badminton.de Newshttps://www.badminton.de/de-DEbadminton.deMon, 17 Jun 2019 10:06:15 +0200Mon, 17 Jun 2019 10:06:15 +0200TYPO3 EXT:newsnews-1488Mon, 17 Jun 2019 09:34:00 +0200Marc Zwiebler neuer BWF-Athletensprecherhttps://www.badminton.de/news/badminton/marc-zwiebler-neuer-bwf-athletensprecher/Der ehemalige Europameister Marc Zwiebler ist neuer Athletensprecher im Badminton-Weltverband (BWF). Der 35-Jährige wurde mit der Mehrzahl der Stimmen aus dem Kreis der Athleten-Kommission gewählt. Dies teilte die BWF mit.Der gebürtige Bonner wird das Amt bis Ende Mai 2021 übernehmen.

Als sein Stellvertreter wurde der ehemalige finnische Spitzenspieler Ville Lang gewählt. Zuvor hatte der Niederländer Koen Ridder das Athletensprecher-Amt des Weltverbandes für zwei Jahre inne gehabt.

Die aktuelle Athleten-Kommission besteht neben Zwiebler und Lang aus Pusarla V. Sindhu (Indien), Kirsty Gilmour (Schottland) und Peter Briggs (England).

Der Athletensprecher ist Mitglied des Councils des Badminton-Weltverbandes und vertritt dort die Interessen der Athleten.

"Als ehemaliger internationaler Spieler eignet sich Zwiebler hervorragend für das Amt und wird die Interessen der Athleten im Council bestens vertreten. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Marc Zwiebler und dem Deputy Chair Ville Lang", sagt BWF-Präsident Poul-Erik Høyer.

Kai Schäfer ist Athleten-Sprecher (Chair of Athletes' Commission) beim europäischen Kontinentalverband Badminton Europe. Der DBV-Athlet wurde bis zum Jahr 2020 in das Amt gewählt. Der gebürtige Hesse ist damit auch Mitglied des BEC Board of Directors.

]]>
International
news-1487Sun, 16 Jun 2019 14:19:59 +0200U17-EM: Nominierungen veröffentlichthttps://www.badminton.de/news/badminton/u17-em-nominierungen-veroeffentlicht/Die Nominierungen für die 2019 European U17 Championships im polnischen Gniezno (ab 30. August) wurden in dieser Woche bekanntgegeben.


Die nachstehend aufgeführten Athleten und Athletinnen sind vom Bundestrainer Jugend, Matthias Hütten, in Abstimmung mit dem Referatsleiter für Leistungssport U19, Thomas Lohwieser, zur Teilnahme an den U17-Europameisterschaften 2019 vom 30.08. – 07.09.2019 in Gniezno (Polen) nominiert worden:

1. Bourakkadi, Malik (1. BV Mülheim, Nordrhein-Westfalen)
2. Dresp, Jonathan (Horner TV, Hamburg)
3. Kanschik, Michelle (BC Potsdam, Berlin-Brandenburg)
4. Maurer, Kilian (ESV Flügelrad Nürnberg, Bayern)
5. Meyer, Julia (1. BV Mülheim, Nordrhein-Westfalen)
6. Mickel, Tobias (SV Fischbach, Rheinhessen-Pfalz)
7. Nguyen, Thuc (Horner TV, Hamburg)
8. Oei, Kian-Yu (SV Berliner Brauereien, Berlin-Brandenburg)
9. Schlevoigt, Jarne (1. BV Mülheim, Nordrhein-Westfalen)
10. Schöffski, Florentine (VfB/SC Peine, Niedersachsen)
11. Tirschmann, Tabea (SV GutsMuths Jena, Thüringen)

Die Individual-EM findet vom 03. bis 07. September statt. Davor spielen 35 Mannschaften um den Mannschaftstitel bei den 2019 European U17 Team Championships. Die Auslosung für das Team-Turnier findet am 18. Juni statt. Am 20. August werden von Badminton Europe die Auslosungen für das Individualturnier vorgenommen.

Bei der letzten U17-EM im Jahr 2017 in Prag holte der DBV im Damendoppel (Emma Moszczynski/Jule Petrikowski) und Mixed (Matthias Kicklitz/Emma Moszczynski) die Bronzemedaille. Im Mannschaftsturnier konnte das Viertelfinale erreicht werden.

]]>
International
news-1486Wed, 12 Jun 2019 11:50:29 +0200DBV-Athleten in Madrid im Einsatzhttps://www.badminton.de/news/badminton/dbv-athleten-in-madrid-im-einsatz/Kai Schäfer bekommt es in der ersten Runde der Spanish International 2019 in Madrid mit dem Spanier Luís Enrique Penalver zu tun. Fabienne Deprez trifft auf der Jagd nach Weltranglisten-Punkten auf die topgesetzte Kirsty Gilmour aus Schottland. Yvonne Li, Deutschlands bestplatzierte Dame in der BWF-Weltrangliste, muss zum Auftakt gegen die Bulgarin Mariya Mitsova antreten.Die Weltranglisten-91. Peter Käsbauer/Jones Jansen bekommen es in Runde eins mit den Tschechen Tomas Svejda/Jaromir Janacek zu tun, während Bjarne Geiss/Jan Colin Völker auf Callum Hemming/Gregory Mairs aus England treffen. Die Paarung Daniel Hess/Johannes Pistrorius hat zu Beginn ein Freilos.

Zahlreiche DBV-Athleten sind bereits am heutigen Mittwoch in der Qualifikation des International Challenge-Turniers im Einsatz. Unter anderem trifft der amtierende Deutsche Meister im Herreneinzel, Max Weißkirchen, auf einen Lokalmatadoren. Auch Lars Schänzler und Alexander Roovers müssen zunächst in der Quali antreten.

Bei den IBERDROLA Spanish International 2019 wird um ein Gesamtpreisgeld von 25.000 Dollar gespielt. Badminton Europe überträgt sämtliche Spiele auf YouTube.

]]>
International
news-1485Wed, 12 Jun 2019 10:29:18 +0200DHM 2019 in Karlsruhehttps://www.badminton.de/news/badminton/dhm-2019-in-karlsruhe/Am Pfingstwochenende reisten über 100 Studentinnen und Studenten, die bundesweit an den Hochschulen Badminton spielen, zu den Finalrunden nach Karlsruhe an. Über drei Tage wurden die Sieger im Individual- und Teamwettkampf ermittelt.


Am Samstag wurde der Mannschaftswettbewerb ausgetragen. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ spielte zunächst die WG Köln gegen den Ausrichter, die WG Karlsruhe. Parallel dazu duellierten sich der Vorjahresmeister, die Uni Duisburg-Essen, und der Neuling Dresden. Von Beginn an zeigten die Spieler ein hohes Niveau und selten war ein Wettkampf so ausgeglichen. Nach über zwei Stunden Spielzeit erkämpften sich Köln und Duisburg-Essen den Sieg.

Köln sichert sich nach 22 Jahren wieder den Titel

Auch in der zweiten Begegnung schenkten sich die Studierenden keinen Ball. Die Uni Duisburg-Essen konnte durch die Damen punkten, die WG Karlsruhe dominierte das Herreneinzel und -doppel, so dass das Mixed die Entscheidung bringen sollte. Markus Hennes und Friederike Henze (Uni Duisburg-Essen) behielten die Nerven und sicherten sich den Sieg. Da sich die WG Köln parallel gegen Dresden durchsetzen konnte, kam es in der letzten Runde zum erwartenden Finale der beiden Unis aus NRW. 

Tolle Ballwechsel, gespickt mit Finten und Hechten sowie einem leidenschaftlich geführten Kampf sorgten für eine ausgiebige Stimmung in der Halle. Trotz großer Gegenwehr und knapper Spiele konnte sich die WG Köln am Ende deutlich (4-1) und verdient den Mannschaftstitel sichern. Im Spiel um Platz drei setzte sich die TU Dresden mit 3-2 gegen den Gastgeber durch.

Burger-Zwillinge sorgen für einen Titel des Ausrichters

Am Sonntag und Pfingstmontag wurden die Titelträger in den Individualwettkämpfen ermittelt. Lediglich im Herrendoppel konnte sich die Nummer eins der Setzliste den Sieg holen. Hier sorgte Lukas Burger (HS Karlsruhe) zusammen mit seinem Bruder Jonas (DHBW Mosbach) für das Highlight aus Sicht des Ausrichters. In einem spannenden Finale setzten sie sich mit 21-13 17-21 22-20 gegen Pit Hofmann/Johann Höflitz (TU Dresden) durch. Sein zweites Finale spielte Lukas an der Seite von Franziska Willenbacher (KIT Karlsruhe). Doch hier behielten Markus Hennes/Lena Seibert (Uni Duisburg-Essen/WG Dortmund) die Oberhand und sicherten sich erstmals den Titel der Deutschen Hochschulmeister.

Im Damendoppel dominierten Annalena Diks und Alicia Molitor die Konkurrenz und ließen selbst im Finale ihren Gegnerinnen Katja Holenz/Sara Janssens (WG Köln) keine Chance. Ihren zweiten Titel sicherte sich Annalena Diks im Dameneinzel. Gegen Vanessa Seele (WG Köln) kämpfte sie sich nach Satzrückstand zurück und siegte mit 18-21, 21-14, 21-14. Im Herreneinzel zeigte Simon Wang (WG Mannheim) sein Können und seine Erfahrung aus 1. und 2. Bundesliga und holte sich souverän den Titel.

Somit gab es in allen fünf Konkurrenzen einen neuen Titelträger. Dank der physiotherapeutischen Betreuung durch Physio Balter konnten alle Spieler das Turnier verletzungsfrei beenden. Alle Ergebnisse der DHM Badminton, die im Rahmen des adh-Wettkampfprogramms vom Gesundheitspartner Die Techniker unterstützt wurde, gibt es auf turnier.de (Link siehe unten).

