nymphenburg)

Trainer: Anja Weber

Kreissporthalle Pommernstraße, 65520 Bad Camberg
Beginn: 18:45 Uhr

Deutschland - Niederlande | Mittwoch, 4.12.2019

Herreneinzel: Max Weißkirchen (1. BC Beuel)
Dameneinzel: Miranda Wilson (1. BC Wipperfeld)
Herrendoppel: Jan Colin Völker/Bjarne Geiss (TV Refrath/BW Wittorf)
Damendoppel: Stine Küspert/Annabella Jäger (1. BC Bischmisheim/TSV Neuhausen-Nymphenburg)
Mixed: Jan Colin Völker/Stine Küspert (TV Refrath/1. BC Bischmisheim)

Trainer: tbc

bofrost* Halle Fontanestraße 6, 47638 Straelen
Beginn: 18:45 Uhr

Lesen Sie auch: "Promi-Aufschlag in Straelen"

Das Badminton-Länderspiel O19 umfasst insgesamt fünf Einzelspiele (Dameneinzel, Herreneinzel, je ein Damen- und Herrendoppel sowie ein Mixed). Die Verantwortlichen rechnen mit einer Veranstaltungsdauer von ca. drei Stunden.

Eintrittskarten für beide Länderspiele können u.a. hier erworben werden:

  • Schreibwaren OP DE HIP, Markt 21, 47638 Straelen
  • Intersport DORENKAMP, Burgstraße 13 – 15, 47608 Geldern
  • U. Brück, Tabakwaren und Zeitschriften, Limburger Str. 3, Bad Camberg

Weiterhin an allen AD-Ticket und Reservix angeschlossenen Vorverkaufsstellen in Hessen und ganz Deutschland

Darunter:

  • Camberger Anzeiger, Casper Hofmann Platz 1, Bad Camberg 
  • Camberger Bücherbank, Limburger Str. 28, Bad Camberg

Dazu an allen Reservix angeschlossenen Vorverkaufsstellen in ganz Deutschland Eintrittskarten auch im Internet unter: www.ADticket.de oder www.reservix.de. Regelmäßige Informationen zum Länderspiel veröffentlichen die Ausrichter auf: www.facebook.com/AEPbadminton. 

Preise der Eintrittskarten:

1. Erwachsene Vorverkauf 14,00 Euro zzgl. Gebühren (Abendkasse 18.00 Euro)
2. Ermäßigte Karten (Schüler, Studenten, Schwerbehinderte) 9,50 Euro zzgl. Gebühren (Abendkasse 12,00 Euro)

]]>
National
news-1763Wed, 20 Nov 2019 11:14:22 +0100Promi-Aufschlag in Straelenhttps://www.badminton.de/news/badminton/promi-aufschlag-in-straelen/Aufschlag: Martina Voss-Tecklenburg! Prominente Unterstützung für den ersten offiziellen Aufschlag beim Badminton-Länderspiel O19 Deutschland gegen die Niederlande am 4. Dezember in Straelen bekommen die Ausrichter durch die Damenfußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Martina Voss-Tecklenburg absolviert beim Badminton-Länderspiel O19 Deutschland gegen die Niederlande in ihrer Heimatstadt Straelen (Nordrhein-Westfalen) einen kurzen Abstecher in die Sportart Badminton. Fremd ist ihr diese Sportart aber beileibe nicht, denn Badminton wird im Kreise der Damennationalmannschaft ab und an als Schnelligkeitstraining durchgeführt. 

Das Badminton-Länderspiel ist für den örtlichen Ausrichter SV Straelen das große Highlight im Veranstaltungskalender zum 100-jährigen Vereinsjubiläum in diesem Jahr. Knapp zwei Wochen vor dieser Länderspielpremiere in Straelen überhaupt ist für die Ausrichter wichtiges Feintuning angesagt. Mehr als 40 Helfer hat der SV Straelen im Vorfeld und am Veranstaltungstag im Einsatz. Abteilungsleiter Achim Wolff dazu: „Wir haben es weitaus schwieriger als die Handballer, die zwei Tore und einen Zeitnehmertisch für ein Spiel benötigen. Wir haben einen gut vierstündigen Hallenaufbau zu bewältigen. Helfer für die einzelnen Bereiche wie Matten- und Netzaufbau, Zuschauercatering, Spielerversorgung, Ergebnisdienst für den Liveticker im Internet, Courtwischer, Linienrichter, etc. müssen organisiert und koordiniert werden. Aber die Vorfreude ist riesig groß, denn wir präsentieren mit dem Vergleich des Vizeeuropameisters Deutschland gegen den EM-Dritten Niederlande Badminton auf europäischem Spitzenniveau“

Das Länderspiel umfasst insgesamt fünf Einzelspiele (Dameneinzel, Herreneinzel, je ein Damen- und Herrendoppel sowie ein Mixed). Die Verantwortlichen rechnen mit einer Veranstaltungsdauer von ca. drei Stunden.

Eintrittskarten können u.a. hier erworben werden:

  • Schreibwaren OP DE HIP, Markt 21, 47638 Straelen
  • Intersport DORENKAMP, Burgstraße 13 – 15, 47608 Geldern

Dazu an allen Reservix angeschlossenen Vorverkaufsstellen in ganz Deutschland Eintrittskarten auch im Internet unter: www.ADticket.de oder www.reservix.de. Regelmäßige Informationen zum Länderspiel veröffentlichen die Ausrichter auf: www.facebook.com/AEPbadminton

Preise der Eintrittskarten:

1. Erwachsene Vorverkauf 14,00 Euro zzgl. Gebühren (Abendkasse 18.00 Euro)
2. Ermäßigte Karten (Schüler, Studenten, Schwerbehinderte) 9,50 Euro zzgl. Gebühren (Abendkasse 12,00 Euro)

]]>
National
news-1766Wed, 20 Nov 2019 08:51:00 +01004. DBV-RLT O19: Die Siegerhttps://www.badminton.de/news/badminton/4-dbv-rlt-o19-die-sieger-1/Bereits zum zweiten Mal traf sich Deutschlands Badminton-Ranglistenelite in der Stadt Baruth/Mark im Fläming genau zwischen der Metropole Berlin und dem naturschönen Spreewald.

Die Teilnehmerfelder waren komplett gefühlt und so kämpften 143 Spieler um den Sieg in fünf Disziplinen. Ein herausragendes Wochenende erwischte Tobias Wadenka (TSV Neuhausen-Nymphenburg), der es in drei Finals schaffte - aber in Herrendoppel dem anstrengenden Programm Tribut zollen mußte. In seinem letzten Finale - dem Herrendoppel - kämpfte er bravourös mit Krämpfen bis zum Ende, aber es sollte hier nicht mehr zum Sieg reichen. Wadenka nach dem letzten Spiel: „Drei Disziplinen zu spielen war wohl ein großer Fehler von mir und ich werde es garantiert nie wieder machen!“ Bei der DM 2020 in Bielefeld will er nun maximal in zwei Disziplinen antreten.

Für die große Überraschung des Turniers sorgte die Indonesierin Olivia Kambey (TSV Tempelhof-Mariendorf Berlin), die als Neuberlinerin erstmals mitspielte und bis zum Ende alle anderen Damen besiegte. Sie beeindruckte die Zuschauer mit ihrem geduldigen Spiel und brachte im Halbfinale die deutsche Ranglistennummer eins, Brid Stepper, an den Rand der Verzweiflung.

Am Finaltag war auch der Bürgermeister der Stadt Baruth/Mark Peter Ilk anwesend, der dem DBV und dem Ausrichterteam um Christian Holzmacher (BC Matchpoint Berlin) für die rundum gelungene Veranstaltung dankte. Ilk: „Es ist uns eine Ehre, dass auch in diesem Jahr dieses hochkarätige Badmintonturnier in unser Stadt stattgefunden hat und wir hoffen sehr, dass es eine feste Einrichtung für die nächsten Jahre wird!“

Rund 300 Zuschauer besuchten die Veranstaltung, was eine deutliche Steigerung zum Vorjahr bedeutet. Die Baruther Vereine SV Fichte und Petkuser SV waren wieder wichtige Unterstützer beim Auf- und Abbau bzw. bei der Spielstandsanzeige. Beide Vereine besitzen keine Leistungs-Badmintonabteilung, aber ihr Engagement für die Veranstaltung ist toll.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Tobias Wadenka – Tim Specht 21-13, 12-21, 21-17
DE: Olivia Kambey – Xenia Kölmel 21-18, 21-17
HD: Felix Hammes/Christopher Klauer – Tobias Wadenka/Vasily Kuznetsov 21-17, 15-21, 21-19
DD: Annika Horbach/Theresa Wurm – Nadine Cordes/Laura Gredner 21-18, 21-13
MX: Vasily Kuznetsov/Lea-Lyn Stremlau – Tobias Wadenka/Theresa Wurm 21-23, 21-15, 21-12

]]>
National
news-1762Tue, 19 Nov 2019 10:57:50 +0100Schulung zum Badminton Turnier Planer (BTP) für Neueinsteiger und Fortgeschrittenehttps://www.badminton.de/news/badminton/schulung-zum-badminton-turnier-planer-btp-fuer-neueinsteiger-und-fortgeschrittene-3/Der Deutsche Badminton-Verband bietet am 7. Dezember 2019 eine Schulung für das Programm Badminton Turnier Planer (BTP) an. Eingeladen sind alle Vereinsvertreter, Landesjugendwarte, Gruppen(jugend)warte und interessierte Personen, die in den Vereinen mit dem BTP arbeiten möchten. Ebenso sind die Personen eingeladen, die schon Erfahrung mit dem BTP haben und sich mit den anderen Lehrgangsteilnehmern austauschen möchten.

