badminton.de Newshttps://www.badminton.de/de-DEbadminton.deThu, 19 Jul 2018 12:54:07 +0200Thu, 19 Jul 2018 12:54:07 +0200TYPO3 EXT:newsnews-944Thu, 19 Jul 2018 12:04:07 +0200U19-Länderspiele gegen Frankreichhttps://www.badminton.de/news/badminton/u19-laenderspiele-gegen-frankreich-2/Deutschland trägt zur Vorbereitung auf die Jugend-Weltmeisterschaften vom 5. - 18. November im kanadischen Markham zwei U19-Länderspiele gegen Frankreich aus. Die Länderspiele finden Anfang Oktober in Bayern und Niedersachsen statt.1. Länderspiel: Deutschland - Frankreich

Samstag, 6.10.2018
Karl-Knauf-Halle, Manegoldstr. 5, 97346 Iphofen (Nähe Würzburg)
Partnerverein: TSV Iphofen
Beginn 17:00 Uhr

2. Länderspiel: Deutschland - Frankreich

Sonntag, 7.10.2018
Pestalozzi Sporthalle, Gerberstr. 18, 27356 Rotenburg (Wümme) zwischen Bremen und Hamburg
Partnervereine: TuS Rotenburg, SV Fortuna 83 Rotenburg und der TuS Waffensen
Beginn: 18:00 Uhr

Ausrichter der beiden Länderspiele ist Advantage Sportmarketing (AEP). Eintrittskarten für den vereinsinternen Vorverkauf können über Heinz Bußmann erworben werden. Weitere Informationen zu beiden Länderspielen gibt es auf der Facebookseite www.facebook.com/AEPbadminton.

In Rotenburg sind folgende Vorverkaufsstellen eingerichtet:

Infobüro der Stadt Rotenburg, Große Str. 1, Rotenburg (Wümme)
Geschäftsstelle der Rotenburger Kreiszeitung, Große Str. 37, Rotenburg (Wümme)

Die Eintrittskarten für Erwachsene kosten 8,50 Euro. Ermäßigte Karten für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte kosten 6 Euro. Für Kinder bis 8 Jahre ist der Eintritt frei.

]]>
National
news-464Thu, 19 Jul 2018 11:18:00 +0200Ausschreibung 3. DBV-RLT O19 veröffentlichthttps://www.badminton.de/news/badminton/ausschreibung-3-dbv-rlt-o19-veroeffentlicht/Die Ausschreibung für das 3. DBV-Ranglistenturnier O19 2018 wurde veröffentlicht. Das Turnier findet vom 14.- 16.09.2018 in Elmshorn statt. Sämtliche Ausschreibungen sind hier ("Mehr Infos") zu finden.Spezial Newsnews-942Wed, 18 Jul 2018 20:30:54 +0200Singapore Open: Damendoppel weiterhttps://www.badminton.de/news/badminton/singapore-open-damendoppel-weiter/Die Damendoppel Isabel Herttrich/Carla Nelte und Johanna Goliszewski/Lara Käpplein sind bei den Singapore Open ins Achtelfinale eingezogen. Ausgeschieden sind hingegen Fabienne Deprez sowie das Herrendoppel Mark Lamsfuß/Marvin Seidel.Sowohl Isabel Herttrich/Carla Nelte als auch Johanna Goliszewski/Lara Käpplein sind beim Super 500-Turnier in Singapur ins Achtelfinale marschiert. Die Weltranglisten-26. Herttrich und Nelte bezwangen am Mittwoch die Taiwanesinnen Supissara Paewsampran/Puttita Supajirakul mit 21-12, 21-16. Ein paar Stunden zuvor schafften bereits Johanna Goliszewski und Lara Käpplein nach einem Sieg über Yulfira Barkah/Rosyita Eka Putri Sari den Sprung ins Achtelfinale.

Im Achtelfinale treffen die amtierenden Deutschen Meisterinnen im Damendoppel nun auf auf Jessica Pugh/Lauren Smith (England). Das Mülheimer Duo Goliszewski/Käpplein bekommt es mit Ng Tsz Yau/Yuen Sin Ying aus Hongkong zu tun.

Fabienne Deprez und Lamsfuß/Seidel ausgeschieden

Trotz einer couragierten Vorstellung gegen die an Nummer acht gesetzten Pranaav Jerry Chopra/Reddy N. Sikki aus Indien ist das Gemischte Doppel Jones Jansen/Carla Nelte ausgeschieden. Das DBV-Duo unterlag nach 47 Minuten mit 19-21, 21-16, 12-21.

Eine noch knappere Niederlage mussten Mark Lamsfuß und Marvin Seidel hinnehmen. Sie unterlagen Chung Yonny/Tam Chun Hei aus Hongkong nach starkem ersten Durchgang in drei Sätzen (21-9, 17-21, 20-22). Auch ausgeschieden ist Fabienne Deprez. Die gebürtige Langenfelderin war gegen Chen Su Yu aus Taiwan ohne realistische Siegchance.

Die Achtelfinals mit DBV-Beteiligung im Überblick:

MX: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (GER) - Rinov Rivaldy/Pitha Mentari (INA) 21-13, 14-21, 15-21
MX: Marvin Seidel/Linda Efler (GER) - Akbar Cahyono/Winny Kandow (INA) 21-17, 17-21, 22-24
DD: Isabel Herttrich/Carla Nelte (GER) - Jessica Pugh/Lauren Smith (ENG)
DD: Johanna Goliszewski/Lara Käpplein (GER) - Ng Tsz Yau/Yuen Sin Ying (HGK)

]]>
International
news-943Wed, 18 Jul 2018 11:03:00 +02006-Nations U19: Nominierungskriterienhttps://www.badminton.de/news/badminton/6-nations-u19-nominierungskriterien/Ab diesem Jahr werden für alle Großmaßnahmen des DBV in den Altersklassen U15 - U19 entsprechende Nominierungskriterien veröffentlicht: Für das 6-Nations U19 (18. - 22. April 2019) in Schweden wurden diese von Bundestrainer Matthias Hütten jetzt veröffentlicht.Für das 6-Nations U19 in Schweden wird das DBV-Team aus maximal sieben Jungen & sieben Mädchen bestehen. Die Nominierung wird am 12. März 2019 veröffentlicht.

Nominierte Spieler für das oben genannte Turnier verpflichten sich...

• ... zum Verhaltenscodex "Deutsche Tugenden 2.0"
• ... an allen Vorbereitungsmaßnahmen des Deutschen Badminton-Verbandes teilzunehmen

Der DBV hält sich vor Spieler von der oben genannten Maßnahme auszuschließen, falls den genannten Verpflichtungen nicht nachgekommen wird.

Auswahlziele:

1. Nominierung von Spielern, die eine Medaillenchance im Individualturnier haben.
2. Nominierung von Spielern, deren mentale, technisch/taktische und physische Fähigkeiten eine langfristige Perspektive im O19-Leistungssport ermöglichen.
3. Nominierung von Spielern, die dazu beitragen, die Ziele im Mannschaftsturnier zuerreichen.

Leistungsziele:

1. Gewinn von Medaillen im Individualturnier.
2. Gewinn einer Medaille im Mannschaftsturnier.

Nominierungskriterien:

Einen festen Nominierungsplatz erhalten Spieler, wenn sie folgende Anforderung erfüllen:

  • Einzel*: Top 20 der Jugend-Weltrangliste (Stand: 12. März 2019)
  • Doppel/Mixed**: Paarung unter den Top 10 der Jugend-Weltrangliste (Stand: 12. März 2019)

* Sollten sich mehr als zwei deutsche Spieler unter den Top 20 der Jugend-WRL befinden, erhalten nur diebeiden bestplatzierten Spieler eine feste Nominierung.
** Sollte sich mehr als eine deutsche Paarung unter den Top 10 der Jugend-WRL befinden, erhält nur diebestplatzierte Paarung eine feste Nominierung.

Für die Nominierung werden folgende Maßnahmen seit dem 01.05.2018 (in Priorität) betrachtet:

1. Jugend-WM 2018
2. U19 Europameisterschaften 2018
3. BEC-Circuit-Turniere U19 (Junior Intern. Grand Prix)
4. BE-Circuit-Turniere U19 (Junior International Series)
5. BEC-Circuit-Turnieren O19
6. Deutschen Meisterschaften 2018 (O19, U22 und U19)
7. PET-Lehrgänge

Direkte Duelle gegen Perspektivteamspieler auf offiziellen DBV-Maßnahmen (Turniere, Ligen, Lehrgänge) können in der Nominierungsentscheidung mit herangezogen werden.

Auf allen Maßnahmen werden die Ergebnisse und Leistungen in Bezug gesetzt ...

1. ... zum Niveau der Maßnahme.
2. ... zur Qualität der Gegner.
3. ... zur Qualität der Partner (Doppel/Mixed).

Bei der Beurteilung kann folgendes beachtet werden:

• Falls ein Altersunterschied bei zwei Spielern mit gleicher Leistungsstärke und Ergebnisebene vorliegt, kann dieser bei einer Nominierung zu Gunsten des jüngeren Spielers berücksichtigt werden
• Bei gleicher Ergebnisebene werden die neueren Ergebnisse stärker berücksichtigt
• Ergebnisse in Individualturnieren werden höher gewertet als Ergebnisse inMannschaftsturnieren

Alle Resultate und Leistungen werden gemessen an dem Niveau der europäischen, bzw. Weltspitze.

Sonstiges:

• Verletzungen und Krankheiten müssen unverzüglich den Verantwortlichen gemeldet werden. Über Teilnahme entscheidet ein Expertengremium. Bei Nicht-Bekanntgabe muss der Spieler die daraus entstehenden Kosten in gesamter Höhe übernehmen
• Nominierungen erfolgen per Mail und werden zudem auf www.badminton.de veröffentlicht

Nominierungsgremium:

Die Nominierungen werden von einem Nominierungsgremium vorgenommen.

