Nach zwei Finalniederlagen nun erstmals Gold für P.V. Sindhu (Foto/LIVE: BadmintonPhoto).

International

WM: Sindhu erstmals Weltmeisterin

Die neuen Weltmeister sind gekürt: P.V. Sindhu (24) holte sich als erste Inderin überhaupt eine Goldmedaille bei Badminton-Weltmeisterschaften. Im Herreneinzel triumphierte erneut der japanische Superstar Kento Momota (24).

Von Redaktion

 

Sowohl Kento Momota als auch P.V. Sindhu waren in den heutigen Endspielen eine Klasse für sich. Selten waren WM-Finalspiele in den beiden Einzelkategorien derart eindeutig: Momota deklassierte den Dänen Anders Antonsen nach nur 38 Minuten mit 21-9, 21-3; P.V. Sindhu benötigte beim 21-7, 21-7-Triumph über Nozomi Okuhara aus Japan gar nur 37 Minuten.

Im wohl spektakulärsten Endspiel in der ausverkauften Basler St. Jakobshalle setzten sich die Japanerinnen Mayu Matsumoto/Wakana Nagahara nach 85 Minuten mit 21-11, 20-22, 23-21 gegen ihre Landsfrauen Yuki Fukushima/Sayaka Hirota. Den Titel im Herrendoppel sicherten sich die Indonesier Mohammad Ahsan/Hendra Setiawan, im Mixed triumphierten die Favoriten Zheng Si Wei/Huang Ya Qiong aus China.

Erfolgreichste Nation bei den 25. Weltmeisterschaften wurde Japan mit zwei Goldmedaillen, dreimal Silber und einer Bronzemedaille.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Kento Momota (JPN) - Anders Antonsen (DEN) 21-9, 21-3
DE: P.V. Sindhu (IND) - Nozomi Okuhara (JPN) 21-7, 21-7
HD: Mohammad Ahsan/Hendra Setiawan (INA) - Takuro Hoki/Yugo Kobayashi (JPN) 25-23, 9-21, 21-15
DD: Mayu Matsumoto/Wakana Nagahara (JPN) - Yuki Fukushima/Sayaka Hirota (JPN) 21-11, 20-22, 23-21
MX: Zheng Si Wei/Huang Ya Qiong (CHN) - Dech. Puavaranukroh/Sapsiree Taerattanachai (THA) 21-8, 21-12

Weiterführende Links

Weitere Neuigkeiten