badminton.de Newshttps://www.badminton.de/de-DEbadminton.deTue, 02 Mar 2021 12:05:20 +0000Tue, 02 Mar 2021 12:05:20 +0000TYPO3 EXT:newsnews-2227Tue, 02 Mar 2021 10:32:16 +0000Marvin Seidel übernimmt DBV-Instagramhttps://www.badminton.de/news/badminton/marvin-seidel-uebernimmt-dbv-instagram/Am morgigen Dienstag (03.03.2021) übernimmt DBV-Nationalspieler Marvin Seidel (25) während der YONEX Swiss Open den Instagram-Kanal des DBV.Einblicke hinter die Kulissen eines Weltklasse-Badmintonspielers gibt es morgen ganz exklusiv auf dem Instagram-Kanal des DBV beim Takeover von Marvin Seidel. 

Beim mit 140.000 Dollar dotierten Turnier in Basel treffen Marvin Seidel und Mark Lamsfuß in Runde eins auf ihre Landsleute und Trainingskollegen Jones Jansen/Peter Käsbauer. Das Duo Seidel/Lamsfuß rangiert aktuell auf Platz 19 der BWF-Weltrangliste.

Zu den größten Erfolgen von Marvin Seidel zählen das Erreichen des Finals bei den US Open 2018 im Mixed (mit Linda Efler), das Halbfinale bei den Korea Open 2017 (mit Linda Efler) sowie der Triumph beim Orléans Masters 2018 im Herrendoppel (mit Mark Lamsfuß).

Folgen lohnt sich: Der DBV auf Instagram.

]]>
National
news-2226Tue, 02 Mar 2021 10:00:12 +0000YONEX Swiss Open: Schwierige erste Runde für Lihttps://www.badminton.de/news/badminton/yonex-swiss-open-schwierige-erste-runde-fuer-li/Heute startet das Super 300-Turnier YONEX Swiss Open. Das Turnier in der Basler St. Jakobshalle wird zum insgesamt 30. Mal ausgetragen. Yvonne Li steht in der ersten Runde vor einer kniffligen Aufgabe.Nachdem die Jubiläumsausgabe eigentlich im vergangenen Jahr hätte stattfinden sollen, aber drei Tage vor dem Start abgesagt werden musste, nachdem bereits alles aufgebaut worden war, ist nun 2021 - im Zeichen der Corona-Pandemie - vieles anders. 

Die YONEX Swiss Open finden ohne Zuschauer und mit einem strengen Schutzkonzept statt. Alle Beteiligten – Spieler, Helfer, Trainer, Schiedsrichter – müssen sich in eine Turnierbubble begeben.

Am heutigen Dienstag sind aus deutscher Sicht zunächst die beiden Mixed-Paarungen Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich und Jones Jansen/Kilasu Ostermeyer im Einsatz. Lamsfuß/Herttrich bekommen es mit den Schotten Adam Hall/Julie MacPherson (Head-to-Head: 3-0) zu tun, Jansen/Ostermeyer treffen erstmals auf Yann Orteu/Aline Müller aus der Schweiz.

Am Mittwoch kommt es dann zum ersten Auftritt von Yvonne Li. Die gebürtige Hamburgerin spielt zum Auftakt gegen Soniia Cheah aus Malaysia, Nummer 32 der BWF-Weltrangliste.

"Die YONEX Swiss Open sind das erste Turnier für den letzten Teil der Olympiaqualifikation. Für mich ist es einfach wichtig, mit dem gleichen Fokus reinzugehen, den ich in Finnland bei den 2021 European Mixed Team Championships hatte. Ich will an den vorherigen Leistungen anknüpfen. Die erste Runde wird schwierig gegen die Nummer eins aus Malaysia. Hoffentlich läuft im Vorfeld des Turniers alles gut und alle können ohne Probleme spielen", spricht Yvonne Li gegenüber badminton.de.

Sportdeutschland.TV überträgt die Halbfinal- und Finalspiele aus Basel.

]]>
International
news-2228Tue, 02 Mar 2021 08:11:00 +0000BADMINTON SPORT 3/2021 erschienenhttps://www.badminton.de/news/badminton/badminton-sport-3-2021-erschienen/Die März-Ausgabe 2021 von BADMINTON SPORT beinhaltet unter anderem den abschließenden Teil der Serie zum Thema „Persönlichkeitsentwicklung im Nachwuchsleistungssport“ und ein Interview mit den amtierenden EM-Dritten im Herrendoppel U19, Kilian Ming-Zhe Maurer und Matthias Schnabel.Zudem finden sich in der zweiten Ausage dieses Jahres Beiträge zur Badmintonhistorie, Informationen über die Verschiebung mehrerer Deutscher Meisterschaften sowie Erläuterungen zur Absage der YONEX German Open 2021.

"Badminton Sport" ist das offizielle Organ des DBV. Ausführliche Artikel über die großen Turniere, Trainingstipps, Porträts, Interviews und Veranstaltungsausschreibungen informieren zehn Mal im Jahr über diese faszinierende Indoorsportart.

Die aktuelle Ausgabe und frühere Hefte der BADMINTON SPORT kann man über den Shop des Meyer & Meyer Verlages beziehen.

]]>
National
news-2225Mon, 01 Mar 2021 11:13:20 +0000Nicole Grether: Eine Botschafterin für den Sporthttps://www.badminton.de/news/badminton/nicole-grether-eine-botschafterin-fuer-den-sport/In Nicole Grethers Leben dreht sich alles um Bewegung. Fast 30 Jahre lang lag der Fokus dabei auf der eigenen Sportkarriere. Mittlerweile gibt sie ihre Erfahrung weiter und animiert Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Sporttreiben. Dem Wettbewerb „Jugend trainiert“ ist sie auf vielfältige Weise verbunden: als Teilnehmerin, Jubiläumsbotschafterin und in ihrer Mission. Es war ein Lehrer, der ihr Talent entdeckte. Nicole war acht Jahre alt, als Hans-Georg Kolodziej im Sportunterricht bemerkte, wie gut die Grundschülerin mit Ball und Schläger umgehen konnte. Fortan spielte Nicole bei der TSG Schopfheim Badminton. Dort war Kolodziej auch als Trainer tätig und konnte Nicoles Begabung entsprechend fördern. 

Sechs Jahre später, es war das Jahr 1988, wurde Nicole erstmals Deutsche Schülermeisterin im Einzel. Genau in jenem Jahr also, in dem der Badmintonsport in ein neues Zeitalter aufbrach: Bei den Olympischen Spielen in Seoul wurde das Rückschlagspiel als Demonstrationssportart vorgestellt, um vier Jahre später offiziell ins olympische Programm aufgenommen zu werden. Als es soweit war, hatte Nicole bereits sieben Titel bei Deutschen Jugendmeisterschaften im Einzel und Doppel gesammelt.

Dem wachsenden Interesse an der Sportart Badminton und dem bevorstehenden Olympiastatus war es zu verdanken, dass ab Ende der 1980er Jahre auch bei Jugend trainiert für Olympia der Federball übers Netz flog. Nach einem Testlauf beim Herbstfinale 1987 und weiteren Wettbewerben auf Landesebene im Jahr 1988 wurde Badminton 1989 offizielle „Jugend trainiert“ Sportart. Als junge Pionierin war Nicole Grether von Anfang an dabei. 

Zwischen Tragik und Erfolg: Die Karriere von Nicole Grether 

Mehrere Male nahm sie mit dem Schulteam des Theodor-Heuss-Gymnasiums Schopfheim am Schulsportwettbewerb teil, wobei die prägendste Erfahrung eine bittere war, wie sich die heute 46-Jährige erinnert: „Wir hatten ein recht starkes Team, weil neben mir noch andere im Verein Badminton spielten. So konnten wir uns regelmäßig für das Landesfinale in Karlsruhe qualifizieren. Einmal haben wir dort sogar gewonnen und wären beim Bundesfinale in Berlin dabei gewesen, hätte unser Lehrer nicht eine zu junge Spielerin eingesetzt, weshalb wir im Nachhinein wieder disqualifiziert wurden.“ Niemand, auch ihr Lehrer nicht, hatte damit gerechnet, dass der Einsatz einer zu jungen Spielerin bestraft werden würde. Aber die Regularien bei „Jugend trainiert“ sahen damals wie heute pro Wettkampfklasse Altersgrenzen nach oben und unten vor. Die Entscheidung der Wettkampfleitung war korrekt und die Enttäuschung innerhalb der Mannschaft riesengroß. 

Die Teilnahme beim Bundesfinale in Berlin ist Nicole Grether so auf tragische Weise verwehrt geblieben. Den Traum von Olympia aber konnte sie sich Jahre später dennoch erfüllen. Mit einem Augenzwinkern könnte man sagen, dass die Rekordnationalspielerin, 27-fache Deutsche Titelträgerin und Vizeeuropameisterin einfach eine Stufe übersprungen hat auf dem Weg von „Jugend trainiert“ zu Olympia. In Sydney feierte Grether im Jahr 2000 ihre Olympiapremiere und erreichte sowohl im Einzel als auch im Damendoppel an der Seite von Karen Stechmann einen hervorragenden 9. Platz. Auch 2004 gelang bei den Olympischen Spielen von Athen im Damendoppel der Einzug ins Achtelfinale. 

In der vorolympischen Saison 2007 erlitt Nicole Grether zwei Achillessehnenabrisse, fiel mehrere Monate lang aus und verpasste ihre dritten Olympischen Spiele. Ihre Karriere setzte sie allerdings für sechs weitere Jahre fort, wobei sie seit Mitte 2008 im Doppel an der Seite der kanadischen Spielerin Charmaine Reid antrat. Auch in den letzten Jahren ihrer Sportkarriere feierte Nicole Grether im Einzel und Doppel große Turniererfolge. Sie startete zuletzt unter kanadischer Flagge, behielt dabei aber ihre deutsche Staatsbürgerschaft. Im Jahr 2014 beendete Grether ihre sportliche Laufbahn. 

Nicole Grether hat eine Mission und wird Botschafterin ihrer Lieblingssportart

Ihrer Leidenschaft Badminton und dem Sport im Allgemeinen blieb sie allerdings treu. Ein Leben ohne Bewegung könne sie sich nicht vorstellen, sagt sie. Diese Einstellung gibt sie seit einigen Jahren auch an andere weiter. Mit Erwachsenen arbeitet Nicole Grether als Personal Trainer. Und an über 100 Schulen hat sie bis jetzt Badminton-Projekte durchgeführt und Feriencamps geleitet; 20 weitere sind bereits vorausgeplant.

