badminton.de Newshttps://www.badminton.de/de-DEbadminton.deSat, 17 Nov 2018 23:15:21 +0100Sat, 17 Nov 2018 23:15:21 +0100TYPO3 EXT:newsnews-1158Sat, 17 Nov 2018 17:59:00 +0100Irish Open: Schänzler unterliegt im Finalehttps://www.badminton.de/news/badminton/irish-open-schaenzler-unterliegt-im-finale/Lars Schänzler (23) vom TV Refrath erreichte bei den AIG FZ FORZA Irish Open 2018 das Finale. In Dublin wurde um insgesamt 10.000 Dollar gespielt.Im Halbfinale warf der DBV-Athlet den an Nummer eins gesetzten Raul Must aus Estland mit 21-16, 16-21 und 21-14 aus dem Turnier. 

Im Endspiel am Sonntag bekam es Schänzler mit dem Franzosen Leo Rossi (18) zu tun. Hier musste sich der Deutsche nach 34 Minuten mit 17-21, 9-21 geschlagen geben.

Der junge Franzose besiegte im Halbfinale auch Alexander Roovers (1. BV Mülheim) mit 22-20, 18-21 und 21-15. Roovers holte im vergangenen Jahr in Irland den Titel. 

Miranda Wilson (SG Schorndorf) schaffte den Sprung von der Qualifikation bis ins Viertelfinale des International Series-Turniers. Hier unterlag die 18-Jährige der an Nummer zwei gesetzten Ga Eun Kim aus Korea in zwei Sätzen.

Die Finalspiele werden von Badminton Europe via YouTube live übertragen.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Leo Rossi (FRA) - Lars Schänzler (GER) 21-17,21-9
DE: Se Young An (KOR) - Ga Eun Kim (KOR) 26-24, 21-17
HD: Choi Solgyu/Seo Seung Jae (KOR) - Jack MacGregor/Ciar Pringle (SCO) 21-17, 21-12
DD: Emily Westwood/Li Lian Yang (MAS) - Jessica Hopton/Victoria Williams (ENG) 21-15, 19-21, 21-19
MX: Sam Magee/Chloe Magee (IRL) - Harley Towler/Emily Westwood (ENG) 21-13, 21-12

]]>
International
news-1152Fri, 16 Nov 2018 10:48:00 +0100U19-WM: Endstation Achtelfinalehttps://www.badminton.de/news/badminton/u19-wm-endstation-achtelfinale/Seit Montag läuft das Individual-Turnier der LI NING BWF World Junior Championship 2018 in Kanada. Jule Petrikowski/Emma Moszczynski und Lukas Resch/Emma Moszczynski erreichten am Mittwochabend das Achtelfinale. Eine Übersicht mit allen Spielen der DBV-Athleten gibt es hier.Achtelfinale | Individual-WM U19:

DD: Jule Petrikowski/Emma Moszczynski - Pearly Koong Le Tan/Ee Wei Toh (MAS/3) 10-21, 11-21
MX: Lukas Resch/Emma Moszczynski - Chia Wei Jie/Ee Wei Toh (MAS) 11-21, 12-21

Bundestrainer Jugend Matthias Hütten zu den beiden Achtelfinaleinzügen: „Beide Paarungen sind verdient ins Achtelfinale eingezogen. Emma und Jule hatten etwas Anlaufschwierigkeiten gegen die Französinnen, aber in den beiden letzten Sätzen ihre Gegnerinnen über lange Ballwechsel gut bewegt bekommen und am Ende souverän gewonnen. Lukas und Emma konnten sich insbesondere zum Ende des Spiels sehr gut auf die taktischen Änderungen ihrer Gegner einstellen. Der Schlüssel zum Sieg war, dass wir in der Aufschlag-Situation die besseren Lösungen gefunden haben. Wir freuen uns auf die heutigen Spiele gegen die malayischen Paarungen und werden alles daran setzen, um auch diese Spiele zu gewinnen."

3. Runde (Mittwoch) | Individual-WM U19:

+++ Lukas Resch unterliegt Malaysier in drei Sätzen +++ 

Jule Petrikowski/Emma Moszczynski bezwingen gesetztes Duo aus Frankreich +++ Lukas Resch/Emma Moszczynski erreichen Runde vier +++

HE: Lukas Resch - Tze Yong Ng (MAS) 17-21, 21-16, 13-21
HD: Matthias Kicklitz/Aaron Sonnenschein - Lian Weikeng/Shang Yichen (CHN/3) 12-21, 13-21
DD: Jule Petrikowski/Emma Moszczynski - Sharone Bauer/Ainoa Desmons (FRA/14) 21-23, 21-14, 21-12
MX: Lukas Resch/Emma Moszczynski - Han Zhuo Toh/Zhi Rui Bernice Lim (SGP) 21-16 17-21 21-12
MX: Aaron Sonnenschein/Leona Michalski - Tae Yang Shin/Jung Hyun Lee (KOR/16) 14-21, 10-21

2. Runde (Mittwoch) | Mixed:

MX: Lukas Resch/Emma Moszczynski - Ryan Nibu/Amelia Lee (USA) 21-12, 21-14
MX: Aaron Sonnenschein/Leona Michalski - Api. Teerawiwat/Phitt. Chaiwan (THA 23-21, 18-21, 21-18

2. Runde (Dienstag) | Individual-WM U19:

HE: Lukas Resch - Andrzej Niczyporuk (POL) 21-6, 21-10
HE: Brian Holtschke - Kunlavut Vitidsarn (THA/1) 12-21, 10-21
DE: Ann-Kathrin Spöri - Sophie Grundtvig (DEN) 20-22, 12-21
DE: Thuc Phuong Nguyen - Yue Yann Jaslyn Hooi (SGP/10) 12-21, 18-21
DE: Jule Petrikowski - Hung En-Tzu (TPE) 10-21, 12-21
DD: Thuc Phuong Nguyen/Leona Michalski - P. Choeikeewong/P. Suwatnodom (THA/15) 8-21, 14-21
DD: Jule Petrikowski/Emma Moszczynski - Serena Au Yeong/Raphaela Winkler (AUT) 21-10, 21-14
HD: Brian Holtschke/Kilian Meusburger (AUT) - Christopher Grimley/Matthew Grimley (SCO/4) 20-22, 19-21
HD: Matthias Kicklitz/Aaron Sonnenschein - Joshua Apiliga/Adam Pringle (SCO) 21-19, 24-26, 21-17

1. Runde (Montag) | Individual-WM U19:

HE: Matthias Kicklitz - Karono Karono (INA) 11-21, 23-21, 13-21
HE: Brian Holtschke - Marc Cardona (ESP) 21-12, 22-20
HE: Lukas Resch - Glib Beketov (UKR) 21-13, 21-11
DE: Jule Petrikowski - Emma Waland (NOR) 21-17, 17-21, 21-17
DE: Ann-Kathrin Spöri - Sofia Macsali (NOR) 21-10, 21-13
DE: Thuc Phuong Nguyen - Alma Mohr Pedersen (FRO) 21-10, 21-8
MX: Aaron Sonnenschein/Leona Michalski - Clayton Cayen/Sanchita Pandey (USA) 21-10, 6-2 (ret.)
MX: Matthias Kicklitz/Thuc Phuong Nguyen - Yuta Takei/Rumi Yoshida (JPN) 10-21, 21-23
MX: Lukas Resch/Emma Moszczynski - Srikrishna Sai Kumar Podile/Srishti Jupudi (IND) 21-12, 21-9

Lukas Resch wurde von der BWF als einziger deutscher Teilnehmer im Herreneinzel an Position 13 gesetzt. Alle gesetzten SpielerInnen im Überblick.

Badminton Canda bietet auf YouTube einen Livestream von vier Courts an. Aktuelle Spielstände und Livescoring können via tournamentsoftware.com verfolgt werden. sportdeutschland.tv überträgt die Halbfinals und Finals.

Team-Weltmeister wurde zum insgesamt 13. Mal das chinesische Team. Im Endspiel besiegte China Korea mit 3-1. Das DBV-Team belegte Rang 21.

]]>
International
news-464Fri, 16 Nov 2018 10:18:00 +010067. DM O19: Ausschreibung onlinehttps://www.badminton.de/news/badminton/67-dm-o19-ausschreibung-online/Die Ausschreibung für die 67. Deutsche Badmintonmeisterschaften (31. Januar bis 3. Februar 2019 in Bielefeld) wurde veröffentlicht. Sämtliche Ausschreibungen sind direkt ("Mehr Infos") hier abrufbar.Spezial Newsnews-1156Thu, 15 Nov 2018 12:21:57 +01006. DM U13: Auslosung veröffentlichthttps://www.badminton.de/news/badminton/6-dm-u13-auslosung-veroeffentlicht/Die 6. Deutschen Meisterschaften U13 werden am 24./25. November 2018 in Burg (Sachsen-Anhalt) ausgetragen. Hier können die Auslosungen für die fünf Disziplinen eingesehen werden.Die Meisterschaften beginnen am Samstag, 09.00 Uhr mit den Einzeldisziplinen (inkl. der Viertelfinals). Ausrichter ist der SG Badminton Burg e.V.. Referee der Veranstaltung ist Jörg Hupertz.

Aufgrund der Vergrößerung der Teilnehmerfelder (Beschluss der DBV-Jugendvollversammlung 2018) wurde eine Änderung des Turnierablaufs zwingend notwendig. Abweichend von der Ausschreibung lautet die neue Reihenfolge: Jungeneinzel und Mädcheneinzel, danach Jungendoppel und Mädchendoppel; danach Mixed.

Die Halbfinalspiele im JE, ME, JD und MD finden erst am Sonntag statt. Ob auch die Halbfinals im Mixed erst am Sonntag ausgetragen werden können, richtet sich nach dem Ablauf der vorherigen Runden am Samstag.

Die topgesetzten SpielerInnen:

JE: Alexander Becsh (1. BC Beuel)
ME: Lara Dreessen (Horner TV)
JD: Luis Pongratz/Shaunak Kulkarni (FC Langenfeld/TSV Neubiberg/Ottobrunn)
MD: Amra Bourakkadi/Marie Sophie Stern (1. BV Mülheim/Spvgg.Sterkrade-Nord)
MX: Anton Blühdorn/Lara Dreessen (Horner TV)

]]>
National
news-1157Thu, 15 Nov 2018 09:42:00 +01004. DBV-RLT O19 in Baruth/Markhttps://www.badminton.de/news/badminton/4-dbv-rlt-o19-in-baruthmark/Vom 16.-18.11.2018 treffen sich insgesamt 142 Badmintonspieler aus dem gesamten Bundesgebiet, um bei der 4. Deutschen Rangliste O19 die Sieger in allen fünf Disziplinen zu ermitteln.Deutschlands Ranglisten-Elite kämpft in Baruth/Mark auch um die direkte Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft 2019 in Bielefeld.

Im Dameneinzel sind die Top-5 der aktuellen DBV-Rangliste O19 am Start. Die Führende in der deutschen Rangliste, Brid Stepper aus Bayern, wird nach Bonn und Elmshorn das Triple an Siegen perfekt machen wollen. Deutschlands Ranglisten-Nummer zwei, Katharina Altenbeck aus Mülheim, wird allerdings versuchen, ihren Erfolg aus Brandenburg im letzten Jahr zu wiederholen.

Im Herreneinzel wird der in Elmshorn noch erkrankte Tobias Wadenka, zur Zeit Nummer zwei der deutschen Rangliste, versuchen nach seinem Erfolg in Bonn, nun durch einen Sieg in Baruth/Mark die direkte Qualifikation für die DM zu erringen. Der Berliner Saruul Shafiq, in Baruth/Mark an Position zwei gesetzt, will seinen Heimvorteil nutzen, um ebenfalls die DM-Quali zu schaffen.

