badminton.de Newshttps://www.badminton.de/de-DEbadminton.deThu, 18 Aug 2022 18:04:46 +0000Thu, 18 Aug 2022 18:04:46 +0000TYPO3 EXT:newsnews-2786Thu, 18 Aug 2022 13:05:25 +0000Team-EM U19: GER - POR 5-0https://www.badminton.de/news/badminton/team-em-u19-ger-por-1-0/Deutschland trifft im ersten Gruppenspiel der 2022 European Junior Team Championships auf Portugal. Das Team von Bundestrainer Michael Fuchs geht als Favorit ins Auftaktmatch. Die aktuellen Ergebnisse finden Sie hier.Deutschland - Portugal | 1. Gruppenspiel: 5-0

HE: Kenneth Neumann - Tiago Berenguer 21-11, 21-12
DE: Antonia Schaller - Madalena Fortunato 21-19, 21-19
HD: Jarne Schlevoigt/Nikolaj Stupplich - Santiago Batalha/Mathias Rodrigues 21-10, 21-14
DD: Selin Hübsch/Julia Meyer - Beatriz Roberto/Marta Sousa 21-10, 21-10
MX: Jonathan Dresp/Anna Mejikovskiy - Goncalo Silva/Margarida Cabaco 21-11, 21-14

Stimmen zum Spiel:

Dirk Nötzel (Trainer):
"Das erste Gruppenspiel bei der EM gegen Portugal mit einem klaren 5:0 zu gewinnen, war uns allen sehr wichtig. Es zeigt, dass wir sehr klar sind und es gibt auch ein gutes Gefühl für das morgige Spiel gegen Serbien."

Kenneth Neumann (Spieler): "Es war mein erstes Spiel für Deutschland bei der EM, deshalb war auch etwas Aufregung im Spiel.  Wir sind ein cooles Team und feuern uns gegenseitig an."

Jonathan Dresp (Spieler): "Mein Mixed war schon recht gut, trotzdem denke ich, dass wir ein noch besseres Spielniveau erreichen können. Wir haben das als Team heute insgesamt gut gemacht, keinen Satz abgegeben und souverän gewonnen."

In den weiteren Gruppenspielen trifft das junge DBV-Team auf Gastgeber Serbien (Freitag, 10:00 Uhr) und Griechenland (Samstag, 18:00 Uhr). Der Gruppenerste zieht ins Viertelfinale ein.

Die Spiele der #EJTC22 können via badmintoneurope.tv verfolgt werden.

]]>
International
news-2785Wed, 17 Aug 2022 20:07:51 +00001. BC Beuel: Marc Hannes wurde Senioren-Europameisterhttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bc-beuel-marc-hannes-wurde-senioren-europameister/Die Beueler Badmintonlegende Marc Hannes ist Europameister geworden. Bei den Europameisterschaften der Senioren in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana sicherte sich Hannes vergangenes Wochenende im Herrendoppel gemeinsam mit seinem Partner Thorsten Huckriede den Titel in der Altersklasse O45. Dabei sah es lange Zeit nicht nach einem derartigen Triumph aus. Bei dem 14:21, 21:13, 21:19-Erfolg über das britische Topduo Carl Jennings/Mark King bedurfte der Sieg einer Kraftanstrengung. Auch schon in den Vorrunden hatte das Duo viel Kraft einsetzen müssen. In der Vorschlussrunde und auch zuvor im Viertelfinale gab das deutsche Duo jeweils den ersten Satz ab, kämpfte sich anschließend zurück und am Ende standen Dreisatzerfolge und der Titel zu Buche.

Ob Hannes, der im Frühling erst auf Drängen seines Sohnes, nach knapp 20 Jahren wieder mit dem Badmintonsport begonnen hatte, nun weitermacht oder erneut aufhört, ist noch nicht final entschieden: „Das hat so viel Spaß gemacht. Ich kann mich bei den nächsten Deutschen Meisterschaften für die Senioren-Weltmeisterschaft qualifizieren, das wäre reizvoll.“

Im Einzel war hingegen im Viertelfinale Schluss, hier erwies sich der Schwede Fredrik Du Hane als eine Nummer zu groß. Während der Beueler Ulric Wörster im Einzel in der Altersklasse O50 bereits in der zweiten Runde die Segel streichen musste, war der Abschluss im Mixed versöhnlich. Hier kam Wörster bis ins Viertelfinale.

]]>
International
news-2778Wed, 17 Aug 2022 10:50:00 +0000Team-EM U19: Medaille als Zielhttps://www.badminton.de/news/badminton/team-em-u19-medaille-als-ziel/Im dänischen Kopenhagen wurde die Auslosung für das Mannschaftsturnier der U19-EM ("2022 European Junior Team Championships") in Serbien (ab 18. August) vorgenommen. Das DBV-Team von Bundestrainer Michael Fuchs war bei der Auslosung als Gruppenkopf gesetzt und trifft in der Gruppenphase auf Portugal, Griechenland und Gastgeber Serbien.„Wir gehen mit dem Ziel in das Turnier, eine Medaille zu gewinnen und unseren Setzplatz zu bestätigen“, spricht Bundestrainer Nachwuchs Michael Fuchs. „Gegen Griechenland und Portugal sind wir Favorit. Gegen Gastgeber Serbien wird es kein Selbstläufer, denn das Team hat starke Spieler und Spielerinnen. Wir sind gewarnt."
 

Das Gruppenspiel gegen Serbien wird kein Selbstläufer

Michael Fuchs

Der Gruppenerste erreicht jeweils das Viertelfinale. Frankreich ist an Position eins gesetzt, dahinter Dänemark. Deutschland und Spanien wurden von Badminton Europe (BEC) an Position 3/4 gesetzt. Titelverteidiger ist Dänemark. Das DBV-Team erreichte bei der letzten Veranstaltung - im Jahr 2020 im finnischen Lahti - das Viertelfinale.

Verletzungsbedingt musste im DBV-Team eine Nachnominierung erfolgen. Diese Spieler und Spielerinnen sind in Belgrad am Start (Stand: 04. August 2022).

]]>
International
news-2784Mon, 15 Aug 2022 18:31:04 +0000Individual-WM: Die Gegner der DBV-Assehttps://www.badminton.de/news/badminton/individual-wm-die-gegner-der-dbv-asse-1/Die Badmintonwelt blickt in der kommenden Woche gespannt nach Tokio. In Japan spielen die besten Badminton-Athlet*innen der Welt bei den TotalEnergies BWF World Championships 2022 um WM-Medaillen. Das sind die Auftaktgegner der DBV-Athlet*innen.Herreneinzel:
Kai Schäfer - Kantaphon Wangcharoen (THA)
Max Weißkirchen - Bernardo Atilano (POR)

Dameneinzel:
Yvonne Li - Doha Hany (EGY)

Herrendoppel:
Bjarne Geiss/Jan Colin Völker - Torjus Flaatten/Vegard Rikheim (NOR)
Mark Lamsfuß/Marvin Seidel [12] - Bye

Damendoppel:
Isabel Lohau/Linda Efler - Vivian Hoo/Lim Chiew Sien (MAS)
Stine Küspert/Emma Moszczynski - Anna Ching Yik Cheong/Teoh Mei Xing (MAS)

Mixed:
Patrick Scheiel/Franziska Volkmann - Ishaan Bhatnagar/Tanisha Crasto (IND)
Mark Lamsfuß/Isabel Lohau [9] - Bye
Jones Jansen/Linda Efler - Choi Sol Gyu/Shin Seung Chan (KOR)

Übertragen werden die WM-Matches voraussichtlich auf Sportdeutschland.TV und im Livestream auf dem YouTube-Kanal der BWF

Mehr zur Indivdual-WM in Japan

]]>
International
news-2783Mon, 15 Aug 2022 10:14:33 +00002. DBV-RLT O19 2022: Die Sieger*innenhttps://www.badminton.de/news/badminton/2-dbv-rlt-o19-2022-die-siegerinnen/Die Sieger und Siegerinnen des 2. DBV-Ranglistenturniers O19 2022 in Lüdinghausen im Überblick.Im Finale des Herreneinzels besiegte Felix Hammes (1. BC Beuel) den an Nummer eins gesetzten Christopher Klauer (BC Hohenlimburg) in zwei Sätzen (21-7, 21-16). Brid Stepper (1. BC Beuel) wurde ihrer Favoritenrolle im Dameneinzel gerecht und konnte sich im Finale gegen Mareike Bittner (TV Hofheim) mit 21-15, 20-22 und 21-17 durchsetzen. Auch im Damendoppel ging der Titel an Brid Stepper: gemeinsam mit ihrer Vereinskollegin Hannah Pohl blieb das Duo aus Bonn im gesamten Turnierverlauf ohne Satzverlust. Auch das Finale gegen Alicia Molitor/Annalena Diks (STC BW Solingen) war eine klare Angelegenheit (21-10, 21-14).

Der Titel im Herrendoppel ging an Malik Bourakkadi und Bennet Peters vom TV Refrath. Das junge Duo schlug Felix Hammes/Christopher Klauer [1] 21-19 und 21-16.

Im Gemischten Doppel holte die ungesetzte Paarung Vasily Kuznetsov/Lea-Lyn Stremlau vom VfB GW Mülheim den Titel. Kuznetsov/Stremlau setzten sich im Endspiel am Sonntag gegen Steffen Becker/Annalena Diks vom STC BW Solingen mit 21-16, 21-15 durch.

Ausrichter der Veranstaltung war der SC Union 08 Lüdinghausen.

Das 3. DBV-Ranglistenturnier O19 2022 findet vom 16. bis 18. September 2022 in Trittau statt.

