Fabienne Deprez, Kai Schäfer und Bundestrainer Xu Yan Wang sowie Teile der taiwanesischen Nationalmannschaft, darunter auch YONEX German Open-Sieger Chou Tien Chen.

International

WM-Vorbereitung in Taiwan

Nur noch vier Tage bis zum Start der Weltmeisterschaft im chinesischen Nanjing. Die deutschen WM-Teilnehmer bereiteten sich seit der vergangenen Woche in Taiwan auf einen der größten Höhepunkte des Badminton-Jahres vor. Wir haben ein paar Stimmen gesammelt.

Von Redaktion

 

Bundestrainer Diemo Ruhnow: "Für uns ist der Lehrgang und die Kooperation mit Taiwan ein wichtiger Baustein im langfristigen Prozess - nicht nur für die kommende WM, sondern auch darüber hinaus, um uns bestmöglich auf Großereignisse vorzubereiten. Neben der extremen Gastfreundlichkeit der taiwanesischen Mannschaft, den Hilfen vor Ort mit Unterkunft & Verpflegung haben wir erstklassige Trainingsbedingungen mit starken Trainingspartnern. Zudem ist alles in der selben Zeitzone wie Nanjing. Davon erhoffen wir uns einen sehr guten Vorteil für die WM."

Bundestrainer Ingo Kindervater: "Der Lehrgang ist eine gute Erfahrung und Chance, sich zu akklimatisieren. Das Sparring ist auf allerhöchstem Niveau. Unser SpielerInnen werden auf höchstem Tempo gefordert, von Tag zu Tag kommen wir damit besser zurecht. Das Training macht Spaß, die Taipeh-Chinesen haben ebenfalls Spaß, sich mit unseren Sportlern zu messen. Wahnsinn wie gastfreundlich wir empfangen und bekümmert werden. Es ist eine super Erfahrung, wie das Team vor Ort im täglichen Training trainiert. Gerade auch, weil viele Top 10-Spieler, inklusive der Weltranglisten-Ersten im Dameneinzel, im Training sind."

WM-Teilnehmer Kai Schäfer: "Es ist eine super Gelegenheit für uns. Das taiwanesische Team hat viele Weltklasse-Einzelspieler. Es ist interessant zu sehen, wie sie trainieren, welche Umfänge sie fahren und welche Mentalität sie im Training haben. Wir sind hier von den Spielern und Trainern super aufgenommen worden. Sie freuen sich ebenfalls, dass wir da sind. Es macht viel Spaß hier zu trainieren."

Die Individual-WM beginnt am 30. Juli. Das Mixed Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich erhielt von der BWF einen Setzplatz. Das DBV-Duo geht als Nummer 15 ins Turnier. Der Malaysier Lee Chong Wei, einer der Medaillenkandidaten, sagte seine Teilnahme kurzfristig ab.

 

Weitere Neuigkeiten