Die Medaillengewinner im Dameneinzel @BadmintonPhoto (LIVE)

International

EM: Die neuen Europameister

Zwei Titel für England, zwei für den Gastgeber aus Dänemark und einer für Spanien. Bei den heutigen Finalspielen der Europameisterschaften im dänischen Kolding zeigte sich ein durchaus vielfältiges Nationenbild auf dem Podium.

Von Manuel Rösler

 

Rajiv Ouseph krönte sich zum ersten Mal in seiner Karriere zum Europameister. Die englische Nummer eins besiegte Youngster Anders Antonsen in zwei Sätzen. Antonsen schaltete Marc Zwiebler im Viertelfinale aus. Ouseph folgt damit Viktor Axelsen als neuer Titelträger. Seit dem Jahr 2006 konnte kein Europameister im Herreneinzel seinen Titel verteidigen.

Ohne Überraschung endete das Endspiel im Dameneinzel: Weltmeisterin und Olympiasiegerin Carolina Marin (Spanien) sicherte sich mit ihren 23 Jahren bereits den dritten Europameistertitel. Im Finale blieb Kirsty Gilmour (Schottland) ohne realistische Siegchance.

Chris und Gabby Adcock (England) besiegten die Veteranen Joachim Fischer und Christinna Pedersen im längsten Match des Tages mit 21-17, 18-21, 19-21. Für die Adcocks ist es der erste EM-Titel überhaupt.

Kamilla Rytter Juhl holte mit Christinna Pedersen ihre insgesamt siebente Goldmedaille bei Europameisterschaften. Die beiden Däninnen besiegten das junge bulgarische Paar Stefani und Gabriela Stoeva in drei Sätzen.

Die Finalspiele:

HE: Rajiv Ouseph (ENG) - Anders Antonsen (DEN) 21-19, 21-19
DE: Carolina Marin (ESP) - Kirsty Gilmour (SCO) 21-14, 21-12
HD: Mathias Boe/Carsten Mogensen (DEN) - Mads Conrad/Mads Kolding (DEN) 21-16, 22-20
DD: Kamilla Rytter Juhl/Christinna Pedersen (DEN) - Stefani Stoeva/Gabriela Stoeva (BUL) 21-11, 15-21, 21-11
XD: Chris Adcock/Gabby Adcock (ENG) - Joachim Fischer/Christinna Pedersen (DEN) 21-17, 18-21, 21-19

 

Weitere Neuigkeiten