EILMELDUNG: YGO: Turniersieger aus fünf Nationen · 03.03.2024

Symbolfoto (Foto: BadmintonPhoto).

National

Auch im Jahr 2021 keine DMM U19 und U15

Auch in diesem Jahr wird es im Badminton keine Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMM) im Jugend- bzw. im Schülerbereich geben: Aufgrund des weiterhin äußerst dynamischen Infektionsgeschehens im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und der daraus resultierenden Planungsunsicherheit hat das Präsidium des DBV beschlossen, die 56. DMM U19 und die 47. DMM U15 abzusagen.

Von Claudia Pauli

 

Damit folgte das Führungsgremium des olympischen Spitzenverbandes der Empfehlung des Ausschusses für Jugend (AfJ) im DBV sowie der als Ausrichter vorgesehenen Vereine 1. BC Beuel und TV Refrath. „Wir sehen keine Möglichkeit, dieses große Turnier unter den gegebenen Umständen durchzuführen“, erläuterte der AfJ-Vorsitzende Hans-Bernd Ahlke.

Die Titelkämpfe waren im Januar 2021 bereits sowohl im Turnierkalender nach hinten verschoben als auch gesplittet worden und sollten nun vom 22. bis zum 24. Mai 2021 in Bonn (Jugendliche = U19) bzw. zum selben Termin in Bergisch Gladbach und Bonn (Schüler = U15) ausgetragen werden. Während die U19er ihr Turnier komplett in Bonn durchgeführt hätten, war geplant, dass die U15er die Vorrunden inklusive der Viertelfinalspiele in Bergisch Gladbach absolvieren und die Halbfinalpartien, das Endspiel sowie das „kleine Finale“ – parallel zu den Jugendlichen – in Bonn.

Im Deutschen Badminton-Verband hat es Tradition, dass die U19er und die U15er die besten Vereinsmannschaften Deutschlands im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung ermitteln. Diese war ursprünglich für den Zeitraum 30. April bis 2. Mai 2021 in Bonn vorgesehen. Da allerdings aufgrund der Corona-Pandemie die Qualifikation für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften nicht wie gewohnt erfolgen konnte, hatten die Verantwortlichen bereits frühzeitig von diesem Brauch Abstand genommen. Die vollzogene Zweiteilung gestattete die Erweiterung der Starterfelder, was den vier Gruppen im DBV – Nord, West, Mitte und SüdOst – größtmögliche Flexibilität hinsichtlich der Ermittlung der teilnehmenden Vereine bieten sollte. Unterstützt wurde dieser Prozess durch die Verlegung um drei Wochen nach hinten.

Schon im vergangenen Jahr fielen die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften U19 und U15 wegen der Corona-Pandemie aus.

Weitere Neuigkeiten