badminton.de Newshttps://www.badminton.de/de-DEbadminton.deMon, 27 Jan 2020 23:16:15 +0100Mon, 27 Jan 2020 23:16:15 +0100TYPO3 EXT:newsnews-1859Mon, 27 Jan 2020 11:36:31 +0100Deutsche U17-Siege in Schwedenhttps://www.badminton.de/news/badminton/deutsche-u17-siege-in-schweden/Bei den Swedish U17 International 2020 in Uppsala konnten die DBV-Athleten am vergangenen Wochenende zwei Turniersiege holen. Julia Meyer/Jarne Schlevoigt (NRW) und Karim Krehemeier/Kenneth Neumann (NRW/HH) triumphierten im Mixed bzw. Jungendoppel.

Neben den beiden Siegen in der Altersklasse U17 gab es noch eine Finalteilnahme von Michelle Kanschik und Nikolas Klauer im Gemischten Doppel. Zudem zwei Halbfinalteilnahmen im Jungeneinzel durch Karim Krehemeier und im Jungendoppel mit Jarne Schlevoigt und Jonathan Dresp.

Bei den Swedish Junior 2020 der Altersklasse U19 konnten Kian-Yu Oei (Berlin) im Einzel sowie Leona Michalski/Aaron Sonnenschein (NRW) im Mixed und Matthias Schnabel/Kilian Maurer (Bayern) im Jungendoppel das Halbfinale erreichen.

"Aus meiner Sicht war es ein guter Start ins Jahr 2020. Das Turnier war nicht top besetzt. Aber für uns sehr positiv aufgrund der zum Teil knappen und für die Entwicklung der Spieler wertvollen Spiele. Es ist wichtig, mit dem Setzplatz und den damit verbundenen gestiegenen Erwartungen positiv umgehen zu lernen", spricht Dirk Nötzel, Bundestrainer Jugend.

]]>
International
news-1858Mon, 27 Jan 2020 11:22:37 +01001.BL: Refrath holt „Dreier“ gegen Freystadthttps://www.badminton.de/news/badminton/1bl-refrath-holt-dreier-gegen-freystadt/Ein Sieg war eingeplant, dass es ein 6:1-Erfolg wurde, ist umso schöner. Der TSV Freystadt erwies sich am Sonntag in der angereisten Besetzung als deutlich zu schwach, um einen Punkt aus Refrath mit nach Hause nehmen zu können.

Direkt zu Beginn verloren Jan Colin Völker/Nhat Nguyen zwar einen Satz im ersten Doppel, ließen jedoch anschließend drei souveräne Durchgänge folgen. Kilasu Ostermeyer/Carla Nyenhuis bei den Damen und Raphael Beck/Max Schwenger bei den Herren siegten 3-0, bevor auch die drei Einzel (Nhat Nguyen, Lars Schänzler und Ann-Kathrin Spöri) mehr als deutlich an den TV Refrath gingen.

Der erste Satzgewinn nach dem ersten Doppel gelang Freystadt erst wieder zum Ende der Partie, als das Gäste-Mixed Johannes Pistorius/Fee Teng Liew einen 1:2-Satzrückstand gegen Jan Colin Völker und Carla Nyenhuis wettmachte und für den Ehrenpunkt sorgen konnte.

In zwei Wochen kommen mit dem 1.BV Mülheim und TSV Trittau zwei Teams aus dem Mittelfeld zu einem Doppelspieltag in die Halle Steinbreche. ###bl1###

]]>
Bundesliga
news-464Mon, 27 Jan 2020 07:18:00 +010033. DM O35-O75: Ausschreibung veröffentlichthttps://www.badminton.de/news/badminton/33-dm-o35-o75-ausschreibung-veroeffentlicht/Die Ausschreibung für die 33. Deutschen Badmintonmeisterschaften O35 bis O75 in Rinteln (22. bis 24.05.2020) wurde veröffentlicht. Die Ausschreibung ist unter "Mehr Infos" zu finden.Spezial Newsnews-1855Sun, 26 Jan 2020 11:28:00 +01001. Bundesliga: 13. Spieltaghttps://www.badminton.de/news/badminton/1-bundesliga-13-spieltag-1/13. Spieltag in der 1. Bundesliga: Am Sonntag kommt es unter anderem zum NRW-Schlager 1. BC Beuel gegen 1. BV Mülheim. Meister 1.BC Sbr.-Bischmisheim tritt auswärts beim SC Union Lüdinghausen an. Alle Begegnungen im Überblick.1. Bundesliga | 13. Spieltag:

So 26.01.2020 14:00: TSV Neuhausen-Nymphenburg [N] - 1.BC Wipperfeld 3-4
So 26.01.2020 14:00: 1.BC Beuel - 1.BV Mülheim 1-6
So 26.01.2020 15:00: TV Refrath - TSV 1906 Freystadt 6-1
So 26.01.2020 15:00: SC Union Lüdinghausen - 1.BC Sbr.-Bischmisheim [M] 3-4
So 26.01.2020 15:00: TSV Trittau - Blau-Weiss Wittorf-NMS 3-4

Alle Spiele der 1.Bundesliga im Liveticker auf badminton.de. ###bl1_innen###

]]>
Bundesliga
news-1857Sat, 25 Jan 2020 19:09:00 +0100Thailand Masters: Einfache Fehler kosteten den Satzhttps://www.badminton.de/news/badminton/thailand-masters-einfache-fehler-kosteten-den-satz/Mark Lamsfuß (25) und Isabel Herttrich (27) unterlagen beim Princess Sirivannavari Thailand Masters 2020 im Achtelfinale einem Weltklasse-Duo aus Malaysia. Die Weltranglisten-18. aus Deutschland mussten sich im Spiel um den Einzug ins Viertelfinale nach 35 Minuten Goh Soon Huat/Lai Shevon Jemie aus Malaysia mit 20-22, 15-21 geschlagen geben.

"Bis zum Spielstand von 20-18 war es eine gute Leistung der beiden gegen die Nummer neun der Welt. Dann unterliefen Mark und Isabel leider einfache Fehler, die entsprechend auf diesem Niveau hart bestraft werden. Und uns zudem den Satz kosteten. Sehr ärgerlich",
erklärt Bundestrainer Diemo Ruhnow.

"Danach ist es Isabel & Mark gelungen, wieder gut in den Satz zu starten, aber die Malaysier haben es dann geschafft, uns in der wichtigen Aufschlagphase den Schneid abzukaufen. Dadurch, dass wir diese verloren haben, starteten wir öfter in der Defensive und in der Halle mit gut zwei Meter Windunterschied, war es schwer dort herauszukommen. Wir waren einmal noch mit 10-13 relativ nah dran, hatten letztendlich aber immer einen zu großen Rückstand, den die Asiaten dann über die Zeit bringen konnten."

Beim Super 300-Turnier in Bangkok wurde um ein Gesamtpreisgeld von 170.000 Dollar gespielt.

]]>
International
news-1856Sat, 25 Jan 2020 12:07:58 +01001.BL: Pokerface vor Landesderbyhttps://www.badminton.de/news/badminton/1bl-pokerface-vor-landesderby/Für die auf Platz vier in der 1. Badminton-Bundesliga rangierenden Badmintoncracks von Blau-Weiß Wittorf (17 Punkte) steht das Rückspiel im Landesderby gegen den einen Platz schlechter positionierten TSV Trittau (16 Punkte) am morgigen Sonntag ab 15 Uhr in Trittau an. Das Hinspiel gewann Blau-Weiß mit 5:2 Spielen. Vor dem nun anstehenden Wochenende möchte Wittorfs Badminton-Spartenleiter Ralf Treptau bezüglich des nominierten Kaders die Katze nicht aus dem Sack lassen und setzt sein Pokerface auf, sodass die Aufstellung des Wittorfer Kaders erst morgen gegen 15.00 Uhr zu Partiebeginn feststehen wird. Auch auf Seiten Trittaus waren keine näheren Informationen zu bekommen, sodass dieses beiderseitige Pokerface noch für zusätzliche Brisanz und Spannung sorgt. ###bl1_innen###

]]>
Bundesliga
news-1803Fri, 24 Jan 2020 16:29:00 +0100Wahl zu den "Spielern des Jahres" 2019https://www.badminton.de/news/badminton/wahl-zu-den-spielern-des-jahres-2019/Auch in diesem Jahr werden im Rahmen der von der Fachzeitschrift BADMINTON SPORT in Kooperation mit dem Deutschen Badminton-Verband (DBV) veranstalteten Wahl zu den „Spielern des Jahres“ insgesamt acht Titelträger gekürt. Auch in diesem Jahr werden im Rahmen der von der Fachzeitschrift BADMINTON SPORT in Kooperation mit dem Deutschen Badminton-Verband (DBV) veranstalteten Wahl zu den „Spielern des Jahres“ insgesamt acht Titelträger gekürt. Zur Abstimmung stehen erneut jeweils zwei Badmintonasse im Erwachsenenbereich (O19), im Jugendbereich (U19), im Altersklassenbereich (O35) und im Bereich Para-Badminton.

Die Wahl erfolgt dabei abermals ausschließlich per E-Mail: Wer sich am Voting beteiligen möchte, schickt bitte bis zum 1. Februar 2020 (Eingang bis 18.00 Uhr) eine E-Mail mit den entsprechenden Namen an BADMINTON SPORT-Chefredakteurin und DBV-Pressesprecherin Dr. Claudia Pauli (claudia.pauli(at)cp-presse.de).

Willkommen sind wie üblich auch Begründungen für die Wahl der jeweiligen Personen. Welche Athletinnen und Athleten sich mit dem Titel „Spieler/in des Jahres 2019“ schmücken dürfen und wann diese entsprechend geehrt werden bzw. wurden, erfahren Sie zu gegebener Zeit in diesem Magazin. Die Auszeichnung der Wahl-Gewinner im Erwachsenenbereich soll nach Möglichkeit am Finaltag der Deutschen Einzelmeisterschaften 2020 in Bielefeld (30. Januar bis 2. Februar) erfolgen.

Wer sich als Badmintonfan an der Wahl beteiligt, kann erneut auch selbst gewinnen: Wie gewohnt verlost BADMINTON SPORT zusammen mit mehreren Unternehmen unter allen Einsenderinnen und Einsendern attraktive Preise. Diese sind auf den nachfolgenden Seiten aufgeführt. Die Pokale für die siegreichen Sportlerinnen und Sportler stiftet nun schon zum dritten Mal in Folge der „Club der Deutschen Meister und der Freunde des Badmintonsports“.

