EILMELDUNG: WM: Paukenschlag durch Lamsfuß/Seidel · 21.08.2019

Im Mädcheneinzel siegte Selin Hübsch, im Jungeneinzel Simon Krax (Foto: privat)

National

2. DBV A-RLT U15: Sieger aus Hessen, NRW und Tschechien

Die 2. DBV A-Rangliste der Altersklasse U15 fand am 25.05. und 26.05.2019 im thüringischen Ilmenau statt. Die ausrichtenden Vereine SV 1880 Unterpörlitz und 1. Ilmenauer Badminton Club waren erstmals Ausrichter auf deutscher Ebene und boten den Spielern, Trainern und Gästen optimale Bedingungen.

Von Michael Otto & Redaktion


Gespielt wurden in Ilmenau die Disziplinen Einzel und Mixed. Die Sieger kamen aus Hessen, Nordrhein-Westfalen und erstmals auch aus Tschechien.

Neben nahezu 100 Startern aus dem gesamten Bundesgebiet waren erstmals bei einer deutschen U15-Nachwuchs-Rangliste auch sechs Jugendliche aus dem Nachbarland Tschechien am Start. Möglich macht dies das neue Jugend-Wettkampfsystem des DBV, das seit diesem Jahr extra Startplätze für ausländische Teilnehmer vorsieht, um das Niveau noch mehr zu erhöhen. Vor allem im Mixed sollte sich dieses belebende Element schon deutlich bemerkbar machen, da zwei der drei tschechischen Paarungen das Halbfinale und die Paarung Pavel Manasek/Petra Maixnerova sogar das Finale erreichten. In einem sehenswerten Endspiel, gegen die an Position eins gesetzten Kevin Dang/Selin Hübsch (NRW), gewannen die Tschechen in drei engen Sätzen.

Hübsch und Krax siegten in den Einzelkategorien

In den Einzel-Disziplinen gab es dann schon in der Gruppenphase die eine oder andere Überraschung. Am Ende setzen sich allerdings doch die Favoriten durch, sodass sich im Mädcheneinzel und im Jungeneinzel die an Nummer eins bis vier gesetzten im Halbfinale gegenüberstanden. Besonders erfreulich war hierbei, dass sich Florian Otto vom heimischen SV 1880 Unterpörlitz in einem engen Viertelfinale gegen Eric Teller (HAM) durchsetzen konnte und somit dem Ausrichter den erhofften Podest-Platz bescherte.

In den Einzel-Finals sicherte sich dann Simon Krax (Hessen) den Sieg gegen Julian Strack (NRW) und Selin Hübsch (NRW) gewann das letzte Spiel des Tages gegen Amelie Lehmann (Sachsen).

Ein besonderer Dank geht nochmals an die Kinder der ausrichtenden Vereine, die an beiden Tagen alle 150 Spiele gezählt haben und somit die Verlierer von dieser Last befreiten. Das Turnier wurde außerdem von einer Schiedsrichterausbildung begleitet. Die Spieler kamen somit in den „Genuss“, dass fast alle Spiele von Schiedsrichtern geleitet wurden.

Die Finalspiele im Überblick:

JE: Simon Krax - Julian Strack 21-19, 21-15
ME: Selin Hübsch - Amelie Lehmann 21-18, ret.
MX: Pavel Manasek/Petra Maixnerova (CZE) - Kevin Dang/Selin Hübsch 20-22, 21-17, 21-17

 

Weiterführende Links

Weitere Neuigkeiten