]]>
National
news-1484Wed, 12 Jun 2019 09:45:01 +0200Dritter DBV-Verbandstag in Bayernhttps://www.badminton.de/news/badminton/dritter-dbv-verbandstag-in-bayern/Wenn sich die Delegierten des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) und jene aus den 16 Badminton-Landesverbänden am 22. Juni 2019 zum 55. Ordentlichen DBV-Verbandstag treffen, tagt das höchste Organ zum dritten Mal in der Geschichte des 1953 gegründeten DBV im Verbandsgebiet des Bayerischen Badminton-Verbandes (BBV).Nachdem die Hauptversammlung 1959 und 1980 in München abgehalten wurde, ist in diesem Jahr Neuburg an der Donau Austragungsort des DBV-Verbandstages. Zudem fungierte der Bayerische Badminton-Verband einmal als Mitausrichter der Sitzung: 2005 kamen die Delegierten in der an der Grenze zu Bayern gelegenen baden-württembergischen Universitätsstadt Ulm zusammen. Seinerzeit kooperierte der Baden-Württembergische Badminton-Verband (BWBV) mit dem BBV bei der Durchführung der Versammlung.

Die inhaltlichen Schwerpunkte des 55. Ordentlichen DBV-Verbandstages bilden die Diskussion und die Abstimmung über mehrere Anträge auf Änderungen der Satzung sowie verschiedener Ordnungen des DBV, die Genehmigung des DBV-Haushaltes, die Entlastung von DBV-Organen, die Bestätigung des von der Bundesligavollversammlung gewählten Vorsitzenden des Verbandsausschusses für Bundesligaangelegenheiten, die Vergabe von Meisterschaften für die Spielsaison 2020/2021 und Ehrungen verdienter Verbandsangehöriger. Wahlen zum Präsidium hingegen stehen in diesem Jahr nicht auf der Tagesordnung.

Im Zusammenhang mit den Änderungen der Satzung, über welche die Delegierten zu entscheiden haben, steht der Antrag des DBV-Präsidiums zur Aufnahme des Deutschen Badminton-Ligaverbandes e. V. (DBLV) als außerordentliches Mitglied im DBV im Fokus. Bei dem Ende 2016 gegründeten DBLV handelt es sich um die juristisch selbstständige Organisation der Vereine und Kapitalgesellschaften der 1. Bundesliga und der beiden 2. Bundesligen. Der DBLV verfolgt das Ziel, den am Bundesligaspielbetrieb beteiligten Vereinen mehr Eigenständigkeit unter dem Dach des DBV zu verschaffen.

Gemeinsames Ziel muss es sein, die ‚Marke Bundesliga‘ im Bereich Badminton zu entwickeln

Thomas Born

Neben erweiterten Rechten der Bundesligavereine sind auch entsprechende Pflichten des DBLV Bestandteil der vorgeschlagenen Neu-Fassung der DBV-Satzung. "Gemeinsames Ziel des DBV, der Badminton-Landesverbände und der Bundesligavereine bzw. des DBLV muss es sein, die 'Marke Bundesliga' im Bereich Badminton zu entwickeln", erläutert DBV-Präsident Thomas Born. Die Aufnahme des DBLV als außerordentliches Mitglied im DBV soll zunächst zeitlich befristet erfolgen. Sie würde am 1. Januar 2020 beginnen und am 30. Juni 2023, nach dem Abschluss der Saison 2022/2023, enden.

Die Vorschläge zu den Satzungsänderungen und der damit einhergehenden Vereinbarung zwischen dem DBV und dem DBLV, in welcher Details zur Ausgestaltung der außerordentlichen Mitgliedschaft des DBLV im DBV festgeschrieben sind, wurden von einer Arbeitsgruppe erstellt, der jeweils zwei Vertreter des DBV-Präsidiums, der Badminton-Landesverbände und des DBLV angehören.

Entsprechend der Satzung des DBV hält das DBV-Präsidium am Tag vor dem Ordentlichen Verbandstag mit den Präsidenten bzw. Vorsitzenden der Badminton-Landesverbände eine Konferenz ab. Im Anschluss an den DBV-Verbandstag trifft sich - wie in den Vorjahren - das Referat Spielbetrieb O19 des DBV mit den Sportwarten der Badminton-Landesverbände und den Gruppensportwarten zu einer Tagung.

Am Vorabend des 55. Ordentlichen DBV-Verbandstages wird Klaus Sartoris, der Präsident des Bayerischen Badminton-Verbandes, im Rahmen eines Empfangs mit Abendessen im Namen des ausrichtenden Landesverbandes alle Delegierten und deren Begleitpersonen aus den Landesverbänden bzw. vom DBV sowie weitere Gäste begrüßen.

]]>
National
news-1483Tue, 11 Jun 2019 09:48:31 +0200Babolat German U17 Open: Premiere ein Erfolghttps://www.badminton.de/news/badminton/babolat-german-u17-open-premiere-ein-erfolg/Am Sonntag gegen 13.30 Uhr war es geschafft, das 323. und letzte Spiel war beendet und die letzten Siegerehrungen bei den BABOLAT German U17 Open 2019 durchgeführt worden.Vier Tage lang waren 214 Spieler aus 19 Nationen in Refrath zu Gast gewesen. Unter der sportlichen und organisatorischen Leitung von Referee Günter Wagner und Turnierdirektor Heinz Kelzenberg war das hochrangigste Jugendturnier auf deutschen Boden nach den YONEX German Junior in Berlin sehr erfolgreich beendet worden.

Frankreich räumt ordentlich ab

Die erfolgreichste Nation hieß diesmal Frankreich, das mit dem U15-Europameister von 2019, Alex Lanier, den Sieger im Jungeneinzel und Jungendoppel in seinen Reihen hatte. An der Seite von Lucas Renoir holte sich Lanier im letzten Spiel des Sonntags seinen zweiten Turniersieg, vorher hatte er seinen Teamkollegen Grégoire Deschamp im Einzel besiegen können. Schließlich war auch das französische Mädchendoppel Alison Drouard/Laeticia Jaffrenou siegreich gewesen. Im einzigen Dreisatzfinale konnten sie sich gegen die belgisch-niederländische Kombination Lien Lammertyn/Jamie Laurens durchsetzen.

Deutscher Triumph im Mixed

Der Berliner Kian-Yu Oei, dreimal an Nummer eins gesetzt, absolvierte insgesamt 16 Spiele und musste sich letztlich mit "nur" einem kompletten Medaillensatz zufriedengeben: Bronze im Einzel, Silber im Doppel (mit Malik Bourakkadi) sowie Gold im Mixed (mit Thuc Nguyen). Die junge Hamburgerin Nguyen holte entgegen der Setzliste diesmal kein Gold, sondern unterlag der späteren Siegerin Aleksandra Chushkina aus Russland im Viertelfinale. Grund hierfür waren mit Sicherheit die beiden zurückliegenden harten und sehr erfolgreichen Turnierwochen im Erwachsenenbereich, wo sie durch zwei Finalteilnahmen die Fachwelt hatte begeistern können.

Aus deutscher Sicht sehr positiv präsentierte sich Jarne Schlevoigt, der als Erstjähriger Silber im Mixed (mit Julia Meyer) und Bronze im Doppel (mit Jonathan Dresp) holte. 

Am Ende waren Spielerinnen und Spieler aus acht europäischen Nationen in den Medaillenrängen, so dass auch dadurch das bunte Teilnehmerfeld in Refrath sehr gut abgebildet wurde. Auch im kommenden Jahr sollen die German U17 Open vom 5. bis 7. Juni in Refrath ausgetragen werden.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Alex Lanier (FRA) - Grégoire Deschamp (FRA) 23-21, 21-19
DE: Aleksandra Chushkina (RUS) - Joanna Podedworny (POL) Walkover
HD: Alex Lanier/Lucas Renoir (FRA) - Malik Bourakkadi/Kian-Yu Oei (GER) 21-17, 21-17
DD: Alison Drouard/Laeticia Jaffrennou (FRA) - L. Lammertyn/J. Laurens (BEL/NED) 21-19, 14-21, 21-17
MX: Kian-Yu Oei/Thuc Phuong Nguyen (GER) - Jarne Schlevoigt/Julia Meyer (GER) 21-15, 21-12

]]>
International
news-1482Tue, 11 Jun 2019 09:38:31 +0200Altersklassenspieler des Jahres 2018 geehrthttps://www.badminton.de/news/badminton/altersklassenspieler-des-jahres-2018-geehrt/Im Rahmen der 32. Deutschen Meisterschaften O35 bis O75 in Langenfeld (31. Mai bis 2. Juni) wurden Rolf Rüsseler (SG Siemens Erlangen) und Claudia Vogelgsang (VfB Friedrichshafen) für ihren Sieg bei der Publikumswahl zu den „Spielern des Jahres 2018“ geehrt.Die vom "Club der Deutschen Meister und der Freunde des Badmintonsports e. V." gestifteten Glaspokale überreichte DBV-Präsident Thomas Born.

Die Wahl zu den "Spielern des Jahres" wird alljährlich vom Fachmagazin BADMINTON SPORT in Kooperation mit dem Deutschen Badminton-Verband (DBV) ausgeschrieben. Die Ehrung der Gewinnerinnen und Gewinner des Jahres 2018 in den anderen drei Kategorien - Erwachsene (O19), Jugendliche (U19) und Para-Badminton - war bereits zuvor erfolgt.