Hauptgewinn: Set der Firma YONEX

Auch anlässlich der Spielerwahl 2019 stellt die Firma YONEX – offizieller Ausrüster und Einkleider der deutschen Badminton-Nationalmannschaften – den Hauptgewinn zur Verfügung. Derjenige, an den dieser
Preis geht, darf sich über ein Set, bestehend aus dem neuen NANOFLARE 800-Schläger, einem Full Zip-Hoodie und einem Racketbag freuen.

Alle Nominierungen im Überblick:

Spieler des Jahres | O19

  • Mark Lamsfuß
  • Kai Schäfer
  • Marvin Seidel

Spielerin des Jahres | O19

  • Linda Efler
  • Isabel Herttrich
  • Yvonne Li

Spieler des Jahres | U19

  • Matthias Kicklitz
  • Kian-Yu Oei
  • Aaron Sonnenschein

Spielerin des Jahres | U19

  • Leona Michalski
  • Emma Moszczynski
  • Thuc Phuong Nguyen

Spieler des Jahres | O35

  • Thorsten Huckriede
  • Jürgen Schmitz Foster
  • Hans Schumacher

Spielerin des Jahres | O35

  • Heidi Bender
  • Petra Teichmann
  • Marie-Luise Schulta-Jansen

Spieler des Jahres | Para-Badminton

  • Jan-Niklas Pott
  • Thomas Wandschneider
  • Young-Chin Mi

Spielerin des Jahres | Para-Badminton

  • Valeska Knoblauch
  • Elke Rongen
  • Katrin Seibert
]]>
National
news-1854Fri, 24 Jan 2020 12:16:47 +01001.BL: Der Blick geht nach oben und untenhttps://www.badminton.de/news/badminton/1bl-der-blick-geht-nach-oben-und-unten/Beim 1. BC Beuel muss für Rekordmeister Mülheim am Sonntag ein Sieg her, um nach oben in Richtung der Play-Offs noch eine Chance zu haben. Bei einer Niederlage müsste sich der 1. BV Mülheim damit beschäftigen, nicht abzusteigen.Mit 5-2 gewannen die Mülheimer das Hinspiel gegen Beuel im Oktober. Doch nun fehlen der Inder Siddharath Thakur und auch die Schottin Rachel Sugden. Dafür steht der Schotte Alexander Dunn zur Verfügung. "Wir können da was mitnehmen", sagt die Doppelspezialistin Lara Käpplein.

Bei den Herren sind die Bonner gut besetzt. Unter anderem spielt der amtierende Deutsche Meister Max Weißkirchen beim aktuellen Tabellensechsten. Ob der Engländer Peter Briggs dabei ist, sei noch nicht sicher. Verlieren die Mülheimer ihr Auswärtsspiel, könnte der Abstand auf die Play Off-Plätze bis zu sechs Punkten ansteigen. Gleichzeitig könnte der TSV 1906 Freystadt, aktuell auf dem Relegationsplatz neun, an dem BVM vorbeiziehen.

Beim 1. BC Beuel kann somit ein wichtiger Schritt gemacht werden, damit die weiteren Spieltage ohne Abstiegssorgen verlaufen. ###bl1_innen###

]]>
Bundesliga
news-1853Fri, 24 Jan 2020 11:42:41 +01002.BL: Jena gegen Marktheidenfeldhttps://www.badminton.de/news/badminton/2bl-jena-gegen-marktheidenfeld/Die Badmintonspieler des SV GutsMuths Jena treten am 26.01 in der 2. Bundesliga Süd gegen den TV 1884 Marktheidenfeld an. In den letzten Jahren haben sich beide Teams in der Liga sehr ähnlich geschlagen und die direkten Treffen waren stets knapp, umkämpft und sehenswert. Gleiches zeigt sich in dieser Spielzeit; denn die Oberbayern haben, genau wie die Jenaer, sieben Siege aus den bisher zwölf Begegnungen gewinnen können und sind, mit nur einem Zähler Vorsprung auf den Jenaer SVGM, Tabellenvierter.

Zur Hinrunde konnten die Saalstädter zu Hause einen beinahe unerwartet hohen 5:2-Sieg feiern, doch mit dem heimischen Publikum im Rücken werden die Bayern alles geben, die Scharte auszuwetzen und sich eine Revanche zu holen. Personell wird Jena weiterhin auf Stefan Wagner verzichten müssen, welcher nach einem Kreuzbandriss zu einer langen Pause gezwungen ist. Doch die Spieler beider Mannschaften haben zuletzt bei hochkarätig besetzten Turnieren ihre gute Form unter Beweis gestellt und befinden sich in der Vorbereitungsphase auf die kommende 68. Deutsche Meisterschaft in Bielefeld, was auf eine qualitativ anspruchsvolle Begegnung hoffen lässt.

Mit einem Sieg würden die Jenaer an den Tabellennachbarn vorbeimarschieren, doch trotz des guten Startes in das neue Jahr (5:2-Heimsieg gegen den TV Hofheim) sollten sich die Saalstädter nicht zu sicher sein. Denn in der Gesamtbilanz der letzten drei Jahre führen die Bayern mit drei gewonnenen von fünf gespielten Partien. ###bl2sued### 

]]>
Bundesliga
news-1851Thu, 23 Jan 2020 11:39:50 +010068. DM: Comeback und Ausfallhttps://www.badminton.de/news/badminton/68-dm-comeback-und-ausfall/Wenn vom 30. Januar bis zum 2. Februar in Bielefeld die leistungsstärksten Badmintonasse Deutschlands in der Altersklasse O19 die nationalen Champions 2020 im Herreneinzel, Dameneinzel, Herrendoppel, Damendoppel und Mixed ermittelt, gibt ein Athlet, der im Vorjahr „schmerzlich vermisst“ wurde, sein Turnier-Comeback. Dagegen müssen die Fans auf einen Zweifach-Gewinner von 2019 verzichten.

Fabian Roth (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim), der Deutsche Meister von 2017 im Herreneinzel, bestreitet in der Seidensticker Halle sein erstes Turnier nach einer rund anderthalbjährigen Zwangspause aufgrund einer Knieverletzung. Marvin Seidel (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) hingegen, der sich bei den 67. Deutschen Einzelmeisterschaften sowohl im Mixed mit seiner „Stammpartnerin“ Linda Efler (SC Union Lüdinghausen) als auch im Herrendoppel mit seinem „Ersatzpartner“ Max Weißkirchen (1. BC Beuel) gegen die gesamte Konkurrenz durchgesetzt hatte, befindet sich aktuell in der Rehabilitation: Der 24-Jährige hat Probleme mit der Hüfte. 2019 war Marvin Seidel bei den Deutschen Meisterschaften O19 im Herrendoppel an der Seite von Max Weißkirchen angetreten, da Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld), mit dem Marvin Seidel seit mehreren Jahren ein sehr erfolgreiches Herrenduo bildet, seinerzeit verletzungsbedingt fehlte.

Auch Max Weißkirchen und Linda Efler kürten sich vor Jahresfrist zweifach zu nationalen Champions: Max Weißkirchen gewann zudem im Herreneinzel das Finale, Linda Efler gelang dies im Damendoppel an der Seite von Isabel Herttrich (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim).

Da 2020 neben Marvin Seidel weitere Spielerinnen und Spieler nicht für die Deutschen Einzelmeisterschaften gemeldet haben, die über viel Wettkampferfahrung verfügen und in den vorangegangenen Jahren stets vordere Plätze belegten (etwa die amtierenden Deutschen Vizemeisterinnen Johanna Goliszewski und Lara Käpplein, beide vom 1. BV Mülheim), stehen die Chancen diesmal besonders gut, dass Nachwuchsathletinnen und -athleten in spezieller Weise in den Fokus rücken. Die vorangegangenen Auflagen der nationalen Titelkämpfe O19 zeigten zudem, dass in allen Disziplinen stets auch Überraschungen möglich sind. So erreichten etwa Athletinnen und Athleten, die an Nummer 5/8 oder gar an Nummer 9/16 gesetzt waren, das Halbfinale oder gar das Finale.

Herreneinzel

Zum ersten Mal als Nummer eins der Setzliste geht 2020 Kai Schäfer (SC Union Lüdinghausen) ins Rennen um den DM-Titel im Herreneinzel. Der 26-Jährige hofft darauf, sich in diesem Jahr endlich erstmalig zum Deutschen Meister küren zu können. An Position zwei ist Max Weißkirchen notiert, der seinen insgesamt dritten Triumph auf nationaler Ebene in dieser Disziplin – nach 2018 und 2019 – feiern möchte. Setzplatz 3/4 haben „Rückkehrer“ Fabian Roth und der letztjährige DM-Dritte Lars Schänzler (TV Refrath) inne.

Dameneinzel

Im Dameneinzel führt die Titelverteidigerin die Setzliste an: Die 21 Jahre alte Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen) konnte sich 2019 zum ersten Mal den DM-Titel im Erwachsenenbereich sichern. An Position zwei folgt Fabienne Deprez (FC Langenfeld), die Deutsche Meisterin von 2013 in dieser Disziplin, sodass es zu einer Neuauflage des Endspiels des Vorjahres kommen könnte. An Nummer 3/4 wurden Brid Stepper (TV Marktheidenfeld), die Deutsche U22-Meisterin von 2015, und die 19 Jahre alte Miranda Wilson (1. BC Wipperfeld) gesetzt.

Herrendoppel

Nach dem Ausfall des Spitzenduos Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) sind Jones Jansen/Peter Käsbauer (ebenfalls 1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) im Herrendoppel topgesetzt. Peter Käsbauer belegte vor Jahresfrist mit Oliver Roth (TSV Freystadt) Rang zwei. Titelverteidiger Max Weißkirchen sprang diesmal für Marvin Seidel ein und hofft somit an der Seite von Mark Lamsfuß auf einen weiteren Medaillengewinn. Die kurzfristig zusammengestellte Paarung ist an Position zwei notiert. Setzplatz 3/4 haben Bjarne Geiss/Jan Colin Völker (Blau-Weiss Wittorf/TV Refrath), die 2018 und 2019 jeweils bis ins Halbfinale kamen, sowie Daniel Hess/Johannes Pistorius (1. BC Beuel/TSV Freystadt) inne. Johannes Pistorius wurde 2018 mit Peter Käsbauer Deutscher Vizemeister.

