Olga Konon (Foto/Archiv: BadmintonPhoto).

Bundesliga

1. BL: Knallerstart für den Meister

Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim beginnt die Mission Titelverteidigung beim 1. BV Mülheim und zuhause gegen den TV Refrath.

Von David Benedyczuk

 

Für die Badminton-Asse des 1.BC Saarbrücken-Bischmisheim beginnt die neue Bundesliga-Saison mit einem doppelten Einsatz, der es gehörig in sich hat: Seine erste Partie führt den amtierenden Deutschen Meister am kommenden Samstag zum 1. BV Mülheim, wo ab 16.30 Uhr das Auftaktduell mit dem Meisterschaftsdritten der vergangenen Bundesliga-Spielzeit ansteht. Tags darauf empfängt der BCB dann ab 15 Uhr den aktuellen Vizemeister TV Refrath zur Heimpremiere in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle. Im vergangenen April hatten die Saarländer sich im Endspiel des Final-Four-Turniers in Willich mit einem 4:2-Erfolg über die Bergisch-Gladbacher den insgesamt neunten deutschen Mannschaftstitel gesichert. Bei der schnellen Revanche muss der BCB nun allerdings auf einige seiner wichtigsten Akteure verzichten: Isabel Herttrich und Marvin Seidel sitzen bereits am Sonntag im Flieger Richtung Asien, wo für sie in den nächsten Wochen mehrere wichtige Turniere in Sachen Olympiaqualifikation auf dem Programm stehen. Beide werden daher nur am Samstag in Mülheim mit von der Partie sein.

Zudem spielen Peter Käsbauer und Neuzugang Stine Küspert unter der Woche beim Charkiw International in der Ukraine und werden somit nur unter bestimmten Voraussetzungen zum Saisonstart mitwirken können. Derartige Probleme werden den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim in dieser vorolympischen Saison noch des Öfteren beeinträchtigen. Das Ganze erfordere einiges an logistischem Geschick mehr als sonst, hatte BCB-Teammanager Marcel Reuter zuletzt bereits häufiger betont. Allerdings sagt er auch: "Ich bin froh, dass wir einen breiten Kader haben, den wir gerade in dieser Spielzeit umso mehr benötigen werden. So können wir trotz allem immer ein schlagkräftiges Team aufbieten."

Gegen Mülheim wies die BCB-Bilanz in der Vorsaison je einen Sieg und eine Niederlage auf: Das Hinspiel an der Ruhr gewann Saarbrücken-Bischmisheim klar mit 5:2. Das Rückspiel in eigener Halle ging daraufhin im vergangenen Februar knapp mit 3:4 verloren. Der Engländer Adam Hall und die Niederländerin Gayle Mahulette , die dabei zu Mülheims Punktegaranten zählten, greifen in dieser Saison nicht mehr für die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet zum Schläger. Dafür verpflichtete der 1. BV einige neue Spieler: Den Schotten Alex Dunn, dessen junge Landsfrau Rachel Sudgen für das Dameneinzel, den Engländer Callum Hemming und kurzfristig, als Ersatz für den verletzten Einzelspezialisten Alexander Roovers, noch den Inder Thakur Siddharath. Zudem zählen mit Johanna Goliszewski, Lara Käpplein oder Dmytro Zavadsky arrivierte Bundesliga-Kräfte weiterhin zum Mülheimer Aufgebot.

Ähnlich wie der BCB wird auch der Gegner vom Sonntag, der deutsche Vizemeister TV Refrath, in dieser Spielzeit häufiger ohne einige seiner Spitzenspieler auskommen müssen. Zum Auftakt gegen Saarbrücken-Bischmisheim betrifft das voraussichtlich die irischen Nationalspieler Chloe und Sam Magee. In der Vorsaison endeten die beiden Hauptrundenduelle jeweils mit Auswärtssiegen. Der BCB gewann den ersten Vergleich mit 5:2, das Rückspiel sah Refrath in der Joachim-Deckarm-Halle klar mit 6:1 vorne.

"Es ist ja nun mal so, dass andere Teams das gleiche Problem wie wir haben: Auch dort werden die Topleute häufiger fehlen",
sagt Nationalspielerin Herttrich mit Blick auf die neue Bundesliga-Runde: "Alle Weichen stehen jetzt irgendwo auf Olympia. Das hat einfach für alle nun mal Vorrang. Es fällt daher umso schwerer, eine konkrete Einschätzung abzugeben. Mit Stine Küspert und Daniel Nikolov sind wir jetzt noch breiter aufgestellt, was in diesem Jahr allerdings auch besonders wichtig ist. Es wird sicher eine kunterbunte Saison", ergänzt die 27-Jährige. Herttrich hofft in erster Linie auch darauf, verletzungsfrei durch diese stressige Phase zu kommen. Trotz allem möchte sie aber auch mit dem BCB wieder an entsprechende Erfolge wie in den vergangenen beiden, jeweils mit dem Titelgewinn gekrönten Saisons anknüpfen: "Unser erstes Ziel ist dennoch die Playoff-Teilnahme. Wir wollen Platz eins oder zwei erreichen, um uns direkt für das Final-Four zu qualifizieren - und na klar, letztlich wollen wir auch wieder Meister werden, auch wenn da diesmal einige Stolpersteine mehr unterwegs sind." Die ersten warten bereits an diesem Auftaktwochenende zur neuen Bundesliga-Saison. Und trotzdem ist beim BCB die Hoffnung groß, in Mülheim und gegen Refrath wieder einen ähnlich erfolgreichen Start wie in den Vorjahren hinzulegen.

 

Schlüsselwörter

Peter Käsbauer

Weitere Neuigkeiten