Gremiumsmitglieder:

• Bundestrainer Jugend
• Chef-Bundestrainer
• Assistenz-Bundestrainer Jugend
• Bundestrainer Wissenschaft/Bildung
• Referatsleiter Jugend

]]>
National
news-941Tue, 17 Jul 2018 16:23:49 +0200WM: Auslosung veröffentlichthttps://www.badminton.de/news/badminton/wm-auslosung-veroeffentlicht/Heute erfolgte in Kuala Lumpur die Auslosung für die Individual-Weltmeisterschaft in Nanjing (ab 30. Juli). Hier gibt es alle Gegner der deutschen TeilnehmerInnen.Mixed: An Position 15 notiert, verfügen die Tokio 2020-Kandidaten bei den TOTAL BWF World Championships 2018 in der ersten Runde über ein Freilos. In ihrem Auftaktmatch - folglich ein Spiel aus der zweiten Runde - müssen sich die 24 und 26 Jahre alten Bundeskaderathleten des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) mit den Gewinnern der Begegnung zwischen den diesjährigen YONEX German Open-Finalisten Niclas Nohr/Sara Thygesen aus Dänemark (Weltranglistenplatz 21) und den Indern Satwiksairaj Rankireddy/Ashwini Ponnappa (Weltranglistenplatz 56) auseinandersetzen.

Sollten Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich diese Partie für sich entscheiden, könnten die Titelträger der YONEX German Open 2018 in Mülheim an der Ruhr, Goh Soon Huat/Shevon Jemie Lai aus Malaysia (Setzplatz 7; Weltranglistenplatz 7), auf die Deutschen warten. Gegen Niclas Nohr/Sara Thygesen bestritten Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich bis dato zwei Matches. Dabei waren beide Paarungen einmal siegreich. Mit Satwiksairaj Rankireddy/Ashwini Ponnappa und auch Goh Soon Huat/Shevon Jemie Lai würden sich die Deutschen zum ersten Mal messen.

Marvin Seidel/Linda Efler (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/SC Union Lüdinghausen; Weltranglistenplatz 20), die gleichsam Chancen auf die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in zwei Jahren in Japan haben, bestreiten in Nanjing ihr Erstrundenmatch gegen die Engländer Ben Lane/Jessica Pugh. Das bislang einzige Duell mit den aktuellen Weltranglisten-25., ausgetragen im Juni in den USA, gewannen die DBV-Asse deutlich. In der zweiten Runde träfen Marvin Seidel und Linda Efler auf die an Nummer 16 gesetzten Japaner Yuta Watanabe/Arisa Higashino (Weltranglistenplatz 16). Diese Begegnung würde erstmalig im Rahmen eines internationalen Turniers zustande kommen.

Als drittes Gemischtes Doppel aus Deutschland gehen bei der WM Peter Käsbauer/Olga Konon (beide 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Weltranglistenplatz 47) an den Start. Die amtierenden Deutschen Meister stehen in Runde eins - zum ersten Mal in ihrer Karriere - den Russen Rodion Alimov/Alina Davletova (Weltranglistenplatz 49) gegenüber. Danach käme es zum Aufeinandertreffen mit den an Position fünf notierten Weltranglistenzwölften Zhang Nan/Li Yinhui aus China. Auch diese Konstellation gab es bislang nicht in einem Wettkampf.

Herreneinzel: Im Herreneinzel vertritt Kai Schäfer (SC Union Lüdinghausen) die deutschen Farben. Der 25 Jahre alte aktuelle Deutsche Vizemeister (Weltranglistenplatz 106) muss sich in seinem Auftaktmatch mit dem in der Weltrangliste auf Platz 21 geführten Dänen Hans-Kristian Vittinghus auseinandersetzen. Den bislang einzigen Vergleich mit dem 32 Jahre alten Routinier entschied dieser in zwei Sätzen für sich. Allerdings liegt die Begegnung bereits mehr als fünfeinhalb Jahre zurück. Sollte Kai Schäfer gegenüber dem Dänen die Oberhand behalten, träfe er anschließend vermutlich auf den an Position 15 notierten Indonesier Tommy Sugiarto (Weltranglistenplatz 15). Mit ihm würde sich der Deutsche zum ersten Mal im Rahmen eines Turniers messen.

Als zweiter Spieler des DBV hätte Fabian Roth (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Weltranglistenplatz 194) bei den TOTAL BWF World Championships 2018 im Herreneinzel aufschlagen sollen. Der 22 Jahre alte Deutsche Meister von 2017 laboriert jedoch noch an einer Knieverletzung, die er im Juni bei dem bereits erwähnten Turnier in den USA erlitt.

Dameneinzel: Auch im Dameneinzel wird in China eine Spielerin fehlen, die für die WM eingeplant war: Die Deutsche Meisterin Luise Heim (bis 31. Juli 1. BC Beuel, ab 1. August 1. BC Saarbrücken- Bischmisheim; Weltranglistenplatz 61) wurde Mitte Juli in Absprache zwischen ihr und den Verantwortlichen im DBV aus persönlichen Gründen von den Titelkämpfen abgemeldet.

Somit ruhen die Hoffnungen in dieser Disziplin ausschließlich auf Fabienne Deprez (Aulnay-sous- Bois/Frankreich; Weltranglistenplatz 74). Die DM-Dritte erwischte allerdings eine extrem schwere Auslosung: Erste Gegnerin der 26-Jährigen ist die Russin Evgeniya Kosetskaya (Weltranglistenplatz 25), anschließend würde bereits die an Nummer zwei gesetzte Weltranglistenzweite Akane Yamaguchi (Japan) auf Fabienne Deprez warten, die 2018 zum zweiten Mal in Folge bei den YONEX German Open triumphierte. Gegen Evgeniya Kosetskaya bestritt Fabienne Deprez bis dato kein Match, die Bilanz in Bezug auf Akane Yamaguchi lautet aus Sicht der Deutschen 0:1.

Herrendoppel: Im Herrendoppel ist der DBV mit zwei Paarungen bei der WM vertreten. Während die Deutschen Meister Jones Jansen/Josche Zurwonne (1. BC Wipperfeld/SC Union Lüdinghausen; Weltranglistenplatz 31) gegen die Russen Konstantin Abramov/Alexandr Zinchenko (Weltranglistenplatz 49) um den Einzug in die zweite Runde spielen, treffen Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Weltranglistenplatz 30) in ihrem Auftaktmatch auf die Kanadier Jason Anthony Ho-Shue/Nyl Yakura (Weltranglistenplatz 34). Jones Jansen/Josche Zurwonne verzeichneten in den bisherigen drei Partien gegen Konstantin Abramov/Alexandr Zinchenko drei Siege, Mark Lamsfuß/Marvin Seidel trugen bislang kein Match gegen Jason Anthony Ho-Shue/Nyl Yakura aus.

Nächste Gegner der Deutschen Meister wären die an Position 16 notierten Japaner Hiroyuki Endo/Yuta Watanabe (Weltranglistenplatz 16). Das bis dato einzige Aufeinandertreffen, im Mai anlässlich der WM für Herren- und für Damennationalmannschaften in Thailand, gewannen die Asiaten in drei engen Sätzen.

Mark Lamsfuß und Marvin Seidel würden in der zweiten Runde gegen das an Nummer 14 gesetzte Duo Chen Hung Ling/Wang Chi-Lin aus Taiwan (Weltranglistenplatz 14) antreten. Auch in Bezug auf dieses Duell lautet die Bilanz aus Sicht der DBV-Asse 0:1.

Damendoppel: Im Damendoppel gehören dem Teilnehmerfeld gleich vier Paarungen des Deutschen Badminton-Verbandes an: Neben den nationalen Champions Isabel Herttrich/Carla Nelte (1. BC Saarbrücken- Bischmisheim/TV Refrath; Weltranglistenplatz 26) und den Deutschen Vizemeisterinnen Johanna Goliszewski/Lara Käpplein (beide 1. BV Mülheim; Weltranglistenplatz 38) dürfen Linda Efler/Eva Janssens (beide SC Union Lüdinghausen; Weltranglistenplatz 81) und Lisa Kaminski/Hannah Pohl (beide 1. BC Beuel; Weltranglistenplatz 115) in Nanjing aufschlagen. Dabei rückten Linda Efler/Eva Janssens und Lisa Kaminski/Hannah Pohl - wie Peter Käsbauer und Olga Konon im Mixed - aufgrund des Startverzichts von Duos aus anderen Nationen nach.

Isabel Herttrich/Carla Nelte müssen sich in ihrer Auftaktpartie mit den Kanadierinnen Michelle Tong/Josephine Wu (Weltranglistenplatz 103) messen. Danach träfen sie - ebenfalls zum ersten Mal in ihrer Karriere - auf die an Nummer 13 gesetzten Malaysierinnen Chow Mei Kuan/Lee Meng Yean (Weltranglistenplatz 15).Johanna Goliszewski/Lara Käpplein stehen in Runde eins Ng Tsz Yau/Yeung Nga Ting aus Hongkong (Weltranglistenplatz 98) gegenüber. Im Falle eines Sieges spielen die Deutschen - gleichsam erstmalig anlässlich eines Turniers - gegen die an Position sechs notierten Koreanerinnen Lee So Hee/Shin Seung Chan (Weltranglistenplatz 7) um das Erreichen des Achtelfinals.

Linda Efler/Eva Janssens bestreiten ihr Erstrundenmatch gegen Doha Hany/Hadia Hosny aus Ägypten (Weltranglistenplatz 74). Anschließend wären die an Nummer sieben gesetzten Thailänderinnen Jongkolphan Kititharakul/Rawinda Prajongjai (Weltranglistenplatz 8) die Gegnerinnen der DBV-Nachwuchsasse. Das Aufeinandertreffen mit Doha Hany/Hadia Hosny stellt eine Premiere dar, den bislang einzigen Vergleich mit Jongkolphan Kititharakul/Rawinda Prajongjai verloren Linda Efler/Eva Janssens.

Lisa Kaminski/Hannah Pohl stehen in ihrer Partie aus der ersten Runde - zum ersten Mal in ihrer Laufbahn - den Belgierinnen Lise Jaques/Flore Vandenhoucke (Weltranglistenplatz 65) gegenüber. Behalten die Deutschen die Oberhand, treffen sie nachfolgend auf die amtierenden Europameisterinnen Gabriela Stoeva/Stefani Stoeva. Die bulgarischen Schwestern sind bei der WM an Nummer neun gesetzt und werden im Ranking des Badminton-Weltverbandes aktuell auf Platz zehn geführt. Auch die Begegnung Lisa Kaminski/Hannah Pohl gegen Gabriela Stoeva/Stefani Stoeva gab es bislang nicht im Rahmen eines Turniers.