Der Brandenburger Detlef Reinhard erhielt vom Ausrichter eine Wildcard und so kann der ehemalige Bundesligaspieler, der seit 2006 in Dabendorf lebt und dessen Kinder Vinzenz und Paul in Blankenfelde bzw. in Zossen Badminton spielen, auf Punktejagd bei der Rangliste gehen. Zitat Reinhard: "Ich möchte versuchen auch mit über 50 die Etablierten etwas zu ärgern, denn der Badmintonsport ist einfach mein Ding!" Reinhard spielt auch in dieser Saison noch im Ligabetrieb des BVBB für den Ausrichterverein BC Matchpoint Berlin in der höchsten Berlin-Brandenburger Spielklasse.

Der Badminton-Verband Berlin-Brandenburg (BVBB) wird anlässlich der Deutschen Rangliste seinen 1. Fachtag für Vereinsentwicklung abhalten, d.h. viele Badmintonvorstände des BVBB werden live anwesend sein und auch aus den unterstützenden Vereinen SV Fichte und Petkuser SV werden reichlich Zuschauer erwartet.

Gespielt wird auf sechs extra verlegten Spielfeldmatten mit Schiedsrichtern und Helfern, die die Klapptafeln für den Spielstand bedienen und sicherlich für das eigene Badmintonspiel viel lernen werden. Der Eintritt ist an allen Tagen frei und ab Freitag 17.30 Uhr darf angefeuert werden. Samstag geht es ab 9.00 Uhr los und bis ca. 20.00 Uhr dürfen Einzel- und Doppelspiele bewundert werden. Die Halbfinals werden am Sonntag ab 9.30 Uhr ausgespielt und ab 12.00 Uhr werden in den fünf Finals die Sieger ermittelt.

Der Bürgermeister der Stadt Baruth/Mark Herr Ilk wird dann die jeweiligen Sieger persönlich ehren und nicht nur die Sieger werden danach wissen, was Baruther Goldstaub ist.

]]>
National
news-1155Wed, 14 Nov 2018 12:29:56 +0100Stellenausschreibung: BLV NRW sucht pädagogische Fachkrafthttps://www.badminton.de/news/badminton/stellenausschreibung-blv-nrw-sucht-paedagogische-fachkraft/Der Badminton-Landesverband NRW e.V. ist die Dachorganisation für die Sportart Badminton in Nordrhein-Westfalen. Er vertritt in dieser Funktion die Interessen von Sporttreibenden in fast 600 Sportvereinen.Seit vielen Jahren betreiben wir in Mülheim das Yonex-Badminton-Internat mit professionellen Bedingungen für bis zu 15 hoffnungsvolle Nachwuchsathleten. Dort ist zum 01.01.2019 (ggfs. früher) die Stelle einer pädagogischen Fachkraft (Dipl. Soz.-Päd./Soz.-Arb. oder Soz.-Päd/Soz.-Arb. (BA) oder Erzieher/in mit Berufserfahrung) zunächst für zwei Jahre befristet zu besetzen.

Eine Weiterbeschäftigung ist abhängig von der projektabhängigen Bezuschussung durch öffentliche Mittel.Die Arbeitszeit beträgt 20 Stunden/Woche im Tagdienst.

Fragen zum Betätigungsfeld richten Sie bitte an:

Herrn Alexander Müller (Tel.: 0152-31955813; alexander.mueller(at)badminton-nrw.de)

Ihre ausführliche Bewerbung mit Ihren Gehaltsvorstellungen senden Sie bitte digital bis zum 01.12.2018 an:

Herrn Wilfried Jörres - Vizepräsident Leistungssport & Sportentwicklung im BLV-NRW Email: wilfried.joerres(at)badminton-nrw.de.

Weitere Informationen (Aufgabenbeschreibungen, Voraussetzungen, etc.) finden Sie in der Stellenausschreibung (.pdf) weiter unten auf dieser Seite.

]]>
National
news-1101Wed, 14 Nov 2018 11:29:00 +0100Fanreise zur EM-Qualifikationhttps://www.badminton.de/news/badminton/fanreise-zur-em-qualifikation/Anfang Dezember spielt Deutschland in Erlangen um das Finalticket für die 2019 European Mixed Team Championships in Kopenhagen. Der Ausrichter Heinz Bußmann, AEP (Advantage Event Projekte) bietet eine Fanreise an.


Die Auslosung für die Qualifikationsrunde der 2019 European Mixed Team Championships (EMTC) brachte für das DBV-Team Schweden, Slowenien und Österreich als Gegner. Insgesamt finden europaweit sieben Qualifikationsturniere statt. Nur der jeweilige Sieger darf zum Finalturnier nach Dänemark. Der Deutsche Badminton-Verband hat dieses sportlich hochattraktive Turnier nach Erlangen an die Ausrichtergemeinschaft ATSV Erlangen und Heinz Bußmann (AEP Delmenhorst) vergeben.

Deutsche Badmintonfans haben die Möglichkeit, durch eine günstige Fanreise das komplette Qualifikationsturnier mit sechs sicherlich hochinteressanten Länderspielen live und hautnah zu erleben. Das Angebot beinhaltet zwei Übernachtungen im offiziellen Turnierhotel sowie eine Dauerkarte für alle Spiele (Freitag bis Sonntag) im Rahmen des Turniers. Weitere Informationen zum Fan-Angebot gibt es weiter unten auf dieser Seite.

Die folgenden Spiele kommen in Erlangen zur Austragung:

Freitag, 7.12.2018
Deutschland - Slowenien (18.00 Uhr)
Österreich - Schweden (18.00 Uhr)

Samstag, 8.12.2018
Deutschland - Österreich (18.00 Uhr)
Schweden - Slowenien (18.00 Uhr)

Sonntag, 9.12.2018
Slowenien - Österreich (10.00 Uhr)
Deutschland - Schweden (15.00 Uhr)

Auch der öffentliche Ticket-Vorverkauf hat bereits begonnen. Karten gibt es unter Ad-Ticket.de, www.reservix.de und allen bekannten Vorverkaufsstellen.

]]>
International
news-1153Tue, 13 Nov 2018 13:00:59 +0100FZ FORZA U11 U13 Future Cup Hamburg 2018https://www.badminton.de/news/badminton/fz-forza-u11-u13-future-cup-hamburg-2018/Am 10./11. Oktober war der Hamburger Verein VfL Lohbrügge Gastgeber beim letzten U11/U13 German Masters vor dem großen Finale in Berlin im Dezember. Die Meldezahlen waren mit 135 Spielern aus 15 Bundesländern überraschend hoch, aber zwei Hallen mit insgesamt 16 Courts boten ausreichend Kapazität für das Teilnehmerfeld.Am Samstagvormittag stand zunächst "Badminplay" auf dem Programm. Das ist ein innovatives Wettkampfformat aus Dänemark, bei dem ein Spieler drei von vier verschiedenen Mini-Spielen mit unterschiedlichen Anforderungen gewinnen muss, um im Match als Sieger festzustehen. Gespielt wird pro Satz bis 13 mit zwei Punkten Vorsprung. Die Feldbereiche werden durch einige zusätzliche Linien gekennzeichnet und zwei der vier Spiele werden mit abgesenktem Netz gespielt. Bei Satzgleichstand gibt es einen fünften Entscheidungssatz, bei dem eines der vier Mini-Spiele ausgewählt wird. Eine weitere Besonderheit ist das komplette Verbot von Coaching während des gesamten Matches, alle Entscheidungen werden nur von den Spielern selbst getroffen. Das Wettkampfformat wurde im Jugendtraining des VfL Lohbrügge in den vergangenen Wochen intensiv vorbereitet, so dass beim Turnier an jedem Feld ein jugendlicher "Badminplay-Coach" zur Erklärung und Einhaltung der Regeln, sowie zur technischen Betreuung zur Verfügung stand.

Die ersten Sieger kamen aus Berlin: Bei den Mädchen siegte Eva Stommel (SV Berliner Brauereien) in einem ganz knappen Finale gegen Constanze Winnefeld (SV Harkenbleck). Bei den Jungen siegte Aditya Patil (SC Siemensstadt) gegen Yuri Cho (SV Berliner Brauereien). Auch die Spieler des Talentteam Deutschland U13 sammelten am Wochenende ihre ersten Erfahrungen im Badminplay beim Turnier im dänischen Esbjerg

Am Mittag begannen dann die Einzelwettbewerbe in den Altersklassen U11 und U13. Bei den U11er Mädchen siegte die topgesetzte Lisa Paula Bonnemann (VfB Grün-Weiß Mülheim), bei den U11er Jungen war der an zwei gesetzte Leon Kaschura vom SC Union 08 Lüdinghausen erfolgreich.Bei den U13-Mädchen zeigte die an vier gesetzte Eva Stommel (SV Berliner Brauereien) nach dem Turniersieg beim Badminplay auch im Einzel ihre Stärke und siegte diesmal sogar ohne Satzverlust.

Bei den U13-Jungen ließ Nils Hahn nichts anbrennen und konnte mit seinem Turniersieg Setzplatz eins bestätigen. Um 19.45 Uhr war auch die letzte Siegerehrung beendet, der Zeitplan hatte gut gepasst.Die Doppel starteten am Sonntag bereits um 9.00 Uhr. Bei den U11er-Jungen konnte Kjell Vater (SSW Hamburg) mit seinem Partner Konstantin Kaprov (FSV Trier-Tarforst) den einzigen Hamburger Turniersieg feiern.

Bei den U11er-Mädchen holte Lisa Paula Bonnemann (VfB Grün-Weiß Mülheim) mit ihrer Partnerin Maike Iffland (TV Refrath) ihre zweite Medaille. Im U13 Doppel gewannen jeweils die Favoriten. Nils Hahn und Konrad Rötzer (beide SC Gittersee) mussten dabei teilweise über 5 Sätze gehen, um am Ende zu gewinnen. Gegen 15.30 Uhr war auch die letzte Siegerehrung vorbei.

In 2019 wird der VfL Lohbrügge wieder den traditionellen FORZA Junior Cup U9 - U22 am Himmelfahrtswochenende (31.5.-2.6.2019) ausrichten. Ab 2020 soll auch wieder eine A-Rangliste in dieses Turnier integriert werden.

]]>
National
news-1151Mon, 12 Nov 2018 21:36:29 +01001. BL: BCB überspringt Auswärtsdoppelhürde mit Bravourhttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-bcb-ueberspringt-auswaertsdoppelhuerde-mit-bravour/Meister und Tabellenführer 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim siegt beim TSV Trittau mit 6:1 und behauptet sich 5:2 bei Aufsteiger Blau Weiß Wittorf.Die Badminton-Asse des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim ziehen an der Tabellenspitze der 1. Bundesliga weiter einsam ihre Kreise: Der achtfache und amtierende deutsche Mannschaftsmeister übersprang am Wochenende seine beiden Auswärtshürden am siebten und achten Spieltag jeweils ohne größere Mühe. Am Samstag bezwang der BCB den TSV Trittau klar mit 6:1 und fügte seinem Punktekonto drei weitere Zähler hinzu. Zwei Punkte wurden es daraufhin am Sonntag im Gastspiel bei Liga-Neuling Blau Weiß Wittorf aus Neumünster, wo Saarbrücken-Bischmisheim sich nach etwas größerer Gegenwehr als am Vortag letztlich ebenfalls souverän mit 5:2 behauptete - es war der achte Saisonsieg im achten Spiel und rundenübergreifend der 28. Erfolg nacheinander für den Meister. In der Tabelle liegt der BCB mit 19 Punkten weiterhin vor Union Lüdinghausen mit 15 Punkten. Die beiden Erstplatzierten des Tableaus qualifizieren sich nach den 18 Partien der regulären Runde direkt für das Final-Four-Turnier um die Deutsche Meisterschaft, auf den Ligadritten 1. BV Mülheim weisen die Saarbrücker nun sechs Punkte Vorsprung auf.