Damendoppel

Bei den Damen gehen die topgesetzten Titelverteidigerinnen Linda Efler/Isabel Herttrich (SC Union Lüdinghausen/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) als klare Favoritinnen auf den neuerlichen Triumph an den Start. Die Nachwuchsspielerinnen Annabella Jäger/Stine Küspert (TSV Neuhausen- Nymphenburg/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim), die es 2019 bis in die Vorschlussrunde schafften, möchten in diesem Jahr erstmalig in ihrer Karriere ein Finale bei den Deutschen Meisterschaften im Erwachsenenbereich erreichen. Das Duo hat Setzplatz zwei inne und könnte somit erst im Endspiel auf die Olympiakandidatinnen für 2020, Linda Efler/Isabel Herttrich, treffen. Lisa Kaminski/Hannah Pohl (beide 1. BC Beuel), die 2015, 2017 und 2019 jeweils im DM-Halbfinale standen, sind gleichsam an Position 3/4 notiert wie Kilasu Ostermeyer/Franziska Volkmann (TV Refrath/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim). Letztere konnten bei den Deutschen Einzelmeisterschaften bis dato keinen Podestplatz im Damendoppel belegen.

Mixed

Im Mixed streben Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken- Bischmisheim) ihren zweiten gemeinsamen Titelgewinn nach 2016 an. Die Anwärter auf einen Startplatz bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio/Japan sind an Nummer ein gesetzt und in Bielefeld klar favorisiert. Titelverteidigerin Linda Efler (SC Union Lüdinghausen) tritt nach dem Ausfall ihres „Stammpartners“ Marvin Seidel (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) mit dem 21 Jahre alten Jan Colin Völker (TV Refrath) an. Das Duo ist an Position zwei notiert. Setzplatz 3/4 haben Jones Jansen/Kilasu Ostermeyer (1. BC Wipperfeld/TV Refrath) und Max Weißkirchen/Fabienne Deprez (1. BC Beuel/FC Langenfeld) inne. Der 23 Jahre alte Max Weißkirchen absolviert damit in der Bielefelder Seidensticker Halle ein „Mammutprogramm“: Als einer der wenigen Teilnehmenden startet er in drei Disziplinen. Kilasu Ostermeyer kam 2018 mit Nikolaj Persson (TSV Trittau) bis ins Finale des Gemischten Doppels.

21. DM-Auflage in Bielefeld

Als Ausrichter der Deutschen Einzelmeisterschaften fungiert die Play Sportmarketing Seemann GmbH in enger Kooperation mit dem Stadtsportbund Bielefeld und dem SV Brackwede. Insgesamt organisiert die Play Sportmarketing Seemann GmbH 2020 bereits zum 21. Mal die Deutschen Einzelmeisterschaften. Erstmalig wurden die Titelkämpfe im Jahr 1998 in Bielefeld durchgeführt, ohne Unterbrechung finden sie seit 2003 in der Großstadt in Ostwestfalen statt.

Die Viertelfinalspiele werden am Freitag (31. Januar) ab ca. 17.00 Uhr ausgetragen, die Halbfinalspiele folgen am Samstag (1. Februar) ab 11.00 Uhr und die fünf Finalspiele finden am Sonntag (2. Februar) ebenfalls ab 11.00 Uhr statt.

]]>
National
news-1850Thu, 23 Jan 2020 08:50:59 +0100Lamsfuß/Herttrich in Bangkok weiterhttps://www.badminton.de/news/badminton/lamsfussherttrich-in-bangkok-weiter/Mark Lamsfuß (25) und Isabel Herttrich (27) sind bei den Princess Sirivannavari Thailand Masters 2020 ins Achtelfinale eingezogen. In Runde eins des Super 300-Turniers in Bangkok besiegte das DBV-Duo die Taiwanesen Lee Jhe-Huei/Hsu Ya Ching (Taiwan) nach 44 Minuten mit 21-15, 16-21, 21-17.

"Der Sieg war nicht nur wichtig, um in die nächste Runde hier in Bangkok einzuziehen, sondern auch in zweierlei anderer Hinsicht. Zum einen nach den teils guten Leistungen in den letzten beiden Wochen für's Selbstvertrauen und zum anderen, weil es ein Sieg gegen direkte Konkurrenten im Kampf um die Olympiaplätze war. Die Taiwanese liegen etwas hinter uns in der Weltrangliste und haben z.B. die US Open im Sommer gewonnen und standen in Vietnam im Finale", spricht Bundestrainer Diemo Ruhnow gegenüber badminton.de.

"Das Spiel war sehr vom ziemlich starken Wind in der Halle geprägt. Man kann auf der einen Seite nur sehr schwer 'liften', während auf der anderen Seite Bälle, die vermeintlich ins Aus fliegen, wieder ins Feld getrieben werden. Insgesamt haben Isabel und Mark das ganze Spiel über die Taktik - insbesondere in der Endphase - gut durchgezogen. Es war ein verdienter, wenn auch knapper Sieg. Wir waren die ganze Zeit im dritten Satz vorne, gegen Ende wurde es mit 17-17 für uns auf der schlechteren, schwer zu spielenden Seite noch mal knapp. Mark und Isabel konnten dann aber die nächsten vier Punkte souverän holen."


Am heutigen Donnerstag geht es gegen die Weltranglisten-9. Goh/Lai aus Malaysia um den Einzug ins Viertelfinale. Hier haben Lamsfuß/Herttrich noch eine Rechnung aus den vorletzten YONEX French Open offen, wo beide knapp in drei Sätzen verloren.

Sportdeutschland.TV
überträgt die Halbfinal- und Finalspiele aus Bangkok.

]]>
International
news-1852Thu, 23 Jan 2020 08:05:00 +0100U14-U19-Nationalmannschaft trifft sich zum Saisonstarthttps://www.badminton.de/news/badminton/u14-u19-nationalmannschaft-trifft-sich-zum-saisonstart/Mit 64 Spielern startete am 16.01. der 1. TTD/PET U14-U19-Lehrgang der Saison 2020. Eine Teilnehmergröße, die es in dieser Form bisher noch nie gegeben hat. „Natürlich war es spannend, einen Lehrgang mit dieser Größe durchzuführen. In erster Linie ging es für uns darum, dass wir unsere Inhalte an die Spieler weitergeben. Dabei gehört in der langfristigen Entwicklung mehr dazu als ausschließlich Badminton-Training. Dafür haben wir unser Expertenteam eingebunden. Wir sind mit dem Ablauf des Lehrgangs sehr zufrieden“, resümiert Matthias Hütten, Referatsleiter Leistungssport U19.

Neben den Bundestrainern Dirk Nötzel, Danny Schwarz und Ben Caldwell war ein großes Betreuer- und Referententeam vor Ort. Moritz Anderten (DBV-Verbandspsychologe) unterstütze gemeinsam mit der Sportpsychologin Ida Ott das Trainerteam in den Praxis-Einheiten. Dr. David Fischer-Eisentraut übernahm mit seinem Team vom IAT Leipzig die Leistungsdiagnostik. Mitarbeiter der NADA erklärten Inhalte im Anti-Doping-Seminar und Hannes Käsbauer (Bundesstützpunktleiter Saarbrücken) referierte gemeinsam mit Katrin Sattler (Laufbahnberaterin vom OSP Rhein-Ruhr) und dem Athletensprecher Fabian Roth zum Bereich Laufbahnberatung.

Neben einer Einheit durch den DBV-Physiotherapeuten Markus Platter berichtete Mareike Großhauser (Ernährungsberaterin am OSP Rheinland-Pfalz/Saarland) den Spielern zu einer sportgerechten Ernährung. Auch der DBV-Verbandsarzt Thomas Allroggen war vor Ort, um bei den männlichen Spielern ein Früherkennungscheck für mögliche Hüft-Impingement-Verletzungen durchzuführen. Das Gesamtpaket war riesig.

„Ein großes Lob an alle Referenten und das gesamte Trainerteam. Die Qualität in den einzelnen Einheiten war sehr gut. Wir sind extrem zufrieden, dass wir dieses große Expertenwissen bei einem Lehrgang zusammentragen konnten. Jeder Spieler hat definitiv neue Impulse und Inhalte mitgenommen“, fasst Matthias Hütten zusammen.

]]>
National
news-1811Wed, 22 Jan 2020 12:33:00 +0100DBV-Weiterbildung: Siegermentalität entwickelnhttps://www.badminton.de/news/badminton/dbv-weiterbildung-siegermentalitaet-entwickeln/Der Deutsche Badminton-Verband e.V. bietet in Kooperation mit dem Niedersächsischen Badminton-Verband e.V. eine hochwertige Weiterbildungsmaßnahme im April 2020 an.Dafür konnte der ehemalige Bundestrainer Doppel/Mixed, DBV-Spitzenathlet und jetzige Head of Performance im schottischen Badmintonverband Ingo Kindervater gewonnen werden. Ingo Kindervater ist seit September 2019 Diplomtrainer Badminton im DOSB. Das Thema seiner Diplomtrainer-Arbeit soll in Form einer Weiterbildung in der Praxis ankommen und weitergeführt werden.

Thema: Das Entwickeln einer Siegermentalität im Badminton am Beispiel Willensstärke

  • Kurze theoretische Einführung mit folgenden praktischen Umsetzungsmöglichkeiten
  • "Krafttraining des Willens"
  • Kompetenztraining für den Einsatz der Willensstärke
  • Beeinflussung von Rahmenbedingungen
  • und vieles mehr...

Austragungsort und Termin:

Akademie des Sports, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg, 30169 Hannover

Fortbildungstage:

Samstag, 04.04.2020 10:30 Uhr Start
Sonntag, 05.04.2020 14:30 Uhr Ende

Online-Begleitung über RACKETMIND, Webinar im Vorfeld (wird noch terminiert).
Ein genauer Zeitplan wird den Teilnehmern rechtzeitig bekannt gegeben.