2. DBV-RLT O19 2022 | Alle Sieger*innen:

HE: Felix Hammes (1.BC Beuel)
DE: Brid Stepper (1.BC Beuel)
HD:  Malik Bourakkadi/Bennet Peters (TV Refrath)
DD:  Brid Stepper/Hannah Pohl (1. BC Beuel)
MX:  Vasily Kuznetsov/Lea-Lyn Stremlau (VfB GW Mülheim)

]]>
National
news-2782Sat, 13 Aug 2022 20:25:07 +0000Senioren-EM: Sechs Titel für Deutschlandhttps://www.badminton.de/news/badminton/senioren-em-sechs-titel-fuer-deutschland/Sechs Mal Gold, zehn Mal Silber und 24 Bronzemedaillen - so lautet die starke deutsche Bilanz bei den 2022 European Senior Championships in Slowenien. Alle Medaillengewinner*innen des DBV im Überblick.Gold:
HE O45 Thorsten Hukriede (SSV WBG Bochum)
HD O35 Sebastian Nieke & René Nichterwitz (Berliner Sport Club / Österreich)
HD O45 Marc Hannes & Thorsten Hukriede (1. BC Beuel / SSV WBG Bochum)
DD O40 Beke Recht & Jessica Willems (VfL Maschen / TSV Neuhausen-Nymphenburg) 
DD O55 Tanja Eberl & Eike Nijsse-Drews (TSV Neubiberg/Ottobrunn / Niederlande) 
DD O70 Christine Krüll & Caty Alexander (TV Bensheim / England) 

Silber:
HE O55 Karsten Großgebauer (SG Feinmess Suhl)
HE O75 Peter Honnen (TVWitzhelden)
DE O40 Stefanie Schmidt (Berliner Sport Club)
DE O55 Tanja Eberl (TSV Neubiberg/Ottobrunn)
HD O65 Dieter Frick & Rolf Rüsseler (SG Ost/Süd Regensburg / SG Siemens Erlangen)
HD O75 Gerd Pflug & Hans Schumacher (TG Friedberg / 1. BV Bremen)
DD O35 Stefanie Bannenberg & Britta Hogrefe (BC Hohenlimburg / TV Refrath)
DD O40 Nicole Rech & Zuzanna Matejkova (TSG Weinheim / Tschechien)
GD O40 Björn Wippich & Jessica Willems (SG Robur Zittau /TSV Neuhausen-Nymphenburg)
GD O45 Thorsten Hukriede / Michaela Hukriede (SSV WBG Bochum)

Bronze:
HE O35 Björn Wippich (SG Robur Zittau)
HE O65 Rolf Rüsseler (SG Siemens Erlangen)
HE O70 Klaus Rosenkranz (TSG Bergedorf)
HE O75 Helmut Wiegand (VSG Kugelberg)
HE O75 Hans-Hinrich Meyer (MTV Soltau)
DE O35 Nicole Bartsch (SV GutsMuths Jena)
DE O50 Stephanie Ruberg (SSV WBG Bochum)
DE O60 Heidi Bender (Pulheimer SC)
DE O65 Edeltraud Schmidt (WSV Germania)
DE O65 Marie-Luise Schulta Jansen (1.BC/TuB Bocholt)
HD O40 Matthias Becker & Oliver Winter (TSV Neubiberg/Ottobrunn / ESV München) 
HD O40 Fabian Dietrich & Pascal Histel (BC Hohenlimburg / 1.BCW Hütschenhausen)
HD O60 Andreas Benz & Wolfgang Pasler (Radebeuler BV / BV Annaberg-Buchholz)
HD O70 Claus-Peter Lienig & Hans-Joachim Pothmann (TV Witzhelden / Sickingsmühler SV
HD O75 Peter Honnen & Matthias Kiefer (TV Witzhelden / BSV Markranstätt)
HD O75 Hans-Hinrich Meyer & Helmut Wiegand (MTV Soltau / VSG Kugelberg) 
DD O35 Nicole Bartsch & Nicole Schnurrer (SV GutsMuths Jena / TV !884 Marktheidenfeld)
DD O40 Tina Kähler & Stefanie Schmidt (BW Wittorf / Berliner Sport Club) 
DD O65 Edeltraud Schmidt & Christa Zimmermann (WSV Germania / SG Schorndorf)
DD O70 Ilona Frahm & Monika Regineri (BV Germania Wolfenbüttel / SpVg. Langenhorst- Welb.)
GD O35 Gregory Schneider & Nicole Schnurrer (TSV Neubiberg/Ottobrunn / TV Marktheidenfeld)
GD O60 Rolf Rüsseler & Heidi Bender (SG Siemens Erlangen / Pulheimer SC)
GD O65 Karsten Meier & Marie-Luise Schulta-Jansen (Dänemark / 1.BC/TuB Bocholt 
GD O70 Klaus Rosenkranz & Ilona Frahm (TSG Bergedorf / BV Germania Wolfenbüttel)

Alle Medaillengewinner der 2022 European Senior Championships im Überblick.

Die Liste der Medaillengewinner*innen wurde zusammengetragen von Horst Rosenstock.

]]>
International
news-2780Mon, 08 Aug 2022 09:13:48 +00002022 European Senior Championships: Aktuelle Ergebnissehttps://www.badminton.de/news/badminton/2022-european-senior-championships-aktuelle-ergebnisse/Die 2022 European Senior Championships laufen in dieser Woche in Ljubljana (Slowenien). Über 1000 Sportler und Sportlerinnen sind am Start. Darunter ein großes DBV-Aufgebot. Die wichtigsten Links der Groß-Veranstaltung im Überblick.Auf insgesamt zwölf Courts spielen die besten Altersklassen-Sportler*innen in dieser Woche die Titel bei den Europameisterschaften ("2022 European Senior Championships") in Slowenien aus. Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Veranstaltung zuletzt abgesagt werden. Im DBV-Aufgebot befinden sich unter anderem die mehrfachen Senioren-Welt- und Europameister Heidi Bender und Elvira Richter.

Sämtliche Spiele der EM können auf badmintoneurope.tv als Livestream verfolgt werden.

]]>
International
news-2781Mon, 08 Aug 2022 07:07:00 +0000Lamsfuß/Seidel im BWF-Portraithttps://www.badminton.de/news/badminton/lamsfuss-seidel-im-bwf-portrait/Die amtierenden Herrendoppel-Europameister Mark Lamsfuß und Marvin Seidel sehen in ihrer siebenjährigen Partnerschaft ein kontinuierliches Wachstum. Der Badminton-Weltverband (BWF) hat ein Video-Portrait über die deutschen Nationalspieler veröffentlicht.In dem knapp fünf-minütigen Video, das die BWF im Rahmen ihrer Sendung "Badminton Unlimited" auf YouTube veröffentlichte, sprechen Mark Lamsfuß (28) und Marvin Seidel (26)  über das bislang äußerst erfolgreiche Jahr 2022.

]]>
International
news-2779Thu, 04 Aug 2022 07:10:00 +0000Fünf Teilnehmer bei RSL BEC Summer School in Lahtihttps://www.badminton.de/news/badminton/fuenf-teilnehmer-bei-rsl-bec-summer-school-in-lahti/Vom 4.07. bis 11.07. fand die 40. RSL Badminton Europe Summer School im Pajulahti Olympic+Paralympic Training Centre statt. Insgesamt rund 100 Spieler*innen, BWF-Level-2-Course-Teilnehmer*innen und Staff-Coaches erlebten in wunderschöner Umgebung in direkter See Lage acht intensive Tage in authentischer Trainingscamp-Atmosphäre.Mit dabei waren auch fünf deutsche Teilnehmer*innen: Hannah Osterland (Hamburg), Miya-Melayn Salaria (Hamburg) und Linus Emmerich (NRW) als Spieler*innen aus dem U15-Next-Generation-Projektteam sowie Thies Wiediger (Staff-Coach) und Fabian Gruss (BWF-Level-2-Course) auf der Trainerseite.

Die Spieler*innen absolvierten regelmäßig drei Trainingseinheiten am Tag und hatten, durch die Einteilung in zwei Gruppen, die abwechselnd trainierten, auch genug Zeit am Tag, um abseits der Einheiten internationale Kontakte aufzubauen. Im Hallentraining wurde in Großgruppen-Einheiten durch die Staff-Coaches ebenso wie in Kleingruppen, die die Teilnehmer des BWF-Lehrgangs leiteten, vorwiegend mit taktischem Fokus auf dem Feld gearbeitet. Neben dem Feld beinhaltete das Rahmenprogramm auch einen Nachmittag im Kletterpark, das traditionelle Trainer*innen vs. Spieler*innen-Fußballmatch, Stretching-Einheiten an der Sonne sowie Abschlussturnier und Abschlussfeier.

Alle Mahlzeiten wurden in der Mensa des gut organisierten Centers zusammen eingenommen. An die Weitläufigkeit des Geländes hatten sich alle Teilnehmer schnell gewöhnt und in Begleitung von Erwachsenen konnten die Spieler den See zum Schwimmen nutzen.

„Obwohl auch wir vom Flugreisechaos dieses Sommers betroffen waren, waren die Spieler*innen von der Reise zur Summer School begeistert. Besonders die internationalen Kontakte, die Mischung aus Einheiten in großen und kleinen Gruppen, die sehr lernorientierte Atmosphäre unter Trainer*innen und Spieler*innen sowie das gesamte Rahmenprogramm waren Erfolgsfaktoren für eine gelungene Woche für unsere U15-Spieler*innen in Lahti", fasst Fabian Gruss, der die Spieler*innen auch auf der Reise begleitete und am Ende der Summer School als einer von zwölf der 23 Teilnehmer*innen das BWF-Level-2-Coach-Certificate in Empfang nehmen konnte, zusammen.

]]>
International
news-2776Sun, 31 Jul 2022 16:01:47 +000070. DM: Zwei DM-Titel für Emma Moszczynskihttps://www.badminton.de/news/badminton/70-dm-zwei-dm-titel-fuer-emma-moszczynski/Besser hätte es für Emma Moszczynski (SV Fun-Ball Dortelweil) bei den 70. Deutschen Einzelmeisterschaften in Mülheim an der Ruhr nicht laufen können: Die 21-Jährige holte in beiden Disziplinen, in denen sie antrat, den Titel. Während sich die Perspektivkaderathletin des Deutschen Badminton-Verbandes im Damendoppel mit Stine Küspert (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) gegen die gesamte Konkurrenz durchsetzte, triumphierte sie im Mixed an der Seite von Bjarne Geiss (Blau-Weiss Wittorf).Darüber hinaus gewannen am Sonntag (31. Juli 2022) Kai Schäfer (SV Fun-Ball Dortelweil) im Herreneinzel, Yvonne Li (SV Fun-Ball Dortelweil) im Dameneinzel und das Herrendoppel Jones Jansen/Jan Colin Völker (1. BC Wipperfeld/TV Refrath) je eine Goldmedaille. 

Ihr bis dato bestes Resultat bei den nationalen Titelkämpfen in der Altersklasse O19 hatte Emma Moszczynski im Vorjahr erzielt, als sie mit Jonathan Persson Platz drei im Gemischten Doppel belegte. 

Neben Emma Moszczynski standen 2022 auch Bjarne Geiss (Herrendoppel und Mixed), Stine Küspert (Damendoppel und Mixed) sowie Jan Colin Völker (TV Refrath; Herrendoppel und Mixed) jeweils in zwei Endspielen. 

Herreneinzel
 
Im Herreneinzel verteidigte der an Nummer zwei gesetzte Kai Schäfer seinen im Vorjahr erstmals gewonnenen Titel erfolgreich. Der 29 Jahre alte Olympiateilnehmer von Tokio/Japan bezwang im Endspiel den neun Jahre jüngeren Matthias Kicklitz (Blau-Weiss Wittorf; Setzplatz 5/8) mit 21:16, 18:21, 21:13. „Das war harte Arbeit! Ein bisschen bin ich das selbst schuld, weil ich im zweiten Satz zwischenzeitlich hoch geführt habe. Ich habe versucht, weiterhin ruhig zu bleiben, und bin froh, dass es am Ende gereicht hat“, zog Kai Schäfer ein Fazit. Er lobte zugleich seinen Gegner: „Matthias spielt auch sehr schlau gegen mich.“ 2021 hatte Matthias Kicklitz erstmals bei den Deutschen Einzelmeisterschaften das Halbfinale erreicht, nun feierte er seine Final-Premiere.  