Im hohen Norden in Schleswig-Holstein musste sich im Bischmisheimer Gastspiel in Trittau lediglich Neuzugang Luise Heim in ihrem Dameneinzel gegen die Indonesierin Priskila Siahaya geschlagen geben. Heim verlor am Ende glatt mit 9:11, 9:11, 5:11. Die beiden Herreneinzel gingen dagegen jeweils in vier Sätzen an die Gäste: Der Österreicher Luka Wraber untermauerte seine zuletzt ansteigende Form mit einem 11:3, 8:11, 11:9 und 11:9-Erfolg über den Dänen Joachim Persson. Dieter Domke schlug den Ungarn Gergely Krausz mit 11:9, 11:8, 2:11 und 11:9. Nur drei Sätze zum Sieg benötigen das erste Herrendoppel mit Peter Käsbauer und Marvin Seidel (11:1, 11:8, 11:6 über Persson/Matthew Clare) sowie das gemischte Doppel Seidel und Isabel Herttrich bei ihrem 11:8, 11:7, 11:8-Erfolg über Nikolaj Persson und Kilasu Ostermeyer. Die übrigen Bischmisheimer Punkte holten das Damendoppel Herttrich und Olga Konon beim hart erkämpften Fünfsatzsieg über Ostermeyer und Jessica Hopton (11:8, 3:11, 11:8, 7:11, 11:8) sowie das zweite Herrendoppel um Ruben Jille und Johannes Schöttler, das Ary Trisnanto und Nikolaj Persson 11:5, 6:11, 11:8 und 11:8 bezwang.

Tags darauf musste der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim etwas mehr kämpfen, bis der 5:2-Erfolg bei Aufsteiger Blau Weiß Wittorf eingetütet war. Luise Heim machte dabei ihre überhaupt erste Niederlage im BCB-Dress vom Vortag mit einem schwer erkämpften Fünfsatzerfolg wieder wett. Die 22-Jährige bezwang Stine Küspert nach 1:2-Satzrückstand noch mit 11:13, 11:6, 9:11, 11:2 und 11:6. Am wenigsten Probleme hatte Wraber im ersten Herreneinzel, das er 11:4, 11:8, 11:3 gegen Lucas Bednorsch gewann. Chancenlos blieb derweil Ruben Jille im zweiten Herreneinzel beim 4:11, 5:11, 11:7 und 3:11 gegen Rafal Hawel.

Darüber hinaus gingen gleich drei weitere Partien über die volle Distanz. Während Seidel und Schöttler im ersten Herrendoppel mit 12:14, 11:8, 11:7, 7:11 und 8:11 gegen Gregory Mairs und Vitaly Durkin den Kürzeren zogen, behielten Herttrich/Konon gegen Küspert und Victoria Williams 11:8, 9:11, 6:11, 11:5 und 11:8 hinten raus doch noch die Oberhand. Auch das gemischte Doppel mit Herttrich und Seidel behauptete sich im Entscheidungssatz, siegte gegen Mairs/Williams 11:8, 11:9, 9:11, 11:13 und 11:9. Siegreich blieb zudem das zweite Herrendoppel mit Domke und Jille beim 11:7, 9:11, 11:8 und 11:8 über Bednorsch/Hawel.

Das nächste Bundesliga-Spiel bestreitet der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim am Sonntag, den 16. Dezember zuhause in der heimischen Joachim-Deckarm-Halle gegen den TSV 1906 Freystadt, der als Vierter mit 13 Punkten zu den hartnäckigsten Verfolgern des deutschen Meisters zählt. Die Wintermeisterschaft ist dem BCB angesichts des aktuellen Polsters zwar schon nicht mehr zu nehmen, das Ziel ist dabei aber ganz klar, das Badminton-Jahr komplett ohne Niederlage zu beenden.

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

]]>
Bundesliga
news-1150Mon, 12 Nov 2018 09:44:52 +01001. BL: Refrath unterliegt Beuel, aber schlägt Freystadthttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-refrath-unterliegt-beuel-aber-schlaegt-freystadt/So hatten sich die Refrather den 7. Spieltag in der 1. Bundesliga nicht vorgestellt. Doch in der laufenden Saison scheint für viele Teams hinter dem Tabellenprimus und Titelverteidiger Bischmisheim nahezu alles möglich zu sein.Mit dem nötigen Rückenwind aus dem 6:1 in Wipperfeld war der TVR für das sogenannte Lokalderby eigentlich gut gerüstet. Doch leider musste kurzfristig einer der sechs Herren passen: Max Schwenger wurde Opfer der Deutschen Bahn und erreichte den Bahnhof in Köln erst mit zweistündiger Verspätung.

So mussten beide Herrendoppel umgestellt werden und dies war kein gutes Omen. Magee/Magee unterlagen in fünf Durchgängen und als auch das Damendoppel Nelte/Magee knapp im Entscheidungssatz an Beuel ging, wurde klar, dass die leichte Refrather Favoritenstellung in dieser Begegnung Schnee von gestern geworden war.

Raphael Beck/Jan Colin Völker waren ebenso ohne Chance im Doppel wie Lars Schänzler im 1. Herreneinzel. Positiv war, dass nach dem glatten Erfolg von Chloe Magee alle Teammitglieder noch einmal alles daransetzten, den noch möglichen Punkt zu ergattern.

Doch innerhalb von fünf Minuten erlosch die Hoffnung, aus einem 1:4 noch ein 3:4 zu machen. Das Mixed Völker/Nelte, kurzfristig aufgestellt, weil sich Sam Magee im Doppel an der Hand verletzt hatte, machte seine Sache gut, verlor jedoch auch im fünften Satz. Zu guter Letzt unterlag Joshua Magee dem zehn Jahre älteren Beueler Routinier Marc Zwiebler trotz über weite Strecken starker Leistung noch mit 1:3. Somit stand das Refrather Team nicht nur mit leeren Händen da, der Konkurrent aus Beuel hatte sogar noch einen "Dreier" eingefahren und war in der Tabelle an Refrath vorbeigezogen.

Am Sonntag empfing der TVR dann den Tabellendritten TSV Freystadt, der jedoch an diesem Spielwochenende auf einige Leistungsträger verzichten musste. Von Beginn an ging der TVR in einer sehr gut besuchten Halle entschlossen zur Sache und verfolgte den Plan, drei Punkte in Refrath zu behalten.

Erstmals in dieser Saison entschloss man sich, Sam Magee und Jan Colin Völker gemeinsam im 1.Herrendoppel aufzustellen und deren lockerer Dreisatzerfolg brachte ebenso Ruhe in die Begegnung wie der etwas mühsamere Sieg des Refrather Damendoppels. Auch das 2.Doppel Beck/Schwenger zeigte sich selbstbewusst und durchsetzungsstark, so dass beim Stande von 3:0 die Einzel starteten. Joshua Magee ging wie seine Schwester Chloe Magee über fünf Durchgänge, beide blieben schließlich siegreich und Lars Schänzler konnte seinen Gegner deutlich dominieren.

Im Mixed waren es erneut Völker und Nelte, die diesmal der englischen Paarung Flynn/Moore die Grenzen aufzeigten. Der Endstand von 7:0 entschädigte wenigstens etwas für die schmerzliche Niederlage tags zuvor in Beuel. Vor dem letzten Hinrundenspieltag am 16.12., wo der TVR zu Hause um 15 Uhr auf BW Wittorf trifft, rangiert man mit 12 Punkten auf Rang 6, hat jedoch nur einen Zähler Rückstand auf den Tabellendritten.

Heinz Kelzenberg: "Im Dezember sind wir wieder stärker aufgestellt, weil Nhat Nguyen und Vivien Sándorházi zurück im Team sind, vielleicht können wir zum Ende der Hinrunde noch etwas Boden gut machen".

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

]]>
Bundesliga
news-1080Mon, 12 Nov 2018 09:31:00 +0100Ausschreibung: DOSB B-Trainer-Ausbildunghttps://www.badminton.de/news/badminton/ausschreibung-dosb-b-trainer-ausbildung/Gemeinsam mit den Landesverbänden Hamburger Badminton-Verband e.V. (HBV), Niedersächsischer Badminton-Verband e.V. (NBV) Schleswig-Holsteiner Badminton-Verband e.V. (SHBV) und in Kooperation mit dem Badmintonverband Berlin-Brandenburg (BVBB) schreibt der DBV eine DOSB Trainer B Badminton-Ausbildung für die Saison 2018/2019 aus.Der Lehrgang wendet sich an Inhaber einer C-Trainer-Lizenz Badminton, die aktiv als Trainer/-in arbeiten und an einer weiteren Ausbildung mit dem Fokus auf Nachwuchsleistungssport bzw. Leistungssport interessiert sind. Der/die B-Trainer/-in ist im Bereich Nachwuchsleistungssport inkl. Talentsuche und Talentförderung tätig sowie im Leistungstraining von Seniorenmannschaften mittlerer bis höherer Ebene. Trainer/-innen aus allen Landesverbänden des DBV können an dieser Ausbildung teilnehmen. 

Anmeldungen bitte bis zum 30.11.2018 unter Angabe von Vor- und Zunamen, Geburtsdatum, Adresse, E-Mail, Telefonnummer und Verein per Mail zu richten an: marianneflato@gmx.de.

Die Ausbildungsreihe beginnt vom 14.-16. Dezember 2018 in Hannover.

Über aktuelle Fortbildungsmöglichkeiten kann man sich auf der Lehre- und Ausbildungsseite auf badminton.de informieren.

]]>
National
news-1154Sun, 11 Nov 2018 21:08:00 +0100Hans Werner Niesner erhält DBV-Ehrenplakettehttps://www.badminton.de/news/badminton/hans-werner-niesner-erhaelt-dbv-ehrenplakette/Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum des Badminton-Verein Gifhorn e.V. wurde Hans Werner Niesner für seine Verdienste um den Badmintonsport in Deutschland die DBV-Ehrenplakette durch DBV-Präsident Thomas Born überreicht.DBV-Präsident Thomas Born würdigte Hans Werner Niesner Badminton-Karriere unter anderem als langjährigen DBV Top- und Nationalkader-Spieler, als sehr engagierten Trainer - seit 1970 beim NBV - und schließlich als DBV-Bundestrainer (1983-1989).

Im Anschluss daran war Niesner noch bis 2006 Landestrainer des NBV. Vor allem die langjährige Trainer-Aus- und Fortbildung für den NBV (seit 1975) hob Thomas Born hervor, ergänzte aber auch die national einmalige Aus- und Weiterbildung von Badminton-Trainern und SpielerInnen in mehreren Landesverbänden des DBV.

Etwas Besonderes für Hunderte von Badminton B- und C-Trainern waren die VBG-Sportmedizin-Seminare, in denen die TeilnehmerInnen kostenlos eine sehr hochwertige Fortbildung "Sportmedizin Badminton" bekamen; fachlich geleitet von Hans Werner Niesner.

Seit 1989 ließ er vielen SpielerInnen bei seinen zahlreichen Badminton-Camps ein intensives Training angedeihen. Dazu kommt die Trainertätigkeit in Vereinen, die seit dem Jahr 1963 immer noch mit großem Engagement anhält.

