Olympiasieger Chen Long siegte nach zweijähriger Durststrecke @BadmintonPhoto (LIVE)

International

China Open: Chen Long beendet Durststrecke

Nach dem Prestigesieg im Duell Weltmeister vs. Olympiasieger streckte Chen Long jubelnd die Arme hoch, ging anschließend in die Knie und schrie seine Freude heraus. Es war ein ganz besonderer Triumph für den Chinesen.

Von Redaktion

 

Nach einer zweijährigen Titeldurststrecke sicherte sich der 28-Jährige bei den TAHOE China Open (700.000 Dollar Preisgeld) seinen insgesamt 20. Superseries-Titel. Im dritten Durchgang profitierte Chen Long von leichten Fehlern seines Kontrahenten Viktor Axelsen aus Dänemark.

Insgesamt konnte Europas Powerhouse Dänemark dreimal ins Finale des BWF Premier World Superseries-Turniers einziehen, musste sich aber jeweils geschlagen geben. Ausrichternation China wurde mit drei Titeln die erfolgreichste Nation in Fuzhou.

Die Finalspiele | China Open 2017:

HE: Chen Long (CHN)- Viktor Axelsen (DEN) 21-16, 14-21, 21-13
DE: Akane Yamaguchi (JPN) - Gao Fangjie (CHN) 21-13, 21-15
HD: Marcus Gideon/Kevin Sukamuljo (INA) - Mathias Boe/Carsten Mogensen (DEN) 21-19, 21-11
DD: Chen Qingchen/Jia Yifan (CHN) - Hye Rin Kim/Lee So Hee (KOR) 21-7, 18-21, 21-14
MX: Zheng Siwei/Huang Yaqiong (CHN) - Mathias Christiansen/Christinna Pedersen (DEN) 21-15, 21-11

Lesen Sie auch:

China Open: Zweimal Achtelfinale
China Open: Die Spiele der DBV-Asse

 

Weiterführende Links

Tahoe China Open 2017 | Badminton F – Highlights

Weitere Neuigkeiten