Zielgruppe:

  • Landestrainer/Nachwuchstrainer (auch aus Vereinen), die schwerpunktmäßig mit Bundes- und oder Landeskaderathleten arbeiten
  • leistungsorientierte (Nachwuchs-) Trainer aller Lizenzstufen

Anmeldung: bitte bis spätestens 05.02.2020 online unter DBV-Veranstaltungen.

Die Fortbildung dient zur Verlängerung aller Lizenzstufen. Es entscheidet der Anmeldezeitpunkt (A- und B-Lizenzinhaber werden bevorzugt zugelassen) Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Organisation:

Lukas Dieckhoff (DBV-Referent Bildung), NN
bildung(at)badminton.de 

Kosten:

(1) 200,00 € inkl. Mittagessen Samstag & Sonntag, Abendessen Samstag
(2) 240,00 € siehe (1) plus 1 Übernachtung/Frühstück im DZ (Sa/So

]]>
National
news-1849Tue, 21 Jan 2020 14:15:51 +0100Thailand Masters: Aktuelle Ergebnissehttps://www.badminton.de/news/badminton/thailand-masters-aktuelle-ergebnisse/Mit zwei Niederlagen starteten die DBV-Athleten bei den Princess Sirivannavari Thailand Masters 2020 am Dienstag ins mit 170.000 Dollar dotierte Turnier.Isabel Herttrich und Linda Efler unterlagen den Weltranglisten-5. Kim So Yeong/Kong Hee Yong (Korea) nach 35 Minuten mit 11-21, 11-21. Peter Käsbauer und Jones Jansen, Achtelfinalisten beim Indonesia Masters in der vergangenen Woche, mussten sich in der ersten Hauptrunde den an Nummer vier gesetzten Goh V Shem/Tan Wee Kiong aus Malaysia mit 13-21, 14-21 geschlagen geben.

Morgen greifen Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich und Yvonne Li in Bangkok ins Turniergeschehen ein. Lamsfuß/Herttrich treffen auf Lee Jhe-Huei/Hsu Ya Ching aus Taiwan, Nummer 26 im BWF-Ranking. Yvonne Li bekommt es mit der Indonesierin Gregoria Mariska Tunjun, 24. der Weltrangliste, zu tun.

Sportdeutschland.TV überträgt die Halbfinal- und Finalspiele aus Bangkok.

]]>
International
news-1848Tue, 21 Jan 2020 13:06:05 +0100Karriereende eines erfolgreichen Quartettshttps://www.badminton.de/news/badminton/karriereende-eines-erfolgreichen-quartetts/Zum 1. Januar 2020 haben gleich drei Asse des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) ihre Karriere in der Nationalmannschaft beendet, die über viele Jahre zu den Leistungsträgern im deutschen Badmintonsport zählten und zudem bei den Fans überaus beliebt sind.

Johanna Goliszewski, Lara Käpplein und Alexander Roovers, die alle dem Erstligateam des 1. BV Mülheim angehören, fassten – aus verschiedenen Gründen – Ende 2019 den Entschluss, sich neuen Herausforderungen zu widmen. Darüber hinaus hört mit Lukas Resch vom 1. BC Beuel ein ebenso sympathisches wie hoffnungsvolles Talent mit dem Leistungssport auf. 

Johanna Goliszewski: Olympiateilnahme als Höhepunkt

Höhepunkt in der Karriere von Johanna Goliszewski war die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro. Für das Multi-Sport-Event in Brasilien qualifizierte sich die heute 33-Jährige an der Seite von Carla Nyenhuis (geb. Nelte; TV Refrath) im Damendoppel. 

Johanna Goliszewski war darüber hinaus bei zahlreichen Mannschafts- sowie Individual-Welt- und -Europameisterschaften aktiv. Dabei gewann die Spezialistin für Damendoppel und Mixed im Jahr 2013 mit dem deutschen Mixed-Team den EM-Titel, wurde 2019 mit dem Mixed-Team Vizeeuropameister und holte 2015 und 2017 mit dem Mixed-Team EM-Bronze. Mit dem Damenteam konnte sich Johanna Goliszewski, die beim 1. BV Maintal (Hessen) das „Einmaleins des Badmintonsports“ erlernte, sogar fünf Medaillen sichern: Gold 2012, Silber 2018 und Bronze 2010, 2014 und 2016. Insgesamt bestritt Johanna Goliszewski, die seit vielen Jahren der Sportfördergruppe der Bundeswehr als Sportsoldatin angehört, 55 Länderspiele für den DBV. Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften gewann sie von 2013 bis 2016 viermal in Serie den Titel im Damendoppel – zweimal mit Birgit Overzier und zweimal mit Carla Nyenhuis. 

Seit den European Games im Juni 2019 in Minsk/Weißrussland leidet Johanna Goliszewski an einer bis dato nicht diagnostizierten Krankheit, aufgrund derer sie nur sehr eingeschränkt die Möglichkeit hat zu trainieren. „Ich kann jeden Tag ein bisschen Sport machen, aber von Leistungssport bin ich noch weit entfernt“, sagt die 33-Jährige. Bedingt durch die Erkrankung, besteht für Johanna Goliszewski auch keine Chance mehr, ihr großes Ziel, die zweite Olympiateilnahme, zu realisieren. Nicht zuletzt aus diesen Gründen beschloss die A-Trainerin des Deutschen Badminton-Verbandes, die am 1. April ein Diplom-Trainer-Studium an der Trainerakademie Köln des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) beginnt, ihre Karriere in der deutschen Badmintonnationalmannschaft zum 1. Januar 2020 zu beenden. 

Johanna und Alex wäre es zum Ende ihrer Karriere zu gönnen gewesen, dass sie ohne Erkrankung bzw. Verletzung die Olympiaqualifikation hätten versuchen können. Aus gesundheitlichen Gründen quasi zum Aufhören gezwungen zu werden, ist wirklich bitter

Detlef Poste

Geplant ist, dass Johanna Goliszewski zunächst bis September 2020 und, falls im Rahmen einer Bundeswehr-Trainerstelle möglich, auch darüber hinaus für den DBV als Trainerin im Bereich Jugend tätig ist. Außerdem fungiert sie weiterhin als Trainerin beim TSV Heimaterde Mülheim an der Ruhr, einem DBV-Talentstützpunkt. Was die 1. Badminton-Bundesliga anbelangt, so versucht Johanna Goliszewski, noch in die laufende Saison einzusteigen. „Aktuell helfe ich dem Team wo es geht außerhalb des Spielfeldes, z. B. bei der Organisation von Flügen“, so die langjährige Bundeskaderathletin.

Lara Käpplein: Zweimalige Vizeeuropameisterin

Lara Käpplein, die wie Johanna Goliszewski ihren Fokus auf die Disziplinen Damendoppel und Mixed richtete, kam in 15 Länderspielen für den Deutschen Badminton-Verband zum Einsatz und zählte ebenfalls bei mehreren Welt- und Europameisterschaften zur deutschen Delegation. Größte Erfolge der 24-Jährigen sind der Gewinn der Silbermedaille bei der Mixed-Team-EM 2019 und bei der EM für Damennationalmannschaften 2018 sowie der Gewinn der Bronzemedaille mit dem Damenteam bei der EM 2016. Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften belegte Lara Käpplein dreimal Platz zwei (2016, 2018 und 2019; jeweils im Damendoppel) und dreimal Platz drei (2014 und 2015 im Damendoppel, 2019 im Mixed). Auch sie ist als Sportsoldatin langjähriges Mitglied der Sportfördergruppe der Bundeswehr. 

Lara Käpplein entschied sich aus persönlichen Gründen, aus den Bundeskadern des DBV auszusteigen. Sie fungiert derzeit im Rahmen ihres Abtrainierens als Trainingspartnerin der Bundeskaderspielerinnen und -spieler am Deutschen Badminton-Zentrum (DBZ) in Mülheim an der Ruhr und wird im September eine Ausbildung beginnen. „Ich freue mich wie Johanna auf andere Aufgaben“, so die gebürtige Baden-Württembergerin. 

Im Februar kehrt die 24-Jährige, die beim SSV Waghäusel mit dem Badmintonsport begann, allerdings für kurze Zeit ins Nationaltrikot zurück: anlässlich der diesjährigen Europameisterschaft für Herren- und für Damennationalmannschaften (11. bis 16. Februar in Liévin/Frankreich). Sollte sich Deutschland dabei für die Weltmeisterschaft für Herren- und für Damennationalmannschaften 2020 (16. bis 24. Mai in Aarhus/Dänemark) qualifizieren, ist Lara Käpplein möglicherweise auch dort im Einsatz. 

Alexander Roovers: Start bei den European Games

Das „Mülheimer Urgestein“ Alexander Roovers trug neunmal das Trikot der deutschen Badmintonnationalmannschaft und gewann dabei 2018 mit dem Herrenteam EM-Bronze. 2018 und 2019 schlug der heute 32-Jährige zudem bei Mannschaftsweltmeisterschaften auf. Seit den European Games 2019 laboriert der Spezialist für Herreneinzel an einer Knieverletzung, aktuell befindet er sich nach wie vor in der Rehabilitationsphase. 

„Es wird besser, aber es braucht Zeit“, so der angehende Lehrer für Mathematik und Sport, der im Mai mit seinem Referendariat beginnen möchte. „In der Bundesliga konnte ich in dieser Saison bislang kein Spiel machen und werde wohl auch keines mehr machen. Aber ich bin natürlich bei allen Spielen dabei, u. a. zum Coachen.“ Langfristig erhofft sich der A-Trainer des Deutschen Badminton-Verbandes, als Lehrertrainer am Gymnasium Luisenschule in Mülheim an der Ruhr, einer NRW-Sportschule, tätig sein zu können und somit auch durch seinen Beruf mit dem Badmintonsport verbunden zu bleiben. 

Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften kam Alexander Roovers von 2015 bis 2018 viermal in Folge bis ins Halbfinale des Herreneinzelwettbewerbs und wurde somit DM-Dritter. 