„Badminton eignet sich perfekt für den Schulsport, weil die meisten Kinder schon einmal in ihrer Freizeit Federball gespielt haben. Darauf kann man im Unterricht wunderbar aufbauen“, erklärt die frühere Spitzensportlerin. „Das faszinierende an der Sportart ist: Der Einstieg ist leicht und man hat sehr schnell Erfolgserlebnisse. Zudem werden ganz unterschiedliche Fähigkeiten wie Ausdauer, Kraft, Reaktionsschnelligkeit oder auch Hand-Auge-Koordination geschult. Wenn man dann ein gewisses Niveau erreicht, verlangt Badminton einem alles ab. Es ist ein enorm schnelles Spiel, das neben dem Genannten auch Spielintelligenz und taktisches Geschick erfordert. Am wichtigsten aber ist: Badminton macht den Kindern und Jugendlichen einfach Spaß. Das erlebe ich immer wieder. Ich höre, dass die Kids nach dem Workshop auch im Unterricht und in den Pausen Badminton spielen wollen. Lehrkräfte bestellen bei mir Schläger und in den Vereinen wachsen die Mitgliedszahlen, nachdem wir umliegende Schulen besucht haben. Das bestätigt mich in meiner Arbeit. Dabei wäre es mir sogar egal, ob die Kinder anschließend weiter Badminton spielen oder sich für eine andere Sportart entscheiden. Hauptsache, sie bewegen sich.“

In diesem Sinne hat Nicole Grether die gleiche Mission wie Jugend trainiert für Olympia & Paralympics. Ein Hauptanliegen des Schulsportwettbewerbs ist es, Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern und zu lebenslangem Sporttreiben zu animieren. Genau das möchte Nicole Grether auch, weshalb sie vor zwei Jahren gerne die Aufgabe der Jubiläumsbotschafterin anlässlich des 50-jährigen Bestehens von Jugend trainiert für Olympia übernahm. Bei der Eröffnungsfeier des Jubiläumsfinales im Berliner Olympiastadion war sie als Fahnenträgerin ihres Bundeslandes Baden-Württemberg hautnah mit dabei. 

„Das war genial. Quasi Olympia in klein und für mich wie ein Déjà-vu, als ich mit der Mannschaft Baden-Württembergs ins Stadion einmarschiert bin. Ich habe mich natürlich auch mit Schülerinnen und Schülern unterhalten, die hoch motiviert waren, auch einmal den Sprung zu den Olympischen Spielen zu schaffen. Bei der Eröffnungsfeier in Berlin haben sie auf jeden Fall einen guten Vorgeschmack bekommen, wie sich das anfühlt. Für mich kann ich sagen: Die Stadionrunde bei der Eröffnungsfeier in Sydney, das waren die schönsten 400m in meinem Leben – absolut beeindruckend. Es ist ein Highlight, wenn man da plötzlich im Rampenlicht steht und einem mit einem Mal klar wird: Die ganzen Jahre harter Arbeit haben sich ausgezahlt, du bist dabei und darfst das miterleben. Dafür lohnt es sich auf jeden Fall zu kämpfen.“

Diese Botschaft ist bei den Schülerinnen und Schülern, die sich damals, 2019, für das Jubiläumsfinale qualifiziert hatten, angekommen. Auch der eine oder die andere von ihnen wird womöglich den Sprung zu den Olympischen oder Paralympischen Spielen schaffen. Wann immer das gelingt, löst der Wettbewerb gewissermaßen sein Ursprungsversprechen ein: im Schulsport Talente zu sichten und ihnen bei „Jugend trainiert“ eine Wettkampfplattform zu bieten; sie zu fördern und ihnen eine Brücke zwischen Schule und Sportverein zu bauen; und ihnen so den Weg zu spitzensportlichen Karrieren zu ebnen, die im besten Fall zu den Olympischen oder Paralympischen Spielen führen. 

Wer weiß schon, ob die 8-jährige Nicole jemals Badmintonspielerin geworden wäre, ohne den geschulten Lehrerblick von Hans-Georg Kolodziej. Engagierte Lehrkräfte wie er sind es, die den Grundstein legen auf dem Weg von "Jugend trainiert" zu Olympia. Nicole Grether ist ihn gegangen und nun selbst zum wegweisenden Vorbild geworden. 

Der Artikel von Kai Gemeinder erschien zuerst auf jugendtrainiert.com und wird mit freundlicher Genehmigung auf badminton.de veröffentlicht.

]]>
National
news-2224Mon, 01 Mar 2021 09:04:17 +0000Schleswig 06 sucht einen Trainer (FSJ oder BFD)https://www.badminton.de/news/badminton/schleswig-06-sucht-einen-trainer-fsj-oder-bfd/Der Verein Schleswig 06 (BLV Schleswig-Holstein) schreibt zum 01.09.2021 eine zwölfmonatige Stelle im Freiwilligendienst im Badminton (FSJ oder BFD) aus.Schleswig 06 (Abteilung Badminton) sucht zum 1. September 2021 für zwölf Monate eine/n Trainer*in Badminton im Rahmen einer Stelle im Freiwilligendienst (FSJ/ BFD).
Die Stelle wird 2021 erstmals ausgeschrieben.

Deine Aufgabenschwerpunkte sind

  • selbständiges Training und Betreuung von Kindern und Jugendlichen im Verein
  • Aufbau/ Leitung verschiedener Badminton-AG’s (Schule, KiTa)
  • Aufbau von Badminton-Feriencamps
  • Mitarbeit bei Badminton-Turnieren
  • Individuelle Förderung von Spieler*innen
  • Organisatorische Aufgaben im Bereich des Kinder- und Jugendbadmintons im Verein

Du solltest folgendes Anforderungsprofil erfüllen

  • Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Erfahrungen im Badminton: als Spieler*in und/oder als Trainer*in (idealerweise mit Kindern)
  • Flexibilität
  • Teamfähigkeit
  • selbstständiges Arbeiten
  • Dänisch- und EDV- Kenntnisse wären wünschenswert
  • Bereitschaft zur Arbeit am Wochenende

Wir bieten dir

  • motivierte Mitarbeiter*innen im Verein, um Neues zu schaffen
  • Weiterbildung im Rahmen der FWD-Seminare
  • Ausbildung zur/m C-Trainer*in Badminton
  • die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • 300,00 € Taschengeld pro Monat
  • möblierte Wohnung in Schleswig
  • Job in einer Top-Urlaubsregion

Anfragen oder Bewerbungsschreiben
können ab sofort an Ralf Krabbenhöft, SL06 – FWD, Moordiek 18d, 24837 Schleswig oder per Mail (siehe unten) gesendet werden.

Bitte bei einer Bewerbung auf folgende Punkte eingehen: Begründung für die Bewerbung, persönlicher und sportlicher Lebenslauf, Kopie des letzten Zeugnisses.
Weitere Infos unter Mobiltelefon 0177-7479743 bzw. per E-Mail ralfkrabbe(at)aol.com

]]>
National
news-2223Sun, 28 Feb 2021 11:48:33 +0000"Nur durch Erfahrungen lernen wir weiter"https://www.badminton.de/news/badminton/flo-winninger/Florian Winniger fand über seine badmintonbegeisterte Familie bereits früh zum Sport mit dem Federball. Der Erstkontakt, eingeleitet durch die 'Schorndorfer Woche', bei der sich Sportvereine aus Schorndorf in den Sommerferien vorstellen, zog Florian direkt in den Badmintonwahn.Mit seinem besten Freund fing Florian damals mit dem Badmintonsport an. Heute kann und will er sich Badminton nicht mehr aus dem Leben denken müssen. Für ihn ist es die erste und hoffentlich letzte Sportart, die er betreibt. Da sich Florians Familie seither für den Bundesligisten SG Schorndorf engagiert, ergab sich nur die Frage, wann 'Flo' ebenfalls damit startet. Inwiefern sich Florian in seinem Verein einbringt, und welche Motive ihn dazu antreiben, erschließt sich im folgenden Interview.

Steckbrief: Florian Winniger
Alter:  22    
Beruf: Soziologie- und Sportmanagement-Student 
Trainerstufe: B-Lizenz Leistungssport 
Trainertätigkeit: Vereinstrainer & Verbandstrainer Kaderstützpunkt (Bezirksstützpunkt) Schorndorf
Motto als Trainer: „Jede*r Trainer*in macht einen Unterschied!“
Tipp für Trainer*innen: „Einfach ausprobieren und Erfahrungen sammeln!“
Mit Badminton verbunden: seit 16 Jahren

Wieso ist Badminton die beste Sportart für Dich?
„Badminton ist einfach geil! Der Sport ist abwechslungsreich, immer anders und zusätzlich schnell!“ 

Wann hast Du mit den Trainertätigkeiten angefangen? 
„Bereits mit 15 Jahren durfte ich gemeinsam mit meinem besten Freund eine Hobbygruppe im Heimatverein leiten. Das Training geben wirkte sich nicht nur positiv auf meine Lehrkompetenz aus, sondern auch auf meine eigene Spielerkarriere. Mit dem Beginn des Studiums konnte ich die C-Trainerlizenz und im Jahr 2019 die B-Trainerlizenz erlangen.“   

Was hat sich seit Deiner bewussten Trainertätigkeit sowie den Ausbildungen geändert?
„Ich merke, wie ich zunehmend Routine im Training erhalte, zudem konnte ich durch die Trainerausbildung und mein Studium der Trainingswissenschaften ein deutlich klareres Bild der Sportart fassen. Ebenfalls positiv ist zu vermerken, dass mir die Trainertätigkeit Organisationsgeschick lehrte, welches mir im Studium viel hilft.“

Warum bist Du Trainer? Was bedeutet die Tätigkeit für Dich?
„Meine Motivation beruht auf einem Mix aus eigenem erfahrenen Training in der Jugend und die Freude an der Entwicklung von Athlet*innen. Ich möchte einfach etwas zurückgeben!“   

Wer hat Dich geprägt als Trainer*in? 
„Für mich ist als Spieler und Trainer Benjamin Wahl der prägende Faktor. Ihn zeichnen eine unglaubliche Lockerheit und Coolness aus.“ 

Gibt es drei Dinge, die Du als Trainer gelernt hast?

  • Geduld im Umgang und Vermittlung 
  • Bereits vor dem Studium deutlich organisierter 
  • Sporthallen sind ein Raum, um Persönlichkeit ausleben

Was macht Dein Training aus?
„Mein Training zeichnet sich durch spaßiges hartes Arbeiten aus!“ 

Wie verlaufen bei Dir die ersten zehn Minuten im Kinder- & Jugendtraining?
 „Wenn die Athlet*innen in die Halle gekommen sind, bauen sie direkt die Felder auf. Danach starten wir unmittelbar mit dem Aufwärmen. Auf Nachzügler*innen warte ich bewusst nicht.“

Welcher Rat hat Dir in Deiner Trainerlaufbahn am meisten geholfen? 
„Einfach machen und ausprobieren! Nur durch Erfahrungen lernen wir weiter!“ 

Welchen Tipp möchtest du allen Trainer*innen in Badminton-Deutschland mitgeben? 
„Sich selbst nicht zu ernst zu nehmen, denn am Ende spielen wir auch nur Badminton!“ 

Was war Deine emotionalste Erfahrung sowohl als Spieler als auch als Trainer bisher?
„Mein persönliches Highlight war der Aufstieg 2018 in die Regionalliga Südost. Ein Jahr lang gemeinsam zu kämpfen und am Ende im entscheidenden Spiel den fünften Punkt für's Team zu gewinnen, ist einfach Emotion pur!“ 

Vision Verein Schorndorf

Wie bringst du Dich im Verein ein?
Seit 2017 bin ich Jugendwart & Teamkapitän der zweiten Erwachsenenmannschaft beim Verein SG Schorndorf. Als Jugendwart kümmere ich mich um die Trainingsorganisation, Meldung der Athlet*innen, Hin- & Rückfahrt bei Turnieren, Übernachtungen, Organisation der Grundschulprojekte und die Jugendlichen in den Erwachsenenbereich zu integrieren. Im Posten als Teamkapitän geht es hauptsächlich um die Organisation rund um den Spielbetrieb der jeweiligen Mannschaft. Als ich diese Aufgabe übernahm, war es mir besonders wichtig, diese auf mehrere Mannschaftskameraden zu verteilen, was gut angenommen wurde.“