]]>
International
news-904Tue, 17 Jul 2018 15:19:00 +0200Badminton-Weltpremiere in Bremenhttps://www.badminton.de/news/badminton/badminton-weltpremiere-in-bremen/Das O19-Länderspiel Deutschland gegen die Niederlande am 18. September in Bremen wird in einem ganz besonderen Rahmen stattfinden. Es wird das weltweit erste Badminton-Länderspiel, das im grandiosen Ambiente eines Theaters ausgetragen wird.Fünf Spiele (je ein Damen- und Herreneinzel, je ein Damen- und Herrendoppel sowie ein Mixed) werden im Rahmen dieses Länderspiels absolviert. Das Bremer Metropol-Theater bietet dabei für über 1450 Personen ein wohl einmaliges und noch nie da gewesenes Länderspiel-Ambiente und Spektakel mit einer ausgezeichneten Sicht auf das Spielfeld auf der Theater-Bühne.

Der Ländervergleich gegen Rekordgegner Niederlande findet am Dienstag, 18.09.2018 statt. Beginn ist 19.00 Uhr im Metropol-Theater, Richtweg 7, 28195 Bremen. Ausrichter sind AEP Delmenhorst und die Badminton-Abteilung des TuS Komet Arsten.

Vorverkaufsmöglichkeiten für das Länderspiel:

1. An allen bekannten Vorverkaufsstellen in Norddeutschland, die NORDWEST-TICKET angeschlossen sind
2. Über: www.nordwest-ticket.de
3. Über: www.metropol-theater-bremen.de
4. Kartenvorverkauf beim WESER-KURIER im Bremer Pressehaus und den regionalen Zeitungshäusern
5. TICKET-HOTLINE bei Nord-West-Ticket: 0421-363636

Für dieses Badminton-Länderspiel bietet Ausrichter AEP (Advantage Event Projekte) eine interessante Fanreise mit folgenden Leistungen an:

  • Eintrittskarte zum Länderspiel (Parkett) 
  • Hotelzimmer im Nationalmannschaftshotel (Hotel Thomsen) in Delmenhorst
  • Ein Verzehrgutschein (25.00 Euro) in einen Delmenhorster Restaurant 
  • Organisationskosten
  • Preis im Einzelzimmer mit einer Übernachtung (inkl. Frühstück): 130.00 Euro
  • Preis im Doppelzimmer mit einer Übernachtung (pro Person, inkl. Frühstück): 110.00 Euro

Fanreise mit zwei Übernachtungen: Einzelzimmer 190.00 Euro // Doppelzimmer 155.00 Euro (pro Person)

Bestellungen richtet bitte per eMail an: hb(at)aep-del.de.

Alle Informationen zum Länderspiel auch unter: www.facebook.com/AEPbadminton. 

]]>
National
news-940Tue, 17 Jul 2018 15:02:31 +0200Singapore: Mixed-Duos im Achtelfinalehttps://www.badminton.de/news/badminton/singapore-mixed-duos-im-achtelfinale/Am Dienstag schafften mit Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich und Marvin Seidel/Linda Efler zwei Mixed-Paarungen bei den Singapore Open den Einzug in die Runde der letzten 16. Jones Jansen und Carla Nelte erreichten mit einem Sieg den Einzug in die Hauptrunde.Mit einer überzeugenden Leistung zogen Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich beim mit 355.000 Dollar dotierten Turnier ins Achtelfinale ein. Die YONEX Canada Open-Finalisten besiegten Lu Kai/Chen Lu aus China mit 21-13 und 21-19.

Auch Marvin Seidel und Linda Efler, in Singapur an Position sechs gesetzt, erreichten nach einem Dreisatzerfolg über Ronald Ronald/Annisa Saufika aus Indonesien die nächste Runde. Im Achtelfinale warten nun mit Akbar Bintang Cahyono/Winny Oktavina Kandow die nächsten Indonesier. 

Jones Jansen und Carla Nelte schafften mit einem deutlichen Sieg über Yehezkiel Fritz Mainaky/Lyanny Alessandra Mainaky aus Indonesien den Sprung ins Hauptfeld des BWF World Tour Super 500-Events. Gegner in der Auftaktrunde am Mittwoch sind die Inder Pranaav Jerry Chopra/Reddy N. Sikki [8].

Peter Käsbauer und Olga Konon unterlagen den an Position sieben gesetzten Lee Chun Hei Reginald/Chau Hoi Wah aus Hongkong mit 18-21, 10-21.

Kai Schäfer nach knapper Quali-Niederlage ausgeschieden

Kai Schäfer kämpfte gegen Firman Abdul Kholik ganze 75 Minuten um den Einzug in die Hauptrunde. Im Endscheidungssatz hatte der Deutsche bereits einen Matchball. Am Ende zog der Asiate mit 21-13, 12-21, 23-21 in die nächste Quali-Runde ein.

]]>
International
news-939Mon, 16 Jul 2018 20:09:00 +0200Ab Dienstag: Singapore Open https://www.badminton.de/news/badminton/ab-dienstag-singapore-open/Anspruchsvolle, aber lösbare Aufgaben haben die DBV-Asse bei den Singapore Open in den Erstrundenspielen zugelost bekommen. Das mit 355.000 Dollar dotierte Super 500-Turnier beginnt am Dienstag.Die an Position fünf gesetzten Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich treffen in der ersten Runde auf Lu Kai/
Chen Lu aus China, aktuell die Nummer 155 der Welt. Im bislang einzigen Duell - bei den YONEX US Open in diesem Jahr - siegte das deutsche Duo in zwei Sätzen.

Marvin Seidel/Linda Efler, Nummer sechs der Setzliste, spielt bei dem am Dienstag beginnenden Turnier gegen Ronald Ronald/Annisa Saufika aus Indonesien, aktuell Nummer 50 der BWF-Weltrangliste.

Peter Käsbauer und Olga Konon bekommen es in Runde eins mit den an Position sieben gesetzten Lee Chun Hei Reginald/Chau Hoi Wah zu tun. Die Hongkong-Chinesen sind auf dem 17. Rang der Weltrangliste zu finden.

Jones Jansen/Carla Nelte müssen zunächst in der Qualifikation antreten. Ein Sieg gegen die Indonesier Yehezkiel Fritz Mainaky/Lyanny Alessandra Mainaky würde bereits für das Erreichen der Hauptrunde reichen.

Auch WM-Starter Kai Schäfer muss zunächst in der Quali ran. Der Lüdinghauser trifft auf den Indonesier Firman Abdul Kholik, der 15 Ränge vor Schäfer in der Weltrangliste auf Platz 91 positioniert ist.

Fabienne Deprez erwartet zu Beginn der Hauptrunde mit der Taiwanesin Chen Su Yu eine interessante Aufgabe. 

Mark Lamsfuß und Marvin Seidel wurden an Nummer vier gesetzt und starten gegen Chung Yonny/Tam Chun Hei aus Hongkong ins Turnier. Johanna Goliszewski/Lara Käpplein treffen in der Auftaktrunde auf Yulfira Barkah/Rosyita Eka Putri Sari (Indonesien), Isabel Herttrich/Carla Nelte auf Supissara Paewsampran/Puttita Supajirakul (Thailand).

]]>
International
news-937Sun, 15 Jul 2018 19:49:23 +0200WM: Lamsfuß/Herttrich mit Setzplatzhttps://www.badminton.de/news/badminton/wm-lamsfussherttrich-mit-setzplatz/Das Mixed Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich hat für die Individual-WM (ab 30. Juli) vom Badminton-Weltverband BWF einen Setzplatz erhalten. Die Bronzemedaillen-Gewinner der letzten Individual-Europameisterschaften gehen in Nanjing als Nummer 15 ins Turnier.Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld) und Isabel Herttrich (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) belegen aktuell den 14. Platz in der Weltrangliste. Die letzten Wochen liefen sehr erfolgreich für das DBV-Mixed: Bei den YONEX US Open reichte es für das Halbfinale, bei den YONEX Canada Open zogen sie ins Endspiel ein. Zwischen zeitlich kletterten Lamsfuß und Herttrich auf Rang zehn der Weltrangliste.

Die Auslosung für die TOTAL BWF WORLD CHAMPIONSHIPS 2018 in China findet am Dienstag, 17. Juli 2018  (14.00 Uhr Ortszeit) in Kuala Lumpur statt. 

Die Top-Setzungen im Überblick:

Herreneinzel: Viktor Axelsen (DEN)
Dameneinzel: Tai Tzu Ying (TPE)
Herrendoppel: Marcus Fernaldi Gideon/Kevin Sukamuljo (INA)
Damendoppel: Chen Qingchen/Jia Yifan (CHN)
Mixed: Zheng Siwei/Huang Yaqiong (CHN)

]]>
International
news-938Sun, 15 Jul 2018 14:33:00 +0200Thailand Open: Die Siegerhttps://www.badminton.de/news/badminton/thailand-open-die-sieger/Japan hat bei den Thailand Open 2018 die beiden Titel in den Einzeldisziplinen gewonnen. Nozomi Okuhara holte sich in Bangkok ihren ersten Turniersieg nach dem sensationellen WM-Titel vor gut einem Jahr.In einer Neuauflage des WM-Endspiels von 2017, besiegte Okuhara die Inderin P.V. Sindhu nach 50 Minuten mit 21-15, 21-18. Im Herreneinzel triumphierte Kanta Tsuneyama über Tommy Sugiarto aus Indonesien in drei Sätzen und holte sich seinen ersten BWF World Tour-Titel.