Der Anlass dieser Schulung ist die Einführung des BTPs in einigen Landesverbänden im Zusammenhang mit dem neuen Jugend-Wettkampfsystem. Da sich viele Funktionäre und Vereinsvertreter mit der Bitte um Support und Hilfestellung gemeldet haben, bietet der DBV diese Schulung an. Selbstverständlich werden nach dem Lehrgang die Schulungsunterlagen als Handout zur Verfügung gestellt.

Es werden einfache PC-Kenntnisse vorausgesetzt, aber keine Programmiererkenntnisse. Jeder Teilnehmer muss einen Laptop oder adäquates Gerät mitbringen. Weitere Details erfolgen nach der Anmeldung. Für Rückfragen steht Hans-Bernd Ahlke gerne zur Verfügung.

BTP-Schulung am 07.12.2019 in Erfurt | Informationen:

Uhrzeit:                  9:00 bis ca. 17.00 Uhr (die Uhrzeiten können sich noch geringfügig verschieben)

Lehrgangsleiter:    Hans-Bernd Ahlke

Lehrgangsort:       Landessportbund Thüringen, Werner-Seelenbinder-Straße 1, 99096 Erfurt

Kosten:                   Es werden keine Teilnehmergebühren erhoben. Reise- und Verpflegungskosten sind von den Teilnehmern bzw. deren Verbänden/Vereinen selbst zu tragen.

Anmeldung:          per E-Mail an hansbernd.ahlke(at)badminton-nrw.de 

Bei der Anmeldung sind die folgenden Informationen zu übermitteln:

Name, Vorname, Kontaktdaten (Adresse, E-Mail, Mobil-Nr.), Verein/Verband, Funktion, Vorkenntnisse mit dem BTP

]]>
National
news-1761Mon, 18 Nov 2019 14:47:29 +0100Kicklitz siegt auch in Tschechienhttps://www.badminton.de/news/badminton/kicklitz-siegt-auch-in-tschechien/Matthias Kicklitz (17) hat nach seinem Triumph in der Slowakei am Sonntag auch die Czech Junior 2019 in Orlova-Lutyne gewonnen. Der an Nummer zwei gesetzte Hamburger musste lediglich im Viertelfinale einen Satzverlust hinnehmen.Im Endspiel des Junior International Series-Turniers besiegte Kicklitz den Tschechen Jan Janostik [3] klar mit 21-14 und 21-9. Lediglich im Spiel um den Einzug ins Halbfinale gegen den Franzosen Enogat Roy [15] musste der DBV-Athlet in einen Entscheidungssatz.

Kilian Ming-Zhe Maurer und Kian-Yu Oei erreicht in Tschechien das Viertelfinale im Herrendoppel. Beide unterlagen der schwedischen Paarung Ludwig Axelsson/Max Svensson in drei Sätzen (18-21, 21-13, 17-21).

]]>
International
news-1760Sun, 17 Nov 2019 19:51:24 +0100Para: Podium in Tokio verpassthttps://www.badminton.de/news/badminton/para-podium-in-tokio-verpasst/Bei den Japan Para-Badminton International 2019 bleibt das deutsche Team ohne Medaillen. Am Ende stehen drei Viertelfinalteilnahmen als beste Ergebnisse. Beim paralympischen Test-Event war die versammelte Weltspitze anwesend, dennoch machte sich das deutsche Team um Chef-Bundestrainer Christopher Skrzeba im Vorfeld durchaus berechtigte Hoffnungen auf den ein oder anderen Podiumsplatz.

So ging Valeska Knoblauch (SCU Lüdinghausen) von Setzplatz zwei im Dameneinzel WH1 in das Turnier und gewann problemlos ihre Vorrundengruppe. Im Viertelfinale gegen die ungesetzte Chinesin Menglu Yin kam Valeska aber nie richtig ins Spiel und musste sich - wie schon bei der WM in Basel - geschlagen geben (17-21, 13-21).

Ebenfalls das Viertelfinale erreichte das Herrendoppel WH1-2 Thomas Wandschneider/Young-Chin Mi (beide VfL Grasdorf). Nach einem überzeugenden Gruppensieg in der Vorrunde gegen Kontrahenten aus Brasilien und Japan, wartete in der K.O.-Phase das starke koreanische Doppel Choi/Kim. Nach schlechtem Start kamen die Deutschen besser ins Spiel, aber am Ende stand ein 7-21, 16-21 zugunsten der Asiaten zu Buche.

Am knappsten aus deutscher Sicht verpasste das Mixed SL3-SU5 Jan-Niklas Pott (VfL Grasdorf)/Katrin Seibert (1.BC Dortmund) eine Medaille. Auch aufgrund einer Verletzung von Katrin im Vorfeld des Turniers, kamen die Vize-Weltmeister nur schwer in das Turnier und konnten in ihrer Vorrunde sich nur als Gruppenzweiter für die K.O.-Phase qualifizieren. Dennoch waren nach einer deutlichen Steigerung im Viertelfinale die Medaillenplätze zum Greifen nahe. Beim umkämpften 22-20, 17-21, 23-25 gegen die indische Paarung Kumar/Parmar fehlte am Ende auch ein Quäntchen Glück.

Am Ende eines langen und anstrengenden Turnierjahres steht für das deutsche Para-Team nun erstmal das Auskurieren kleinerer Blessuren und kurze Regeneration an. Dann beginnt schon die Vorbereitung auf den Schlussspurt in der Qualifikation zu den paralympischen Spielen. Bis Ende März finden noch Turniere in Brasilien, Peru und Spanien statt. Chef-Bundestrainer Christopher Skrzeba zum Turnier im Allgemeinen: "Das Turnier war als Test-Event eine super Vorbereitung auf das nächste Jahr. So konnten wir erste Einblicke in das bekommen, was uns nächstes Jahr hier erwartet. Darüber hinaus war das Turnier durch und durch gut organisiert."

Zu den Ergebnissen aus deutscher Sicht: "Eher ernüchternd. Keine Medaille hier mitzunehmen, ist doch eigentlich nicht das was ich hier erwartet habe. Das zeigt uns, dass wir in den nächsten neun Monaten bis zu den Paralympics deutlich mehr machen müssen, um nächstes Jahr nicht nur dabei zu sein, sondern auch eine Medaille zu erreichen."

]]>
International
news-1759Sat, 16 Nov 2019 19:12:09 +0100Käsbauer/Jansen holen Turniersieg in Dublinhttps://www.badminton.de/news/badminton/kaesbauerjansen-holen-turniersieg-in-dublin/Peter Käsbauer (31) und Jones Jansen (27) haben sich bei den mit 25.000 Dollar dotierten AIG FZ FORZA Irish Open 2019 den Turniersieg geholt. Im Finale am Samstag bezwangen die beiden DBV-Athleten das schottische Duo Adam Hall/Alexander Dunn mit 21-19, 17-21 und 21-18.Yvonne Li und Kai Schäfer erreichten beim International Challenge-Turnier im Damen- bzw. Herreneinzel das Viertelfinale. Li unterlag der Taiwanesin Sung Shuo Yun in zwei Sätzen, Schäfer musste sich dem späteren Finalisten Pablo Abian aus Spanien mit 15-21, 15-21 geschlagen geben.