Was ist das Ziel Eurer Jugendarbeit?    
„Derzeit haben wir in der Badmintonabteilung ca. 70-80 Kinder und Jugendliche, die wir unter vier Trainer*innen - ergänzt mit zwei Ersatztrainer*innen - aufteilen. Die Vision unserer Jugendarbeit ist es, die Jugendlichen in den Erwachsenenbetrieb einzubetten. Dazu arbeiten wir weiterhin daran, durch starkes Engagement im Jugendbereich eine gute Basis zu erhalten. Wir sind der Überzeugung, dass nur so eine gesunde Vereinsstruktur erhalten werden kann.“

Inwiefern schränkt Euch Corona derzeit ein?
„Leider muss zum zweiten Mal unser angedachtes Grundschulprojekt aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Weiter fallen derzeit alle Aktivitäten rund um den Spielbetrieb aus, welche immer ein absolutes Highlight im Raum Schorndorf darstellen!“

Szenarien:

Deine neue Trainingsgruppe ist komplett heterogen, wie gehst du mit dieser Situation um?!
„Zuerst würde ich mir beim Einspielen einen Blick über die verschiedenen Leistungsniveaus machen. Danach werden Kleingruppen gebildet, welche durchaus das Durchmischen der verschiedenen Spielniveaus erlaubt.“ 

Ein Leben ohne Badminton - für Dich vorstellbar?
„Leben ohne Badminton geht gar nicht! Erstens bin ich stark in den Verein integriert, zweitens treffe ich hier den Großteil meines Freundeskreises. Mein Ansatz wäre, mich anderweitig im Verein nützlich zu machen, ob in der Halle oder am Schreibtisch."

]]>
National
news-2222Fri, 26 Feb 2021 10:16:20 +0000Das lange Warten auf das Wettkampfgefühlhttps://www.badminton.de/news/badminton/wettkampfgefuehl-geniessen-und-spass-haben/13. Juni 2018: Fabian Roth bestreitet gegen den Kroaten Zvonimir Durkinjak bei den YONEX US Open sein Auftaktmatch. Im zweiten Satz war bereits Schluss. Der Bischmisheimer reißt sich den Außenmeniskus im rechten Knie. Es sollte für lange Zeit sein letztes Spiel bei einem internationalen Turnier sein.Zweieinhalb Jahre und zwei Meniskusoperationen später, bei den 2021 European Mixed Team Championships in Vantaa, stand der 25-Jährige wieder auf dem Court. Gegen den amtierenden YONEX All-England-Champion Viktor Axelsen aus Dänemark gab Fabian Roth sein langersehntes (internationales) Comeback.

"Ich habe mich sehr auf das Spiel gefreut, da es mein erster internationaler Wettkampf seit sehr langer Zeit war. Es ist immer wieder ein super Gefühl, für Deutschland bei einer Team-EM aufzuschlagen. In meinem ersten Spiel gegen Viktor Axelsen war es - nach so langer Zeit - sehr schwierg, einen guten Rhythmus zu finden. Er war natürlich nicht der einfachste Gegner. Aber ich war dennoch glücklich, überhaupt wieder auf dem Feld zu stehen", spricht Roth gegenüber badminton.de.

Im letzten und entscheidenden Gruppenspiel um den Einzug ins Halbfinale gegen Finnland durfte Roth dann erneut ran. 

"In meinem zweiten Spiel gegen Kalle Koljonen hatte ich in meinen Bewegungen und Schlägen schon ein deutlich besseres Gefühl. Ich bin sehr zufrieden damit, dass ich die Nummer 80 der Weltrangliste geschlagen habe."

Es ging darum, das Wettkampfgefühl wieder zu genießen und Spaß zu haben.

Fabian Roth

"Für mich ging es hauptsächlich darum, das Wettkampfgefühl wieder zu genießen und Spaß zu haben. Beim ersten Wettkampf nach langer Zeit standen die taktischen Details erstmal eher im Hintergrund."

Wo er aktuell steht? "Ich bin zu 100% im Training dabei. Ich trainiere einmal am Tag auf dem Court und mache zusätzlich einmal am Tag eine Technikeinheit oder Krafttraining. Dieses Programm passt sehr gut."

Durch seine lange Auszeit war der DBV-Nationalspieler zwischenzeitlich aus der Weltrangliste rausgefallen. Nun wird er sich von Rang 1293 wieder nach oben kämpfen.

"Im Moment ist es für alle Spieler schwierig, einen Turnierplan aufzustellen, da aufgrund der Corona-Pandemie immer wieder Turniere abgesagt werden. Durch meinen Einsatz bei der Team-EM habe ich endlich wieder Weltranglistenpunkte bekommen und dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass ich wieder in die Turnierfelder komme. Ich werde nahezu für alle Turniere in Europa melden, und dann hoffen, dass ich teilnehmen darf."

]]>
National
news-2221Thu, 25 Feb 2021 13:19:31 +0000Weltrangliste: Lamsfuß/Herttrich auf Rang 15https://www.badminton.de/news/badminton/weltrangliste-lamsfuss-herttrich-auf-rang-15/Mit Anfang Februar hat der Badminton-Weltverband (BWF) die Weltranglisten wieder aktiviert. Die Rankings waren per 31.03.2020 aufgrund der Corona-Pandemie eingefroren. Wo stehen die DBV-Asse in den fünf Disziplinen? Wir liefern Euch eine aktuelle Übersicht über die aktuellen Platzierungen der deutschen SpielerInnen in den Top-100.Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich belegen in der aktuellen BWF-Weltrangliste (Stand: 23. Februar 2021) Rang 15. Das DBV-Herrendoppel Marvin Seidel und Mark Lamsfuß machte nach den guten Ergebnissen bei den 2021 European Mixed Team Championships in Finnland einen Sprung auf Platz 19. Im Herreneinzel klettert Max Weißkirchen um vier Plätze auf Rang 61, damit setzt er sich weiter von seinem Olympia-Konkurrenten Kai Schäfer (68.) ab.

Yvonne Li erreicht mit dem 25. Platz ihre bislang beste Platzierung in der BWF-Weltrangliste. Im Damendoppel belegt das deutsche Duo Linda Efler/Isabel Herttrich Rang 28. 

Herreneinzel:

1. Kento Momota (JPN) 
2. Viktor Axelsen (DEN)
3. Anders Antonsen (DEN)
61. Max Weißkirchen (GER)
68. Kai Schäfer (GER)

Dameneinzel:

1. Tai Tzu Ying (TPE) 
2. Chen Yu Fei (CHN)
3. Carolina Marin (ESP)
25. Yvonne Li (GER) 
53. Fabienne Deprez (GER)

Herrendoppel:

1. Marcus Fernaldi Gideon/Kevin Sukamuljo (INA) 
2. Hendra Setiawan/Mohammad Ahsan (INA)
3. Lee Yang/Wang Chi-Lin (TPE) 
19. Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (GER)
34. Jones Jansen/Peter Käsbauer (GER)
52. Jan Colin Völker/Bjarne Geiss (GER)

Damendoppel:

1. Yuki Fukushima/Sayaka Hirota (JPN)
2. Chen Qing Chen/Jia Yi Fan (CHN)
3. Mayu Matsumoto/Wakana Nagahara (JPN)
28. Linda Efler/Isabel Herttrich (GER) 
74. Annabella Jäger/Stine Küspert (GER)
84. Eva Janssens/Kilasu Ostermeyer (GER)

Mixed:

1. Zheng Siwei/Huang Yaqiong (CHN) 
2. Dechapol Puavaranukroh/Sapsiree Taerattanachai (THA)
3. Wang Yilyu/Huang Dongping (CHN)
15. Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (GER) 
40. Marvin Seidel/Linda Efler (GER)
48. Jones Jansen/Kilasu Ostermeyer (GER)
91. Patrick Scheiel/Franziska Volkmann (GER)

]]>
International
news-2220Thu, 25 Feb 2021 11:22:15 +0000Ausschreibung: Bewerbung um die Ausrichtung Deutsche Meisterschaften U22 und O35 bis O75 (2022/2023)https://www.badminton.de/news/badminton/ausschreibung-zur-bewerbung-um-die-ausrichtung-deutsche-meisterschaften-u22-und-o35-bis-o75-2022-2023/Das Präsidium des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) schreibt folgende Deutsche Meisterschaften in der Spielsaison 2022/2023 zur Bewerbung um die Ausrichtung aus.1. 54. Deutsche Meisterschaften U22 Freitag bis Sonntag, 21. bis 23. April 2023
2. 36. Deutsche Meisterschaften O35 bis O75 Freitag bis Sonntag, 19. bis 21. Mai 2023


Für die Bewerbung gelten folgende Voraussetzungen:

1. Die jeweilige Ballmarke und -sorte bestimmt der DBV. Der Ausrichter hat ein Vorschlagsrecht. Dieses Vorschlagsrecht ist auf diejenigen Naturfederballmarken/-sorten beschränkt, die vom DBV- Präsidium im Mai 2022 zur Benutzung in der Saison 2022/2023 bestimmt werden.

2. Die Werbung für die jeweilige Veranstaltung obliegt dem Ausrichter. Die Werbung mit der Veranstaltung, insbesondere die Nutzung der Werberechte und Werbemöglichkeiten, ist dem Veranstalter vorbehalten. Die Übertragung der Werberechte und Werbemöglichkeiten wird im Ausrichtervertrag geregelt.

3. Der jeweiligen Bewerbung sind beizufügen:
a) befürwortende Stellungnahme des betreffenden Badminton-Landesverbandes;
b) Bestätigung des Hallenbetreibers über die Reservierung des Termins in der vorgesehenen
Austragungshalle.

4. Es ist vorab sicherzustellen, dass eine ausreichende Hotelkapazität nicht durch evtl. stattfindende Großveranstaltungen (z.B. Messen) eingeschränkt wird.

5. Die Musterverträge sowie das Bewerbungsformular zu den o.g. Veranstaltungen stehen auf der DBV- Website zum Download (siehe unten) bereit.

Bewerbungen zur Ausrichtung der vorstehenden DBV-Veranstaltungen sind schriftlich, unter Verwendung des Bewerbungsformulars, bis zum 31. Mai 2021(Posteingang) an die Geschäftsstelle des DBV zu richten inkl. der unter 3a) und b) genannten Nachweise. Anderweitig eingehende Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Die DBV-Geschäftsstelle wird die eingehenden Bewerbungen dem Ausschuss für Wettkampfsport zur Stellungnahme zuleiten. Die Vergabe der Ausrichtung erfolgt durch den 57. Ordentlichen Verbandstag 2021 bzw. das Präsidium.

Wilfried Jörres / Vizepräsident

]]>
Amtliche Nachrichten
news-2219Tue, 23 Feb 2021 13:41:23 +0000#EMTC21: Sportdeutschland.TV mit Zugriffszahlen zufriedenhttps://www.badminton.de/news/badminton/fuenfstellige-abrufzahlen-waehrend-der-emtc21/Sportdeutschland.TV übertrug sämtliche Spiele der 2021 European Mixed Team Championships. Mit den Abrufzahlen der Livestreams aus Finnland, insbesondere mit dem spannenden EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Dänemark, zeigt sich der Online-Sender aus München-Unterföhring sehr zufrieden."Wir konnten insgesamt mittlere fünfstellige Abrufe während der 2021 European Mixed Team Championships verbuchen. Das sehen wir sehr positiv, da die Übertragung parallel noch im Youtube-Kanal von Badminton Europe lief. Genaue Zahlen zu einzelnen Übertragungen geben wir aktuell leider nicht raus", spricht Fabian Müller, Content & Partner Manager bei der DOSB New Media GmbH, auf Anfrage von badminton.de.