Chris und Gabby Adcock, die einzigen europäischen Vertreter in den Endspielen des mit 350.000 Dollar dotierten Turniers, mussten sich den Indonesiern Hafiz Faizal/Gloria Emanuelle Widjaja deutlich geschlagen geben. Faizal/Widjaja besiegten in der ersten Runde auch das DBV-Duo Peter Käsbauer/Olga Konon.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Kanta Tsuneyama (JPN) - Tommy Sugiarto (INA) 21-16, 13-21, 21-9
DE: Nozomi Okuhara (JPN) - P.V. Sindhu (IND) 21-15, 21-18
HD: Takeshi Kamura/Keigo Sonoda (JPN) - Hiroyuki Endo/Yuta Watanabe (JPN) 21-17, 21-19
DD: Greysia Poli/Apriyani Rahayu (INA) - Misaki Matsutomo/Ayaka Takahashi (JPN) 21-13, 21-10
MX: Hafiz Faizal/Gloria Emanuelle Widjaja (INA) - Chris Adcock/Gabby Adcock (ENG) 21-12, 21-12

]]>
International
news-936Fri, 13 Jul 2018 06:58:24 +0200Luise Heim muss WM absagenhttps://www.badminton.de/news/badminton/luise-heim-muss-wm-absagen/In Absprache zwischen Spielerin und DBV-Verantwortlichen wurde aufgrund der hohen Gesamtbelastung in den letzten Wochen entschieden, Luise Heim aus persönlichen Gründen von der Individual-WM in Nanjing (ab 30. Juli) abzumelden.Luise Heim dazu: "Ich kann mir aktuell nicht vorstellen, einen solchen Wettkampf zu bestreiten und habe mit meinen Trainern eine mehrwöchige Auszeit vereinbart."

Der frei werdende Platz wird nach den BWF-Regularien über die Weltrangliste und nicht an die nächste deutsche Spielerin vergeben, so dass Yvonne Li leider nicht als Ersatz zum Einsatz kommen wird. Somit startet der DBV in Nanjing nur mit einem Damen- und einem Herreneinzel (Fabienne Deprez und Kai Schäfer).

Es ist natürlich bitter für uns, dass nach dem Ausfall von Fabian Roth nun mit Luise Heim auch unsere derzeit stärkste Einzelspielerin nicht bei der WM starten kann.

Detlef Poste

Detlef Poste (Chef-Bundestrainer): "Es ist natürlich bitter für uns, dass nach dem erneuten verletzungsbedingten Ausfall von Fabian (Roth, Anm. d. Red) nun mit Luise auch unsere derzeit stärkste Dameneinzelspielerin nicht bei der WM starten kann. Insbesondere auch, weil die gesamte Einzelgruppe in den letzten Monaten einen erkennbaren Schritt nach vorne gemacht hat. Aber ganz klar ist, dass wir Luise in der aktuellen Situation schonen und unterstützen müssen, sie soll etwas zur Ruhe kommen, möglichst viel für ihren Bachelorabschluss schaffen und dann hoffentlich Ende August mit frischer Energie zurückkommen."

Die Auslosung für die TOTAL BWF WORLD CHAMPIONSHIPS 2018 in China findet am Dienstag, 17. Juli 2018  (14.00 Uhr Ortszeit) in Kuala Lumpur statt. 

]]>
International
news-935Thu, 12 Jul 2018 15:45:17 +0200Der DBV auf der BaSpo 2018 https://www.badminton.de/news/badminton/der-dbv-auf-der-baspo-2018/Am Wochenende vom 29.6. bis 1.7.2018 war der Deutsche Badminton-Verband Partner auf der BaSpo in Dortmund. Sowohl für den Messeveranstalter als auch für den DBV war es der Startschuss für eine hoffentlich länger währende Partnerschaft. Mit einem aufmerksamkeitsstarken, neuen Messestand und in Zusammenarbeit mit der Firma YONEX, die den original Badminton-Court zur Verfügung stellte, zeigte der DBV erstmalig sein neues Gesicht und präsentierte den über 11.000 sportbegeisterten Besuchern eine gelungene Erlebniswelt.

Ein Platz auf dem YONEX-Court war heiß begehrt. Nicht selten warteten die Besucher geduldig, bis sie mit Schlägern ausgestattet und unter humorvoller Anleitung des Moderators Bernhard Schatz ein paar Bälle schlagen konnten. Großes Interesse bei den Zuschauern fanden auch die Showevents der eingeladenen Badminton-Nationalspieler. So lieferten sich z.B. Badminton-Star Marc Zwiebler mit dem amtierenden DM-Dritten Lars Schänzler, Miranda Wilson, Jugend-Spielerin des Jahres 2017 oder dem amtierenden deutschen Meister im Herreneinzel, Max Weißkirchen, engagierte Wettkämpfe mit spektakulären Ballwechseln.

Völlig neu, auch für die "alten Hasen" des Badmintonsports, war das Spielen auf dem Glasbodencourt, der ein Highlight der Messe darstellte. Doch schon ein paar Minuten auf der illuminierten Oberfläche überzeugten die Profis. "Das wird sicher die Zukunft in den Sporthallen sein", so Lukas Resch, U19-Nationalspieler, nach seinem Einsatz auf dem Glas.

Am Sonntag zeigten Nationalspielerin Katrin Seibert und Andreas Deisroth des 1.BC Dortmund, dass auch eine Behinderung oder Rollstuhl kein Hindernis ist, um professionell Badminton zu spielen. Die Leichtigkeit mit der sie das Feld beherrschten und besonders die erforderliche Technik und Wendigkeit mit Schläger und Gefährt, waren eine beeindruckende Demonstration von Para-Badminton.

Betreut wurde der YONEX-Court von den jugendlichen Vereinsmitgliedern des 1. BC Dortmund. Sie standen jederzeit als Sparringspartner zu Verfügung und zeigten sehr sympathisch, wie viel Spaß Badminton im Verein machen kann.

]]>
National
news-934Thu, 12 Jul 2018 12:27:26 +02001. BC Beuel erhält das „Grüne Band“https://www.badminton.de/news/badminton/1-bc-beuel-erhaelt-das-gruene-band/Der 1. BC Beuel wurde von einer Jury des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der Commerzbank mit dem „Grünen Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ ausgezeichnet. Bereits zum dritten Mal wurde die Nachwuchsarbeit des 1. BC Beuel mit dem grünen Band ausgezeichnet. 2001 erhielt der Badmintonclub das erste Mal den Förderpreis, 2012 zum zweiten Mal. In der Jury saßen Mitglieder des DOSB und der Commerzbank, die zwischen allen von den nationalen Spitzenverbänden eingesandten Bewerbungen entschieden. Im Herbst erhalten die 50 ausgezeichneten Vereine einen Pokal sowie einen Scheck über 5.000 Euro Förderprämie.

BC-Cheftrainer Martin Lemke zeigte sich erfreut über die erneute Auszeichnung als einer der Top-Vereine im deutschen Sport: "Es ist sehr schön, diese renommierte Auszeichnung direkt nach der Wartefrist wieder gewonnen zu haben. Vielen Dank an die Unterstützer. Wir werden die finanzielle Unterstützung voll in neue Jugendprojekte reinvestieren."

Im vergangenen Jahr wurde der TSV Heimaterde Mülheim mit der Auszeichnung bedacht.

]]>
National
news-933Tue, 10 Jul 2018 16:13:40 +0200Lehrgangsstart: B-Trainerausbildung Südhttps://www.badminton.de/news/badminton/lehrgangsstart-b-trainerausbildung-sued/In Kooperation mit dem Baden-Württembergischen Badminton-Verband e.V. (BWBV) fand am vergangenen Wochenende der erste Lehrgang der B-Trainerausbildung Süd mit insgesamt 20 hochmotivierten Teilnehmern statt. Das Teilnehmerfeld setzte hauptsächlich mit Trainern aus Baden-Württemberg und Bayern zusammen. In einem Jahr sollen hier weitere Grundlagen und Perspektiven in unserer Sportart gelegt werden.Inhalte des ersten Lehrgangs:

  • Hauptthema: Bild vom Badminton (eigenes Verständnis sensibilisieren, diskutieren, erweitetern, bestätigen)
  • Vermittlungswege im Badminton
  • Leistungssport Badminton (Wege und Mythen)

Die Ausbildungsleitung hat der BBV-Landeslehrtrainer Tobias Wadenka inne, Unterstützung wird er im Laufe der Ausbildung durch Hannes Käsbauer, Bundestrainer Wissenschaft/Lehre, und Petra Walther (WLSB-Studienleiterin Badminton) sowie weitere Referenten, z. B. Chef-Bundestrainer Detlef Poste, finden.

"Aus meiner Sicht hatten wir am Wochenende einen sehr erfolgreichen Start der 2. Ausbildungsreihe zum B-Trainer Badminton. In NRW sind wir gerade mittendrin und wir können so gut eine gemeinsame Ausbildungsstrategie und -konzeption verfolgen. Genau dies streben wir auch gemeinsam mit den Landesverbänden an. Die Teilnehmer haben vielleicht mehr geschwitzt als erwartet, aber auch das ist nur gut für unsere Weiterentwicklung im Trainerbereich", erklärte Hannes Käsbauer.

Mitte September geht es mit einer Lehrgangswoche weiter.

]]>
National
news-932Tue, 10 Jul 2018 15:16:03 +0200Neustart auf höchstem Niveauhttps://www.badminton.de/news/badminton/neustart-auf-hoechstem-niveau/„Es wird einige Veränderungen geben. Aber ich kann versichern, dass wir auch in den kommenden Jahren ein internationales Spitzenturnier im Saarland haben werden.“ Mit diesen Worten präsentierte Turnierdirektor Frank Liedke am Finaltag der Bitburger Open 2017 das neue Konzept für die kommenden vier Jahre. Aus den Bitburger Open werden die SaarLorLux Open – neuer Name, neue Turnierkategorie, bewährte Qualität. Trotz der Neueinteilung des Turniers durch den Badminton Weltverband (BWF) zum BWF Tour Super 100 Turnier werden die SaarLorLux Open vom 30. Oktober bis 4. November 2018 mit den gewohnten Standards in der Saarbrücker Saarlandhalle ausgerichtet. "Es stand für uns nie zur Debatte, durch die Umstrukturierung der BWF einen Gang zurückzuschalten. Ganz im Gegenteil - wir sehen diesen Neustart als Chance, uns etwas moderner auszurichten und die Zuschauer mit einem Turnier auf gewohnt hohem organisatorischem Level zu begeistern", erklärte Liedke optimistisch.

Ein schickes, farbenfrohes Logo, neue Gesichter auf den Plakaten und eine frisch designte Website unterstreichen den modernisierten Charakter des Traditionsturniers. Auch um die Qualität des Teilnehmerfelds macht sich Liedke keine Sorgen: "Das Turnier ist durch den günstigen Termin direkt nach den French Open weiterhin für internationale Spitzenspieler interessant", weiß der Turnierdirektor.

