Bei der EM in der zweiten Runde: Fabienne Deprez @Mark Phelan (LIVE)

International

Erfreulicher EM-Auftakt

Am Dienstagmorgen stand noch ein „großes Fragezeichen“ hinter dem Start von Luise Heim (1. BC Beuel) bei den Individual-Europameisterschaften 2018. So stark hatte eine Erkältung die 22-Jährige erwischt. Doch die Deutsche Meisterin im Dameneinzel entschloss sich, es zu probieren.

Von Claudia Pauli | Redaktion


Das erfreuliche Ergebnis einige Stunden später: Mit 21-19, 21-17 bezwang die Weltranglisten-56. in ihrem Auftaktmatch die im Ranking des Badminton-Weltverbandes BWF auf Platz 40 geführte Linda Zetchiri und zog entsprechend in die zweite Runde ein. Mit dem Sieg revanchierte sich Luise Heim zugleich für die Niederlage in drei Sätzen, die sie im bis dato einzigen Aufeinandertreffen mit der Bulgarin - im Februar in Basel bei den YONEX Swiss Open - erlitten hatte.

"Ich bin ein bisschen krank und habe lange überlegt, ob ich spiele. Aber mittags ging es schon besser. Ich habe von Anfang an auf Zeit gespielt, mir mehr Zeit genommen. Denn ich musste einfach energiesparend spielen",
erläuterte Luise Heim nach dem erfolgreichen Einstand in Huelva.

Nächste Gegnerin der Studentin ist Rachael Darragh (Irland; Weltranglistenplatz 188), die der Deutschen zuvor zweimal unterlag.Grund zur Freude hatten auch die anderen Einzelspezialisten des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV): Individual-EM-Debütant Alexander Roovers (1. BV Mülheim), die Deutsche Vizemeisterin Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen) und die DM-Dritte Fabienne Deprez (Aulnay-sous-Bois/Frankreich) gewannen ebenfalls ihre Auftaktbegegnungen.

"Ich bin sehr glücklich", meinte Alexander Roovers strahlend, nachdem er den Finnen Kalle Koljonen (Weltranglistenplatz 74) mit 21-18, 14-21, 21-16 bezwungen hatte. Auch Chef-Bundestrainer Detlef Poste zeigte sich von der Leistung des 31-Jährigen angetan: "Das war gut! Nachdem der Finne im zweiten Satz ein bisschen seine Taktik umgestellt und Alex daraufhin ein wenig den Faden verloren hat, hat er sein Spiel im dritten Satz gut umgestellt. Alex hat verdient gewonnen."

In der zweiten Runde trifft der amtierende Europäische Hochschulmeister auf den an Nummer fünf gesetzten Dänen Rasmus Gemke. Dabei könnte Alexander Roovers im insgesamt dritten Vergleich mit dem aktuellen Weltranglisten-36. den ersten Sieg verzeichnen.

Fabienne Deprez beim 21-15, 21-11 gegen Dana Danilenko aus Israel (Weltranglistenplatz 316) und vor allem Yvonne Li beim 21-6, 21-3 gegen die Griechin Eleni Christodoulou (Weltranglistenplatz 317) ließen ihren Kontrahentinnen zu keiner Zeit eine Chance, das Spiel zu bestimmen. Während die 26 Jahre alte Fabienne Deprez sich nun mit der an Nummer acht gesetzten Türkin Neslihan Yigit (Weltranglistenplatz 39) messen muss, spielt die 19-jährige Yvonne Li gegen Getter Saar aus Estland (Weltranglistenplatz 119) um den Einzug ins Achtelfinale. Diese Begegnung bedeutet eine Premiere im Rahmen eines Turniers. Fabienne Deprez hingegen stand Neslihan Yigit bei den YONEX German Open 2018 - ausgetragen im März in Mülheim an der Ruhr - schon einmal gegenüber. Die Türkin gewann damals in zwei Sätzen.

Im Mixed gab es für den DBV am ersten EM-Veranstaltungstag ebenfalls Erfolge: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) behielten als Nummer fünf der Setzliste gegenüber den Lokalmatadoren Alberto Zapico/Lorena Usle (Spanien; Weltranglistenplatz 192) mit 21-7, 21-14 die Oberhand. Das an Position sieben notierte Duo Marvin Seidel/Linda Efler (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/SC Union Lüdinghausen) setzte sich mit 21-15, 21-11 gegen die Ukrainer Artem Pochtarov/Natalya Voytsekh (Weltranglistenplatz 155) durch. Beide Duelle kamen anlässlich der Individual-EM 2018 erstmalig zustande.

"Beide Gemischten Doppel haben ihr Aufgabe souverän gelöst. Heute Vormittag, als sie gespielt haben, war eine Mega-Stimmung in der Halle, weil so viele Schulklassen hier waren", meinte Chef- Bundestrainer Detlef Poste.

Im Achtelfinale müssen sich Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich mit den dänischen Weltranglisten-32. Niclas Nohr/Sara Thygesen auseinandersetzen, die bei den YONEX German Open 2018 Platz zwei belegten. Die bislang einzige Partie gegen die Nordeuropäer, bestritten bei den Bitburger Badminton Open 2017 im November in Saarbrücken, verloren die DBV-Asse in drei knappen Sätzen.

Marvin Seidel/Linda Efler spielen bei der EM derweil - erstmalig in ihrer Karriere - gegen die Finnen Anton Kaisti/Jenny Nyström (Weltranglistenplatz 64).

Für Kai Schäfer (SC Union Lüdinghausen; Weltranglistenplatz 92) hingegen, den DM-Zweiten im Herreneinzel, sind die diesjährigen kontinentalen Titelkämpfe bereits beendet. Der 24-Jährige unterlag in Runde eins Jacob Nilsson (Weltranglistenplatz 128) mit 14:21, 20:22. Im zuvor einzigen Aufeinandertreffen - im November 2016 in Norwegen - hatte der gebürtige Darmstädter den Skandinavier noch souverän besiegt.

"Der Schwede hat sehr solide gespielt und ganz wenige Fehler gemacht. Kai hingegen war zu schwankend: Er war in den guten Phasen überlegen, hat aber zu viele einfache Fehler gemacht. Das ist sehr schade, da er in letzter Zeit im Training in absoluter Top-Form war", zog Chef- Bundestrainer Detlef Poste ein Fazit.

EM-Auftakt erst am Mittwoch

Die Herrendoppel Jones Jansen/Josche Zurwonne, Mark Lamsfuß/Marvin Seidel und Daniel Benz/Andreas Heinz (beide SV Fun-Ball Dortelweil) greifen ebenso wie die Damenduos Isabel Herttrich/Carla Nelte (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/TV Refrath), Johanna Goliszewski/Lara Käpplein (beide 1. BV Mülheim) und Linda Efler/Olga Konon (SC Union Lüdinghausen/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) erst am Mittwoch erstmalig bei der Individual-EM 2018 ins Geschehen ein.

 

Weiterführende Links

Day 1. European Badminton Championship Huelva 2018

Weitere Neuigkeiten