"Ein absolut schöner Sieg und sehr gute Turnierleistung, hat mich sehr gefreut für die beiden. Peter & Jones haben schon in den letzten Turnieren eine sehr gute Performance gegen Top-Paarungen gezeigt - zuletzt beim Heimturnier in Saarbrücken. Vor allen Dingen hoch einzustufen sind die beiden Siege im Halbfinale und Finale, nachdem die beiden den vermeintlichen Favoriten, das neu formierte Doppel aus Dänemark Mogensen/Kolding - beides Weltklassespieler - im Viertelfinale mit 21-11, 23-21 geschlagen haben. Es ist dann oft noch schwerer, das Niveau dann erneut abzurufen. Von daher, eine klasse Leistung", freut sich Bundestrainer Diemo Ruhnow über den Sieg von Peter Käsbauer und Jones Jansen.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Toma Junior Popov (FRA) - Pablo Abian (ESP) 21-10, 24-22
DE: Qi Xuefei (FRA) - Julie Dawall Jakobsen (DEN) 21-15, 21-12
HD: Peter Käsbauer/Jones Jansen (GER) - Adam Hall/Alexander Dunn (SCO) 21-19, 17-21, 21-18
DD: Amalie Magelund/Freja Ravn (DEN) - Delphine Delrue/Lea Palermo (FRA) 21-18, 21-11
MX: Mathias Christiansen/Alexandra Boje (DEN) - Ronan Labar/Anne Tran (FRA) 21-12, 21-19

]]>
International
news-1758Sat, 16 Nov 2019 11:32:53 +0100Para: Pott/Seibert zu DBS Sportler des Jahres nominierthttps://www.badminton.de/news/badminton/para-pottseibert-zu-dbs-sportler-des-jahres-nominiert/Große Ehre für Jan-Niklas Pott (VfL Grasdorf) und Katrin Seibert (1.BC Dortmund). Das Para-Badminton Mixed ist bei der Wahl zum "Sportler des Jahres" ausgerichtet vom Deutschen Behindertensportverband (DBS) in der Kategorie "Mannschaft" nominiert worden.Die zwei Athleten hatten im August bei der Para-Weltmeisterschaft in Basel überraschend Silber gewonnen und auf dem Weg ins Finale mehrere asiatische Gegner ausschalten können. In der Kategorie "Mannschaft" wurden neben dem Badminton-Mixed noch die Goalball Herren und das Para Sportschießen Team (Bernhard Fendt, Natascha Hiltrop, Elke Seeliger) nominert.

Seit Samstagmorgen kann bis zum 18. November, 24.00 Uhr, direkt auf der Wahlseite bei Team Deutschland Paralympics oder über www.sportschau.de, www.kicker.de und www.zdfsport.de für die Para Sportler des Jahres 2019 abgestimmt werden.

"Sich aus den Besten des deutschen Para-Sports auf jeweils fünf Nominierte beschränken zu müssen, war angesichts der Vielfalt an großartigen Erfolgen schon ein Kraftakt. Jetzt hat die Öffentlichkeit das Wort. Um unsere Para-Leichtathleten noch mit in die Wahl aufnehmen zu können, haben wir extra das Prozedere angepasst und hoffen auf viele Stimmen in unserer dreitägigen Blitzwahl. Auch im Jahr 2019 haben wir wieder mächtig Fahrt aufgenommen auf unserem unaufhaltsamen Weg in die Mitte der Gesellschaft. Daran haben unsere Leuchttürme im paralympischen Spitzensport einen großen Anteil", sagt der Präsident des Deutschen Behindertensportverbands, Friedhelm Julius Beucher.

Die Gewinner aus dieser öffentlichen Wahlrunde werden am Samstag, 23. November, in einem Festakt in der Düsseldorfer Rheinterrasse vor geladenen Gästen zu den Para Sportlern des Jahres 2019 gekürt. Der Deutsche Behindertensportverband ehrt die Para Sportler des Jahres 2019 nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr erneut in der Sportstadt Düsseldorf.

]]>
National
news-1696Fri, 15 Nov 2019 12:53:00 +01004. DBV-RLT O19 in Baruthhttps://www.badminton.de/news/badminton/4-dbv-rlt-o19-in-baruth/Vom 15. bis 17. November 2019 treffen sich Deutschlands Badmintonspieler für die 4. DBV-Rangliste O19 erneut in der Sporthalle Waldweg in Baruth/Mark.Seit dem Jahr 2017 findet nun jeweils eine Deutsche Rangliste im Bundesland Brandenburg statt und wie im letzten Jahr hat sich das Ausrichterteam des BC Matchpoint Berlin e.V. für eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt Baruth/Mark entschieden. Ausrichter-Chef Christian Holzmacher: "Die Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister Herrn Ilk, dem Veranstaltungsmanager Dietmar Becker, der Stadtstiftung und den Vereinen SV Fichte sowie Petkuser SV klappte 2018 so reibungslos, dass eine Neuauflage von allen Seiten als sehr positiv aufgenommen wurde. Auch das Feedback der teilnehmenden Spieler war rundum positiv womit klar war, dass es eine zweite Auflage geben wird!"

Auch in diesem Jahr können sich nach Abschluss der DBV-Rangliste in Baruth/Mark die besten Spieler direkt für die DM 2020 Anfang Februar in Bielefeld qualifizieren. Zuschauer können in diesem Jahr erstmals auch Freikarten für die DM 2020 gewinnen.

Sicher am Start sein wird die Nummer eins der deutschen Rangliste bei den Herren Tobias Wadenka, der sich im letzten Jahr bereits im Viertelfinale verabschieden musste. Wadenka gewann im September die letzte Rangliste in Elmshorn und so will er in diesem Jahr nicht nur vor dem Turnier dem Bürgermeister die Hand schütteln, sondern nach dem Finale am Sonntag den "Baruther Goldstaub" überreicht bekommen.

Bei den Damen gab es in Elmshorn das gleiche Podest wie in Baruth/Mark 2018, d.h. Deutschlands Ranglisten-Nummer eins Brid Stepper will den letztjährigen Titel verteidigen.

Aufgewertet wird die Veranstaltung ferner durch einen Leistungsnachweis für nationale Schiedsrichter des Deutschen Badminton-Verbandes und wiederum durch Spielfeldmatten der Firma VICTOR. Das Badmintonspiel auf speziellen Supremecourts bedeutet zwar viel Transport- und Verlegearbeit für das Ausrichterteam, aber die Spieler loben gerade diesen Sachverhalt bei allen Gelegenheiten.

Beginnen wird die Veranstaltung am Freitag ab 17:30 Uhr mit dem Mixed. Am Samstag ab 9:00 Uhr starten dann die Herren im Einzel in den Wettbewerb. Rund 150 Teilnehmer werden um die Siege in den fünf Disziplinen kämpfen und am Sonntag können dann in allen Disziplinen ab 9:30 Uhr die Halbfinalspiele beobachtet werden. Gegen 12:00 Uhr gibt es die Finalspiele zu sehen. Der Eintritt ist an allen Tagen frei und eine Cafeteria steht für das leibliche Wohl zur Verfügung.

]]>
National
news-1757Thu, 14 Nov 2019 16:20:09 +0100BADMINTON SPORT 11/2019 erschienenhttps://www.badminton.de/news/badminton/badminton-sport-112019-erschienen/In der Ausgabe 11/2019 des DBV-Verbandsmagazins gibt Diemo Ruhnow, der leitende Bundestrainer Doppel/Mixed im DBV, weitere Tipps, wie es gelingen kann, schneller auf dem Spielfeld zu sein. Außerdem finden sich im November-Heft u. a. ein Nachbericht zur U17-EM, ein Hintergrundartikel über die Qualifikation für die Paralympics 2020 sowie eine erste Vorschau auf die YONEX German Open 2020 und die DBV-Ausbildungsphilosophie wird ausführlich vorgestellt.

"Badminton Sport" ist das offizielle Organ des DBV. Ausführliche Artikel über die großen Turniere, Trainingstipps, Porträts, Interviews und Veranstaltungsausschreibungen informieren zehn Mal im Jahr über diese faszinierende Indoorsportart.

Die aktuelle Ausgabe und frühere Hefte der BADMINTON SPORT kann man über den Shop des Meyer & Meyer Verlages beziehen.

]]>
National
news-1756Thu, 14 Nov 2019 11:17:28 +0100Irish Open: Ergebnissehttps://www.badminton.de/news/badminton/irish-open-ergebnisse/Heute beginnt das International Challenge-Turnier AIG FZ FORZA Irish Open 2019 in Dublin mit den Hauptrunden. Zahlreiche deutsche SpielerInnen sind beim mit 25.000 Dollar dotierten Event am Start.Yvonne Li ist in Irland an Nummer eins gesetzt. Die Hamburgerin bekommt es zum Auftakt mit der Qualifikantin Sara Boyle aus Irland zu tun. Fabienne Deprez muss zunächst gegen Chen Su Yu aus Taiwan ran. Im bislang einzigen Spiel der beiden Athletinnen, bei den Singapore Open 2018, setzte sich Chen in zwei Sätzen durch.

Kai Schäfer startet gegen Lin Yu Hsien [7] aus Taiwan. Max Weißkirchen erspielte sich in der gestrigen Qualifikation mit zwei souveränen Siegen einen Platz in der Hauptrunde und bekommt es in Runde eins mit Eetu Heino aus Finnland zu tun. Auch Samuel Hsiao konnte sich für das Hauptturnier qualifizieren und kämpft gegen den Mexikaner Lino Munoz um den Einzug ins Achtelfinale. 

Im Herrendoppel sind Peter Käsbauer und Jones Jansen an Position drei gesetzt und starten gegen die Franzosen Fabien Delrue/Kenji Lovang ins Turnier.

Badminton Europe (BEC) überträgt sämtliche Spiele der AIG FZ FORZA Irish Open 2019 auf dem offiziellen YouTube-Kanal.

]]>
International
news-1755Thu, 14 Nov 2019 10:47:13 +0100Hospitationsmöglichkeithttps://www.badminton.de/news/badminton/hospitationsmoeglichkeit/Der Deutsche Badminton-Verband bietet im Rahmen eines zentralen DBV-Nachwuchslehrgangs (16. bis 19. Januar 2020) in Mülheim an der Ruhr eine Hospitationsmöglichkeit für Trainer an.

