Ein Blick in die Ilm-Sporthalle (Foto: Privat)

National

Vorbericht: 2. DBV A-RLT U15 in Ilmenau

Am 25. und 26.05.2019 begrüßt die Stadt Ilmenau (Thüringen), eine Kleinstadt mit 36000 Einwohnern und ca. 35 km südlich der Landeshauptstadt Erfurt gelegen, zum ersten Mal die besten Nachwuchs-Badmintonsportler Deutschlands, zu einer DBV A-Rangliste. Ausrichter für die U15-Elite sind die beiden Ilmenauer Vereine SV 1880 Unterpörlitz e.V. und der 1. Ilmenauer BC e.V., die eine lange Badminton-Tradition vorweisen können.

Von Michael Otto

 

Ilmenau ist eine Stadt des Sports. Sie zählt zu den deutschen Wintersportzentren, das schon mehrere Rodelweltmeister/-Olympiasieger hervorgebracht hat. Aber auch Badminton hat in der Stadt einen hohen Stellenwert, den die beiden Vereine (1. Ilmenauer BC und der SV 1880 Unterpörlitz) seit 60 bzw. 50 Jahren aufrecht erhalten. Nachwuchs wird in beiden Vereinen aktiv gefördert und entwickelte sich in den letzten Jahren immer weiter in Richtung Nachwuchsleistungssport. Im Jahr 2016 erfolgte durch den Thüringer Badminton-Verband (TBV) dann sogar die offizielle Ernennung zum "Badminton-Stützpunkt Südthüringen".

Durch die aktive Nachwuchsförderung unserer Kinder, stiegen natürlich auch die Anforderungen an beide Vereine, überregionale Turniere, in Ilmenau stattfinden zu lassen. Aushängeschild im Moment ist die Schülermannschaft des SV 1880 Unterpörlitz, die sich als SWD-Vizemannschaftsmeister in diesem Jahr (nach 2018) zum zweiten Mal für die Endrunde zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft qualifizieren konnte. Als Mannschaftskapitän fungiert dabei Florian Otto, der beim "Heimspiel" in Ilmenau spielberechtigt ist und der sich durch den Finaleinzug beim Internationalen U15-Refrath-Cup berechtigte Hoffnungen auf eine neuerliche, vordere Platzierung macht.

Die Top-Favoriten auf den Sieg im Einzel sind aber natürlich andere. Kevin Dang (Nordrhein-Westfalen) und Amelie Lehmann (Sachsen), die Sieger der 1. Deutschen Rangliste in Schwarzenbek, werden versuchen, ihre Siege zu wiederholen. Luca Wiechmann, Erik Tilch, Cara Siebrecht und Anna Mejikovskiy, um nur einige Namen zu nennen, wollen das natürlich verhindern. Aber auch die Spieler/innen des jüngeren Jahrganges 2006, wie Alexander Besch, Mark Niemann, Marie-Sophie-Stern und Sanchi Sadana werden sich nicht kampflos den Jahrgangsälteren geschlagen geben. Im Mixed ist das Rennen um den Sieg völlig offen, wenn auch die Spieler aus Nordrhein-Westfalen als leichte Favoriten in die Spiele gehen.

Gespielt wird Samstag von 09:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr und Sonntag von 09:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr in der Ilm-Sporthalle in Ilmenau. Beide Vereine haben optimale Bedingungen für die Austragung der Rangliste geschaffen. Geplant ist eine digitale Spielstandsanzeige, als "kleiner" Service für die Zuschauer. Der Ausrichter hat hierfür keine Kosten und Mühen gescheut und in stundenlanger Arbeit ein (hoffentlich) funktionierendes, elektronisches System entwickelt. Als weiteres "Bonbon" für alle Spieler wird der Nachwuchs beider Vereine alle Spiele zählen, sodass es diesmal nicht heißt: "Der Verlierer muss zählen".

 

Weiterführende Links

Schlüsselwörter

BLV ThüringenJugend

Weitere Neuigkeiten