Die Ehrung sollte bereits beim DBV-Verbandstag in Braunschweig erfolgen, wo Niesner aber nicht teilnehmen konnte, da er gleichzeitig eines seiner vielen Wochenend-Camps (diesmal im hessischen Friedberg) leitete.

So kam Thomas Born zusammen mit dem 1. Vorsitzenden des NBV, Uwe Gredner, auf die Idee, die Jubiläumsfeierlichkeiten beim BV Gifhorn zu nutzen, zu denen beide eingeladen waren ... und auch zugesagt hatten.

"Ich war von der Ehrung total überrascht - so ging es wohl vielen Menschen im Festsaal - und habe mich natürlich sehr darüber gefreut", erklärt der ehemalige Bundestrainer.

]]>
National
news-1149Sun, 11 Nov 2018 20:08:50 +01001. BL: Beuel holt fünf wichtige Punktehttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-beuel-holt-fuenf-wichtige-punkte/Die Mannschaft des 1. BC Beuel hat am 7. und 8. Spieltag der 1. Bundesliga wichtige Punkte gesammelt. Am Samstag gab es in der heimischen Erwin-Kranz-Halle einen 6:1-Erfolg gegen den TV Refrath. Tags darauf gewann der BC, ebenfalls vor heimischem Publikum, 5:2 gegen den 1. BC Wipperfeld.Das Wochenende begann für die Gelb-Schwarzen besser als erwartet. Im Lokalderby hielten die Hausherren nicht nur mit den Gästen aus Refrath mit, Ihnen gelang es sogar die Partie zu gewinnen.

Dabei waren direkt die beiden Auftaktdoppel eine knappe Angelegenheit, die über die volle Distanz gingen. Max Weißkirchen und Marc Zwiebler gewannen im 1. Herrendoppel schließlich gegen Sam und Joshua Magee 11:13, 11:7, 8:11, 11:8, 11:8. Hannah Pohl und Lisa Kaminski taten es ihnen gleich. Sie entschieden das Damendoppel gegen Chloe Magee und Carla Nelte 6:11, 7:11, 11:6, 11:9, 11:7 für sich.

Mit einem glatten Dreisatz-Erfolg im 2. Herrendoppel erhöhten Peter Briggs und Callum Hemming die Beueler Führung. Gegen Raphael Beck und Jan-Colin Völker stand am Ende ein 11:5, 12:10, 11:6. Auch Max Weißkirchen zeigte im 1. Herreneinzel eine konzentrierte Leistung gegen Lars Schänzler. Mit 11:8, 11:6, 11:5 entschied er die Partie klar für sich.Den ersten Punkt für die Gäste brachte das Dameneinzel. Ronja Stern unterlag gegen Chloe Magee 7:11, 6:11, 5:11. Doch an diesem Abend lief ansonsten alles für die Erste. Hannah Pohl und Peter Briggs gewannen in fünf Sätzen gegen Carla Nelte und Jan-Colin Völker 13:11, 11:8, 7:11, 7:11, 11:8. Und auch Marc Zwiebler setzte sich im 2. Herreneinzel gegen Joshua Magee mit 9:11, 14:12, 11:6 und 11:2 durch.

Beuel bezwingt Refrath

Auch in das zweite Heimspiel startete die Erste furios. Hannah Pohl und Lisa Kaminski hatten im Damendoppel keine größeren Schwierigkeiten und gewannen deutlich mit 11:3, 11:8, 11:3 gegen Diana Jansen und Aneta Wojtkowska. Spannender machten es Peter Briggs und Callum Hemming. Nach fünf Sätzen im 1. Herrendoppel verließen die beiden gegen Mark Lamsfuß und Iikka Heino mit 11:9, 7:11, 11:9, 9:11, 2 11:6 das Feld als Sieger.

Eine dramatische Partie boten Max Weißkirchen und Daniel Hess. Im 2. Herrendoppel kämpften sie um jeden Ball und wurden nach dem 9:11, 14:12, 13:15, 11:5, 12:10-Erfolg gegen Samuel Hsiao und Henri Aarnio mit lautstarkem Applaus vom Beueler Publikum bedacht. Nur Augenblicke später kamen die Gäste wieder näher. Peter Briggs und Hannah Pohl hatten gegen Mark Lamsfuß und Jenny Nyström mit 9:11, 11:4, 10:12, 9:11 das Nachsehen.

Den Siegpunkt brachte das 2. Herreneinzel von Marc Zwiebler. Zweimal ging er gegen Henri Aarnio in die Verlängerung. Letztlich reichte es zum 15:14, 14:12, 11:6. Im Gegenzug unterlag Max Weißkirchen im 1. Herreneinzel 8:11, 11:7, 11:6, 3:11, 8:11 gegen Iikka Heino.

Den Schlusspunkt zum 5:2 setzte Ronja Stern. Sie gewann das Dameneinzel gegen Jenny Nyström 12:10, 12:10, 11:7.Mannschaftskapitänin Hannah Pohl brachte das Wochenende, dem Karnevalsauftakt entsprechend auf den Punkt: "Das war Randale und Hurra."

]]>
Bundesliga
news-1148Sun, 11 Nov 2018 14:15:42 +0100Fuzhou China Open: Die Siegerhttps://www.badminton.de/news/badminton/fuzhou-china-open-die-sieger/Weltmeister Kento Momota (24) triumphierte auch bei den Fuzhou China Open (HSBC BWF World Tour Super 750). Der Japaner besiegte am Sonntag den amtierenden YONEX German Open-Sieger Chou Tien Chen in drei Sätzen. Momota siegte in diesem Jahr auf der HSBC BWF World Tour bereits bei den Denmark Open, YONEX Japan Open und Indonesia Open. 

Chen Yufei besiegte 2017-Weltmeisterin Nozomi Okuhara aus Japan klar in zwei Sätzen. Für die 20-jährige Chinesin ist es der erste Turniersieg in dieser Kategorie. Zuvor erreichte Yufei, die im Halbfinale Olympiasiegerin Carolina Marin ausschaltete, die Finals bei den Indonesia Open, Yonex German Open und China Open (Super 1000).

Favoritensiege im Herrendoppel und Mixed

Sowohl im Herrendoppel als auch im Mixed gab es mit den Siegen der Weltranglisten-Ersten Marcus Gideon/Kevin Sulkamuljo (Indonesien) und Zheng Siwei/Huang Yaqiong (China) Favoritensiege. Im Damendoppel setzte sich das koreanische Duo Lee So Hee/Shin Seung Chan durch.

Deutsche Athleten waren in Fuzhou nicht am Start.

Die Spiele aus Fuzhou (ab Halbfinale) kann man on-demand auf sportdeutschland.tv sehen.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Kento Momota (JPN) - Chou Tien Chen (TPE) 21-13, 11-21, 21-16
DE: Chen Yufei (CHN) - Nozomi Okuhara (JPN) 21-10, 21-16
HD: Marcus Gideon/Kevin Sulkamuljo (INA) - He Jiting/Tan Qiang (CHN) 25-27, 21-17, 21-15
DD: Lee So Hee/Shin Seung Chan (KOR) - Mayu Matsumoto/Wakana Nagahara (JPN) 23-21, 21-18
MX: Zheng Siwei/Huang Yaqiong (CHN) - Wang Yilyu/Huang Dongping (CHN) 21-15, 11-21, 21-19

]]>
International
news-1146Sat, 10 Nov 2018 08:40:54 +0100U19-WM: Pflichtteil souverän gelösthttps://www.badminton.de/news/badminton/u19-wm-pflichtteil-souveraen-geloest/Im letzten Platzierungsspiel bei den Li NING BWF World Junior Mixed Team Championships 2018 in Kanada besiegte das DBV-Team die Mannschaft aus Mexiko klar mit 3-0 und belegt damit den 21. Platz im Abschlussranking.


„Unser Ziel ist es grundsätzlich, dass wir einen Platz unter den Top-16 erreichen und somit zu den besten europäischen Nationen gehören wollen. Dieses war nach der Auslosung durch das Los gegen China nur schwer zu erreichen. Wir haben den 'Pflichtteil' mit den Siegen über Australien, Peru und Mexiko sehr souverän gelöst. Zudem war der Sieg über die Niederlande sehr positiv"
, erklärt U19-Bundestrainer Matthias Hütten gegenüber badminton.de.

Chance gegen Kanada nicht genutzt

"Bei der Niederlage gegen Kanada müssen wir anerkennen, dass die Kanadier an diesem Tag die bessere Mannschaft waren. Neben dem Top-Herren Brian Yang sind sie insbesondere auf Damen-Seite auch in der Breite sehr gut besetzt. Wenn sie mit ihrer besten Aufstellung das gesamte Turnier spielen, haben sie aus meiner Sicht die Chance auf eine Top 12-Platzierung. Am Ende hatte wir im Herreneinzel und Damendoppel auch die Möglichkeit, das Spiel für uns zu entscheiden. Von daher ist es für uns auch etwas schade, dass wir diese Chance auf eine bessere Platzierung nicht genutzt haben."

Das Finale im Mannschaftsturnier bestreiten Titelverteidiger China und Korea. Im Spiel um den dritten Platz treffen Japan und Indonesien aufeinander. Dänemark erreichte als bestes europäisches Team das Viertelfinale.

Sportdeutschland.tv zeigt die Halbfinals und die Finals der U19-Team und U19-Einzel WM als Livestream. 

Turnier mit Herausforderungen

„Eine Jugend-WM ist immer ein besonderes Turnier. Ich bin mir sicher, dass alle Spieler von der Teilnahme auch langfristig profitieren werden. Wir werden beim Turnier vor einige Herausforderungen gestellt, da wir z.B. die Aufstellungen und Spielreihenfolgen immer erst sehr spät erfahren. Auch das gehört aber für die Entwicklung der Spieler dazu, dass wir auch unter diesen Bedingungen lernen, unsere besten Leistungen zu bringen", erklärt Hütten.

Am Montag beginnt das Individual-Turnier. Die Auslosung erfolgt am heutigen Samstag.

„Nach der Auslosung wissen wir, mit welchen Ergebnis-Chancen wir in das Turnier gehen werden. Wichtig ist für uns, dass wir in allen Spielen an unsere Saisonthemen anknüpfen. Wir wollen unsere Spielgeschwindigkeit erhöhen und dafür ist die Jugend-WM ein sehr gutes Turnier, um dieses zu trainieren. Zudem geht es für uns darum, dass wir in jedem Spiel zeigen, dass wir das Spiel gewinnen wollen. Dieses ist unabhängig vom Gegner."

]]>
International
news-1145Fri, 09 Nov 2018 21:14:16 +01001. Bundesliga: 7. und 8. Spieltaghttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bundesliga-7-und-8-spieltag-1/Am Wochenende findet der 7. und 8. Spieltag in der 1. Bundesliga statt. Unter anderem kommt es hierbei zum Duell zwischen 1. BC Beuel und TV Refrath. Am Sonntag gastiert Titelverteidiger 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim beim Aufsteiger Blau-Weiss Wittorf-NMS.1. Bundesliga | 7. Spieltag:

Sa 10.11.2018 14:00: Blau-Weiss Wittorf-NMS [N] - 1. BV Mülheim 0-7
Sa 10.11.2018 15:00: TSV Trittau - 1. BC Sbr.-Bischmisheim [M] 1-6
Sa 10.11.2018 15:00: Union Lüdinghausen - TSV 1906 Freystadt 6-1
Sa 10.11.2018 15:00: SV Fun-Ball Dortelweil - 1. BC Wipperfeld 4-3
Sa 10.11.2018 18:00: 1. BC Beuel - TV Refrath 6-1

1. Bundesliga | 8. Spieltag:

So 11.11.2018 14:00: Blau-Weiss Wittorf-NMS [N] - 1. BC Sbr.-Bischmisheim [M] 2-5
So 11.11.2018 14:00: Union Lüdinghausen - SV Fun-Ball Dortelweil 5-2
So 11.11.2018 15:00: TSV Trittau - 1. BV Mülheim 3-4
So 11.11.2018 15:00: TV Refrath - TSV 1906 Freystadt 7-0
So 11.11.2018 15:30: 1. BC Beuel - 1. BC Wipperfeld 5-2

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.
Sämtliche Spiele der 1. Bundesliga können im Liveticker verfolgt werden.