Themen (Stand 11/2019):

  • Trainingsbegleitung mit den besten Nachwuchsathleten Deutschlands
  • Experteneinsatz (Sportpsychologie, Laufbahnberatung, Ernährung, Leistungsdiagnostik, Sportmedizin) in Theorie und Praxis
  • Einblicke in die Strukturen im DBV- Nachwuchsleistungssport

Organisation:

Ort: Deutsches Badminton Zentrum Mülheim an der Ruhr (NRW)

Lizenzverlängerungsmöglichkeit aller Stufen bei Begleitung von mind. 15 LE

Kosten: 80 € inkl. Lizenzverwaltung (ohne Übernachtung/Verpflegung)

Es ist nur eine sehr begrenzte Teilnehmerzahl möglich. Anmeldungen sind bis 06.01.2020 online möglich.

Für weitere Fragen rund um die Maßnahme steht das Team Bildung unter bildung(at)badminton.de zur Verfügung.

]]>
National
news-1754Wed, 13 Nov 2019 10:46:52 +0100Frühes Aus in Hongkonghttps://www.badminton.de/news/badminton/fruehes-aus-in-hongkong/Die DBV-Athleten sind bei den YONEX-SUNRISE Hong Kong Open 2019 (HSBC BWF World Tour Super 500) in den Auftaktrunden ausgeschieden.Beim mit 400.000 Dollar dotierten Turnier in Hongkong mussten sich die deutschen Teilnehmer in der ersten Runde geschlagen geben. Im gemischten Doppel legten Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich gegen die aktuellen Weltranglisten-7. Seo Seung Jae/Chae Yujung aus Korea einen Traumstart hin (21-9), mussten in den beiden Folgesätzen aber die Überlegenheit der Asiaten anerkennen. Marvin Seidel und Linda Efler unterlagen Wang Yi Lyu/Huang Dong Ping [2] aus China mit 16-21, 12-21.

Nach fast einer Stunde Spielzeit schieden Isabel Herttrich und Linda Efler gegen die niederländische Paarung Selena Piek/Cheryl Seinen, Nummer 23 der BWF-Weltrangliste, mit 12-21, 21-19, 12-21 aus. Mark Lamsfuß/Marvin Seidel unterlagen zum Start gegen die Dänen Kim Astrup und Anders Skaarup Rasmussen, Nummer 9 der Weltrangliste, mit 14-21, 21-19 und 12-21. Lamsfuß und Seidel hatten zuletzt bei den China Open das Viertelfinale erreicht.

Letztlich fehlte es an Kleinigkeiten und der Konstanz

Diemo Ruhnow

"Es waren phasenweise gute Leistungen, aber dann fehlte es an Kleinigkeiten oder der Konstanz. Marvin & Linda machten ein gutes Spiel gegen die Nummer zwei der Welt und Sieger der letzten Woche in Fuzhou. Linda & Isabel erkämpften sich gegen die European Games-Sieger Piek/Seinen einen Satzgewinn, ebenso konnten sich Mark und Marvin gegen Astrup/Skaarup Rasmussen, nach verlorenem ersten Satz, den zweiten Durchgang holen, hatten dann aber Probleme. Insbesondere in der Aufschlagphase, die nunmal im Doppel extrem wichtig ist. Das Mixed war das ärgerlichste Spiel. Mark und Isabel spielten gegen die Nr.7 der Welt einen sehr guten ersten Durchgang mit 21-9 und dann schaffen wir es leider nicht, im dritten Satz die 11-9-Führung nach Hause zu bringen. Jetzt heißt es für die Spieler eine Woche kurz Luft holen, im Training noch mal an einigen Abläufen feilen und dann geht es auch schon wieder nach Indien", fasst Bundestrainer Diemo Ruhnow das Turnier in Hongkong zusammen.

]]>
International
news-1753Wed, 13 Nov 2019 10:23:52 +0100Para: Letztes Tokio-Qualifikationsturnier des Jahreshttps://www.badminton.de/news/badminton/para-letztes-tokio-qualifikationsturnier-des-jahres/Heute beginnt in Tokio mit den Hulic Daihatsu Japan Para-Badminton International 2019 das letzte paralympische Qualifikationsturnier des Jahres 2019. In dem beeindruckenden Yoyogi National Stadium streiten 200 Para-Sportler aus 37 Nationen um wichtige Wertungspunkte für die Qualifikation zu den paralympischen Badminton-Wettkämpfen, die in ca. 260 Tagen an gleicher Stelle stattfinden werden.

Das deutsche Team um Bundestrainer Christopher Skrzeba ist diesmal mit drei Rollstuhlsportlern und vier Fußgängern vertreten.

Das deutsche Aufgebot: Tim Haller, Jan-Niklas Pott, Nils Böning, Katrin Seibert, Thomas Wandschneider, Young-Chin Mi, Valeska Knoblauch, Bundestrainer Christopher Skrzeba und Co-Trainer Jens Janisch.

Valeska Knoblauch ist in der Kategorie WS WH 1 an Nummer zwei gesetzt, Thomas Wandschneider in MS WH 1 an Position 3/4. Im XD SL 3 - SU 5 haben Jan-Niklas Pott und Katrin Seibert Setzplatz zwei inne.

]]>
International
news-1752Tue, 12 Nov 2019 11:32:59 +0100Shuttle Time Germany sucht Vereinehttps://www.badminton.de/news/badminton/shuttle-time-germany-sucht-vereine/Der Deutsche Badminton-Verband e.V. (DBV) sucht in Kooperation mit den Landesverbänden Vereine, die Lehrerfortbildungen (mindestens 10 TeilnehmerInnen/Teilnehmer) durchführen. Diese werden von einem der 250 über ganz Deutschland verteilten „Shuttle Time Tutoren“ geleitet.

Die Teilnehmerinnen/Teilnehmer an den Fortbildungen (acht Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten), vorzugsweise Lehrerinnen und Lehrer aus den umliegenden Schulen, werden als „Shuttle Time Teacher“ zertifiziert und sind anschließend in der Lage, einfache Badmintonstunden mit einer Gruppe von Kindern durchzuführen. Diese Stunden haben das Ziel, die Kinder für unsere Sportart zu begeistern und ggf. an die Vereine zu vermitteln.

Der DBV bietet den durchführenden Vereinen:

  • Hilfe bei der Suche eines geeigneten Tutors für die Fortbildung
  • eine finanzielle Unterstützung für den Tutor bei der Fortbildung in Höhe von 250 €
  • ein kostenloses Badminton-Schulsportset der Firma YONEX (Inhalt: 16 Schläger, 2 Netze, 24 Kunststoffbälle)

Nach erfolgter Fortbildung werden die Vereine gebeten; folgende Daten an Heinz Kelzenberg (s.u.) zu schicken:

  • Ort und Zeitpunkt der Fortbildung
  • Name der Referentin/des Referenten und Liste der Teilnehmerinnen/Teilnehmerliste (mit Unterschriften)
  • Kontaktdaten und Bankverbindung des Vereins

Weitere Informationen über Shuttle Time auf badminton.de oder den DBV-Shuttle Time-Koordinator Heinz Kelzenberg: heinz(at)shuttletime.de.

Shuttle Time ist das Badminton-Schulsportprogramm der BWF (Badminton World Federation) und ist inzwischen seit 2012 weltweit in über 120 Ländern eingeführt worden. Zum 1. Januar 2015 startete Shuttle Time auch in Deutschland.

Shuttle Time bringt unsere Sportart Badminton in die Schulen und ist für alle Lehrer, egal ob mit oder ohne Vorkenntnisse, das ideale Werkzeug, um Badminton zu multiplizieren. Es gibt umfangreiche Materialien, wie z.B. ein Handbuch, 22 Stundenplänen und 92 Videoclips - alles kann als kostenlose Vorlage benutzt werden. Durch das Projekt wird allen klar: Badminton ist eine Sportart, die viel Spaß macht und für jedes Kind auf seinem eigenen Niveau Erfolgserlebnisse ermöglicht.

Shuttle Time bietet die ideale Möglichkeit, Badminton in der Schule kennenzulernen, um die Sportart später in einem unserer Vereine weiter zu betreiben.

Heinz Kelzenberg (Shuttle Time-Koordinator Deutschland): „Shuttle Time ist für jeden leicht verständlich. Das Besondere ist, dass es direkt duplizierbar ist, weil es für alles eine Vorlage gibt. So lässt sich Badminton auch von Personen, die vorher keine Ahnung von unserem Sport hatten, kurzfristig über die Schulen bis in unsere Vereine multiplizieren. Um dies zu schaffen, müssen wir möglichst viele Tutoren ausbilden, die schließlich diese Leute an einem Tag anleiten und ausbilden“.

Alle Materialien aus Shuttle Time können auf der Website des Weltverbandes in deutscher Sprache angeschaut und heruntergeladen werden. Dies erfordert lediglich eine kostenlose Registrierung unter: https://shuttletime.bwfbadminton.com/.

