Neuzugang bei Wipperfeld: Matthew Grimley aus Schottland. Foto: BadmintonPhoto.

Bundesliga

1. BL: Wipperfeld mit Optimismus

Am Wochenende 8./9. September startet der 1. Badmintonclub Wipperfeld (BCW) in seine zweite Bundesligasaison. In der vergangenen Meisterschaftsrunde hatte der Aufsteiger in der Abschlusstabelle einen beachtlichen siebenten Tabellenplatz erspielt und damit ganz knapp die Playoffs verpasst.

Von Lothar Wollnik

 

"Natürlich ist auch in der anstehenden Meisterschaftsrunde der Klassenerhalt das primäre Ziel, aber von der Qualität der Mannschaft können wir durchaus auch um Platz fünf oder sechs mitspielen", betont der Vorsitzende Andreas Lamsfuß. Und um dieses Ziel zu erreichen, hat der umtriebige und gut vernetzte Manager seine internationalen Beziehungen genutzt, um insbesondere die Damenriege zu verstärken. So ist es Ihm gelungen, die 24-jährige Spitzenspielerin Lin Ying Chung, gebürtig aus Taiwan, für den BCW zu verpflichten. Ying Chung hatte ihre beste Platzierung in der Weltrangliste mit Platz zehn im Mixed, kann aber mit ihrer Klasse auch jederzeit erfolgreich im Einzel und Damendoppel eingesetzt werden. Mögliche Doppelpartnerinnen wären dann die schon im letzten Jahr für den BCW startenden Ya Lan Chang und Jenny Nyström. Nicht mehr in der 1. Mannschaft wird die Estin Getter Saar eingesetzt. Als Ersatz für sie würde die aus der 2. Mannschaft des Bundesligakonkurrenten TSV Trittau neu verpflichtete Polin Aneta Wojtkowska zur Verfügung stehen.

Im Herrenbereich ist der Kader fast unverändert und wird wie im letzten Jahr angeführt von den beiden deutschen Nationalspielern Mark Lamsfuß und Jones Ralfy Jansen. "Diese beiden Leistungsträger zu halten, bedeutet für uns so manchen sicheren Punktgewinn", freut sich der Vorsitzende. Und wie in der Vorsaison sind auch die weiteren Herrenbegegnungen mit den finnischen Nationalspielern Ikka Heino und Henry Aarnio stark besetzt. Heino konnte in der letzten Saison immerhin 70 % seiner Einzel für sich entscheiden. Hoffnungsvoller Neuzugang bei den Herren ist der 18-jährige schottische Jugendnationalspieler Matthew Grimley. Auf Grund einer langwierigen Verletzung muss der BCW für voraussichtlich drei Monate leider auf seinen weiteren jungen talentierten Nachwuchsspieler Samuel Hsiao verzichten.

Die Stärken des BCW liegen ganz klar im Dameneinzel, im Mixed und im 1. Herrendoppel. Und wenn dann noch der ein oder andere Sieg im Herreneinzel dazu kommt, ist das Erreichen einer Playoff-Platzierung am Ende der Saison durchaus realistisch. Alle Aktiven bereiten sich derzeit in ihren jeweiligen Leistungsstützpunkten auf die zweite Bundesligasaison des Vereins vor.

So schön es einerseits auch ist, viele international erfahrene Spitzenspieler im Verein zu haben, so ist andererseits damit der Nachteil verbunden, dass diese durch andere Turnierverpflichtungen und die anstehenden Belastungen im Hinblick auf die kommenden olympischen Spiele in Tokio mehrfach ausfallen. Solche Ausfälle muss der BCW leider auch schon zum Saisonauftakt sowohl im Auswärtsspiel am 8. September beim deutschen Meister 1. BC Saabrücken Bischmisheim als auch im ersten Heimspiel am 9. September gegen den 1. BV Mülheim kompensieren.

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

Weitere Neuigkeiten