Constanze Winnefeld und Eva Stommel in Aktion (Foto: Trond Larsen)

National

FZ FORZA U11 U13 Future Cup Hamburg 2018

Am 10./11. Oktober war der Hamburger Verein VfL Lohbrügge Gastgeber beim letzten U11/U13 German Masters vor dem großen Finale in Berlin im Dezember. Die Meldezahlen waren mit 135 Spielern aus 15 Bundesländern überraschend hoch, aber zwei Hallen mit insgesamt 16 Courts boten ausreichend Kapazität für das Teilnehmerfeld.

Von Trond Larsen

 

Am Samstagvormittag stand zunächst "Badminplay" auf dem Programm. Das ist ein innovatives Wettkampfformat aus Dänemark, bei dem ein Spieler drei von vier verschiedenen Mini-Spielen mit unterschiedlichen Anforderungen gewinnen muss, um im Match als Sieger festzustehen. Gespielt wird pro Satz bis 13 mit zwei Punkten Vorsprung. Die Feldbereiche werden durch einige zusätzliche Linien gekennzeichnet und zwei der vier Spiele werden mit abgesenktem Netz gespielt. Bei Satzgleichstand gibt es einen fünften Entscheidungssatz, bei dem eines der vier Mini-Spiele ausgewählt wird. Eine weitere Besonderheit ist das komplette Verbot von Coaching während des gesamten Matches, alle Entscheidungen werden nur von den Spielern selbst getroffen. Das Wettkampfformat wurde im Jugendtraining des VfL Lohbrügge in den vergangenen Wochen intensiv vorbereitet, so dass beim Turnier an jedem Feld ein jugendlicher "Badminplay-Coach" zur Erklärung und Einhaltung der Regeln, sowie zur technischen Betreuung zur Verfügung stand.

Die ersten Sieger kamen aus Berlin: Bei den Mädchen siegte Eva Stommel (SV Berliner Brauereien) in einem ganz knappen Finale gegen Constanze Winnefeld (SV Harkenbleck). Bei den Jungen siegte Aditya Patil (SC Siemensstadt) gegen Yuri Cho (SV Berliner Brauereien). Auch die Spieler des Talentteam Deutschland U13 sammelten am Wochenende ihre ersten Erfahrungen im Badminplay beim Turnier im dänischen Esbjerg

Am Mittag begannen dann die Einzelwettbewerbe in den Altersklassen U11 und U13. Bei den U11er Mädchen siegte die topgesetzte Lisa Paula Bonnemann (VfB Grün-Weiß Mülheim), bei den U11er Jungen war der an zwei gesetzte Leon Kaschura vom SC Union 08 Lüdinghausen erfolgreich.Bei den U13-Mädchen zeigte die an vier gesetzte Eva Stommel (SV Berliner Brauereien) nach dem Turniersieg beim Badminplay auch im Einzel ihre Stärke und siegte diesmal sogar ohne Satzverlust.

Bei den U13-Jungen ließ Nils Hahn nichts anbrennen und konnte mit seinem Turniersieg Setzplatz eins bestätigen. Um 19.45 Uhr war auch die letzte Siegerehrung beendet, der Zeitplan hatte gut gepasst.Die Doppel starteten am Sonntag bereits um 9.00 Uhr. Bei den U11er-Jungen konnte Kjell Vater (SSW Hamburg) mit seinem Partner Konstantin Kaprov (FSV Trier-Tarforst) den einzigen Hamburger Turniersieg feiern.

Bei den U11er-Mädchen holte Lisa Paula Bonnemann (VfB Grün-Weiß Mülheim) mit ihrer Partnerin Maike Iffland (TV Refrath) ihre zweite Medaille. Im U13 Doppel gewannen jeweils die Favoriten. Nils Hahn und Konrad Rötzer (beide SC Gittersee) mussten dabei teilweise über 5 Sätze gehen, um am Ende zu gewinnen. Gegen 15.30 Uhr war auch die letzte Siegerehrung vorbei.

In 2019 wird der VfL Lohbrügge wieder den traditionellen FORZA Junior Cup U9 - U22 am Himmelfahrtswochenende (31.5.-2.6.2019) ausrichten. Ab 2020 soll auch wieder eine A-Rangliste in dieses Turnier integriert werden.

Weiterführende Links

Weitere Neuigkeiten