Chef-Bundestrainer Detlef Poste: Unglückliches Karriereende

„Johanna und Alex wäre es zum Ende ihrer Karriere zu gönnen gewesen, dass sie ohne Erkrankung bzw. Verletzung die Olympiaqualifikation hätten versuchen können. Aus gesundheitlichen Gründen quasi zum Aufhören gezwungen zu werden, ist wirklich bitter! Ich bin aber sehr froh, dass Johanna wahrscheinlich als Trainerin für den DBV beruflich weitermachen kann und vielleicht verschlägt es auch Alex später einmal als Lehrertrainer wieder zurück zum Badminton. Laras Entscheidung schmerzt uns sehr, weil wir bei ihr noch viel Potenzial in Richtung Olympische Spiele 2024 gesehen haben. Aber wir alle wissen auch, dass es im Hochleistungssport so kommen kann und wünschen Lara, wie auch Johanna und Alex, alles Gute für die Zukunft“, so Detlef Poste, der Chef-Bundestrainer im DBV. 

Lukas Resch: Bronze bei den Olympischen Jugendspielen

Nach den nationalen Titelkämpfen 2020 im Erwachsenenbereich (30. Januar bis 2. Februar in Bielefeld) beendet zudem ein Nachwuchstalent des DBV seine leistungssportliche Laufbahn: Der 19 Jahre alte Lukas Resch, der in der 1. Badminton-Bundesliga für den 1. BC Beuel aufschlägt, möchte sich fortan auf seine berufliche Karriere konzentrieren. 

Höhepunkt in seiner sportlichen Laufbahn war die Teilnahme an den Olympischen Jugendspielen 2018 in Buenos Aires/Argentinien. Im Teamwettbewerb gewann er seinerzeit die Bronzemedaille. Darüber hinaus war Lukas Resch bei zahlreichen Welt- und Europameisterschaften im Jugendbereich für Deutschland im Einsatz. Dabei holte er bei der U19-EM 2018 sowohl im Herreneinzel und im Mixed als auch mit der Mannschaft Bronze. 

Bei den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften U15, U17 und U19 gewann Lukas Resch – in verschiedenen Altersklassen – insgesamt neun Titel, wurde einmal Zweiter und viermal Dritter. Zudem kürte er sich 2013 im Jungeneinzel und im Mixed zum nationalen Champion in der Altersklasse U13, im Jungendoppel kam er damals auf Rang drei. Seinen Spaß am Badmintonsport entdeckte der in Koblenz geborene Lukas Resch beim BSC Güls. 

„Lukas ist leider nicht nur ein hervorragendes Badmintontalent, sondern er hat auch ein Top-Abitur hingelegt. Er strebt einen internationalen BWL-Studiengang ab Sommer 2020 an und spürt hierfür mehr Motivation, als eine Badmintonkarriere zu versuchen“, sagt Detlef Poste. Der Chef-Bundestrainer im DBV fügt hinzu: „Das ist sehr schade für den deutschen Badmintonsport, aber es ist zugleich gut zu wissen, dass auch ‚Luke‘ als gestandene Persönlichkeit seinen Weg machen wird.“

]]>
National
news-1847Mon, 20 Jan 2020 11:49:03 +0100YONEX German Open: Imposante Meldelistehttps://www.badminton.de/news/badminton/yonex-german-open-imposante-meldeliste/Etwas mehr als eine Woche vor dem Meldeschluss für die YONEX German Open Badminton Championships 2020 (3. bis 8. März in Mülheim an der Ruhr) liegen dem Organisationskomitee schon zahlreiche hochklassige Meldungen vor. Olympiasiegerinnen und Olympiasieger, Weltmeisterinnen und Weltmeister sowie Weltranglistenerste: Einmal mehr darf sich das Publikum in der innogy Sporthalle auf die „Crème de la Crème“ des internationalen Badmintonsports freuen.

Nachdem bereits Ende 2019 Carolina Marin (Spanien), die Olympiasiegerin von 2016, dreimalige Weltmeisterin und viermalige Europameisterin im Dameneinzel, Lin Dan (China), der zweimalige Olympiasieger und fünfmalige Weltmeister im Herreneinzel, sowie Zheng Si Wei/Huang Ya Qiong (ebenfalls China), die Weltmeister von 2018 und 2019 und derzeitigen Weltranglistenersten im Mixed, einen Start bei dem mit 170.000,- US-Dollar dotierten Turnier der Kategorie „HSBC BWF World Tour Super 300“ avisiert hatten, meldeten nachfolgend zudem u. a.

  • Chou Tien Chen (Taiwan), der momentane Weltranglistenzweite und YONEX German Open- Gewinner von 2017 und 2018 im Herreneinzel
  • Brice Leverdez (Frankreich), der Silbermedaillengewinner bei den European Games 2019 in dieser Disziplin (Weltranglistenplatz 35)
  • Michelle Li (Kanada), die aktuelle Weltranglistenachte im Dameneinzel,
  • Marcus Ellis/Chris Langridge (England), die Goldmedaillengewinner bei den European Games 2019 im Herrendoppel (Weltranglistenplatz 20)
  • Vladimir Ivanov/Ivan Sozonov (Russland), die Bronzemedaillengewinner bei den European Games 2019 und Europameister von 2014 in dieser Disziplin (Weltranglistenplatz 27)
  • die Europameisterinnen von 2018 im Damendoppel die bulgarischen Schwestern Gabriela Stoeva und Stefani Stoeva (Weltranglistenplatz 14)
  • Dechapol Puavaranukroh/Sapsiree Taerattanachai (Thailand), die amtierenden Vizeweltmeister und derzeitigen Weltranglistendritten im Mixed
  • Marcus Ellis/Lauren Smith (England), die Goldmedaillengewinner bei den European Games 2019 in dieser Disziplin (Weltranglistenplatz 11)
  • deren Landsleute Chris Adcock/Gabrielle Adcock (ebenfalls England), die Silbermedaillengewinner bei den European Games 2019 und Europameister von 2017 und 2018 im Mixed (Weltranglistenplatz 12),
  • Goh Soon Huat/Lai Shevon Jemie (Malaysia), die YONEX German Open-Sieger von 2018 in dieser Disziplin und letztjährigen Drittplatzierten (Weltranglistenplatz 9)
  • sowie deren Nationalmannschaftskollegen Chan Peng Soon/Goh Liu Ying (ebenfalls Malaysia), die aktuellen Weltranglistensiebten im Mixed, für die 63. Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland

Meldeschluss ist am 28. Januar 2020, die Auslosung wird am 11. Februar 2020 vorgenommen.

Am 1. Veranstaltungstag (Dienstag, 3. März 2020) erfolgt ab 9.00 Uhr die Qualifikation in allen Disziplinen. Um 15.00 Uhr startet dann die 1. Runde des Hauptturniers im Herrendoppel und im Damendoppel. Am Mittwoch (4. März 2020) wird das Turnier um 10.00 Uhr mit der 1. Runde im Herreneinzel, im Dameneinzel, im Herrendoppel, im Damendoppel und im Mixed fortgesetzt, ehe am Donnerstag (5. März 2020) ab 13.00 Uhr die Achtelfinalspiele in allen Disziplinen zur Austragung kommen. Der Freitag (6. März 2020) steht ab 15.00 Uhr im Zeichen der Viertelfinalpartien in allen Disziplinen, am Samstag (7. März 2020) beginnen – nach einer Eröffnungszeremonie ab 14.00 Uhr – um 14.30 Uhr die Halbfinalspiele im Herreneinzel, im Dameneinzel, im Herrendoppel, im Damendoppel und im Mixed. Die fünf Titelträger werden am Sonntag (8. März 2020) ab 12.00 Uhr ermittelt.

Neben Badminton auf Spitzenniveau hält das für den Deutschen Badminton-Verband (DBV) bedeutsamste Turnier allerdings auch in anderer Hinsicht viel Interessantes für die Besucherinnen und Besucher bereit: Es gibt u. a. ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, nationale und internationale Stars stehen für Autogrammstunden zur Verfügung und es besteht die Möglichkeit, Badmintonartikel käuflich zu erwerben.

Jetzt Tickets sichern!

Weitere Informationen zu den YONEX German Open 2020 (Ticketvarianten, Eintrittspreise, Einlasszeiten etc.) sind auf der Veranstaltungswebseite unter www.german-open-badminton.de erhältlich. Als Haupt- und Titelsponsor des Turniers fungiert in diesem Jahr zum 34. Mal in Folge die Firma YONEX.

]]>
International
news-1846Sun, 19 Jan 2020 15:07:28 +0100Indonesia Masters: Die Siegerhttps://www.badminton.de/news/badminton/indonesia-masters-die-sieger-1/Die ehemalige Weltmeisterin Ratchanok Intanon hat mit dem Triumph beim Indonesia Masters ihre neunmonatige Titel-Durstrecke beendet. Die Thailänderin besiegte im Finale des Super 500-Turniers die amtierende Olympiasiegerin Carolina Marin in drei Sätzen. Für die Spanierin Marin war es eine emotionale Rückkehr ins legendäre Istora Senayan. Vor genau einem Jahr verletzte sich die 26-Jährige am Kreuzband und musste mehrere Monate pausieren.

Ausrichternation Indonesien präsentierte sich in den Finals am Sonntag in Topform und konnte drei Titel gewinnen. Anthony Ginting besiegte Vize-Weltmeister Anders Antonsen aus Dänemark in drei Sätzen und holte sich seinen zweiten Titel - nach 2018 - beim Heimturnier.

Im rein indonesischen Finale des Herrendoppels besiegten die Weltranglisten-Ersten Marcus Gideon/Kevin Sukamuljo die Weltranglisten-Zweiten Mohammad Ahsan/Hendra Setiawan mit 21-15 und 21-16.

Das dänische Damendoppel Maiken Fruergaard/Sara Thygesen spielte ein sensationelles Turnier in Jakarta und musste sich erst im Endspiel gegen Greysia Polii/Apriyani Rahayu aus Indonesien in der Verlängerung des dritten Satzes geschlagen geben.