]]>
National
news-1480Mon, 10 Jun 2019 17:27:00 +0200Turniersieg für Lamsfuß/Seidel in Bakuhttps://www.badminton.de/news/badminton/turniersieg-fuer-lamsfussseidel-in-baku/Das DBV-Duo Mark Lamsfuß/Marvin Seidel hat am Sonntag den Turniersieg beim International Challenge-Turnier Azerbaijan International 2019 geholt. Im Finale wurden die Olympiadritten und aktuellen Weltranglisten-17., Marcus Ellis und Chris Langridge, bezwungen.Das deutsche Duo bezwang die topgesetzte brtitsche Paarung Chris Langridge und Marcus Ellis nach 53 Minuten mit 21-17, 23-21. Im direkten Duell verbesserten sich die beiden Deutschen mit dem Triumph in Aserbaidschan auf 2-3.

"Wir haben unser Spiel von Anfang bis zum Ende durchgezogen. Wir waren sehr konzentriert und besonders im zweiten Satz, als es eng wurde, haben wir im richtigen Moment unsere Top-Leistung abgerufen", erklärt Mark Lamsfuß.

Im Mixed-Finale Matchball vergeben

Zusammen mit Partnerin Isabel Herttrich erreichte Mark Lamsfuß (25) beim mit 25.000 Dollar dotierten Turnier auch das Endspiel im Mixed. Hier mussten sich die Weltranglisten-20. der französischen Paarung Thom Gicquel/Delphine Delrue knapp in drei Sätzen (21-9, 21-23, 15-21) geschlagen geben. 

"Die Niederlage im Mixed tut besonders weh. Nachdem wir den ersten Satz dominierten, haben wir unsere Treffpunkte verloren. Leider konnten wir den Matchball nicht verwandeln. Die Gegner haben zudem sehr stark gespielt", erklärt Lamsfuß gegenüber badminton.de.

Den Sieg nehmen wir gerne mit, müssen aber jetzt sofort das Augenmerk auf die großen Aufgaben im Sommer legen

Diemo Ruhnow

"Der letztendlich souveräne Turniersieg mit jeweils 2-Satz-Siegen - auch im Finale gegen die starken Engländer - bestätigt die starken Leistungen von Mark & Marvin aus dem Frühjahr und ist ein wichtiger kleiner Baustein auf dem Weg nach Tokio. Den nehmen wir gerne mit, müssen aber jetzt sofort das Augenmerk auf die großen Aufgaben - Europaspiele, die Asientour und die WM - im Sommer legen", spricht Bundestrainer Diemo Ruhnow.

Im Dameneinzel schaffte es die Deutsche Vizemeisterin Fabienne Deprez (Club de Badminton d'Aulnay-sous-Bois/Frankreich) ebenfalls bis in die Vorschlussrunde.

Die Halbfinals mit DBV-Beteiligung:

DE: Fabienne Deprez - Lianne Tan (BEL) 21-23, 21-11, 15-21
HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - M.R. Arjun/Ramchandran Shlok (IND) 21-17, 21-14
MX: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich - Rodion Alimov/Alina Davletova (RUS) 21-15, 21-14
MX: Marvin Seidel/Linda Efler - Thom Gicquel/Delphine Delrue (FRA) 21-15, 15-21, 19-21

Die Finals mit DBV-Beteiligung:

HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - Marcus Ellis/Chris Langridge (ENG) 21-17, 23-21
MX: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich - Thom Gicquel/Delphine Delrue (FRA) 21-9, 21-23, 15-21

]]>
International
news-1481Mon, 10 Jun 2019 16:07:41 +0200Australian Open: Die Siegerhttps://www.badminton.de/news/badminton/australian-open-die-sieger/Jonatan Christie (21) triumphiert im rein indonesischen Herreneinzel-Finale der CROWN GROUP Australian Open 2019 (Super 300) über Anthony Ginting (22). Der Titel im Dameneinzel geht souverän an die Weltranglisten-Zweite Chen Yufei aus China.Jonatan Christie, Sieger der New Zealand Open 2019, besiegte seinen Landsmann Anthony Ginting nach 67 Minuten mit 21-17, 13-21 und 21-14.

"Es ist mein zweiter World Tour Super 300-Titel. Ich bin sehr dankbar. Wir kennen uns natürlich sehr gut. Ich habe in letzter Zeit viele zusätzliche Trainingseinheiten absolviert. Ich denke, ich habe mehr trainiert als Anthony. Der Sieg in Australien wird mir Selbstvertrauen geben und ich hoffe, ich kann bei den Indonesia Open ähnlich gut spielen", spricht Jonatan Christie gegenüber bwfbadminton.com.

Im Endspiel des Dameneinzels liess die Chinesin Chen Yufei der Japanerin Nozomi Okuhara keine Chance. Im Herrendoppel wanderte der Titel überraschend an die ungesetzte koreanische Paarung Ko Sung Hyun/Shin Baek Cheol. Die Weltmeister von 2014 besiegten die an Position eins gesetzten Takeshi Kamura/Keigo Sonoda aus Japan mit 21-11, 21-17.

In Sydney wurde um 150.000 Dollar Preisgeld gespielt. Deutsche Athletinnen waren nicht am Start.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Jonatan Christie (INA) - Anthony Ginting 21-17, 13-21, 21-14
DE: Chen Yufei (CHN) - Nozomi Okuhara (JPN) 21-15, 21-3
HD: Ko Sung Hyun/Shin Baek Cheol (KOR) - Takeshi Kamura/Keigo Sonoda (JPN) 21-11, 21-17
DD: Yuki Fukushima/Sayaka Hirota (JPN) - Chen Qingchen/Jia Yifan (CHN) 21-10, 21-16
MX: Wang Yilyu/Huang Dongping (CHN) - Praveen Jordan/Melati Daeva Oktavianti (INA) 21-15, 21-8

In Sydney wurde um 150.000 Dollar Preisgeld gespielt. Deutsche Athletinnen waren nicht am Start.

]]>
International
news-1479Sat, 08 Jun 2019 20:46:00 +0200Deprez in Baku im Halbfinalehttps://www.badminton.de/news/badminton/deprez-in-baku-im-halbfinale/Fabienne Deprez hat beim Challenge-Turnier Azerbaijan International 2019 in Baku das Halbfinale erreicht. Die Langenfelderin gewann in der ersten Runde gegen die topgesetzte Evgeniya Kosetskaya nach 53 Minuten mit 21-18, 19-21, 21-17 und blieb auch im zweiten Duell mit der Russin siegreich."Normalerweise mag ich es nicht, so lange Ballwechsel gehen zu müssen. Aber heute kam ich ganz gut damit zurecht", sagte Deprez über ihre Gegnerin aus Russland. "Ich habe nur versucht, mein Spiel durchzuziehen. Ich war sehr fokussiert. Sie ist die Nummer eins hier im Turnier. Mit einem Sieg konnte ich nicht rechnen."

Im Achtelfinale bekam es Deprez mit der ungesetzten Ukrainerin Maryna Ilyinskaya zu tun, die Martina Repiska aus der Slowakei mit 21-16, 21-19 ausschaltete. Hier konnte die DBV-Athletin souverän in zwei Sätzen gewinnen. Im Viertelfinale am Samstag folgte ein Dreisatz-Triumph über Ozge Bayrak (19-21, 21-10, 21-14).

Deprez im Halbfinale gegen Lianne Tan

"Im ersten Durchgang hab' ich nach einer Führung etwas Probleme bekommen. Ich weiß nicht genau, was los war. Am Ende konnte ich meinen Rhythmus wiederfinden. Ich bin glücklich, wie das heute gelaufen ist", sprach die 27-Jährige gegenber Badminton Europe.

Im Spiel um den Einzug ins Endspiel wartet am Sonntag die Belgierin Lianne Tan, Nummer 60 der aktuellen BWF-Weltrangliste. In den bisherigen drei Duellen mit Tan musste sich Deprez jeweils geschlagen geben.

Kai Schäfer unterliegt Rasmus Gemke hauchdünn

Kai Schäfer setzte sich zum Auftakt gegen Goh Giap Chin aus Malaysia mit 21-19, 20-22 und 21-19 und im Achtelfinale gegen Luís Enrique Penalver aus Spanien mit 21-16, 21-11 durch. Im Viertelfinale brachte der Deutsche den topgesetzten Dänen Rasmus Gemke beim 8-21, 26-24, 22-24 an den Rand einer Niederlage. 

Seidel/Efler, Lamsfuß/Herttrich und Lamsfuß/Seidel im Halbfinale


Die Mixed-Paarungen Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich und Marvin Seidel/Linda Efler [2] stehen ebenso im Halbfinale wie das DBV-Herrendoppel Mark Lamsfuß/Marvin Seidel.

In Baku wird um insgesamt 25.000 Dollar Preisgeld gespielt. Badminton Europe überträgt sämtliche Spiele der Azerbaijan International 2019 auf YouTube.

Die Halbfinals mit DBV-Beteiligung:

DE: Fabienne Deprez - Lianne Tan (BEL) 21-23, 21-11, 15-21
HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - M.R. Arjun/Ramchandran Shlok (IND) 21-17, 21-14
MX: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich - Rodion Alimov/Alina Davletova (RUS) 21-15, 21-14
MX: Marvin Seidel/Linda Efler (GER) - Thom Gicquel/Delphine Delrue (FRA) 21-15, 15-21, 19-21

Die Finals mit DBV-Beteiligung:

HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - Marcus Ellis/Chris Langridge (ENG)
MX: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich - Thom Gicquel/Delphine Delrue (FRA) 21-9, 21-23, 15-21

]]>
International
news-1478Fri, 07 Jun 2019 10:37:21 +0200BADMINTON SPORT 6/2019 erschienenhttps://www.badminton.de/news/badminton/badminton-sport-62019-erschienen/Den inhaltlichen Schwerpunkt der Ausgabe 6/2019 von BADMINTON SPORT bildet das Geschehen in der 1. Bundesliga und in den beiden zweithöchsten deutschen Spielklassen.


