(Foto: DBV)

National

DBV hat 22 neue B-Trainer

Die B-Trainerausbildung 2018-19 NORD, die der DBV in Kooperation mit dem Hamburger, Niedersächsischen und Schleswig-Holsteinischen Badminton-Verband durchgeführt hat, ist am Wochenende in Hamburg erfolgreich zu Ende gegangen.

Von Redaktion

 

22 B-Trainer (davon drei Frauen) werden in den nächsten Tagen und Wochen ihre DOSB B-Lizenz Badminton erhalten. Bei ein paar Teilnehmern sind noch kleine Nacharbeiten zu leisten. Die Ausbildung ging über elf Monate und wurde neben den sechs Präsenzwochenenden in Hannover, Neumünster, Berlin (YONEX German Junior), Hamburg, Berkenthin und wieder Hamburg intensiv durch die DBV-Onlineplattform RACKETMIND begleitet.

Als Referenten waren Chef-Bundestrainer Detlef Poste, der leitende Bundestrainer Doppel/Mixed Diemo Ruhnow, der ehemalige Bundestrainer Jacob Øhlenschlæger, die Bundesstützpunktleiter Matthias Hütten und Hannes Käsbauer auch insbesondere die DBV-Bildungsreferenten Tobias Wadenka und Lukas Dieckhoff sowie die Landes-Lehrwarte Roman Birkholz, Marianne Flato und Patrick Meier im Einsatz.
 
„Die Ausbildung hat großen Spaß gemacht und war – in der Planung angefangen - geprägt von einer hohen Kooperationsbereitschaft und einem gemeinsamen Weg! Eine tolle, motivierte und vor allem wiss- und lernbegierige Gruppe hat voll mitgezogen und wir konnten uns insbesondere am Prüfungswochenende noch einmal sehr intensiv mit dem tieferen Verständnis und der Vermittlungskompetenz unserer tollen Sportart befassen. Herzlichen Glückwunsch an alle und alles Gute auf dem weiteren Weg in den deutschen Badmintonhallen bei der erfolgreichen Entwicklung von Badmintonspielern", erklärt Hannes Käsbauer, Referatsleiter Bildung im DBV.

Weitere Neuigkeiten