Wir sind stolz, eine solche Veranstaltung im Saarland zu haben

Ministerpräsident Tobias Hans

Nach der Rückgabe des Namensrechtes durch die Bitburger Brauereigruppe bekannte sich das Bundesland Saarland in besonderem Maße zum Traditionsturnier. Ministerpräsident Tobias Hans betonte: "Wir sind stolz, eine solche Veranstaltung im Saarland zu haben."

Auch das Ministerium für Inneres, Bauen und Sport versicherte seine Unterstützung, damit das Event auch künftig im internationalen Badminton Zirkus bestehen kann. Die Zuschauer der SaarLorLux Open dürfen sich also weiterhin auf ein internationales Turnier auf höchstem Niveau in Saarbrücken freuen.

Neue Gesichter zieren die Plakate der SaarLorLux Open

Marvin Seidel und Mark Lamsfuß werden in diesem Jahr auf den Plakaten und Bannern des mit 75.000 US-Dollar dotierten Spitzenturniers zu sehen sein. Damit lösen die beiden Doppelspezialisten des Deutschen-Badminton-Verbands Marc Zwiebler als langjähriges Gesicht der Bitburger Open ab. Die Auswahl der neuen Testimonials sei dabei nicht schwergefallen: "Marvin und Mark haben in den vergangenen Jahren gezeigt, dass mit ihnen langfristig auf internationalem Top-Niveau zu rechnen ist. Zudem verkörpert Marvin Seidel als Saarländer unseren Bezug zur Region. Wir freuen uns, die beiden als die neuen Gesichter der SaarLorLux Open vorstellen zu dürfen", betonte Liedke. Auch die beiden Spieler freuen sich: "Das ist natürlich etwas sehr Schönes. Als Kind war ich regelmäßig zum Zuschauen bei den Bitburger Open. Sich jetzt selbst auf den Plakaten dieses Turniers zu sehen, ist für mich eine große Ehre", verriet Marvin Seidel.

Early Birds schnappen jetzt zu!

So manches ist neu bei den diesjährigen SaarLorLux Badminton Open, doch auch in diesem Jahr kann beim Kartenvorverkauf für das BWF Tour Super 100 Turnier wieder ordentlich gespart werden. Ab sofort läuft die Early Bird Aktion online auf der neuen Turnierwebsite unter www.saarlorlux-open.de.

]]>
International
news-931Tue, 10 Jul 2018 14:34:44 +0200Schulung: "Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt"https://www.badminton.de/news/badminton/schulung-praevention-und-intervention-sexualisierter-gewalt/Unter Federführung von Daniel Pacheco Calderón (BLV NRW) fand am 10.07.2018 eine gemeinsame Inhouse-Schulung zum Thema "Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen (BLV NRW) und Deutschen Badminton-Verband statt.Neben einer Sensibilisierung für das Thema und die Darstellung von Zahlen, Daten, Fakten wurde das Schutzkonzepts des BLV-NRW und eine Vorlage für Vereine vorgestellt und in einer Arbeitsphase konkrete Handlungsempfehlungen für das Badmintonzentrum, BLV, Internat und DBV formuliert, die im nächsten Schritt umgesetzt werden.

"Die Schulung der Hauptamtlichen, die in ihrer Arbeit für die Jugendlichen verantwortlich sind, und deren Einbindung bei der Umsetzung von Maßnahmen zeigt, wie gut Schutz- und Präventionskonzepte mit Leben gefüllt werden können. So machen wir unseren Badmintonsport sicherer"
, fasste DBV-Geschäftsführer Roland Herres die Schulung zusammen.

]]>
National
news-930Mon, 09 Jul 2018 15:38:02 +0200"Starke Turnierleistung" in Gatchinahttps://www.badminton.de/news/badminton/starke-turnierleistung-in-gatchina/Turniersieg und Titelpremiere für das junge Duo Bjarne Geiss und Jan Colin Völker. Im rein deutschen Endspiel der White Nights 2018 in Russland setzten sie sich gegen Johannes Pistorius/Daniel Hess nach 57 Minuten mit 16-21, 24-22 und 21-18 durch.Auch Diemo Ruhnow, der leitende Bundestrainer für Doppel/Mixed, zeigte sich mit den Leistungen der DBV-Asse beim 20.000 Dollar-Turnier in Gatchina zufrieden: "Für uns sind das sehr erfreuliche Leistungen in den Doppel-Disziplinen. Sowohl Johanna und Lara als auch natürlich die beiden Herrendoppel. Für Bjarne & Jan als auch Daniel & Johannes war es das erste Finale auf International Challenge-Ebene und bestätigt die guten Trainingsleistungen, aber auch die Arbeit innerhalb der Paarungen in den Vormonaten."

"Es spiegelt aber auch die Stärke der gesamten Doppelgruppe wider, die wir auf dem weiteren Weg in die Weltspitze benötigen. Von daher war es ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Starke Turnierleistung!"

Die Resultate waren ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Eine starke Turnierleistung!

Diemo Ruhnow


Johanna Goliszewski und Lara Käpplein erreichten das Halbfinale, wo sich das Mülheimer Duo den späteren Turniersiegerinnen Akane Araki/Riko Imai aus Japan geschlagen geben mussten. Auch Yvonne Li bekam es - bereits im Auftaktspiel - mit der späteren Turniersiegerin Deng Joy Xuan aus Hongkong zu tun.

Alle Finalspiele der White Nights im Überblick:

HE: Pablo Abian (ESP) - Ajay Jayaram (IND) 11-21, 21-16, 21-17
DE: Deng Joy Xuan (HKG) - Yeo Jia Min (SGP) 21-7, 13-21, 21-17
HD: Bjarne Geiss/Jan Colin Völker (GER) - Johannes Pistorius/Daniel Hess (GER) 16-21 24-22 21-18
DD: Akane Araki/Riko Imai (JPN) - Asumi Kugo/Megumi Yokoyam (JPN) 21-18, 21-12
MX: Rodion Alimov/Alina Davletova (RUS) - Guang Wong/Putri Citra (SGP) 21-14, 21-19

]]>
International
news-928Sun, 08 Jul 2018 13:31:22 +0200Individual-WM: Die Nominierungenhttps://www.badminton.de/news/badminton/individual-wm-die-nominierungen/Nachfolgend die Nominierungen des DBV für die Individual-Weltmeisterschaften ("TOTAL BWF World Championships 2018") vom 30. Juli bis 05. August 2018 im chinesischen Nanjing. Die Auslosung findet am Dienstag, 17. Juli 2018 (14.00 Uhr Ortszeit) in Kuala Lumpur statt.Herreneinzel:
Kai Schäfer

Dameneinzel:
Luise Heim
Fabienne Deprez

Herrendoppel:
Josche Zurwonne/Jones Jansen
Marvin Seidel/Mark Lamsfuß

Damendoppel:
Isabel Herttrich/Carla Nelte
Johanna Goliszewski/Lara Käpplein
Lisa Kaminski/Hannah Pohl*

Mixed:
Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich
Marvin Seidel/Linda Efler
Peter Käsbauer/Olga Konon

Fabian Roth (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) ist wegen seiner Verletzung nicht dabei.

* Selbstzahler, da nicht im DBV-Bundeskader

]]>
International
news-929Sun, 08 Jul 2018 12:34:00 +0200Indonesia Open: Die Siegerhttps://www.badminton.de/news/badminton/indonesia-open-die-sieger-1/Kento Momota (23) hat am Sonntag bei den BLIBLI Indonesia Open 2018 (1,25 Mio. Dollar Gesamtpreisgeld) seinen zweiten Titel gewonnen. Der Japaner besiegte den dänischen Weltmeister Viktor Axelsen (24) souverän in zwei Sätzen.Im Herrendoppel dominierten die aktuellen YONEX All-England-Sieger Marcus Fernaldi Gideon und Kevin Sanjaya Sukamuljo aus Indonesien.

Die Weltranglisten-Erste Tai Tzu Ying (Taiwan) bewies erneut ihre Klasse und holte nach dem Triumph in Malaysia auch den Dameneinzel-Titel in Jakarta. Lediglich im Endspiel gegen die an Nummer fünf Chen Yufei aus China musste die 24-Jährige über die volle Distanz.

Die Titel im Damendoppel und Mixed gingen an Japan bzw. Indonesien.

Die Finalspiele der Indonesia Open 2018:

HE: Kento Momota (JPN) - Viktor Axelsen (DEN) 21-14, 21-9
DE: Tai Tzu Ying (TPE) - Chen Yufei (CHN) 21-23, 21-15, 21-9
HD: Marcus Gideon/Kevin Sukamuljo (INA) - Takuto Inoue/Yuki Kaneko (JPN) 21-13, 21-16
DD: Yuki Fukushima/Sayaka Hirota (JPN) - Mayu Matsumoto/Wakana Nagahara (JPN) 21-14, 16-21, 21-14
MX: Tontowi Ahmad/Liliyana Natsir (INA) - Chan Peng Soon/Goh Liu Ying (MAS) 21-17, 21-8

]]>
International
news-926Sat, 07 Jul 2018 20:20:00 +0200Geiss/Völker siegen in Gatchinahttps://www.badminton.de/news/badminton/geissvoelker-siegen-in-gatchina/Es wird bei den White Nights 2018 auf jeden Fall einen Sieger aus Deutschland geben. Mit den beiden Herrendoppeln Daniel Hess/Johannes Pistorius und Bjarne Geiss/Jan Colin Völker spielten sich zwei DBV-Paarungen ins Endspiel des 20.000 Dollar-Turniers. Johanna Goliszewski/Lara Käpplein konnten das Halbfinale erreichen.AKTUELLE ERGEBNISSE:

Die Finals mit DBV-Beteiligung:

HD: Bjarne Geiss/Jan Colin Völker (GER) - Daniel Hess/Johannes Pistorius (GER) 16-21, 24-22, 21-18

Die Halbfinals mit DBV-Beteiligung:

DD: Johanna Goliszewski/Lara Käpplein (GER) - Akane Araki/Riko Imai (JPN) 16-21, 18-21
HD: Daniel Hess/Johannes Pistorius (GER) - Vitalij Durkin/Nikolai Ukk (RUS) 17-21, 21-18, 21-19 
HD: Bjarne Geiss/Jan Colin Völker (GER) - Kona Tarun/Saurabh Sharma (IND) 18-21, 21-13, 21-17 

Die Viertelfinals mit DBV-Beteiligung:

DD: Johanna Goliszewski/Lara Käpplein (GER) - Debora Jille/Imke Van Der Aar (NED) 21-17, 24-22
HD: Daniel Hess/Johannes Pistorius (GER) - Rodion Alimov/Rodion Kargaev (RUS) 12-21, 21-17, 21-19
HD: Bjarne Geiss/Jan Colin Völker (GER) - Jaromir Janacek/Tomáš Švejda (CZE) 21-14, 21-18

Ältere Nachrichten:

Herreneinzel: Lars Schänzler spielte sich mit zwei souveränen Siegen beim 20.000 Dollar-Turnier ins Achtelfinale. Hier war dann am Freitag gegen den topgesetzten Pablo Abian aus Spanien allerdings ebenso klar Endstation. 