So blickt die Redaktion ebenso auf das Final-Four um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft zurück wie auf die Aufstiegsrunde zum Badminton-Oberhaus. Ergänzend finden sich im Juni-Heft zahlreiche Statistiken zur Bundesligasaison 2018/2019. Darüber hinaus dürfen sich alle Badmintonfans u. a. auf zwei Artikel aus der Rubrik TRAINING, auf die Fortsetzung der Serie zum neuen Jugend-Wettkampfsystem und auf eine Vorschau auf die 2. European Games, die Ende Juni in Weißrussland stattfinden, freuen.

"Badminton Sport" ist das offizielle Organ des DBV. Ausführliche Artikel über die großen Turniere, Trainingstipps, Porträts, Interviews und Veranstaltungsausschreibungen informieren zehn Mal im Jahr über diese faszinierende Indoorsportart.

Die aktuelle Ausgabe und frühere Hefte der BADMINTON SPORT kann man über den Shop des Meyer & Meyer Verlages beziehen.

]]>
National
news-1472Fri, 07 Jun 2019 08:32:00 +0200Europas beste U17er kommen nach Refrathhttps://www.badminton.de/news/badminton/europas-beste-u17er-kommen-nach-refrath/BABOLAT German U17 Open: Zum ersten Mal findet das Turnier des „Badminton Europe U17 Circuit“ als „German Open“ statt und erfährt dadurch eine Aufwertung. Im letzten Jahr hieß es bei der Premiere auf deutschem Boden noch „German International“.Waren es im letzten Jahr "nur" 131 Teilnehmer aus elf Nationen, haben in diesem Jahr 214 Akteure aus 19 Nationen gemeldet. Los geht es am Donnerstag, 6. Juni um 11.00 Uhr mit der ersten Runde im Mixed, gefolgt von den Einzel- und Doppelkategorien. Tags darauf wird je eine weitere Runde in allen fünf Disziplinen gespielt. Die ersten Halbfinalspiele im Mixed beginnen am Samstagabend, alle weiteren Vorschlussrunden und Endspiele werden am Sonntag aufgerufen. Als Turnierende ist 15:30 Uhr eingeplant.

Referee Günter Wagner und Turnierdirektor Heinz Kelzenberg leiten die Veranstaltung auf sechs Spielfeldern, zwei davon werden mit Spielfeldmatten ausgelegt. Die Teilnehmer kommen überwiegend aus Deutschland und Frankreich (33 Starter) sowie Schweden (16) und Holland (13). Besonders freut sich der Ausrichter, dass mit England und Dänemark zwei weitere Top-Nationen gemeldet haben. Komplettiert wird das Feld durch Spieler aus Belgien, Luxemburg, Estland, Schottland, Italien, der Schweiz und Österreich sowie einigen osteuropäischen Ländern wie Polen, Rumänien, Bulgarien, Weißrussland, Russland sowie Tschechien.

Die Topgesetzten kommen aus Deutschland: Thuc Nguyen (Hamburg), jüngst Siegerin beim Future Series O19 in Beuel, sowie Kian-Yu Oei aus Berlin, im März Sieger bei den Polish Open, sind an Niummer eins gesetzt, bekommen es aber mit starker Konkurrenz zu tun. Auch im Herrendoppel (mit Malik Bourakkadi) und Mixed (mit Nguyen) ist der Berliner topgesetzt. Im Damendoppel führt ein schwedisches Paar die Liste an.

]]>
International
news-1477Thu, 06 Jun 2019 12:06:32 +0200Ausschreibung: Bewerbung um die Ausrichtung DM O19 (2021-2024)https://www.badminton.de/news/badminton/ausschreibung-bewerbung-um-die-ausrichtung-dm-o19-2021-2024/Turnusgemäß wird die Ausrichtung der nationalen Top-Veranstaltung für den nächsten Vierjahreszyklus ausgeschrieben. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2019.


DBV-Vizepräsidentin Dr. Pia Hermanns gibt die Ausschreibung für folgende DBV-Veranstaltungen zur Bewerbung um die Ausrichtung bekannt: 

Deutsche Meisterschaften O19 für die KJ 2021-2024

1.) 69. Deutsche Meisterschaften 2021
Donnerstag bis Sonntag, 4. Februar bis 7. Februar 2021

2.) 70. Deutsche Meisterschaften 2022
Donnerstag bis Sonntag, 3. Februar bis 6. Februar 2022

3.) 71. Deutsche Meisterschaften 2023
Donnerstag bis Sonntag, 2. Februar bis 5. Februar 2023

4.) 72. Deutsche Meisterschaften 2024
Donnerstag bis Sonntag, 1. Februar bis 4. Februar 2024

Für die Bewerbung gelten folgende Voraussetzungen:

Der DBV sucht einen erfahrenen und solventen Ausrichter für alle vier Veranstaltungen; diese können an einem oder an wechselnden Standorten ausgerichtet werden.

Die Vermarktungsgesellschaft Badminton Deutschland mbH (VBD) fungiert als Veranstalter der Deutschen Meisterschaften O19. Im Rahmen des zwischen dem Ausrichter und der VBD zu schließenden Ausrichtervertrages ist für jede Veranstaltung eine Lizenzgebühr an die VBD zu zahlen.

Der Bewerbung sind beizufügen:

befürwortende Stellungnahme des/der betreffenden Badminton-Landesverbandes/-Landesverbände; Hallennutzungsvereinbarung(en)/-genehmigung(en).

Bewerbungen zur Ausrichtung der vorstehenden Veranstaltungen sind schriftlich, unter Verwendung des im oberen Kasten als Download zur Verfügung stehenden Bewerbungsformulars, bis zum 31. Juli 2019 (Posteingang) an den Deutschen Badminton-Verband e.V., Geschäftsstelle, Südstraße 25, 45470 Mülheim an der Ruhr, oder office(at)badminton.de zu richten. 

]]>
Amtliche Nachrichten
news-1476Tue, 04 Jun 2019 21:47:08 +0200European Games: Roovers gegen Axelsenhttps://www.badminton.de/news/badminton/european-games-roovers-gegen-axelsen/Wenn vom 24. bis zum 30. Juni die Badmintonwettbewerbe im Rahmen der 2. Europaspiele (21. bis 30. Juni in Minsk/Weißrussland) ausgetragen werden, ist der Deutsche Badminton-Verband (DBV) in allen (fünf) Disziplinen vertreten. Da Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld) sowohl im Herrendoppel als auch im Mixed das Ticket für das Multi-Sport-Event löste, nehmen daran folglich sieben Spielerinnen und Spieler aus Deutschland teil. Während in den Einzeldisziplinen insgesamt jeweils 32 Startplätze zur Verfügung stehen, schlagen in den Doppeldisziplinen jeweils 16 Paarungen auf.

Bei den European Games wird - wie bei den Olympischen Spielen - zunächst eine Gruppenphase ausgetragen. Jede Vorrundengruppe umfasst vier Athleten bzw. Athletinnen oder Paarungen. Die jeweiligen Gruppenersten und -zweiten qualifizieren sich für die mit dem Achtelfinale (Herreneinzel und Dameneinzel) bzw. Viertelfinale (Herrendoppel, Damendoppel und Mixed) beginnende K.-o.- Runde. Im Dameneinzel, im Herrendoppel und im Mixed haben die DBV-Asse einen Setzplatz inne, sodass sie jeweils einen "Gruppenkopf" bilden.

Bei den European Games geht es für die Teilnehmenden nicht allein um eine Medaille, sondern zudem um wertvolle Punkte für das Ranking des Badminton-Weltverbandes BWF. Schließlich werden bei dem Großereignis genauso viele Weltranglistenpunkte vergeben wie bei Turnieren, die im internationalen Turniersystem dem Grade 2, Level 5, zuzuordnen sind. Ein Turnier dieser Kategorie stellen die YONEX German Open in Mülheim an der Ruhr dar. Alle sieben DBV-Asse, die in Minsk starten, treten 2019 zum ersten Mal in ihrer Karriere bei Europaspielen an.

Herreneinzel

Alexander Roovers (1. BV Mülheim) muss sich als Mitglied der Gruppe A mit einem der Top- Favoriten auf den Gewinn der Goldmedaille auseinandersetzen: Der 32 Jahre alte Weltranglisten- 112. trifft anlässlich der 2. European Games erstmalig in seiner Laufbahn auf Viktor Axelsen, der2017 den WM-Titel im Herreneinzel holte und 2016 und 2018 Europameister in dieser Disziplin wurde. Der Däne ist in Minsk topgesetzt. Weitere Gruppengegner von Alexander Roovers sind der Türke Emre Lale (Weltranglistenplatz 105) und der Ungar Gergely Krausz (Weltranglistenplatz 97). Auch mit diesen beiden Spielern misst sich der angehende Lehrer anlässlich des Turniers in Weißrussland zum ersten Mal.

Dameneinzel

Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen) bildet als Nummer fünf der Setzliste den Kopf der Gruppe E. Die Deutsche Meisterin im Dameneinzel spielt gegen Airi Mikkela aus Finnland (Weltranglistenplatz 110), die Irin Rachael Darragh (Weltranglistenplatz 2017) und Agnes Koros aus Ungarn (Weltranglistenplatz 131) um den Einzug in die K.-o.-Runde. Während die Weltranglisten-40. aus Deutschland den bislang jeweils einzigen Vergleich mit Airi Mikkela und Rachael Darragh für sich entschied, musste sie im bis dato einzigen Aufeinandertreffen mit Agnes Koros eine Niederlage hinnehmen. Die Partie liegt allerdings schon mehr als zweieinhalb Jahre zurück.