"Mit den bisherigen Badminton-Übertragungen sind wir zufrieden gewesen und hoffen, dass wir darauf aufbauen können. Wir zeigen weiterhin alle Turniere der BWF  World Tour, sofern sie stattfinden und hoffen, dass wir unser Portfolio zeitnah noch erweitern können."

Badminton hat sich beim DOSB-Streamingsender neben Volleyball, Handball, Tischtennis und Basketball mittlerweile als Kernsportart etabliert. Die im August 2014 gestartete Internetplattform bringt Live-Badminton von den größten Turnieren der Welt in die deutschen Wohnzimmer. Als Nächstes sind die YONEX Swiss Open (Super 300) in Basel auf Sportdeutschland.TV zu sehen. 

]]>
National
news-2218Mon, 22 Feb 2021 12:52:46 +0000YONEX Swiss Open: Auslosungenhttps://www.badminton.de/news/badminton/yonex-swiss-open-auslosungen/Die DBV-Athleten haben machbare Aufgaben für die erste Runde der YONEX Swiss Open (ab 02. März) zugelost bekommen. Yvonne Li trifft zunächst auf die Malaysierin Soniia Cheah (BWF-Ranking 32), für Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich kommt es in Runde eins zu einem erneuten Duell gegen die schottische Paarung Hall/McPherson.Die Weltranglisten-15. Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich treffen zunächst auf die beiden Schotten Adam Hall und Julie McPherson (50. der Weltrangliste). Im direkten Duell führt das deutsche Duo mit 3-0. Erst in der vergangenen Woche im Gruppenspiel der 2021 European Mixed Team Championships setzten sich Lamsfuß/Herttrich souverän gegen Hall/Pherson mit 21-13, 21-14 durch. Jones Jansen/Kilasu Ostermeyer spielen zum Auftakt des Super 300-Events in der Basler St. Jakobshalle gegen die Lokalmatadoren Yann Orteu/Aline Müller, Nummer 374 in der BWF-Weltrangliste.

In der ersten Runde des Herrendoppels kommt es zu einem rein deutschen Duell zwischen Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (Weltranglisten-Platz 21) und Jones Jansen/Peter Käsbauer, Nummer 34 im BWF-Ranking. Isabel Herttrich/Linda Elfer gehen gegen Johanna Magnusson/Clara Nistad aus Schweden als Favoritinnen ins Match. Ein kniffliges Los bekamen Stine Küspert und Annabella Jäger ab. Die DBV-Paarung trifft auf die Weltranglisten-29. Ashwini Ponnappa/Reddy N. Sikki aus Indien, Kilasu Ostermeyer und Franziska Volkmann bekommen es mit den Estinnen Kati-Kreet Marran/Helina Rüütel zu tun.

Die YONEX Swiss Open können einen Rekord bei den Anmeldungen vermelden. Mehr als 600 Badmintoncracks aus 49 Nationen haben sich für das Basler Turnier angemeldet. Es wird unter strengen Sicherheitsvorkehrungen stattfinden: Athleten und Staff müssen sich eine ganze Woche lang in eine "Bubble" begeben und dürfen diese während der Dauer des Turniers nicht verlassen. Anreisen darf man nur mit einem negativen PCR-Test. 

In Basel wird um ein Gesamtpreisgeld von 140.000 Dollar gespielt. Sportdeutschland.TV überträgt ab dem Halbfinale.

]]>
International
news-2211Mon, 22 Feb 2021 12:04:00 +0000DBV-Trainersymposium 2021https://www.badminton.de/news/badminton/dbv-trainersymposium-2021/Lockdown und Corona, na und? Gemeinsam mit Euch finden wir Motivation, Ideen und Inspiration! Das DBV-Bildungsteam geht mit dem erstmaligen DBV-Trainersymposium online neue Wege. Dazu möchten wir DICH herzlich einladen. Anlässlich der aktuellen Situation bietet der DBV eine einmalige Onlinefortbildung, welche geprägt von Impulsvorträgen mit dem Fokus auf regen Austausch ist. Eine Fortsetzung (auch in Präsenzform) wird angestrebt!Mal über die 16. Feder hinausschauen? Begeisterung ist garantiert!
Noch nicht überzeugt? Dann spätestens mit unserer breiten Palette an Referent*innen! Neben einigen altbekannten Top-Rednern, wird das Event durch externe Gäste und Keynotes zusätzlich geschmückt. Somit sind neue Ideen und Anregungen quasi garantiert!

Nimm mit, was Dich interessiert!

Jeder Fortbildungstag beschäftigt sich mit einem der vier folgenden Hauptthematiken:

  • Hüfte
  • Persönlichkeit
  • Nachwuchsleistungssport
  • Nachwuchsbadminton in Vereinen

Um Dein Interesse während der Ausbildung hochzuhalten, hast du auch die Möglichkeit zwischen verschiedenen gleichzeitig ablaufenden Themen zu wählen.

Sei dabei und mach diese Fortbildung zu einem Deiner individuellen Highlights 2021. Melde Dich direkt hier an! Wir sehen uns beim DBV-Trainersymposium 2021 online, bis bald!
 
Kosten: 75 €
bei Anmeldung bis zum 01.03.2021: 60€ (20%)
bei Anmeldung mit gültigem (individuell vergebenen) Rabattcode: 50 € (Bestätigung durch das DBV-Bildungsteam)

Die Rechnungsstellung erfolgt durch die DBV-Geschäftsstelle per E-Mail.
 
Lizenzverlängerung: 8 LE für A- und B-Trainer*innen, nach Rücksprache beim jeweiligen Badminton-Landesverband auch C-Trainer*innen und Trainerassistent*innen. Zur Bestätigung der Teilnahme bzgl. Lizenzverlängerung sind mindestens drei der vier Tage/Themenblöcke aktiv zu besuchen.

Kombination mit DBV-Fortbildung ONLINE 2020/21 zur normalen Lizenzverlängerung in 2021 möglich
Bei Besuch einer Präsenzfortbildung 2021 (mind. 1 Tag/10 LE) erfolgt eine Lizenzverlängerung um ein weiteres "Extra-" Jahr.

]]>
National
news-2091Mon, 22 Feb 2021 08:27:00 +0000DBV neu auf Instagramhttps://www.badminton.de/news/badminton/dbv-neu-auf-instagram/Der DBV ist nun auf Instagram. Zum Start der Denmark Open und dem damit verbundenen Badminton-Comeback nach über sieben Monaten Corona-Zwangspause, präsentiert sich der DBV neu auf Instagram. Aktuelle News des DBV gibt es aber auch auf Facebook und Twitter.Auf dem Kanal @dbv_badminton berichtet der DBV ab sofort über die internationalen Turnier-Einsätze der DBV-Kaderathleten sowie in Zukunft über viele weitere Aktivitäten. Mit der neuen Präsenz will man auch eine jüngere und internationalere Zielgruppe erreichen. 

Der DBV informiert über Facebook, Instagram, Twitter und YouTube auf mehreren Kanälen über seine Aktivitäten – ob Nationalmannschaft, Bundesliga, Para-Badminton, Bildung oder andere DBV-Themen.

Instagram ist das Netzwerk mit dem höchsten Engagement nach Facebook. Von einer Milliarde monatlich aktiver Nutzer der Instagram-App sind 71 % unter 35 Jahre alt.

]]>
National
news-2217Sun, 21 Feb 2021 17:59:46 +0000Bundesliga: Deutscher Meister 2021 wird im Turnier-Modus ermittelthttps://www.badminton.de/news/badminton/bundesliga-deutscher-meister-2021-wird-im-turnier-modus-ermittelt/In einer Videokonferenz haben Vorstand und Spielausschuss des Ligaverbandes (DBLV) gemeinsam mit den Vereinen der 1. und 2. Bundesliga über die Konsequenzen der Corona-Pandemie für den Bundesligaspielbetrieb beraten und folgende Entscheidungen getroffen.Der Rundenspielbetrieb wird in der 1. und 2. Bundesliga nicht fortgesetzt. In den Bundesligen wird es keine Absteiger geben. Ein Aufstieg aus der 2. Bundesliga ist möglich, so dass die 1. Liga in der nächsten Saison mit maximal elf Mannschaften an den Start geht. Ein Aufstieg in die 2. Bundesliga ist ebenfalls möglich. Hier kommt es somit in den 2. Ligen Nord und Süd in der Saison 2021-22 jeweils zu maximal 12 Mannschaften.

An dem Ziel, den Deutschen Mannschaftsmeister 2021 auf sportlichem Weg zu ermitteln, wird man auf jeden Fall festhalten. In zwei Qualifikationsturnieren werden zwischen dem 10. April und 13. Juni die vier Halbfinalisten zum „Final-Four“ am 19./20. Juni ermittelt. Alle Vereine der 1. Bundesliga müssen bis spätestens 1. März ihre verbindliche Teilnahme am neuen Modus zur Meisterermittlung erklären. Der genaue Modus der Quali-Turniere wird vom DBLV in Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl festgelegt. Die genauen Termine hängen noch von der endgültigen Festlegung der letzten Termine für die Qualifikation der TOP-Athleten für Olympia 2021 durch den Weltverband ab. Über die Austragungsorte der Qualifikationsturniere entscheidet der DBLV-Vorstand nach Eingang der Bewerbungen.

DBLV-Präsident Arno Schley: „Die Badminton-Bundesliga ist mit diesen Entscheidungen ihrer Verantwortung in Pandemie-Zeiten zur Reduzierung der Reisen und Einschränkung der Kontakte gerecht geworden ohne dass Vereine sportlich benachteiligt werden. Die Ermittlung des Deutschen Meisters im sportlichen Wettbewerb mit ganz wenigen Veranstaltungen ist in diesem Sinne sowohl sportlich als auch im Hinblick auf die Corona-Situation ein gelungener Kompromiss.“

]]>
Bundesliga
news-1957Sat, 20 Feb 2021 07:01:00 +0000DBV-WEBminton: #Trainerinhttps://www.badminton.de/news/badminton/dbv-webminton-fitdurchdiefeiertage/Mit dem Online-Format DBV-WEBminton will der Deutsche Badminton-Verband e.V. mit regelmäßigen Live-Sessions zu aktuellen Themen aus dem Badmintonsport Stellung beziehen, Diskussionen anregen und zum Handeln in den verschiedenen Bereichen unseres Sports motivieren. Dabei kommen auch regelmäßig Gäste zum Einsatz.DBV-WEBminton wird über das DBV-Meetingtool abgehalten und mit Hilfe der Online-Plattform Racketmind nachgehalten. Die Aufzeichnungen werden nach der Live-Session aufbereitet und im Nachgang zur Verfügung gestellt. Seit Ende März 2020 laufen die Sessions in regelmäßigen Abständen und werden vor allem auch für Bildungszwecke genutzt.