]]>
National
news-1751Tue, 12 Nov 2019 11:12:21 +0100Ausschreibung: VBD-Balltest 2020/2021https://www.badminton.de/news/badminton/ausschreibung-vbd-balltest-20202021/Das DBV-Präsidium hat bis zum 1. Mai 2020 zu bestimmen, welche Naturfederbälle in der nächsten Saison der 1. und 2. Bundesliga und bei sonstigen DBV-Veranstaltungen verwendet werden.

Für die 1. und 2. Bundesliga kommen nur die Naturfederballsorten des qualitativ ersten Produktes der betreffenden Naturfederballmarke (Kategorie I) in Frage, sofern die Qualität durch eine erfolgreiche Teilnahme am VBD-Balltest 2020/2021 bestätigt wurde.

Für die anderen DBV-Veranstaltungen wird festgelegt, nur die Naturfederballmarken und -sorten zuzulassen, deren Qualität ebenfalls durch eine erfolgreiche Teilnahme am VBD-Balltest 2020/2021 bestätigt wurde. In Frage kommen hier die Naturfederballsorten sowohl der Kategorie I, also des qualitativ ersten Produktes der betreffenden Naturfederballmarke, als auch der Kategorie II, also des qualitativ zweiten Produktes, der Kategorie III, also des qualitativ dritten Produktes und der Kategorie IV, also des qualitativ vierten Produktes der betreffenden Naturfederballmarke.

Eine erfolgreiche Teilnahme am VBD-Balltest berechtigt zudem zur Abgabe eines Angebotes zum Balleinkauf des DBV für den Eigenbedarf 2020/2021 (Training an den Bundesstützpunkten, Bälle für Lehrgangsmaßnahmen). Siehe dazu die – nachfolgend aufgeführte – öffentliche Ausschreibung.

Interessierte Firmen für die Teilnahme am VBD-Balltest erhalten hiermit die Gelegenheit, bis zum 16.01.2020 (Posteingang) zwei Dutzend Bälle je Kategorie/Sorte und Geschwindigkeit an die DBV-Geschäftsstelle, Südstraße 25, 45470 Mülheim an der Ruhr, einzusenden.

Die von den interessierten Firmen zu entrichtende Testgebühr für die Spielsaison 2020/2021 beträgt 2.500 Euro zuzüglich jeweils gültiger, gesetzlicher Mehrwertsteuer inklusive einer Ballsorte. Für jede weitere zum Test eingereichte Ballsorte werden zusätzlich 150 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer fällig. Die Gebühr ist bis spätestens 16.01.2020 (Post-/Zahlungseingang) wie folgt zu entrichten:

  • Überweisung auf das Konto der VBD bei der Sparkasse Mülheim, IBAN: DE62 3625 0000 0374 0002 33, SWIFT-BIC: SPMHDE3E oder
  • Verrechnungsscheck an die VBD, Südstraße 25a, 45470 Mülheim an der Ruhr. Der Verrechnungscheck kann auch der Ballsendung an den DBV beigefügt werden.

Die Teilnahme am VBD-Balltest kann nur erfolgen, wenn die Zahlung fristgerecht eingegangen ist. Der Einzahler erhält vom Zahlungsempfänger nach Zahlungseingang bis spätestens 31.1.2020 eine Rechnung zugesandt.

Das Ergebnis des Balltests wird dem DBV-Präsidium von der VBD bis zum 30.4.2020 mitgeteilt. Der Beschluss des DBV-Präsidiums zur Bestimmung der Naturfederbälle für die Spielsaison 2020/2021 wird den betreffenden Firmen und Ausrichtern bis spätestens 15.5.2020 schriftlich mitgeteilt werden.

gez. Thomas Born/VBD-Geschäftsführer

]]>
Amtliche Nachrichten
news-1750Tue, 12 Nov 2019 09:53:22 +0100Nervenstarker Kicklitz gewinnt Slovak Juniorhttps://www.badminton.de/news/badminton/nervenstarker-kicklitz-gewinnt-slovak-junior/Die DBV-Athleten haben beim Junior International Series-Turnier FZ FORZA Slovak Junior 2019 in Trencin zwei Titel gewonnen. Das Endspiel im Gemischten Doppel war dabei sogar eine rein deutsche Angelegenheit.

Matthias Kicklitz entschied das Herreneinzel nach einem spannenden Finale gegen den Spanier Alvaro Leal [8] in drei Sätzen mit 21-10, 16-21 und 26-24 für sich. Auch Thuc Phuong Nguyen erreichte das Finale, unterlag allerdings der an Position eins gesetzten Amy Tan aus den Niederlanden in drei Sätzen. Im rein deutschen Finale des Gemischten Doppels setzten sich Matthias Kicklitz und Thuc Phuong Nguyen gegen Malik Bourakkadi/Leona Michalski mit 21-15, 21-18 durch.

"Es ist toll, deutsche Spieler in vier der fünf Disziplinen auf dem Podium zu sehen. Matthias Kicklitz hat im Finale des Herreneinzels beim 26-24 im Entscheidungssatz eine fantastische mentale Stärke bewiesen. Auch Thuc Nguyen hat bei diesem Turnier ein starkes Comeback hingelegt. ", erklärt Trainer Ben Caldwell gegenüber badminton.de. "Es war bei diesem Individualturnier in der Slowakei ein sehr positiver Spirit in der Mannschaft. Es hat mich sehr gefreut zu sehen, wie sich unsere Spieler gegenseitig unterstützen und Ratschläge geben."

]]>
International
news-1749Mon, 11 Nov 2019 13:52:25 +0100Ruhnow: "Herrendoppel zu verhalten gestartet"https://www.badminton.de/news/badminton/ruhnow-herrendoppel-zu-verhalten-gestartet/Bundestrainer Diemo Ruhnow blickt für badminton.de auf die Fuzhou China Open 2019 zurück und gibt einen kurzen Ausblick auf die YONEX-SUNRISE Hong Kong Open 2019 (Super 500), die diese Woche anstehen.

Zum Mixed Marvin Seidel/Linda Efler:

Marvin und Linda hat gegen die Nr.1 der Welt Zheng/Huang aus China eine schwere Aufgaben. Es war eine sehr gute Leistung der beiden. Nachdem wir uns an das hohe Tempo gewöhnt haben, konnten Linda und Marvin die Chinesen sogar oft in Bedrängnis bringen. Etwas schade war dann, dass wir die sehr gute Leistung ab dem Spielstand von 16:13 nicht halten konnten und dass der zweite Satz dann mit 13-21 verloren geht. Was mich positiv für die nächsten Aufgaben stimmt, ist die steigende Formkurve der beiden.

Zum Mixed Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich:

Nachdem wir die SaarLorLux Open absagen mussten, war es erstmal dem medizinischen Team in Saarbrücken und dann Andreas Richter hier vor Ort zu verdanken, dass Mark in China überhaupt spielen konnte. Durch das andere Anforderungsprofil im Mixed im Vergleich zum Herrendoppel mit i.d.R. viel längeren Laufwegen und zumal auf der anderen Seite die Nummer drei der Welt aus Japan stand, war leider schnell klar, dass an diesem Tag gegen Watanabe/Higashino nicht viel drin sein sollte. Aber auch so etwas gehört eben zu einer Olympiaquali dazu.

Zum Damendoppel Isabel Herttrich/Linda Efler:

Unser Damendoppel war gegen Lee/Shin aus Korea leider chancenlos, obwohl sich gerade der erste Satz nicht so deutlich innerhalb der Ballwechsel anfühlte, wie es das Ergebnis zeigt. Aber letztendlich haben wir dann in einem druckvollen Spiel und hohem Tempo von beiden Seiten zu oft den eigenen Fehler gemacht. Fazit:  Wir haben gute Ansätze gezeigt, aber hier müssen wir einfach noch besser werden, was die Ballsicherheit angeht.

Zum Herrendoppel Mark Lamsfuß/Marvin Seidel:

Im Viertelfinale gegen die Weltranglistenersten aus Indonesien haben wir im ersten Satz etwas zu verhalten gespielt, die Jungs haben sich dann gut in das Spiel gekämpft und konnten den zweiten Satz knapper gestalten. Belohnten wurde es aber nicht. Ein Entscheidungssatz wäre sehr interessant gewesen - zumal wir solche Spiele brauchen und für die Entwicklung auch wollen.

Über das nächste Turnier in Hongkong:

Wir sind vorgestern dann in Hongkong angekommen. Die Lage ist ja hier etwas mit Vorsicht zu genießen, aber der Veranstalter ist sehr auf die Sicherheit bedacht. Es gibt viel Sicherheitspersonal um die Arena, in den Transferbussen usw.. Heute morgen wurde unsere Training abgesagt, weil es auf dem Weg Ausschreitungen mit Gewaltausbrüchen unweit der Turnierhalle gab.