Aktuelle Medienberichte zur 1. Bundesliga:

Saarbrücker Zeitung: "Zwei Pflichtaufgaben für BCB in der Badminton-Bundesliga"
General-Anzeiger: "1. BC Beuel will Anschluss an Tabellenspitze wahren"
Westfälische Nachrichten: "Lüdinghausen in Verfolgerduellen mit Freystadt und Dortelweil komplett"
Donaukurier: "Freystadt: Kleiner Kader, große Aufgaben"
Lübecker Nachrichten: "TSV Trittau empfängt gnadenlosen Spitzenreiter"
shz.de: "Hoher Besuch für Blau-Weiß Wittorf"
WAZ: "Personelle Vollausstattung beim Bundesligisten 1. BV Mülheim"

]]>
Bundesliga
news-1147Fri, 09 Nov 2018 20:42:00 +01002. Bundesliga: 7. und 8. Spieltaghttps://www.badminton.de/news/badminton/2-bundesliga-7-und-8-spieltag/Alle Begegnungen und Ergebnisse des 7. und 8. Spieltages der 2. Bundesliga Nord und Süd im Überblick.2. Bundesliga Nord | 7. Spieltag:

Sa 10.11.2018 11:00: TSV Trittau 2 - BC Hohenlimburg 5-2
Sa 10.11.2018 14:00: SG EBT Berlin - 1. BV Mülheim 2 4-3
Sa 10.11.2018 14:00: SG VfB/SC Peine - TV Refrath 2 4-3
Sa 10.11.2018 14:00: Spvgg.Sterkrade-N. [N] - 1. BC Beuel 2 1-6
Sa 10.11.2018 14:00: BV RW Wesel [N] - Hamburg Horner TV5-2

2. Bundesliga Nord | 8. Spieltag:

So 11.11.2018 11:15: 1. BC Beuel 2 - BC Hohenlimburg 2-5
So 11.11.2018 12:00: Hamburg Horner TV - TSV Trittau 2 3-4
So 11.11.2018 14:00: SG EBT Berlin - TV Refrath 2 2-5
So 11.11.2018 14:00: BV RW Wesel [N] - Spvgg.Sterkrade-N. [N] 5-2
So 11.11.2018 15:00: SG VfB/SC Peine - 1.BV Mülheim 2 2-5

2. Bundesliga Süd | 7. Spieltag:

Sa 10.11.2018 14:00: SV GutsMuths Jena - TV 1884 Marktheidenfeld 2-5
Sa 10.11.2018 14:00: TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920 - TuS Geretsried [N] 6-1
Sa 10.11.2018 15:00: TSV Neuhausen-Nymphenburg [A] - SV Fischbach 7-0
Sa 10.11.2018 15:00: SG Schorndorf - SV Fun-Ball Dortelweil 2 [N] 7-0
Sa 10.11.2018 16:00: TV Dillingen - 1. BC Sbr.-Bischmisheim 2 [M] 3-4

2. Bundesliga Süd | 8. Spieltag:

So 11.11.2018 11:00: TV Dillingen - TuS Geretsried [N] 5-2
So 11.11.2018 14:00: TSV Neuhausen-Nymphenburg [A] - 1. BC Sbr.-Bischmisheim 2 [M] 5-2
So 11.11.2018 14:00: SG Schorndorf - SV Fischbach 6-1
So 11.11.2018 14:00: TV 1884 Marktheidenfeld - TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920 4-3
So 11.11.2018 15:00: SV Fun-Ball Dortelweil 2 [N] - SV GutsMuths Jena 5-2

Alles zur 2. Bundesliga Nord auf badminton.de.
Alles zur 2. Bundesliga Süd auf badminton.de.

]]>
Bundesliga
news-1144Fri, 09 Nov 2018 12:47:40 +01001. BL: Wittorf vor schweren Heimduellenhttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-wittorf-vor-schweren-heimduellen/Am Wochenende erwartet Erstligist Blau-Weiß Wittorf bei den Heimspielen Nummer drei und vier der aktuellen Saison am Samstag mit dem Traditionsverein 1. BV Mülheim und am Sonntag mit dem amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim zwei absolute Hochkaräter und Schwergewichte der deutschen Badmintonszene.Mülheim, die sicher ein fester Kandidat für das Final Four sind und derzeit auf Tabellenplatz fünf rangieren, bringt es in seiner Historie auf insgesamt 13 Titel und Bischmisheim, die Topfavorit auf den Titel und aktueller ungeschlagener Tabellenführer sind, hat bereits acht Meisterschaften für sich entschieden. Auf die Blau-Weißen um Badminton-Spartenleiter Ralf Treptau, die derzeit auf dem Relegationsrang neun liegen, warten damit schwere Aufgaben.

Die Neumünsteraner konnten sich wie bereits beim ersten doppelten Heimspiel am Saisonstart die Dienste des Moderators Christian Holzmacher sichern, der erneut durch beide Wittorfer Heimspiele begleiten wird. Holzmacher moderiert auch in vielen verschiedenen Sportarten und ist Moderator der jährlichen Deutschen Badminton Meisterschaften.

Die Gegner:

Mülheim

Der 13-fache Deutsche Mannschaftsmeister verfügt über sehr starke Doppel-Spielerinnen und Spieler. Bei den Damen verfügen die Mülheimer über das Duo Johanna Goliszewski/Lara Käpplein, die derzeit beide auf Platz 37 der Damen-Weltrangliste rangieren und ebenfalls deutsche Nationalspielerinnen sind. Auf der Herren-Seite haben die Mülheimer gleich drei Athleten aus den TOP 60 der aktuellen Weltrangliste im Doppel: Konstantin Abramov (RUS, WRL 53), Adam Hall (SCO, WRL 51) und Tom Wolfenden (ENG, WRL 49).

Bischmisheim
Der aktuelle Deutsche Mannschaftsmeister hat einen mit mehreren deutschen Nationalspielerinnen und Nationalspielern gespickten Kader: So stehen unter anderem Fabian Roth (Deutscher Meister Herreneinzel 2017, beste WRL 34 im Juni 2017), Marvin Seidel (WRL 30 Herrendoppel, WRL 21 im Mixed), Peter Käsbauer (WRL 121 im Herrendoppel, WRL 45 im Mixed), Isabel Herttrich (WRL 29 im Damendoppel, WRL 17 im Mixed) oder auch Luise Heim (WRL 75 im Dameneinzel) in der aktuellen Deutschen Nationalmannschaft. Michael Fuchs, Johannes Schöttler und Olga Konon (WRL 120 Damendoppel, WRL 45 im Mixed) haben bereits bei Olympia in der Vergangenheit für Deutschland gespielt.

Das Wittorfer Aufgebot:

Ralf Treptau kann am Wochenende auf die bisherigen Stammkräfte wie bisher zurückgreifen. Im Kader stehen: Lucas Bednorsch, Rafal Hawel, Gregory Mairs, Vitaly Durkin, Bjarne Geiss, Stine Küspert und Victoria Williams. Sebastian Schöttler und die Dänin Anne Hald Jensen können verletzungsbedingt nicht auflaufen. Pawel Pietryja wurde nicht nominiert.

"Die Aufgaben werden natürlich sehr schwer für uns gegen zwei Schwergewichte der Liga, sodass ein Zähler goldwert wäre. Wir freuen uns auf die anstehenden Heimspiele, uns nach dem Saisonstart wieder vor heimischem Publikum präsentieren zu können und hoffen auf viele Zuschauer, die deutschen Badminton-Spitzensport in Neumünster sehen werden", blickt Ralf Treptau voraus.

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

]]>
Bundesliga
news-1137Fri, 09 Nov 2018 09:44:00 +0100U19-Team-WM: 3-0 gegen Peruhttps://www.badminton.de/news/badminton/u19-team-wm-3-0-gegen-peru/Im Platzierungsspiel (Plätze 17 bis 24) der Li NING BWF World Junior Mixed Team Championships 2018 holte das DBV-Team am Donnerstag gegen Peru einen klaren Sieg. Auf die Mannschaft von Bundestrainer Matthias Hütten wartet im letzten Spiel der Team-WM am Freitag die Mannschaft aus Mexiko.Deutschland - Peru 3-0 (Spiel um die Plätze 17-24)

HD: Matthias Kicklitz/Aaron Sonnenschein - Santiago De La Oliva Alzamora/Nicolas Macias 21-11, 21-12
DE: Thuc Phuong Nguyen - Fernanda Saponara Rivva 21-16, 21-13
HE: Brian Holtschke - Bruno Barrueto Deza 20-22, 21-9, 21-11

Im Spiel um die Plätze 17 bis 24 musste sich das DBV-Team am späten Mittwochabend der Ausrichternation Kanada mit 1-3 geschlagen geben. Für den Punktgewinn sorgten Brian Holtschke und Matthias Kicklitz im Herrendoppel. Jetzt wartet Peru auf die Mannschaft von Bundestrainer Matthias Hütten.

Deutschland - Kanada 1-3 (Spiel um die Plätze 17-24)

HD: Matthias Kicklitz/Brian Holtschke - Stanley Feng/Kevin Wang 21-14, 21-12
DE: Ann-Kathrin Spöri - Talia Ng 10-21, 17-21
HE: Lukas Resch - Brian Yang 21-17, 19-21, 13-21
DD: Emma Moszczynski/Jule Petrikowski - Catherine Choi/Crystal Lai 9-21, 21-18, 13-21
MX: Aaron Sonnenschein/Leona Michalski - Brian Yang/Katie Ho-Shue (nicht mehr gespielt)

Im Play-Off der Gruppe A2 der Li NING BWF World Junior Mixed Team Championships 2018 (Mannschafts-WM U19) in Kanada setzten sich die DBV-Athleten am Mittwoch gegen die Niederlande durch.

Deutschland - Niederlande 3-1 (Play-Off A2)

MX: Lukas Resch/Emma Moszczynski - Ties Van der Lecq/Milou Lugters 21-12, 21-23, 11-21
HE: Matthias Kicklitz - Finn Achthoven 21-16, 21-10
DE: Thuc Phuong Nguyen - Madouc Linders 21-17, 21-10
HD: Matthias Kicklitz/Lukas Resch - Wessel Van der Aar/Ties Van der Lecq 21-16, 21-14
DD: Emma Moszczynski/Jule Petrikowski - Milou Lugters/Alyssa Tirtosentono (nicht mehr gespielt)

Gegen die an Nummer eins geführten Chinesen blieb das DBV-Team im Auftaktspiel am Montag ohne realistische Chance auf einen Spielgewinn. Im zweiten Spiel der Gruppe A1 konnte sich die Mannschaft von U19-Bundestrainer Matthias Hütten klar mit 5-0 gegen Australien durchsetzen.