Sämtliche DBV-WEBminton-Sessions können on-demand hier angesehen werden, ausgewählte Sessions sind auch via YouTube ersichtlich:

Session 1: #DBVconnect - Was können wir tun?
Session 2: #TrainingZuHause - Athletiktraining mit dem Nationalteam
Session 3: What's next? - Talkrunde mit Marc Zwiebler, Fabian Roth & Kai Schäfer
Session 4: #TrainingZuHause - Tobias Wadenka zeigt Übungen
Session 5: #VereineStärken - Mit Rainer Diehl und Daniel Pacheco
Session 6: #TrainingZuHause - Mit Dirk Nötzel, Bundestrainer Jugend
Session 7: #LearnToWin - Mit Danny Schwarz und Lukas Resch
Session 8: #Positiv - Mit Tobias Wadenka
Session 9: #Para-Badminton - Mit Christopher Skrzeba, Elke Rongen & Carolin Ruth
Session 10: #TrainingZuHause - Mit Bundestrainer Christoph Schnaase
Session 11: #JWM2019fürAlle - Ableitungen für Jedermann
Session 12: #Schlagtechnik - Zentrale Elemente erkennen & erleben (John Dinesen)
Session 13: #Badmintonhüfte - MACH MIT! Gesund & fit auf dem Feld (Marcel Wilbert)
Session 14: #Badmintonplayer - Mark Lamsfuß und Marvin Seidel im Gespräch
Session 15: #Zukunft - Wie sich Verbände aufstellen können (Holger Hasse)
Session 16: #Vereinsentwicklung - Mit dem Verein an die Spitze (Heinz Kelzenberg)
Session 17: #OWZ - Optimalen Wettkampfzustand herstellen (Moritz Anderten)
Session 18: #Techniktraining - Badminton einfach vermitteln (Lukas Dieckhoff)
Session 19: #Karriere - Profibadminton, Förderung & Zukunftsperspektiven (Isabel Herttrich)
Session 20: #zurückindieHalle - Den "mit Abstand" besten Wiedereinstieg schaffen
Session 21: #Siegermentalität - Willensstärke entwickeln (Ingo Kindervater)
Session 22: #Nachwuchsstars - Leben im Nachwuchsleistungssport (Leona Michalski & Antonia Schaller)
Session 23: #Badmintonschulter - Übungen für die Praxis (Marcel Wilbert)
Session 24: #Regeneration - Mehr als nur Eistonne (PD Dr. med. Anne Hecksteden & Hannes Käsbauer)
Session 25: #Doppeltaktik - Spielanalyse / Aus dem Topbereich lernen (Diemo Ruhnow)
Session 26: #FragenUndAntworten - Badminton-Wettkämpfe sind möglich
Session 27: #Badmintonrumpf - Stabiles Athletiktraining (Marcel Wilbert)
Session 28: #Heterogenität -Training mit verschiedenen Leistungsniveaus (Hans Werner Niesner)
Session 29: #ScienceMeetsBadminton - Schneller reagieren durch stroboskopisches Training (Thorben Hülsdünker)
Session 30: #Kindertraining - Kids für Badminton begeistern (Michael Clemens)
Session 31: #Regeneration 2.0 - Belastungssteuerung und Athletenmonitoring (Anne Hecksteden)
Session 32: #Sportentwicklung - Badminton mit Zukunft (Heino Knuf)
Session 33: #FitDurchDieFeiertage - Badminton Session zum Mitmachen (Tobias Wadenka)
Session 34: Folgt in Kürze!
Session 35: #BadmintonvereineVor - Digitalisieren & durchstarten (Marc Zwiebler)

Alle kommenden Sessions werden rechtzeitig über alle Kanäle des DBV angekündigt.

Themen und Gäste der kommenden Session sind:

  • Mittwoch, 03.03.2021 18:00 – 18:45 Uhr: #Trainerin - Vom Profisport in den Trainerjob (mit Johanna Goliszewski)

Hier geht’s zu den kommenden Live-Sessions: https://go.badminton.de/webminton-session 
Hier ist eine Anleitung zur Nutzung des Meetingtools zu finden. 
 
„Nach dem Start zu Beginn des 1. Lockdowns Ende März 2020 und der erfolgreichen Verstetigung soll und muss es mit DBV-WEBminton weitergehen. Die Planungen laufen auf Hochtouren und wir wollen das Online-Angebot auch unabhängig von der Corona-Pandemie ausbauen und nachhaltig stärken. Es ist ganz wichtig, dass wir gemeinsam gesund und positiv durch die Zeit kommen und unseren Sport weiterleben", erklärt Hannes Käsbauer.

#DBVconnect #StayAtHome

]]>
National
news-2216Fri, 19 Feb 2021 13:31:24 +0000#EMTC21-Halbfinale: Deutschland - Dänemark 2-3https://www.badminton.de/news/badminton/emtc21-halbfinale-deutschland-daenemark/Fantastisch gekämpft, erneut Edelmetall geholt und damit die Qualifikation für den Sudirman Cup 2021 geschafft: Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat bei der Endrunde um die Mixed-Team-Europameisterschaft 2021 die Bronzemedaille gewonnen. In einer Neuauflage des EM-Endspiels von 2019 unterlag die Auswahl des DBV am Freitag im Halbfinale Titelverteidiger Dänemark mit 2-3.+++ Deutschland unterliegt Dänemark hauchdünn mit 2-3 +++ Bronzemedaille für das DBV-Team +++

Bereits zwei Tage zuvor – in der Gruppenphase – musste sich die Mannschaft von Chef-Bundestrainer Detlef Poste dem Rekordchampion mit 2:3 geschlagen geben. In der Vorrundenbegegnung waren allerdings beide Teams in mehreren Disziplinen in anderer Besetzung angetreten als im Halbfinale.

„Die Dänen haben heute stärker aufgestellt als im Gruppenspiel – wir auch. Die Chance war da! Wir konnten sie leider nicht nutzen“, zog DBV-Sportdirektor Martin Kranitz ein Fazit in Bezug auf das bis zum letzten Ballwechsel spannende Aufeinandertreffen in der Vorschlussrunde.

Im Endspiel am Samstag (20. Februar 2021; 14.00 Uhr MEZ) steht der 17-malige Titelträger Dänemark Frankreich gegenüber, das seine Halbfinalpartie gegen Russland ebenfalls mit 3:2 für sich entschied. Damit revanchierten sich die Franzosen für die 1:4-Niederlage, die sie in der Gruppenphase gegen Russland erlitten hatten. Für Frankreich bedeutet der Einzug ins Endspiel die beste Platzierung in der Geschichte der im Jahr 1972 eingeführten European Mixed Team Championships: Bis dato war es nie einer französischen Mannschaft gelungen, bei einer Veranstaltung dieser Art eine Medaille zu gewinnen.

Bei den European Mixed Team Championships ist kein „kleines“ Finale vorgesehen, vielmehr erhalten die unterlegenen Halbfinalteilnehmer automatisch Bronze. Der Einzug in die Runde der besten vier Mannschaften geht zudem mit der Startberechtigung für die Mixed-Team-WM 2021 um den Sudirman Cup (= TOTAL BWF Sudirman Cup 2021) einher.

Das EM-Finale 2019 in Kopenhagen/Dänemark hatte Deutschland mit 0:3 gegen den Turniergastgeber verloren.

Deutschland - Dänemark | Halbfinale: 2-3

MX: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich - Mathias Christiansen/Alexandra Bøje 21-18, 21-17
HE: Max Weißkirchen - Viktor Axelsen 13-21, 8-21
DE: Yvonne Li - Mia Blichfeldt 17-21, 21-12, 16-21
HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - Kim Astrup/Anders Skaarup Rasmussen 21-19, 21-5
DD: Isabel Herttrich/Kilasu Ostermeyer - Maiken Fruergaard/Amalie Magelund 11-21, 21-18, 19-21

Head-to-Head im Überblick:

  • Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich und Mathias Christiansen/Alexandra Bøje spielen zum vierten Mal gegeneinander. Im direkten Duell steht es 2-1 für Christiansen/Bøje. Das letzte Duell der beiden Mixedpaarungen wurde im Endspiel der SaarLorLux Open 2020 ausgetragen. Hier siegte die dänische Paarung in drei Sätzen
  • Max Weißkirchen und Viktor Axelsen trennen 63 Plätze in der BWF-Weltrangliste. Das Match findet zum ersten Mal statt
  • Im Dameneinzel kommt es zwischen Yvonne Li und Mia Blichfeldt zur Neuauflage aus dem Gruppenspiel. Hier siegte die DBV-Athletin in zwei Sätzen. Im direkten Duell führt weiterhin Blichfeldt mit 3-2
  • Bislang konnten Mark Lamsfuß und Marvin Seidel in den sechs Spielen gegen Kim Astrup/Anders Skaarup Rasmussen noch nicht triumphieren. Die DBV-Paarung liegt auf Rang 21 der Weltrangliste, Astrup/Skaarup findet auf dem 15. Rang

Das Halbfinale wird von Sportdeutschland.TV übertragen. Im Livescore kann das Match auf tournamentsoftware.com verfolgt werden.

]]>
International
news-2215Fri, 19 Feb 2021 09:17:38 +0000#EMTC21: "Die Mannschaft glaubt daran"https://www.badminton.de/news/badminton/emtc21-die-mannschaft-glaubt-dran/Für die deutsche Badminton-Nationalmannschaft wird es heute Abend (ab 17:00 Uhr, live bei Sportdeutschland.TV) wieder ernst. Dann trifft das Team von Chef-Bundestrainer Detlef Poste im Halbfinale der 2021 European Mixed Team Championships in Finnland auf Titelverteidiger Dänemark. Das sehr knapp verlorene Gruppenspiel (2-3) gegen den 17-fachen Sieger des Wettbewerbs gibt der deutschen Mannschaft Selbstbewusstein. "Wir haben bisher drei gute Spiele in der Gruppenphase gesehen. Die Mannschaft ist in guter Form. Das Gruppenspiel gegen Dänemark war schon sehr eng. Ein Sieg im heutigen Halbfinale ist möglich. Unsere Mannschaft glaubt daran", spricht DBV-Sportdirektor Martin Kranitz gegenüber badminton.de.

In den bisherigen Spielen setzte sich das DBV-Team mit 4-1 gegen Schottland und 5-0 gegen Gastgeber Finnland durch. Im zweiten Gruppenspiel am Mittwoch unterlag man dem europäischen "Powerhouse" Dänemark nach vergebenem Matchball denkbar knapp mit 2-3. In diesem Krimi gab auch Fabian Roth nach fast drei Jahren Verletzungspause sein internationales Comeback. "Fabian Roths Rückkehr war emotional. Die Mannschaft hat Fabian nach dem Sieg gestern gegen Koljonen mit stehenden Ovationen empfangen", spricht Martin Kranitz.
 

Das Gruppenspiel gegen Dänemark war schon sehr eng. Ein Sieg im heutigen Halbfinale ist möglich. Unsere Mannschaft glaubt daran

Martin Kranitz

"Die Bubble hier in Vantaa ist sehr gut strukturiert und organisiert. Letztendlich waren alle Teams erleichtert, dass es keinen positiven Covid-19-Fall gab. Ich denke, alle Teams fühlen sich im Rahmen der notwendigen Maßnahmen wohl."

Im zweiten Halbfinale (ab 12:00 Uhr live auf Sportdeutschland.TV) treffen Frankreich und Russland aufeinander.