Herrendoppel

Das Herrendoppel Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken- Bischmisheim) führt ebenfalls eine Gruppe an: Als Nummer vier der Setzliste treffen die Weltranglisten-27. in der Vorrundengruppe D auf die Österreicher Philip Birker/Dominik Stipsits (Weltranglistenplatz 89), die Ukrainer Glib Beketov/Mykhaylo Makhnovskiy (Weltranglistenplatz 153) und Alex Vlaar/Dimitar Yanakiev aus Bulgarien (Weltranglistenplatz 92). Alle Begegnungen kommen erstmalig im Rahmen eines internationalen Turniers zustande.

Damendoppel

Die Deutschen Vizemeisterinnen im Damendoppel, Johanna Goliszewski/Lara Käpplein (beide 1. BV Mülheim), wurden in die Vorrundengruppe D gelost. Darin spielen die Weltranglisten-38. des DBV gegen die an Position vier notierten Niederländerinnen Selena Piek/Cheryl Seinen (Weltranglistenplatz 28), gegen Alzbeta Basova/Michaela Fuchsova aus der Tschechischen Republik (Weltranglistenplatz 83) sowie gegen die Türkinnen Bengisu Ercetin/Nazlcan Inci (Weltranglistenplatz 49) um die Qualifikation für das Viertelfinale. Während Johanna Goliszewski/Lara Käpplein in den bisherigen drei Vergleichen mit Selena Piek/Cheryl Seinen jeweils den Kürzeren zogen, verbuchten sie im bislang einzigen Duell mit Alzbeta Basova/Michaela Fuchsova einen Sieg. Die Begegnung zwischen den Deutschen und Bengisu Ercetin/Nazlcan Inci stellt hingegen ein Novum dar.

Mixed

Die amtierenden EM-Dritten im Mixed, Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim), bekommen es als Nummer drei der Setzliste und damit als Kopf der Gruppe C in der Vorrunde mit den Polen Pawel Smilowski/Magdalena Swierczynska (Weltranglistenplatz 62), den Niederländern Robin Tabeling/Selena Piek (Weltranglistenplatz 44) und der Sohn-Mutter-Kombination Misha Zilberman/Svetlana Zilberman aus Israel (Weltranglistenplatz 74) zu tun. Jede dieser Partien bedeutet für die Weltranglisten-20. des DBV eine Premiere im Rahmen eines Wettkampfes.

]]>
International
news-1475Tue, 04 Jun 2019 14:18:56 +0200Fortbildung in Thüringen: Modernes Vereinstraininghttps://www.badminton.de/news/badminton/fortbildung-in-thueringen-modernes-vereinstraining/Häufig wird auf Fortbildungen über Trainingsideen im Kinder-und Nachwuchsbereich gesprochen. Diese Fortbildung am 24./25. August in Gera (Thüringen) hingegen widmet sich ausschließlich dem wettkampforientierten Vereinstraining mit Erwachsenen bzw. älteren Jugendlichen.Inhaltliche Schwerpunkte sind hierbei: Das Kennenlernen von modernen Spiel-und Übungsformen, das Sammeln von Ideen zum Taktiktraining und das Entdecken von Möglichkeiten von systematischer Leistungsentwicklung im Vereinstraining.

Referent der Fortbildung ist Daniel Stark (A-Trainer/TV Refrath). Anmeldeschluss: 05. Juli 2019.

Hinweis: Im Mittelpunkt dieser Ausbildung steht das eigene praktische Erfahren von Übungs-bzw. Spielformen. Ein Erscheinen in kurzer Sporthose und die aktive Teilnahme ist Pflicht.

]]>
National
news-1474Tue, 04 Jun 2019 12:11:59 +0200European Games: SPORT1 überträgt Badmintonhttps://www.badminton.de/news/badminton/european-games-sport1-uebertraegt-badminton/Der TV-Sender SPORT1 überträgt von den European Games bis zu 94 Live-Stunden im Free-TV: Laura Papendick übernimmt Studio-Moderation in Ismaning, Reporter in Minsk vor Ort und zehn Kommentatoren im Einsatz. Auch Übertragungszeiten der Badminton-Wettbewerbe wurden angekündigt.SPORT1 transportiert die Goldmomente aus Minsk exklusiv in die deutschen Wohnzimmer. Als Offizieller Broadcast Partner der Europäischen Olympischen Komitees (EOC) berichtet der Sportsender an jedem Wettkampftag von den European Games 2019 und präsentiert alle 15 Sportarten live oder in Highlights.

Hinzu kommt zum Teil parallele Live-Berichterstattung auf dem Pay-TV-Sender SPORT1+. Auf den digitalen SPORT1 Plattformen wird das Turnier zudem mit Highlight-Videos, News und ausführlichen Berichten begleitet. Damit ist die führende 360°-Sportplattform im deutschsprachigen Raum zum zweiten Mal seit der Premiere 2015 Offizieller Broadcast Partner der "Europaspiele".

An den zehn Wettkampftagen stehen insgesamt bis zu 94 Live-Stunden im Free-TV sowie regelmäßig kompakte Highlight-Zusammenfassungen im Tagesverlauf auf dem Programm. Im Studio in Ismaning führt Laura Papendick durch den Wettkampftag. Aus Minsk berichten die Reporter Jana Wosnitza und Felix Fischer.

Aktuell ist angedacht, Badminton in folgenden Zeiträumen zu zeigen: *

Montag, 24.6., 8:00 - 9:30 Uhr
Freitag, 28.6., 9:00 - 12:00 Uhr, 17:00 - 20:30 Uhr
Samstag, 29.6., 9:00 - 13:00 Uhr
Sonntag, 30.6., 11:00 - 15:00 Uhr

* Alle Angaben ohne Gewähr

Zehn Kommentatoren sind am Mikrofon im Einsatz: Manfred Winter (Basketball, Kanu), Tobias Drews (Boxen), Franz Büchner (Gymnastik), Sebastian Bernsdorff (Bogenschießen, Schießen, Beachsoccer), Hans-Joachim Wolff (Tischtennis), Peter Kohl (Leichtathletik), Steffen Bohleber (Badminton), Tobias Schimon (Bogenschießen, Schießen), Hartwig Thöne(Radsport) und Lukas Strauß (Tischtennis).

Die European Games sind eine alle vier Jahre ausgetragene Multisport-Veranstaltung. Nach der Premiere 2015 in Baku findet die zweite Ausgabe des zehntägigen Events dieses Jahr nun im weißrussischen Minsk statt. Organisiert und durchgeführt werden die European Games 2019 vom Minsk European Games Organising Committee (MEGOC) in Kooperation mit den Europäischen Olympischen Komitees. Insgesamt stehen in diesem Jahr 15 verschiedene Sportarten und 23 Disziplinen auf dem Programm.

]]>
International
news-1473Tue, 04 Jun 2019 11:24:28 +0200Die aktuellen BWF-Weltranglistenhttps://www.badminton.de/news/badminton/die-aktuellen-bwf-weltranglisten/Seit Beginn dieses Jahres veröffentlicht der Badminton-Weltverband BWF die aktualisierten Weltranglisten jeweils am Dienstag. Wo stehen die DBV-Asse in den fünf Disziplinen? Wir liefern Euch eine aktuelle Übersicht über die aktuellen Platzierungen (Stand: 04. Juni 2019) der deutschen SpielerInnen in den Top-100.Herreneinzel:

1. Kento Momota (JPN)
2. Shi Yuqi (CHN)
3. Viktor Axelsen (DEN)
80. Kai Schäfer (GER)

Dameneinzel:

1. Tai Tzu Ying (TPE)
2. Chen Yufei (CHN)
3. Nozomi Okuhara (JPN)
40. Yvonne Li (GER)
83. Fabienne Deprez (GER)

Herrendoppel:

1. Marcus Fernaldi Gideon/Kevin Sukamuljo (INA)
2. Takeshi Kamura/Keigo Sonoda (JPN)
3. Li Junhui/Liu Yuchen (CHN)
27. Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (GER)
68. Josche Zurwonne/Jones Jansen (GER)
78. Jan Colin Völker/Bjarne Geiss (GER)
96. Daniel Hess/Johannes Pistorius (GER)
99. Jones Jansen/Peter Käsbauer (GER)

Damendoppel:

1. Mayu Matsumoto/Wakana Nagahara (JPN) 
2. Yuki Fukushima/Sayaka Hirota (JPN)
3. Misaki Matsutomo/Ayaka Takahashi (JPN)
38. Johanna Goliszewski/Lara Käpplein (GER)
44. Linda Efler/Isabel Herttrich (GER) 
70. Annabella Jäger/Stine Küspert (GER)
88. Lisa Kaminski/Hannah Pohl (GER)

Mixed:

1. Zheng Siwei/Huang Yaqiong (CHN)
2. Wang Yilyu/Huang Dongping (CHN)
3. Yuta Watanabe/Arisa Higashino (JPN)
20. Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (GER)
26. Marvin Seidel/Linda Efler (GER)

]]>
International
news-1446Mon, 03 Jun 2019 13:51:00 +0200Ausschreibung: A-Trainerausbildung 2019/2020https://www.badminton.de/news/badminton/ausschreibung-a-trainerausbildung-20192020/Du hast Lust auf eine Weiterentwicklung als Trainer (und Spieler)? Du willst Dich mit den Besten austauschen und Dich immer weiterbilden? Du hast Lust auf Top-Badminton und die entsprechenden Hintergründe? Dann bist Du in der kommenden A-Trainerausbildung genau richtig!Der Deutsche Badminton-Verband e. V. veranstaltet in den Jahren 2019/2020 einen Ausbildungslehrgang zum Erwerb der Trainerlizenz A.

