Victoria Williams (li) und Stine Küspert (Foto: Lennard Jessen)

Bundesliga

1. BL: Wittorf holt zwei weitere Zähler

Erstliga-Aufsteiger Blau-Weiß Wittorf unterlag am vergangenen Wochenende zwar zweimal mit 3:4 – am Samstag gegen TSV 1906 Freystadt und am Sonntag gegen SV Fun-Ball Dortelweil –, holte aber dennoch zwei weitere Zähler für das Punktekonto.

Von Lennard Jessen

 

Da jedoch die direkten Konkurrenten 1. BC Wipperfeld und TSV Trittau ebenfalls punkteten, liegen die Blau-Weißen weiterhin auf Tabellenrang zehn mit aktuell neun Punkten, aber weiterhin in unmittelbarer Schlagdistanz zum Relegationsrang neun mit nur einem Zähler Rückstand auf Wipperfeld. Für die Nordlichter stehen in den kommenden Wochen daher sehr wichtige Aufgaben an, um über die Relegation oder sogar direkt den Klassenverbleib zu sichern.

Die Wittorfer stellten an beiden Spieltagen erneut eindrucksvoll ihre Stärke in den Doppeldisziplinen unter Beweis und so holten sie in Summe an beiden Tagen von insgesamt acht Doppeln sechs Matchsiege.Gegen den TSV 1906 Freystadt zeichneten Bjarne Geiss/Vitaly Durkin (1. Herrendoppel), Gregory Mairs/Lucas Bednorsch (2. Herrendoppel) und Gregory Mairs/Victoria Williams (Mixed) für Wittorf erfolgreich. Sebastian Schöttler kehrte nach seiner Verletzungspause wieder zurück auf das Feld und startete gegen den ehemaligen Deutschen Meister von 2014 im Herreneinzel Lukas Schmidt gleich fulminant und ging schnell mit 2:0 in Front, ehe Schmidt besser in das Spiel kam und die Partie zugunsten der Gastgeber drehte.

Am Sonntag gegen Dortelweil überzeugte erneut das 1. Wittorfer Herrendoppel Bjarne Geiss/Vitaly Durkin. Dazu kamen Erfolge des Damendoppels Stine Küspert/Victoria Williams sowie des Mixed Gregory Mairs/Victoria Williams. Küspert/Williams lagen dabei im Damendoppel bereits mit 0:2 Sätzen hinten bei Matchball 8:10 im dritten Durchgang gegen sich, ehe sie zwei Matchbälle erfolgreich abwehrten und den Anschluss herstellten. Auch im vierten Satz blieben sie cool und wehrten weitere drei Matchbälle ab. Im finalen fünften Satz lief es zunächst ausgeglichen, bis sie beim Stande von 7:7 vier Punkte in Serie machten und dadurch den Sieg holten. Sebastian Schöttler (2. Herreneinzel) und Stine Küspert (Dameneinzel) holten jeweils Satzgewinne bei ihren 1:3 Niederlagen.

"Alles in allem müssen wir mit den zwei Punkten zufrieden sein, wenn wir auch natürlich gerne einen Punkt mehr gehabt hätten, aber das manchmal so wichtige Quäntchen Glück war nicht auf unserer Seite an diesem Wochenende. Wir schauen dennoch weiter nach vorne. Wir freuen uns nun bereits auf die kommenden drei Heimspiele in den nächsten Wochen bis März, wo wir mit unserem Publikum im Rücken alles daran setzen werden, die nötigen Punkte zu holen", blickt Wittorfs Badminton-Spartenleiter Ralf Treptau voraus.

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

 

Weitere Neuigkeiten