]]>
International
news-2214Thu, 18 Feb 2021 13:35:00 +0000#EMTC21: Deutschland - Finnland 5-0https://www.badminton.de/news/badminton/emtc21-deutschland-finnland/Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat bei der Endrunde um die Mixed-Team-Europameisterschaft 2021 das Halbfinale erreicht und damit eine Medaille sicher.+++ DBV-Team schlägt Finnland ohne Satzverlust und steht im Halbfinale +++ Morgen (17:00 Uhr) geht es im Halbfinale erneut gegen Dänemark +++

In ihrem dritten und folglich abschließenden Vorrundenspiel verbuchte die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) am Donnerstag (18. Februar 2021) einen 5:0-Erfolg über Turniergastgeber Finnland und belegt somit nach Beendigung der Gruppenphase mit zwei Siegen und einer Niederlage Tabellenplatz zwei in der Gruppe 1. Die Spitzenposition hat Titelverteidiger Dänemark inne, der nach den Begegnungen mit Finnland (5:0) und Deutschland (3:2) auch die Partie gegen Schottland für sich entschied (3:2).

Bei den European Mixed Team Championships ist kein „kleines“ Finale vorgesehen, vielmehr erhalten die unterlegenen Halbfinalteilnehmer automatisch die Bronzemedaille. Der Einzug in die Runde der besten vier Mannschaften geht zudem mit der Startberechtigung für die Mixed-Team-WM 2021 um den Sudirman Cup (= TOTAL BWF Sudirman Cup 2021) einher.

Im EM-Halbfinale spielt je ein Gruppenerster gegen einen Gruppenzweiten, wobei die genaue Konstellation nach der Vorrunde per Losverfahren bestimmt wurde. Demnach trifft der amtierende Vizeeuropameister Deutschland im Halbfinale am Freitag (19. Februar 2021; 17.00 Uhr MEZ) erneut auf Dänemark. In der anderen Vorschlussrundenpartie stehen sich der aktuelle EM-Dritte Russland und Frankreich gegenüber (Freitag, 19. Februar 2021; 12.00 Uhr MEZ), die in der Gruppe 2 auf den ersten beiden Tabellenplätzen rangieren.

„Es ist ein Mega-Gefühl, nach über zwei Jahren wieder ein Spiel zu gewinnen! Genau dafür lohnt sich die ganze harte Arbeit“, meinte Fabian Roth (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) nach seinem Zwei-Satz-Erfolg über Kalle Koljonen glücklich. Der 25 Jahre alte Deutsche Meister von 2017 im Herreneinzel bestreitet nach einer langen Verletzungspause in Vantaa sein erstes internationales Turnier seit Juni 2018.

Johannes Pistorius und Franziska Volkmann (beide 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) gaben derweil in der Begegnung mit Finnland ihr EM-Debüt.

Deutschland - Finnland | Gruppenspiel: 5-0

HE: Fabian Roth - Kalle Koljonen 21-11, 21-18
DE: Yvonne Li - Nella Nyqvist 21-8, 21-9
HD: Johannes Pistorius/Marvin Seidel - Eetu Heino/Anton Kaisti 21-9, 26-24
DD: Isabel Herttrich/Stine Küspert - Mathilda Lindholm/Jenny Nyström 21-6, 21-15
MX: Mark Lamsfuß/Franziska Volkmann - Anton Kaisti/Inalotta Suutarinen 21-18, 21-14

Head-to-Head im Überblick:

  • Fabian Roth und Kalle Koljonen spielen zum dritten Mal gegeneinander. Im direkten Duell steht es 1-1. Das letzte Match liegt allerdings bereits über acht Jahre zurück - und war noch in der Jugendzeit der beiden Einzel-Spezialisten
  • Yvonne Li trifft erstmals auf die erst 14-jährige Nella Nyqvist. Sie holte bei den 2020 European Junior Championships eine Bronzemedaille im Einzel
  • Die Duelle in den Doppeldisziplinen kommen bei den #EMTC21 erstmals zur Austragung

Das finale Gruppenspiel wird von Sportdeutschland.TV übertragen. Im Livescore kann das Match auf tournamentsoftware.com verfolgt werden.

]]>
International
news-2213Thu, 18 Feb 2021 10:12:59 +0000Terminvorschau 2021 – Updatehttps://www.badminton.de/news/badminton/terminvorschau-2021-update/Seit der Erstellung der ersten Terminvorschau 2021 für die Sportarten Badminton und Para-Badminton, am 7. Januar 2021, haben sich bedingt durch die Corona-Pandemie bereits etliche Änderungen in den Turnierkalendern z. B. des Badminton-Weltverbandes BWF und des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) ergeben.So wurden etwa die YONEX German Open Badminton Championships 2021, die vom 9. bis zum 14. März in Mülheim an der Ruhr (Nordrhein-Westfalen) ausgetragen werden sollten, abgesagt und mehrere Deutsche Meisterschaften verschoben.

In den nächsten Wochen kommt es – auf internationaler wie auf nationaler Ebene – vermutlich zu weiteren Änderungen. Die nachfolgenden Angaben (siehe unten im Downloadbereich) haben den Stand vom 18. Februar 2021 und sind ohne Gewähr.

Weitere Informationen:

Der Terminkalender des Badminton-Weltverbandes BWF
Der Terminkalender des europäischen Badminton-Verbandes Badminton Europe Confederation
Der Terminkalender des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV)

]]>
National
news-2212Wed, 17 Feb 2021 13:05:15 +0000#EMTC21: Deutschland - Dänemark 2-3https://www.badminton.de/news/badminton/emtc21-deutschland-daenemark/Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat bei der Endrunde um die Mixed-Team- Europameisterschaft 2021 in ihrem zweiten Vorrundenspiel eine knappe Niederlage erlitten, jedoch nach wie vor die Chance, die K.-o.-Runde zu erreichen.+++ Deutschland liefert Dänemark bis zum Schluss einen harten Kampf. Damendoppel vergibt Matchball zum Sieg +++

In einer äußerst spannenden Neuauflage des EM-Finals von 2019 unterlag die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) am Mittwoch Titelverteidiger Dänemark mit 2:3. In seiner abschließenden Partie in der Gruppe 1 trifft der amtierende Vizeeuropameister Deutschland am Donnerstag (18. Februar 2021; 17.00 Uhr MEZ) auf Turniergastgeber Finnland. Die Nordeuropäer verloren am Mittwoch ebenfalls mit 2:3 gegen Schottland, das damit wie Deutschland einen Sieg und eine Niederlage zu Buche stehen hat. Angeführt wird die Tabelle in der Gruppe 1 von Dänemark, dem bislang ungeschlagenen Top-Favoriten auf den Titelgewinn.

Für die K.-o.-Runde qualifizieren sich diejenigen Mannschaften, die nach Beendigung der Gruppenphase Tabellenplatz eins oder zwei in ihrer jeweiligen Gruppe belegen. Im Halbfinale spielt je ein Gruppenerster gegen einen Gruppenzweiten, wobei die genaue Konstellation nach der Vorrunde per Losverfahren bestimmt wird.

„Es gibt sicherlich leichtere Gegner für den Wiedereinstieg nach so langer Verletzungspause. Ich bin erst einmal glücklich, wieder zurück zu sein“, meinte Fabian Roth (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) nach der Zwei-Satz-Niederlage gegen den Weltmeister von 2017 im Herreneinzel, Viktor Axelsen. Der 25-Jährige hatte zuvor zuletzt im Juni 2018 ein internationales Turnier bestritten.

„Ich war heute sehr geduldig. Ich habe gemerkt, dass meine Gegnerin immer nervöser wurde, und bin drangeblieben“, so die zweimalige Deutsche Meisterin im Dameneinzel, Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen), nachdem sie die Weltranglisten-12. Mia Blichfeldt in zwei Durchgängen besiegt hatte.

Im ersten Gruppenspiel besiegte Deutschland das schottische Team mit 4-1. Dänemark setzte sich ebenfalls deutlich gegen Gastgeber Finnland (5-0) durch.

Deutschland - Dänemark | Gruppenspiel: 2-3

HE: Fabian Roth - Viktor Axelsen 6-21, 9-21
DE: Yvonne Li - Mia Blichfeldt 21-18, 21-18
HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - Mads Kolding/Anders Skaarup Rasmussen 18-21, 21-15, 21-16
DD: Isabel Herttrich/Stine Küspert - Alexandra Bøje /Maiken Fruergaard 22-20, 21-23, 17-21
MX: Jones Jansen/Kilasu Ostermeyer - Niclas Nøhr/Amelie Magelund 19-21, 21-14, 16-21

Head-to-Head im Überblick:

  • Fabian Roth gibt nach einer längeren Verletzungspause sein Comeback im DBV-Dress. Das bislang einzige Duell (im O19-Bereich) gewann Roth bei den 2017 European Mixed Team Championships. Axelsen ist aktuell die Nummer zwei im BWF-Ranking, Roth wird aufgrund der langen Pause nicht mehr geführt
  • Yvonne Li und Mia Blichfeldt spielten bislang viermal gegeneinander. Im direkten Duell führt die Dänin mit 3-1. Yvonne Li ist Nummer 27 der Weltrangliste, Blichfeldt wird auf Rang 12 geführt
]]>
International
news-2210Wed, 17 Feb 2021 10:36:32 +0000Wilfried Beckord 90 Jahrehttps://www.badminton.de/news/badminton/wilfried-beckord-90-jahre/Am heutigen 17. Februar kann er auf neun Jahrzehnte zurückblicken: Wilfried Beckord, der Mann aus Sindelfingen. Man muss ihn wohl als das Urgestein der Trainerausbildung im deutschen Badmintonsport bezeichnen, über vierzig Jahre gehörte er dem Lehrausschuss des Deutschen Badminton-Verbandes an.Zunächst als Beisitzer, aber später führte er den Ausschuss als Vorsitzender bzw. Referatsleiter für Lehre und Ausbildung über 20 Jahre. Auch in seinem Landesverband Baden-Württemberg bekleidete er die Position als Lehrausschussvorsitzender. Für seine langjährige Tätigkeit erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, so verlieh ihm unter anderem der Badminton-Weltverband (BWF) 2005 den Meritorious Service Award. Das Olympische Komitee (IOC) ehrte ihn zum Jahr des Ehrenamtes 2001 mit dem IOC-Diplom. 

Der Deutsche Badminton-Verband verlieh ihm bereits 1998 seine Ehrennadel und zeichnete ihn 2006 mit der DBV-Ehrenplakette aus. Sein Landesverband verlieh ihm 1980 die Ehrennadel in Silber. Auf dem DBV-Verbandstag 2019 wurde Wilfried Beckord von den DBV-Verantwortlichen nach über 40 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im DBV offiziell verabschiedet.

Lieber Wilfried Beckord, herzlichen Glückwunsch zum großen Ehrentag! Bleibe noch lange gesund, sagen Dir alle Badminton-Freunde hierzulande sowie auch der Chronist mit großer Hochachtung für die langjährigen ehrenamtlichen Bemühungen um unseren Badmintonsport.

