National

Bewerbung für einen DBV-Talentstützpunkt (TSP)

Der Deutsche Badminton-Verband (DBV) hat die Unterlagen für eine Bewerbung, bzw. Status-Bestätigung, für Vereine, Bezirke oder Landesverbände für das Prädikat „DBV-Talentstützpunkt (TSP)“ für das Jahr 2019 veröffentlicht. Bewerbungsschluss ist der 9.11.2018.

Von Redaktion

 

Zum 01.01.2018 wurde folgende DBV-Talentstützpunkte benannt:

o MTV Nienburg (Niedersachsen)
o Spvgg. Mössingen (Baden-Württemberg)
o TV Refrath (Nordrhein-Westfalen)
o 1.BC Beuel (Nordrhein-Westfalen)
o STC Blau-Weiß Solingen (Nordrhein-Westfalen)
o BC Phönix Hövelhof (Nordrhein-Westfalen)
o Vereinsgemeinschaft SV Müssen, TSV Schwarzenbeck, Blau-Weiss Wittorf Neumünster (Schleswig-Holstein)
o ESV Flügelrad Nürnberg/ BBV-Bezirk Mittelfranken
o TV 1860 Hofheim (Hessen)
o 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, LV Saarland (Saarland)
o Landesverband Thüringen, Standort Jena(Thüringen)
o Horner TV (Hamburg)
o TuS Geretsried (Bayern)
o TSV Heimaterde (Nordrhein-Westfalen)

Jeder Verein/Bezirk/Landesverband kann sich beim DBV um einen Standort für einen Talentstützpunkt (TSP) bewerben. Die Entscheidung über die Vergabe erfolgt bis zum 31.12.2018.

Die Bewerbungsunterlagen sind per Mail bis zum 09.11.2018 an das für Leistungssport zuständige Präsidiumsmitglied des DBV, den Bundestrainer Jugend und die DBV-Geschäftsstelle zu schicken.

 

Downloads

Schlüsselwörter

JugendLandesverbände

Weitere Neuigkeiten