Dameneinzel: Yvonne Li unterlag in ihrem Auftaktspiel der Hongkong-Chinesin Deng Joy Xuan nach 30 Minuten mit 9-21, 14-21. Die Hamburgerin war in Russland die Nummer fünf der Setzliste.

Herrendoppel: Mit Daniel Hess/Johannes Pistorius und Bjarne Geiss/Jan Colin Völker haben am morgigen Samstag zwei deutsche Paarungen die Chance, unter die letzten Vier einzuziehen. Hess/Pistorius agierten mit zwei klaren Siegen über russische Duos bislang souverän. Geiss/Völker setzten sich im Achtelfinale gegen Sergey Molodov/Ilya Zhdanov mit 20-22, 21-19, 21-15 durch.

Damendoppel: Johanna Goliszewski/Lara Käpplein vom 1. BV Mülheim sicherten sich heute mit zwei souveränen Auftritten das Viertelfinalticket. Gegnerinnen im Kampf um das Halbfinale sind die Niederländerinnen Debora Jille/Imke Van Der Aar. Das Duell gegen die Weltranglisten-54. findet auf internationaler Ebene zum ersten Mal statt.

Mixed: Johannes Pistorius und Lara Käpplein müssen sich im Achtelfinale den Finnen Iikka Heino/Jenny Nyström denkbar knapp mit 17-21, 21-17, 20-22 geschlagen geben.

]]>
International
news-927Sat, 07 Jul 2018 18:23:29 +0200Roland Maywald wird 70https://www.badminton.de/news/badminton/roland-maywald-wird-70/Am heutigen 7. Juli kann der Bonner Roland Maywald seinen 70. Geburtstag feiern. Der Mann vom 1. BC Beuel ist einer der erfolgreichsten deutschen Spieler aller Zeiten. In den Jahren 1972 und 1974 wurde er jeweils mit Partner Willy Braun Europameister im Herrendoppel. Sieben weitere internationale Titel stehen in seinem Rekordbuch, dabei gewann er bei den German Open 1974 das Gemischte Doppel, zweimal siegte er in den Niederlanden und je einmal in Schweden, Tschechien, Frankreich und den USA. Bei den YONEX All-England erreichte er im Jahr 1975 mit Partnerin Brigitte Steden das Finale im Mixed.

In 64 Länderspielen stand er für Deutschland auf dem Spielfeld, dabei spielte er bei der Europameisterschaft wie auch im deutschen Thomas-Cup-Team. Bei den Deutschen Meisterschaften gewann er stolze 31 Titel, sieben in den Junioren-Klassen U18 - U22, 14 in der Leistungsklasse und zehn in den Altersklassen O32 - O45. Sechs Deutsche Hochschulmeisterschaften stehen ebenfalls in seinem Rekordbuch, wie auch 32 Titel bei den Westdeutschen Meisterschaften, angefangen in U18 über die Leistungsklasse bis hin zu O45.

Auch die Arbeit hinter den Kulissen blieb und bleibt Roland Maywald nicht verborgen. So führte er erfolgreich seinen 1. BC Beuel als Vorsitzender und beim DBV fungierte er bereits als Beisitzer im Spielausschuss, im Leistungsausschuss und aktuell im Bundesligaausschuss.

Für seine umfangreichen Erfolge erhielt er hochrangige Auszeichnungen, die Bundesrepublik Deutschland ehrte ihn 1972 mit dem "Silbernen Lorbeerblatt", er erhielt 1986 den "Meritorious Service Award" des Badminton-Weltverbandes". Der DBV ehrte ihn mit den Leistungsnadeln für 30 und für 50 Länderspiele. Der Landesverband NRW verlieh ihm die Leistungsnadel in Gold und die Leistungsplakette, sowie die Verdienstnadel in Silber. Die Stadt Bonn ehrte ihn 2009 mit dem Bonner Sport Ehrenpreis.

Lieber Roland, herzlichen Glückwunsch zum großen Geburtstag und weiterhin alles erdenklich Gute.

Maywald ist auch Mitglied im „Club der Deutschen Meister und der Freunde des Badmintonsports“ (CdDM) . Der Vorstand des CdDM gratuliert Roland Maywald (BLV Nordrhein-Westfalen) herzlich zu seinem 70. Geburtstag. Der Europameister von 1972 und 1974 im Herrendoppel (jeweils mit Willi Braun) und aktuelle 1. Vorsitzende des Traditionsvereins 1. BC Beuel gehört dem „Club“ seit Januar 2006 als Mitglied an.

]]>
National
news-925Fri, 06 Jul 2018 12:52:40 +0200BADMINTON SPORT 7-8/2018 erschienenhttps://www.badminton.de/news/badminton/badminton-sport-7-82018-erschienen/In der Sommer-Doppelausgabe von BADMINTON SPORT finden sich u. a. Nachberichte zum 54. Ordentlichen DBV-Verbandstag, der im Juni in Braunschweig abgehalten wurde, und zur Mannschafts-WM, die Ende Mai in Thailand stattfand. Genauso sind die Deutschen Hochschulmeisterschaften 2018 in Paderborn und die Deutschen Altersklassenmeisterschaften 2018 in Völklingen Thema.Eine gelungene Premiere feierte im Juni in Bergisch Gladbach das German U17 International - auch darüber ist in Heft 7-8/2018 einiges zu erfahren. Außerdem: Zwar ist die deutsche Mannschaft bei der Fußball-WM in Russland bereits ausgeschieden, aber das Porträt über Nationalspieler Toni Kroos, der in seiner Kindheit gerne Badminton spielte, ist zweifelsohne auch jetzt noch interessant.

Die aktuelle Ausgabe und frühere Hefte der BADMINTON SPORT kann man über den Shop des Meyer & Meyer Verlages beziehen.

]]>
National
news-924Thu, 05 Jul 2018 14:35:34 +0200Kleines DBV-Aufgebot in Russlandhttps://www.badminton.de/news/badminton/kleines-dbv-aufgebot-in-russland/Johannes Pistorius und Lara Käpplein sind im Mixed mit einem Sieg in das White Nights gestartet. Das Turnier in Gatchina bietet ein Gesamt-Preisgeld von 25.000 Dollar auf. Die deutsche Paarung zieht dank eines 21-14, 21-19-Erfolgs über die Russen Georgii Karpov und Elizaveta Tarasova ins Achtelfinale ein. Dort warten am Freitag die Finnen Iikka Heino und Jenny Nyström.

Lars Schänzler feierte einen klaren Auftaktsieg (21-10, 21-9) gegen den russischen Qualifikanten Egor Kholkin. Im Match um den Einzug ins Achtelfinale muss Schänzler mit Mikhail Lavrikov erneut gegen einen Russen ran. Sollte der Deutsche diese Hürde nehmen, geht es im Achtelfinale gegen an Nummer eins gesetzten Spanier Pablo Abian.

Das White Nights wurde erstmals im Jahr 2007 ausgetragen. Seither trugen sich zahlreiche deutsche Stars in die Siegerlisten ein. Im vergangenen Jahr holten sich mit Mark Lamsfuß/Marvin Seidel und Marvin Seidel/Linda Efler zwei DBV-Paarungen den Turniersieg.

]]>
International
news-923Thu, 05 Jul 2018 14:07:59 +0200Trittau verpflichtet Gergely Krauszhttps://www.badminton.de/news/badminton/trittau-verpflichtet-gergely-krausz/Der TSV Trittau hat einen weiteren Spieler für sein Team in der 1. Bundesliga verpflichtet. Der Ungar Gergely Krausz, der bislang nur in seiner heimischen Liga aktiv war, wechselt zur kommenden Saison nach Stormarn."Ich hatte ihn schon vor zwei Jahren kontaktiert, weil er sehr talentiert ist. Damals hat ihm sein Verband nicht erlaubt, in der Bundesliga zu spielen", sagte Trittaus Abteilungsleiterin Sabina Persson. Nun kam der inzwischen 24-Jährige auf das Angebot aus Norddeutschland zurück. Krausz belegt aktuell Rang 94 der BWF-Weltrangliste.

Ob Krausz vorrangig im Einzel, Doppel oder sogar in beiden Disziplinen spielt, wird sich erst im Laufe der Saison zeigen. Auch wie stark der Ungar im Vergleich zu den Brüdern Joachim und Jonathan Persson ist, sei schwer einzuschätzen, so Sabina Persson. "Sie haben nie gegeneinander gespielt."

Einige Bundesliga-Termine wird Krausz verpassen, weil er sich über Einzelturniere für Olympia qualifizieren will. Die Kaderplanungen des TSV Trittau für sind damit beendet. Die neue Saison beginnt am ersten September-Wochenende.