Die Finalspiele im Überblick:


HE: Anthony Ginting (INA) - Anders Antonsen (DEN) 17-21, 21-15, 21-9
DE: Ratchanok Intanon (THA) - Carolina Marin (ESP) 21-19, 11-21, 21-18
HD: Marcus Gideon/Kevin Sukamuljo (INA) - Mohammad Ahsan/Hendra Setiawan (INA) 21-15, 21-16
DD: Greysia Polii/Apriyani Rahayu (INA) - Maiken Fruergaard/Sara Thygesen (DEN) 18-21, 21-11, 23-21
MX: Zheng Si Wei/Huang Ya Qiong (CHN) - Wang Yi Lyu/Huang Dong Ping (CHN) 21-9, 21-9

]]>
International
news-1845Thu, 16 Jan 2020 14:37:05 +0100Ausschreibung: Diplomtrainer-Ausbildung 2020-2023https://www.badminton.de/news/badminton/ausschreibung-diplomtrainer-ausbildung-2020-2023/Die Trainerakademie Köln des DOSB führt in der Zeit vom 01.10.2020 bis zum 30.09.2023 den 28. Ausbildungskurs des Diplom-Trainer-Studiums (DTS 28) zum/zur staatlich geprüften Trainer/in bzw. Diplom-Trainer/in des Deutschen Olympischen Sportbundes durch.

Zugelassen werden nach den Richtlinien der Trainerakademie Köln des DOSB e.V. Bewerber/innen aus den Mitgliedsorganisationen. Die Ausbildung findet an der Trainerakademie Köln des DOSB statt und schließt mit der Qualifikation zum/zur "staatlich geprüften Trainer/in des Landes NRW“ ab. Die Absolventen erhalten vom DOSB den Titel "Diplom-Trainer/in des DOSB".

Mit dem Diplom-Trainer-Abschluss sind Zugänge zum weiterführenden Erwerb von Hochschulabschlüssen verbunden.

Bewerbungsschluss ist der 31.03.2020.

DBV-interner Bewerbungs-/Meldeschluss ist der 15.03.2020

Folgeausschreibungen werden unmittelbar nach jeweiliger Veröffentlichung hier eingestellt.

Bewerbungen laufen über den DBV. Weitere Informationen bietet die Trainerakademie Köln hier.

Ansprechpartner sind Hannes Käsbauer (Referatsleiter Lehre & Ausbildung) und Holger Hasse (Mitglied im Vorstand der Trainerakademie).

Weitere Angebote aus dem Bereich Bildung im DBV gibt es hier.

]]>
National
news-1836Thu, 16 Jan 2020 10:30:00 +0100Vorschau: 1. DBV-A-Rangliste U11/13 in Ilmenauhttps://www.badminton.de/news/badminton/vorschau-1-dbv-a-rangliste-u1113-in-ilmenau/Am dritten Januar-Wochenende werden die beiden Thüringer Vereine SV 1880 Unterpörlitz und der 1. Ilmenauer Badminton Club zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte, Ausrichter einer DBV-Rangliste im Nachwuchsbereich sein. Zu Gast werden zur 1.DBV-A-Rangliste des Jahres 2020 die Altersklassen U11 und U13 sein. Die rekordverdächtigen Meldungen stellten den Veranstalter vor kleine organisatorische Probleme, die allerdings professionell gelöst werden konnten. Unglaubliche 73 Vereinsmeldungen erhielten die Ausrichter aus Thüringen und somit werden beide Ilmenauer Vereine am 18.01. und 19.01.2020 ca. 150 Nachwuchsspieler aus 13 Bundesländern begrüßen dürfen.

Bewusst wurde deshalb bereits im Vorfeld eine Trennung der Altersklassen auf zwei Turnhallen durchgeführt. Somit wird die Altersklasse U13 in der großen Ilm-Sporthalle (acht Felder) und die Altersklasse U11 in der erst kürzlich modernisierten Stollen-Sporthalle (sechs Felder) spielen. Alleine im Einzel der AK U13 wurden durch die Vereine 63 Jungen und 49 Mädchen gemeldet. Um keine Abmeldungen in den Einzeldisziplinen zu versenden, entschied sich der Ausrichter (nach viel Rechnerei), in 3-er Gruppen zu spielen und alle Meldungen zu akzeptieren. In den Doppeldisziplinen der selben Altersklasse lagen die Meldungen noch im Rahmen, die Meldungen im Mixed mussten allerdings auf 32 Doppel limitiert werden. Die Referees sind angehalten auf eine zügige Durchführung der Spiele zu achten, um keine Verzögerungen im Ablauf zu erhalten.

In der jüngeren Altersklasse U11 wurden immerhin 20 Jungen und 15 Mädchen gemeldet. In dieser Altersklasse lagen alle Meldungen im Rahmen und wurden akzeptiert. Die Grundlage für diese Ausrichtung legten beide Vereine übrigens bereits im Mai 2019, als Ilmenau zum ersten Mal Ausrichter einer deutschen Rangliste war, der der besten deutschen U15-Spieler. Damals wie auch in der kommenden Woche wird der Ausrichter in der U13-Halle mit einem eigens programmierten Zählsystem arbeiten. Als "Bonbon" für die U13-Athleten werden wieder alle Spiele vom eigenen Nachwuchs gezählt und die Spielstände auf großen Monitoren angezeigt.

Sämtliche Turniere, die zum Jugend-Wettkampf-System gehören, sind hier abrufbar. 

]]>
National
news-1843Thu, 16 Jan 2020 10:17:47 +0100Indonesia Masters: Käsbauer/Jansen erreichten Achtelfinalehttps://www.badminton.de/news/badminton/indonesia-masters-kaesbauerjansen-erreichten-achtelfinale/Das DBV-Duo Peter Käsbauer/Jones Jansen erreichte beim DAIHATSU Indonesia Masters 2020 in Jakarta das Achtelfinale. Bundestrainer Diemo Ruhnow fasst für badminton.de die Spiele der DBV-Athleten beim Super 500-Turnier zusammen.

Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich:

"Leider eine knappe Niederlage gegen die Nummer sieben der Welt, Chan/Goh aus Malaysia. Wir hatten sehr dominante Phasen und erspielten uns oft Führungen, am Ende konnten die Olympiazweiten in den entscheidenen Phasen das Spiel immer noch drehen - leider zu unkonstant. 17-21, 17-21 am Ende."

Peter Käsbauer/Jones Jansen:

"Starke Leistung gegen Maulana/Fikri, die im Sommer in Indien gewonnen haben. Nach knapp verlorenem ersten Satz lagen Peter und Jones 19-16 hinten, konnten das Ganze dann aber noch drehen- Hut ab, dies hier vor dem heimischen indonesischen Publikum noch zu holen. Am Mittwoch dann wie erwartet die schwere Aufgabe, das vermeintlich „einfachere“ Spiel gegen die Kanadier Ho-Shue/Yakuro, die knapp zehn Plätze vor uns liegen. Beim letzten Aufeinandertreffen, dem ersten Turnier von Jones und Peter vor knapp zehn Monaten, gewannen noch die Kanadier. Aber auch hier waren die beiden in den entscheidenen Phasen da, 22-20, 23-21."

Peter Käsbauer und Jones Jansen unterlag anschließend im heutigen Achtelfinale den Malaysiern Ong Yew Sin/Teo Ee Yi, Nummer 23 im BWF-Ranking, mit 17-21, 12-21.

Linda Efler/Isabel Herttrich:

"Ebenfalls eine starke Leistung von Isabel & Linda am Mittwoch, leider mit dem besseren Ende für die Nr. 12 der Weltrangliste, Shida/Matsuyama aus Japan. Wir hatten uns eine sehr spezielle Taktik zurechtgelegt, die die Mädels sehr gut umgesetzt haben. Linda ist seit letzter Woche krank, war aber rechtzeitig zum gestrigen Spiel „fit to play“. Mit etwas mehr Kräften, wäre hier vielleicht mehr drin gewesen. Schade, aber insgesamt eine gute Entwicklung der beiden im letzten halben Jahr."

Yvonne Li:

"Yvonne erwischte einen schlechten Start in das Spiel gegen die sieben Jahre ältere Porntip Buranaprasertusk aus Thailand. Yvonne konnte sich nach 6-11 wieder rankämpfen, aber zog am Ende in der Verlängerung den Kürzeren. Im zweiten Satz spielte die Thailänderin dann ihre Erfahrung aus und ließ Yvonne nach 14-10 nicht mehr herankommen. 22-20, 21-11 am Ende."

Sportdeutschland.TV überträgt ab dem Viertelfinale.

]]>
International
news-1844Thu, 16 Jan 2020 09:18:00 +0100Jetzt bewerben: 5.000 Euro für vorbildliche Talentförderunghttps://www.badminton.de/news/badminton/jetzt-bewerben-5000-euro-fuer-vorbildliche-talentfoerderung/Das „Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ ist der bedeutendste Förderpreis im deutschen Nachwuchsleistungssport, den die Commerzbank und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) seit 34 Jahren gemeinsam vergeben.

Auch 2020 werden insgesamt 50 Vereine für ihre exzellente Nachwuchsarbeit ausgezeichnet. Vereine oder Vereinsabteilungen können sich bis zum 31. März 2020 über ihren Spitzenverband bewerben. Eine hochkarätig besetzte Jury wählt die 50 Gewinnervereine aus, die jeweils den Pokal „Das Grüne Band“ und eine Förderprämie in Höhe von 5.000 Euro erhalten.

Nachhaltige Nachwuchsarbeit zahlt sich aus

Die Auszeichnung belohnt Vereine, die sich für konsequente Nachwuchsarbeit einsetzen und diese fördern. „Ihre Wurzeln haben erfolgreiche Leistungssportler*innen in den Vereinen, in denen Talente erkannt und gefördert und Sportlerpersönlichkeiten geprägt werden. Diesen Einsatz von Trainer*innen, Betreuer*innen und Eltern zu würdigen, damit talentierte Athlet*innen ihre optimale Leistungsfähigkeit entfalten können, ist uns als DOSB ein echtes Anliegen. Wir sind stolz, gemeinsam mit einem starken Partner wie der Commerzbank das ´Grüne Band` zu einem wichtigen Baustein im deutschen Nachwuchsleistungssport etabliert zu haben und dies permanent gemeinsam weiterzuentwickeln“, sagt die DOSB-Vorstandsvorsitzende Veronika Rücker.

