Symbolfoto (Foto: BadmintonPhoto).

National

DM U15, U17, U19 2020 wurde verlegt

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen die Deutschen Meisterschaften U15, U17 und U19 2020 verlegt werden. Neuer Ausrichter ist der TSV Heimaterde 1925 Mülheim an der Ruhr (BLV Nordrhein-Westfalen).

Von Redaktion & Thomas Lohwieser

 

Aufgrund der Corona-Pandemie musste der vorgesehene Ausrichter der DM 2020 (SV Fun Ball Dortelweil, BLV Hessen) die Veranstaltung leider an den DBV zurückgeben. Eine Austragung der DM in Bad Vilbel ist aufgrund der Entscheidung der zuständigen Behörden in Hessen und der dort bestehenden Beschränkungen nicht möglich.

Als neuer Ausrichter konnte der TSV Heimaterde 1925 Mülheim an der Ruhr gewonnen werden. Die Stadt Mülheim hat die innogy-Halle jedoch nur für die Veranstaltungstage Samstag und Sonntag zur Verfügung gestellt.

Um die Deutschen Meisterschaften dennoch durchzuführen, musste der DBV, vertreten durch den DBV-Ausschuss für Jugend, einen Weg finden, das komplette Spielprogramm von den üblichen drei Wettkampftagen auf nunmehr nur zwei Tage zu übertragen. Letztendlich ohne Veränderungen eine vollkommen unlösbare Aufgabe.

Der DBV hat sich nach intensiver Diskussion und z.T. in Abstimmung mit dem ausrichtenden Verein für folgende unvermeidbare Maßnahmen entschieden. Das DBV-Präsidium hat diesen Maßnahmen per Beschluss zugestimmt.

1. Die DM 2020 der Altersklassen U15, U17 und U19 wird auf an zwei Veranstaltungs- tagen (Samstag und Sonntag) ausgetragen.
2. Die DM wird in der innogy-Halle auf 12 Spielfeldern gespielt.
3. Das vom TSV Heimaterde erstellte Hygienekonzept muss zwingend von allen anwesenden Personen beachtet werden.
4. Auf den Einsatz von Schiedsrichtern wird für alle Spiele incl. Viertelfinale grundsätzlich verzichtet. Nur die Halbfinal- und Finalspiele werden von Schiedsrichtern geleitet. Für den evtl. Bedarfsfall wird eine gewisse Zahl Schiedsrichtern anwesend sein.
5. Zur Reduzierung der Zahl der Spiele werden in allen drei Altersklassen die Gruppen- Quoten in den Disziplinen Einzel und Gemischtes Doppel von 4 auf 3 reduziert. Die Quoten im JD/HD und MD/DD werden nicht verringert.
6. Zur Einhaltung der städtischen Auflagen und des Hygienekonzepts sowie damit einhergehend zur Gewährleistung der Sicherheit für alle Beteiligten sind bei dieser DM keine Zuschauer zugelassen.
7. Die Zahl der Betreuer (Offizielle und Trainer der Landesverbände) muss bei dieser DM beschränkt werden. Es werden Kontingente vergeben, die sich an der Zahl der teilnehmenden Spielerinnen und Spieler orientieren (bezogen auf das Hauptfeld), die nach Eingang der Meldung festgelegt und bekanntgegeben werden. Diese Kontingente sind von den Landesverbänden zwingend einzuhalten. Die Landesverbände müssen für Zwecke der Akkreditierung bis spätestens Mittwoch, 18. November 2020 die Namen der Betreuer benennen.
8. Damit erhalten nur Spieler, die an den DM im Hauptfeld teilnehmen, die akkreditierten Betreuer, eingeladene Schiedsrichter, Referee, Verantwortliche des DBV sowie die Mitarbeiter des Ausrichters Zugang zur Halle.

Die vorstehenden Regelungen sind Bestandteil der Ausschreibung (siehe unten).

Es wird darauf hingewiesen, dass diese Einschränkungen ausschließlich für die DM 2020 gelten und nur dazu dienen, die DM in diesem Jahr überhaupt spielen zu können.

"Ich bin mir sicher, alle sind sich der besonderen Lage im Zusammenhang mit der Corona- Pandemie und der Dringlichkeit bewusst, notwendige Maßnahmen unter Berücksichtigung der Umsetzbarkeit und der ggf. zu befürchtenden Auswirkungen im Fall des Fehlverhaltens zu treffen. Aufgrund der Tragweite mussten auch pragmatische Entscheidungen und entsprechende Maßnahmen in Erwägung gezogen werden, um bei überschaubaren Einschränkungen unter diesen Umständen bestmögliche Lösungswege zu finden. Es liegt an uns allen, einen großen Beitrag zu leisten, damit die DM 2020 bei all den Einschränkungen trotzdem erfolgreich durchgeführt werden können", erklärt Thomas Lohwieser, Vorsitzender DBV-Ausschuss für Jugend.

Downloads

Weitere Neuigkeiten