Lehrgangsorte: Hamburg, Hannover, Mülheim a.d. Ruhr, Saarbrücken, NN

Lehrgangsleitung:

Hannes Käsbauer (Referatsleiter Lehre & Ausbildung)
Tobias Wadenka (DBV-Referent Bildung)

Vorgesehene Referenten:

  • gesamtes DBV-Bundestrainerteam
  • Hannes Käsbauer, Tobias Wadenka
  • Moritz Anderten (leitender DBV-Verbandspsychologe) mit Kollegen
  • Holger Hasse (ehemaliger Chef-Bundestrainer) 
  • u.a.

Ausbildungsumfang: ca. 300 LE (vgl. DBV-TrO Teil A §§3-5, Teil C §9 Abs. 8)
Ausbildungsstart: Mittwoch, 28.08.2019 Webinar 15:30- 17:00 Uhr

Anmeldungen:

Anmeldungen sind schriftlich über die DBV-Veranstaltungsseite an die Ausbildungsleitung zu richten.

Dabei werden u.a. folgende Informationen abgefragt:

  • kurzes Motivationsschreiben
  • vollständige Personal- und Kommunikationsdaten
  • Erwerbsdatum (Jahr) und Gültigkeitszeitraum der B-Lizenz
  • derzeitige Trainertätigkeit(en), ggf. Mitarbeit im Landesverband

Melde-/Bewerbungsschluss: Mittwoch, 10. Juli 2019

In der Ausschreibung (siehe unten) sind alle weiteren Informationen zur Ausbildung aufgelistet.

]]>
National
news-1471Mon, 03 Jun 2019 11:58:57 +020032. DM O35 - O75: Ergebnissehttps://www.badminton.de/news/badminton/32-dm-o35-o75-ergebnisse/Am vergangenen Wochenende kämpften über 500 TeilnehmerInnen bei den 32. Deutschen Meisterschaften der Altersklassen O35 - O75 in Langenfeld um Medaillen. Alle Ergebnisse und alle Sieger im Überblick.Der ehemalige Deutsche Meister Björn Joppien (FC Langenfeld) sicherte sich in der Altersklasse O35 souverän den Titel im Herreneinzel. Hinzu kommt für Joppien noch die Silbermedaille im Herrendoppel mit seinem Partner Benjamin Wanhoff (PSV Gelsenk.-Buer). Im Endspiel unterlagen Joppien/Wanhoff gegen die an Position eins notierten Thorsten Hukriede/Hendrik Westermeyer (SSV WBG Bochum/BC Hohenlimburg).

Detlef Poste, Deutscher Meister 1992 im Herreneinzel, holte im Einzel der O50 die Silbermedaille. Poste musste sich im Finale Sven Landwehr (Polizei SV Bremen) geschlagen geben. Im Herrendoppel O50 gewann Poste mit Helmut Wieneke ebenfalls Silber.

In der Altersklasse O60 gewann die mehrfache Senioren-Weltmeisterin Heidi Bender (Pulheimer SC) Gold im Dameneinzel. Elvira Richter vom TV Bous, Weltmeisterin der Altersklasse +70, sicherte sich die Titel im Dameneinzel und Damendoppel (mit Renate Gabriel, 1. Bremer BC) der Altersklasse O70.

Rolf Rüsseler, SG Siemens Erlangen, gewann sowohl im Herreneinzel O60 als auch im Herrendoppel O60 mit Partner Dieter Frick, SG Post/Süd Regensburg, die Goldmedaille.

Der Ausrichterverein FC Langenfeld (FCL) holte einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze. Ingesamt zeigten die 50 Helfer des FCL eine Meisterleistung und organisierten das Turnier professionell und ohne jegliche Probleme.

Alle Ergebnisse der 32. DM O35 - O75 findet man auf turnier.de (Links siehe unten).

]]>
National
news-1470Sun, 02 Jun 2019 20:20:24 +0200Turnierfavoritin schlägt Nguyen im Finalehttps://www.badminton.de/news/badminton/turnierfavoritin-schlaegt-nguyen-im-finale/Im Finale des Future Series-Turniers in Lettland bekam es Thuc Phuong Nguyen am Sonntagnachmittag mit der an Nummer eins gesetzten Jordan Hart aus Wales zu tun. Die Hamburgerin musste sich der Weltranglisten-95. in zwei knappen Sätzen geschlagen geben.Thuc Phuong Nguyen hat ihren zweiten internationalen Titel in diesem Jahr nur knapp verpasst. Die 16 Jahre alte DBV-Kaderathletin verlor am Sonntag im Endspiel YONEX Latvia International 2019 gegen die Waliserin Jordan Hart nach 35 Minuten mit 20-22, 18-21.

Auf dem Weg in das Finale bezwang die ungesetzte Deutsche unter anderem die an Position vier gesetzte Getter Saar aus Estland und die an Nummer zwei gesetzte Britin Georgina Bland. Der Teenager gewann vor wenigen Wochen bei den B.A.B.B. German International 2019 in Bonn seinen ersten Titel auf der BWF-Tour überhaupt. Im Jugendbereich gewann Nguyen in diesem Jahr bereits die Turniere LI-NING Cyprus Junior 2019 und Swedish U17 International 2019.

In der neuen BWF-Weltrangliste wird sich Nguyen am Montag von Platz 416 deutlich verbessern.

Bis ins Endspiel des Gemischten Doppels drangen Peter Lang und Hannah Pohl vor. Sie unterlagen der polnischen Paarung Pawel Smilowski/Wiktoria Adamek in zwei Sätzen. Matthias Kicklitz und Thuc Phuong Nguyen erreichten das Halbfinale.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Aram Mahmoud (NED) - Magnus Johannesen (DEN) 21-9, 21-19
DE: Jordan Hart (WAL) - Thuc Phuong Nguyen (GER) 22-20, 21-18
HD: Emil Lauritzen/Mads Muurholm (DEN) - Eloi Adam/Samy Corvee (FRA) 21-19, 21-16
DD: Kati-Kreet Marran/Helina Rüütel (EST) - Edith Urell/Cecilia Wang (SWE) 22-20, 21-9
MX: Pawel Smilowski/Wiktoria Adamek (POL) - Peter Lang/Hannah Pohl (GER) 21-16, 21-14

]]>
International
news-21Sun, 02 Jun 2019 10:28:00 +0200Der DBV auf Facebook und Twitterhttps://www.badminton.de/news/badminton/der-dbv-auf-facebook-und-twitter/Der Deutsche Badminton-Verband präsentiert sich mit eigenen Kanälen auf den beiden größten sozialen Netzwerken der Welt. Aktuelle News des DBV gibt es sowohl auf Facebook als auch auf Twitter.Alle Inhalte von badminton.de werden via Facebook und Twitter verbreitet. Mit unserem Fotopartner BadmintonPhoto werden wir - vor allem von internationalen Events - eine Live-Berichterstattung ermöglichen. Zum Navigieren benutzen Sie bitte die Logos von Facebook und Twitter auf der badminton.de-Startseite oder im Footer ganz unten auf badminton.de. Als besonderes Highlight haben wir die letzten vier Tweets unseres Kanals als Twitter-Newsfeed auf die Startseite übertragen.

Zudem gibt es einen offiziellen YouTube-Kanal des DBV. Hier werden vor allem Videos aus dem Bereich "Bildung" online gestellt.

Facebook und Twitter sind die beiden größten sozialen Netzwerke der Welt, allein Facebook hat über 1,5 Milliarden Nutzer.

]]>
National
news-1464Sat, 01 Jun 2019 16:41:00 +020032. DM O35 - O75 in Langenfeldhttps://www.badminton.de/news/badminton/32-dm-o35-o75-in-langenfeld/Am kommenden Wochenende (ab Freitag, 09.00 Uhr) richtet der FC Langenfeld die diesjährigen 32. Deutschen Meisterschaften O35 bis O75 in den Sporthallen Konrad-Adenauer-Gymnasium aus.


Mit der Erfahrung aus mehreren Ausrichtungen von Jugendturnieren, wie dem YONEX Langenfeld Cup, versucht sich der Verein aus Nordrhein-Westfalen nun zum bereits dritten Mal dieses größte Turnier Deutschlands für erfahrene und langjährige Badmintonspieler zu ermöglichen. Mit mehr als 500 Teilnehmern werden die Tage zu einem Event in Langenfeld, zu dem aus ganz Deutschland die besten Badmintonspieler der Altersklassen O35 bis O75 antreten werden, um deutsche Meistertitel auszuspielen.

Über 500 Teilnehmer am Start

Die Teilnahme an Deutschen Meisterschaften ist für jeden Sportler ein besonderer Höhepunkt in seiner Sportlerkarriere. Das Gefühl, in seiner Disziplin – hier Badminton- zu den Besten im Land zu zählen, ist einfach toll. Jeder Sportler trainiert fast ein ganzes Jahr, um dann auf den Punkt fit zu sein und einmalig an diesem Turnier teilnehmen zu dürfen.

Zahlreiche ehemalige Nationalspieler am Start

Für den FC Langenfeld treten ebenfalls zahlreiche Spieler an, unter anderem der mehfache Deutsche Meister im Herreneinzel Björn Joppien, Manfred Rössler, Johannes Bilo und Günther Joppien. Die Paarung G. Joppien/Rössler ist Titelverteidiger im Herrendoppel der Altersklasse O65.

Neben Björn Joppien sind unter anderem mit Katja Michalowsky, Detlef Poste, Heidi Bender, Stephan Maus und Rolf Rüsseler weitere ehemalige Nationalspieler am Start.

Insgesamt findet das Turnier an drei Tagen statt, wobei an jedem Tag jeweils eine Disziplin stattfinden wird. Am Freitag starten ab 09.00 Uhr die Damen- und Herreneinzel O35 bis O75 einschließlich den Finalspielen. Samstags werden die Damen- und Herrendoppel und sonntags das Gemischte Doppel ausgetragen. Am Ende jedes Spieltages findet immer die Siegerehrung aller Altersklassen der jeweiligen Disziplin statt.