„Wir sind mit dem Start in das Team-Turnier zufrieden. China hat gegen uns mit der besten Mannschaft gespielt und uns im gesamten Spielverlauf nichts geschenkt. Alle Punkte mussten wir uns erarbeiten. Die Ergebnisse waren zwar teilweise sehr deutlich, aber als Standortbestimmung hilft uns dieses Spiel für die kommenden Aufgaben weiter. Nach dem 'Pflichtsieg' über Australien gibt uns der Sieg über die Niederlande Selbstvertrauen. Insbesondere Matthias Kicklitz und Thuc Nguyen konnte in ihren Einzeln überzeugen. Beide sind sehr unbekümmert aufgetreten", erklärte Bundestrainer Matthias Hütten.

Damit spielt das DBV-Team um die Plätze 17-24. Nächster ist am späten Mittwochabend Kanada. "Gegen Kanada wird es nun noch etwas schwieriger. Nach der Niederlage im vergangenen Jahr haben wir aber noch eine Rechnung offen", sagte Hütten. 

Deutschland - China 0-5 (Gruppenspiel)

HE: Lukas Resch - Li Shifeng 11-21, 15-21
DE: Ann-Kathrin Spöri - Wang Zhiyi 11-21, 8-21
HD: Matthias Kicklitz/Brian Holtschke - Di Zijian/Wang Chang 11-21, 10-21
DD: Emma Moszczynski/Jule Petrikowski - Liu Xuanxuan/Xia Yuting 7-21, 7-21
MX: Aaron Sonnenschein/Leona Michalski - Guo Xinwa/Liu Xuanxuan 5-21, 7-21

Deutschland - Australien 5-0 (Gruppenspiel)

HE: Brian Holtschke - Peter Yan 18-21, 21-16, 21-9
DE: Thuc Phuong Nguyen - Angela Yu 21-14, 21-12
HD: Matthias Kicklitz/Lukas Resch - Kai Chen Teoh/Peter Yan 21-19, 21-12
DD: Leona Michalski/Thuc Phuong Nguyen - Zecily Fung/Jodee Vega 21-18, 21-16
MX: Lukas Resch/Emma Moszczynski - Kai Chen Teoh/Jodee Vega 21-9, 21-14

Sportdeutschland.tv zeigt die Halbfinals und die Finals der U19-Team und U19-Einzel WM als Livestream. Zudem überträgt Badminton Canada via YouTube einige Spiele der U19-WM.

]]>
International
news-1143Fri, 09 Nov 2018 09:36:31 +01001. BL: Richtungsweisende Heimspiele für Beuelhttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-richtungsweisende-heimspiele-fuer-beuel/Für die erste Mannschaft des 1. BC Beuel in der 1. Bundesliga gleich zwei richtungsweisende Heimspiele an. Am Samstag, den 10. November empfangen die Gelb-Schwarzen den TV Refrath um 18 Uhr zum Lokalderby in der Erwin-Kranz-Halle. Tags darauf, am 11. November, trifft die Erste um 15:30 Uhr auf den 1. BC Wipperfeld.In der aktuellen Spielzeit ist die Bundesliga ausgeglichen wie nie. Nach sechs Spieltagen trennen den Tabellendritten und das Schlusslicht auf Platz zehn gerade einmal sechs Punkte. Während die Mannschaften, die zum Ende der Hauptrunde auf den Plätzen eins bis sechs stehen, in die Play-offs - und damit ins Rennen um die Deutsche Meisterschaft - gehen, steigt der Zehnte direkt ab. Der Neuntplatzierte trifft in einer Relegation auf die Meister der zwei zweiten Bundesligen.

Als Tabellensechster, mit aktuell sieben Zählern auf der Habenseite, steht die Beueler Erste mittendrin. Der TV Refrath, auf den die Gelb-Schwarzen an diesem Doppel-Heimspieltag zuerst treffen, steht mit zwei Zählern mehr gegenwärtig auf Platz vier. Dementsprechend ist hier das Ziel klar. Die Mannschaft von Teammanager Maximilian Schneider will mit dem Deutschen Meister von 2017 mithalten. Der 1. BC Wipperfeld, derzeit Tabellenachter mit fünf Punkten, soll einen Tag später auf Abstand gehalten werden.

Prognosen sind, angesichts der Ausgeglichenheit der Liga, aktuell nur schwer zu treffen. Umso mehr hofft Schneider, dass die Gelb-Schwarzen den Heimvorteil zu nutzen wissen. Personell kann er voraussichtlich aus dem Vollen schöpfen. Marc Zwiebler stößt wieder zur Mannschaft und soll dem Team die notwendige Ruhe und Stabilität geben. Lediglich auf den Einsatz von Goh Giap Chin verzichtet Schneider.

Badminton-technisch kommen die Beueler Anhänger an diesem Wochenende voll auf ihre Kosten. Neben den zwei Bundesliga-Partien tritt die Zweite in der 2. Bundesliga Nord an. Am Sonntag erwartet die Erstliga-Reserve den BC Hohenlimburg, das rheinische Brauchtum berücksichtigend, am 11.11. um 11:11 Uhr.

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

]]>
Bundesliga
news-1142Fri, 09 Nov 2018 09:12:15 +01002. BL: BV Mülheim zu Gast im Nordenhttps://www.badminton.de/news/badminton/2-bl-bv-muelheim-zu-gast-im-norden/Auf in den Norden. Das zweite Team des BV Mülheim macht sich am Freitag auf die große Reise nach Berlin und Hannover. Dies wird ein wichtiger Spieltag für das Team, denn mit ein paar Punkten mehr im Gepäck, können sie ihren Platz im Mittelfeld halten und möglicherweise noch nach oben ausbauen. "Wir wollen und können gewinnen, dürfen uns allerdings nicht zu viel Druck machen", sagte Mannschaftsführer Jonathan Rathke.

Am Sonntag startet der BVM2 um 14.00 Uhr gegen SG EBT Berlin. Die Berliner halten sich momentan noch knapp über den Abstiegsplätzen auf Rang acht. Bis auf Tim Dettmann, der bisher kein Spiel in der 2. Bundesliga absolvierte, ist das Team der Berliner wie im letzten Jahr aufgestellt. In der vorherigen Saison konnte der BVM2 noch knapp mit 5:2 und 4:3 gewinnen. Somit scheinen die Aussichten erst einmal gut zu sein. Am Sonntag geht es dann um 15.00 Uhr in der Nähe von Hannover gegen VfB/SC Peine zur Sache. Peine hat sich mit einem neuen Polen, Krzysztof Jakowczuk, im 1. Einzel und im Doppel verstärkt. Sie wollen nicht noch einmal um einen Abstieg "bibbern" und werden sicherlich in Bestbesetzung aufschlagen.

Die Zweitvertretung des BVM geht fokussiert in das bevorstehende Wochenende. "Wir wissen, was wir können und haben uns bisher auf einen guten vierten Platz in der Liga gespielt. Den wollen wir halten und geben am Wochenende alles, um weiterhin oben mitzuspielen", verkündete Pasquale Czeckay. Auch wenn der BVM2 favorisiert in den Spieltag geht, unterschätzen werden sie die Gegner sicherlich nicht.

Alles zur 2. Bundesliga Nord auf badminton.de.

 

]]>
Bundesliga
news-1141Fri, 09 Nov 2018 08:58:25 +01001. BL: Lüdinghausen peilt zwei Heimsiege anhttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-luedinghausen-peilt-zwei-heimsiege-an/Vor gleich zwei schweren Aufgaben steht Erstligist Union 08 Lüdinghausen an diesem Wochenende. Und das Team will beide Heimspiele gewinnen - auch wenn am Samstag der derzeitige Tabellenzweite TSV 1906 Freystadt um 15 Uhr in die Sporthalle des St. Antonius-Gymnasiums kommt. Als derzeitiger Tabellendritter wollen die Lüdinghauser in dem Spitzenspiel an dem Wochenende gerne den zweiten Platz zurückerobern. Der ist in der Abrechnung Gold wert - führt er doch direkt ins Play-Off-Halbfinale, während die Teams, die auf Platz drei bis sechs liegen, zuvor noch Viertelfinals austragen müssen. Besonders stark sind die Gäste in den Einzeldisziplinen aufgestellt - doch Union 08 will dagegen halten, zumal Teammanager Michael Schnaase aller Voraussicht nach erstmals in der Saison der bestmögliche Kader zur Verfügung steht.

Vor einer schweren Aufgbe stehen die Lüdinghauser auch am Sonntag. Dann erwarten sie um 14 Uhr Fun-Ball Dortelweil, die in dieser Saison erstmals den Einzug in die Play-Offs schaffen wollen.

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

Die Spiele des 7. und 8. Spieltages der 1. Bundesliga kann man im Liveticker verfolgen.

]]>
Bundesliga
news-1140Thu, 08 Nov 2018 11:11:39 +01001. BL: Interessanter Doppelspieltag für Refrathhttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bl-interessanter-doppelspieltag-fuer-refrath/Von Tabellenplatz vier aus geht der TV Refrath in einen hochinteressanten Doppelspieltag der 1. Bundesliga. Am Samstag um 18.00 Uhr ist man zu Gast beim 1. BC Beuel, einem der Konkurrenten um einen der ersten sechs Plätze der Tabelle.Team-Manager Heinz Kelzenberg: "Sicherlich wäre es wünschenswert, wenn sowohl unsere Freunde aus Bonn als auch wir wieder ins Final Four einziehen, doch ich denke, es wird in diesem Jahr auf eine Art Fernduell um Platz drei oder vier hinauslaufen". Einen ersten Grundstein in Richtung Playoffs ist schon das Hinspiel am Samstag, welches nach Meinung des Refrather Teamchefs "eine enge Kiste" werden wird.

Kein Geheimnis ist, dass Beuel ohne den Malaysier Goh und Refrath ohne den Iren Nguyen auflaufen wird. Leichte Vorteile sieht man auf Refrather Seite im Damenbereich, wo Chloe Magee und Carla Nelte im Bestfall drei Punkte einfahren und damit für die Grundlage zum Punktgewinn sorgen sollen.

Am Sonntag wartet der Tabellenzweite Freystadt

Bis auf Nguyen sind bei den Herren alle Spieler an Bord und in sehr guter Verfassung, so dass man auch für das Heimspiel am Sonntag (15 Uhr Halle Steinbreche) gegen den Tabellenzweiten TSV Freystadt optimistisch sein kann. Die Bayern haben bisher eine Saison "nach Maß" gespielt und fünf der sechs Spiele gewonnen. Dabei konnte Neuzugang Kristin Kuuba aus Estland alle ihre 12 Spiele gewinnen. Da diese jedoch ab Ende der Woche beim Turnier in Norwegen im Einsatz ist (Setzplatz 3), muss Freystadt vielleicht auf sie verzichten.

Gespannt ist man auf die Herrenbesetzung um den aktuell vielleicht besten Einzelspieler der Liga, Hadmadi aus Indonesien, sowie darauf, ob der zuletzt angeschlagene deutsche Nationalspieler Johannes Pistorius zum Einsatz kommen wird. In Bestbesetzung hat Freystadt durchaus das Zeug, die Refrather in arge Bedrängnis zu bringen, ohne Kuuba und Pistorius sieht man sich auf Refrather Seite jedoch selber in einer leichten Favoritenposition.

Heinz Kelzenberg: "Zwei Siege sind das Ziel, alles andere wäre falsche Bescheidenheit. Wir wissen, was wir können und haben das in Wipperfeld eindrucksvoll unter Beweis gestellt".

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

Die Spiele des 7. und 8. Spieltages können im Liveticker verfolgt werden.