Letztendlich haben wir aber davon nichts mitbekommen. Linda hat ihren Infekt aus China überwunden, Marks Verletzung hat sich extrem positiv entwickelt. Wir haben heute - wie auch bereits gestern - in der Hauptarena trainiert, heute zusammen mit den Engländern und Russen. Hier ist auch gut zu sehen, dass die europäische Zusammenarbeit gut funktioniert (u.a. Mixed mit den Adcocks, Herrendoppel gg. Ivanov Sozovnov, Damendoppel gg. Davletova/Bolotova) und von allen Seiten als positiv empfunden wird.

]]>
International
news-1748Mon, 11 Nov 2019 13:40:29 +0100DBV-Ehrenplakette für Bernhard Bachofhttps://www.badminton.de/news/badminton/dbv-ehrenplakette-fuer-bernhard-bachof/Bernhard Bachof ist in der Stadt Gera ein Urgestein des Sports mit dem Federball. Seit 1958 ist er als Aktiver, Betreuer oder Funktionär in Sachen Badminton unterwegs. Im Rahmen des Spiels 1. BC Saarbrücken Bischmisheim 2 gegen SV GutsMuths Jena in der 2. Bundesliga wurde Bernhard Bachof für seine langjährigen Verdienste mit der Ehrenplakette des Deutschen Badminton-Verbandes ausgezeichnet.

Von 1974 bis 1992 war er aktiver Schiedsrichter - Höhepunkt dabei sein Einsatz bei den YONEX German Open 1990 in Düsseldorf. Er gehörte im Jahr 1990 zu den Gründungsmitgliedern des Thüringer Badminton-Verbandes (TBV). Stets übte Bernhard Bachof seine Ehrenämter sehr zuverlässig und engagiert aus. Seine gewissenhafte Arbeit hat wesentlichen Anteil an der positiven Entwicklung des Thüringer Badminton-Verbandes.  

Er war und ist stets bemüht, sein umfangreiches Wissen jungen Funktionären zu vermitteln. Gegenwärtig arbeitet er die neu gewählte Vizepräsidentin Finanzen im TBV sehr umsichtig ein.

Bisherige Funktionen:      

  • Mitglied des Bezirksfachausschuss Federball Gera (1972 bis 1990)
  • Verantwortlicher Finanzen im TBV e.V. (1990 bis 2002)
  • Vizepräsident des TBV e.V.  (2002 bis 2018)

Seit März 2019 ist Bernhard Bachof Ehrenmitglied des TBV e.V.

2011 wurde er mit der Ehrennadel des Deutschen Badminton-Verbandes ausgezeichnet.

]]>
National
news-1747Mon, 11 Nov 2019 13:32:29 +01001. BL: Refrath holt zwei knappe Siege gegen die Verfolgerhttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-refrath-holt-zwei-knappe-siege-gegen-die-verfolger/Während die nominell starken Teams aus Lüdinghausen, Mülheim und Beuel mehr und mehr ins Straucheln geraten, entwickeln sich zwei Teams zu ernsten Playoff-Kandidaten, die in der kommenden Saison bis zuletzt gegen den Abstieg spielten. Dass BW Wittorf und der 1. BC Wipperfeld in dieser Saison sogar bei der Vergabe der Final-Four-Plätze ein Wörtchen mitreden könnten, bewiesen beide Teams am Wochenende gegen den TV Refrath.

Ohne Lars Schänzler reiste der TVR bereits am Freitag Richtung Neumünster, um dort am Samstag das schwere Auswärtsspiel zu bestreiten. Beide Teammanager wären nach eigener Aussage bereits im Vorfeld der Begegnung mit einem 4:3 für Refrath zufrieden gewesen. Dass genau dieses Ergebnis auch eintraf, entsprach letztlich trotz einzelner überraschender Ergebnisse also durchaus den Erwartungen.

Im hohen Norden legten das Refrather Damendoppel Magee/Ostermeyer und das zweite Doppel mit Nguyen/Völker los wie die Feuerwehr und sorgten für einen 2:0-Vorsprung des Gastes. Schwenger/Magee waren im ersten Doppel nicht ganz auf der Höhe und auch Ann-Kathrin Spöri konnte keinen Satz im Dameneinzel verbuchen, so dass der Gastgeber umgehend ausgleichen konnte.

Zwei wahre Krimis sahen die Zuschauer in den beiden Herreneinzeln, die beide über die volle Distanz gingen und letztlich durch Christopher Klauer und den Wittorfer Malaysier Chong Jee Han gewonnen werden. Im über Sieg und Niederlage entscheidenden Mixed zeigten Sam und Chloe Magee ihre Klasse und holten den Punkt zum 4:3 für den TV Refrath.

Das Heimspiel am Sonntag gegen den 1.BC Wipperfeld fand vor sehr guter Kulisse in der Halle Steinbreche statt und war von Beginn an die erwartet spannende Partie. In einem hochklassigen Damendoppel gewannen Chloe Magee und Carle Nyenhuis in fünf Sätzen, nachdem die beiden Herrendoppel Nguyen/Völker gewonnen bzw. Magee/Schwenger verloren hatten. Nhat Nguyen wies den Wipperfelder Mendrek eindeutig in seine Schranken und holte den Punkt zum 3:1 Zwischenstand.

In zwei wahren Krimis zeigten anschließend die Refrather Youngster Ann-Kathrin Spöri (18) und Christopher Klauer (20) den Zuschauern begeisternde Wettkämpfe. Spöri bog gegen die ehemalige Top-10-Spielerin Yao Jie nach verlorenem erstem Satz einen 0:8-Rückstand um und holte unter tosendem Applaus den Sieg für sich und ihr Team. Leider konnte Klauer seine starke Leistung am Ende nicht belohnen und unterlag Samuel Hsiao hauchdünn im fünften Satz. Nachdem auch das Mixed an Wipperfeld ging, hieß das Endergebnis 4:3 für Refrath.

Nun stehen sechs Wochen Pause an, bevor die Rückrunde mit den beiden Begegnungen in Beuel und gegen Bischmisheim beginnt. Fünf beruhigende Punkte Vorsprung hat der TVR vor Wipperfeld und sogar acht vor allen weiteren Verfolgern. ###bl1###

]]>
Bundesliga
news-1746Mon, 11 Nov 2019 13:25:21 +01001. BL: Wittorf erspielt weitere wertvolle Zählerhttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-wittorf-erspielt-weitere-wertvolle-zaehler/Zwei knappe Niederlagen, die sich vor einer starken Heimkulisse (322 Zuschauer in Summe an beiden Tagen) wie Siege anfühlten: Blau-Weiß Wittorf Neumünster erspielte am vergangenen Wochenende in der 1. Bundesliga gegen die beiden Topteams der Liga zwei weitere wertvolle Zähler für das Punktekonto.

Nach einem emotionalen 3:4 gegen TV Refrath folgte am gestrigen Sonntag erneut ein mindestens genauso intensives 3:4 gegen den amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister 1. BC Saarbrücken- Bischmisheim, sodass die Blau-Weißen insgesamt zwei Punkte aus beiden Begegnungen holten. Nun folgt eine kleine Spielpause, ehe es kurz vor Weihnachten am 21. und 22. Dezember zum Rückrundenstart gegen TSV 1906 Freystadt und TSV Neuhausen-Nymphenburg vor heimischer Kulisse kommt.

An diesem Wochenende legte Wittorf nicht wie gewohnt durchweg in den Doppeln wichtige Ausgangspunkte für die späteren Punkte: Gegen Refrath punkteten zwar Geiss/Durkin in vier Sätzen im ersten Herrendoppel, doch alle weiteren Doppel-/Mixedpartien gingen an die Gäste. Siege im ersten Herreneinzel von Chong Yee Han und im Dameneinzel von Vivien Sandorhazi bedeuteten bei einer parallelen Niederlage im zweiten Herreneinzel durch Lucas Bednorsch am Ende eine 3:4 Niederlage. Yee Han drehte dabei einen 0:2 Satzrückstand in einen 3:2 Erfolg und Bednorsch unterlag knapp über die volle Distanz von fünf Sätzen.

Gegen den aktuellen Deutschen Mannschaftsmeister aus Bischmisheim waren die Wittorfer Badmintoncracks sowohl in beiden Herrendoppeln und im Damendoppel ohne wirkliche Chance. Wie am Vortag brachten die Einzel wieder die Wende: In überragender Verfassung präsentierten sich sowohl Chong Yee Han im ersten Herreneinzel und Vivien Sandorhazi im Dameneinzel. Yee Han machte in drei Sätzen kurzen Prozess und Sandorhazi gewann in vier Sätzen gegen die Ex- Wittorferin Stine Küspert. Sandorhazi bleibt damit auch im sechsten Einzel für die Nordlichter in der aktuellen Saison ungeschlagen bei einer makellosen 6:0 Bilanz. Nachdem Lucas Bednorsch im zweiten Herreneinzel ohne Chance blieb, musste das neu zusammengestellte Mixed Bjarne Geiss/Victoria Williams unbedingt gewinnen, um einen Punkt zu holen: Und genau das tat das erstmals zusammengestellte Duo auch und siegte in vier Durchgängen.