Zum Austragungsmodus ist zu sagen, dass nach dem einfachen K.- O.-System gespielt wird. Die Verlierer der Halbfinale belegen den dritten Platz. Die Erst- bis Drittplatzierten erhalten Urkunden vom Deutschen Badminton Verband (DBV). Der Ausrichter stellt den Teilnehmern ebenfalls Sachpreise zur Verfügung.

"Players Party" am Freitagabend

Neben der anstrengenden sportlichen Tätigkeiten veranstaltet der FC Langenfeld für alle Teilnehmer eine „Players Party“, die Freitagabend um 21.00 Uhr im Schützenheim an der Langforter Straße 68 stattfindet, wo die Spieler abends in einer gemütlichen Runde den Tag ausklingen lassen können.

Der FC Langenfeld dankt allen Helfern, Sponsoren und Beteiligten für ihr Engagement und wünscht allen Teilnehmern einen schönen Aufenthalt in Langenfeld.

]]>
National
news-1467Fri, 31 May 2019 21:13:00 +0200European Games: DBV-Athleten in Minsk gesetzthttps://www.badminton.de/news/badminton/european-games-dbv-athleten-in-minsk-gesetzt/Drei DBV-Athleten bzw. Paarungen sind bei den II. European Games 2019 für die Setzungen berücksichtigt worden. Das wurde am Donnerstag in Kopenhagen vom Kontinentalverband Badminton Europe (BEC) bekanntgegeben.Die amtierende Deutsche Meisterin Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen) geht als Nummer fünf der Setzliste in die Europaspiele. Topgesetzt im Dameneinzel ist die dänische Weltranglisten-20.  Line Kjaersfeldt. Das Mixed Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) und das Herrendoppel Marvin Seidel/Mark Lamsfuß (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/1. BC Wipperfeld) starten als Nummer drei bzw. vier der Setzliste ins Medaillen-Rennen. Die Setzpositionen basieren auf der BWF-Weltrangliste vom 26. März 2019.

Alle Teilnehmer des DBV im Überblick.

Am 04. Juni werden die Auslosungen vorgenommen. Die Wettbewerbe im Badminton beginnen am 24. Juni.

Die Setzplätze im Überblick | European Games 2019:

Herreneinzel:

1. Viktor Axelsen (DEN)
2. Anders Antonsen (DEN)
3. Mark Caljouw (NED)
4. Brice Leverdez (FRA)
5. Misha Zilberman (ISR)
6. Pablo Abian (ESP)
7. Vladimir Malkov (RUS)
8. Toby Penty (ENG)

Dameneinzel:

1. Line Kjaersfeldt (DEN)
2. Mia Blichfeldt (DEN)
3. Kirsty Gilmour (SCO)
4. Evgeniya Kosetskaya (RUS)
5. Yvonne Li (GER)
6. Beatriz Corrales (ESP)
7. Neslihan Yigit (TUR)
8. Chloe Birch (ENG)

Herrendoppel:

1. Kim Astrup/Anders Skaarup Rasmussen (DEN)
2. Marcus Ellis/Chris Langridge (ENG)
3. Vladimir Ivanov/Ivan Sozonov (RUS)
4. Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (GER)

Damendoppel:

1. Maiken Fruergaard/Sara Thygesen (DEN)
2. Ekaterina Bolotova/Alina Davletova (RUS)
3. Emilie Lefel/Anne Tran (FRA)
4. Selena Piek/Cheryl Seinen (NED)

Mixed:

1. Chris Adcock/Gabrielle Adcock (ENG)
2. Marcus Ellis/Lauren Smith (ENG)
3. Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (GER)
4. Thom Gicquel/Delphine Delrue (FRA)

Die II. European Games 2019 werden vom 21. bis zum 30. Juni 2019 in der weißrussischen Hauptstadt Minsk ausgetragen. Bei den Europaspielen, die immer ein Jahr vor den Olympischen Sommerspielen stattfinden, dürfen Athleten aus ganz Europa antreten. Die Europaspiele stehen unter der Schirmherrschaft des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Es werden sowohl olympische Disziplinen als auch nicht-olympische Disziplinen ausgetragen.

Sport1 überträgt aus Minsk

Der Privatsender Sport1 sicherte sich für das Großereignis in der weißrussischen Hauptstadt die Übertragungsrechte von der Vereinigung der Europäischen Olympischen Komitees (EOC). Insgesamt sollen bis zu 80 Stunden live und exklusiv im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt werden. Übertragungszeiten vom Badmintonsport werden frühzeitig auf badminton.de bekanntgegeben.

]]>
International
news-1469Fri, 31 May 2019 14:51:22 +0200YONEX Latvia International: Ergebnissehttps://www.badminton.de/news/badminton/yonex-latvia-international-ergebnisse/Beim Future Series-Turnier in Jelgava sind vor allem junge deutsche Athleten im Einsatz. Heute beginnen bei den YONEX Latvia International 2019 die Hauptrunden. In der Dameneinzel-Qualifikation konnten sich Thuc Phuong Nguyen, Siegerin der B.A.B.B. German International 2019, und Leona Michalski durchsetzen. Beide Nachwuchsathletinnen treten heute in der ersten Hauptrunde an. Michalski trifft auf die Norwegerin Emilie Hamang, Nguyen auf Jekaterina Romanova aus Lettland.

Im Damendoppel gemeinsam im Achtelfinale

In der ersten Runde setzten sich Nguyen und Michalski gegen das britische Duo Emma Hooper/Natalia Mitchell souverän mit 21-16, 21-17 durch. Im Spiel um den Einzug ins Viertelfinale geht es gegen eine Paarung aus Norwegen.

Im Gemischten Doppel spielte sich die junge DBV-Paarung Aaron Sonnenschein/Leona Michalski mit einem klaren Sieg in die Hauptrunde. Hier kämpfen Sonnenschein/Michalski am Freitagabend gegen die Schweizer Nicolas A. Müller/Indira Dickhäuser um einen Platz im Achtelfinale.

Der YouTube-Kanal von Badminton Europe überträgt sämtliche Spiele der YONEX Latvia International 2019 als Livestream.

]]>
International
news-1468Fri, 31 May 2019 13:20:28 +0200Ehrenring des BLV-NRW für Bernd Wesselshttps://www.badminton.de/news/badminton/ehrenring-des-blv-nrw-fuer-bernd-wessels/Bernd Wessels, Ehrenmitglied und Ehrengeschäftsführer des STC Blau-Weiß Solingen, wurde auf dem Verbandstag des Badminton-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen mit dem Ehrenring für außerordentliche, hervorragende Dienste für den Badmintonsport ausgezeichnet.Der Ehrenring ist nach der Ehrenmitgliedschaft die zweithöchste Auszeichnung des Verbandes und wurde in der über sechzigjährigen Geschichte des Verbandes bisher erst elfmal verliehen. Bernd Wessels begann seine Funktionärslaufbahn bereits als junger Mann bei Landesverband Rheinland, beim BLV-NRW ist er seit 1977 in vielen Funktionen aktiv, er war zunächst Schiedsrichter, dann gehörte er dem Lehrausschuss und dem Leistungsausschuss an, dem EDV Ausschuss und dem Spielausschuss, hier war er auch Vorsitzender und Sportwart zuletzt auch Vizepräsident Sport. Bis heute ist er Referent für besondere Aufgaben, insbesondere für die Pflege und Ermittlung aller relevanten Daten des Verbandes.

Auch als Spieler hat Bernd Wessels in seiner aktiven Zeit beim STC Blau-Weiß Solingen zahlreiche Erfolge erzielen können. Er wurde 1979 Deutscher Meister im Herren-Doppel, 1984 Westdeutscher Meister im Mixed, sechs Internationale Titel gewann er in Jugoslawien, Österreich und der Schweiz, viermal stand er für Deutschland in Länderspielen auf dem Spielfeld. Zahlreiche Titel und Medaillen sammelte er als Altersklassen Spieler bei den Deutschen - und Westdeutschen Meisterschaften. 2003 gewann er bei den Senioren Weltmeisterschaften die Bronze Medaille im Herren-Doppel der Altersklasse O50.

Für seine außerordentlichen Leistungen als Spieler - wie auch als Funktionär - erhielt er bisher bereits zahlreiche Auszeichnungen des Deutschen Badminton-Verbandes und des BLV-NRW. Die Stadt Solingen ehrte Bernd Wessels im Jahr 1979 mit dem Sport Ehrenring und 1981 mit der Sportehrenplakette, 1996 erhielt er den Sportehrenteller der Stadt Solingen. Seit 2001 ist Bernd Wessels Ehrenmitglied und Ehrengeschäftsführer des STC Blau-Weiß.

Lieber Bernd alle Blau-Weißen sagen Dir herzlichen Glückwunsch zu der hohen Auszeichnung und noch einmal vielen herzlichen Dank für Deinen umfangreichen Einsatz in allen Bereichen des Badmintonsports.

]]>
National
news-1466Wed, 29 May 2019 14:07:27 +0200Para-DM: Knoblauch, Seibert und Pott siegen dreifachhttps://www.badminton.de/news/badminton/para-dm-knoblauch-seibert-und-pott-siegen-dreifach/Am 25. und 26. Mai richtete die RBG Dortmund 51 die 21. Deutsche Meisterschaft im Para-Badminton aus. Dabei standen Valeska Knoblauch (SCU Lüdinghausen), Katrin Seibert (1.BC Dortmund) und Jan-Niklas Pott (VfL Grasdorf) gleich dreimal ganz oben auf dem Siegerpodest.Erwartungsgemäß wurden die Wettbewerbe fast durchgehend von den Kaderathleten dominiert. So siegte Valeska Knoblauch ungefährdet im Dameneinzel der Rollstuhlklasse WH1. Im Endspiel besiegte sie Elke Rongen (BSG Aachen) mit der sie gemeinsam auch den Titel im Damendoppel WH1-2 erlangte. Abschließend holte sich Valeska an der Seite von Young-Chin Mi (VfL Grasdorf) auch noch den Titel im Rollstuhl Mixed.

