Die Medaillisten im Herreneinzel U19: Christo Popov, Arnaud Merkle (beide FRA), Lukas Resch und Nhat Nguyen aus Irland. Foto: Mark Phelan.

International

Die neuen U19-Europameister

Frankreich hat den Finaltag der 2018 European Junior Championships in Estland dominiert. Nach dem Triumph im Mannschaftsturnier, sicherten sich die Franzosen am Sonntag insgesamt drei Goldmedaillen im Individualwettbewerb. Die weiteren Titel gingen an Dänemark und erstmals an die Türkei.

Von Redaktion

 

Im rein französischen Endspiel des Herreneinzels besiegte Top-Favorit Arnaud Merkle seinen Landsmann Christo Popov souverän in zwei Sätzen. Bronze geht an Lukas Resch und den Iren Nhat Ngyuen. Merkle erreichte bereits im vergangenen Jahr das Finale in dieser Disziplin, unterlag nur Popovs Bruder Toma Junior.

Auch im Dameneinzel gab es mit dem Triumph der Dänin Line Christophersen einen Favoritensieg. Die Bezwingerin von Ann-Kathrin Spöri setzte sich gegen ihre Landsfrau Amalie Schulz klar in zwei Sätzen durch. Bronze geht an die beiden Ungarinnen Reka Madarasz und Vivien Sandorazi.

Der DBV holte bei der EM in Tallinn insgesamt drei Medaillen. Neben der Bronzemedaille von Lukas Resch im Einzel, holte das Mixed Emma Moszczynski (ASV Landau) und Lukas Resch ebenfalls Bronze. Zuvor erreichten die DBV-Nachwuchsathleten erstmals seit 2013 wieder einen Medaillenrang im Mannschaftsturnier.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Arnaud Merkle (FRA) - Christo Popov (FRA) 21-7, 21-14
DE: Line Christophersen (DEN) - Amalie Schulz (DEN) 21-12, 21-15
HD: Fabien Delrue/William Villeger (FRA) - Christopher Grimley/Matthew Grimley (SCO) 21-18, 21-15
DD: Bengisu Ercetin/Nazlcan Inci (TUR) - Amalie Magelund/Freja Ravn (DEN) 14-21, 21-17, 21-17
MX: Fabien Delrue/Juliette Moinard (FRA) - Wessel van der Aar/Alyssa Tirtosentono (NED) 21-16, 21-16

 

Weiterführende Links

Weitere Neuigkeiten