]]>
National
news-2209Tue, 16 Feb 2021 13:17:59 +0000#EMTC21: Deutschland - Schottland 4-1https://www.badminton.de/news/badminton/emtc21-deutschland-schottland/Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat bei der Endrunde um die Mixed-Team-Europameisterschaft 2021 (16. bis 20. Februar 2021 in Vantaa/Finnland) ihr Auftaktspiel gewonnen und damit einen großen Schritt in Richtung K.-o.-Runde gemacht.+++ DBV-Team gewinnt erstes Gruppenspiel gegen Schottland 4-1 +++

Die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) setzte sich am Dienstag in ihrer ersten Vorrundenpartie in der Gruppe 1 mit 4:1 gegen Schottland durch. Weitere Gruppengegner des amtierenden Vizeeuropameisters Deutschland sind am Mittwoch (17. Februar 2021; 17.00 Uhr MEZ) Titelverteidiger Dänemark und am Donnerstag (18. Februar 2021; 17.00 Uhr MEZ) Turniergastgeber Finnland. Dänemark verbuchte zum Auftakt einen 5:0-Kantersieg gegen Finnland.

Für die K.-o.-Runde qualifizieren sich diejenigen Mannschaften, die nach Beendigung der Gruppenphase Tabellenplatz eins oder zwei in ihrer jeweiligen Gruppe belegen. Im Halbfinale trifft je ein Gruppenerster auf einen Gruppenzweiten, wobei die genaue Konstellation nach der Vorrunde per Losverfahren bestimmt wird.

„Es lief heute nichts zusammen. Ich bin überhaupt nicht ins Spiel gekommen“, zeigte sich der dreimalige Deutsche Meister im Herreneinzel, Max Weißkirchen (SC Union Lüdinghausen), nach seiner Zwei-Satz-Niederlage gegen Joshua Apiliga selbstkritisch. Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld) hingegen, der wie Isabel Herttrich (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) zwei Punkte zum 4:1- Gesamtsieg gegen die Schotten beisteuerte, meinte nach der Begegnung zufrieden: „Es lief heute in beiden Spielen gut. Wir waren sehr gut vorbereitet.“

Aufgrund von Problemen mit der Achillessehne konnte Linda Efler (SC Union Lüdinghausen) nicht mit nach Finnland reisen. Für die 26 Jahre alte Spezialistin für Damendoppel und Mixed rückte Stine Küspert (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) ins deutsche Aufgebot nach.

Deutschland - Schottland | Gruppenspiel: 4-1

MX: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich - Adam Hall/Julie MacPherson 21-14, 21-13
HE: Max Weißkirchen - Joshua Apiliga 17-21, 12-21
DE: Yvonne Li - Rachel Sugden 21-7, 21-13
HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel - Christopher Grimley/Adam Hall 21-19, 21-9
DD: Isabel Herttrich/Kilasu Ostermeyer - Julie MacPherson/Ciara Torrance 21-12, 21-14

Die Spiel wurde via Sportdeutschland.TV als Livestream übertragen.

]]>
International
news-2208Mon, 15 Feb 2021 13:21:10 +0000#EMTC21 auf Sportdeutschland.TVhttps://www.badminton.de/news/badminton/emtc21-auf-sportdeutschlandtv/Am morgigen Dienstag beginnen die 2021 European Mixed Team Championships (#EMTC21) im finnischen Vantaa. Sportdeutschland.TV, der Streamingsender des DOSB, überträgt ausführlich von der Europameisterschaft für gemischte Mannschaften.Sportdeutschland.TV zeigt nicht nur Live-Bilder der DBV-Auswahl, sondern überträgt sämtliche Spiele der EM. Los geht's am Dienstag (ab 12:00 Uhr) mit den Spielen der Gruppe 2, England vs. Russland und Frankreich vs. Niederlande.

Die deutsche Mannschaft startet gegen Schottland (Dienstag, 16. Februar 2021; 17.00 Uhr MEZ) ins Turnier. Am Mittwoch folgt das Duell gegen Topfavorit und Rekordsieger Dänemark (17. Februar 2021; 17.00 Uhr MEZ). Anschließend wartet am Donnerstag der Turniergastgeber Finnland (17.00 Uhr MEZ) auf die DBV-Athleten und Athletinnen.

Für die Viertelfinals qualifizieren sich diejenigen Mannschaften, die nach Beendigung der Gruppenphase Tabellenplatz eins oder zwei in ihrer jeweiligen Gruppe belegen. Deutschland gewann bei der letzten #EMTC-Austragung, 2019 in Kopenhagen, die Silbermedaille. Im Jahr 2013 holte Deutschland sensationell den Titel.

]]>
International
news-2207Sat, 13 Feb 2021 10:45:16 +0000YONEX German Junior 2021 fallen aushttps://www.badminton.de/news/badminton/yonex-german-junior-2021-fallen-aus/Die YONEX German Junior fallen in diesem Jahr aus. Das Ausrichterteam von der SG EBT Berlin sieht – nach sorgfältiger Prüfung – aufgrund der aktuellen Situation im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und der nicht prognostizierbaren Entwicklung im Jahr 2021 keine Möglichkeit, die Internationalen Deutschen Badmintonmeisterschaften U19 zum ursprünglich geplanten Zeitpunkt (im März) bzw. zu einem Ausweichtermin auszutragen.Das Turnier in Berlin ist Teil des Junior International Grand Prix des Badminton-Weltverbandes (BWF) und hätte vom 10. bis 14. März 2021 im Sportarena Sportforum Berlin ausgetragen werden sollen. Im vergangenen Jahr waren 328 SpielerInnen aus 30 Ländern Europas, Asiens und Amerikas am Start.

In der Siegerliste des seit dem Jahr 1984 ausgetragenen Turniers tummeln sich zahlreiche prominente Spieler und Spielerinnen. So konnten bereits unter anderem Ardy Wiranata (1984), Mia Audina (1993), Peter Gade (1995), Tine Baun (1997), Taufik Hidayat (1997), Lin Dan (2001) und Viktor Axelsen (2010) das Turnier für sich entscheiden. Seit dem Jahr 2009 wird das Event in der deutschen Hauptstadt ausgetragen, zuvor fand es viele Jahre (1991 bis 2008) in Bottrop statt.

Alle Sieger und Siegerinnen der YONEX German Junior im Überblick.

]]>
International
news-2206Sat, 13 Feb 2021 10:32:45 +0000Ausschreibung: Athletiktrainerausbildung 2022https://www.badminton.de/news/badminton/ausschreibung-athletiktrainerausbildung/Die Athletiktrainer-Ausbildung der Trainerakademie Köln des DOSB wendet sich an Trainer, die im Athletiktraining des Leistungs- und gehobenen Nachwuchsleistungssports in verschiedenen Sportarten tätig sind oder dafür vorgesehen sind.Ziel der Ausbildung ist es, das Athletiktraining inhaltlich auf das Anforderungsprofil einer Sportart / eines Athleten auszurichten und die Bereiche Prävention und Leistungssteigerung nach diagnostischen Maßnahmen zu planen, durchzuführen und auszuwerten. In Theorie und Praxis werden Themen wie Regenerationsmanagement, Coaching, Monitoring, Energiebereitstellung, Kraftentfaltung, Mobilität, Stabilität, sowie Zielbewegungen in Sprint, Sprung, Wurf, Schlag oder Agilität behandelt.

Interessenten, die sich zur Ausbildung anmelden, müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Besitz einer gültigen DOSB-A-Trainer-Lizenz Leistungssport,
  • ODER ein sportwissenschaftlicher Hochschulabschluss (oder ähnlich) mit Bezug zum Leistungssport UND nachgewiesener mindestens dreijähriger Trainertätigkeit im Leistungssport (mind. Landeskader),
  • ODER (Sport-) Physiotherapeut mit nachgewiesener, mindestens dreijähriger Betreuung von Leistungssportlern (mind. Landeskader) mit praktischer Trainingserfahrung.

Darüber hinaus muss eine Empfehlung durch den kooperierenden Bundesverband der Sportart vorgelegt werden, in der der Bezug zur Zielsportart dargelegt ist – siehe Anmeldeformular.  DBV-interner Meldeschluss ist der 31.08.2021. Hier findet Ihr die Ausschreibung.

Ansprechpartner sind Hannes Käsbauer (Referatsleiter Lehre & Ausbildung) und Holger Hasse (Mitglied im Vorstand der Trainerakademie).

]]>
National
news-2205Thu, 11 Feb 2021 10:47:32 +0000YONEX German Open 2021 müssen abgesagt werdenhttps://www.badminton.de/news/badminton/yonex-german-open-2021-muss-abgesagt-werden/Zum zweiten Mal in Folge verhindert die Corona-Pandemie, dass im März die weltbesten Badmintonasse in Mülheim an der Ruhr um Weltranglistenpunkte und – damit verbunden – um die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio/Japan spielen.Nachdem die YONEX German Open Badminton Championships im vergangenen Jahr die erste hochkarätige Sportveranstaltung in Deutschland waren, die wegen der Ausbreitung des seinerzeit neuartigen Virus SARS-CoV-2 abgesagt wurde, werden aufgrund der unkalkulierbaren Entwicklung des Infektionsgeschehens und den damit verbundenen Beschränkungen auch die YONEX German Open 2021 nicht stattfinden. Diesen Beschluss fassten nun die Verantwortlichen aufseiten der Vermarktungsgesellschaft Badminton Deutschland mbH (VBD), welche die Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland für den Deutschen Badminton-Verband (DBV) veranstaltet. 

„Wir haben unterschiedliche Szenarien in Bezug auf die Durchführung des Turniers einer umfassenden Risikobewertung unterzogen, wobei neben der wirtschaftlichen Betrachtung auch andere Aspekte eine Rolle spielten. Letztlich sind wir zu der Erkenntnis gekommen, dass wir die YONEX German Open 2021 absagen sollten“, erläuterte Thomas Born, einer von zwei Geschäftsführern der VBD und zugleich Präsident des DBV. „Die Entscheidung ist uns sehr schwergefallen, aber die finanziellen Konsequenzen, die unter ungünstigen Umständen gegeben wären, können wir nicht tragen. Die VBD hat aufgrund der Pandemie schon jetzt erhebliche Verluste zu bewältigen“, meinte Thomas Born weiter.

Die Entscheidung ist uns sehr schwergefallen, aber die finanziellen Konsequenzen, die unter ungünstigen Umständen gegeben wären, können wir nicht tragen

Thomas Born

Turnierdirektorin Louise Huber-Fennell, Niko Jockenhöfer, stellvertretender Turnierdirektor und neben Thomas Born Geschäftsführer der VBD, sowie Thomas Born dankten allen Partnern der VBD für ihr Verständnis für die Entscheidung sowie für ihre Unterstützung – allen voran dem Badminton-Weltverband BWF, dem Haupt- und Titelsponsor des Turniers, der Firma YONEX, dem Land Nordrhein-Westfalen, der Stadt Mülheim an der Ruhr sowie dem Regionalverband Ruhr (RVR) welche jeweils erhebliche Kraftanstrengungen unternommen hatten, damit das Turnier der Kategorie „HSBC BWF World Tour Super 300“ hätten ausgetragen werden können. „Ein großer Dank geht auch an das YONEX German Open-Team, das bis jetzt intensiv daran gearbeitet hat, die Veranstaltung durchführen zu können“, so die VBD-Verantwortlichen. 

Speziell seit Ende Januar hätten sich in unterschiedlichen Bereichen neue Rahmenbedingungen und Erkenntnisse ergeben, was das Organisationskomitee jetzt dazu bewogen habe, das Turnier abzusagen, ergänzten Louise Huber-Fennell und Niko Jockenhöfer.

