Pawel Pietryja (li) und Bjarne Geiss gewann das 2. Herrendoppel glatt in drei Sätzen. (Foto: Lennard Jessen)

Bundesliga

1. BL: Wittorf unterliegt knapp mit 3-4 gegen Trittau

Die Badminton-Spieler von Blau-Weiß Wittorf unterlagen bei ihrem Auswärtsspiel in der 1. Badminton-Bundesliga im mit Spannung erwarteten Nordderby in Trittau gegen den dortigen Gastgeber knapp mit 3:4 Spielen und holen so dennoch einen wertvollen Zähler für ihr Punktekonto.

Von Lennard Jessen

 

Zwar bleiben die Blau-Weißen weiterhin ohne Sieg, doch steht die rote Laterne weiterhin in Trittau (vier Punkte). Wittorf liegt derzeit mit fünf Zählern auf dem Relegationsplatz neun und ist punktgleich mit SV Fun-Ball Dortelweil sowie dem 1. BC Wipperfeld.

Es war ein packendes und in allen Belangen hochspannendes Nordderby und es hielt somit, was es im Vorwege versprochen hatte. Mit einer bärenstarken Leistung gingen die Gäste aus der Schwalestadt durch einen glatten 3:0 Erfolg von Lucas Bednorsch/Gregory Mairs im 1. Herrendoppel gegen Ary Trisnanto/Matthew Clare in Führung. Doch die Gastgeber glichen schnell aus und gewannen das Damen-Doppel in vier Sätzen. Ein gelungenes Debüt in der 1. Bundesliga für Neumünster feierte Bjarne Geiss, der zusammen mit Pawel Pietryja im 2. Herrendoppel Nikolaj Persson und Daniel Seifert dominant in Schach hielt bei einem Drei-Satz- Sieg, sodass das Team um Wittorfs-Badminton-Spartenleiter Ralf Treptau wieder in Front lag. Geiss war seit Saisonbeginn verletzungsbedingt ausgefallen und bestritt somit sein erstes Spiel in der Beletage des deutschen Badmintons für Wittorf. Doch in der Folge gingen sowohl das 1. Herreneinzel als auch das Dameneinzel an Trittau: Lucas Bednorsch zeigte eine starke Leistung gegen Joachim Persson besonders in den Durchgängen zwei und drei, die jeweils nur knapp in der Verlängerung an seinen Kontrahenten gingen. Manja Oldhaver rückte aus der Wittorfer Oberliga-Mannschaft in das Team für das Dameneinzel, da Stine Küspert aufgrund einer Mandelentzündung in der vergangenen Woche nur für das Damen-Doppel vorgesehen war und somit geschont werden sollte. Neuer Spielstand war somit 2:3. Doch das englische Mixed in Diensten von Blau-Weiß aus Gregory Mairs und Victoria Williams zeigte eindrucksvolles und sehenswertes Badminton bei ihrem 3:1 Erfolg über Matthew Clare/Kilasu Ostermeyer.

Die Dramatik eines ohnehin sehr spannenden Spieltages fand also im abschließenden 2. Herreneinzel ihren Höhepunkt, als Wittorfs Sebastian Schöttler nach rund einjähriger Verletzungspause erstmals wieder in einem Punktspiel für Wittorf aufschlagen konnte und sein Spiel aufgrund des neuen Spielstandes 3:3 nun über Sieg oder Niederlage für seine Mannschaft entschied. Schöttler startete sehr souverän und holte gleich den Auftaktsatz, musste dann aber den zweiten Durchgang abgeben. Über weite Strecken ausgeglichen gestaltete sich Durchgang drei bis zum 9:10 aus Sicht Schöttlers. Danach musste der Wittorfer verletzungsbedingt aufgeben, da sein Oberschenkel zumachte.

"Es ist natürlich ärgerlich, dass wir im letzten Spiel verletzungsbedingt aufgeben mussten. Aber das ist Sport. Wir sind jedoch unabhängig davon mit dem einen Punkt trotzdem zufrieden und sind weiterhin auf Rang neun punktgleich mit dem Tabellen-8. Wipperfeld und Tabellen-7. Dortelweil", so Wittorfs Team-Manager Ralf Treptau.

Weiter geht es für die Neumünsteraner bereits am Doppelwochenende des 10. und 11. November gegen den 1. BV Mülheim und den Tabellenführer 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim mit zwei Heimspielen.

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

 

Weitere Neuigkeiten