Die Wittorfer liegen damit jetzt auf dem sechsten Tabellenplatz (11 Punkte) und sind punktgleich mit 1. BC Beuel und SC Union Lüdinghausen. Damit liegen die Nordlichter derzeit auf einem Platz, der zu den Playoff-Viertelfinalspielen berechtigen würde und so lässt als Fazit der Hinrunde Wittorf sicher als Überraschungsmannschaft zu, nachdem am Ende der letzten Spielzeit der Klassenerhalt erst in der Relegation gesichert wurde und man vorher als Neunter der Liga abschloss. Während die blau-weißen Gänsefederartisten in der gesamten letzten Spielzeit insgesamt 16 Punkte holten und jetzt zur Halbzeit in dieser Saison bereits 11 Zähler aufweisen, liegen die Wittorfer um Coach Ralf Treptau in dieser Spielzeit deutlich auf Kurs Klassenerhalt und spielen eine bisher sehr beeindruckende Saison mit tollen Erfolgen.

„Das war der Wahnsinn. Insgesamt zwei Punkte gegen die beiden Topteams der Liga. Das fühlt sich wie zwei Siege an und ist eine ganz starke Leistung unserer Mannschaft gewesen. Ohne die überragende Zuschauerkulisse wäre dies aber nicht möglich gewesen. Vielen Dank an alle Unterstützer und Zuschauer direkt hier in der Halle. Wir sehen uns wieder im Dezember“, sagte Wittorfs-Badmintonspartenleiter Ralf Treptau. ###bl1###

]]>
Bundesliga
news-1745Mon, 11 Nov 2019 13:14:56 +01002. BL: SV GutsMuths Jena holt am Wochenende vier Punktehttps://www.badminton.de/news/badminton/2-bl-sv-gutsmuths-jena-holt-am-wochenende-vier-punkte/Am Samstag hatte der SV GutsMuths Jena den ungeschlagenen Tabellenführer aus Saarbrücken an der Saale zu Gast. Nachdem die Jenaer letztes Jahr einen Sensationssieg gegen den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim 2 hinlegten, blieb ihnen dieser am Wochenende knapp verwehrt.

Während alle Spiele mit Damenbeteiligung ohne auch nur einen Satzgewinn abgegeben werden mussten, blieb die Begegnung durch die Herrenspiele bis zum letzten Punkt offen. Beim Stand von 3-3 hing es an Johann Höflitz, im ersten Herreneinzel über Sieg und Niederlage zu entscheiden. Nach vier knappen Sätzen musste er sich jedoch, trotz großartiger Unterstützung durch das Publikum, geschlagen geben. Das Ziel, einen Punkt aus der Begegnung zu holen, ist durch die nur knappe 3-4 Niederlage geglückt.

Am Sonntag war der Aufsteiger aus Remagen zum ersten Mal seit Regionalligazeiten in der Halle des Jenaer Sportgymnasiums. Die Gäste starteten extrem konzentriert und sicherten sich im ersten Spiel des Tages, dem 1. Herrendoppel gleich die Führung. Doch vor heimischem Publikum wollten sich die Jenaer Badmintonspieler keine weitere Blöße geben, und ein Spiel nach dem anderen wurde vom SV GutsMuths gewonnen. 6-1 hieß es am Ende für die Jenaer "Mannschaft des Jahres". Durch einen Sieg in dieser Höhe gibt es gleich drei Punkte für das Tabellenkonto der Saalstädter.

Mit insgesamt vier Punkten aus beiden Begegnungen beendet der SV GutsMuths Jena die Hinrunde mit 15 Punkten und dem 5. Tabellenplatz, mit nur einem Punkt hinter dem Tabellenzweiten, -dritten und –vierten. Viel wichtiger als der Blick nach oben ist jedoch der in den unteren Tabellenabschnitt. Mit nur sieben Punkten ist der erste mögliche Abstiegsplatz (im Falle von drei Absteigern) deutlich von den Jenaern entfernt und das Ziel, den Klassenerhalt erneut zu schaffen rückt in sehr greifbare Nähe.

Doch das ist für die Jenaer Spieler kein Grund zum Zurücklehnen; bevor am vierten Adventswochenende in Remagen und Saarbrücken schon wieder in die Rückrunde gestartet wird, steht am kommenden Wochenende ein großes Turnier in Baruth/Mark an. Dort wird erneut eine Deutsche Rangliste ausgetragen, an der viele Spieler des SV GMJ teilnehmen. Am 7. Und 8. Dezember finden die Thüringer Landesmeisterschaften in Gera statt, ein Qualifikationsturnier für die überregionalen Süd-West-Deutschen Meisterschaften, welche wiederum das Qualifikationsturnier für die Deutschen Meisterschaften 2020 in Bielefeld darstellen. ###bl2sued###

]]>
Bundesliga
news-1744Mon, 11 Nov 2019 13:03:32 +01002. BL: Beuel punktet zum Ende der Hinrundehttps://www.badminton.de/news/badminton/2-bl-beuel-punktet-zum-ende-der-hinrunde/Mit drei Punkten aus zwei Spieltagen beendet Team 2 die Hinrunde der 2. Bundesliga mit Abstand zu den Abstiegsplätzen. Am Samstag hieß es "Derby-Time" in der Erwin-Kranz-Halle, denn die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel empfing zu Hause den TV Refrath 2. Am Sonntag spielte die Zweite auswärts beim TSV Trittau 2 im hohen Norden.

Leider etwas gebeutelt – Adam Pringle erlitt einen Ermüdungsbruch im Mittelfuß und Luis La Rocca durfte noch die letzten Züge einer fiesen Krankheit auskosten – startete die Zweitligamannschaft am Samstag um 13 Uhr gut gelaunt ins Derby. Trotz starker Leistung musste sich das 1. Herrendoppel um Tim Fischer und Lennart Konder knapp im fünften Satz geschlagen geben. Das 2. Doppel um Srayas P.V und Luis La Rocca schaffte es jedoch, den vorläufigen 2:0-Satzrückstand aufzuholen und glich somit postwendend aus.

Katja Holenz und Vanessa Seele hatten mit zwei ehemaligen Nationalspielerinnen als gegnerisches Doppel ein sehr schweres Spiel vor sich und verloren knapp in vier Sätzen. Allerdings konnte Lennart Konder im 1. Herreneinzel mit einem klaren Drei-Satz-Sieg wieder zu einem 2:2-Zwischenstand ausgleichen.

Es folgten das Damen- und das 2. Herreneinzel. Vanessa Seele musste sich der stark aufspielenden Annika Dörr in drei Sätzen geschlagen geben. Srayas P. V. glich nach einem nervenaufreibenden Fünf-Satz-Krimi ein weiteres Mal für die Heimmannschaft aus Beuel aus.

Somit hatten beide Teams einen Punkt in der Wertung sicher und das Mixed sollte darüber entscheiden, wer das Derby für sich gewinnt und mit zwei Punkten aus dem Spieltag geht. Auf Beueler Seite im Mixed traten Tim Fischer und Katja Holenz an. Die beiden mussten sich nach langen und unterhaltsamen Ballwechseln geschlagen geben und den Refrathern zum Derbysieg gratulieren.

Noch am selben Abend fuhren die Beueler dann mit einem Punkt im Gepäck gen Norden. Am Sonntag um 11 Uhr stand Beuels Zweite beim TSV Trittau im letzten Spiel der Hinrunde dann schon wieder auf der Matte – und ging direkt mit 2:0 in Führung, da Lilit Poghosyan aus Trittau verletzungsbedingt das Damendoppel und Dameneinzel aufgeben musste. Leider konnten die Trittauer diesen Rückstand gleich zu Beginn ausgleichen, indem sie beide Herrendoppel für sich entschieden.

Nach einer kurzen Pause ging es mit dem Mixed und dem 1. Herreneinzel weiter. Im Mixed setzten sich Tim Fischer und Katja Holenz durch und sorgten für die erneute 2 Führung für die Beueler. Währenddessen musste sich Lennart Konder leider im Herreneinzel geschlagen geben.

Somit musste, wie am Tag zuvor, das letzte Spiel entscheiden, wer beide Punkte mit nach Hause nimmt. Das entscheidende Spiel war diesmal das 2. Herreneinzel. Srayas P. V. durfte gegen Daniel Seifert ran. Dank einer starken Performance gewann der Beueler Srayas in vier Sätzen und sicherte so zwei weitere wichtige Punkte gegen den Abstieg.

Damit steht der 1. BC Beuel 2 nach der Hinrunde mit elf Punkten auf Tabellenplatz 7 und hat somit fünf Punkte Vorsprung auf den neunten Tabellenplatz (Abstiegsplatz). Das nächste Spiel für die 2. Bundesligamannschaft findet am 21. Dezember als Start der Rückrunde statt: Dann geht es direkt wieder gegen den TSV Trittau, diesmal in der Erwin-Kranz-Halle. ###bl2nord###

]]>
Bundesliga
news-1657Mon, 11 Nov 2019 11:23:00 +0100„Nachwuchstrainer/in des Jahres 2019” gesuchthttps://www.badminton.de/news/badminton/nachwuchstrainerin-des-jahres-2019-gesucht/Der DBV sucht zum dritten Mal den/die „DBV-Trainer/-in des Jahres“ und wir freuen uns, den eingeschlagenen Weg mit der zentralen Aufgabe der Weiterentwicklung des Trainerbilds in Badminton-Deutschland weiterzugehen.