]]>
Bundesliga
news-1139Wed, 07 Nov 2018 13:21:00 +0100AfBL wieder vollständig besetzthttps://www.badminton.de/news/badminton/afbl-wieder-vollstaendig-besetzt/Die Präsidenten der Badminton-Landesverbände und das Präsidium des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) haben in ihrer gemeinsamen Sitzung am 3. November 2018 in Saarbrücken nach intensiver Beratung vereinbart, die Wiederwahl von Arno Schley als Vorsitzender des Ausschusses für Bundesligaangelegenheiten (AfBL) im DBV anlässlich der Bundesligavollversammlung am 3. Oktober 2018 in Frankfurt am Main – unter Zurückstellung erheblicher Bedenken und mit der Zielsetzung, eine einvernehmliche Lösung zur Weiterentwicklung der Bundesliga im Sinne des deutschen Badmintonsports zu erreichen – nicht weiter rechtlich prüfen zu lassen.


Die Amtszeit von Arno Schley hat somit mit der Annahme seiner Wahl am 3. Oktober 2018 begonnen. 

Die ebenfalls von der Bundesligavollversammlung am 3. Oktober 2018 gewählten Beisitzer im AfBL – Manfred Kehrberg (Berlin), Helmut Ruppert (Wiesbaden), Heinz Kelzenberg (Bergisch Gladbach) und Andreas Kruse (Bonn) – wurden vom DBV-Präsidium in dessen Sitzung am 3. November 2018 berufen. 

Die Bestätigung der Wahl von Arno Schley obliegt dem kommenden Verbandstag des Deutschen Badminton-Verbandes. Dieser wird am 22. Juni 2019 im Verbandsgebiet des Bayerischen Badminton-Verbandes (BBV) abgehalten. 

Beim 54. Ordentlichen DBV-Verbandstag, am 9. Juni 2018 in Braunschweig, hatten die Delegierten den von der Bundesligavollversammlung im Frühjahr erneut gewählten, langjährigen AfBL-Vorsitzenden Arno Schley nach einer umfangreichen und teils sehr emotional geführten Debatte mehrheitlich nicht bestätigt. Dadurch endete auch die Amtszeit der Ausschussbeisitzer mit sofortiger Wirkung. 

Bis zum 3. Oktober 2018 führte – berufen vom DBV-Präsidium – kommissarisch Uwe Gredner (Hohenhameln), der (auch) für die Bundesliga zuständige Vizepräsident im DBV, den DBV-Ausschuss für Bundesligaangelegenheiten. Wahlen zum AfBL erfolgen in dem olympischen Spitzenverband üblicherweise alle zwei Jahre, jeweils vor dem DBV-Verbandstag.  

In Kürze trifft sich zum ersten Mal ein neu geschaffenes Gremium, welches aus jeweils zwei Vertretern des DBV-Präsidiums, der Bundesligavereine und der Badminton-Landesverbände besteht und einen kompletten Neustart im Hinblick auf die Zukunft der Bundesliga vornehmen wird. „Diese Gesprächsgruppe startet einen neuen Anlauf, was die Zusammenarbeit aller Beteiligten anbelangt“, erläutert DBV-Präsident Thomas Born (Berlin). Er ergänzt: „Zu den wesentlichen Aufgaben des Gremiums zählen die Verständigung auf Ziele der Bundesliga und die Festlegung konkreter Maßnahmen zur Erreichung dieser Ziele.“    

Das DBV-Präsidium wird in der Gesprächsgruppe durch Uwe Gredner sowie durch Chef-Bundestrainer Detlef Poste (Mülheim an der Ruhr) vertreten. Seitens der Bundesligavereine gehören Andreas Kruse (1. BC Beuel) und Klaus Rotter (SV Fun-Ball Dortelweil) dem Gremium an, welches Wolfgang Wienefeld, der Präsident des Hamburger Badminton Verbandes (HBV), und Guido Schänzler, der Vizepräsident Wettkampfsport im Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen (BLV-NRW), komplettieren.

]]>
Bundesliga
news-1138Tue, 06 Nov 2018 11:16:31 +0100Bewerbung um die Ausrichtung von DBV-Ranglistenturnieren O19 Spielsaison 2019/2020https://www.badminton.de/news/badminton/bewerbung-um-die-ausrichtung-von-dbv-ranglistenturnieren-o19-spielsaison-20192020/Der Deutsche Badminton-Verband e.V. schreibt die folgenden DBV-Veranstaltungen der Spielsaison 2019/2020 zur Bewerbung um die Ausrichtung aus.1. 2. DBV-Ranglistenturnier 2019 der Altersklasse O19
Freitag, 16. August, bis Sonntag, 18. August 2019

2. 3. DBV-Ranglistenturnier 2019 der Altersklasse O19
Freitag, 20. September, bis Sonntag, 22. September 2019

3. 4. DBV-Ranglistenturnier 2019 der Altersklasse O19
Freitag, 15. November, bis Sonntag, 17. November 2019

4. 1. DBV-Ranglistenturnier 2020 der Altersklasse O19
Freitag, 27. März, bis Sonntag, 29. März 2020

Für die Bewerbungen gelten folgende Voraussetzungen:

1. Die jeweilige Naturfederballmarke und -sorte bestimmt der DBV. Der Ausrichter hat ein Vorschlagsrecht. Dieses Vorschlagsrecht ist auf diejenigen Naturfederballmarken/-sorten beschränkt, die vom DBV-Präsidium im Mai 2019 zur Benutzung bei DBV-Veranstaltungen in der Saison 2019/2020 bestimmt werden.

2. Die Werbung für die jeweilige Veranstaltung obliegt dem Ausrichter. Die Werbung mit der Veranstaltung, insbesondere die Nutzung der Werberechte und Werbemöglichkeiten, ist dem Veranstalter vorbehalten. Die Übertragung der Werberechte und Werbemöglichkeiten wird im Ausrichtervertrag geregelt.

3. Der jeweiligen Bewerbung sind beizufügen:
a) befürwortende Stellungnahme des betreffenden Badminton-Landesverbandes
b) Hallennutzungsvereinbarung/-genehmigung.

4. Es ist vorab sicherzustellen, dass eine ausreichende Hotelkapazität nicht durch evtl. stattfindende Großveranstaltungen (z.B. Messen) eingeschränkt wird.

5. Der Mustervertrag zu den o.g. Veranstaltungen sowie das aktuelle Bewerbungsformular stehen auf der DBV-Website zum Download bereit (siehe unten).

Näheres über Teilnehmer und Durchführung kann bei Bernd Mohaupt, Referatsleiter Spielbetrieb O19 im Ausschuss für Wettkampfsport, erfragt werden.

Bewerbungen zur Ausrichtung der vorstehenden DBV-Veranstaltungen sind schriftlich, ausschließlich unter Verwendung des aktuellen Bewerbungsformulars, bis zum 15. Januar 2019 (Posteingang) an die Geschäftsstelle des DBV zu richten inkl. der unter 3a) und b) genannten Nachweise. Anderweitig eingehende Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Nach § 23 Absatz 3 der DBV-Satzung in der zurzeit gültigen Fassung erfolgt die Vergabe dieser DBV- Veranstaltungen auf Vorschlag des Verbandsausschusses für Wettkampfsport durch das DBV-Präsidium.

]]>
Amtliche Nachrichten
news-1122Mon, 05 Nov 2018 10:23:00 +0100YONEX German Open 2019: Zeitnah Eintrittskarten bestellenhttps://www.badminton.de/news/badminton/yonex-german-open-2019-zeitnah-eintrittskarten-bestellen/„Same procedure as every year“: Auch für die YONEX German Open Badminton Championships 2019 in Mülheim an der Ruhr (26. Februar bis 3. März) startet der Kartenvorverkauf am 1. November des Vorjahres. Bereits in den vergangenen Jahren konnten für das Turnier, an dem sich – dies hat ebenfalls Tradition – Medaillengewinner bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften beteiligen, ab Allerheiligen Tickets erworben werden.Dabei kommen erneut all jene Sportfans, die gleich zu Beginn des Kartenvorverkaufs Tickets ordern, in den Genuss eines Frühbucherrabatts: Vom 1. bis zum 11. November 2018 gewähren die Veranstalter beim Kauf von Eintrittskarten für einzelne Veranstaltungstage (= Tagestickets) einen Rabatt in Höhe von 20 % auf den Normalpreis.

Apropos Preis: Die Eintrittspreise haben sich im Vergleich zur 2018er-Auflage nicht verändert. Gleiches gilt für die Ticketvarianten, die erhältlich sind. So gibt es neben den erwähnten Eintrittskarten für einzelne Veranstaltungstage zudem Dauerkarten (gültig an allen sechs Veranstaltungstagen), Familien-Tickets (gültig für zwei Erwachsene und zwei Kinder), Fan-Tickets (gültig für Gruppen ab fünf Personen), "Spätschicht-Tickets" (gütig an vier Veranstaltungstagen ab einer bestimmten Uhrzeit), Wochenend-Tickets (gültig Samstag und Sonntag) und eine 3-Tages-Karte (gültig Freitag, Samstag und Sonntag).

Der jeweilige Sitzplatz kann wie üblich an allen Veranstaltungstagen vor Ort frei gewählt werden. "Schoß-Kinder" im Alter von bis zu drei Jahren dürfen das für den Deutschen Badminton-Verband (DBV) prestigeträchtigste Turnier weiterhin kostenlos besuchen.

Online-Ticketshop ab 1. November geöffnet

Mit Ausnahme der "Spätschicht-Tickets" sind alle Eintrittskarten im Online-Shop erhältlich. Der Link zum entsprechenden Portal ist ab dem 1. November 2018 auf der Veranstaltungswebseite unter www.german-open-badminton.de veröffentlicht.

Im Internet finden sich zudem zahlreiche weitere Informationen zum Ticketerwerb bzw. ganz allgemein zu den Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland (Zeitplan, Anschrift der Veranstaltungsstätte, Preisgeld-Verteilung etc.), bei denen die Firma YONEX im Jahr 2019 zum 33. Mal in Folge als Haupt- und Titelsponsor fungiert.

]]>
International
news-1135Sun, 04 Nov 2018 21:19:39 +0100Doppelter Triumph für Marcus Ellishttps://www.badminton.de/news/badminton/doppelter-triumph-fuer-marcus-ellis/Am Finaltag der SaarLorLux Badminton Open 2018 siegte der Engländer Marcus Ellis im Herrendoppel und im Mixed. "Es ist ein super Gefühl. Wir hatten diese Woche Höhen und Tiefen. Ich freue mich sehr, dass wir hier gewinnen konnten", erklärte ein glücklicher Marcus Ellis am Ende des Finaltags der SaarLorLux Badminton Open in Saarbrücken. Zweimal stand der Engländer im Finale, zweimal konnte er den Siegerpokal in die Luft strecken. Die weiteren Sieger des BWF Tour Super 100 Turniers in der Saarlandhalle kommen aus China, Indien und Bulgarien.

In einem hochspannenden Herrendoppel Finale rangen die Engländer Marcus Ellis und Chris Langridge ihre Gegner in drei Sätzen nieder. Aaron Chia und Wooi Yik Soh aus Malaysia wehrten sich nach Leibeskräften, doch mussten sich nach 74 Minuten des Kampfes mit 23:21, 18:21 und 19:21 geschlagen geben. Und das, obwohl die Engländer im ersten Durchgang eine 18:10-Führung aus der Hand gaben. "Vielleicht waren wir ein wenig zu nachlässig. Sie haben gut gespielt. Ich habe diese Phase schnell aus meinem Gedächtnis gestrichen", verriet Chris Langridge nach dem Spiel. Der Triumph bei den SaarLorLux Open ist bereits der dritte Turniersieg in diesem Jahr für die Olympiadritten von 2016.