Dameneinzel

Im Dameneinzel holte die topgesetzte Yvonne Li zum vierten Mal in Folge den Titel. Die 24-Jährige, die ebenfalls im vergangenen Jahr bei den Olympischen Spielen aufschlagen durfte, behielt im Finale mit 21:19, 21:11 gegenüber der erst 21 Jahre alten Ann-Kathrin Spöri (TV Refrath; Setzplatz 2) die Oberhand. „Anki hat sehr gut gespielt, es war physisch extrem anstrengend. Ich wusste, ich darf nicht nachlassen. Sie war sehr fit, hat sehr gut returniert“, meinte Yvonne Li, die den Schlüssel zu ihrem Erfolg auch darin sah, dass sie in den engen Phasen mental stark war. Ann-Kathrin Spöri sagte unmittelbar nach der Siegerehrung: „Im Moment bin ich ein bisschen traurig – ich hatte ein anderes Ziel.“ Die Teilnehmerin an den Olympischen Jugendspielen 2018 in Buenos Aires/Argentinien blickte aber bereits voraus: „Nächstes Jahr greife ich wieder an.“ Ann-Kathrin Spöri stand in diesem Jahr zum ersten Mal in ihrer Karriere bei den Deutschen Einzelmeisterschaften im Finale. 

Herrendoppel

Auch im Herrendoppel erlebten die Badmintonfans in der – insbesondere auch durch die Austragung der YONEX GAINWARD German Open bekannten – Westenergie Sporthalle eine erfolgreiche Titelverteidigung: Die topgesetzten Vorjahressieger Jones Jansen/Jan Colin Völker entschieden das Finale gegen das an Position zwei notierte Duo Bjarne Geiss/Daniel Hess (Blau-Weiss Wittorf/1. BC Beuel) mit 21:15, 21:17 für sich. „Ich freue mich sehr, dass wir den Titel erfolgreich verteidigt haben. Und ich freue mich immer darüber, an einer DM teilzunehmen. Deutscher Meister zu sein, ist für mich in jedem Fall ein Meilenstein“, so Jones Jansen. Jan Colin Völker fügte hinzu: „Daniel und Bjarne haben es auch super gemacht, aber wir waren etwas besser.“ 

Jones Jansen verbuchte 2022 bereits seinen insgesamt vierten DM-Sieg, nachdem er 2018 (mit Josche Zurwonne) und 2021 (mit Jan Colin Völker) jeweils im Herrendoppel sowie 2020 (mit Kilasu Ostermeyer) im Mixed alle Matches gewonnen hatte. Jan Colin Völker wurde in diesem Jahr zum dritten Mal in Folge Deutscher Meister im Herrendoppel: 2020 stand er mit Bjarne Geiss bei der Siegerehrung auf dem obersten Podest. Daniel Hess hingegen gewann 2022 zum ersten Mal bei Titelkämpfen dieser Art eine Medaille. 

Damendoppel

Das Endspiel im Damendoppel entwickelte sich zu einem regelrechten Krimi, den letztlich das topgesetzte Duo Stine Küspert/Emma Moszczynski (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/SV Fun-Ball Dortelweil) mit 17:21, 23:21, 21:19 gegen die an Position zwei notierte Paarung Leona Michalski/Franziska Volkmann (TV Refrath/Blau-Weiss Wittorf) für sich entschied. Leona Michalski zählte in diesem Jahr erstmalig bei den nationalen Titelkämpfen im Erwachsenenbereich zu den Finalteilnehmer*innen, im Vorjahr hatte sie mit Franziska Volkmann Platz drei belegt. „Ich bin gerade einfach nur glücklich. Ich bin froh, dass uns der Wille und der Glaube haben durchkommen lassen. Das war ein umkämpftes Spiel, in dem wir zum Glück am Ende den längeren Hebel hatten“, sagte Stine Küspert direkt nach der Siegerehrung. 

Mixed

Im ersten Spiel des diesjährigen Finaltags behielten Bjarne Geiss/Emma Moszczynski (Blau-Weiss Wittorf/SV Fun-Ball Dortelweil; Setzplatz 3/4) mit 23:21, 21:9 gegenüber Jan Colin Völker/Stine Küspert (TV Refrath/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Setzplatz 2) die Oberhand. „Ich war anfangs sehr aufgeregt und daher auch etwas zittrig unterwegs. Das hat sich glücklicherweise aber im weiteren Spielverlauf gelegt“, so Emma Moszczynski, als ihr erster DM-Sieg im Erwachsenenbereich feststand. Bjarne Geiss holte derweil seinen ersten DM-Titel im Mixed in der Altersklasse O19.

]]>
National
news-2777Sun, 31 Jul 2022 10:02:00 +0000DBV-Fortbildung: "Abwehrfähigkeiten im Einzel und Doppel entwickeln"https://www.badminton.de/news/badminton/dbv-fortbildung-abwehrfaehigkeiten-im-einzel-und-doppel-entwickeln/Der Deutsche Badminton-Verband e.V. greift viele Trainer*innenthemen in Präsenzfortbildungen und praxisnahen Schwerpunkten auf und bietet eine Fortbildung an.Thema: "Abwehrfähigkeiten im Einzel und Doppel entwickeln"

  • technische Schwerpunkte situativ anwenden (Zonenmodell)
  • taktische Situationen einschätzen lernen
  • zentrale Herausforderungen im Zuspiel und der Trainingsgestaltung in der Praxis
  • Themensupermarkt

Austragungsort und Termin:
DBV-Bundesstützpunkt/HBV-Landesleistungszentrum
Alter Teichweg 200, Hamburg

[Eingang über Gravensteiner Weg, gegenüber von Nr. 27]
(HVV-Anbindung U1 Alter Teichweg, dann Richtung Olympiastützpunkt)


Samstag 19.11.2022 11:00 – 19:00 Uhr (10 Lerneinheiten)
Sonntag 20.11.2022 9:00 – 13:00 Uhr (5 Lerneinheiten)

Die Fortbildung wird über die DBV-Lehr-/Lernplattform Racketmind begleitet.
Die Fortbildungssprache ist Englisch und Deutsch.

Zielgruppe:

  • Vereins- und Nachwuchstrainer*innen
  • Trainer*innen mit A- oder B- Lizenz
  • C-Lizenz auf Anfrage (in Abstimmung mit dem zuständigen BLV)

Anmeldung: Bis spätestens 03.11.2022 online: DBV-Veranstaltungen.

Die Anzahl an Plätzen zur Teilnahme ist begrenzt.

Die Fortbildung dient zur Verlängerung für A- und B-Lizenzen (C auf Anfrage). Bei Teilnahme nur am 19.11.2022 ist die Lizenzverlängerung nur in Kombination mit dem DBV Trainersymposium online, dem DBV Online-Fortbildungsangebot oder einer weiteren Tagesveranstaltung möglich.

Referent: Ben Caldwell (Bundesstützpunkttrainer Hamburg), NN
Kontakt: DBV-Team Bildung (bildung@badminton.de)

Kosten:
129 € (79 € nur Samstag)
109 € (59 € nur Samstag) bei Anmeldung bis 13.10.2022

Nicht enthalten darin sind: Reise- und Übernachtungskosten sowie Verpflegung. Eine Übernachtungsmöglichkeit bietet z.B. das B&B Hotel (Habichtsstr.).

BITTE BEACHTEN: die Durchführung der Präsenzfortbildung unterliegt den aktuell gültigen Corona- Verordnungen mit regionalen Bestimmungen. Eine Absage kann kurzfristig erfolgen, hierfür sind die DBV-Teilnahmebedingungen zu beachten.

]]>
National
news-2773Sat, 30 Jul 2022 19:55:26 +000070. DM: Kicklitz überrascht die Konkurrenzhttps://www.badminton.de/news/badminton/70-dm-kicklitz-ueberrascht-die-konkurrenz/Bei den 70. Deutschen Einzelmeisterschaften in Mülheim an der Ruhr (28. bis 31. Juli 2022) haben jeweils zwei Spielerinnen und Spieler in zwei Disziplinen das Endspiel erreicht: Während Stine Küspert (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) und Emma Moszczynski (SV Fun-Ball Dortelweil) gemeinsam im Damendoppel ins Finale einzogen und sich zudem im Mixed im Match um den DM-Titel gegenüberstehen, schafften Bjarne Geiss (Blau-Weiss Wittorf) und Jan Colin Völker (TV Refrath) jeweils im Herrendoppel und im Mixed den Sprung ins Endspiel. Je eine Chance auf den Turniersieg haben Kai Schäfer (SV Fun-Ball Dortelweil; Herreneinzel), Matthias Kicklitz (Blau-Weiss Wittorf; ebenfalls Herreneinzel), Yvonne Li (SV Fun-Ball Dortelweil; Dameneinzel), Ann-Kathrin Spöri (TV Refrath; ebenfalls Dameneinzel), Jones Jansen (1. BC Wipperfeld; Herrendoppel), Daniel Hess (1. BC Beuel; ebenfalls Herrendoppel), Leona Michalski (TV Refrath; Damendoppel) sowie Franziska Volkmann (Blau-Weiss Wittorf; ebenfalls Damendoppel). 

Dabei zählen Daniel Hess, Matthias Kicklitz, Leona Michalski, Emma Moszczynski und Ann-Kathrin Spöri in diesem Jahr erstmalig bei den nationalen Titelkämpfen im Erwachsenenbereich zu den Finalteilnehmer*innen.    

Die Endspiele beginnen am Sonntag (31. Juli 2022) um 10.00 Uhr. Zunächst wird in der Westenergie Sporthalle das Finale im Mixed ausgetragen, es folgen die Endspiele im Dameneinzel, im Herreneinzel, im Damendoppel und im Herrendoppel.

Herreneinzel
 
Im Finale des Herreneinzelwettbewerbs stehen sich der an Nummer zwei gesetzte Titelverteidiger Kai Schäfer (SV Fun-Ball Dortelweil) und der erst 20 Jahre alte Matthias Kicklitz (Blau-Weiss Wittorf; Setzplatz 5/8) gegenüber. Der Nachwuchsspieler besiegte am Samstag (30. Juli 2022) erst im Viertelfinale den an Position eins notierten dreimaligen Deutschen Meister Max Weißkirchen (1. BC Beuel) in zwei Sätzen, ehe er wenige Stunden später im Halbfinale den Vorjahreszweiten Fabian Roth (TV Refrath; Setzplatz 3/4) mit 21:19 im dritten Durchgang bezwang. „Das ist unglaublich. Ich bin ein bisschen schwierig ins Turnier gestartet, aber habe mich von Spiel zu Spiel gesteigert“, meinte Matthias Kicklitz nach seinem Sieg in der Runde der besten vier Herren strahlend. Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften 2021 traf der U19-Europameister von 2020 im Mixed in der Vorschlussrunde auf Kai Schäfer. 