]]>
Bundesliga
news-922Wed, 04 Jul 2018 11:07:04 +0200DBV und BLV Rheinhessen-Pfalz schließen Vergleichhttps://www.badminton.de/news/badminton/dbv-und-blv-rheinhessen-pfalz-schliessen-vergleich/Am späten Abend des 30.6.2018 konnten sich die Vertreter des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) und des BLV Rheinhessen-Pfalz (BVRP) sowie des Heinrich-Heine-Gymnasiums Kaiserslautern nach langen Gesprächen die Hand reichen: Im Verbandsgerichtsverfahren um die Aberkennung des Status als DBV-Nachwuchsstützpunkt (NSP) für den Zeitraum 1.1. bis 31.12.2018 konnte ein Vergleich geschlossen werden. Nachfolgend die wesentlichen Passagen."Der BVRP räumt ein kommunikatives Fehlverhalten jedenfalls eines Vertreters des BVRP ein. Der BVRP bedauert das Fehlverhalten ausdrücklich. Beide Seiten sind darin einig, die anlässlich des DBV-Leistungssport-Workshops 2018 besprochenen Grundsätze und daraus abgeleiteten Anpassungen des NSP-Konzeptes ab sofort konsequent einzuhalten.

In Abänderung seiner Entscheidung vom 23.3.2018 wird der DBV dem Stützpunkt Kaiserslautern ab dem 1.9.2018 wieder den Status eines Nachwuchsstützpunktes entsprechend dem aktuell gültigen Nachwuchsstützpunktkonzept des DBV erteilen.

Der DBV erklärt ausdrücklich, dass er den Nachwuchsstützpunkt Kaiserslautern grundsätzlich für einen guten Stützpunkt hält, wenn die Bedingungen des Nachwuchsstützpunktkonzepts eingehalten werden. Dementsprechend wird er auch gegenüber anderen an diesem Stützpunkt beteiligten Institutionen (z.B. Land Rheinland-Pfalz, zuständiger Landessportbund, Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern) bei Bedarf und auf entsprechende Anfrage deutlich zum Ausdruck bringen, dass der Nachwuchsstützpunkt Kaiserslautern auch für die Zukunft besonders förderungswürdig ist."


Hintergrund des Rechtsstreits war ein Beschluss des DBV-Präsidiums aufgrund eines Verstoßes gegen die NSP-Regularien durch einen Mitarbeiter des BLV Rheinhessen-Pfalz hinsichtlich des Wechsels einer Athletin nach Kaiserslautern. Der BLV Rheinhessen-Pfalz hatte gegen die Rechtmäßigkeit dieser Entscheidung vor dem DBV-Verbandsgericht geklagt. Nachfolgend gab es mehrere Gespräche zwischen Vertretern beider Parteien und eine ausführliche Diskussion und Aussprache mit den Leistungssportverantwortlichen aller Landesverbände im Rahmen des DBV-Leistungssport-Workshops vom 29.6.-1.7.2018. Das Ergebnis war eine einstimmige Bekenntnis zu einem transparenten, fairen und respektvollen Umgang im Nachwuchsleistungssport, insbesondere auch im Zusammenhang mit der Abgabe von Spieler/innen an bzw. zwischen NSPs.

Julian Degiuli, Vizepräsident Leistungssport BVRP: "Wir sind froh, dass der Stützpunkt Kaiserslautern zum 1.9.2018 den Status eines Nachwuchsstützpunktes zurückerhält. Der BVRP bedauert, dass es in der Vergangenheit zu einem kommunikativen Fehlverhalten gekommen ist und ungeschriebene Kommunikationsgrundsätze nicht eingehalten wurden. Die Diskussion beim Leistungssportworkshop in Kaiserslautern empfanden wir als sehr konstruktiv. Wir begrüßen die geplante schriftliche Fixierung der Kommunikationsabläufe und ich werde mich dafür einsetzen, dass diese konsequent eingehalten werden."

Thomas Born, DBV-Präsident: "Uns als DBV ist ganz wichtig, dass unser Nachwuchsleistungssportsystem bestmöglich funktioniert. Dazu ist, bei aller Konkurrenz, ein Miteinander der Badminton-Landesverbände (BLV) erforderlich. Der aktuelle Fall einer aus unserer Sicht ungenügenden Kommunikation bei einem Spielerwechsel darf sich nicht wiederholen, weil er das System gefährdet. Ich bin sehr zufrieden mit dem klaren Bekenntnis, das anlässlich des Leistungssport-Workshops von allen BLV und nochmals im anschließenden Vergleichsgespräch mit dem BLV Rheinhessen-Pfalz geäußert wurde. Der Vergleich und die Anpassung des NSP-Konzepts sind die richtigen Schritte nach vorne!"

Detlef Poste, Chef-Bundestrainer: "Grundsätzlich ist Kaiserslautern für uns, so wie alle anderen NSP auch, ein ganz wichtiger Standort mit sehr guten Rahmenbedingungen in fast allen Bereichen. Die aktuelle Problematik konnten wir mit einem meiner Meinung nach richtigen und deutlichen Signal klären."

Eine gemeinsame Erklärung von DBV und BLV Rheinhessen-Pfalz.

]]>
National
news-921Tue, 03 Jul 2018 12:00:28 +0200Gute Stimmung in Kaiserslauternhttps://www.badminton.de/news/badminton/gute-stimmung-in-kaiserslautern/Der diesjährige DBV-Leistungssport-Workshop am Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern war geprägt von vielen interessanten Vorträgen, guter Stimmung und reger Beteiligung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.


Der Freitag stand ganz im Zeichen von aktuellen Informationen des DBV zu internationalen Strukturen und Analysen, aktuelles zur DOSB-Leistungssportreform sowie einem gemeinsamen Austausch über aktuelle, gemeinsame und übereinstimmende Werte in der Zusammenarbeit des DBV mit und unter den Landesverbänden. Insbesondere hinsichtlich der Verantwortung und Kommunikation bei der Abgabe von Spieler/innen konnte Einigkeit erzielt werden, die sich in einer entsprechenden Anpassung des Nachwuchsstützpunktkonzepts wiederfinden wird.

Am Samstag präsentierten die Referenten der Landesverbände und des DBV ein abwechslungsreiches Programm zu Themen wie Athletik/Stabilisation/Mobilisation, Trainingsphilosophien, Vermittlungswege, wissenschaftliche Themen und mehr. Highlight des Workshops waren die Einblicke von Christophe Jeanjean (Nationaltrainer Frankreich und Direktor Nachwuchs in Frankreich) in die Arbeit und Strukturen des FFBAD. Mit viel Input, zum Beispiel über die personelle und finanzielle Kraft im Badmintonsport in Frankreich, aber auch seine charmante Art und Weise, konnten viele Sichtweisen ausgetauscht werden.

Die gemeinsame Philosophie für die Ausbildung unserer Athlet/innen und Trainer/innen wird immer deutlicher

Detlef Poste

Am Sonntag endete der Leistungssportworkshop traditionell mit einer Praxiseinheit, die Bundestrainer Ingo Kindervater zum Bereich Doppel/Mixed leitete, sowie einem Vortrag von Diemo Ruhnow (Leitender Bundestrainer Doppel/Mixed) zur Persönlichkeitsentwicklung von Athlet/-innen.

Alle Informationen vor, während und nach der Veranstaltung werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die neue DBV Lehr-/Lernplattform bereitgestellt, die mit Unterstützung des DOSB-Innovationsfonds entwickelt werden konnte und im Bereich eLearning neue Wege für den deutschen Badmintonsport eröffnet.

Der DBV freut sich auf die weitere gemeinsame Entwicklung des Badminton-Leistungssports in Deutschland und dankt dem Badminton-Landesverband Rheinhessen-Pfalz sowie dem Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern für die hervorragende Ausrichtung des DBV-Leistungssportworkshops.

Stimmen zum DBV-Workshop:

Jan Christmann, Leiter Sportzweig des Heinrich-Heine-Gymnasiums:

"Der Leistungssport-Workshop des Deutschen Badminton-Verbandes war aus meiner Sicht eine sehr gelungene Veranstaltung mit interessanten Beiträgen. Durch den Austausch mit den Spitzenverbandsvertretern und Teilnehmern haben wir wertvolle Impulse für Optimierungsmöglichkeiten erhalten."

Detlef Poste, Chef-Bundestrainer DBV:

"Ich bin sehr zufrieden mit der Stimmung und den Ergebnissen des Leistungssport-Workshops 2018. Die gemeinsame Philosophie für die Ausbildung unserer Athlet/innen und Trainer/innen wird immer deutlicher. Das klare Bekenntnis des DBV und aller Landesverbände zu einem transparenten, fairen und respektvollen Umgang miteinander, trotz aller Konkurrenz auf nationaler Ebene, schafft die Grundlage für Entwicklung und internationale Erfolge. Viele Ideen und Ansatzpunkte für Optimierungen sind entstanden, die wir zeitnah umsetzen werden."

Julian Degiuli, Vizepräsident Leistungssport im BVRP und Lehrertrainer am HHG:

"Der DBV-Leistungssport-Workshop in Kaiserslautern hat ein breites Themenspektrum mit interessanten Vorträgen erlebt und gleichzeitig zum Blick über den Tellerrand beigetragen. Der Austausch über aktuelle Entwicklungen ist Gewinn und Anregung für die tägliche Trainingsarbeit." 

]]>
National
news-919Sun, 01 Jul 2018 12:12:53 +0200Malaysia Open: Die Siegerhttps://www.badminton.de/news/badminton/malaysia-open-die-sieger/Das Dutzend voll gemacht: Lee Chong Wei holte sich am Sonntag seinen insgesamt 12. Titel bei den CELCOM AXIATA Malaysia Open 2018. In einem abwechslungsreichen Endspiel besiegte der ehemalige Weltranglisten-Erste den Japaner Kento Momota nach 71 Minuten mit 21-17, 23-21. "Den 12. Titel im eigenen Land zu gewinnen ist etwas ganz Besonderes für mich. Es war nicht leicht. Ich hatte sehr viel Druck im Vorfeld des Turniers. Momota hat die letzten 21 Spiele gewonnen und ich unterlag ihm vor ein paar Wochen im Halbfinale der Asiatischen Meisterschaften. Es war eine große Herausforderung, die ich meistern konnte", sprach Lee Chong Wei gegenüber der BWF.

Im Dameneinzel dominierte die aktuelle Weltranglisten-Erste Tai Tzu Ying aus Taiwan. In den Doppelkategorien triumphierten Japan und China.

Deutsche Athleten waren in Malaysia nicht am Start. Schon am Dienstag beginnen die BLIBLI Indonesia Open 2018 in Jakarta. Bei dem mit 1.250,000 Dollar dotierten Turnier sind keine deutschen SpielerInnen am Start.

