Elke Rongen (rechts) und Valeska Knoblauch (links) Foto: Herbert Rongen

National

Deutsche Damendoppel an der Spitze der Weltrangliste

Seit dem letzten Wochenende nehmen drei deutsche Sportlerinnen den ersten Platz in den Doppelkonkurrenzen der aktuellen Weltrangliste im Para-Badminton ein.

Von Wilhelm Seibert

 

Mit Katrin Seibert (1. BC Dortmund) im Damendoppel der Disziplin "Stehend", sowie Elke Rongen (BSG Aachen) und Partnerin Valeska Knoblauch (RBG Dortmund 51) im Damendoppel "Rollstuhl" stehen erstmals drei deutsche Frauen auf Platz eins des weltweiten Rankings.

Durch Auswertung der internationalen türkischen Meisterschaften im Mai kam es zu Verschiebungen in der Weltrangliste, da die Konkurrenten um die Spitzenposition hier wertvolle Punkte verloren. So zog Katrin Seibert mit ihrer norwegischen Doppelpartnerin Helle Sophie Sagoy nach Punkten gleich, so dass die zweimaligen Weltmeisterinnen nun wieder gemeinsam den ersten Platz belegen. Erstmals an die Spitze der Weltrangliste sprangen Elke Rongen und Valeska Knoblauch, da ihre Schweizer Konkurrentinnen eine Menge Punkte verloren. Im weiteren Saisonverlauf wird es für die deutsche Rollstuhl-Paarung schwer werden, die Spitzenposition gegen die thailändischen Weltmeisterinnen Wetwithan / Pookkham zu verteidigen. Schon in der nächsten Woche könnte man sich im Finale der offenen irischen Meisterschaften in Dublin gegenüberstehen.

Im Gegensatz dazu sollte Seibert den ersten Platz bis zu den Weltmeisterschaften im November in Ulcan (Süd-Korea) aufgrund eines größeren Punktvorsprungs behaupten können. Leider kann ihre Partnerin in Irland nicht teilnehmen, so dass Katrin sich dort auf Einzel und Mixed konzentrieren wird. Auf die Abschlussrangliste des Jahres 2017 werden die Weltmeisterschaften entscheidenden Einfluss haben.

 

Schlüsselwörter

Behindertensport

Weitere Neuigkeiten