Dameneinzel

Im Dameneinzel bestreiten die topgesetzte Yvonne Li (SV Fun-Ball Dortelweil), die zuvor dreimal in Folge bei den nationalen Titelkämpfen O19 die gesamte Konkurrenz hinter sich ließ, und die an Position zwei notierte Ann-Kathrin Spöri (TV Refrath) das Endspiel. Während Yvonne Li ihre Halbfinalbegegnung mit Miranda Wilson (SG Schorndorf; Setzplatz 3/4) für sich entschied, behielt die 21 Jahre alte Ann-Kathrin Spöri – gleichsam in zwei Sätzen – gegenüber der vier Jahre jüngeren Selin Hübsch (TV Refrath; Setzplatz 5/8) die Oberhand. „Das war ein harter Kampf. Miranda hat sehr gut gespielt. Ich war eher passiv und meine Schläge waren nicht so akkurat. Ich bin auf jeden Fall glücklich, im Finale zu stehen“, meinte Yvonne Li. 

Herrendoppel

Auch im Herrendoppel ist nach wie vor eine erfolgreiche Titelverteidigung möglich: Die topgesetzten Vorjahressieger Jones Jansen/Jan Colin Völker (1. BC Wipperfeld/TV Refrath) zogen ebenso ins Finale ein wie das an Position zwei notierte Duo Bjarne Geiss/Daniel Hess (Blau-Weiss Wittorf/1. BC Beuel). Dabei warfen Bjarne Geiss/Daniel Hess im Halbfinale die amtierenden Deutschen Vizemeister Felix Hammes/Christopher Klauer (1. BC Beuel/BC Hohenlimburg; Setzplatz 3/4) in zwei Sätzen aus dem Turnier. 

Damendoppel

Im Damendoppel stehen wie im Dameneinzel und im Herrendoppel die Nummer eins und die Nummer zwei der Setzliste im Endspiel: Folglich treffen darin Stine Küspert/Emma Moszczynski (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/SV Fun-Ball Dortelweil; Setzplatz 1) auf die letztjährigen DM-Dritten Leona Michalski/Franziska Volkmann (TV Refrath/Blau-Weiss Wittorf; Setzplatz 2). 

Mixed

Um den Titel im Mixed spielen in diesem Jahr Jan Colin Völker/Stine Küspert (TV Refrath/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Setzplatz 2) und Bjarne Geiss/Emma Moszczynski (Blau-Weiss Wittorf/SV Fun-Ball Dortelweil; Setzplatz 3/4). „Wir sind sehr froh über unser erstes gemeinsames Finale – mein erstes überhaupt. Heute war es eine sehr gute Performance. Nun sind wir gespannt auf das Finale gegen unsere Trainingspartner“, sagte Emma Moszczynski nach dem Sieg in der Vorschlussrunde gegen die topgesetzte Paarung Patrick Scheiel/Franziska Volkmann (beide Blau-Weiss Wittorf). Alle vier Finalteilnehmer*innen bestreiten am 31. Juli 2022 erstmalig ein DM-Endspiel im Erwachsenenbereich in dieser Disziplin.

Gut organisiertes Heimspiel

Veranstaltet werden die 70. Deutschen Einzelmeisterschaften von der Vermarktungsgesellschaft Badminton Deutschland mbH (VBD), Ausrichter ist der 1. BV Mülheim. Für Unterstützung sorgen die Firma YONEX, die als Hauptsponsor fungiert, sowie die Sponsoringpartner Westenergie und Sparkasse Mülheim an der Ruhr. Für die Einzelspezialist*innen sowie für die leistungsstärksten Nachwuchsasse des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) sind die Titelkämpfe in der Stadt im Ruhrgebiet ein Heimspiel: Gegenüber der Westenergie Sporthalle befindet sich das Deutsche Badminton-Zentrum (DBZ), das u. a. den Bundestützpunkt Einzel O19/Jugend beherbergt. „Die DM vor der Haustüre zu spielen, ist eine coole Sache – wie ein Heimvorteil“, meinte etwa Yvonne Li. Die Olympiateilnehmerin von Tokio fügte hinzu: „Die Wege sind kurz, die DM ist gut organisiert und die Halle ist sehr schön.“ 

]]>
National
news-2774Sat, 30 Jul 2022 19:18:00 +0000Die EM nochmal im Kopf, die WM vor der Brusthttps://www.badminton.de/news/badminton/die-em-nochmal-im-kopf-die-wm-vor-der-brust/Am vergangenen Mittwoch, 27.07.2022 veranstalteten die Verantwortlichen des DBV am BSP Saarbrücken ein „Get together“ direkt im Anschluss nach der absolvierten Trainingseinheit in der Halle. Zentral im Mittelpunkt sollten dabei neben den bei der Individual-Europameisterschaft 2022 erfolgreichen Spieler*innen auch deren Trainingspartner*innen sowie alle Betreuer*innen stehen, die vor Ort eng mit ihnen zusammenarbeiten.Die Gelegenheit des Zusammenkommens wurde auch vom neuen DBV-Präsidenten Ralf Michaelis sowie DBV-Geschäftsführer Dominik Menze genutzt, um sich vorzustellen und mit allen Anwesenden ins Gespräch zu kommen. In einer kurzweiligen Stunde wurde sich intensiv ausgetauscht und auch die Partner vor Ort wie Trainer*innen, Physiotherapeut*innen, das Team der Sportmedizin sowie der OSP-Servicebereiche untereinander zusammengebracht.
 
„Wir wollten den Start in die WM-Vorbereitung bewusst nutzen, um den historischen EM-Erfolg noch einmal mit und für all diejenigen, die dazu beigetragen haben, zu würdigen. Denn daran wollen wir auch in Zukunft weiter anknüpfen und mit positiver Stimmung in die nächsten Trainingswochen bis Tokio gehen“, erklär Chef-Bundestrainer Detlef Poste.

]]>
National
news-2775Sat, 30 Jul 2022 16:29:00 +0000EYOF 2022: DBV-Mixed gewinnt Bronzehttps://www.badminton.de/news/badminton/eyof-2022-dbv-mixed-gewinnt-bronze/Das DBV-Mixed Luis Pongratz und Marie-Sophie Stern hat beim European Youth Olympic Festival 2022 (EYOF) die Bronzemedaille im Gemischten Doppel gewonnen.Pongratz und Stern setzten sich im Achtelfinale gegen ein italienisches Duo klar in zwei Sätzen durch. In der Auftaktrunde profitierten die beiden Deutschen von der Absage des britischen Duos Harper/Kumar. Im Viertelfinale konnte das Duo Rimmer/Zarrouk (Schweiz) in drei Sätzen ( 21-18, 17-21 und 21-13) bezwungen werden. 

„Es war kein Match auf allerhöchstem Niveau gegen die Schweizer, weil beide Paarungen doch sehr aufgeregt waren. Das hat sich vor allem an einfachen Fehlern gezeigt. Nach dem letzten Intervall im dritten Satz haben es Luis und Marie dann hinbekommen und sind doch letztlich klar davongezogen. Ein verdienter Sieg. Jetzt herrscht eine riesige Freude über die gesicherte Medaille", erklärte DBV-Trainer Dirk Nötzel, der das Duo in der Slowakei betreute.

Niederlage im Halbfinale gegen die späteren Sieger

Im Halbfinale am Freitag unterlagen Luis Pongratz und Marie-Sophie Stern (beide BLV Nordrhein-Westfalen) dem türkischen Duo Bugra Aktaks/Ravza Bodur [6] 20-22, 7-21. Aktaks/Bodur sicherten sich später auch die Goldmedaille.

Im Herreneinzel erreichte Luis Pongratz das Viertelfinale. Marie-Sophie Stern kam im Einzel der Damen über die Gruppe nicht hinaus. 

Die Medaillengewinner:

Herreneinzel:
Gold: Salomon Thomasen (Dänemark)
Silber: Romeo Makboul (Schweden)
Bronze: Pascal Cheng (Österreich)
Bronze: Mateusz Golas (Polen)

Dameneinzel:
Gold: Nella Nyqvist (Finnland)
Silber: Ravza Bodur (Türkei)
Bronze: Maria Tommerup (Dänemark)
Bronze: Vilte Paulauskaite (Litauen)

Mixed:
Gold: Bugra Aktaks/Ravza Bodur (Türkei)
Silber: Mateusz Golas/Maja Janko (Polen) 
Bronze: Luis Pongratz/Marie-Sophie Stern (Deutschland)
Bronze: Salomon Thomasen/Maria Tommerup (Dänemark)

]]>
International
news-2772Sat, 30 Jul 2022 14:09:24 +0000„Markus-Keck-Gedächtnispokal“ an Hannah Pohlhttps://www.badminton.de/news/badminton/markus-keck-gedaechtnispokal-an-hannah-pohl/Nach Beendigung der Viertelfinalspiele durfte sich Hannah Pohl über eine Ehrung von besonderer Bedeutung freuen: DBV-Präsident Ralf Michaelis, DBV-Vizepräsident Wilfried Jörres und Bernd Mohaupt, der Referatsleiter Spielbetrieb O19 im DBV, überreichten der 28-Jährigen den „Markus-Keck-Gedächtnispokal“.Diese Trophäe wurde im Jahr 1997 von der Familie des viel zu früh verstorbenen, 20-maligen deutschen Nationalspielers Markus Keck für zehn Jahre gestiftet. Danach beschloss der DBV, die Ehrung fortzuführen. Mit dem Pokal zeichnen die Verantwortlichen stets eine*n hervorragende*n Athlet*in aus, der*die nicht allein in sportlicher Hinsicht überzeugt, sondern auch in Bezug auf ihre*seine Persönlichkeit.
 
So sei Hannah Pohl als vorbildliche, faire Sportlerin bekannt und beliebt und verkörpere Badminton mit Leib und Seele. U. a. ihre Tätigkeit als Jugendtrainerin in ihrem Heimatverein, dem 1. BC Beuel, übe sie mit viel Engagement und hoher Qualität aus.
 
Der „Markus-Keck-Gedächtnispokal“ wird traditionell im Rahmen der Deutschen Meisterschaften O19 verliehen.