Nach dem Spiel durfte Marcus Ellis kurz durchatmen, dann ging es für ihn erneut auf den Center Court. Zusammen mit Lauren Smith traf er im Mixed Endspiel auf Lu Kai und Chen Lu aus China. Beim Stand von 19:21 und 7:14 aus Sicht der Engländer sah es bereits nach einer klaren Angelegenheit für die Asiaten aus, doch dann drehten Ellis und Smith richtig auf: "Wir haben an uns geglaubt und erkannt, was wir falsch gemacht haben. Wir haben unsere Taktik angepasst, das war wichtig", erklärte Lauren Smith. Mit 21:18 erzwangen sie den Entscheidungssatz. Anschließend überrollten sie die Chinesen regelrecht mit 21:10. "In den ersten eineinhalb Sätzen lief es nicht gut für uns. Wir hatten auch ein bisschen Glück, da noch einmal zurück zu kommen. Wir sind sehr froh, dass wir hier gewonnen haben", freute sich der zweifache SaarLorLux Open-Sieger Ellis.

Deys Traum wird wahr

Ein wahres Badminton-Märchen schrieb der Inder Subhankar Dey bei den SaarLorLux Open. Nach seinem grandiosen Sieg gegen Badminton Legende Lin Dan aus China marschierte er mit starken kämpferischen Leistungen ins Endspiel und avancierte dabei zum Publikumsliebling in der Saarlandhalle. Am Finaltag krönte er sich mit einem klaren 21:11 und 21:14-Sieg über den Engländer Rajiv Ouseph zum Sieger. Doch so richtig glauben, konnte er es nach dem Spiel selbst nicht. "Ich hatte nichts zu verlieren, wollte das Finale einfach genießen. Das war eine unglaubliche Woche für mich. Ich werde heute sicher nicht schlafen können", strahlte der überglücklicher Inder nach seinem ersten Triumph bei einem Turnier dieser Kategorie.

Einen grandiosen Lauf haben auch Stefani und Gabriela Stoeva aus Bulgarien. Die Schwestern standen in der vergangenen Woche bei den French Open schon im Endspiel. Dort mussten sie sich aber mit dem zweiten Platz begnügen. In der Saarlandhalle machten sie von Anfang an klar, dass in dieser Woche kein Weg an ihnen vorbeiführen wird. Im Endspiel siegten die "Stoeva-Sisters" mit 22:20, 15:21 und 21:19 gegen Ni Ketut Mahadewi Istarani und Rizki Amelia Pradipta aus Indonesien.

In einem rein chinesischen Finale boten Cai Yanyan und Chen Xiaoxin den Zuschauern in der Saarlandhalle eine gute Show. Auch diese Begegnung ging über drei Sätze fand letztlich das bessere Ende für die 18 Jahre junge Cia Yanyan. Mit 21:19, 19:21 und 21:17 bezwang sie Chen Xiaoxin. Obwohl sich die 20-jährige Xiaoxin knapp geschlagen geben musste, verdiente sie sich dennoch den Respekt der Zuschauer in der Saarlandhalle. Besonders, als sie im zweiten Durchgang nach einer kurzen Verletzungspause weiterkämpfte und den Satz für sich entschied. Im Entscheidungssatz war es dann jedoch ihre Kontrahentin Cai Yanyan, die das Tempo bestimmte und letztlich verdient siegte.

]]>
International
news-1134Sun, 04 Nov 2018 20:19:44 +0100Para-EM: Fünf EM-Titel und zehn weitere Medaillenhttps://www.badminton.de/news/badminton/para-em-fuenf-em-titel-und-zehn-weitere-medaillen/Para Badminton-EM: Nach überzeugenden Auftritten jubelt die elfköpfige deutsche Nationalmannschaft im französischen Rodez über 15 Edelmetalle.Mit einer hervorragenden Medaillenausbeute kehrt die deutsche Nationalmannschaft von den Para Badminton-Europameisterschaften zurück: Insgesamt jubelte das elfköpfige Team von Cheftrainer Christopher Skrzeba im französischen Rodez über 15 Edelmetalle, darunter fünf EM-Titel, einmal Silber und neunmal Bronze. Erfolgreichster Athlet war Thomas Wandschneider, der seine beindruckende Medaillensammlung bei Welt- und Europameisterschaften mit Doppel-Gold auf 27 erweiterte.

"Wir haben uns sehr gut verkauft und starke Leistungen gezeigt", resümiert ein zufriedener Christopher Skrzeba. In den Wettbewerben Einzel, Doppel und Mixed hatten die deutschen Athletinnen und Athleten in den Halbfinalspielen der jeweiligen Startklassen 15 Chancen auf den Einzug ins Endspiel. "Es waren viele spannende und umkämpfte Partien mit schwierigen Situationen dabei. Wir haben es insgesamt gut gemeistert und es sechsmal ins Finale geschafft", berichtet Skrzeba. Teilweise gab es im Halbfinale auch Duelle mit deutscher Beteiligung auf beiden Seiten. So behielt Thomas Wandschneider mit seinem britischen Partner Martin Rooke im Doppel der Startklassen WH1/WH2 die Oberhand gegen die beiden Deutschen Rick Cornell Hellmann und Young-Chin Mi.

In den Endspielen durfte Wandschneider dann zweimal über Gold jubeln. Erst besiegte er im Einzel der WH1 den Franzosen David Toupe (21:14, 21:13), wenig später war der 54-Jährige aus dem niedersächsischen Lindhorst mit Doppel-Partner Martin Rooke schon wieder auf dem Feld und setzte sich in einem engen Match gegen Toupe und den Israeli Amir Levi durch (21:19, 21:16) - es waren die EM-Titel 13 und 14 seiner beeindruckenden Karriere, die bei den Paralympics in Tokio 2020 möglichst mit der Erfüllung seines Medaillentraums enden soll.

Noch spannender machte es Valeska Knoblauch gegen die Schweizerin Karin Suter-Erath in der WH1, die nach 50 umkämpften Minuten jubeln durfte. Die 28-Jährige gewann im dritten Satz mit 28:26, vergab dabei zunächst einige Siegchancen, verteidigte aber auch Matchbälle gegen sich und schnappte sich nach einem packenden Fight den EM-Titel. "Sie hat sich selbst großen Druck gemacht und den Sack nicht zugemacht. Es war ein knappes Spiel, zum Glück mit Happy End", sagt Cheftrainer Skrzeba. Ebenfalls über Gold freuten sich Jan-Niklas Pott und Pascal Wolter nach einem Sieg über die Franzosen Guillaume Gailly und Mathieu Thomas (22:20, 21:14) sowie Katrin Seibert im Doppel mit der Norwegerin Helle Sofie Sagoy gegen die Französin Coraline Bergeron und die Dänin Cathrine Rosengren (21:11, 21:18). Zudem gewann Seibert, die einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause nimmt, im Mixed gemeinsam mit Marcel Adam noch Silber. Die weiteren deutschen Athletinnen und Athleten, für die im Halbfinale Endstation war, durften sich mit EM-Bronze trösten.

Die deutschen Medaillen im Überblick:

Gold: Thomas Wandschneider (Einzel WH1 + Doppel mit dem Briten Martin Rooke), Valeska Knoblauch (Einzel WH1), Jan-Niklas Pott und Pascal Wolter (Doppel), Katrin Seibert (Doppel mit der Norwegerin Helle Sofie Sagoy).

Silber: Katrin Seibert und Marcel Adam (Mixed).

Bronze: Rick Cornell Hellmann (Einzel WH2), Katrin Seibert (Einzel SL4), Young-Chin Mi (Einzel WH1), Tim Haller (Einzel SL4), Pascal Wolter (Einzel SL3), Rick Cornell Hellmann und Young-Chin Mi (Doppel), Valeska Knoblauch und Elke Rongen (Doppel), Valeska Knoblauch und Young-Chin Mi (Mixed), Jan-Niklas Pott (Mixed mit der Norwegerin Helle Sofie Sagoy).

Das deutsche EM-Aufgebot 2018:

Marcel Adam (23, Gronau, MTV Harsum), Nils Böning (19, St. Ingbert, 1.BC Saarbrücken Bischmisheim), Tim Haller (23, Ludwigsburg, BSV Buxtehude), Rick Cornell Hellmann (30, Berlin, RSC Berlin), Valeska Knoblauch (28, Köln, RBG Dortmund), Young-Chin Mi (39, Dortmund, 1. BC Dortmund), Jan-Niklas Pott (24, Hannover, VfL Grasdorf), Elke Rongen (48, Waldfeucht, BSG Aachen), Katrin Seibert (48, Dortmund, 1. BC Dortmund), Thomas Wandschneider (54, Lindhorst, VfL Grasdorf), Pascal Wolter (43, Ratingen, OSC Düsseldorf).

Hintergründe zu den Sportlerinnen und Sportlern unserer Deutschen Paralympischen Mannschaft finden Sie unter www.deutsche-paralympische-mannschaft.de.

]]>
International
news-1054Sun, 04 Nov 2018 17:28:00 +0100U19-WM: "Freuen uns auf China"https://www.badminton.de/news/badminton/u19-wm-freuen-uns-auf-china/Deutschland wurde bei der LI-NING BWF World Junior Mixed Team Championships 2018, auch Suhandinata Cup genannt, in eine Gruppe mit Titelverteidiger China und Australien gelost. Insgesamt nehmen 41 Mannschaften am Suhandinata Cup teil. Titelverteidiger und Nummer eins der Setzliste ist Deutschlands Gruppengegner China. 

"Wir freuen uns, dass wir uns gegen China mit den weltbesten Jugendspielern messen dürfen. Auch mit unserem zweiten Gruppengegner Australien bin ich sehr zufrieden, da wir uns mit einem nicht-europäischen Land auf Augenhöhe begegnen werden. Insbesondere in den Einzeldisziplinen ist Australien mit asiatisch-stämmigen Spielern sehr gut aufgestellt", spricht U19-Bundestrainer Matthias Hütten.

"Es ist etwas ärgerlich, dass unsere Gruppe A in zwei Untergruppen gespielt wird. Dadurch haben wir vor Ort ein Spiel weniger und müssten unter anderem China schlagen, um am Ende unter die Top-16 kommen zu können. Eine vordere Platzierung wird somit sicherlich schwer zu erreichen sein."

Die Team-WM beginnt am 05. November im kanadischen Markham (bei Toronto). Anschließend wird vom 12. bis 18. November die Individual-WM ausgetragen.

Hier sehen Sie die Nominierungen des DBV für die U19-WM.

]]>
International
news-1136Sun, 04 Nov 2018 08:24:00 +0100NBV sucht Landestrainerhttps://www.badminton.de/news/badminton/nbv-sucht-landestrainer/Der Niedersächsische Badminton-Verband (NBV) besetzt zum 1. Januar 2019 die Stelle des Landestrainers neu.Der aktuelle NBV-Landestrainer Lukas Dieckhoff möchte sich wieder verstärkt um sein Studium kümmern und wird zum Ende des Jahres sein Amt als Landestrainer abgeben.

Bewerbungen mit den entsprechenden Unterlagen (gerne elektronisch) erbitten wir bis zum 20. November 2018 an die Geschäftsstelle des NBV, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover, E-Mail: gst(at)nbv-online.de.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem Dokument weiter unten auf dieser Seite. Für Nachfragen zur Position steht Iris Bardenhorst (05305-9126966; stv.vorsitz(at)nbv-online.de) zur Verfügung.

]]>
National