Son Wan Ho siegt beim Malaysia Masters (Foto/LIVE: BadmintonPhoto)

International

Son Wan Ho gewinnt in Malaysia

Der ehemalige Weltranglisten-Erste Son Wan Ho (Korea) hat am Sonntag im Endspiel des PERODUA Malaysia Masters 2019 den amtierenden Olympiasieger Chen Long (China) in zwei Sätzen bezwungen. Der 30-Jährige siegte nach 55 Minuten mit 21-17, 21-19.

Von Redaktion

 

Titelverteidiger Viktor Axelsen aus Dänemark unterlag im Halbfinale Chen Long, Weltmeister Kento Momota musste sich bereits in der Auftaktrunde seinem Landsmann Kenta Nishimota geschlagen geben.

Ratchanok Intanon konnte ihren im Vorjahr errungenen Triumph in Kuala Lumpur wiederholen. Die Thailänderin besiegte Olympiasiegerin Carolina Marin nach 42 Minuten mit 21-9, 22-20.

Im Herrendoppel siegten die Indonesier Marcus Gideon/Kevin Sukamuljo klar gegen das malaysische Duo Ong Yew Sin/Teo Ee Yi. Für die aktuellen Weltranglisten-Ersten ist es der neunte BWF World Tour-Titel seit dem Jahr 2018.

Beim Super 500-Turnier wurde um insgesamt 350.000 Dollar Preisgeld gespielt.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Son Wan Ho (KOR) - Chen Long (CHN) 21-17, 21-19
DE: Ratchanok Intanon (THA) - Carolina Marin (ESP) 21-9, 22-20
HD: Marcus Gideon/Kevin Sukamuljo (INA) - Ong Yew Sin/Teo Ee Yi (MAS) 21-15, 21-16
DD: Yuki Fukushima/Sayaka Hirota (JPN) - Greysia Polii/Apriyani Rahayu (INA) 18-21, 21-16, 21-16
MX: Yuta Watanabe/Arisa Higashino (JPN) - Dechapol Puavaranukroh/Sapsiree Taerattanachai (THA) 21-18, 21-18

 

Weiterführende Links

Weitere Neuigkeiten