Alle bisherigen Preisträger:

1997 Kerstin Ubben 
1998 Oliver Pongratz 
1999 Heike Schönharting 
2000 Martin Kranitz 
2001 Nicole Grether 
2002 Thorsten Hukriede 
2003 Arnd Vetters 
2004 Andreas Wölk 
2005 Kathrin Piotrowski 
2006 Jochen Cassel 
2007 Stefanie Müller 
2008 Mike Joppien 
2009 Karin Schnaase 
2010 Birgit Overzier 
2011 Hannes Käsbauer 
2012 Ingo Kindervater 
2013 Isabel Herttrich
2014 Marcel Reuter 
2015 Johannes Schöttler 
2016 Carla Nelte
2017 Alexander Roovers
2018 Kai Schäfer
2019 Johanna Goliszewski
2020 Mark Lamsfuß
2021 Fabian Roth
2022 Hannah Pohl

]]>
National
news-2771Wed, 27 Jul 2022 19:20:49 +000070. DM: Was, wann und wo?https://www.badminton.de/news/badminton/70-dm-was-wann-und-wo/Die 70. Deutschen Meisterschaften 2022 in Mülheim an der Ruhr beginnen am Donnerstag (ab 10:00 Uhr). badminton.de liefert einen kurzen, aber kompakten Guide zu den nationalen Titelkämpfen.Wo?

Die Westenergie-Sporthalle ist jedem Badmintonfan durch die YONEX German Open ein Begriff. Citynah, in direkter Nachbarschaft zu namhaften Mülheimer Sportstätten wie dem Haus des Sports, dem Badminton-Leistungs-Zentrum und dem Südbad gelegen. Die Adresse lautet:

An den Sportstätten 6
45468 Mülheim an der Ruhr

Eine Stunde vor Spielbeginn (Zeitplan siehe unten) ist Einlass. Tickets sind noch an der Tageskasse der  Westenergie Sporthalle erhältlich.

Wann?

Donnerstag: ab 10.00 Uhr Vorrundenspiele
Freitag: ab 10:00 Uhr 1. Runde Herrendoppel und Damendoppel
Samstag: ab 10:00 Uhr alle Viertelfinalspiele & ab ca. 16.00 Uhr alle Halbfinalspiele 
Sonntag: ab 10:00 Uhr: alle fünf Finalspiele

Die laufenden Ergebnisse und das Live-Scoring kann man auf turnier.de verfolgen. Sportdeutschland.tv bietet auch einen Livestream an. Dieser zeigt voraussichtlich ausgewählte Spiele von zwei Courts. Aktuelle Informationen gibt es auch auf der offiziellen Facebook-Seite des DBV und ebenso auf Instagram.

Die Auslosungen:

Herreneinzel
Dameneinzel
Herrendoppel
Damendoppel
Mixed

Die Titelverteidiger:

Herreneinzel: Kai Schäfer
Dameneinzel: Yvonne Li
Herrendoppel: Jones Jansen/Jan Colin Völker
Damendoppel: Linda Efler/Isabel Lohau
Mixed: Mark Lamsfuß/Isabel Lohau

]]>
National
news-2766Wed, 27 Jul 2022 08:47:00 +000070. DM: Spannende Begegnungen sind garantierthttps://www.badminton.de/news/badminton/70-dm-spannende-begegnungen-sind-garantiert/Vier Tage mit spannenden Matches, zahlreiche aufstrebende Nachwuchsasse, die mit guten Leistungen überzeugen möchten, und mögliche Titelverteidigungen in drei Disziplinen erwarten die Badmintonfans bei den 70. Deutschen Einzelmeisterschaften, die vom 28. bis zum 31. Juli 2022 in Mülheim an der Ruhr ausgetragen werden. Herreneinzel
 
Im Herreneinzel werden vermutlich der topgesetzte Max Weißkirchen (1. BC Beuel*), der an Position zwei notierte Vorjahressieger Kai Schäfer (SV Fun-Ball Dortelweil) und der amtierende Deutsche Vizemeister Fabian Roth (Setzplatz 3/4) den DM-Sieg unter sich ausmachen. Während Max Weißkirchen – als der in der Weltrangliste derzeit am besten platzierte Spieler des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV; Platz 64) – seinen vierten Triumph nach 2018, 2019 und 2020 in dieser Disziplin verbuchen möchte, streben Kai Schäfer (Weltranglistenplatz 79) und Fabian Roth (Weltranglistenplatz 187) jeweils ihren zweiten Titelgewinn an: Tokio-Olympiateilnehmer Kai Schäfer setzte sich im vergangenen Jahr erstmalig gegen die gesamte Konkurrenz durch, Fabian Roth siegte 2017 bei den nationalen Meisterschaften in der Altersklasse O19. Max Weißkirchen und Kai Schäfer könnten aufgrund ihrer Setzplätze erst im Endspiel aufeinandertreffen, wohingegen Fabian Roth im Halbfinale gegen Max Weißkirchen antreten müsste. 

Dameneinzel

Im Dameneinzel scheint im Hinblick auf den DM-Sieg kein Weg an Yvonne Li (SV Fun-Ball Dortelweil) vorbeizuführen. Die an Nummer eins gesetzte 24-Jährige, die im vergangenen Jahr ebenfalls zum ersten Mal bei den Olympischen Spielen aufschlagen durfte, gewann von 2019 bis 2021 dreimal in Folge den Titel und ist als aktuelle Weltranglisten-27. auch 2022 die Top-Favoritin auf den Turniersieg. Auf eine vordere Platzierung hoffen zudem mehrere ambitionierte Nachwuchsspielerinnen, darunter Ann-Kathrin Spöri (TV Refrath; Setzplatz 2; Weltranglistenplatz 203), Miranda Wilson (SG Schorndorf; Setzplatz 3/4; Weltranglistenplatz 187), Selin Hübsch (TV Refrath; Setzplatz 5/8; Weltranglistenplatz 532) und Florentine Schöffski (TV Refrath; Setzplatz 5/8; Weltranglistenplatz 826). Gemäß der am 16. Juli 2022 vorgenommenen Auslosung würde Florentine Schöffski allerdings bereits im Viertelfinale auf Yvonne Li treffen. Miranda Wilson könnte der dreimaligen Deutschen Meisterin im Halbfinale gegenüberstehen. 

Yvonne Lis letztjährige Finalgegnerin, die heute 19 Jahre alte Thuc Phuong Nguyen (1. BC Wipperfeld; Weltranglistenplatz 351), muss verletzungsbedingt auf einen Start Ende Juli in der Westenergie Sporthalle verzichten.

Herrendoppel

Im Herrendoppel haben Jones Jansen/Jan Colin Völker (1. BC Wipperfeld/TV Refrath; Weltranglistenplatz 121) gute Chancen, ihren im Vorjahr erstmalig gemeinsam gewonnenen Titel erfolgreich zu verteidigen. Als ärgste Konkurrenten des topgesetzten Duos im Hinblick auf den neuerlichen Goldmedaillengewinn gelten Bjarne Geiss/Daniel Hess (Blau-Weiss Wittorf/1. BC Beuel; Setzplatz 2; Weltranglistenplatz 232), Marvin Datko/Patrick Scheiel (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/Blau-Weiss Wittorf; Setzplatz 3/4; Weltranglistenplatz 122) und die amtierenden Deutschen Vizemeister Felix Hammes/Christopher Klauer (1. BC Beuel/BC Hohenlimburg; Setzplatz 3/4; Weltranglistenplatz 144). 

Die Europameister von 2022 im Herrendoppel, Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (beide 1. BC Wipperfeld; Weltranglistenplatz 13), verzichten in Absprache mit den Verantwortlichen im DBV aus Gründen der Belastungssteuerung auf die Teilnahme an den Deutschen Einzelmeisterschaften. Gleiches gilt für Isabel Lohau (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim), die im Mai in Madrid/Spanien mit Mark Lamsfuß den EM-Titel im Mixed holte, sowie für Linda Efler (ebenfalls 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim), die 2022 mit Isabel Lohau Vizeeuropameisterin im Damendoppel wurde. Die Spitzenspieler*innen des DBV befanden sich im Juni und Juli über mehrere Wochen auf einer kräftezehrenden Asientour, nun bereiten sie sich bereits auf die Individual-Weltmeisterschaften in Tokio/Japan (22. bis 28. August 2022) vor, die nur wenige Wochen nach den Deutschen Einzelmeisterschaften stattfinden.

Damendoppel

Im Damendoppel geht nach dem Startverzicht der Vorjahressiegerinnen Linda Efler/Isabel Lohau (beide 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Weltranglistenplatz 26) das Duo Stine Küspert/Emma Moszczynski (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/SV Fun-Ball Dortelweil; Weltranglistenplatz 71) als Nummer eins der Setzliste an den Start und beabsichtigt, zum ersten Mal in seiner Karriere bei den nationalen Titelkämpfen in der Altersklasse O19 ein Finale für sich zu entscheiden. Darin könnten Stine Küspert/Emma Moszczynski auf ihre Nationalmannschaftskolleginnen Leona Michalski/Franziska Volkmann (TV Refrath/Blau-Weiss Wittorf; Weltranglistenplatz 280) treffen, die in der Westenergie Sporthalle an Position zwei notiert sind. Leona Michalski/Franziska Volkmann belegten 2021 bei den Deutschen Einzelmeisterschaften Rang drei, während Stine Küspert mit Annabella Jäger (TSV Neuhausen-Nymphenburg) die Silbermedaille gewann und Emma Moszczynski mit Ann-Kathrin Spöri (TV Refrath) das Viertelfinale erreichte.  

Mixed

Im Mixed fehlen Ende Juli mit Mark Lamsfuß/Isabel Lohau (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Weltranglistenplatz 12) und Jones Jansen/Linda Efler (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Weltranglistenplatz 42) sowohl die Titelverteidiger als auch die letztjährigen Deutschen Vizemeister. Als topgesetzte Paarung hoffen Patrick Scheiel/Franziska Volkmann (beide Blau-Weiss Wittorf; Weltranglistenplatz 72) auf ihren ersten DM-Triumph im Erwachsenenbereich. Das Finale könnte ein enges Duell mit dem an Position zwei notierten Duo Jan Colin Völker/Stine Küspert (TV Refrath/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Weltranglistenplatz 187) werden. In der Vorschlussrunde sind möglicherweise Bjarne Geiss/Emma Moszczynski (Blau-Weiss Wittorf/SV Fun-Ball Dortelweil; Weltranglistenplatz 206) die Gegner von Patrick Scheiel/Franziska Volkmann. Sie haben bei den diesjährigen Titelkämpfen Setzplatz 3/4 inne. 

Weitere Informationen / Tickets:

Der Kartenvorverkauf für die 70. Deutschen Meisterschaften O19 erfolgt über den Onlineshop, der unter www.dm-badminton.de eingerichtet ist. Dabei gelten bei einer Bestellung bis zum 20. Juli 2022 vergünstigte Preise. Zudem wird an der Westenergie Sporthalle eine Tageskasse eingerichtet. 

Veranstalter der Deutschen Einzelmeisterschaften ist die Vermarktungsgesellschaft Badminton Deutschland mbH (VBD), als Ausrichter fungiert der 1. BV Mülheim. Unterstützt werden die Titelkämpfe durch den Hauptsponsor YONEX und die Sponsoringpartner Westenergie und Sparkasse Mülheim an der Ruhr.