Für die Veranstaltung war ein umfassendes Sicherheitskonzept, das u. a. mit der Einrichtung einer „Badminton Family Bubble“, dem Verzicht auf die Anwesenheit von Publikum und einer extrem limitierten Personenzahl in der Westenergie Sporthalle (bislang innogy Sporthalle) einherging, vorgesehen. Mehr als 400 Spielerinnen und Spieler aus über 40 Nationen hatten für die YONEX German Open 2021 gemeldet, darunter der zweimalige Weltmeister im Herreneinzel, Kento Momota aus Japan, und die Olympiasiegerin von 2016 im Dameneinzel, Carolina Marin aus Spanien.  

Die Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland erlebten im Jahr 1955 ihre Premiere. 2021 sollte das prestigeträchtige Turnier zum insgesamt 63. Mal stattfinden. Abgesehen von den beiden „Corona-Jahren“ 2020 und 2021 fiel es seit der ersten Auflage lediglich dreimal aus: 1970, 1979 und 1998.

Eine Verlegung der YONEX German Open 2021 auf einen späteren Zeitpunkt in diesem Jahr ist - aus verschiedenen Gründen - ausgeschlossen. 

]]>
International
news-2204Mon, 08 Feb 2021 12:53:26 +00001. DBV-RLT O19 2021 abgesagthttps://www.badminton.de/news/badminton/1-dbv-rlt-o19-abgesagt/Das 1. DBV-Ranglistenturnier O19 muss aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Ursprünglich war das Turnier für den 26. bis 28. März 2021 in Solingen geplant.Aufgrund der weiterhin hohen Infektionszahlen wurde entschieden, die 1. DBV-Rangliste O19 2021 nicht durchzuführen. Die Absage des Turniers wurde in einem Gespräch zwischen dem ausrichtenden Verein STC Blau-Weiß Solingen e.V. (BLV Nordrhein-Westfalen) und Bernd Mohaupt (DBV-Referatsleiter RfS O19) gemeinsam entschieden.

Das Turnier wird nicht nachgeholt.

]]>
National
news-2203Mon, 08 Feb 2021 09:11:35 +0000Digital und präsent: DBV-Lehrwartetagung 2021https://www.badminton.de/news/badminton/digital-und-praesent-dbv-lehrwartetagung-2021/Eigentlich trifft man sich seit Jahren anlässlich der Deutschen Meisterschaft in Bielefeld zur Tagung der Lehrwarte und Bildungsverantwortlichen der Badminton-Landesverbände (BLV). In diesem Jahr war es jedoch natürlich anders. Am Freitag, 05.02.2021 trafen sich erstmals online Vertreter*innen aller 16 BLV zum gemeinsamen Austausch zu den bisherigen, aber auch kommenden Herausforderungen, die man gemeinsam bewältigen muss und will. Dabei wurde großer Wert auf Interaktion mit der Nutzung vieler Online-Möglichkeiten gelegt.Jede*r Teilnehmer*in erhielt ein paar Tage vor der Online-Tagung ein kleines Paket mit ein paar Gastgeschenken, einem Stärkungsgetränk sowie einem begleitenden Programmheft. So konnte in Teilen auch etwas schneller durch die Tagesordnung gegangen sowie verschiedene Tools genutzt und Praxisbeispiele besprochen werden. Neben dem wichtigen, regelmäßigen Austausch gab es auch ein weiteres Ziel der Zusammenkunft: Bildung lebt von vielfältigen, selbst erfahrenen und lebendigen Methoden, einige davon wurden eingesetzt und man merkte direkt die besonderen Mehrwerte. Von Umfragen, und Gedankenwolken über die intensiven „Breakout-Räume“ (virtuelle Kleingruppentreffs) mit konkreten Frage- und Themenstellungen bis hin zu sich durch die Tagung durchziehenden Quizzes, bei denen die Teilnehmer*innen auch in den Wettkampfmodus kamen – es war vieles dabei.

Neben einem Rück- und Ausblick im Zeichen der Corona-Pandemie wurde auch die im Dezember angestoßene Bedarfs- und Bestandserhebung besprochen, die nun auch in kleineren Bedarfsgesprächen ihre Fortsetzung finden soll. Auch die aktuell laufenden Alltagsthemen wie auch Projekte wurden mit wertvollen Rückmeldungen vorgestellt und diskutiert.

Hauptthema war die DBV-Plattform Racketmind, die auch ein aktuelles, großes Update erfahren durfte. In einem interaktiven, praxisnahen Tutorium für und mit allen Teilnehmer*innen führten die DBV-Bildungsreferenten durch die Plattform mit ihren Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen für die Anwender im Bildungsbereich. Es war anschließend großer Konsens, daran direkt und zeitnah anzuknüpfen und den gemeinsamen Weg der Nutzung fortzusetzen.

Zum Abschluss wurde dann noch mit allen Teilnehmer*innen zum gemütlichen Ausklang im Rahmen eines kleinen Spiels das gerade im Bildungsbereich so wichtige „Socializing“ in den Fokus gerückt und alle freuen sich auf die nächsten Maßnahmen in Präsenzform, die wir zur Weiterentwicklung des Badmintonsports und der damit verbundenen Kultur auch benötigen.
 
„Wir sind zufrieden und ich muss an erster Stelle danke an meine Kollegen sagen. Online bedeutet nicht automatisch weniger Aufwand in Vorbereitung und Durchführung solcher Tagungen. Vier Stunden können auch online sehr kurzweilig organisiert werden – das wollten wir rüberbringen und erreichen. Der regelmäßige Austausch ist so wichtig für die gemeinsame Weiterentwicklung des Badmintonsports auf allen Ebenen! Ich freue mich sehr auf die hoffentlich bald kommende Zeit, wenn es wieder richtig losgehen kann", erklärt Hannes Käsbauer, Referatsleiter für Bildung im DBV.

]]>
National
news-2202Sat, 06 Feb 2021 14:31:31 +0000Bundesliga: Fortführung der Saison im April geplanthttps://www.badminton.de/news/badminton/bundesliga-fortfuehrung-der-saison-im-april-geplant/Der deutsche Badminton Ligaverband (DBLV) hat den Vereinen die neuesten Pläne zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs ab Mitte April vorgelegt. Die Verantwortlichen im DBLV hoffen, dass bei einer weiteren Entspannung der Pandemielage, ein Wiedereinstieg in den Spielbetrieb unter Einhaltung von Hygiene- und Testkonzepten möglich sein wird. Die 1. Bundesliga soll am 10. April, die zweiten Ligen eine Woche später am 17. April wieder starten. Geplant ist die vor dem Lockdown begonnene Hinserie zu komplettieren und somit diese Saison auf eine einfache Runde zu reduzieren. Das abschließende „Final-Four“ - auf dem der deutsche Meister gekürt werden soll - ist auf den 19./20. Juni terminiert.

Leider gibt es aufgrund der von Bundesland zu Bundesland stark variierenden Allgemeinverfügungen starke Unterschiede, wann mit einer Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs in den Vereinen begonnen werden kann. Bisher können leider (mindestens) zehn der 28 Bundesligavereine nicht in der Halle trainieren. Hier hofft man auf Ausnahmegenehmigungen und eine sich bald bessernde Infektionslage, damit die Sportler und Sportlerinnen mit dem nötigen zeitlichen Vorlauf wieder in die Hallen dürfen.

Am 1. März soll eine abschließende verbindliche Entscheidung über die Weiterführung oder Beendigung der Saison gemäß der aktuellen Entwicklung getroffen werden.

]]>
Bundesliga
news-2201Thu, 04 Feb 2021 19:30:06 +0000#EMTC21: DBV-Kader nominierthttps://www.badminton.de/news/badminton/emtc21-dbv-kader-nominiert/Der Kader für die 2021 European Mixed Team Championships (#EMTC21) wurde nominiert. Insgesamt reisen 12 Spieler und Spielerinnen ins finnische Vantaa. Wenn vom 16. bis zum 20. Februar 2021 unter strengen Hygiene- und Sicherheitsauflagen im finnischen Vantaa die Endrunde um die Mixed-Team-Europameisterschaft 2021 ausgetragen wird, kommt es in der Gruppenphase zur Neuauflage des EM-Endspiels von vor zwei Jahren: In seiner zweiten Vorrundenpartie in der Gruppe 1 steht der amtierende Vizeeuropameister Deutschland Titelverteidiger Dänemark gegenüber (Mittwoch, 17. Februar 2021; 17.00 Uhr MEZ), der bei den vorangegangenen European Mixed Team Championships, 2019 in Kopenhagen, das Finale vor heimischem Publikum mit 3:0 für sich entschied.
 
Auch diesmal gelten die Nordeuropäer als die Top-Favoriten auf den Turniersieg. In den beiden anderen Gruppenspielen muss sich die deutsche Mannschaft mit Schottland (Dienstag, 16. Februar 2021; 17.00 Uhr MEZ) und Turniergastgeber Finnland (Donnerstag, 18. Februar 2021; 17.00 Uhr MEZ) auseinandersetzen, wobei die Begegnung mit den Schotten aller Voraussicht nach über den Einzug in die K.-o.-Runde entscheidet.

Wer von den insgesamt acht Nationen, die bei der EM-Endrunde aufschlagen, die Vorschlussrunde erreicht, hat Edelmetall sicher: Ein „kleines“ Finale wird nicht ausgetragen, vielmehr erhalten die unterlegenen Halbfinalteilnehmer automatisch die Bronzemedaille. Außerdem geht der Einzug in die Runde der besten vier Mannschaften mit der Startberechtigung für die Mixed-Team-WM 2021 um den Sudirman Cup (= TOTAL BWF Sudirman Cup 2021) einher.
 
Das Duell mit Schottland bedeutet für die DBV-Asse ein Wiedersehen mit dem 97-maligen deutschen Badminton-Nationalspieler Ingo Kindervater: Der Olympiateilnehmer von 2012 im Herrendoppel und ehemalige Bundestrainer Doppel/Mixed im DBV fungiert bei Badminton Scotland seit dem Sommer 2019 als Head Coach.
 
In der Gruppe 2 spielen England, Frankreich sowie die beiden EM-Dritten von 2019, die Niederlande und Russland, um die Qualifikation für das Halbfinale. Die Vorschlussrundenpartien erfolgen am Freitag, den 19. Februar 2021, der Titelträger wird am Samstag, den 20. Februar 2021 ermittelt.
 
Anlässlich der Mixed-Team-EM bilden Damen und Herren gemeinsam eine Mannschaft. In der Vorrunde werden pro Begegnung in jedem Fall ein Herreneinzel, ein Dameneinzel, ein Herrendoppel, ein Damendoppel und ein Mixed ausgetragen. In der K.-o.-Runde endet eine Partie, sobald eine Nation drei Matches für sich entschieden hat.

Folgende Athleten und Athletinnen wurden für die #EMTC21 nominiert:

Herren:
Jones Jansen (1.BC Wipperfeld)
Mark Lamsfuß (1.BC Wipperfeld)
Johannes Pistorius (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
Fabian Roth (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
Marvin Seidel (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
Max Weißkirchen (SC Union Lüdinghausen)

Damen:
Linda Efler (SC Union Lüdinghausen)
Isabel Herttrich (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen)
Kilasu Ostermeyer (TV Refrath)
Ann-Kathrin Spöri (TV Refrath)
Franziska Volkmann (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
 
Trainer: Detlef Poste, Xu Yan Wang, Jeppe Ludvigsen
Betreuer: Andi Richter, Martin Kranitz
 
Die Anreise erfolgt am 12.2.2021 (Pflichtanreisetag).

]]>
International