Uwe Hellmann, Leiter Brand Management der Commerzbank und Jurymitglied: „Es ist außerordentlich wichtig, die Sportvereine bei ihren Engagements für den Nachwuchs im Leistungs- und Breitensport in Deutschland zu unterstützen. Dahinter stecken unzählige ehrenamtliche Stunden, sportliche Ausdauer aber auch Mut, neue Konzepte der Talentförderung auszuprobieren. Diesen Einsatz möchten wir wertschätzen und die Vereine weiter motivieren. Daher vergeben wir von der Commerzbank gemeinsam mit dem DOSB 2020 zum 34. Mal das `Grüne Band´ und die Förderprämie von 5.000 Euro.“

Bewerbungen bis 31. März 2020 möglich

Die 50 Sieger-Vereine erhalten im Herbst 2020 entweder bei einer individuellen Verleihung in ihrer Stadt oder auf der Deutschlandtour des Grünen Bandes ihren Preis. Die Bewerbungsphase läuft bis zum 31. März 2020. Alle Vereine, die sich in der Nachwuchsarbeit engagieren, sind aufgerufen, das Online-Bewerbungsformular auszufüllen und sich zu bewerben.

Alle Vereine, die sich in der Nachwuchsarbeit engagieren, sind aufgerufen, das Online-Bewerbungsformular auszufüllen und sich zu bewerben. Die Formulare bitte an den Deutschen Badminton-Verband schicken:

Deutscher Badminton-Verband
Südstraße 25
45470 Mülheim an der Ruhr 

Die Bewerbungsunterlagen stehen, zusammen mit den für die Ausschreibung 2020 relevanten Informationen, hier zum Download bereit.

Das „Grüne Band“ im Internet: www.dasgrueneband.com und www.facebook.com/dasgrueneband.

]]>
Sportpolitik
news-1842Wed, 15 Jan 2020 12:21:19 +0100Yasen Borisov – Neuer Badmintontrainer am HHGhttps://www.badminton.de/news/badminton/yasen-borisov-neuer-badmintontrainer-am-hhg/Yasen Borisov ist der neue Projekttrainer des Badmintonverbandes Rheinhessen-Pfalz. In dieser Funktion ist der 49-Jährige, der ursprünglich aus Bulgarien kommt, auch im Badmintonbereich des Heinrich-Heine-Gymnasiums (HHG) in Kaiserslautern aktiv.Seine Aufgabe besteht im Verband in der Arbeit als Projekttrainer in den Kooperationsvereinen und der Durchführung von Wochenendworkshops und Badmintoncamps in den Ferien. In der Schule führt er vor allem Individualtraining für Perspektivspieler durch. Er bringt umfangreiche Trainererfahrungen in diese Aufgabe ein. So war er u.a. Jugend- und Erwachsenennationaltrainer in Griechenland, Bulgarien, Ungarn und Slowenien und zuletzt Vereinstrainer in Island.

Als Spieler blickt er auf eine lange und erfolgreiche Laufbahn zurück. Neben zwei Europa- und Weltmeisterschaften zählt die Teilnahme bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona (Einzel und Doppel) zu den Highlights.

]]>
National
news-1841Tue, 14 Jan 2020 13:23:12 +0100DBV-Ehrenplakette für Günter Wagnerhttps://www.badminton.de/news/badminton/dbv-ehrenplakette-fuer-guenter-wagner/Anlässlich der Westdeutschen Meisterschaften O19 in Bergisch Gladbach (10. bis 12. Januar 2020) wurde Günter Wagner (Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen) mit der Ehrenplakette des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) ausgezeichnet. Die Ehrung nahm DBV-Präsident Thomas Born vor.Gemäß § 5 der Ehrenordnung des DBV kann die Ehrenplakette "DBV-Angehörigen oder Personen des öffentlichen Lebens für besonders hervorragende Verdienste um den Badmintonsport verliehen werden."

Günter Wagner, der von 1994 bis 2019 als Schiedsrichter bzw. DBV-Referee im Einsatz war, fungierte von 2005 bis 2019 im Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen (BLV-NRW) als Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses. Zuvor, von 2000 bis 2005, war er als Beisitzer im Schiedsrichterausschuss seines Landesverbandes tätig. Von 2001 bis 2019 hatte Günter Wagner zudem im Bezirksausschuss Süd 2 des BLV-NRW den Posten des Beisitzers inne. Seit 2002 fungiert er im Bezirk Süd 2 des mitgliederstärksten Badminton-Landesverbandes als Staffelbetreuer. Auch als Linienrichter bzw. Linienrichtereinsatzleiter, z. B. bei den YONEX German Open, machte sich Günter Wagner einen Namen.

Für sein Wirken im Badmintonbereich wurde Günter Wagner bereits zuvor mit mehreren hohen Auszeichnungen bedacht: 2007 erhielt er die Verdienstnadel in Silber des Badminton-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen, 2011 jene in Gold. 2017 folgte die Ehrennadel des DBV, 2019 die Ehrenplakette des BLV-NRW.

]]>
National
news-1840Tue, 14 Jan 2020 12:26:24 +0100"Ich freue mich auf die DM"https://www.badminton.de/news/badminton/ich-freue-mich-auf-die-dm/Kurz vor Jahreswechsel gab DBV-Kaderathlet Fabian Roth nach einer langwierigen Verletzungspause (unter anderem Riss des Außenmeniskus im rechten Knie) sein Comeback. Der 24-Jährige lief für seinen Verein 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim in der 1. Bundesliga auf.

badminton.de: Fabian, wie fühlte es sich an, das erste Mal nach fast zwei Jahren wieder ein Spiel auf Wettkampflevel zu bestreiten?

Fabian Roth: Es hat sich wirklich sehr gut angefühlt! Die Anspannung ist natürlich größer als im Training, aber insgesamt war ich sehr zufrieden und glücklich, wieder auf dem Feld stehen zu können.

badminton.de: Kannst du uns einen Einblick in deine Reha-Phase geben: Was habt Ihr gemacht und wann war klar, dass du kurz vor Weihnachten wieder am Court stehen kannst?

Roth: Wir haben mit sehr viel Geduld gearbeitet, da wir einen weiteren Rückfall vermeiden wollten. Ich habe am Olympiastützpunkt in Saarbrücken eine sehr lange und gute Rehabilitation von drei Monaten absolviert. Dort wurden die muskulären Defizite ausgeglichen und mein Körper auf das Court-Training vorbereitet. Jetzt hatte ich eine lange Phase, in der ich mit guten Fortschritten auf dem Court trainieren konnte. Daher hat der Bundesliga-Spieltag vor Weihnachten sehr gut als erster kleiner Wettkampf „reingepasst". 

Wir haben mit sehr viel Geduld gearbeitet, da wir einen weiteren Rückfall vermeiden wollten

Fabian Roth

badminton.de: Wie bist du mit den Rückschlägen in dieser Zeit umgegangen?

Roth: Natürlich war es nie einfach, aber ich habe immer so gut es ging nach vorne geschaut und hatte das Ziel vor Augen. Nämlich wieder schmerzfrei und ohne Probleme, Wettkämpfe spielen zu können. 

badminton.de: Wirst du schon bei der Deutschen Meisterschaft in Bielefeld am Start sein?

Roth: Ja, ich freue mich sehr auf den geplanten Start im Herreneinzel. Auch wenn mein letztes Turnier schon eine lange Zeit her ist, versuche ich einfach, so viele Matches wie möglich zu bestreiten und mich wieder an den Turnierrhythmus zu gewöhnen.

badminton.de: Hat dich die Auszeit verändert, bzw. inwiefern justierst du deine Ziele als Leistungssportler neu?

Roth: Ich denke, dass ich durch die Verletzungen meinen Körper noch besser kennengelernt habe und ihn sehr gut einschätzen kann. Nach so einer langen Pause liegen meine Prioritäten zunächst darauf, kontinuierlich schmerzfrei und gesund an Wettkämpfen teilnehmen zu können. Alles Weitere wird sich dann mit der Zeit entwickeln.

Vielen Dank für das Gespräch!

]]>
Interview
news-1839Tue, 14 Jan 2020 11:47:53 +0100Indonesia Masters: Ergebnissehttps://www.badminton.de/news/badminton/indonesia-masters-ergebnisse/Die Weltelite reist von Malaysia weiter nach Indonesien. Seit dem heutigen Dienstag läuft in Jakarta das mit 400.000 Dollar dotierte Super 500-Turnier DAIHATSU Indonesia Masters 2020. Eine kleine DBV-Delegation ist am Start.Der Turnierstart wurde überschattet durch den gestrigen Verkehrsunfall in Kuala Lumpur, in den auch Weltmeister Kento Momota (25) verwickelt wurde. Der Fahrer des Wagens wurde tödlich verletzt, teilte der Badminton-Weltverband (BWF) mit. Der zweifache Weltmeister aus Japan befinde sich in einem "stabilen Zustand". Im Auto waren den Angaben der BWF zufolge auch zwei japanische Betreuer und ein Turnier-Offizieller des Weltverbandes. Momota habe verschiedene Verletzungen im Gesicht erlitten und werde im Krankenhaus medizinisch versorgt.

Käsbauer/Jansen in Quali erfolgreich

Im legendären Istora Senayan unterlag Yvonne Li am Dienstagmorgen der Thailänderin Porntip Buranaprasertsuk nach 33 Minuten mit 20-22, 11-21. Peter Käsbauer und Jones Jansen schafften - wie bereits beim Malaysia Masters - den Sprung von der Qualifikation ins Hauptturnier. Das DBV-Duo besiegte die Indonesier Muhammad Shohibul Fikri/Bagas Maulana nach über einer Stunde mit 21-23, 22-20, 21-17. In Runde eins wartet am Mittwoch das kanadische Duo Jason Anthony Ho-Shue/Nyl Yakura.

Lamsfuß/Herttrich unterliegen gegen Vize-Olympiasieger

In Runde eins der Mixed-Kategorie unterlagen die Weltranglisten-17. Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich gegen die an Position sechs geführten Chan Peng Soon/Goh Liu Ying 17-21, 17-21. Die Malaysier holten bei den Olympischen Spielen 2016 die Silbermedaille.

Im Damendoppel bekommen es Linda Efler und Isabel Herttrich zum Auftakt mit Nami Matsuyama/Chiharu Shida aus Japan zu tun.

Sportdeutschland.TV überträgt ab dem Viertelfinale.