*: Anm.: Mehrere Spieler*innen wechselten zur neuen Bundesligasaison den Verein. So spielt etwa Max Weißkirchen 2022/2023 nicht mehr für den SC Union Lüdinghausen, sondern für den 1. BC Beuel, Yvonne Li (bislang SC Union Lüdinghausen) schlägt neuerdings für den SV Fun-Ball Dortelweil auf, Linda Efler (bislang SC Union Lüdinghausen) geht in der nächsten Saison für den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim an den Start, Patrick Scheiel und Franziska Volkmann (bislang beide 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) zählen neuerdings zum Kader von Blau-Weiss Wittorf und Emma Moszczynski (bislang TSV Trittau) spielt wie Yvonne Li ab sofort für den SV Fun-Ball Dortelweil.

]]>
National
news-2770Tue, 26 Jul 2022 15:42:10 +0000Fortbildung: "Moderne Beinarbeit" im Nachwuchsbadmintonhttps://www.badminton.de/news/badminton/fortbildung-moderne-beinarbeit-im-nachwuchsbadminton/Der Deutsche Badminton-Verband e.V. greift viele Trainer*innenthemen in Präsenzfortbildungen und praxisnahen Schwerpunkten auf und bietet eine Fortbildung an.Thema: "Moderne Beinarbeit" im Nachwuchsbadminton

  • Aktuelle Trends und Entwicklungen
  • Gemeinsame Sprache entwickeln
  • Schwerpunkte in der Spielerentwicklung
  • Trainingsgestaltung in der Praxis

Austragungsort und Termin:
Deutsches Badminton-Zentrum (DBZ)/ DBV Bundesstützpunkt
Südstraße 25, 45470 Mülheim an der Ruhr

Samstag, 01.10.2022 11:00 – 19:00 Uhr (10 Lerneinheiten)
Sonntag, 02.10.2022 9:00 - 13:00 Uhr (5 Lerneinheiten)

Die Fortbildung wird über die DBV-Lehr-/Lernplattform Racketmind begleitet. Die Fortbildungssprache ist Deutsch.

Zielgruppe:

  • Vereins- und Nachwuchstrainer*innen
  • Trainer*Innen mit A- oder B-Lizenz
  • C-Lizenz auf Anfrage (in Abstimmung mit dem zuständigen BLV)

Anmeldung: Bis spätestens 15.09.2022 online: DBV-Veranstaltungen

Die Anzahl an Plätzen zur Teilnahme ist begrenzt.
Die Fortbildung dient zur Verlängerung für A- und B-Lizenzen (C auf Anfrage).

Bei Teilnahme nur am 01.10.2022 ist die Lizenzverlängerung nur in Kombination mit dem DBV Trainer*innensymposium online, dem DBV Online-Fortbildungsangebot oder einer weiteren Tagesveranstaltung möglich.


Referent: John Dinesen (früher Nationaltrainer AUT, SUI, GER) NN
Organisation: DBV-Team Bildung (bildung@badminton.de)

Kosten:
149 € (99 € nur Samstag)
119 € (79 € nur Samstag) bei Anmeldung bis 25.08.2022

Nicht enthalten darin sind: Reise- und Übernachtungskosten sowie Verpflegung.

Übernachtungsmöglichkeiten bieten in unmittelbarer Nähe zum DBZ beispielsweise das Hotel Kastanienhof oder das Hotel Thiesmann.

BITTE BEACHTEN: die Durchführung der Präsenzfortbildung unterliegt den aktuell gültigen Corona- Verordnungen mit regionalen Bestimmungen. Eine Absage kann kurzfristig erfolgen, hierfür sind die DBV-Teilnahmebedingungen zu beachten.

]]>
National
news-2769Sun, 24 Jul 2022 18:00:40 +0000Ab Montag: European Youth Olympic Festivalhttps://www.badminton.de/news/badminton/ab-montag-european-youth-olympic-festival/Mit Luis Pongratz (FC Langenfeld) und Marie Sophie Stern (Spvgg. Sterkrade-Nord) sind zwei Badminton-Athlet*Innen beim European Youth Olympic Festival (EYOF) in Banksá Bystrica (Slowakei) am Start. Turnierbeginn ist am Montag.DBV-Athlet Luis Pongratz [6] bekommt es in der Gruppe 6 mit Salomon Thomasen (Dänemark), Mats Duwel (Niederlande), Vid Koscak (Slowakei) und Evangelos Stavros Anastasiou (Grichenland) zu tun. Marie Sophie Stern trifft im Dameneinzel auf Jelena Buchberger [6] aus Kroatien, Anja Rumpold aus Österreich sowie auf Varsha Kumar (Vereinigtes Königreich) und Michelle Shochan aus Irland.

Im Mixed bekommen es Pongratz/Stern in der ersten Runde mit den Briten Harper Leigh/Varsha Kumar zu tun. 

Das Festival ist die einzige Multisport-Großveranstaltung, die direkt für die besten jungen Athlet*innen in Europa geschaffen wurde. Entsprechend steigt die Vorfreude der Nachwuchsathlet*innen des Jugend Team D von Tag zu Tag. Das EYOF bietet dem sportlichen Nachwuchs die einmalige Chance, sich international auf hohem Niveau mit anderen europäischen Nationen zu messen und dabei zum ersten Mal einen Hauch olympischer Luft zu schnuppern.

In der Zeit vom 24.– 30. Juli 2022 werden 3.600 Athlet*innen und Offizielle aus 50 Ländern an der 16. Ausgabe des Multisport-Events teilnehmen.

Wettkämpfe live verfolgen

Der Veranstalter wird mehrere Final-Wettkämpfe livestreamen. Die Übertragungen finden auf badmintoneurope.tv statt. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Webseite: eyof2022.com/en.

]]>
International
news-2737Sun, 24 Jul 2022 10:23:00 +000070. DM: Jetzt Tickets sichern!https://www.badminton.de/news/badminton/70dm-kartenvorverkauf-gestartet/Der Kartenvorverkauf für die 70. Deutschen Einzelmeisterschaften in Mülheim an der Ruhr ist gestartet. Alle weiteren Informationen im Überblick.Alle Eintrittskarten, die bereits für die Deutschen Einzelmeisterschaften 2022 in Bielefeld erworben wurden, sind bei dem Event in Mülheim an der Ruhr ebenfalls gültig. Alternativ können die Tickets bei den nächsten Titelkämpfen in der Seidensticker Halle eingesetzt werden. Diese sollen vom 2. bis zum 5. Februar 2023 stattfinden. Eine Abfrage an die Käufer der Tickets für die „Deutsche Einzelmeisterschaft 2022 in Bielefeld“ wird noch von „Event made by PLAY Sportmarkting Seemann GmbH“ durchgeführt.

Der Kartenvorverkauf für die bevorstehenden 70. Deutschen Meisterschaften O19 erfolgt weiterhin über den Onlineshop, der unter www.dm-badminton.de eingerichtet ist. 

Der direkte Link zum Ticketshop.

Die Tickets werden vorab wieder über unseren Ticketanbieter Vivenu vertrieben. Zahlung ist dort unter anderem per PayPal, Kreditkarte und Sofortüberweisung möglich. Eine Tageskasse wird es ebenfalls in Mülheim geben.

Bei den 70. DM wird es auch einen YONEX-Outletshop geben und ein "Aktivfeld" für Zuschauer auf dem Umlauf.

Da die Seidensticker Halle, in welcher die Titelkämpfe vom 28. bis zum 31. Juli 2022 stattfinden sollten, in den vergangenen Wochen als Unterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine genutzt wurde und nicht absehbar ist, ob die Großsporthalle in der ostwestfälischen Universitätsstadt Ende Juli für Veranstaltungen zur Verfügung steht, sah sich die Play Sportmarketing Seemann GmbH gezwungen, die Ausrichtung der nationalen Meisterschaften in der Altersklasse O19 erneut zurückzugeben.

Das Turnier wird nun zum geplanten Termin in der Westenergie Sporthalle durchgeführt, die sich in der Badmintonszene u. a. als Austragungsstätte der YONEX GAINWARD German Open bewährt hat.

]]>
National
news-2768Sat, 23 Jul 2022 09:25:18 +00001.BL: Wittorfer Erstligakader nimmt weiter Form anhttps://www.badminton.de/news/badminton/1bl-wittorfer-erstligakader-nimmt-weiter-form-an/Der Kader von Badminton-Erstligist Blau-Weiß Wittorf Neumünster nimmt weiter Form an: Mit Franziska Volkmann (28), die früher beim Möllner SV in Schleswig-Holstein dem schnellen Rückschlagsport nachging, und Patrick Scheiel (24, beide: 1. BC Bischmisheim) wechselt ein Duo vom aktuellen Deutschen Vize-Mannschaftsmeister in den hohen Norden nach Neumünster. Beide stehen im Bundeskader des Deutschen Badminton Verbandes (DBV), trainieren zusammen mit Bjarne Geiss am Olympiastützpunkt in Saarbrücken und sind Doppel- und Mixedspieler. Im Mixed sind Volkmann/Scheiel international erfolgreich und rangieren derzeit auf Platz 74 der Weltrangliste. Volkmann hat ein Bachelorstudium in Linguistik und Medienwissenschaften abgeschlossen. Scheiel absolviert derzeit seinen Master in Wirtschaftsinformatik. Volkmann/Scheiel starten am übernächsten Wochenende zusammen mit Jonathan Dresp (vormals: Horner TV), einem weiteren Neuzugang zur kommenden Saison, bei den 70. Deutschen Badminton-Meisterschaften O19 in Mülheim/Ruhr (28. – 31. Juli) erstmals für Blau-Weiß Wittorf.

Mögliche weitere Neuzugänge und Abgänge werden zeitnah bekanntgegeben. Die genaue Zusammensetzung des blau-weißen Erstligakaders 2022/2023 wird nach Ablauf der Spielermeldefrist 31. Juli sowie der folgenden Prüfung durch den Deutschen Badminton Ligaverband (DBLV) von Blau-Weiß Wittorf Neumünster – Abteilung Badminton bekanntgegeben.