Ähnlich souverän erspielte sich Katrin Seibert drei Titel in den Wettkampfklassen der Stehenden. Im Damendoppel SL4-SU5 siegte sie gemeinsam mit Sabine Schaipp (TSV Bad Endorf). Etwas überraschend erreichte Sabine Schaipp auch das Finale im Dameneinzel, nachdem sie sich zuvor gegen Thory Wieben (VfL Grasdorf) durchsetzen konnte. Der Sieg im Endspiel ging aber auch hier an Katrin Seibert (21-14 21-10). Ihren dritten holte Katrin dann gemeinsam mit Jan-Niklas Pott (VfL Grasdorf) im Mixed der Stehenden.

Jan-Niklas wiederum musste für seine beiden weiteren Titel über die volle Distanz von drei Sätzen gehen. Im Endspiel des Herrendoppels SL3-SU5 besiegten Jan-Niklas Pott/Pascal Wolter (OSC Düsseldorf) ihre Nationalmannschaftskollegen Nils Böning (1.BC Bischmisheim)/Tim Haller (Buxtehuder SV) 21-15, 18-21 und 21-14. Noch umkämpfter war das Finale im Herreneinzel SL4 gegen Tim Haller. Nach einer Spielzeit von 45 Minuten behielt Jan-Niklas schließlich mit 21-19, 14-21 und 21-17 die Oberhand.

]]>
International
news-1465Tue, 28 May 2019 14:55:25 +0200AirBadminton: Badminton will ins Freiehttps://www.badminton.de/news/badminton/airbadminton-badminton-will-ins-freie/Das neueste Projekt des Badminton-Weltverbandes (BWF) hat zum Ziel, das Spielen von Badminton auf Hart-, Sand- und Grasplätzen mit dem neuen Federball-AirShuttle, der speziell zum Spielen im Freien entwickelt worden ist, zu fördern.Fünf Jahre arbeitete die BWF an dem Projekt. Mit dem speziell entwickelten Federball soll bei Windgeschwindigkeiten bis zu 12 km/h gut zu spielen sein. Auch die Dimensionen des Courts wurden für das Spielen im Freien angepasst. Im Rahmen des BWF TOTAL Sudirman Cup 2019 in Nanning wurde der Öffentlichkeit das Projekt vorgestellt. Im Moment laufen Gespräche mit Sportartikelherstellern, die den AirShuttle für die Massenproduktion fertigen sollen. 

BWF-Präsident Poul-Erik Høyer: "Wir sehen AirBadminton als eine neue, aufregende Variante unserer Sportart. Damit wollen wir mehr Menschen auf der Welt die Möglichkeit geben, Badminton zu spielen."

]]>
International
news-1463Mon, 27 May 2019 11:03:10 +0200Valeska Knoblauch & Pascal Wolter als "Para-Badminton-Spieler des Jahres 2018" geehrthttps://www.badminton.de/news/badminton/valeska-knoblauch-pascal-wolter-als-para-badminton-spieler-des-jahres-2018-geehrt/Im Rahmen der 21. Deutschen Meisterschaften im Para-Badminton in Dortmund konnte DBV-Vizepräsident Karl-Heinz Zwiebler die Pokale für die "Para-Badminton Spieler des Jahres" überreichen. Die Preisträger 2018 sind Valeska Knoblauch (SCU 08 Lüdinghausen) und Pascal Wolter (OSC Düsseldorf).In einer kurzen Laudatio würdigte Karl-Heinz Zwiebler die Erfolge der beiden bei der letztjährigen Europameisterschaft, aber auch die bereits im aktuellen Jahr erzielten Ergebnisse auf den internationalen Qualifikationsturnieren auf dem Weg zu den Paralympics 2020 in Tokio.

Seit dem Jahr 2018 kann auch in den Kategorien "U19", "Altersklassen" und "Para-Badminton" für den "Spieler des Jahres" bzw. "Spielerin des Jahres" votiert werden.

]]>
National
news-1462Mon, 27 May 2019 10:11:19 +02002. DBV A-RLT U15: Sieger aus Hessen, NRW und Tschechienhttps://www.badminton.de/news/badminton/2-dbv-a-rlt-u15-sieger-aus-hessen-nrw-und-tschechien/Die 2. DBV A-Rangliste der Altersklasse U15 fand am 25.05. und 26.05.2019 im thüringischen Ilmenau statt. Die ausrichtenden Vereine SV 1880 Unterpörlitz und 1. Ilmenauer Badminton Club waren erstmals Ausrichter auf deutscher Ebene und boten den Spielern, Trainern und Gästen optimale Bedingungen.


Gespielt wurden in Ilmenau die Disziplinen Einzel und Mixed. Die Sieger kamen aus Hessen, Nordrhein-Westfalen und erstmals auch aus Tschechien.

Neben nahezu 100 Startern aus dem gesamten Bundesgebiet waren erstmals bei einer deutschen U15-Nachwuchs-Rangliste auch sechs Jugendliche aus dem Nachbarland Tschechien am Start. Möglich macht dies das neue Jugend-Wettkampfsystem des DBV, das seit diesem Jahr extra Startplätze für ausländische Teilnehmer vorsieht, um das Niveau noch mehr zu erhöhen. Vor allem im Mixed sollte sich dieses belebende Element schon deutlich bemerkbar machen, da zwei der drei tschechischen Paarungen das Halbfinale und die Paarung Pavel Manasek/Petra Maixnerova sogar das Finale erreichten. In einem sehenswerten Endspiel, gegen die an Position eins gesetzten Kevin Dang/Selin Hübsch (NRW), gewannen die Tschechen in drei engen Sätzen.

Hübsch und Krax siegten in den Einzelkategorien

In den Einzel-Disziplinen gab es dann schon in der Gruppenphase die eine oder andere Überraschung. Am Ende setzen sich allerdings doch die Favoriten durch, sodass sich im Mädcheneinzel und im Jungeneinzel die an Nummer eins bis vier gesetzten im Halbfinale gegenüberstanden. Besonders erfreulich war hierbei, dass sich Florian Otto vom heimischen SV 1880 Unterpörlitz in einem engen Viertelfinale gegen Eric Teller (HAM) durchsetzen konnte und somit dem Ausrichter den erhofften Podest-Platz bescherte.

In den Einzel-Finals sicherte sich dann Simon Krax (Hessen) den Sieg gegen Julian Strack (NRW) und Selin Hübsch (NRW) gewann das letzte Spiel des Tages gegen Amelie Lehmann (Sachsen).

Ein besonderer Dank geht nochmals an die Kinder der ausrichtenden Vereine, die an beiden Tagen alle 150 Spiele gezählt haben und somit die Verlierer von dieser Last befreiten. Das Turnier wurde außerdem von einer Schiedsrichterausbildung begleitet. Die Spieler kamen somit in den „Genuss“, dass fast alle Spiele von Schiedsrichtern geleitet wurden.

Die Finalspiele im Überblick:

JE: Simon Krax - Julian Strack 21-19, 21-15
ME: Selin Hübsch - Amelie Lehmann 21-18, ret.
MX: Pavel Manasek/Petra Maixnerova (CZE) - Kevin Dang/Selin Hübsch 20-22, 21-17, 21-17

]]>
National
news-1461Sun, 26 May 2019 19:27:22 +0200China gewinnt Sudirman Cuphttps://www.badminton.de/news/badminton/china-gewinnt-sudirman-cup/China hat am Sonntag zum elften Mal den TOTAL BWF Sudirman Cup gewonnen. Im Endspiel besiegten die Chinesen im eigenen Land den Titelfavoriten aus Japan mit 3-0.Den entscheidenden Punkt zum Triumph sicherte sich Shi Yuqi im Herreneinzel. Der ehemalige YONEX All-England-Sieger besiegte Weltmeister Kento Momota nach über einer Stunde Spielzeit in drei Sätzen. Zuvor waren bereits Li Junhui/Liu Yuchen im Herrendoppel sowie Chen Yufei im Dameneinzel für die Athleten aus dem Reich der Mitte erfolgreich.

Bronze geht an die Teams aus Indonesien und Thailand. Titelverteidiger Korea unterlag bereits im Viertelfinale der Mannschaft aus Thailand mit 1-3. Die DBV-Auswahl belegte im im Gesamtklassement Rang 16.

Die Mixed-Team-Weltmeisterschaft um den Sudirman Cup wird jeweils in "ungeraden Jahren" ausgetragen. Sie gilt als einer der prestigeträchtigsten Wettbewerbe im internationalen Badmintonsport und ist zugleich weltweit das einzige Turnier des Badminton-Weltverbandes BWF, bei welchem Damen und Herren gemeinsam eine Mannschaft bilden. Der Sudirman Cup wird seit dem Jahr 1989 ausgetragen. Rekordsieger mit elf Titeln ist China. 

China - Japan 3-0 | Finale im Sudirman Cup:

HD: Li Junhui/Liu Yuchen - Hiroyuki Endo/Yuta Watanabe 21-18, 21-10
DE: Chen Yufei - Akane Yamaguchi 17-21, 21-16, 21-17
HE: Shi Yuqi - Kento Momota 15-21, 21-5, 21-11

Damendoppel und Mixed wurden nicht mehr ausgetragen.

]]>
International