International

BWF und Special Olympics schließen Partnerschaft

Während der Special Olympics World Games 2019 in Abu Dhabi haben BWF-Präsident Poul-Erik Høyer und Drew Boshell, SOI Senior VP of Sport and Health, am 18. März ein „Memorandum of Understanding“ zwischen der BWF - Badminton World Federation und Special Olympics International unterzeichnet.

Von Ulrich Grill & Redaktion

 


Ziel ist es, gemeinsam neue Möglichkeiten für Sportler, Trainer und Mitarbeiter zu schaffen und die Einbindung in den Badminton-Sport zu maximieren.
Poul-Erik Høyer über die Partnerschaft:

"Was wir diese Woche in Abu Dhabi gesehen haben, ist eine großartige Plattform für Menschen mit einem unglaublichen Kampfgeist und einem tollen Spirit. Hier können sie zeigen, was sie draufhaben. Ich hoffe, dass diese Partnerschaft mit Special Olympics dafür sorgen wird, dass in Zukunft mehr Kinder und Erwachsene mit intellektueller Beeinträchtigung die Freude am Badmintonsport erleben werden."

Ein erstes Zeugnis dieser neuen Partnerschaft ist die Ausbildung von SO UAE-Athleten als Technische Offizielle (lizenzierte Linienrichter). Sie kommen während der gesamten Veranstaltung zum Einsatz. Insgesamt nehmen bei den Special Olympics World Games in Abu Dhabi, UAE,150 Badmintonspieler aus 58 Ländern teil.
Zur offiziellen Pressemeldung von Special Olympics.

 

Weitere Neuigkeiten