]]>
Bundesliga
news-2767Tue, 19 Jul 2022 09:42:17 +0000Para: Gute Leistungen in Irland und Vorbereitung auf die Weltmeisterschafthttps://www.badminton.de/news/badminton/para-gute-leistungen-in-irland-und-vorbereitung-auf-die-weltmeisterschaft/In der letzten Woche reiste das deutsche Para Badminton-Team zum 4 Nations Turnier (Level 1) nach Irland. Auch hier konnte in einigen Disziplinen gezeigt werden, dass die deutschen Para Athlet*innen im internationalen Vergleich gut stehen. Besonders beeindruckte erneut Marcel Adam sowie das Rollstuhldoppel Wandschneider/Hellmann mit einer Finalteilnahme.Vergangene Woche Montag reiste das gesamte deutsche Team in Dublin an und startete am Dienstag ein letztes Training. Das Team wurde von Chef-Bundestrainer Christopher Skrzeba und Thies Wiediger in den Wettkämpfen unterstützt. Am Mittwoch begann das Turnier mit Gruppenspielen. Durch erneute Neuauslosungen kam es in einigen Disziplinen zu einer erheblichen Verbesserung der Gruppengegner, sodass insbesondere das Mixed Pott/Seibert davon profitierten und sind durch leichte Gruppenspiele anschließend ins Halbfinale einzogen. 

Jan-Niklas Pott: „Man muss auch mal Glück haben mit der Auslosung. Leider haben wir dann im Halbfinale im zweiten Satz den Sack nicht zugemacht und waren dann im Entscheidungssatz nicht mehr ganz da und haben zu viele Fehler gemacht.“

Im Herreneinzel SL4 starteten Nils Böning, Tim Haller und Marcel Adam. In einer harten Gruppe musste sich Nils nach zwei Niederlagen bereits am ersten Tag aus dem Turnier verabschieden. Tim konnte sich den Gruppensieg holen und musste sich anschließend im Viertelfinale in drei Sätzen dem Inder Baloo Gaikwad geschlagen geben. Marcel erspielte sich ebenfalls den Gruppensieg und rutschte aufgrund eines Freiloses anschließend direkt ins Halbfinale. Dort traf er dann auf den Inder Gaikwad. In der Gruppe konnte er ihn in zwei klaren Sätzen schlagen, hatte allerdings im Halbfinale Anlaufschwierigkeiten. Erst im dritten Satz fand Marcel sein Spiel und konnte sich ins Finale spielen. Dort musste er sich dem Weltranglistenersten aus Frankreich, Lucas Mazur, deutlich geschlagen geben.

Im Rollstuhl gingen im Dameneinzel Annika Schröder (WH2), Rick Hellmann (WH2) zusammen mit Thomas Wandschneider (WH1) im Herrendoppel sowie beide im Herreneinzel an den Start. Annika musste sich im Spiel im Platz drei in zwei knappen Sätzen der Französin Marilou Maurel geschlagen geben. Rick und Thomas spielten sich im Einzel jeweils ins Halbfinale, konnte dort leider wenig ausrichten und beendeten das Einzel mit einem dritten Platz. Im Rollstuhldoppel spielten Thomas und Rick ein souveränes Turnier bis zum Finale. Erst da konnten die Malayen Ramli und Noorlan nach drei hartumkämpften Sätzen die Siegesreihe beenden. 

Rick nach dem Finale: „Wir haben insgesamt ein super Turnier gespielt, haben heute im Finale leider wieder etwas mehr Abstimmungsschwierigkeiten gehabt. Da müssen wir in den kommenden Monaten bis zur WM weiter dran arbeiten.“

Das Turnier in Irland war für die meisten aus der Nationalmannschaft das letzte Turnier vor der WM in Tokyo. Hier gilt es nun in den nächsten drei Monaten intensiv zu trainieren und sich auf den Höhepunkt des Jahres vorzubereiten.

]]>
International
news-2765Sun, 17 Jul 2022 14:39:42 +0000Michalski/Jäger siegen in Saint-Denishttps://www.badminton.de/news/badminton/michalski-jaeger-siegen-in-reunion/Deutscher Triumph bei den SAINT-DENIS Réunion Open 2022: Das DBV-Damendoppel Leona Michalski/Annabella Jäger holt den Turniersieg beim International Challenge-Turnier.Leona Michalski und Annabella Jäger besiegten im Finale am Sonntag Rutaparna Panda/Swetaparna Panda aus Indien mit 13-21, 21-18, 21-18. Die beiden DBV-Athletinnen waren auf Réunion an Nummer eins gesetzt.

"Wir sind überglücklich, dass wir heute über unseren ersten internationalen Turniersieg jubeln konnten. Das Finale war wirklich anstrengend. Im dritten Satz hatten wir am Ende die besseren Nerven und konnten uns knapp durchsetzen", spricht Annabella Jäger gegenüber badminton.de. 

Im Gemischten Doppel erreichten Bjarne Geiss/Leona Michalski das Halbfinale. Das DBV-Duo unterlag den späteren Siegern Sumiya Nihei/Minami Asakura aus Japan. Ebenfalls bis unter die letzten Vier schafften es Bjarne Geiss/Daniel Hess im Herrendoppel. Hier bedeutete das japanische Paar Takuto Inoue/Kenya Mitsuhashi (21-23, 18-21) Endstation.

Bei den SAINT-DENIS Réunion Open 2022 wurde um ein Gesamtpreisgeld von $25.000 gespielt.

]]>
International
news-2764Fri, 15 Jul 2022 11:30:09 +0000Bundeskader | 2. Halbjahr 2022https://www.badminton.de/news/badminton/bundeskader-2-halbjahr-2022/Das DBV-Präsidium hat den vom DBV-Kadergremium per 01.07.2022 beschlossenen Bundeskader für das 2. Halbjahr 2022 genehmigt.Demnach gehören nun 61 Badmintonasse den Bundeskadern an. Neu im Nachwuchskader (NK2) sind Katharina Nilges (1. BCW Hütschenhausen) und Isabel Kleban (SV Bergfried Leverkusen). Marie-Sophie Stern (Spvgg. Sterkrade) rückt vom Nachwuchskader 2 (NK2) in den Nachwuchskader 1 (NK1) auf.

Kilasu Ostermeyer und Aurelia Wulandoko scheiden aus dem Bundeskader aus. 

Die neuen Bundeskader sind gültig vom 01.07.2022 – 31.12.2022 und können hier eingesehen werden. Ab 2023 wird es nur noch einen Jahreskader geben (jeweils zum 1.1.).

]]>
National
news-2763Thu, 14 Jul 2022 18:34:11 +0000Singapore Open: Lamsfuß/Lohau im Viertelfinalehttps://www.badminton.de/news/badminton/singapore-open-lamsfuss-lohau-im-viertelfinale/Das DBV-Mixed Mark Lamsfuß/Isabel Lohau steht bei den Singapore Open 2022 im Viertelfinale. Die amtierenden Europameister in dieser Disziplin treffen am Freitag im Spiel um den Halbfinaleinzug auf ein Weltklasse-Duo aus China.In Runde eins des Super 500-Turnier setzten sich Lamsfuß/Lohau gegen ihre Trainingskollegen Jan Colin Völker/Stine Küspert mit 21-14, 21-9 durch. Am Donnerstag folgte eine weiterer souveräner Sieg gegen Nithin H.V./Poorvisha S Ram aus Indien. Das DBV-Duo siegte nach 25 Minuten mit 21-14, 21-13 und steht im Viertelfinale. Hier geht es am Freitag gegen die an Nummer drei gesetzten Chinesen Wang Yi Lyu/Huang Dong Ping um das Halbfinalticket. Wang/Huang holten bei den letzten Olympischen Spielen in Tokyo die Goldmedaille.

Im Viertelfinale warten die Olympiasieger

In den bisherigen vier Duellen gegen das Paar aus China konnten Lamsfuß/Lohau, aktuell Nummer 12 der BWF-Weltrangliste, keinen Satzgewinn verbuchen.

Für die weiteren DBV-Athlet*innen bei den Singapore Open bedeutete spätestens das Achtelfinale Endstation. Alle Ergebnisse der DBV-Starter im Überblick.

Bei den Singapore Open 2022 wird um ein Gesamtpreisgeld von 375.000 Dollar gespielt. Übertragen werden die Matches auf dem YouTube-Kanal der BWF.

]]>
International
news-2761Mon, 11 Jul 2022 12:30:11 +0000Aktuelle Ergebnisse: Singapore Open 2022https://www.badminton.de/news/badminton/aktuelle-ergebnisse-singapore-open-2022/In Singapore steht mit den Singapore Open 2022 das nächste BWF World Tour-Event des Jahres an. Die Badminton-Elite schlägt vom 12. bis 17. Juli beim mit 375.000 Dollar dotierten Turnier auf. Alle Ansetzungen und Spiele der Deutschen gibt es hier in der Übersicht. Aus deutscher Sicht gehen am morgigen Dienstag Max Weißkirchen und Kai Schäfer in der Herreneinzel-Qualifikation an den Start. Weißkirchen muss gegen Soong Joo Ven aus Malaysia antreten, Schäfer bekommt es mit dem Finnen Kalle Koljonen zu tun.

Jan Colin Völkers und Stine Küspert schafften ohne Kampf den Sprung ins Hauptturnier des Super 500-Events und treffen nun auf ihre Trainingskollegen Mark Lamsfuß/Isabel Lohau. Jones Jansen und Linda Efler spielen gegen Hoo Pang Ron/Toh Ee Wei (Malaysia) um den Einzug ins Achtelfinale.

Im Herrendoppel sind Mark Lamsfuß/Marvin Seidel an Nummer sieben gesetzt und spielen in Runde eins gegen Qualifikanten. Jan Colin Völker/Jones Jansen treffen zum Auftakt auf das indische Duo M.R. Arjun/Dhruv Kapila, Nummer 37 der Weltrangliste.

Linda Efler/Isabel Lohau, in Singapore Nummer sieben der Setzliste, bekommen es mit Francesca Corbett/Allison Lee (USA), Nummer 83 im BWF-Ranking, zu tun.

Übertragen werden die Matches auf dem YouTube-Kanal der BWF

]]>
International
news-2762Mon, 11 Jul 2022 10:41:00 +0000Sommer-Doppelausgabe der BADMINTON SPORT erschienenhttps://www.badminton.de/news/badminton/sommer-doppelausgabe-der-badminton-sport-erschienen/Nachberichte zu mehreren Deutschen Meisterschaften sowie zum 58. Ordentlichen DBV-Verbandstag, bei dem ein neues Präsidium gewählt wurde, Rückblicke auf verschiedene internationale Turniere sowie auf einen Lehrgang im Rahmen der DBV-A-Trainer*innenausbildung 2021/2022, ein Interview mit einer WM-Debütantin und Vorschauen auf drei Top-Turniere.Auch die Sommer-Doppelausgabe von BADMINTON SPORT gestaltet sich thematisch überaus vielfältig. Dabei finden sich im nun erschienenen Heft neben den erwähnten Themen zahlreiche weitere.

Auf der Titelseite der aktuellen Ausgabe befindet sich neue DBV-Präsident Ralf Michaelis.

"Badminton Sport" ist das offizielle Organ des DBV. Ausführliche Artikel über die großen Turniere, Trainingstipps, Porträts, Interviews und Veranstaltungsausschreibungen informieren zehn Mal im Jahr über diese faszinierende Indoorsportart.