Bewerbungsschluss für die auf das Jahr 2019 bezogene Ehrung ist am 11. November 2019. Vorschläge für Kandidatinnen und Kandidaten können über die Badminton-Landesverbände bei Hannes Käsbauer, dem Referatsleiter Lehre & Ausbildung im DBV (c/o Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz/Saarland, Hermann Neuberger Sportschule 2, 66123 Saarbrücken, E-Mail: hannes.kaesbauer@badminton.de), eingereicht werden.

Dabei hat jeder Landesverband die Möglichkeit, bis zu zwei Trainerinnen und zwei Trainer zu nennen. Das entsprechende Bewerbungsformular sowie das Konzept "Nachwuchstrainer/in des Jahres" stehen auf der DBV-Website als PDF-Dokumente zum Herunterladen zur Verfügung (siehe unten).

Folgende Anpassungen wurden vorgenommen:

Kategorien (Erläuterungen im Konzept):

  • Landes-/Verbandstrainer/-in des Jahres
  • Vereinstrainerin des Jahres
  • Vereinstrainer des Jahres

Der Preis ist erneut dotiert, die Sieger werden geehrt und medial vorgestellt. Die Ehrung soll wieder bei den Deutschen Meisterschaften U15-U19 (29.11. – 01.12.2019 in Mülheim) erfolgen, es kann jedoch auch Alternativtermine geben.

Bewerbungsschluss ist Montag, 11.11.2019

Die Vorjahressieger können nicht erneut beworben werden. Bei der Auszeichnung im vergangenen Jahr gewannen Marcus Busch ((Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen) und Sandra Reichstein (Badminton-Landesverband Niedersachsen).

Der Preis ist erneut dotiert, die Sieger werden geehrt und medial vorgestellt.

Mit der Verleihung des Preises „DBV Trainer/-in des Jahres im Nachwuchs" will der Deutsche Badminton-Verband besondere Leistungen und beispielhaftes Engagement von Trainerinnen und Trainern aus dem Nachwuchsbereich in Badminton-Vereinen, Stützpunkten und Landesverbänden im DBV und der medialen Öffentlichkeit anerkennen und weitere Motivation für alle Beteiligten verleihen.

]]>
National
news-1740Sun, 10 Nov 2019 17:34:00 +01001. Bundesliga: 8./9. Spieltaghttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bundesliga-89-spieltag/Am kommenden Samstag und Sonntag findet in der 1. Bundesliga der 8. und 9. Spieltag statt. Alle Begegnungen vom Wochenende und die wichtigen Links im Überblick.1. Bundesliga | 8. Spieltag:

Sa 09.11.2019 14:00: Blau-Weiss Wittorf-NMS - TV Refrath 3-4
Sa 09.11.2019 15:00: TSV Trittau - 1.BC Sbr.-Bischmisheim [M] 2-5
Sa 09.11.2019 15:00: 1.BC Wipperfeld - 1.BC Beuel 4-3
Sa 09.11.2019 16:00: TSV 1906 Freystadt -  1.BV Mülheim 4-3
Sa 09.11.2019 16:00: TSV Neuhausen-Nymphenburg [N] - SC Union Lüdinghausen 5-2

1. Bundesliga | 9. Spieltag:

So 10.11.2019 14:00: TSV Neuhausen-Nymphenburg [N] - 1.BV Mülheim 2-5
So 10.11.2019 14:00: Blau-Weiss Wittorf-NMS - 1.BC Sbr.-Bischmisheim [M] 3-4
So 10.11.2019 15:00: TSV 1906 Freystadt - SC Union Lüdinghausen 2-5
So 10.11.2019 15:00: TSV Trittau - 1. BC Beuel 5-2
So 10.11.2019 15:00: TV Refrath - 1.BC Wipperfeld 4-3

Alle Begegnungen können im Liveticker auf badminton.de verfolgt werden.
Einige Spiele des 8. und 9. Spieltages werden auf sportdeutschland.tv gezeigt. ###bl1###

]]>
Bundesliga
news-1742Sun, 10 Nov 2019 14:51:05 +0100Momota auch in China unschlagbarhttps://www.badminton.de/news/badminton/momota-auch-in-china-unschlagbar/Der Weltranglistenerste Kento Momota (25) hat bei den Fuzhou China Open 2019 seinen insgesamt zehnten Titel in diesem Jahr gewonnen. Kento Momota hat beim Super 750-Turnier in China seine starke Form erneut unter Beweis gestellt. Der Japaner besiegte Chou Tien Chen (Taiwan) im wohl spannendsten der fünf Finalspiele am Sonntag in drei Sätzen und verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich.

"Es war ein sehr knappes Match heute. Ich konnte im dritten Satz noch mal etwas an Geschwindigkeit zulegen, vor allem bei den knappen Spielständen. Chou gibt nie auf und kämpft um jeden Ball, egal wie weit er im Rückstand ist", spricht Kento Momota gegenüber bwfbadminton.com.

"Es waren heute einige gute Ballwechsel dabei. Kentos Netzspiel ist im Moment besser als meines. Es war für mich heute sehr schwer, das Netz zu gewinnen. Da muss ich besser werden", sagt Chou.

Im Dameneinzel triumphierte die Chinesin Chen Yu Fei über Nozomi Okuhara aus Japan nach 82 Minuten. Marcus  Gideon/Kevin Sukamuljo besiegten Takeshi Kamura/Keigo Somoda aus Japan deutlich in zwei Sätzen und holten ihren 16. Karriere-Titel auf der BWF World Tour.

Mark Lamsfuß und Marvin Seidel erreichten in China das Viertelfinale. In Fuzhou wurde um ein Gesamtpreisgeld von 700.000 Dollar gespielt. Auf Sportdeutschland.tv kann man einige Spiele ab den Achtelfinals on-demand sehen.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Kento Momota (JPN) - Chou Tien Chen (TPE) 21-15, 17-21, 21-18
DE: Chen Yu Fei (CHN) - Nozomi Okuhara (JPN) 9-21, 21-12, 21-18
HD: Marcus  Gideon/Kevin Sukamuljo (INA) - Takeshi Kamura/Keigo Somoda (JPN) 21-17, 21-9
DD: Yuki Fukushima/Sayaka Hirota (JPN) - Lee So Hee/Shin Seung Chan (KOR) 21-17, 21-15
MX: Wang Yi Lyu/Huang Dong Ping (CHN) - Zheng Si Wei/Huang Ya Qiong (CHN) 21-14 21-13

]]>
International
news-1743Sun, 10 Nov 2019 13:20:00 +0100DBV hat 22 neue B-Trainerhttps://www.badminton.de/news/badminton/dbv-hat-22-neue-b-trainer/Die B-Trainerausbildung 2018-19 NORD, die der DBV in Kooperation mit dem Hamburger, Niedersächsischen und Schleswig-Holsteinischen Badminton-Verband durchgeführt hat, ist am Wochenende in Hamburg erfolgreich zu Ende gegangen. 22 B-Trainer (davon drei Frauen) werden in den nächsten Tagen und Wochen ihre DOSB B-Lizenz Badminton erhalten. Bei ein paar Teilnehmern sind noch kleine Nacharbeiten zu leisten. Die Ausbildung ging über elf Monate und wurde neben den sechs Präsenzwochenenden in Hannover, Neumünster, Berlin (YONEX German Junior), Hamburg, Berkenthin und wieder Hamburg intensiv durch die DBV-Onlineplattform RACKETMIND begleitet.

Als Referenten waren Chef-Bundestrainer Detlef Poste, der leitende Bundestrainer Doppel/Mixed Diemo Ruhnow, der ehemalige Bundestrainer Jacob Øhlenschlæger, die Bundesstützpunktleiter Matthias Hütten und Hannes Käsbauer auch insbesondere die DBV-Bildungsreferenten Tobias Wadenka und Lukas Dieckhoff sowie die Landes-Lehrwarte Roman Birkholz, Marianne Flato und Patrick Meier im Einsatz.
 
„Die Ausbildung hat großen Spaß gemacht und war – in der Planung angefangen - geprägt von einer hohen Kooperationsbereitschaft und einem gemeinsamen Weg! Eine tolle, motivierte und vor allem wiss- und lernbegierige Gruppe hat voll mitgezogen und wir konnten uns insbesondere am Prüfungswochenende noch einmal sehr intensiv mit dem tieferen Verständnis und der Vermittlungskompetenz unserer tollen Sportart befassen. Herzlichen Glückwunsch an alle und alles Gute auf dem weiteren Weg in den deutschen Badmintonhallen bei der erfolgreichen Entwicklung von Badmintonspielern", erklärt Hannes Käsbauer, Referatsleiter Bildung im DBV.

]]>
National