Hannelore Wolfertz (Foto: Horst Rosenstock)

National

Hannelore Wolfertz feiert 90. Geburtstag

Am 9. Juli kann Hannelore Wolfertz, Solingens wohl erfolgreichste Sportlerin, auf neun Jahrzehnte zurückblicken. Insbesondere unter ihrem Mädchennamen Hannelore Schmidt war sie außerordentlich erfolgreich.

Von Horst Rosenstock

 

Als Mitgründerin des STC Blau-Weiß Solingen gewann sie 15 nationale Titel bei den Deutschen Badminton Meisterschaften, darunter von 1954 bis 1960 das Dameneinzel siebenmal in Folge. Viermal war sie im Damen-Doppel erfolgreich und dreimal im gemischten Doppel. Mit dem STC Blau-Weiß Solingen gewann sie 1958 die Deutschen Mannschaftsmeisterschaft, den Hans Riegel-Pokal.

Zwischen 1954 und 1965 gewann sie 17 Titel bei den Westdeutschen Meisterschaften. Sehr erfolgreich war sie auch international, in acht Länderspielen stand sie für Deutschland auf dem Feld und gewann dabei 1962 die Europameisterschaft der Gruppe B, den Helvetia-Cup mit dem deutschen Team.

1957 wurde sie Internationale Meisterin im Einzel und Doppel in der Schweiz und 1959 dort auch noch im gemischten Doppel. Im Jahr 1958 gewann sie zusammen mit Klubkameradin Gisela Ellermann die German Open im Damendoppel.

Auch die Arbeit hinter den Kulissen blieb ihr nicht verborgen, neben Vorstandsämter im STC Blau-Weiß, gehörte sie 1962 und 1963 dem Spielausschuss des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) an.

Hannelore Wolfertz erhielt zahlreiche Auszeichnungen, so ehrte sie der Deutsche Badminton-Verband mit der Leistungsnadel in Gold, mit der DBV-Ehrenadel und mit den Leistungsnadeln für fünf und 15 Deutsche Meisterschaften. Der Landesverband NRW verlieh ihr die Leistungsnadel in Gold und die Leistungsplakette. Die Stadt Solingen ehrte sie 1955 mit dem Sportehrenring und der STC verlieh ihr die Goldene Ehrennadel und ernannte sie zum ersten Ehrenmitglied des Clubs.

Liebe Hannelore, herzlichen Glückwunsch zum großen Ehrentag und weiterhin alles erdenklich Gute!

 

Weitere Neuigkeiten