Die aktuelle Ausgabe und frühere Hefte der BADMINTON SPORT kann man über den Shop des Meyer & Meyer Verlages beziehen.

]]>
National
news-2760Fri, 08 Jul 2022 09:26:43 +0000Ausschreibung: Bewerbung um die Ausrichtung Deutsche Meisterschaften U19 2023/24https://www.badminton.de/news/badminton/ausschreibung-bewerbung-um-die-ausrichtung-deutsche-meisterschaften-u19-2023-24-1/Hiermit schreibt das DBV-Präsidium folgende DBV-Veranstaltungen erneut zur Bewerbung um die Ausrichtung aus.52. Deutsche Meisterschaften U15
45. Deutsche Meisterschaften U17
72. Deutsche Meisterschaften U19

Freitag bis Sonntag, 1. bis 3. Dezember 2023

59. Deutsche Mannschaftsmeisterschaften U19
50. Deutsche Mannschaftsmeisterschaften U15

Freitag bis Sonntag, 26. bis 28. April 2024

Für die Bewerbung gelten folgende Voraussetzungen:
1. Die jeweilige Ballmarke und -sorte bestimmt der DBV. Der Ausrichter hat ein Vorschlagsrecht. Dieses Vorschlagsrecht ist auf diejenigen Naturfederballmarken/-sorten beschränkt, die vom DBV-Präsidium für die jeweilige Spielsaison zur Benutzung bestimmt werden.

2. Die Werbung für die jeweilige Veranstaltung obliegt dem Ausrichter. Die Werbung mit der Veranstaltung, insbesondere die Nutzung der Werberechte und Werbemöglichkeiten, ist dem Veranstalter vorbehalten. Die Übertragung der Werberechte und Werbemöglichkeiten wird im Ausrichtervertrag geregelt.

3. Der jeweiligen Bewerbung sind beizufügen:
a) befürwortende Stellungnahme des betreffenden Badminton-Landesverbandes;
b) Bestätigung des Hallenbetreibers über die Reservierung des Termins in der vorgesehenen
Austragungshalle.

4. Es ist vorab sicherzustellen, dass eine ausreichende Hotelkapazität nicht durch evtl. stattfindende Großveranstaltungen (z.B. Messen) eingeschränkt wird.

5. Die Musterverträge sowie das Bewerbungsformular zu den o.g. Veranstaltungen stehen auf der DBV-Website zum Download bereit.

Bewerbungen zur Ausrichtung der vorstehenden DBV-Veranstaltungen sind schriftlich, unter Verwendung des Bewerbungsformulars, bis zum 30. September 2022 (Posteingang) an die Geschäftsstelle des DBV zu richten inkl. der unter 3a) und b) genannten Nachweise. Anderweitig eingehende Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Die DBV-Geschäftsstelle wird die eingehenden Bewerbungen dem Ausschuss für Jugend zur Stellungnahme zuleiten. Die Vergabe der Ausrichtung erfolgt durch. das Präsidium.

Wilfried Jörres / Vizepräsiden im DBV

]]>
Amtliche Nachrichten
news-2759Thu, 07 Jul 2022 19:33:34 +0000Stellenausschreibung: Honorartrainer*in Para Badminton gesuchthttps://www.badminton.de/news/badminton/stellenausschreibung-honorartrainerin-para-badminton-gesucht/Der Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V. (BRSNW) sucht Verstärkung für seinen Landesstützpunkt Para Badminton in Mülheim a.d. Ruhr einen/eine Honorartrainer*in Para Badminton.Der Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V. (BRSNW) ermöglicht Menschen mit Behinderung, mit drohender Behinderung oder mit chronischer Erkrankung die Teilnahme an Bewegungs-, Spiel- und Sportangeboten. Über 200.000 Menschen nehmen in rund 1.300 Vereinen Nordrhein-Westfalens die Angebote des Verbandes im Rehabilitations-, Präventions-, Breiten- und Leistungssport wahr. Der BRSNW ist der größte Landesverband im Deutschen Behindertensportverband (DBS) und ordentlicher Fachverband für den Sport von Menschen mit Behinderung im Landessportbund NRW (LSB NRW).

Der Tätigkeitsbereich umfasst u.a. den Aufbau des Landesstützpunktes in Mülheim a.d.R. mit folgenden Aufgaben:

  • Durchführung von ca. 2-3 Trainingsmaßnahmen wöchentlich am Landesstützpunkt Mühlheim
  • Durchführung von Lehrgangsmaßnahmen in Mülheim sowie bundesweit

Ihr Profil:

  • Mindestens Trainer C-Lizenz Leistungssport Badminton des Deutschen Badminton-Verbandes
  • Leidenschaft und Begeisterung für Badminton und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Bereitschaft zu Einsätzen am Wochenende
  • Gültige Fahrerlaubnis der Klasse B
  • Im Rahmen des Schutzkonzepts Prävention sexualisierter Gewalt ist in regelmäßigen Zeitabständen ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen.

Wir bieten:

  • Ab sofort eine abwechslungsreiche Tätigkeit an einem jungen Landesstützpunkt
  • Arbeit in einem motivierten Team aus haupt- und ehrenamtlichen Kolleg*innen
  • Die Vergütung erfolgt im Rahmen der BRSNW Honorar-, Verwaltungskosten- und Reisekostenordnung

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann erzählen Sie uns etwas von sich - über ihre Stärken, Ziele und Erfahrungen und natürlich über ihre Begeisterung für den Sport. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe (Honorartrainer*in Para Badminton) und dem frühstmöglichen Eintrittstermin bis zum 30. Juli 2022 unter bewerbung(at)brsnw.de – bitte in nur einer PDF-Datei.

Rückfragen gerne an Carolin Ruth, DBV-Leistungssportreferentin Para Badminton, unter carolin.ruth(at)badminton.de.

]]>
National
news-2758Thu, 07 Jul 2022 18:59:08 +0000AirBadminton: Kurioser Halbfinaleinzug für Team Germanyhttps://www.badminton.de/news/badminton/airbadminton/Zum ersten Mal fand in Deutschland ein Turnier der Urban Series des Badminton-Weltverbandes BWF in Hamburg in der Outdoor-Variante AirBadminton statt. Es waren Teams aus Belgien, Frankreich, den Niederlanden sowie Team Germany und als Lokalmatador Team Hamburg am Start. Geplant waren für den Montag verschiedene Individual-Events, bestehend aus Damen- und Herrendoppel, Mixed-Doppel sowie Damen- und Herren-Triples und für den Dienstag das Team Event. Ein früher Rückschlag kam jedoch am Montagmorgen. Bedingt durch den zu starken Wind konnte Court 2 nicht bespielt werden. Die Turnierleitung entschied, das Team-Event auf den Montag zu verschieben und für den Dienstag die Individual Wettbewerbe anzusetzen. Aus deutscher Sicht bedeutete dies leider, dass Teamkapitänin Johanna Goliszewski nicht dabei war, da sie erst für das Team-Event am Dienstag dazustoßen sollte. 

Im Team wird auf insgesamt 100 Punkte in fünf verschiedenen Disziplinen gespielt, die durch die einzelnen Spiele, in denen jeweils 20 Punkte erspielt werden können, gesammelt werden. Gespielt wurde jeweils ein Damendoppel, ein Herrendoppel, ein Mixed-Doppel, ein Triple mit zwei Damen und einem Herren sowie ein Triple mit einer Dame und zwei Herren.

Im Auftaktmatch verlor Team Germany, das zum ersten Mal überhaupt an einem AirBadminton-Event teilnahm, bestehend aus Lara Käpplein, Florentine Schöffski, Antonia Schaller, Brian Holtschke, Kian-Yu Oei und Bennet Peters gegen das favorisierte Team Niederlande 2 mit 83:100. Im Anschluss verloren die Niederlande etwas überraschend gegen Frankreich. Mit einem Sieg über Frankreich konnte Team Germany noch das Halbfinale erreichen. Nach eigener Hochrechnung durfte Frankreich dabei nicht mehr als 83 Punkte erreichen. Team Germany gewann das Spiel mit 100:87 und war nach eigenem Gefühl ausgeschieden. Kurz vor Mitternacht erhielt das Team jedoch die Nachricht, dass Frankreich und Team Germany Differenzpunktgleich waren, der direkte Vergleich zählte und Deutschland somit ins Halbfinale einzog. 

In einem spannenden Halbfinale musste sich Team Germany den erfahreneren Spieler*innen aus den Niederlanden 1 mit 86:100 geschlagen geben. Lokalmatador Hamburg erreichte ebenfalls das Halbfinale, unterlag dort jedoch Niederlande 2, die im Anschluss das Finale unter sich ausmachten. 

Rein deutsch-niederländische Duelle bedeuten das Aus für die Mixed-Paarungen

Für den Dienstag fiel die Entscheidung zugunsten der Austragung des Mixed-Doppel-Events; die anderen geplanten Wettkämpfe mussten windbedingt gestrichen werden. Für die deutschen Mixed-Paarungen war leider früh Schluss. Im einzigen Erstrundenmatch unterlagen L. Käpplein/B. Holtschke den Niederländer*innen C. Mayer/R. Mesmann. Beide Spieler*innen kamen nicht so recht ins Spiel und mussten sich somit früh aus dem Turnier verabschieden. Im Achtelfinale unterlag das Duo F. Schöffski/ B. Peters den späteren Sieger*innen D. Odijk/ D. van Wijlick aus den Niederlanden und auch das Duo A. Schaller/K. Oei mussten den Niederländer*innen K. van Buiten/F. Achthoven den Vorzug lassen.

Dass es bei dem Event nicht nur um Wettkämpfe, sondern auch um viel Spaß ging, zeigte das folgende Beispiel: Team Germany-Ersatzspielerin, Lorena Vazquez, war im Mixed auf einmal mittendrin im Turnier, da die Niederländerin G. Mahulette leicht verletzt nicht antreten konnte und Vazquez sich somit kurzerhand mit A. Buijk aus den Niederlanden kurzschloss und stellvertretend für die Niederländerin auf dem Court stand. Das Duell gegen die Belgier*innen C. Coesens/G. Bonnet entschieden die beiden für sich und Vazquez avancierte somit im Mixed sogar zur besten Spielerin aus dem Team Germany. Im darauffolgenden Viertelfinale unterlagen sie dem französischen Duo A. Simon/Q. Vincent. Die Stimmung in dem Spiel war auf und neben dem Platz großartig, da sich die Teams aus den Niederlanden mit Team Germany verbündeten und die Belgier*innen das Team aus Frankreich lautstark unterstützten. 

Aus sportlicher Sicht sorgte das Hamburger Duo N. Vater/J. Dresp für das Highlight. Sie unterlagen erst im Finale den stark favorisierten Niederländer*innen D. Odijk/ D. van Wijlick. 

Der NDR berichtete im "Hamburg Journal" über das Turnier. Hier kann der zweiminütige TV-Bericht abgerufen werden.

]]>
National