Die Basler St. Jakobshalle während der Swiss Open im Jahr 2016 @Christian Wackernagel

International

Basel bewirbt sich für die WM 2019

Die Organisatoren der YONEX Swiss Open und der Schweizer Verband Swiss Badminton haben per 15. Januar 2017 ein 100-seitiges Dossier für die Austragung der Badminton-WM 2019 in Basel bei der BWF eingereicht.

Von Manuel Rösler

 

Bis 2019 wird die St. Jakobshalle für über 100 Millionen Franken sa­niert und modernisiert. Die Stadt Basel leistet einen entscheidenden Beitrag aus dem Sportfonds. Zum Basler Konzept gehört die gleichzeitige Durchführung der Para-Badminton-WM. Para-Badminton erfährt 2020 in Tokyo eine grosse Aufwertung, indem es zum ersten Mal olympische Disziplin sein wird.

Basel hat gute Chancen, eine Badminton-WM durchzuführen. Wenn man 2019 schei­tert, kandidiert man nochmals für 2021. Das Budget beträgt rund drei Millionen Fran­ken und man darf rund 25.000 Zuschauer/Innen erwarten. Tägliche TV-Übertragungen erreichen bis zu eine Milliarde TV-Zuschauer/Innen, vor allem am Finalwochenende. Der Weltverband BWF wird am 18./19. März, just am YONEX Swiss-Open-Finalwochenende, über die Vergabe der WM 2019 entscheiden.

 

Weiterführende Links

Weitere Neuigkeiten