Neuzugang bei Wittorf: Nina Vislova (Foto/Archiv: BadmintonPhoto).

Bundesliga

1. BL: Wittorf vor Start in zweite Erstliga-Saison

Am kommenden Wochenende geht es für Blau-Weiß Wittorf Neumünster nach dem Klassenerhalt in der 1. Badminton-Bundesliga im Oberhaus des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) in das zweite Erstligajahr der Vereinsgeschichte.

Von Lennard Jessen


Durch zwei Siege (5:2 gegen die SG Schorndorf und 4:3 gegen TSV Neuhausen-Nymphenburg) sicherten die Nordlichter aus der Schwalestadt den Klassenerhalt auf den letzten Metern im Rahmen der Relegationsspiele. Für die Blau-Weißen, deren Kader sich im Vergleich zur letzten Saison deutlich verändert hat, beginnt die neue Spielzeit gleich mit einem Doppel-Auswärtswochenende im Süden der Republik: Gegner sind der TSV 1906 Freystadt (7. September um 16 Uhr) und Aufsteiger TSV Neuhausen-Nymphenburg (8. September um 14 Uhr). Die heimischen Fans werden die Blau-Weißen erst am 5. Oktober um 14 Uhr erstmals zu Gesicht bekommen, wenn die Partie gegen SC Union Lüdinghausen auf dem Programm steht.

Badminton-Spartenleiter Ralf Treptau war auf dem Transfermarkt über den Sommer aktiv und zog mehrere Neuzugänge an Land, zumal er auch mehrere Abgänge kompensieren musste: Als Abgänge in den Reihen der Stammspieler zu verzeichnen sind: Stine Küspert, Gregory Mairs und Rafal Hawel. Küspert wechselte zum aktuellen Deutschen Mannschaftsmeister 1. BC Bischmisheim. Hawel wird zukünftig für seinen polnischen Heimatverein auflaufen und Gregory Mairs tritt in der neuen Spielzeit für einen Verein in der tschechischen Liga an. „Wir danken allen ausgeschiedenen Spielerinnen und Spielern für den über Jahre gezeigten großen Einsatz und die damit verbundenen tollen Leistungen“, dankte Ralf Treptau allen Abgängen.

Auf der Damen-Seite der Neuzugänge begrüßen die Wittorfer gleich ein ganzes Quartett: Lise Jaques (Belgien), Vivien Sandorhazi (Ungarn, TV Refrath) sowie Nina Vislova und Anastasiia Shapovalova (beide Russland) schlagen zukünftig für Wittorf auf. Sandorhazi vom aktuellen Deutschen Vize-Mannschaftsmeister TV Refrath soll dabei als neue Einzeldame und aufstrebendes junges Talent den Abgang Küsperts kompensieren. In ihrer Jugendlaufbahn gewann Sandorhazi zweimal Bronze bei Jugendeuropameisterschaften. Für mehr Wittorfer Variationsmöglichkeiten in den Doppeln sorgen Jaques, Vislova und Shapovalova. Auf der Herren-Seite gelang es Treptau, sich Unterstützung im ersten Herreneinzel aus Malaysia zu sichern: Der malaysische Ex-Nationalspieler Chong Jee Han (24 Jahre) soll dabei in erster Linie als neue Wittorfer Nr. 1 im Herren-Einzel fungieren. Wittorfs Vitaly Durkin brachte seinen internationalen russischen Doppelpartner Nicolai Ukk mit an die Schwale. Weiter ergänzt wird der Herren-Kader durch das russische Nachwuchstalent Egor Kurdyukov (20 Jahre). Erhalten blieben Treptau die Stammspielerinnen und Stammspieler Bjarne Geiss, Lucas Bednorsch, Sebastian Schöttler, Victoria Williams und Pawel Pietryja.

„Das Ziel ist wie in der letzten Saison natürlich der Klassenerhalt. Wir freuen uns sehr auf unsere neue Saison und speziell auf unsere heimischen Fans, die uns immer sehr stark und motivierend unterstützen. Da am kommenden Wochenende gleich zum Bundesliga-Saisonstart einige internationale Turniere für mehrerer unserer Spielerinnen und Spieler anstehen, ist es aktuell schwer zu sagen, wie unsere Aufstellung aussehen wird. Wir blicken dem Saisonstart freudig entgegen“, sagte Ralf Treptau.

Indes startet der Verkauf der heimischen Eintrittskarten beim ersten Heimspiel am 5. Oktober gegen SC Union Lüdinghausen. Die Preise belaufen sich für ein Tagesticket wie in der letzten Saison auf 5 Euro und für alle neun Heimspiele gibt es erneut die Saisonkarte für 30 Euro.

 

Weitere Neuigkeiten