Die Finalspiele der Malaysia Open 2018:

HE: Lee Chong Wei (MAS) - Kento Momota (JPN) 21-17, 23-21
DE: Tai Tzu Ying (TPE) - He Bingjiao (CHN) 22-20, 21-11
HD: Takeshi Kamura/Keigo Sonoda (JPN) - Hiroyuki Endo/Yuta Watanabe (JPN) 21-8, 21-10
DD: Misaki Matsutomo/Ayaka Takahashi (JPN) - Chen Qingchen/Jia Yifan (CHN) 21-12, 21-12
MX: Zheng Siwei/Huang Yaqiong (CHN) - Wang Yilyu/Huang Dongping (CHN) 21-19, 21-18

]]>
International
news-918Fri, 29 Jun 2018 12:40:08 +0200Para: Valeska Knoblauch siegt zweifach in Dublinhttps://www.badminton.de/news/badminton/para-valeska-knoblauch-siegt-zweifach-in-dublin/In Dublin fanden vom 20. - 24. Juni die gut besetzten 4. Irish International im Para-Badminton 2018 statt. In 22 Wettbewerben mit 158 Sportlern aus 31 Nationen dominierten dieses Jahr die Sportler aus Südostasien. Das deutsche Team gewann insgesamt acht Medaillen (2/2/4) und konnte damit annähernd das gute Ergebnis aus dem Vorjahr wiederholen. Mit zwei Goldmedaillen holte die deutsche Mannschaft sogar einen Titel mehr als im letzten Jahr (1/3/7). Dementsprechend zufrieden zeigte sich Cheftrainer Christopher Skzreba mit dem Abschneiden.

Und für beide Titel zeichnete sich Valeska Knoblauch (RBG Dortmund) verantwortlich. Zunächst besiegte sie im entscheidenden letzten Gruppenspiel der Damendoppel-Rollstuhlklasse WH1-2 gemeinsam mit Elke Rongen (BSG Aachen) die schweizerische Paarung Mathez/Suter-Erath in drei umkämpften Sätzen mit 19-21, 21-16, 21-13. Am Finaltag schlug Valeska dann auch die vielfache Europameisterin Karin Suter-Erath (SUI) im Endspiel des Dameneinzels WH1. Nach zerfahrenem Beginn bekam Valeska ihre Kontrahentin immer besser in den Griff und siegte mit 22-21, 21-16. Damit konnte zum ersten Mal die Dominanz der Schweizer Rollstuhlsportlerinnen auf europäischer Ebene von den Deutschen durchbrochen werden. Im Hinblick auf die diesjährigen Europameisterschaften sicher ein vielversprechendes Signal.

Ihre dritte Medaille errang Valeska Knoblauch an der Seite von Young-Chin Mi (ebenfalls RBG Dortmund) im Mixed WH1-2. Nach dem die beiden ihre Vorrundengruppe als Zweiter abschließen konnten, besiegten sie im Viertelfinale die Kombination Alves Conceiao (BRA) / Quinteros (ESP) in drei Sätzen 19-21, 21-19, 21-12. Im Halbfinale waren dann die späteren Sieger Lee/Lee aus Südkorea zu stark (13-21, 8-21).Ebenfalls drei Medaillen (1x Silber, 2x Bronze) gewann Katrin Seibert (1. BC Dortmund). Ihre Konkurrenzen wurden aber klar von den Sportlern aus Indonesien dominiert.

Im Damendoppel der Fußgängerklasse SL3-SU5 erlangte Katrin gemeinsam mit Helle Sofie Sagoy (NOR) den zweiten Platz hinter dem indonesischen Spitzendoppel Oktila / Sukohandoko. Im Mixed SL3-SU5 an der Seite von Marcel Adam (MTV Harsum) waren im Halbfinale - wie bei der WM im letzten Jahr - die indonesischen Weltmeister Susanto/Oktila eine Klasse für sich. Immerhin konnten Marcel und Katrin die anderen europäischen Paarungen hinter sich lassen.

Im Dameneinzel SL4 unterlag Katrin im Halbfinale in einer Neuauflage des Finales der diesjährigen Spanish International ihrer Doppelpartnerin Helle Sofie Sagoy (NOR) mit 18-21, 17-21. Die beiden weiteren Medaillen aus deutscher Sicht gehen auf das Konto von Routinier Thomas Wandschneider (RSG Langenhagen). Im Herreneinzel der Rollstuhlklasse WH1 erreichte der Dritte der letztjährigen WM relativ problemlos das Halbfinale. Hier war der spätere Sieger Jae Gun Jeong (KOR) zu stark (9-21, 15-21).

Im Herrendoppel WH1-2 ging Thomas diesmal mit dem Engländer Martin Rooke an den Start. Im Viertelfinale konnten zunächst die deutschen Teamkollegen Hellmann/Mi besiegt werden. Im Halbfinale folgte dann der hochdramatische Sieg gegen die Paarung Levi (ISR) / Toupe (FRA) mit 19-21, 21-17, 25-23. Im Finale mussten Thomas und Martin sich dann dem koreanischen Doppel Kim/Lee mit 17-21, 13-21 geschlagen geben.

Im nächsten Monat fliegt die deutsche Mannschaft dann nach Bangkok um an den Thailand Para-Badminton International 2018 teilzunehmen.

]]>
International
news-917Fri, 29 Jun 2018 12:05:51 +0200DBV-Leistungssport-Workshop 2018https://www.badminton.de/news/badminton/dbv-leistungssport-workshop-2018/Heute (17.00 Uhr) beginnt am Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern (BLV Rheinhessen-Pfalz) der jährlich stattfindende DBV-Leistungssport-Workshop. Vertreter/-innen aus 13 der insgesamt 16 Badminton-Landesverbände haben ihre Teilnahme zugesagt.Schwerpunktthemen sind in diesem Jahr unter anderem die Weiterentwicklung der Strukturen, Einblicke in den Nachwuchs des französischen Verbandes und das DBV-Konzept/-Philosophie für die Doppel- und Mixeddisziplinen.

Programm/Themen am Wochenende:

  • Christophe Jeanjean (National Coach France, Junior Performance Manager): Einblicke in den Nachwuchsbereich des FFBAD
  • Nationaler/internationaler Wettkampfkalender (Matthias Hütten, Martin Kranitz)
  • DOSB-Leistungssportreform, Eliteschulen des Sports, Regeländerungen der BWF (Martin Kranitz)
  • Aktuelle Themen des IAT-Leipzig - (Dr. David Fischer-Eisentraut)
  • Themen aus den Landesverbänden (div. Landestrainer, Parallelworkshop I)
  • DBV-Trainer-/Spielerausbildung über Prinzipien - aktueller Stand (Detlef Poste, Parallelworkshop II)
  • Interne Förderkadersystematik in der DBV Jugend - aktueller Stand (Matthias Hütten, Parallelworkshop II)
  • Wissenschaftsthemen im DBV (z.B. Projekte, Leistungsdiagnostik) (Hannes Käsbauer, Parallelworkshop II)
  • DBV-Konzept für Doppel/Mixed (Diemo Ruhnow/Ingo Kindervater)
]]>
National
news-916Thu, 28 Jun 2018 12:35:05 +0200Lamsfuß/Herttrich erstmalig in Top-10https://www.badminton.de/news/badminton/lamsfussherttrich-erstmalig-in-top-10/Die Tokio 2020-Kandidaten Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld) und Isabel Herttrich (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) haben eine weitere persönliche Bestleistung erzielt: Nachdem das Gemischte Doppel bei der Individual-EM im April in Spanien mit Bronze zum ersten Mal in seiner Karriere bei Titelkämpfen dieser Art eine Medaille gewann, wird es nun erstmalig in den Top-10 der Weltrangliste geführt. Im Ranking des Badminton-Weltverbandes BWF vom 28. Juni 2018 belegen die 24 und 26 Jahre alten Bundeskaderathleten des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) als viertbeste Paarung aus Europa Rang zehn. Zum Vergleich: In der Weltrangliste von vor einem Jahr (29. Juni 2017) waren Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich 31., vor zwei Jahren (30. Juni 2016) hatten sie Platz 51 inne.

"Sich in einem Jahr so deutlich zu verbessern, ist eine starke Leistung", lobt DBV-Sportdirektor Martin Kranitz das Duo, das im Vergleich zu den - insgesamt relativ wenigen - anderen Spielern des DBV, die es in ihrer Laufbahn in die Top 10 der Welt schafften (in jüngerer Vergangenheit u. a. der deutsche Rekordmeister im Herreneinzel, Marc Zwiebler, die zweimalige WM-Dritte im Dameneinzel, Huaiwen Xu, und die Olympiafünften von 2012 im Mixed, Michael Fuchs/Birgit Overzier), noch jung, vor allem "spieljung", ist. Schließlich waren Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich lange Zeit "im Schatten" ihrer "Vorgängergeneration" aktiv.

Gleiches gilt für das Gemischte Doppel Marvin Seidel/Linda Efler (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/SC Union Lüdinghausen): Die 22 und 23 Jahre alten Kaderathleten boten in den vergangenen Wochen und Monaten ebenfalls hervorragende Leistungen im internationalen Turniergeschehen und haben gleichsam Chancen, sich für die Olympischen Sommerspiele in zwei Jahren zu qualifizieren. Sie werden in der aktuellen Weltrangliste auf Platz 13 geführt. Ein Jahr zuvorbelegten sie Platz 57, Mitte 2016 Platz 70.

Die Top-10 der Weltrangliste im Mixed vom 28. Juni 2018:

1. WANG Yilyu/HUANG Dongping (CHN)
2. TANG Chun Man/TSE Ying Suet (HKG)
3. Tontowi AHMAD/Liliyana NATSIR (INA)
4. ZHENG Siwei/HUANG Yaqiong (CHN)
5. Mathias CHRISTIANSEN/Christinna PEDERSEN (DEN)
6. GOH Soon Huat/Shevon Jemie LAI (MAS)
7. Marcus ELLIS/Lauren SMITH (ENG)
8. HE Jiting/DU Yue (CHN)
9. Chris ADCOCK/Gabrielle ADCOCK (ENG)
10. Mark LAMSFUß/Isabel HERTTRICH (GER)

]]>
International