]]>
International
news-1838Mon, 13 Jan 2020 12:23:07 +0100Gruppenmeisterschaften: Ergebnissehttps://www.badminton.de/news/badminton/gruppenmeisterschaften-ergebnisse/Am vergangenen Wochenende trugen die DBV-Gruppen ihre Einzelmeisterschaften der Altersklasse O19 aus. Alle Sieger sowie die Links zu den Detailergebnissen der Südwestdeutschen-, Norddeutschen-, Westdeutschen- und der Südostdeutschen Meisterschaften im Überblick.Westdeutsche Meisterschaft in Refrath:

HE: Kai Waldenberger (TV Refrath)
DE: Annalena Diks (STC BW Solingen)
HD: Marvin Datko/Christopher Klauer (1.BV Mülheim/TV Refrath)
DD: Lisa Kaminski/Hannah Pohl (1. BC Beuel)
MX: Martin Kretzschmar/Joyce Grimm (1. BV Mülheim)

Norddeutsche Meisterschaft in Hamburg:

HE: Lucas Bednorsch (BW Wittorf NMS)
DE: Lea Dingler (BV Gifhorn)
HD: Lucas Bednorsch/Alexander Mernke (BW Wittorf NMS/TSV Trittau)
DD: Marina Korsch/Kaja Zabinski (TSV Trittau)
MX: Yannik Windhorst/Maren Völkering (Polizei SV Bremen)

SüdOstDeutsche Meisterschaft in Leipzig:

HE: Tim Specht (TV 1884 Marktheidenfeld)
DE: Brid Stepper (TV 1884 Marktheidenfeld)
HD: Oliver Roth/Tobias Wadenka (TSV 1906 Freystadt/TSV Neuhausen-Nymphenburg)
DD: Pia Becher/Helena Storch (TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920)
MX: Fabian Hippold/Janina Schumacher (TV 1884 Marktheidenfeld)

Südwestdeutsche Meisterschaft in Heiligenwald:

HE: Jonas Scheller (1. BC Sbr.-Bischmisheim)
DE: Theresa Wurm (SV Fun-Ball Dortelweil)
HD: Thilo Mund/Max Stage (BC Remagen)
DD: Franziska Volkmann/Wenfei Xu (1. BC Sbr.-Bischmisheim)
MX: Matthias Deininger/Annika Horbach (1. BC Sbr.-Bischmisheim/RW Walldorf)

]]>
National
news-1837Sun, 12 Jan 2020 12:25:58 +0100Malaysia Masters: Die Siegerhttps://www.badminton.de/news/badminton/malaysia-masters-die-sieger/Neues Jahr, alte Sieger: Kento Momota gewinnt beim mit 400.000 Dollar dotierten Malaysia Masters seinen 14. Karriere-Titel auf der BWF World Tour.

Der amtierende Weltmeister besiegte Viktor Axelsen aus Dänemark nach 54 Minuten mit 24-22, 21-11. Der Japaner baute mit dem Triumph in Kuala Lumpur seine Bilanz gegen den 26-jährigen Axelsen auf 14-1 aus.

"Ich bin zufrieden, den ersten Titel des Jahres gewonnen zu haben", erklärt Momota im Gespräch mit dem Weltverband. "Wir kennen unser Spiel ganz genau und ich wusste, dass ich vorsichtig sein muss. Axelsen hat richtig gut gespielt und ich dachte schon, dass ich den ersten Satz verlieren würde."

Im Dameneinzel holte sich die Weltranglisten-Erste Chen Yu Fei den Sieg beim Super 500-Event. Die Chinesin dominierte das Finalspiel gegen Tai Tzu Ying souverän. Im Herrendoppel gewannen die ungesetzten Kim Gi Jun/Lee Yong-dae aus Korea.

Die DBV-Athleten unterlagen in der ersten Hauptrunde. Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich mussten sich den späteren Halbfinalisten und aktuellen Weltranglisten-9., Hafiz Faizal/Gloria Emanuelle Widjaja aus Indonesien, mit 16-21, 19-21 geschlagen geben. Peter Käsbauer/Jones Jansen schafften die Qualifikation und holten anschließend einen Satzgewinnen gegen die chinesischen Weltranglisten-8. Han Cheng Kai/Zhou Hao Dong.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Kento Momota (JPN) - Viktor Axelsen (DEN) 24-22, 21-11
DE: Chen Yu Fei (CHN) - Tai Tzu Ying (TPE) 21-17, 21-10
HD: Kim Gi Jun/Lee Yong-dae (KOR) - Li Jun Hui/Liu Yu Chen (CHN) 21-14, 21-16
DD: Li Wen Mei/Zheng Yu (CHN) Du Yue/Li Yin Hui (CHN) 21-19, 16-21, 21-19
MX: Zheng Si Wei/Huang Ya Qiong (CHN) - Wang Yi Lyu/Huang Dong Ping (CHN) 21-19, 21-12

]]>
International
news-1504Sat, 11 Jan 2020 10:29:00 +0100DBV-Ausbildungsphilosophie "Unser Weg"https://www.badminton.de/news/badminton/dbv-ausbildungsphilosophie-unser-weg/Der Deutsche Badminton-Verband will seine entwickelte Ausbildungsphilosophie in die Breite tragen und damit neue Impulse für die Zukunft setzen. Dafür wurde die Konzeption "Unser Weg" visuell in Szene gesetzt.Beim DBV-Leistungssportworkshop an diesem Wochenende in der Landessportschule Ruit bei Stuttgart wird die Ausbildungsphilosophie präsentiert. Ziel des DBV-Projektes ist es, dass alle Verantwortlichen auf ein klares, sportliches Orientierungsraster zurückgreifen können.

"Wir haben in den letzten Jahren viel Wissen angesammelt, welches wir in einzelnen Lehrgängen und Fortbildungen weitergegeben haben. Wir haben uns mit dem Erstellen der Ausbildungsphilosphie die Aufgabe gegeben, das Wissen der Trainer zu sammeln, neu zu strukturieren und für die Verwendung optisch aufzubereiten. Es ist uns ein großes Anliegen, dass wir unsere Ideen verbreitet bekommen. Mit den veröffentlichten Postern und Leitsätzen wollen wir dieses Großprojekt nun starten", erklärt Matthias Hütten, Bundestrainer Jugend.

Die QR-Codes auf den Postern und Roll-ups führen direkt zu den jeweiligen Philosophien auf der Website. Alle Poster können zudem von badminton.de zum Ausdrucken (als .pdf) heruntergeladen werden.

Die DBV-Ausbildungsphilosophie "Unser Weg" findet man ab sofort im Menü "Nationalmannschaft" unter "Ausbildungsphilosophie". In den vergangenen Tagen wurde ein neues Poster hinzugefügt.

]]>
National
news-1835Thu, 09 Jan 2020 08:43:42 +0100Hans Offer verstorbenhttps://www.badminton.de/news/badminton/hans-offer-verstorben/Plötzlich und unerwartet verstarb am 6. Januar 2020 der Solinger Badminton- und Sportfunktionär Hans Offer im Alter von 81 Jahren. Hans Offer begann seine sportliche Laufbahn als Schwimmer beim Solinger Turnerbund, wechselte jedoch bereits 1956 zum Badmintonsport und schloss sich dem STC Blau-Weiß Solingen an. Schon früh übernahm er Verantwortung und wurde im STC 1958 Kassierer, über 40 Jahre führte er die Kassengeschäfte des Vereins, welcher ihn im Jahr 2001 zum Ehrenmitglied und Ehrenkassierer ernannte. Bereits 1964 wurde er auch beim Badminton-Landesverband NRW als Funktionär tätig, zunächst im Bezirksausschuss Süd I, dann im Spielausschuss, von 1970 bis 2003 führte er als Schatzmeister die Finanzgeschäfte des BLV-NRW, seit 2004 ist er Referent für Finanzen. Der BLV-NRW verlieh ihm 2004 die Ehrenmitgliedschaft. Auch beim Solinger Sportbund (SSB) machte er sich als Funktionär verdient, ab 1970 zunächst als Kassenprüfer und seit 1974 als Präsidiumsmitglied, hier leitete er die Außenstelle "Bildungswerk des Landessportbundes NRW" bis zum Jahr 2015. Der SSB Solingen ernannte ihn 2015 zum Ehrenmitglied.

Auch beim Deutschen Badminton Verband (DBV) war er im Einsatz, zunächst als internationaler Schiedsrichter bei Europameisterschaften, Länderspielen und der Internationalen Deutschen Badminton-Meisterschaft (heute YONEX German Open). Über viele Jahre aber auch als Kassenprüfer und Beisitzer des Verbandsgerichts.

Für seinen umfangreichen ehrenamtlichen Einsatz, erhielt er neben den drei Ehrenmitgliedschaften weitere hochrangige Auszeichnungen. So erhielt er 2004 das Bundesverdienstkreuz, 1994 die NRW-Sportplakette, 2004 den "Meritorious Service Award" des Badminton-Weltverbandes (BWF) und 1987 den Sportehrenteller der Stadt Solingen. Außerdem ist er Träger der Ehrennadeln, Ehrenplaketten und der Ehrenringe des DBV und des BLV-NRW. Mit seinen Söhnen und deren Familien trauern die Badminton-Freunde um den Sportfreund und Funktionär und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

]]>
National
news-1834Tue, 07 Jan 2020 12:28:52 +0100Malaysia Masters: Ergebnissehttps://www.badminton.de/news/badminton/malaysia-masters-ergebnisse/Eine kleine DBV-Delegation ist in dieser Woche bei den PERODUA Malaysia Masters 2020 im Einsatz. In Kuala Lumpur wird um ein Gesamtpreisgeld von 400.000 Dollar gespielt.Peter Käsbauer und Jones Jansen konnten sich mit einem Sieg in der Qualifikation durchsetzen. Das DBV-Duo bezwang die Koreaner Kang Min Hyuk/Kim Jae Hwan nach 35 Minuten mit 21-16, 21-17. In der ersten Hauptrunde bekommen es Käsbauer/Jansen am morgigen Mittwoch mit Cheng Kai/Zhou Hao Dong zu tun. Die beiden Chinesen sind an Nummer acht gesetzt.

Linda Efler und Isabel Herttrich mussten sich in der ersten Hauptrunde den Russinnen Ekaterina Bolotova/Alina Davletova, Nummer 25 der BWF-Weltrangliste, mit 14-21, 21-16, 19-21 geschlagen geben.

Im Gemischten Doppel treffen Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich beim Super 500-Turnier am Mittwoch auf die Indonesier Hafiz Faizal/Gloria Emanuelle Widjaja, Nummer neun der Weltrangliste.

]]>
International